Neuigkeiten:

Autor Thema:  FW-190 A8 "rote Neun" (Eduard 1/72)  (Gelesen 805 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Flop_Se

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 319
  • Kann Spuren von Nüssen enthalten!
FW-190 A8 "rote Neun" (Eduard 1/72)
« am: 16. April 2020, 14:14:29 »
Guten Tag liebe Leute! :winken:

Die erste 190 aus meinem Doppelbau im Rahmen des 190 Gruppenbau hat den Bastelbereich verlassen und den Weg in die Galerie gefunden.
Entstanden aus dem hervorragenden Eduard Bausatz, der ein paar kleine Tücken bereithält (Fehler im Bauplan bezüglich der zu verwendenden Teile für die Kanzelhaube,grottige Fahrwerksbeinbefestigung) Gebaut wurde out of box, (ohne Resin Räder) die Gurte stammen von Eduard. Das Vorbild ist eine Maschine von 1945, ohne genaueren Bezug zum Piloten flog die 190 Einsätze für den Befehl "Reichsverteidigung" ob die "Neun" rot oder schwarz war ist nicht genauer belegt, bei mir ist sie jedenfalls rot, weil es mir besser gefällt. Das Seitenruder Segment wurde wohl ausgetauscht, darum das etwas hellere Erscheinungsbild der Lackierung, da gegen Ende des Krieges (danke Hans! :D) wohl das bis dato verwendete RLM76 eine andere Rezeptur hatte. Die Ruderflächen hingegen wurde ins bläuliche gehend angepasst (da stoffbespannt). Gealtert wurde der Vogel mit Ölfarben und Aquarellstiften. Der Propeller erfuhr ein Chipping. Ich hoffe das Erscheinungsbild genügt historisch plausiblen Gesichtspunkten und findet Gefallen.

Viele Grüße, Flo :winken:

Jensel1964

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2994
  • Die Mutter der Doofen ist leider immer schwanger
Re: FW-190 A8 "rote Neun" (Eduard 1/72)
« Antwort #1 am: 16. April 2020, 14:26:11 »
Besonders vor dem Hintergrund, dass die Fw190 in 1:72 wirklich nicht groß ist, finde ich das Ergebniss wirklich großartig.  :klatsch: :klatsch:
Ich baue die A8 auch grad und kann Deine Kritik hinsichtlich des Fahrwerkes absolut unterschreiben. Die Befestigungspunkte weisen keine Zapfen auf und müssen Fläche auf Fläche verklebt werden. Mir ist das so leidlich gelungen.
Aber alles in allem ist das doch ein echt schöner Bausatz, aus dem Du zu einem echten Hingucker gebaut hast.
Viele Grüße,
Jens  :winken:

xxxSWORDFISHxxx

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1864
Re: FW-190 A8 "rote Neun" (Eduard 1/72)
« Antwort #2 am: 16. April 2020, 15:17:37 »
Ausserordentlich gelungen :klatsch: :klatsch: und dann noch 1/72 :P

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 20402
Re: FW-190 A8 "rote Neun" (Eduard 1/72)
« Antwort #3 am: 16. April 2020, 15:20:45 »
Super gelungen! Bin echt begeistert!
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

Commander JJ

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1044
  • ich klebe, also bin ich
Re: FW-190 A8 "rote Neun" (Eduard 1/72)
« Antwort #4 am: 16. April 2020, 16:50:47 »
Hi,
die gefällt mir richtig Klasse. Sehr akkurat gebaut und toll bemalt  :klatsch: :klatsch:

Mich würde interessieren:
- die "Peitschen-Antenne" (welches Fug auch immer) - hast du das Plastik genommen? Oder das Ätzteil?
    ich hab mit den Ätzteilen immmer das Problem, dass sie zu dünn sind und "dicke" das Ätzteil etwas auf
- die Alterungen insb. an der Motorhaube - ist das alles Aquarellstift oder ist da auch Ölfarbe dabei?
   hier würde mich das genaue Vorgehen sehr interessieren - die Alterung gefällt mir außerordentlich  :P :P

Frage:
 fehlt da nicht ein Teil vom ETC ? Oder kommt das später noch?

Mir gefallen die Schmauchspuren an den Hülsenauswurf-Öffnungen nicht - sind sehr stark und sehr dunkel.
Da frage ich mich immer, wie oft und lange muss man da eigentlich schießen, bis das so auf dem Lack zu erkennen ist. Wir reden hier immer von ein paar Sekunden schießen und dem Fahrtwind von 500+ km/h.

Auf jeden Fall hast Du da einen echten Hingucker geschaffen.

VG JJ

Frank74

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1883
  • safe the riNg
Re: FW-190 A8 "rote Neun" (Eduard 1/72)
« Antwort #5 am: 17. April 2020, 08:27:05 »
Hi,


Wahnsinn :P aber die ist doch 1/48 :D

Frank
Im Bau: RWB 930 'STELLA ARTOIS' ; DeAgo Millenium Falke

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • ******
  • Beiträge: 20539
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: FW-190 A8 "rote Neun" (Eduard 1/72)
« Antwort #6 am: 17. April 2020, 22:51:56 »
Ausgezeichnet.

Sauber gebaut und gekonnt lackiert/gealtert. So feine Details wie das Weißwand Spornrad
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

Commander JJ

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1044
  • ich klebe, also bin ich
Re: FW-190 A8 "rote Neun" (Eduard 1/72)
« Antwort #7 am: 18. April 2020, 08:48:07 »
Zitat
So feine Details wie das Weißwand Spornrad

Hatten das alle A8? Hat glaube ich irgendwas mit der elektrischen Leitfähigkeit zu tun?

VG JJ
« Letzte Änderung: 18. April 2020, 08:49:38 von Commander JJ »

mhase

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1284
Re: FW-190 A8 "rote Neun" (Eduard 1/72)
« Antwort #8 am: 18. April 2020, 21:07:25 »
Das Modell schaut richtig gut aus! Chapeau!

Gruß

Michael

oktobertom

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 104
Re: FW-190 A8 "rote Neun" (Eduard 1/72)
« Antwort #9 am: 19. April 2020, 11:36:08 »
Moin,
wunderbares Modell! Bin schon zum 3. Mal am gucken!!
Außerdem: Ich möchte mich der Frage von Commander JJ anschließen bezüglich der Anwendung der Aquarellstifte. In anderen Beiträgen war auch verschidentlich die Rede von Ölfarbstiften. Die Stifte tauchen in diversen Bauberichten und Galeriebeiträgen (gefühlt) immer öfter auf. Kannst Du Commander und mir auf die Sprünge helfen? Persönlich bin ich zu dem Thema noch "Jungfrau" :D

bis denne, Tom

Flop_Se

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 319
  • Kann Spuren von Nüssen enthalten!
Re: FW-190 A8 "rote Neun" (Eduard 1/72)
« Antwort #10 am: 19. April 2020, 14:46:43 »
Wow, freut mich dass der Würger solchen Anklang findet! :)
Besonders vor dem Hintergrund, dass die Fw190 in 1:72 wirklich nicht groß ist, finde ich das Ergebniss wirklich großartig.  :klatsch: :klatsch:
Ich baue die A8 auch grad und kann Deine Kritik hinsichtlich des Fahrwerkes absolut unterschreiben. Die Befestigungspunkte weisen keine Zapfen auf und müssen Fläche auf Fläche verklebt werden. Mir ist das so leidlich gelungen.
Aber alles in allem ist das doch ein echt schöner Bausatz, aus dem Du zu einem echten Hingucker gebaut hast.
Viele Grüße,
Jens  :winken:
Absolut, ist ein toller Bausatz, der geht zwischendurch immer! :P
Ausserordentlich gelungen :klatsch: :klatsch: und dann noch 1/72 :P
Super gelungen! Bin echt begeistert!
Danke Euch beiden! :O
Hi,
die gefällt mir richtig Klasse. Sehr akkurat gebaut und toll bemalt  :klatsch: :klatsch:

Mich würde interessieren:
- die "Peitschen-Antenne" (welches Fug auch immer) - hast du das Plastik genommen? Oder das Ätzteil?
    ich hab mit den Ätzteilen immmer das Problem, dass sie zu dünn sind und "dicke" das Ätzteil etwas auf
- die Alterungen insb. an der Motorhaube - ist das alles Aquarellstift oder ist da auch Ölfarbe dabei?
   hier würde mich das genaue Vorgehen sehr interessieren - die Alterung gefällt mir außerordentlich  :P :P

Frage:
 fehlt da nicht ein Teil vom ETC ? Oder kommt das später noch?

Mir gefallen die Schmauchspuren an den Hülsenauswurf-Öffnungen nicht - sind sehr stark und sehr dunkel.
Da frage ich mich immer, wie oft und lange muss man da eigentlich schießen, bis das so auf dem Lack zu erkennen ist. Wir reden hier immer von ein paar Sekunden schießen und dem Fahrtwind von 500+ km/h.

Auf jeden Fall hast Du da einen echten Hingucker geschaffen.

VG JJ
Moin,
wunderbares Modell! Bin schon zum 3. Mal am gucken!!
Außerdem: Ich möchte mich der Frage von Commander JJ anschließen bezüglich der Anwendung der Aquarellstifte. In anderen Beiträgen war auch verschidentlich die Rede von Ölfarbstiften. Die Stifte tauchen in diversen Bauberichten und Galeriebeiträgen (gefühlt) immer öfter auf. Kannst Du Commander und mir auf die Sprünge helfen? Persönlich bin ich zu dem Thema noch "Jungfrau" :D

bis denne, Tom
Danke Euch für Euer Lob.
Warum genau das Spornrad mit einem weißen Ring markiert war weiß ich ehrlich gesagt nicht genau, vielleicht können Wolf oder Hans da für Aufklärung sorgen?!
Die Schlauchspuren sind halt immer Geschmacksache,mir gefällt das so.
Die "Klauen" für den Zusatztank hab ich weggelassen, war ja keiner montiert.

Zum Thema Aquarellstifte:

Basis für das Arbeiten damit ist immer eine Schicht Mattlack.
Nach dem Auftrag des Mattlacke kann es dann schon losgehen. Ich benutze Albrecht Dürer Stifte von Faber Castell. Um zielgerichtet zu arbeiten sollten die Stifte immer gut gespitzt sein. Ich trag dann entweder mit weiß,oder einem jeweils helleren Ton zur Grundfarbe die "Kratzer" auf, dabei eher dezenter vorgehen und lieber schwächerer aber dafür mehr Kratzer erzeugen, ist aber halt auch wieder Geschmacksache. Auch Öl- oder Schmutzspuren kann man damit erzeugen. Grundsätzlich den Farbverlauf im Aug behalten, da die Spuren heißt auslaufend sind mit helleren Tönen anfangen und zur "Quelle" der Verschmutzung hin dunkler werden. Wichtig zu beachten, nach jedem Auftrag mit einem weichen Pinsel drüberstreichen um die überschüssigen Pigmente zu entfernen.
Sollte einmal etwas schiefgehen kann man jederzeit das ganz mit etwas feuchtem wieder abwischen.
Apropos feucht: ein angefeuchtet Stift wird weicher und gibt deutlich mehr Farbe ab!-->Vorsicht!

Ich hoffe das hilft ein bißchen! Ansonsten, einfach Mal ausprobieren, das geht überraschend einfach!

Hi,


Wahnsinn :P aber die ist doch 1/48 :D

Frank
Danke Frank, DAS heut man doch am liebsten! :D
Ausgezeichnet.

Sauber gebaut und gekonnt lackiert/gealtert. So feine Details wie das Weißwand Spornrad
Das Modell schaut richtig gut aus! Chapeau!

Gruß

Michael

Danke auch Euch beiden, vielmals!  :6:

Viele Grüße und einen schönen Sonntag! :winken: