Gemeinschaftsprojekt Schlacht von Kap Engano

Begonnen von maxim, 21. April 2009, 19:15:07

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

maxim

Auf dem DPMV-Konvent in Fuldatal letztes Wochenende haben die anwesenden Mitglieder der IG Waterline in mitten ihrer 150 ausgestellten Modelle - darunter das Diorama der Schlacht von Savo Island - beschlossen für die nächste Ausstellung in Fuldatal am 10. und 11. April 2010 ein Diorama der japanischen Verbände der Schlacht von Cap Engano zu bauen.

Die Schlacht von Cap Engano war Teil der See- und Luftschlacht im Golf von Leyte. Eine Trägerkampfgruppe unter Admiral Ozawa sollte die US-amerikanischen Flugzeugträger weglocken und so den Weg für zwei weitere japanische Kampfgruppen, die in erster Linie aus Schlachtschiffen und Kreuzer bestanden, frei machen. Der Plan funktionierte eigentlich: die US-Träger wurden von Ozawas Gruppe weggelockt, so dass der Weg eigentlich für die beiden anderen Gruppen frei war, die US-Invasionsflotte bei Leyte anzugreifen. Die Geschwader, die von Süden her angriffen, wurden in der Schlacht in der Surigao-Straße von Torpedobooten, Zerstörern, Kreuzer und letztendlich alten US-Schlachtschiffen gestoppt. Das Geschwader, was von Norden angriff, wurde in der Schlacht vor Samar von einem Verband Geleitträger aufgehalten. Entsprechend scheiterte der gesamte Plan so die US-Invasion von Leyte zu stoppen.

Der Verband von Ozawa selbst erlitt schwere Verluste durch die Angriffe der Flugzeuge der US-Träger: alle vier Flugzeugträger und zwei Zerstörer wurden versenkt.

Was wollen wir bauen? Folgende Einheiten:

Carrier Division 3:          
CV Zuikaku                                
CVL Zuiho
CVL Chitose
CVL Chiyoda

80 A6M5 Zero, 4 B5N Kate, 25 B6N Jill, 7 D3Y Judy verteilt auf den Trägern

Carrier Division 4:          
BBCV Hyuga
BBCV Ise
CL Oyodo
CL Tama

keine Flugzeuge an Bord

Escort Squadron 31:  
CL Isuzu

Destroyer Division 61:          
DD Hatsuzuki
DD Akizuki
DD Wakatsuki

Destroyer Division 41:            
DD Shimotsuki

Destroyer Division 43:            
DD Maki
DD Kiri
DD Kuwa
DD Sugi

Diese Schiffe sollen in zwei Gruppen aufgeteilt dargestellt, wie sie auf dem Rückmarsch waren:

Erste Gruppe
CV Zuikaku
CVL Zuiho
BBCV Ise
CL Oyodo
CL Tama
DD Hatsuzuki
DD Wakatsuki
DD Akizuki
DD Kuwa

Zweite Gruppe
CVL Chitose
CVL Chiyoda
BBCV Hyuga
CL Isuzu
DD Shimozuki
DD Kiri
DD Sugi
DD Maki

Jede dieser Gruppen kommt auf eine gemeinsame Wasserfläche, dazwischen kommen Karten und weitere Erklärungen des Dioramas.
Im Bau: Eisbrecher Fyodor Litke (1/700, Brown Water Navy Miniatures)


maxim

#1
Hier dann Informationen zu den einzelnen Schiffen, die ich nach und nach hier ergänzen werde:

Zuikaku
Flugzeugträger der Shokaku-Klasse

Gebaut von Martin

Bausatz:  Tamiya, TAM31214 (€24,HLJ)
Ätzteile:  Eduard, 17005 Shokaku (€9,60, NNT)
Anstrich: Tarnanstrich (s. Antwort 3 von Jan)
Bewaffnung: 8 x 127mm Zwillingsflak, ca. 90 x 25mm Flak (20 Drillinge,
ca. 30 Einzel), 8 x 127mm Raketenwerfer (je 30 Rohre)

Chitose
Leichter Flugzeugträger der Chitose-Klasse

Gebaut von Christoph

Bausatz: Pitroad, PITW-72 / PITW-72E (€29/€37, HLJ)
Ätzteile: bei Pitroad PITW-72E enthalten
Anstrich: Tarnanstrich (s. Antwort 3 von Jan)
Bewaffnung: 4 x 127mm Zwillingsflak, ca. 50 x 25mm Flak (10
Drillinge, ca. 20 Einzel)

Chiyoda
Leichter Flugzeugträger der Chitose-Klasse

Gebaut von Roland

Bausatz Pitroad, PITW-73 / PITW-73E (€29/€37, HLJ)
Ätzteile: bei Pitroad PITW-73E enthalten
Anstrich: Tarnanstrich (s. Antwort 3 von Jan)
Bewaffnung: 4 x 127mm Zwillingsflak, ca. 50 x 25mm Flak (10
Drillinge, ca. 20 Einzel)

Zuiho
Leichter Flugzeugträger der Shoho-Klasse

Gebaut von Jan

Bausatz: Hasegawa, HSGWL216 (€18, HLJ)
Ätzteile:  Hasegawa, HSG3S-15, Shoho & Zuiho Detail Parts B(€7, HLJ)
Anstrich: Tarnanstrich (s. Antwort 3 von Jan)
Bewaffnung: 4 x 127mm Zwillingsflak, ca. 58 x2r5mm Flak (10 Drillinge, 4 Zwillinge, ca. 20 Einzel), 6 x 127mm Raketenwerfer (je 30 Rohre)

Hyuga
Hybrid aus Schlachtschiff und Flugzeugträger der Ise-Klasse

Gebaut von Patrick

Bausatz: Hasegawa, HSGWL120(€27, HLJ);
Ätzteile: HSG3S-22, Ise Class Detail Parts A (€7, HLJ)
Hasegawa, HSG3S-23, Ise Class Detail Parts B (€7, HLJ);
LionRoar, LE 700050, Flight Deck for Ise Class (€15, BMK)
richtige Katapulte: Hasegawa HSG3S-48 IJN Type 11 Catapult Set (€ 7, HLJ)
Literatur: Profile Morskie Nr. 81 (wohl nur 1941-Version!)
Anstrich: Sasebo Grey
Bewaffnung:   8 x 356 mm (vier Zwillingstürme) 8 x 127mm Zwillingsflak, 104 x 25mm Flak (31 Drillinge, 11
Einzel), 6 x 127mm Raketenwerfer (je 30 Rohre)

Ise
Hybrid aus Schlachtschiff und Flugzeugträger der Ise-Klasse

Gebaut von Rainer

Bausatz: Hasegawa, HSGWL119 (€27, HLJ)
Ätzteile: HSG3S-22, Ise Class Detail Parts A (€7, HLJ)
Hasegawa, HSG3S-23, Ise Class Detail Parts B (€7, HLJ);
LionRoar, LE 700050, Flight Deck for Ise Class (€15, BMK)
richtige Katapulte: Hasegawa HSG3S-48 IJN Type 11 Catapult Set (€ 7, HLJ)
Anstrich: Kure Grey
Bewaffnung:   8 x 356 mm (vier Zwillingstürme) 8 x 127mm Zwillingsflak, 104 x 25mm Flak (31 Drillinge, 11
Einzel), 6 x 127mm Raketenwerfer (je 30 Rohre)

Isuzu
Leichter Kreuzer (Flakkreuzer) der Nagaro-Klasse

Gebaut von Lars

Bausatz: Tamiya, TAM31323 (€17, HLJ)
Literatur: Profile Morskie 55, Model Art Waterline Special No. 29
Anstrich: Yokosuka Grey
Bewaffnung: 3 x 127mm Zwillingsflak, 50 x 25mm Flak (11 Drillinge, 17 Einzel)

Oyodo
Leichter Kreuzer der Oyodo-Klasse

Gebaut von Norbert

Bausatz: Aoshima Oyodo 1944 AOS04540 (€ 17, HLJ)
Ätzteile: Aoshima IJN Light Cruiser Oyodo 1944 Photo-Etched Parts AOS04659 (€ 12, HLJ)
Literatur: Profile Morskie 60
Anstrich: Yokosuka Grey
Bewaffnung: 6 x 15,5 cm (zwei Drillingstürme), 4 x 100mm Zwillingsflak (gleicher Typ wie auf den Akizukis,
jedoch mit halbem Schild), 53 x 25mm (12 Drillinge, 17 Einzel)

Tama
Leichter Kreuzer der Kuma-Klasse

Gebaut von Patrick/Jan

Bausatz Tamiya, TAM31317 (€17, HLJ)
Literatur: Literatur: IJN Photo File #13: Tenryu class, Kuma class & Yubari, Model Art Waterline Special No. 29
Anstrich: Yokosuka Grey
Bewaffnung: 5 x 140mm Geschütze, 1 x 127mm Zwillingsflak, 41 x 25mm Flak (5 Drillinge, 4 Zwillinge, 18 Einzel), 7 x 13,2mm Einzel

Akizuki
Zerstörer der Akizuki-Klasse

Gebaut von Manfred

Bausatz: Pitroad, PITW-83 / PITW-83E Akizuki 1944 (€15/€23, HLJ)
Ätzteile: bei Pitroad PITW-83E enthalten
VoyagerModel 1/700 WWII IJN Akizuki Class Destroyers (VN70004)
Literatur: Warship 1993, Morskaja Kollektsija 05/2001
Anstrich: Yokosuka Grey
Bewaffnung: 8 x 100 mm (vier Zwillingsgeschütze), 5 x 25 mm Drillingsgeschüzte (zwei beiderseits des Schornsteins, zwei auf den ehemaligen Zwillingsplattformen und ein Drilling auf einer
Plattform, wo vormals der achtere Entfernungsmesser stand). 16 - 20 25 mm Einzelgeschütze (deren genaue Positionen muss noch recherchiert werden. Akizuki z. B. hatte 20 Einzelflak.) 1 x 61 cm-Vierlingstorpedorohr

Hatsuzuki
Zerstörer der Akizuki-Klasse

Gebaut von Paul

Bausatz: Pitroad, PITW-83 / PITW-83E Akizuki 1944 (€15/€23, HLJ)
Ätzteile: bei Pitroad PITW-83E enthalten
VoyagerModel 1/700 WWII IJN Akizuki Class Destroyers (VN70004)
Literatur: Warship 1993, Morskaja Kollektsija 05/2001
Anstrich: Maizuru Grey
Bewaffnung: 8 x 100 mm (vier Zwillingsgeschütze), 5 x 25 mm Drillingsgeschüzte (zwei beiderseits des Schornsteins, zwei auf den ehemaligen Zwillingsplattformen und ein Drilling auf einer
Plattform, wo vormals der achtere Entfernungsmesser stand). 16 - 20 25 mm Einzelgeschütze (deren genaue Positionen muss noch recherchiert werden. Akizuki z. B. hatte 20 Einzelflak.) 1 x 61 cm-Vierlingstorpedorohr

Shimotsuki
Zerstörer der Akizuki-Klasse

Gebaut von Roland

Bausatz: Pitroad, PITW-93 / PITW-93E Fuyuzuki 1944 (€15/€23, HLJ)
Ätzteile: bei Pitroad PITW-93E enthalten
VoyagerModel 1/700 WWII IJN Akizuki Class Destroyers (VN70004)
Literatur: Warship 1993, Morskaja Kollektsija 05/2001
Anstrich: Yokosuka Grey
Bewaffnung: 8 x 100 mm (vier Zwillingsgeschütze), 5 x 25 mm Drillingsgeschüzte (zwei beiderseits des Schornsteins, zwei auf den ehemaligen Zwillingsplattformen und ein Drilling auf einer
Plattform, wo vormals der achtere Entfernungsmesser stand). 16 - 20 25 mm Einzelgeschütze (deren genaue Positionen muss noch recherchiert werden. Akizuki z. B. hatte 20 Einzelflak.) 1 x 61 cm-Vierlingstorpedorohr



Wakatsuki
Zerstörer der Akizuki-Klasse

Gebaut von Ralf

Bausatz Pitroad, PITW-83 / PITW-83E Akizuki 1944 (€15/€23, HLJ)
Ätzteile: bei Pitroad PITW-83E enthalten
VoyagerModel 1/700 WWII IJN Akizuki Class Destroyers (VN70004)
Literatur: Warship 1993, Morskaja Kollektsija 05/2001
Anstrich: Yokosuka Grey
Bewaffnung: 8 x 100 mm (vier Zwillingsgeschütze), 5 x 25 mm Drillingsgeschüzte (zwei beiderseits des Schornsteins, zwei auf den ehemaligen Zwillingsplattformen und ein Drilling auf einer Plattform, wo vormals der achtere Entfernungsmesser stand). 16 - 20 25 mm Einzelgeschütze (deren genaue Positionen muss noch recherchiert werden. Akizuki z. B. hatte 20 Einzelflak.) 1 x 61 cm-Vierlingstorpedorohr

Kiri
Geleitzerstörer der Matsu-Klasse

Gebaut von Burkhardt

Bausatz: Tamiya Sakura TAM31429 (€ 7, HLJ) (oder Matsu TAM31428, € 7, HLJ)
Ätzteile:
Anstrich: Yokosuka Grey
Bewaffnung: 3 x 127 mm (1 Zwilling, 1 Einzel), 24-25 x 25 mm (vier Drillings- und 12 bis 13 Einzelgeschütze. Die Aufstellung der Drillinge ergibt sich aus den Bausätzen, die Aufstellung der Einzelflak müsste dann noch ermittelt werden.), 1 x 61 cm Vierlingstorpedorohr, Wasserbomben

Kuwa
Geleitzerstörer der Matsu-Klasse

Gebaut von Manfred

Bausatz: Tamiya Sakura TAM31429 (€ 7, HLJ) (oder Matsu TAM31428, € 7, HLJ)
Anstrich:
Bewaffnung: 3 x 127 mm (1 Zwilling, 1 Einzel), 24-25 x 25 mm (vier Drillings- und 12 bis 13 Einzelgeschütze. Die Aufstellung der Drillinge ergibt sich aus den Bausätzen, die Aufstellung der Einzelflak müsste dann noch ermittelt werden.), 1 x 61 cm Vierlingstorpedorohr, Wasserbomben

Maki
Geleitzerstörer der Matsu-Klasse

Gebaut von Michael

Bausatz: Tamiya Sakura TAM31429 (€ 7, HLJ) (oder Matsu TAM31428, € 7, HLJ)
Anstrich: Maizuru Grey
Bewaffnung: 3 x 127 mm (1 Zwilling, 1 Einzel), 24-25 x 25 mm (vier Drillings- und 12 bis 13 Einzelgeschütze. Die Aufstellung der Drillinge ergibt sich aus den Bausätzen, die Aufstellung der Einzelflak müsste dann noch ermittelt werden.), 1 x 61 cm Vierlingstorpedorohr, Wasserbomben


Sugi
Geleitzerstörer der Matsu-Klasse

Gebaut von Paul

Bausatz: Tamiya Sakura TAM31429 (€ 7, HLJ) (oder Matsu TAM31428, € 7, HLJ)
Anstrich: Maizuru Grey
Bewaffnung: 3 x 127 mm (1 Zwilling, 1 Einzel), 24-25 x 25 mm (vier Drillings- und 12 bis 13 Einzelgeschütze. Die Aufstellung der Drillinge ergibt sich aus den Bausätzen, die Aufstellung der Einzelflak müsste dann noch ermittelt werden.), 1 x 61 cm Vierlingstorpedorohr, Wasserbomben

Standardzubehör:
LionRoar:
LE 700023 IJN Ship Railing 2 (für Schiffe größer /gleich leichter Kreuzer)
LE 700025 IJN Ship Railing 3 (für Zerstörer und kleiner, sowie für alle Reling in den Aufbauten)
LE 700026 IJN Extra Ladders (für Niedergänge)
LE 700027 IJN Vessels Boat Davits (für Schiffe größer/gleich leichter Kreuzer)
LE 700039 IJN Vessels Boat Davits 2 (für Zerstörer und kleiner)
LE 700046 IJN Outboard Circuit  (Entmagnetisierungskabel)
LE 700053 IJN Cable Reels
LE 700090 IJN Closed Portholes (Abdeckplatten für Bullaugen)
LE 700031 japanische 25mm Kanone Typ 96 (48 Einzel)
LE 700042 japanische 25mm Kanone Typ 96 (14 Drillinge und 28 Zwillinge, mit Schilden!)
LE 700032 japanisches Radar Typ 13 (16 Typ 13 Radarantennen plus diverse Befestigungswinkel zur Montage an Masten, Schornsteinen, usw.)
LE 700040 japanisches Radar Typ 21 (25 Typ 21 Radarantennen in 4 Varianten inklusive der benötigten Befestigungsmittel.)
LE 700067 japanische gepanzerte Reling und Munitionskisten (Das Set enthält diverse Längen der gepanzerten Reling inklusive der Abstützungen sowie
24 hohe und 48 flache Munitionskisten für die Bereitschaftsmuniton.)

LE 700088 japanische Flugzeugträger, Flugdecknetze und Fangnetze
LE700089 Japanische 127mm/L40 Doppelflak Typ 89A1 WWII


Hasegawa:
13,2mm Einzelflak (114 Einzel, 27 Zwillinge!)

FineMolds:
Type 96 25mm Machine Cannon (Triple / Twin Mount) (16 Drillinge, 8 Zwillinge) WA-1
Type 96 25mm Machine Cannon (Single / Twin Mount) (24 Einzel, 8 Zwillinge) WA-2
Finemolds, FNMAM-22, IJN 28 Anti-Aircraft Rocket Gun (€10, HLJ)

Niko Models:
JAP. ANTICRAFT GUN 2x25mm (5 Stück) ZW 7003J
JAP. ANTICRAFT GUN 3x25mm (5 Stück) ZW 7004J

Aber:
Japan. Navy doors 1:700-09  
Japanese WWII Ship railing (1st choice) 1:700-06  

Veteran Models:
VTW70001 1/700 IJN TYPE89 12.7CM AA GUNS

/edit Farbangaben von Jan eingetragen
/edit Bausatzangaben von Jan und Manfred eingetragen
/edit Angaben über Bewaffnung von Jan eingetragen
/edit Quellen für 25 mm-Flak ergänzt
/edit Angaben über Shimotsuki von Jan und Ralf ergänzt
/edit weitere Angaben über Zubehörsätze von Jan ergänzt.
Im Bau: Eisbrecher Fyodor Litke (1/700, Brown Water Navy Miniatures)


P.F.N.

#2
Hallo Lars,

schöne Aufstellung hast du da gemacht  :1: :P

Wie besprochen, kann ich 2 oder wenn nötig auch 3 der Zerstörer übernehmen. Ich habe hier noch 3 Bausätze von Matsu-Klasse Zerstörern liegen (Alles Aoshima - Ariake, Isokaze und Nenohi). Wir müssten noch die Bewaffnung und jeweiligen Anstriche abstimmen.

Schönen Gruß

Paul
Aktuelles Projekt: Diorama, mittelalterliche Stadt zu Tudorzeiten 1/72

janschu

#3
Hallo zusammen,
hier schonmal der erste Schwung an Info-Material von mir. :D

Anstriche (Verwendete Farben)

CV Zuikaku      :   Tarnanstrich*
CVL Zuiho              :   Tarnanstrich*
CVL Chitose      :   Tarnanstrich*
CVL Chiyoda      :   Tarnanstrich*

* Rumpfseiten, Type 1 Camouflage (dunkler Farbton)
              Type 2 Camouflage (heller Farbton)

BBCV Hyuga      :   Sasebo Grey
BBCV Ise         :   Kure Grey

CL Oyodo         :   Yokosuka Grey
CL Tama         :   Yokosuka Grey
CL Isuzu         :   Yokosuka Grey

DD Hatsuzuki      :   Maizuru Grey
DD Akizuki              :   Yokosuka Grey
DD Wakatsuki      :   Yokosuka Grey
DD Shimotsuki      :   Yokosuka Grey

DD Maki         :   Maizuru Grey
DD Kiri         :   Yokosuka Grey
DD Kuwa                   :   Gebaut auf der Osaka-Werft, Anstrich muss noch recherchiert werden
DD Sugi         :       Gebaut auf der Osaka-Werft, Anstrich muss noch recherchiert werden

Farbvorschläge:
Ich würde für die Grautöne der Schlachtschiffe, Kreuzer und Zerstörer die Farben von WEM empfehlen. Also IJN 01 Sasebo Grey, IJN 02 Kure Grey, IJN 03 Maizuru Grey, IJN 04 Yokosuka Grey.
Weitere Vorschläge wären Humbrol 70 (Matt Ziegelrot) für die Linoleumdecks, Humbrol 94 (Matt Braungelb) oder 121 (Matt Blassgrau) für die Holzdecks, je nach Holzart.
Für die Tarnfarben der Träger hätte ich die folgenden Farbvorschläge anzubieten:
Rumpfseite, dunkler Farbton:   Humbrol 76 (Matt Uniformgrün)
Rumpfseite, heller Farbton:      Humbrol 120 (Matt Hellgrün)
Flugdeck:   Humbrol 33 (Mattschwarz), Humbrol 76 (Matt Uniformgrün), Humbrol 120 (Matt Hellgrün), Humbrol 94 (Matt Braungelb), Humbrol 64  (Matt Hellgrau)
Die Tarnmuster sowie die verwendeten Farben sind den Skizzen zu entnehmen.

Decksansicht Zuikaku:   


Seitenansicht Zuikaku:


Decks- und Seitenansicht Zuiho:


Decks- und Seitenansicht Chitose, Chiyoda:


Ich hoffe, ich konnte schon ein wenig Licht ins Dunkel bringen. :woist:
Viele Grüße von der Küste, Jan  :winken:
Fertig:1:350 USS Montana (YMW + Zurüstsätze ohne Ende)
Im Bau:    1:350 Nagato (Hasegawa, Leyte Golf 1944)
               1:350 Master für Ashtabula Tanker
               1.350 Sara Maru
In Planung:1:700 Master für Wartime Standard 1TM, 1TL, 2TL
                Tanker, und noch ohne Ende mehr...

AnobiumPunctatum

Hi Janschu, war die HMS Glorious von Dir? Sieht prima aus, und erinnert mich an Deinen noch unvollendeten Bericht  :pffft:
:winken:  Christian

in der Werft: HMS Triton 1773, Maßstab 1/48

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

janschu

Hallo Christian,

hast vollkommen recht, die HMS Glorious ist die meine! :1: Ich werde demnächst Bilder, auch Detailansichten und so, in "meinen"
Thread stellen und dann mal gucken, was die Fachwelt so sagt. :rolleyes:

Viele Grüße von der Küste, Jan :winken:
Fertig:1:350 USS Montana (YMW + Zurüstsätze ohne Ende)
Im Bau:    1:350 Nagato (Hasegawa, Leyte Golf 1944)
               1:350 Master für Ashtabula Tanker
               1.350 Sara Maru
In Planung:1:700 Master für Wartime Standard 1TM, 1TL, 2TL
                Tanker, und noch ohne Ende mehr...

Burkhardt

#6


Löle,

ich lasse mich wieder zu einem Zerstörer verleiten................. Egal welcher über bleibt ich baue Ihn!!! Diesmal auch mit etwas mehr Vorlaufzeit:D

RalfS


Hallo,
okay, werde auch wieder dabei sein.
Mal sehen, ob man die Teruzuki 1942 (Pit-Road W84) irgendwie unterbringen kann.
Für die Akizukis scheint es übrigens von Voyager ein Ätzteilset geben, bei dem die Messingstreifen auf dem Deck nachgebildet sind.
:winken:
Ralf

R.E.M.A

Kann jeder da mit helfen oder nur die Members von der IG Waterline ???

starship24

Scheint ja noch größer als das Savo-Projekt zu werden! Die Tarnanstriche der japanischen Träger sind wirklich bemerkenswert und aussergewöhnlich. Mal gespannt.  :winken: Jörg.

Stier

Hallo,
hat jemand Bilder Zeichnungen von der Tama und Hyuga im Bauzustand 1944?????

:winken:
Gruss
Patrick
Suche Schiffspläne aller Art

Schweres Kaliber

Hi Intressengemeinschaft Cap Engano,

Wie bauen wir eigentlich die Modelle, Ätzteile und ein wenig Takelage oder kann das jeder halten wie ein Dachdecker allerdings nicht so hoch. Ich würde ja alle Register ziehen.

Gruß Rainer

janschu

Hallo Modellbau-Selbsthilfegruppe,

@Patrick, gute Zeichnungen über die Tama habe ich im Profile Morskie Heft Nr.22 gefunden. In den folgenden Profile Morskie Heften
              habe ich auch Zeichnungen gefunden, die für den Bau der Hyuga nützlich sein sollten. Und zwar die Ausgabe Nr.81 (Hyuga 1941)
              und Nr.31 (Ise 1944). Wenn ich meinen Scanner habe kann ich die Zeichnungen einscannen und Dir zusenden. :1:

@Rainer, ich denke schon, daß wir uns absprechen sollten, was wir an den Schiffen machen und was nicht. Ich habe z.B. vor, bei "meiner"
             Zuiho diese Splitterschutzvorkehrungen bei den Flakständen usw. anzubringen, also Schlaufen aus Seil und die obligatorischen
             zusammen gerollten Hängematten. Auch um ein wenig Farbe in den Tarnanstrich zu bringen. :D

Viele Grüße von der Küste, Jan  :winken:
Fertig:1:350 USS Montana (YMW + Zurüstsätze ohne Ende)
Im Bau:    1:350 Nagato (Hasegawa, Leyte Golf 1944)
               1:350 Master für Ashtabula Tanker
               1.350 Sara Maru
In Planung:1:700 Master für Wartime Standard 1TM, 1TL, 2TL
                Tanker, und noch ohne Ende mehr...

DerBarmbeker

Hallo Mitstreiter,

die Liste der Teilnehmer ist ja schon lang, aber wenn es brennt, dann übernehme ich noch die Oyodo.

Zu den Flugzeugen auf den Trägern:
Nehmen wir die fein detaillierten von LionRoar?

Jan wie wirst Du diesen Splitterschutz machen wollen? Gezogenen Gussast nebeneinander geklebt?

Wie wollen wir das mit den Platten machen? So wie Savo? Nur größer? Also 3 Tische hintereinander gestellt gibt 2,10 m Tiefe?

Wer stellt diese her?

Lars, wirst Du dich um die Karten und den Text kümmern? Layouten und auf Sandwichplatten kleben kann ich dann machen.

Gibt es Lieratur zur Zuikaku?

Was meint ihr?

Viele Grüße von Martin.


maxim

Zitat von: R.E.M.A in 22. April 2009, 13:18:34
Kann jeder da mit helfen oder nur die Members von der IG Waterline ???
Das ist ein Projekt der IG Waterline, genauer der Mitglieder, die in Fuldatal dabei waren und mitbauen wollen bzw. der Mitglieder, die schon beim Savo-Projekt mitgemacht haben und wieder mitbauen wollen. Wir sind schon sehr zahlreich und momentan bin ich gerade dabei sicher zustellen, dass jeder auch ein Modell bauen kann.

Ich möchte damit niemanden ausschliessen. Eventuell wäre ja eine Ergänzung möglich, z.B. ein kleiner Ausschnitt der US-Flotte, die an der Schlacht beteiligt war. Da müssten sich aber genügend Leute noch melden.


@ Martin:
ZitatJan wie wirst Du diesen Splitterschutz machen wollen? Gezogenen Gussast nebeneinander geklebt?

Da gibt es etwas von LionRoar:
IJN Sand Bags (1/700)

ZitatLars, wirst Du dich um die Karten und den Text kümmern?

Das kann ich machen. Aber die Karten müssen wir eventuell modifizieren und da müsste ich schauen, ob ich das hinbekomme.
Im Bau: Eisbrecher Fyodor Litke (1/700, Brown Water Navy Miniatures)


DerBarmbeker

Hi Lars,

Guter Tipp mit den LionRoar Teilen. Mal sehen, ob die noch verfügbar sind.

Zu den karten: Zeichnen kann ich den endgültigen Stand der Karten ja. Genug Zeit hätten wir! Ich müsste dann nur eine Handskizze oder so als Vorlage haben.

Viele Grüße von Martin

janschu

#16
Hallo zusammen,

@Martin, die Flugzeuge von LionRoar würde ich auch bevorzugen, super Qualität. :P Allerdings wollen wir Ozawas Verband
              zeigen, als dieser sich bereits auf dem Rückmarsch befand (in zwei Gruppen). Zu diesem Zeitpunkt befanden sich
              allerdings nur noch sehr wenige Maschinen auf den Trägern. Als die amerikanischen Flugzeuge angriffen standen
              tatsächlich nur noch 13 Zeros für die Luftverteidigung zur Verfügung! D.h. der Bau der Flugzeuge dürfte sich nicht
              als allzu schwierig gestalten! :D
              Den Splitterschutz will ich mit den Segeltuchrollen aus dem LionRoar-Satz darstellen (LE700081 IJN Sand Bags, von
              Lars vorgestellt). Des weiteren werde ich mal ausprobieren, diesen Schutz mit gestückelten Plastikrod-Stückchen
              (Durchmesser 0,3 mm) zu erstellen, die Seilschlaufen aus den Polyestergarnen, die ich für die Takelung meiner Glorious
              gekauft habe (Durchmesser 0,1 und 0,25 mm).
              Für die Zuikaku hätte ich Pläne von Miyukikai in 1:200; sehr zu empfehlen! :6: Die könnte ich verleihen.

@R.E.M.A., wie Lars schon sagte, ist dieses Projekt bei einem abendlichen Beisammensein der IG-Waterliner in Fuldatal entstanden. :1:
                erfreulicherweise haben sich schon eine Menge Teilnehmer gefunden, so daß der Bau der benötigten Schiffe auf viele
                Schultern verteilt werden kann. :P
                Auch ich möchte niemanden ausschliessen, allerdings halte ich eine Erweiterung dieses Projektes für problematisch. Und
                zwar aus den folgenden Gründen. So, wie jetzt geplant, wird dieses Projekt schon riesig. Allein die Platten für die beiden
                Gruppen sind mit je 1,50 m Tiefe und 1,80 m Breite veranschlagt. Dazu kommen dann noch einige Tafeln mit Texten bzw.
                Erläuterungen, sowie noch einigen Karten. Kurz gesagt, dieses Projekt wird richtig viel Platz brauchen um einigermassen
                plausibel dargestellt werden zu können. Wenn jetzt noch Teile der US-Flotte gezeigt würden (egal ob Invasionsflotte,
                Deckungsstreitkräfte oder Trägergruppen), so würde ein schiefes Bild entstehen. Und zwar deshalb, weil die amerikanischen
                Verbände um ein mehrfaches größer waren als die japanischen.
                Bei unserem Savo-Island Projekt war das insofern möglich, weil wir nur die amerikanischen Einheiten dargestellt haben, die un-
                mittelbar an den Gefechten beteiligt waren. :1:

Apropos Cape Engano Projekt, ich würde auch das eine oder andere Schiffchen, vorzugsweise Zerstörer, übernehmen. Damit nix ungebaut
übrig bleibt! :6: Z.B. die Hatsuzuki bzw. die Maki.

Viele Grüße von der Küste, Jan  :winken:
Fertig:1:350 USS Montana (YMW + Zurüstsätze ohne Ende)
Im Bau:    1:350 Nagato (Hasegawa, Leyte Golf 1944)
               1:350 Master für Ashtabula Tanker
               1.350 Sara Maru
In Planung:1:700 Master für Wartime Standard 1TM, 1TL, 2TL
                Tanker, und noch ohne Ende mehr...

RalfS


Hallo,
zum Thema US-Verband:
Letztes Jahr ist ja auch zunächst nur vorgesehen gewesen, einen japanischen Verband darzustellen. Der US-Anteil kam später dazu. Ich würde sagen, falls sich genügend Leute für einen US-Verband finden, warum nicht? Der sollte aber getrennt organisiert werden, d.h. daß das IG-Projekt auch ohne den US-Verband funktionieren würde. Ich hatte gerade die Vorstellung, daß diese Dioramen sich an zwei Enden einer Halle befinden könnten um die reale Entfernung der Verbände darzustellen!?

Akizukis: Es soll einen Ätzteilsatz für die Akizukis von Voyager geben, siehe hier: http://www.voyagermodel.com/productlist.asp?itemid=VN70004
Ich konnte ihn aber nur bei einem Händler entdecken, und der hat ihn dann nicht besorgen können. Sähe interessant aus, finde ich.

Die Oyodo war zu diesem Zeitpunkt schon mit kurzem Katapult?

Viele Grüße, Ralf 

DerBarmbeker

Moin liebe Mitstreiter,

@ Ralf,

die Idee mit dem US Verband ist war nett, jedoch in der Halle nicht umsetztbar. Außerdem macht es keinen Sinn die Waterliner so auseinander zu zerren.

Oyodo gibt es von Aoshima in der Version 1944 und auch das zugehörige Ätzteile gibt es. Gab es auf dem Konvent beim NNT Stand auch zu kaufen. Hat nur niemand, daher ist beides wohl bei der Nadja noch zu bestellen.

@Jan
Vielleicht knüpfst Du mit auch ein Stücken vom Seil? Den Plan der Zuikaku würde ich gerne einsehen wollen. Es gibt zwar ein Gakken-Buch, was aber schwer zu bekommen dein wird.

Viele Grüße von Martin.

PS: Mal sehen wer als erster etwas von seinem gebauten Modell hier posten wird.








neffets71

Hallo Leute,

wieder ein super Projekt was ihr Euch da vorgenommen habt :P :P :P.
Ich würde Euch gern helfen und einen der Akizuki Zerstörer bauen. Wäre das OK???


@Jan

Zitatgute Zeichnungen über die Tama habe ich im Profile Morskie Heft Nr.22 gefunden. In den folgenden Profile Morskie Heften
              habe ich auch Zeichnungen gefunden, die für den Bau der Hyuga nützlich sein sollten. Und zwar die Ausgabe Nr.81 (Hyuga 1941)
              und Nr.31 (Ise 1944). Wenn ich meinen Scanner habe kann ich die Zeichnungen einscannen und Dir zusenden.

Eine kleine bitte. Könntest Du mir den Scan für die Ise auch schicken. Wäre schön für meine 1:350ziger.

Gruß
Steffen

maxim

Zitat von: neffets71 in 24. April 2009, 12:15:43
Ich würde Euch gern helfen und einen der Akizuki Zerstörer bauen. Wäre das OK???
Das ist erst einmal ein Projekt der IG Waterline und soweit ich dies sehe, haben wir genügend Leute, um alle Schiffe bauen zu können - auch schon genügend Leute, die diese Modelle bauen wollen.

Falls jemand abspringt, kommen wir gerne auf die Angebote zurück.

Ansonsten kann ich nur sagen, dass die Möglichkeit besteht, dass ein zweites Projekt organisiert wird. Z.B. eben einen kleinen Teil der US-Flotte darstellen. Da müssten sich aber a) genügend finden und b) - was noch wichtiger ist - jemand, der dies organisiert. Dazu gehört dann auch, dass die Wasserplatte hergestellt wird, der Transport der Modelle zur Ausstellung in Fuldatal etc.
Im Bau: Eisbrecher Fyodor Litke (1/700, Brown Water Navy Miniatures)


RetvizanHB

#21
* wie gewünscht gelöscht

AnobiumPunctatum

Zitat von: maxim in 24. April 2009, 19:06:11
Zitat von: neffets71 in 24. April 2009, 12:15:43
Ich würde Euch gern helfen und einen der Akizuki Zerstörer bauen. Wäre das OK???
Das ist erst einmal ein Projekt der IG Waterline und soweit ich dies sehe, haben wir genügend Leute, um alle Schiffe bauen zu können - auch schon genügend Leute, die diese Modelle bauen wollen.

Lars,

dass nur IG Waterliner am Projekt teilnehmen können, war an Deinen ersten beiden Posts nicht zu erkennen. Die Fragezeichen bei etlichen Zerstörern haben wie auch andere Äußerungen den Schluß nahe gelegt, dass sich auch MB-Mitglieder wie auch beim letzten projekt beteiligen können. Ich finde, die Einschränkung solltest Du beim ersten Post deutlich herausstellen!
:winken:  Christian

in der Werft: HMS Triton 1773, Maßstab 1/48

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

maxim

#23
Zitat von: AnobiumPunctatum in 24. April 2009, 19:48:13
dass nur IG Waterliner am Projekt teilnehmen können, war an Deinen ersten beiden Posts nicht zu erkennen.
Es geht eigentlich nicht darum, dass nur IG Waterliner an dem Projekt teilnehmen können - wie bereits zwei Mal (Beitrag 14 und 20) geschrieben sind nur die Modelle im Endeffekt schon alle verteilt.

Das sollte hier eine Ankündigung sein, dass die, die in Fuldatal waren plus die, die beim Savo-Projekt mitgebaut haben und teilweise schon sehr viel Arbeit in das Projekt gesteckt haben, dieses Diorama zusammen bauen wollen.

Ich habe absichtlich in den ersten Postings nicht gefragt, ob noch jemand mitbauen will, da wir schon genügend Leute sind. Die "?" beziehen sich alleine darauf, dass noch nicht klar ist, wer genau diese Schiffe baut - gemeldet dafür haben sich schon in Fuldatal welche. Es tut mir Leid, falls es hierdurch zu Missverständnissen gekommen ist
Im Bau: Eisbrecher Fyodor Litke (1/700, Brown Water Navy Miniatures)


AnobiumPunctatum

Zitat von: maxim in 24. April 2009, 19:56:46
Es geht eigentlich nicht darum, dass nur IG Waterliner an dem Projekt teilnehmen können - wie bereits zwei Mal (Beitrag 14 und 20) geschrieben sind nur die Modelle im Endeffekt schon alle verteilt.

Ich bleibe dabei, dass Du das trotzdem deutlicher herausstellen solltest. Ein Satz, dass prinzipiell alle Japaner vergeben sind hätte ausgereicht. Die genannten Beiträge haben anderes nahe gelegt.
:winken:  Christian

in der Werft: HMS Triton 1773, Maßstab 1/48

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."