Neuigkeiten:

Autor Thema:  Panzer KV-1 1:10 RC-fähig zum Nulltarif aus dem 3D-Drucker  (Gelesen 1719 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

fuchsjos

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 132
Re: Panzer KV-1 1:10 RC-fähig zum Nulltarif aus dem 3D-Drucker
« Antwort #15 am: 22. August 2022, 13:24:03 »
Danke für das rege Interesse und die netten Kommentar!

Derzeit sind die Ketten in Arbeit. Jedes Kettenglied besteht aus 3 Teilen. 10 derartige Sets bekomme ich auf die Druckplatte und der Zeitaufwand für den Druck beträgt etwas über 6 Stunden. Bei einem Druckauftrag pro Tag braucht es also etwas mehr als 8 Tage für eine Seite (85 Kettenglieder). Nach dem Ausdruck wird das Stringing (haarfeine Kunststofffäden die durch die Leerfahrten zwischen den Einzelteilen entstehen) mit einem Gasbrenner durch schnelles und kurzes Überstreichen entfernt. Dann werden die Bohrungen für die Achsen bearbeitet - Aufbohren auf 2 mm und anschließend mit der Reibahle auf 2,1 mm erweitert.



Die Einzelteile werden mit Revell Contacta Professional und mit Hilfe einer gedruckten Lehre verklebt. Zusätzlich werden noch alle Klebenähte mit dünnflüssigem Sekundenkleber behandelt - das ergibt eine sehr stabile Verbindung.



Die Verbindungsachsen werden aus 2 mm dickem, schwarz eloxiertem Aluminiumdraht hergestellt. Die Abschnitte werden grob abgeschnitten und mit dem Stahllineal unter starkem Druck über die Schneidmatte gerollt; dadurch erhält man gerade ausgerichtete Achsen. Rechts - vorher / Links - nachher. Der Vorteil von Aluminiumdraht ist die leichte Ablängung mit Zange und die Stabilität ist für diese Anwendung ausreichend.



Mit einem kleinen Hilfswerkzeug werden die Achsen auf die korrekte Länge gekürzt. Dafür verwende ich einen kleinen watenlosen Seitenschneider.



Für die Achsenenden habe ich nach Internetrecherche bei Originalbildern zwei Endstücke konstruiert, die mit dem Resindrucker gedruckt werden. Nach der Lackierung mit Vallejo 71.073 Black (metallic) und dem Verkleben mit den vorbereiteten Achsen steht einer Verbindung der Kettenglieder nichts mehr im Wege.







Nach der blockweisen Verbindung der Kettenglieder (25-30 Stk.) erfolgt eine Grundierung mit 71.073 und ein leichtes Übernebeln mit (echtem) Schwarz. Damit versuchen ich eine möglichst realitätnahe Darstellung von Gußeisen zu erreichen. Nach der Grundbemalung erfolgt noch ein leichtes 'Washing' mit Rost. Für einfachere Handhabung beim lackieren habe ich mir ein Werkzeug gemacht.





Nach Hervorhebung der abgenutzen Flächen mir Silber präsentiert sich die Kette dann so.



LG
Josef