Neuigkeiten:

Autor Thema:  Antonow An-10, ModelSvit, 1/72  (Gelesen 480 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

BAT21

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2705
Antonow An-10, ModelSvit, 1/72
« am: 17. September 2022, 10:42:07 »
Antonow An-10 "Ukraina" 


Modell:  Antonow An-10 "Ukraina"
Hersteller:  ModelSvit
Maßstab:   1/72
Art. Nr. :   72008
Preis ca. :  55 €








Beschreibung: 

Die Antonow An-10 «Ukraine» (NATO-Codename: Cat, deutsch Katze) ist ein sowjetisches Passagierflugzeug des Konstruktionsbüros Antonow. Es wurde parallel zu den beiden militärischen Frachtmaschinen Antonow An-8 und An-12 entwickelt. Aeroflot war der einzige Betreiber des Typs.

Der hohe Leistungsüberschuss der vier Triebwerke und das robuste Fahrwerk erlaubten es, auch auf sehr kurzen unbefestigten Pisten zu starten und zu landen.

Die An-10 entstand aufgrund eines Beschlusses des Ministerrats vom 30. November 1955, auf Basis der An-12 eine Passagiermaschine zu entwickeln. Ziel war ein universelles Flugzeug für den Passagier- und Frachttransport. Die Auslegungsreichweite lag bei 500 bis 3500 km. Es waren 85 Sitzplätze, Staumöglichkeiten für Gepäck, Küche und Toilette vorgesehen. Die Maschine ließ sich auch als kombinierter Frachter mit 52 Passagiersitzen und 9.080 kg Fracht oder als reines Frachtflugzeug mit 15.050 kg Fracht ausrüsten. Dazu wurden das Heck umkonstruiert und die Heckladerampe sowie der Waffenstand weggelassen. Die Weiterentwicklung dauerte lediglich 15 Monate.

Der Erstflug des als Ukraina (Ukraine) betitelten Prototyps mit dem (kyrillischen) Kennzeichen СССР–У1957 fand mit Jakow I. Wernikow am 7. März 1957 in Kiew statt. Der zweite Prototyp folgte am 5. November 1957. Es zeigten sich Stabilitätsprobleme, die das Projekt verzögerten. Es folgten umfangreiche Flugerprobungen, die sich bis zum Juni 1959 hinzogen. Nachdem unter dem Rumpfheck und am Höhenleitwerk zusätzliche Stabilisierungsflossen angebracht worden waren, konnten die Erprobungen letztlich erfolgreich abgeschlossen werden. Die Produktion fand im Werk Nr. 64 in Woronesch statt. Im Dezember 1959 erfolgte die Auslieferung des ersten Serienmusters.


Weiterlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Antonow_An-10


Schachtelinhalt: 

Der hier vorgestellte Bausatz der An-10 erschien in limitierter Auflage beim ukrainischen Hersteller ModelSvit.
In der großen Schachtel warten über 250 Plastikteile darauf, auf dem heimischen Basteltisch zu einer Antonow zusammengeklebt zu werden.
Schaut man sich die Teile etwas genauer an, erkennt man stellenweise einen alten Bekannten - für den Bausatz wurde auf die Teile der An-12 von Roden zurückgegriffen. Diese wurden durch Teile aus eigener Produktion ergänzt, mit denen die variantentypischen Merkmale der An-10 dargestellt werden.
Alle Teile weisen viel Grat und Fischhaut auf, da muss vor dem Verkleben viel versäubert werden.

Neben den Plastikteilen gibt es bei diesem Bausatz noch vorgeschnittene Masken für die Klarsichtteile, einen riesigen Abziehbilderbogen und eine Anleitung.

Aber genug der Worte - Zeit für die Bilder vom Schachtelinhalt:


































Die Klarsichtteile:








Vorgeschnittene Masken für die Klarsichtteile:




Die Anleitung wird als Heft geliefert, Farbangaben beziehen sich auf das System von Humbrol:








Bei der Lackierung kann zwischen dem Protoypen der An-10 in drei verschiedenen Konfigurationen/Farben und einer Serienmaschine gewählt werden.
Die dafür notwendigen Abziehbilder wurden auf einem sehr großen Bogen gedruckt:




Fazit:  

Freunde der Zivilfliegerei bekommen hier ein interessantes Projektthema serviert.
Auch wenn die Teile viel Nacharbeit benötigen, macht das Gesamtpaket trotzdem einen guten und baubaren Eindruck.
Das fertige Modell benötigt viel Platz, wird dadurch aber auch zu einem Hingucker in der Sammlung.

+  Vorbildauswahl
+  Bemalungsvarianten
+  Preis

-  Viel Grat
-  Platzbedarf vom fertigen Modell
 

marjac99

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 675
  • Martin
Re: Antonow An-10, ModelSvit, 1/72
« Antwort #1 am: 17. September 2022, 10:58:58 »
 8o Spannweite 53cm
Da muss man schon Platz haben.
Aber ein toller Bausatz einer doch recht exotischen Maschine.
Vielen Dank fürs Zeigen.  :klatsch:
lieben Gruss,

Martin
---------------------------------------------------------------------
umfahren ist das Gegenteil von umfahren

BAT21

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2705
Re: Antonow An-10, ModelSvit, 1/72
« Antwort #2 am: 17. September 2022, 12:04:36 »
Falls die Spannweite zu groß ist, empfehle ich die An-8 (https://www.modellboard.net/index.php?topic=47200.msg) - die bringt es ja nur auf 51,irgendwas cm Spannweite :pffft:

Hajo L.

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4963
  • Berlin, Lichterfelde
Re: Antonow An-10, ModelSvit, 1/72
« Antwort #3 am: 17. September 2022, 16:35:01 »
Haach, diese Sowjet-Flieger haben schon was... Aber ich habe noch eine Transall und zwei Herkules, die auf ihren Bau warten... Das reicht mir an Großprojekten.


HAJO
"My theory is longer, thicker and harder than yours." (Frank Farrelly)

Aufgrund der Photobucket-Problematik sind zahlreiche Bilder von mir nicht sichtbar. Bei signalisiertem Interesse stelle ich die fehlenden Bilder gerne über einen anderen Host wieder online.

Taylor Durbon

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1161
  • Ettlingen bei Karlsruhe
Re: Antonow An-10, ModelSvit, 1/72
« Antwort #4 am: 17. September 2022, 18:41:12 »
Wenn man ihren Verwendungszweck betrachtet, dann sind An-8/An-12 schon sehr elegante Flugzeuge. Danke für die Vorstellung :klatsch:

Gilmore

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3215
  • Mir doch egal!
Re: Antonow An-10, ModelSvit, 1/72
« Antwort #5 am: 17. September 2022, 21:39:08 »
@bat21: Ein enormer Unterschied!  :D
Obwohl der Bausatz nicht auf meinem Basteltisch landen wird, muß ich sagen, dass der Kit sehr schön ist und mir gefallen könnte. Vielen Dank für die Vorstellung!
Ich bin multitasking-fähig. Ich kann alle anfallenden Arbeiten gleichzeitig liegenlassen.

NonPerfectModeller

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1905
  • Gut ist gut genug.
Re: Antonow An-10, ModelSvit, 1/72
« Antwort #6 am: 17. September 2022, 22:01:37 »
Schöner Flieger - Toller Bausatz.
Aber wenn schon "Platzfresser", dann in 1/32. :D :D :D
Danke für den Blick in die Schachtel, Jens.
Im Bau:
Junker Ju 88A-1 1/32
Kommende Projekte:
FMA IA 58A Pucará 1/72 Special Hobby
                  1/48 Kinetic
Heinkel He 111P-1 1/32 Revell