Neuigkeiten:

Autor Thema:  LunaDiver in 1/20 und 1/35  (Gelesen 40788 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

ZbV3000Germany

  • Gast
Re: LunaDiver in 1/20 und 1/35
« Antwort #45 am: 27. Oktober 2009, 12:01:36 »
Ansprechpartner ist i. d. R. der Konstrukteur  ;)
An sich kein ungewöhnliches Konzept, welches auch bei diversen Flugzeugen ähnlich war. Von daher kann ich im Augenblick die Frage nicht nachvollziehen.  :)

Rioka

  • Gast
Re: LunaDiver in 1/20 und 1/35
« Antwort #46 am: 27. Oktober 2009, 21:36:20 »
Hö hö, wenn das mit Kow so einfach wäre hätte ich vielleicht schon gefragt...nur ist mein Japanisch ein wenig eingerostet...hust...:D

Naja, vielleicht hab ich mich komisch ausgedrückt. Die Einstiegsluke liegt ziemlich weit hinten, und vom Schnitt her scheint sie nach hinten hoch zu klappen...das fand ich halt etwas merkwürdig.
Am besten warten wir ab, bis der erste Fan einen Lunadiver hat und Fotos vom Bau ins Netz stellt, dann weiß man mehr.

ZbV3000Germany

  • Gast
Re: LunaDiver in 1/20 und 1/35
« Antwort #47 am: 27. Oktober 2009, 21:50:30 »
Wie  ?( Ma.K. bauen und nicht Kow's Sprachen sprechen  :7:

Okay, mal im Ernst, vielleicht hilft schon mal diese ABB.

Das Cockpit ist gut zu sehen und ich kann immer noch nicht so recht das Problem nachvollziehen  ;)

Rioka

  • Gast
Re: LunaDiver in 1/20 und 1/35
« Antwort #48 am: 28. Oktober 2009, 00:24:08 »
Sprachen? Wie viele spricht er denn?

Hm, OK, da sieht man das mal ohne Klappe...

ZbV3000Germany

  • Gast
Re: LunaDiver in 1/20 und 1/35
« Antwort #49 am: 28. Oktober 2009, 09:05:55 »
Kow spricht Japanisch, mehr nicht  :2:
Das macht es nicht leichter. Aber seine Bekannten sprechen zum großen Teil Englisch, von daher kann man dann vieles über die Schiene regeln.  :1:

Rioka

  • Gast
Re: LunaDiver in 1/20 und 1/35
« Antwort #50 am: 29. Oktober 2009, 12:39:23 »
Nun könnte man ja sagen Englisch als Weltsprache sollte er zumindest beherrschen, zumal ja vieles bei seinen Kits davon abhängt(Story, Bezeichnung der Typen usw)...aber erstens weiß ich, was in Japan schultechnisch gerade im Fremdsprachenbereich abgeht(nämlich nicht allzu viel)...und zweitens sollte ich mich da zuerst immer an meine eigene Nase fassen! Ich hatte zu DDR-Zeiten nur Russisch in der Schule und es bis heute nicht geschafft, mir selbstständig fehlerfreies Englisch beizubringen. Meins reicht grad mal zum verstehen von Filmen und einfachen Texten, sprechen ist fast garnicht drin...

Zum Lunadiver zurück.
Es fing damit an, dass auf der Seite von Hasegawa farbige 3D-Entwürfe des Modells vorgestellt wurden, wo das Oberdeck aussah, als sei es ein Teil. Ich hielt dies für die Einstiegsluke.
Später sah ich dann Fotos des gebauten 1/20 Diver und erkannte, das die Luke nur dieses winzige rundliche Ding am Hinterende des Rumpfes war...das wunderte mich etwas. Ist der Lunadiver im Verhältnis zum Piloten wirklich so riesig, dass der Pilot ohne Probleme in diese Luke einsteigen kann?

ZbV3000Germany

  • Gast
Re: LunaDiver in 1/20 und 1/35
« Antwort #51 am: 31. Oktober 2009, 17:44:15 »
Ist der Lunadiver im Verhältnis zum Piloten wirklich so riesig, dass der Pilot ohne Probleme in diese Luke einsteigen kann?

So sieht es wohl aus  :1: