F-104 G/S Starfighter, Hasegawa ST11, 1:32

Begonnen von Iceman-Pilot, 04. Februar 2024, 19:25:29

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Iceman-Pilot


F-104 G/S Starfigher



Modell:  F-104 G/S Starfighter
Hersteller:  Hasegawa
Maßstab:   1:32
Art. Nr. :   ST11 (08061)
Preis ca. :  um die 40€



Beschreibung:


Zuerst ein bisschen Hintergrundwissen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Lockheed_F-104

Und hier das Zubehör von scalemates:
https://www.scalemates.com/de/kits/hasegawa-3200-f-104g-s-world-starfighter--114061

Der Kit kommt in einem stabilen Stülpkarton in den Abmessungen 460x270x70mm und einem schönen Deckelbild. Nach dem Öffnen sieht man, das jeder einzelne Gußast separat verpackt ist.

Es gibt 5 Gußäste in Hellgrau, einen für die Klarsichtteile sowie ein Stück Metall zur Verstärkung des Fahrwerks. Bei meinem Bausatz ist doch einiges an Fischhaut zu sehen. Da werde ich wieder viel versäubern müssen. Die Gravuren sind teilweise erhaben. Es werden so einige Nieten gezeigt, ich finde sie aber zum Teil etwas zu gering ausgeprägt.

Insgesamt sind 129 Teile vorhanden, das fertige Modell wird dann eine Länge von 518,5mm und eine Spannweite von 209mm haben.

Die Decals erlauben den Bau von 3 Maschinen:
1. F-104S, 5-37, 23 Grupo/5 Stormo, Italian AF
2. F-104G, 4301, 7 Sqn/3 TFW, Taiwanese AF
3. F-104G, C8-04, 104 Sqn, Spanish AF

Die Farbangaben in der Anleitung beziehen sich auf das Farbsystem H/C von Mr. Color. Wobei mir bei der ersten Recherche aber schon aufgefallen ist, das die Farbangaben für die spanische Variante von den Fotos des Originals abweichen. Hasegawa sagt Silber über alles, das Original hat aber ein sehr helles Grau über alles.

In einer anderen Bausatzbeschreibung habe ich gelesen, das dieser Bausatz nicht ernsthaft eine 104S darstellt. Dazu fehlen einige Teile. Somit werde ich die italienische Variante nicht bauen.

Die Anleitung ist das typische Faltblatt in Schwarz/Weiß. Von den insgesamt 8 Seiten beziehen sich 3 auf den Bau (16 Bauabschnitte). Das sieht auf den ersten Blick sehr einfach aus.

Der Bausatz stammt ursprünglich aus dem Jahr 1975 und wurde bis heute mehrfach aufgelegt und ergänzt. Aus diesem Grund darf man bei der Detailfülle nicht mit dem heutigen Modell von Italeri vergleichen. Aber zum Glück bietet der aftermarket so einiges an nützlichem Zubehör an. Im Bausatz bereits enthalten sind die beiden Hauptfahrwerksräder und die dazugehörigen Klappen aus Resin.


Fazit:

Wie bei mir schon gewohnt, werde ich in meinem Baubericht auf die Fehler und Vorzüge des Bausatzes eingehen und dabei hoffentlich selber keinen Bockmist erzeugen  :pffft:


Alex
 :winken:


Schachtelinhalt:


mein Kanal auf YouTube
https://www.youtube.com/@alexw.2344

Iceman-Pilot

Hier noch die Anleitung und mein Zubehör.


Alex
 :winken:


mein Kanal auf YouTube
https://www.youtube.com/@alexw.2344

marjac99

Hi Alix, danke für die Vorstellung.  :P
Ich bin gespannt, was du aus der alten Kiste machst.  :1: 
lieben Gruss,
Martin
-----------------------------------------------------------------
Nietenzählen? Nein danke!

Aktuell auf dem Tisch: der GT-T und die Grumman G-21 Goose

NonPerfectModeller

Auf den Baubericht bin ich auch gespannt.
Danke, für den vorab Blick in die Schachtel.
Mit dem ganzen Zubehör hast du dir ja ganz schön was vorgenommen. :respekt:

Gruß,
Bernd
Laufende Projekte:
F-16C/N 1/48 Tamiya (Mini-GB)
P-38G Lightning 1/48 Tamiya
Neoplan Cityliner 1/24 Revell (Rammstein Fan Club)
Kommende Projekte:
Focke-Wulf Fw 190 D-9 1/32 Hasegawa/Revell