Modellboard

Die Modellbau Themen* => Cars and Bikes => Thema gestartet von: Andreas_79 am 14. November 2007, 11:54:10

Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: Andreas_79 am 14. November 2007, 11:54:10
Hallo

Habe letzte Woche meinen bei Ebay ersteigerten F190 erhalten und möchte ihn mit Carbon Decals versehen. Leider gehen da meine Probleme schon los! Ich möchte bei Nimpex bestellen und habe mich dort auch schon umgesehen, nur leider gibt es dort verschiedene Arten von den Decals und ich weiß nicht welche ich für welche Fläche benutzen soll. Da her meine Fragen:

1. Welches Decal benutze ich wenn das Bauteil in XF-1 Lackiert werden soll?
2. Welches Decal für die Farbe X-18?
Wäre schön wenn ihr mir bei Antworten die Bestellnummer mit angeben würdet oder das Bild von dort! Eventuell habt ihr auch noch ein paar Originalbilder auf den man was erkennen kann?

Jetzt noch was zum Bau des F190.
In der Anleitung steht man soll den Vinylschlau XY mit der beiliegenden Folie überziehen. Da her die nächste Frage:

3. Sind das am originalen F190 solche Metalummantelten Schläuche? So ne Art Stahlflexleitungen?
4. Wo bekomme ich die so genannten Fittings her?
5. Wo bekomme ich die Marlboro Decals her? Wenn ihr mir einen Shop empfehlt, dann bitte einen wo ich mit Paypal bezahlen kann da keine Kreditkarte vorhanden!!

Zum Abschluss:

7. Sind hier auch Bauberichte erwünscht wo die Bilder nicht so dolle sind? Habe leider eine Digicam die keine besonders guten Detailaufnahmen machen kann!

So das war es erst mal!
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: HanniBanni am 14. November 2007, 12:26:59
Hallo
Habe auch den Ferrari zu Hause liegen.
Ich denke mal das die Schläuche  mit der Folie Stahlflexleitungen darstellen sollen. Zu den Marlborodecals: schau mal bei Ebay rein,da läuft gerade eine Auktion.Ist zwar für den McLaren MP 4/6.
Dürfte aber passen,weil 1:12.
Mit Carbondecals kann ich nicht dienen,such aber mal hier im Forum,vielleicht hilft es ja was.
Hannibanni
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: Chefmechaniker am 14. November 2007, 12:42:35
Also bei den Carbon Decals würde ich auf 1/20 zurückgreifen, da die 1/12 doch recht grob sind.
Welche jetzt genau kann ich nicht genau sagen, würde mir mal ein paar als muster bestellen,
brauchen kann man(n) die immer wieder.
Zumal sich die Decals nicht nach der Farbe sondern nach der art der anwendung im Original richten, daher ist es schon zu empfehlen mehrere auf halde zu haben

Bei den Stahlflexleitungen und Fittings schau mal z.B. hier
http://www.automobilminiaturen.de/shop/

Als abschluß, such mal einfach in den Bauberichten nach 1/12 Modellen da bekommste schon manchen Tip, wo und was da verwendet wird.

Ich selbst habe einen Baubericht vom F190 hier her,
http://www.modelersite.com/

Decals
http://www.iaiamedia.be/bestbalsakits/kits.asp?specials=12C

Hoffe konnte da was helfen
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: jaykay am 14. November 2007, 15:33:18
Das richtige Carbondecal für ein Auto aus den frühen 90ern kannst Du nicht kaufen. Die gängigen Decals erschlagen die Muster die so seit ca 1993 verwendet werden ( Ausnahmen bestätigen die Regel:-)
Am besten Du besorgst Dir Vorbildfotos und interpretierst es nach Deinem Gusto. Falls das mit den Bildern nix wird sag bescheid....
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: Andreas_79 am 14. November 2007, 16:22:49
Danke erst einmal für die Antworten, die haben mir schon weiter geholfen!  :P  Ich habe mir auch den Baubericht von der Modeler Seite runtergeladen und bin nun ein wenig schlauer!

@jaykay

Google habe ich schon angeschmissen, aber so richtig was brauchbares war nicht dabei! Also sage ich mal: bescheid  :1:
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: jaykay am 14. November 2007, 16:26:20
Dann PM mir mal Deine I-Mehl-Adresse und ich schick Dir was:-)
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: daniel am 14. November 2007, 16:32:10
schau dich hier mal um

http://www.hiroboy.com  sehr guter service und angebot, hier findest einen ganzen haufen an kabeln, decals..alles was du so brauchst

http://www.mediamixhobby.com.sg hier gibt es die richtigen marlboro decals

daniel
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: Tormentor am 14. November 2007, 17:42:09
Zitat
Original von Andreas_79
...Ich habe mir auch den Baubericht von der Modeler Seite runtergeladen und bin nun ein wenig schlauer!


Sind die jetzt frei runterladbar, oder käuflich erworben ?

 :winken:
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: Andreas_79 am 14. November 2007, 18:25:47
@jaykay: Du hast Post!

@daniel: DANKE für die Links!

@Tormentor: Selbstverständlich käuflich erworben!  :1:
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: V12 Enthusiast am 15. November 2007, 11:17:39
:1: Hallo Andreas,
ja das Freut mich sehr, endlich mal wieder ein V12
Hier noch ein paar Infos:
Das ultimative Buch:
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/42/710542/400_3635386430396134.jpg)

Für das Zubehör:
http://www.scalemotorsport.com

Das ist der shop für den Fan

Grüße
V212
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: Chefmechaniker am 16. November 2007, 00:44:11
@ V12 Enhusiast
Ja schönes Buch, gibts auch vom MP4/6...
Wenn es nur nicht so Teuer währe! :5:  :5:
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: daniel am 16. November 2007, 02:23:22
wenn man nur die bilder will kann man die auch "runterladen" da gibts doch links im internet...
habe die zwar gerade nicht zur hand, aber die bilder :-) irgend jemand hier wird den link schon haben

schon mal für den anfang

mp 4/6

http://perso.numericable.fr/~erievain/mp46.htm
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: Tormentor am 16. November 2007, 05:08:37
Ja, die FPM sind begehrte Lektüre. Ab und zu kommt bei HLJ mal eine Wiederauflage ans Tageslicht. Das FPM vom Benetton B192 konnte ich mir dort sichern - für gerade mal 9€ oder so. Allerdings scheinen die vom 641 und Mp4/6 nicht neu aufgelegt zu werden  ?(

Eine andere Alternative wäre das Buch von ClearView-F1: KLICK (http://www.clearviewf1.com/bookstore_ferarri.php)
Release war geplant für 2006, ich habe keine Ahnung ob's mittlerweile erhältlich ist. Auf ClearView-F1 ist es noch als "Comming soon" gekeinzeichnet.

Und wenn man schon mal dort ist sollte man sich die Bilder in der Gallery nicht entgehen lassen !!!

 :winken:
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: tengel am 16. November 2007, 06:56:11
Falls Interesse besteht, dann stelle ich die FPM für den 641/2 und den MP4/6 zum Download bereit.
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: Andreas_79 am 16. November 2007, 11:11:54
Danke Daniel für den Link!

Ich werde demnächst mal bei Hiroboy eine Bestellung aufgeben, mir ne Lackierkabine zimmern und dann kann es auch losgehen mit dem Bau des F190! Habe schon überlegt ob ich mir das Perfect Parts Set besorgen soll, aber ich denke das wird mir zu teuer! Das Set für den MP4/6 kostet bei bestbalsakits.be ja schon 325 Euronen.  :2:
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: jaykay am 16. November 2007, 11:43:07
...und die isses nicht wert!
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: Andreas_79 am 16. November 2007, 13:07:43
Ich sehe es auch aus meiner Sicht. Ich denke, das ich für solche Verfeinerungen noch nicht genug geübt bin und somit die Kohle zum Fenster raus geworfen wäre. Und so dicke habe ich es auch nicht!  :2:  Denn der F190, wird mein erster großer werden!
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: tengel am 16. November 2007, 16:39:17
Perfekt Manual F641 (http://www.scaleautofactory.com/reference/F641/index.html)

Perfekt Manual MP4/6 (http://www.scaleautofactory.com/reference/MP4_6/index.html)
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: daniel am 16. November 2007, 16:49:58
Zitat
Original von Andreas_79
Ich sehe es auch aus meiner Sicht. Ich denke, das ich für solche Verfeinerungen noch nicht genug geübt bin und somit die Kohle zum Fenster raus geworfen wäre. Und so dicke habe ich es auch nicht!  :2:  Denn der F190, wird mein erster großer werden!


und mit nem bisschen verkabelung und hier und da ein paar ätzteile wie schrauben muttern etc wird das auch so ein hammermodell ...also hau rein :-)


daniel
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: Andreas_79 am 16. November 2007, 17:11:42
Ja Daniel geht los! Werde morgen wenn ich denn Zeit habe mit meinem F190 beginnen. Auch ohne Lackierkabine. Denn Frauchen ist morgen nicht da!  :D
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: Chefmechaniker am 16. November 2007, 20:24:12
@ tengel
Vielen Dank!
Hast gerade meine Geldreseven gerettet :1:
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: V12 Enthusiast am 17. November 2007, 17:49:33
Hallo Andreas
Ja, du hast ja schon Infos bekommen, nun mit den Heft/Links hast ja schon gute
Unterlagen bekommen.
Das Modell habe ich 1990/91 gebaut, mit den damals zur Verfügung stehenden Unterlagen, als Sammler und Jäger habe ich zur „Vorsorge“ den Satz gleich 2mal.
Wenn ich jetzt mich dranmache so stehen mittlerweile bessere Unterlagen zur Verf.
Möchte hier zum Anfang dir einen Tip geben.
Die verschieden Teile von Chassis, Flügel Lufthutze etc. darzustellen in12´
Erfordern schon was , je wie du die Detaillierung vorantreiben willst ist neben € Einsartz natürlich auch Erfahrungen.
Zu der Hutze:
Mit Tamiya Acryl werden die Glasfaserstücke lackiert, die zurechtgeschnitten Stücke werden mit dünnen Kleber auf die Hutze aufgetragen, die Abschlussränder sind feineres Gewebe.
Gerne gebe ich die weitere Infos
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/42/710542/400_3437303936356430.jpg)
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/42/710542/400_3463666434303461.jpg)
 :winken:
V12
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: Chefmechaniker am 17. November 2007, 18:05:19
Bitte mehr von den Tipps!! :respekt:
Kenne diese methode nur mit einer Gardine
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: Andreas_79 am 17. November 2007, 22:25:30
@V12 Enthusiast:

Erst mal danke für deinen Tipp! Die Hutze sieht ja richtig genial aus! Ein paar Glasfasermatten habe ich noch in der Garage, vom Bau einer Heckunterverkleidung, werde ich morgen gleich mal schauen. Wie bekommt man denn diesen, ich sage mal, original gebrauchten Farbton hin?
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: V12 Enthusiast am 18. November 2007, 14:12:28
Zitat
Original von Andreas_79
@V12 Enthusiast:

Erst mal danke für deinen Tipp! Die Hutze sieht ja richtig genial aus! Ein paar Glasfasermatten habe ich noch in der Garage, vom Bau einer Heckunterverkleidung, werde ich morgen gleich mal schauen. Wie bekommt man denn diesen, ich sage mal, original gebrauchten Farbton hin?


 :baby:
Vorsicht, das Gewebe sollte schon dem Maßstab angepaßt sein, ich besorge mir die Teile im Modellbauladen der auch RC Teile hat.
Die Farbmischung ist nach Tamiya Bauanleitung mit Tam.# X12:1+XF-4:1 gemacht, wichtig es sollen die Akryil sein, den sonst, bei Enimal etc löst sich die Farbe beim "tapzieren" auf.
Für weitere Tips/Hinweise, wenn nicht gezielt angefragt aber immer stehe ich gerne zur Verfügung dafür, verweise ich auf meine Bauberichte
Zu den Bericht von Dir bin ich natürlich gespannt, als "Begleiter" :D  :1:
V12 :winken:
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: Andreas_79 am 18. November 2007, 14:48:54
Habe gestern mal ein wenig lackiert. Man soll ja den Unterboden und das Monocque, laut Anleitung, mit XF-1 lackieren. Nach dem ich die Unterseite des Bodens lackiert hatte, habe ich aufgehört! Das sieht mir zu Matt aus, ich denke ich gehe auf X-18 über. Wenn meine Digicam hier wäre würde ich ml ein Bild machen, aber sie ist gerade auf Tour.
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: HanniBanni am 18. November 2007, 22:15:22
Hallo V12 Enthusiast
Mit was für einem Kleber hast du gearbeitet,um die Glasfasermatten zu befestigen.
Mehr von deinen Tips und ich kann nur noch besser werden.Habe das Auto auch zu Hause liegen.
Hannibanni
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: V12 Enthusiast am 19. November 2007, 14:38:49
hallo Hannibanni,
es sollte ein dünnflüßiger  Kleber wie z.B KIBRI etc. sein, damit wird die Oberfläche der Hutze so richtig eingeseift.
Voher die Zusammensetzung prüfen!
Bin mal gespannt was da an Berichten auf uns zukommt :)
V12
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: HanniBanni am 19. November 2007, 17:37:03
Hallo V 12 Enthusiast
Berichte wird noch dauern.
Habe noch andere Projekte,die der Entspannung dienen,ehe es wieder an einen 1:12er geht.
Mfg Hannibanni
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: MaxMartin am 07. Dezember 2007, 21:50:11
Hallo Andreas_79,
ich habe ebenfalls den Bausatz und wollte auch in der nächsten Zeit damit anfangen.
Mit dem "Perfect Set" kann ich mich auch noch nicht so anfreunden.
Denke erstens das sich die Ausgabe nicht lohnt (einfach zu teuer) und zweitens
glaube ich nicht das ich das so perfekt umsetzen kann.

Aber dennoch glaube ich das man mit einfachen Mitteln den Boliden schon recht
gut aufwerten kann. So habe ich zum Beispiel vor die Schrauben (Motor, Getriebe, Aufhängung)
durch Messing Schrauben zu ersetzten bzw. zu imitieren.
Bei www.knupfershop.de (http://www.knupfershop.de) habe ich diese hier gefunden:
(http://www.knupfershop.de/shop/pimages/Koepfe%200,8%20mm.jpg)
Schlüsselweite 0,6mm!

Jetzt bin ich noch am überlegen ob ich die Elektronik Kabelanschlüsse von Top Studio (http://www.automobilminiaturen.de/shop/xtcommerce/product_info.php?info=p1200_Elektronik-Kabelanschluesse-Set-A.html) holen soll.
(http://www.automobilminiaturen.de/shop/xtcommerce/images/product_images/popup_images/1200_0.jpg)

Die Metallgewebeleitungen bekommst du übrigens auch hier (http://www.automobilminiaturen.de/shop/xtcommerce/product_info.php?info=p879_Metallgewebeleitung--Braided-Line-.html)
(http://www.automobilminiaturen.de/shop/xtcommerce/images/product_images/popup_images/879_0.jpg)
Nur fehlen dann noch die Fittinge :(
Diese sollen sich jedoch aus Schrumpfschlauch herstellen lassen. Nur weiß ich noch nicht genau wie
das funktionieren soll?!

Ich hoffe Du fängst bald an, damit ich schon mal sehe wie es geht ;)

Gruß
Max
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: Tormentor am 08. Dezember 2007, 06:14:38
Fittings aus Schrumpfschlauch ? Wäre mir neu, vor allem weil am Original die Metallgewebeleitungen auch geschraubt sind - sind ja Druckleitungen.

Der Schrumpfschlauch ist in dem Set von Top Studio dabei, um mehrere dünne Kabel zusammenlaufen zu lassen. Das Set kann ich dir empfehlen, die Gussquali ist durchweg gut. Was allerdings Mist ist, in dem Set sind Anschlüsse für verschiedene Maßstäbe enthalten, also hat ma n haufen Teile übrig. Wäre besser gewesen ein Set für 1:12, eins für 1:20 ...

 :winken:
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: MaxMartin am 08. Dezember 2007, 09:15:29
Irgendwo hier im Forum (glaube Baubericht) habe ich mal eine super Idee
gesehen wie man Metallgewebeleitungen aus Bindfaden/Kordel o.s.ä. herstellen kann.
Unter anderem wurde da beschrieben wie man den Übergang vom Schlauch
zur Schraube mit ein Stück Schrumpfschlauch perfekt hinbekommt.
(http://www.haustechnik-express.de/images/FVS10V10Q.jpg)
Nein, das ist ein Original ;)

Ich hoffe Du weißt jetzt was ich meine.
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: Andreas_79 am 08. Dezember 2007, 11:38:54
Hallo

Erst mal zur Info, meine Vorbereitungen sind im vollem Gange! Habe mir bei Hiroboy die Electrical Connectors Sets besorgt. Fittings sind auch unterwegs. Die Leitungen habe ich auch schon. Dafür kann man auch Maurerschnur benutzen denke ich. Habe mir jedenfalls ne Rolle gekauft und werde damit mal experimentieren. Leider stockt es noch beim bau der Lackierkabine. Habe hier schon im Forum gesucht, nur leider sind die meisten BIlder nicht mehr zu sehen.

@MaxMartin:

Danke für den Link, sieht interessant aus!
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: Chefmechaniker am 08. Dezember 2007, 16:25:02
Wegen der Lackierkabine schau mal hier
http://www.modellversium.de/tipps/3-aus-dem-alltag/47-selbst-gebaute-airbrushkabine.html

Ist zwar sehr aufwendig gebaut, aber es geht auch einfacher...
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: Andreas_79 am 08. Dezember 2007, 17:48:15
Danke Chefmechaniker für den Link, dort sind wirklich nützliche Sachen bei!
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: daniel am 08. Dezember 2007, 18:49:54
ich würde mir wirklich überlegen ob du nicht in Detail Master Metallgewebeschlauch investiert anstatt Bindfaden etc...die paar € sind es allemal wert.

schau dich hier mal um

http://cgi.ebay.com/R-B-MOTION-detail-supplies-054-Hex-Fittings_W0QQitemZ140186203242QQihZ004QQcategoryZ2583QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

wenn der link nicht funzt, bei ebay.com nach rbmotion suchen ( der hat immer auktionene laufen)..teuer aber das absolut beste was du bekommen kannst.

daniel
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: MaxMartin am 09. Dezember 2007, 10:56:34
Zitat
Original von Andreas_79
Jetzt noch was zum Bau des F190.
In der Anleitung steht man soll den Vinylschlau XY mit der beiliegenden Folie überziehen. Da her die nächste Frage:

3. Sind das am originalen F190 solche Metalummantelten Schläuche? So ne Art Stahlflexleitungen?


Den Schlauch den Du meinst ist bestimmt dieser hier:
(http://i66.photobucket.com/albums/h280/MaxMartin/Ferrari/Schlauch.jpg)

Der ist, so wie es aussieht, tatsächlich mit Folie umwickelt:
(http://i66.photobucket.com/albums/h280/MaxMartin/Ferrari/Schlauch2.jpg)

Bei diesem Schlauch wiederum handelt es sich um ein Metallgewebeschlauch:
(http://i66.photobucket.com/albums/h280/MaxMartin/Ferrari/SchlauchB.jpg)

Dessen Position auch noch geändert werden muß :(
(http://i66.photobucket.com/albums/h280/MaxMartin/Ferrari/SchlauchB2.jpg)

Und das ist jetzt mein Problem: Welche Schläuche/Kabel führen von wo nach wo?!
Die Bilder aus dem "Close Up Detail" Heft sind schon recht klasse, jedoch kann man da
nicht genau ersehen wo welche Schläuche und Kabel hinführen :(
Gerade die vielen Elektrokabel, die in der Bauanleitung erst garnicht aufgeführt sind,
machen mir noch Sorgen.

Es wäre schon klasse wenn wir das hier mal gemeinsam herausfinden könnten.
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: Chefmechaniker am 09. Dezember 2007, 12:10:24
Hallo!
Also zu Bild Nr1.
Das ist eine lose sitzende Hitzeummantlung. Der Schlauch selbst wird auch eine
Stahlflexleitung sei, (so nennt man die Metallgewebeleitungen), die nochmal zusätzlich
mit dieser Hitzeummantlung Isoliert ist, wegen den Auspuffkrümmern.
Die Schläuch sind Ölrucklaufleitungen, wenn ich das richtig erkannt habe,
wird über eine Zusatzölpumpe dort das Öl wieder abgepumt, damit es sich nicht beim Beschleunigen
hinten in den Zylinderköpfen sammeln kann.

zu Bild Nr.2
Diese leitung geht zu Dämpferausgleichsreservoir, dies ist der Alufarbene runde Behälter
unterhalb der Querlenker, dieser ist noch zusäzlich mit Kühlrippen versehen, um das Öl
der Dämpfer wieder etwas zu kühlen.

Hoffe ich konnte da was helfen :pffft:
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: MaxMartin am 12. Dezember 2007, 18:39:44
@Chefmechaniker
Ich denke Du hast recht, danke.

Heute sind die Schrauben eingetroffen:
(http://i66.photobucket.com/albums/h280/MaxMartin/Ferrari/SchraubenBremse.jpg)
Die kleinere wird wohl die richtige für die Bremsen sein.

Hier die Schrauben für die Motorhalterung:
(http://i66.photobucket.com/albums/h280/MaxMartin/Ferrari/SchraubeMotortraeger.jpg)

Ebenfalls können nun auch sämtliche M1.2 Kreuzschlitzschrauben ersetzt werden.

Hier die kleinste Größe (Schlüsselweite 0.6mm):
(http://i66.photobucket.com/albums/h280/MaxMartin/Ferrari/Schrauben-1.jpg)
Diese werde ich wohl noch für zpezielle Teile verwenden werden können ;)
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: MichaR am 12. Dezember 2007, 19:03:42
Niedliche Schräubchen. Hauptsache du hast dir schon den richtigen Drehmomentenschlüssel besorgt. Wir wollen ja nicht das was abfällt. ;)

Gruß
Micha
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: Chefmechaniker am 12. Dezember 2007, 19:04:55
Das sieht ja schon mal vielversprechend aus.
Danke für den Link der Schrauben, werde mir da auch mal ein Sortiment bestellen... :1:
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: MaxMartin am 12. Dezember 2007, 19:51:17
Noch eine Frage an die Experten hier:
Wie verlaufen die Kabel unter dem Ansaugtrichter?!
(http://i66.photobucket.com/albums/h280/MaxMartin/Ferrari/KabelZylinder.jpg)

Unter dem Ansaugtrichter befinden sich doch die Einspritzdüden, oder nicht?
Dann müßten das doch Kraftstoffleitungen sein. Nur wo starten diese und wie verlege ich
die einzelnen Schläuche zu den Düsen? IN einer Schlaufe unterhalb des Trichters?
Habe leider kein besseres Bild im Netz gefunden.
Wie kann man die Kabelbinder herstellen? Oder gibt es da vielleicht schon was auf dem Markt?
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: MaxMartin am 12. Dezember 2007, 20:00:31
Zitat
Original von MichaR
Niedliche Schräubchen. Hauptsache du hast dir schon den richtigen Drehmomentenschlüssel besorgt. Wir wollen ja nicht das was abfällt. ;)


Ich hab mir schon einen ganzen Knarrenkasten dafür besorgt  X(
(http://i66.photobucket.com/albums/h280/MaxMartin/Toolset/Details.jpg)

Gruß
Max
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: Chefmechaniker am 12. Dezember 2007, 20:09:41
Hallo!
Also normal haste da eine Kraftstoffleitung(Rohr) wo das Benzin ansteht,
dieses Rohr ist mit den Einspritzdüsen verbunden, die wiederum von
einzelen Kabeln angesteuert werden.

So sollte es sein, da das aber Pizzabäcker sind (SORRY) könnte es beim
Ferrari auch anders sein...

Scherz beiseite, habe mir noch keine Bilder angeschaut, aber ich würde jeder
Einspritzdüse ein bzw zwei Kabel verpassen. Die Düsen sitzen am unteren Ende
der Ansaugtrichter in der Ansaugbrücke

Wegen den Kabelbinder schau mal hier
Kabelbinder (http://www.mediamixhobby.com.sg/catalog/product_info.php?cPath=1_8_29&products_id=2253)
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: Chefmechaniker am 12. Dezember 2007, 20:16:56
Habe mir mal gerade die Bilder angeschaut von dem Baubericht von
Modeler Site.
Da sind alle Einspritzdüsen mit einem Kabel versehn worden...
Diese sind dann wie auch oben auf deiem Bild zu sehen mit Kabelbinder
an dem Benzinrohr befestigt. Die Kabel sollten vom Steuergerät kommen,
wo das aber nun genau sitz, weiß ich leider auch nicht.
Bin ja kein Experte

Also haben die Italiener das doch richtig gemacht,
wollte ich nur mal klarstellen
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: Chefmechaniker am 12. Dezember 2007, 21:02:04
Habe mal was weiter geschaut. Der Motor besitzt pro Zylinder
2 Düsen. Eine in der Ansaugbrücke und eine unter im Trichter.
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: MaxMartin am 12. Dezember 2007, 22:09:15
Du hast recht, habe gerade in der Anleitung geschaut:
(http://i66.photobucket.com/albums/h280/MaxMartin/Ferrari/Ansaugkruemmer.jpg)

Die unteren (links) zeigen nach innen und die oberen (rechts) nach außen.
Nur klärt das noch nicht meine Frage wie ich die Schläuche dort verlegen muß...
Titel: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: Chefmechaniker am 13. Dezember 2007, 09:03:34
Die Kabel für die Einspritzd im Luftsammler kannste an der Kraftstoffleitung
herlegen, wie auf deime Bild zu sehen.
Die Einspritzd in der Ansaugbrücke würde ich je mit einem Kabel versehen,
und das zu einem Steuergerät führen und gut ist
Titel: Re: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: MaxMartin am 09. Januar 2008, 15:53:12
@Chefmechaniker
Auch eine Idee. Mal schaun wie ich das löse.

Kann mir jemand sagen was das für eine Farbe ist, bzw. wie ich das anmalen kann?
(http://i66.photobucket.com/albums/h280/MaxMartin/Ferrari/Bremsscheibe.jpg)

Ach ja, es handelt sich immer noch um den Ferrari 641 (Bremsscheibe) ;)

Gruß
Max
Titel: Re: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: Chefmechaniker am 09. Januar 2008, 22:28:32
Versuch es mal mit Tamiya XF-52 (Erdfarben) so ist es in der Bauanleitung vom
MP4/6 angegeben.
Da die Bremsscheiben im Original von der Farbgebung gleich sein sollten, kannste da,
so gut wie nix falsch machen...
Titel: Re: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: Andreas_79 am 27. Januar 2008, 18:36:26
Hallo,

ich habe jetzt angefangen den 641/2 zu bauen, und stehe vor meinen ersten Problem. Original liegt für die Sitzschale und andere Teile, so braunes Wildleder zum aufkleben bei. Leider bekomme ich das nicht sauber Aufgeklebt. Aber ich habe vorgesorgt und habe mir das hier besorgt: http://www.hiroboy.com/catalog/product_info.php?cPath=21_63&products_id=1231 (http://www.hiroboy.com/catalog/product_info.php?cPath=21_63&products_id=1231) Ich möchte jetzt gerne wissen wie ich diese Material am besten verarbeite!
Ich muss mal sehen, dass ich irgendwo im Netz eine Seite finde, wo man Bilder hochladen kann. Ich wollte hier im Forum ja einen kleinen Baubericht reinstellen!
Titel: Re: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: Chefmechaniker am 27. Januar 2008, 18:57:50
Für Bauberichte gibts einen extra Forum hier, da kannste deinen Ferrari samt Bilder einstellen.

Wegen deinen Viscoflocken:
Ich bemahle die Fläche die beflockt werden soll immer komplett an, am besten mit Glanzlack der ist länger feucht,
in der Farbe die den Visoflocken nahe kommen,
dann die Flocken drüberstreuen, und die überschüssigen abklopfen-fertig.
Habe so zB den kompletten Innenraum eines Mustangs mal gemacht.

Habe aber irgenwo noch einen link mit einer beschreibung, muß mal suchen.
Titel: Re: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: daniel am 28. Januar 2008, 00:41:04
ist der Sitz nicht Leder ? die Viskoseflocken sind eher dazu gedacht Teppich zu simulieren. Von Model Factory Hiro gibt es sehr gutes dünnes Leder in vielen Farben. Habe ich bei meinem RA 273 benutzt. Man sollte es aber mit 2K Kleber verabreiten, hält einfach besser

daniel
Titel: Re: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: Chefmechaniker am 28. Januar 2008, 12:13:08
@ Andreas_79
Sorry, habe nicht richtig gelesen. Ich lade meine Bilder immer hier hoch
http://photobucket.com/

@ daniel
Was für Leder ist das von MFH, Glanz oder Wildleder?
Titel: Re: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: daniel am 28. Januar 2008, 12:24:18
ach Käse..stimmt ja der Ferrari hat ja so ein Wildleder und das von MFH ist wohl alles glatt

http://www.mediamixhobby.com.sg/catalog/product_info.php?currency=EUR&products_id=3218&osCsid=835e6bf3dd46191e83ad77268bfbbb2e

Was ist das Problem bei dem Tamiya Leder ? wenn es Falten wirft, versuch es doch mal so richtig durchzukneben, strecken und zerren und dann mit 2K Kleber zu verkleben


Titel: Re: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: Chefmechaniker am 28. Januar 2008, 12:55:03
Ich habe da eine Idee, werde heute Abend mal probieren, wie das aussieht,
die Viscoflocken nochmal ganz dünn zu lackieren.
Ist ja mal eine versuch wert...
Titel: Re: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: Andreas_79 am 28. Januar 2008, 20:00:12
Danke für die Antworten!
Hier meine Problemsitzschale.
(http://i268.photobucket.com/albums/jj8/Jacques_79/Modellbau/Sitzschale.jpg)
Wie ihr seht, schlägt der Sitzbezug rechts und links Falten. Ich habe etliches versucht aber die wollen nicht raus.
Titel: Re: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: daniel am 28. Januar 2008, 20:31:05
dann leg die Falten doch so das sie später vom Gurtzeug verdeckt werden  :8:
Titel: Re: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: Tormentor am 29. Januar 2008, 05:46:45
ach Käse..stimmt ja der Ferrari hat ja so ein Wildleder und das von MFH ist wohl alles glatt

Also ich habe bei HLJ das "Adhesive cloth for seat" von Hiro bestellt und das ist wie Wildleder, gibt's auch in versch. Farben, u.a auch die für Ferrari Sitze.

 :winken:
Titel: Re: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: jaykay am 29. Januar 2008, 21:16:55
Du machst Dir das Leben schwerer als nötig. Bei der Form bleibt an den Stellen wo Du Falten hast unweigerlich Material über.... deswegen hat Ferrari die Schalen auch nicht mit einer Kuh am Stück sondern mit zwei Teilen tapeziert :-)
Hier mal als Beweis ein Foto eines 640ers.


(http://i21.photobucket.com/albums/b288/jaykay640/Diverse/resizer13.jpg)

Der ist zwar nicht mehr unbedingt in Originalzustand aber hat das beibehalten. Im Perfect File sieht man auf Bild 62 mit gutem Willen auch einen Stoß ( ist etwas unscharf... ).
Ich könnte mir vorstellen, daß man das mit Spaltleder ( die Wildlederseite abgetrennt von der härteren aüßeren Hautschicht ) auch einteilig hinbekommt weil das dann flexibler ist.....aber es ist wie gesagt nicht nötig.
Titel: Re: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: Tormentor am 30. Januar 2008, 03:03:09
Ich glaube das ehrlich gesagt nicht. Auf Bild 59 und 61 FPM sieht man auch keine Stöße. Ich denke eher das auf dem Bild vom 640er das Unterteil bei der Restauration angestückelt worden ist um den Schriftzug links zu erhalten...
 :winken:
Titel: Re: Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
Beitrag von: Andreas_79 am 30. Januar 2008, 12:51:27
Wie dem auch sei, ich habe mir erst mal einen neuen Bezug geordert, für den Fall das ich den jetzigen nicht mehr ordentlich hinbekomme.  ;)