Modellboard

Das Archiv => Contest 2008 - Der Ü30 Wettbewerb - Modellbau wie vor 30 Jahren => Thema gestartet von: FlyingCircus am 01. November 2008, 17:04:26

Titel: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: FlyingCircus am 01. November 2008, 17:04:26
Nun geht es los, nun wird gebastelt wie in den 70ern und hier machen wir ein Step back in die Contestzeit. Haben wir damals in den 70ern nur gebastelt?

Nein da gab es noch diese unnütze Schule, Schularbeiten, die Disco mit Ilja Richter in Schwarz Weiß auf einem der 4 Programme die man mit dem Fernsehn damals empfangen konnte. Da gab es sogar noch das Testbild in der Nacht. Gute Bürger haben in der Nacht noch geschlafen, nicht so wie Heute die halbe Nacht im Chat herumhängen. Dann 1978 haben wir sogar ein eigenes Telefon bekommen, das war noch was in den 70ern.;)


Ja ich mußte 1970 in die Schule. Meine Eltern haben es mir mit einer großen Schultüte schmackhaft gemacht aber ich sage euch die haben mich betrogen, ganz schamlos.
Naja immerhin durfte ich in den Pausen mit meinen Matchbox Autos weiter spielen.

Dann war 1974 Klassenreise und ich habe mir mein erstes Modell im Zeitungsladen gekauft. Nach 2 Stunden hatte ich mich entschieden und mein ganzes Taschengeld war weg. Aber ich war stolzer Besitzer einer Avro 504k in 1:72 von Airfix und einer Tube Kleber. Farben hatten wir damals noch nicht, das war nur was für reiche Angeber.;):D Das einzige Modell was ich aus der Zeit etwa 1976 noch habe, habe ich eben mal fotografiert.



(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/08/2111608/1920_3162336164336639.jpg)

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/08/2111608/1920_6362333839396564.jpg)




Achja sagte ich schon, Mädchen waren natürlich damals ja so doof.:D


1975 habe ich dann meine erste Schallplatte gekauft. The Higher They Climb the Harder They Fall von David Cassidy http://www.amazon.co.uk/Higher-They-Climb-Harder-Fall/dp/B0000V4MDK/ref=sr_1_3?ie=UTF8&s=music&qid=1225555156&sr=8-3 (http://www.amazon.co.uk/Higher-They-Climb-Harder-Fall/dp/B0000V4MDK/ref=sr_1_3?ie=UTF8&s=music&qid=1225555156&sr=8-3)  Wie hörte sich das an? http://de.youtube.com/watch?v=yrUP2GrU58c (http://de.youtube.com/watch?v=yrUP2GrU58c)

So und nun will ich von euch wissen, welches war euer erstes Modell, was für Modelle habt ihr damals gebaut, welche Musik habt Ihr gehört, welches war eure erste Schallplatte, auf welchen Konzerten wart Ihr, wo ist mein geliebter Glam Rock geblieben, welcher Starschnitt hing an eurer Wand, was habt Ihr für Klamotten getragen,  was habt Ihr im Fernsehn gesehen, an was erinnert Ihr euch noch, was habt Ihr damals peinliches angestellt, waren Mädchen wirklich nur Doof... Nun bin ich richtig gespannt was euch alles noch so einfällt. :tröt: :winken:



Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: KlausH am 01. November 2008, 17:35:17
VIER Fernsehprogramme? Hut ab, wir hatten derer nur drei. RTL kam erst in den 80ern dazu.

Musik? Pink Floyd, Pink Floyd, Pink Floyd, Manfred Mann, Supertramp, Alan Parsons Projekt... und ja, ich bin heut noch bekennender ABBA-Fan. :D

Die Frage nach meinem ersten Modell ist schnell beantwortet:

http://www.modellboard.net/index.php?topic=21284&sid=

Schöne Grüße
Klaus
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Wolf am 01. November 2008, 17:40:37
Ich glaube, das ist das erste gebaute Modell welches ich von dir sehe. Modelle aus den 70er Jahren habe ich, glaube ich, keins mehr. Die ersten Modelle überhaupt hat mein Vater gebaut, eine Airfix Arado 196 und eine Ju 87 Stuka. Das war so Anfang der 70er. Damals wurde noch mit den originalen, stinkenden hochglänzenden und nie trocknenden Airfix Farben lackiert.

Die Arado geriet auch direkt zum Desaster. Er hat die Flügel zum trocknen auf den Kachelofen gelegt.....am nächsten Tag sahen sie aus wie Wellblech. Meine ersten Flugzeuge waren von Lindberg. Da gab es damals im Versandkaufhaus (Quelle oder Neckemann, weiß ich nicht mehr so genau) ein Set mit 4 deutschen Flugzeugen. He 100, Me 163, Fw 190 D-9 und He 162.

Da ich mit acht Jahren 1969 den Film "Luftschlacht um England" gesehen hatte waren alle meine ersten Modelle von diesem FIlm geprägt. Die deutschen waren alle hellgrün/dunkelgrün/blau und Engländer alle dunkelgrün/dunkelbraun/blau.  

Meine ersten selbtsgekauften Platten waren Teenage Rampage von Sweet und Dan the banjo man..........aber das war alles schon viel später.
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Murdock am 01. November 2008, 17:49:33
Undisziplinierte Bande.  :5:
Der Contest startet um 18:00 Uhr. Nächstesmal bekommen alle Mods eine Schreibsperre.  :D
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: StiftRoyal am 01. November 2008, 18:26:14
Mist ich finde einfach keinen Bausatz von Hobby Boss aus der Zeit  :7:....Jetzt muß ich mich mit meinen 25 Lenzen doch noch mit solchen alten Schinken befassen  :D.

Na mal sehen wie ich mit dieser Zeitreise klar komme. Interessant ist es allemal.
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Spritti Mattlack am 01. November 2008, 18:40:54
Die Idee hat was. Find`ich klasse.

Und endlich einmal ein Model von FC bestaunen zu dürfen ist eigentlch ähnlich klasse. ;) :D

Meine erste LP war übrigens die giftgrüne "Billion Dollar Babies" von Alice Cooper. Dafür musste ich seinerzeit einer Friseur besuchen..... :D

Ulf :winken:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Murdock am 01. November 2008, 18:43:21
@Spritti
Zitat
Die Idee hat was. Find`ich klasse.

Und warum sehe ich Deine Anmeldung nirgendwo ?
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: FlyingCircus am 01. November 2008, 18:51:15
Halo Spritti, geile LP Alice Cooper im Duet mit Donavan.  :9: :winken:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Bernd B. am 01. November 2008, 18:55:36
 :3:

So und nun will ich von euch wissen, welches war euer erstes Modell,

Ich glaube eine Fokker Dr1 oder dieser komische Walfisch aus Airfix WW1-Serie. Zusammengebappt, Decals drauf, als ich fünf hatte hat Mama ein Mobile draus gemacht. Das erste bemalte Modell war eine Polikarpov Rata von Revell, einfach nett. Das erste nicht nach Bausatzvorgabe bemalte Modell war eine P-schiessmichtot in experimenteller Tarnlackierung, aus einem bei einer Ausstellung auf dem Grabbeltisch gekauften IPMS-Magazin.

was für Modelle habt ihr damals gebaut,

Alles ... was es unter'm Weihnachtsbaum oder im Laden gab. Gerne die Aurora-Monster. Um 1977 zum Jahrestag der Oktoberrevolution eine Aurora aus sowjetischer Produktion. Die Wasa von Airfix. Dazwischen baute ich Flugzeuge, Schiffe, Autos, Panzer ... was es so gab. Bis ich dann in den H0-Autosumpf absackte, aber da waren schon die 80er ...

welche Musik habt Ihr gehört,

Argh ... die 70er waren lang! Sweet, Suzi Quattro, Smokie ... David Bowie, Fleetwood Mac, Thin Lizzy ... Irish Folk von den Dubliners ... Ougenweyde und andere langhaarige Bombenleger. Aber bekennend mehr Mainstream als Intellektuelles. Und immer mit einem weichen Herzen für Glam-Rock (mit fliessendem Übergang zu den New Romantics).

welches war eure erste Schallplatte,

Irgendeine von K-Tel aus der Fernsehwerbung. Der Fluch dabei ... später (viel später) habe ich die Dinger am Telefon vertickern dürfen.

auf welchen Konzerten wart Ihr,

Joy Fleming, Truck Stop, Torfrock, Dubliners ... und irgendwann 'mal bei Status Quo.

wo ist mein geliebter Glam Rock geblieben,

Im Kleiderschrank Deiner Frau nachgeschaut?  :6: Ne, ernsthaft ... jibbet doch immer noch.

welcher Starschnitt hing an eurer Wand,

Keiner ... ich hatte mehr die kleinen Poster. Unter anderem Jochen Rindt, Cassius Clay, Mark Spitz. Wurde schnell durch Kinoplakate abgelöst, die man für ein paar Groschen kaufen konnte.

was habt Ihr für Klamotten getragen, 

Dazu mache ich ohne meinen Anwalt nur folgende Aussage: Meine Mutter hat die gekauft und mich gezwungen, so aus dem Haus zu gehen!

was habt Ihr im Fernsehn gesehen,

Percy Stuart, Die Zwei, SRI und die unheimlichen Fälle, Diamantendetektiv Dick Donald ... das sind so die, an die ich mich am meisten erinnere. Auch Die Rebellen vom Liang Shan Po, Starsky & Hutch, Die Strassen von San Francisco. Und "The World at War". "Smog". ZDF-Magazin ... und die Horrorfiolme spätabends mit dem Trailer "Menschen ... Monstren ... Mutationen" (immer nach dem Wort zum Sonntag ... der Terror nahm kein Ende!). Und Nachrichten - der "Deutsche Herbst" etwa.

an was erinnert Ihr euch noch, was habt Ihr damals peinliches angestellt,

Dazu sage ich nix ... würde auch zu lange dauern.

waren Mädchen wirklich nur Doof...

NEIN! Man musste doch herausbekommen, ob das, was man im "Musikladen" sah, nur Special Effects waren oder in freier Natuir auch da! Nicht, dass ich auf diesem Gebiet nun besonders erfolgreich war ...
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: oZZy am 01. November 2008, 19:05:23
Mein erstes Modell war eine eine Airfix Spad VII die unterm weihnachtsbaum lag, so eine wie auf diesem foto...

http://www.wwi-models.org/Images/Balladares/SpadGuynemer/MVC-035F.JPG

Ich hatte sie natürlich weder bemalt, noch sonst irgendwie grossartig gesäubert.. einfach zusammengeklebt, decals drauf... und irgendwann gab es sie nicht mehr.  Ich bin als kind mit spielzeug nicht sehr zimperlich umgegangen...  Danach folgte lange zeit nichts mehr... irgendwann anfang der 80er hab ich dann noch mal was gebaut.. einen Hubschrauber von Revell ( kiowa ) und eine phantom. Auch nicht bemalt, weil das grün des plastiks fand ich schon sehr ansprechend.  :8: Leider gibt es diese Modelle auch nicht mehr....

Ich kann mich auch noch gut an meinen ersten schultag (1977) erinnern. Die schultüte von damals hab ich immer noch irgendwo herumliegen... drin war ein kleiner blechfrosch, auf dem man draufdrücken konnte, und dann knackte es ganz laut.... die Lehrer hats gefreut. Und ich konnte mich nicht neben einen guten freund setzen, weil dort schon besetzt war...  Mein erstes Heft, mit dem ich schreiben gelernt hab, hab ich auch noch aufgehoben.... mein erster buchstabe war demzufolge ein kleines L   8)

Ich hab auch schon im alter von 5 Jahren hubschrauber, panzer und baukräne :rolleyes: gemalt...deshalb waren auch alle grünen und gelben filzstifte immer als erstes leer.... 

so ... mehr fällt mir jetzt nicht ein :)

gruss
ozzy :winken:

achja.. meine ersten platten waren Märchenplatten wie z.B. zwerg nase, kalif storch oder Der Kleine Muck... :winken:

Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Spritti Mattlack am 01. November 2008, 19:19:34
@FC

Donovan?

@Murdock

Sobald ich eine realistische Möglichkeit sehe den Bau fristgerecht zu beenden und dann noch einen "passenden" Bausatz gefunden habe, melde ich mich an. Ehrensache!

Ulf :winken:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: FlyingCircus am 01. November 2008, 19:32:23
Ja Spritti bei Billion Dollar Babies singt Donavan die 2 Stimme neben Alice.  :winken:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: panzerchen am 01. November 2008, 19:36:22
Die Überraschung ist gelungen, das Thema ist recht reizvoll, erfordert keinen hohen finanziellen Einsatz, läßt auch den weniger Versierten gewisse Chancen, aber 1:72 will ich doch gar nicht bauen, den Maßstab habe ich doch damals abgelegt !      :5:
Aber ich habe meine Teilnahme zugesagt ( außer bei Erotikfiguren  8) ), ich mach also mit !
Nur zu doof, daß ich ein paar seit Jahrzehnten auf Halde liegende passende Flugzeugbausätze erst im vergangenen Jahr auf unserem Flohmarkt abgegeben habe.    :12:
Dabei wäre doch die Nakajima "Gekko"  perfekt geeignet !
Na gut, beschaffe ich eben was Anderes.

Mein 1. Modell ?
Das war wohl ein Bausatz eines offenen HO Güterwagens, die Bordwände aus bedrucktem Karton auf ein Sperrholzplättchen ( Ladefläche ) zu kleben, aus Alublech gebogene Radlager, richtige Radsätze aus Metall, und 2 Anhängehakenaus Aluminiumblech, wirklich nur simpelste Haken, einmal um 90 Grad verdrillt.
Aber das ist schon weit über ein halbes Jahrhundert her !

Mein 1.Modell in den 70-ern:
Der Fieseler Storch von Airfix, als billige Wochenendbeschäftigung gekauft, weil ich frisch bei AUDI-NSU angefangen hatte und das erste Gehalt noch nicht ausgezahlt war. Das war schon einer von den Besseren !
Das war mein zweiter Bausatz, die Commenwealth Boomerang, auch von Airfix, ein herziges Fliegerchen:

(http://home.arcor.de/fliegerchen/austral/boom01.jpg)

In den 70-ern hatte ich fast exzessiv 1:72 Flugzeugmodelle gebaut, ein Teil von den fast archaischen Modellen habe ich ja schon hier gezeigt. Zum Schluß waren es 182 Flugzeugmodelle.

http://home.arcor.de/fliegerchen/index.htm (http://home.arcor.de/fliegerchen/index.htm)

Schule ? Nix da, ich habe arbeiten müssen, war aber riesig interessant, so als Versuchsingenieur im Wankelversuch, und später HKM und dann Dieseldirekteinspritzer im PKW, AUDI war da ja wegbereitend !

Ob Mädchen doof sind wußte ich damals noch nicht, in den 70-ern hatte ich nur Söhne.    :4:

Schallplatten ? jedenfalls nicht Alice Cooper, eher "Musik im Balkangrill".
Middle of the road z.B. auch.

Fernsehen war schwarz-weiß, Sender noch per Drehknopf einzustellen !
Der diente aber auch als Monitor für meinen Apple, damit war ich Anfang der 70-er Pionier. Heute will ich mich damit nicht intensiv beschäftigen.

Ach ja, ich wollte Pilzberater werden. Und Aquarien hatte ich mehrere.

Peinlich ?
Der getrocknete Bergmolch in der Wohnung, den meine Frau später unten an der Einkaufstasche kleben hatte !
Und die junge Ringelnatter,die ich gerade noch erwischte als sie bereits halb aus dem Glaskasten gekrochen war ( freilich hatte ich sie dann im Freien wieder ausgesetzt ).
Und der Dendrobates Histrionicus ( ein Pfeilgiftfrosch ) mit abgefaulten Füßen, den hatte ich wohl zu kalt gehalten.
U.A. das war dann der Anlaß, von Terrarien Abstand zu nehmen, ich hätte die Tiere nur unnütz gequält.

Kleidung ?-->Schlips und Kragen, was sonst ???
Bis zu dem Augenblick wo mir auf dem Motorprüfstand der Schlips zwischen den rorierenden Teilen runterbammelte und mir siedendheiß bewußt wurde:
Wenn der jetzt z.B. von der Keilriemenscheibe gepackt wird, dann würgt es Dich in Sekundenschnelle zu Tode !
Also:
seit Anfang der 70-er sieht man mich nicht mehr mit Schlips.  
Karrierebremse ????     :15:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: oZZy am 01. November 2008, 19:42:29
Ach ja, ich wollte Pilzberater werden.
?( Du wolltest Pilze beraten...?  :6:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: FlyingCircus am 01. November 2008, 19:57:33
Auja ein Pilz hab ich noch im Kühlschrank Prost
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: oZZy am 01. November 2008, 20:07:03
Bei mir steht ein Kulmbacher  (Mönchshof) Weihnachtsbier herum .....  mal sehen, ob ich damit bis nikolaus warte..... :rolleyes:

Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Hans am 01. November 2008, 20:33:02
Die 1970er....also schräg hab ich die nicht in Erinnerung. Die 1960er waren schräger. Die 1970er waren sicherlich für mich das Jahrzehnt, das persönlich für mich alles weitere prägte...Schulabschluss, Berufsausbildung, Studium, meine Frau kennengelernt etc etc.

Modellbaumäßig wohl die Zeit, als ich völlig ohne AMS loslegen konnte, gleichwohl ich schon gerne und ausführlich recherchierte. In der Präsenzbibliothek war ich Stammgast, Bruno Langes Geschichte der deutschen Luftfahrt hat heute noch dort auf jeder Seite zwanzig Fingerabdrücke von mir.

Modelle: Naja, ich war 13 als die 1970er angingen und 22 als sie zu Ende gingen. Da entwickelt man sich schliesslich...zuerst alles was in 1/72 von Revell in den 2-Mark-Schachteln, wenns hochkam in den 4,95 Mark-Schachteln zu bekommen war. Airfix ab und zu, später heftig. Matchbox mochte ich nicht besonders, weil so blöd bunt. Aber als Heller losging, alles was zu haben war etc etc. Auch 1/32 war schon immer drin, die Grossen hatten ihren Reiz.

Klamotten? Keine Ahnung. Nie Krawatte, nie auf Mode geachtet. Autos: Käfer BJ 66, Citroen Dyane, Fiat 127, Käfer BJ 68. Der Verschleiss war gross.

Musik: War nie sonderlich Musikfan. Hab glaubich nur zwei Singles gekauft, erst in den 1980er dann LPs. Mein Geld ging in Zigaretten und Modelle.

Schule: Langeweile. Berufsausbildung: Lustig, aber auch nicht sonderlich fordernd oder anregend. Eher der Einblick in eine Art Parallelwelt.  Studium: So frei hab ich nie mehr gefühlt, so gestresst auch nie mehr.  Mädchen: Klar. Hab ich immer noch..  :D

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/39/2052739/3631326565353938.jpg)

Aufnahme und Modell um 1972. Eine kleine Kassettenkamera für 10,-- DM und eine 109G von Revell in 1/32. Erster Versuch eines ordentlichen Hintergrunds...  :6:

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/39/2052739/3039353939373437.jpg)

Wohl 2. Hälfte der 1970, aber vor 1978. Ich müsste das uralte Modellmagazin raussuchen, würde es aber nicht mehr finden, da ich ja das Hintergrundfoto, dass da als Centerspread dabei war, ja rausgetrennt hatte.
Modell: Frog 1/32 (identisch Hasegawa), Figur 1/25, Bemalung dieser von Thomas. Aufnahme mit einer geliehenen KB-Kamera

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/39/2052739/6334343265313734.jpg)
Modell und Aufnahme um 1975. Revell 1/72, Decals Esci oder ABT, ich kann mich nicht mehr entsinnen, Figuren brandneu von Preiser.

H.
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Ralf am 01. November 2008, 20:59:11
Ich schmeiß mich weg.  :7:
Damit habe ich nun wirklich nicht gerechnet. Prima Idee  :klatsch:
Gut, das das Jäger- und Sammler-Gen noch im Menschen vorhanden ist. Sonst hätte ich mich jetzt noch auf die Suche machen müssen.
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: FlyingCircus am 01. November 2008, 21:04:57
Hans, warum fällt mir bei Modell Magazin Hintergrund 10/78 ein? :D :winken:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Hans am 01. November 2008, 21:42:17
Ich hab auf dich gezählt, FC.  10/78...hmmm...da siehste mal. Ich hätte auf etwas früher geschätzt. Grund: Ich bin da im Herbst 1978 bei meinen Eltern ausgezogen und das Foto entstand dennoch auf dem Balkon, das weiss ich ganz bestimmt...kann ein Wochenende gewesen sein. Die alten Modelle sind übrigens immer noch auf dem Dachboden bei meinen Eltern.... :D

H
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: FlyingCircus am 01. November 2008, 21:58:41
Hans ich habe nicht gesagt das es stimmt, nur die Heft Nummer war mit einem Schlag im Kopf. Müßte man nachsehen. Wenn ich drüber nachdenke könnte das auch der He-111 Beitrag sein
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: FlyingCircus am 01. November 2008, 22:02:49
Hat mir jetzt keine Ruhe gelassen. Ich lag falsch.  ;(  6/78 war es. 10/78 war wirklich der He-111 Artikel mit den Zeichnungen auf der Mittelseite. :winken:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Hans am 01. November 2008, 22:04:18
6/78 kommt da ganz ausgezeichnet hin, dass passt zusammen mit meiner "Datierung"
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: starship24 am 02. November 2008, 10:34:02
Moin, die 70er waren so schräg, dass ich damals mit Modellbau angefangen habe.  :D Meine ersten Bausätze waren von Revell und Airfix. Musikalisch prägten Supertramp und Pink Floyd bei mir diese Zeit, sowie Schul- und Berufsausbildung. Eine lockere Zeit wars schon. Manches vermisst man irgendwie. MfG Jörg.  :winken:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Quarter am 02. November 2008, 11:52:59
Also ich für meinen Teil finde die 70er eher grausam! ;(
Zwar war ich zu deren Beginn erst im Vorschulalter, aber zum Ende wurde es auch nicht wirklich besser, finde ich.
Die "Wurzeln" meiner Modellbauerzeit liegen zwar mittendrin, aber ansonsten kann mir doch niemand ernsthaft verklickern das Prilblumen, Schlaghosen (vorzugsweise in Cord), Pullunder oder gar Hemden aus Synthetikstoffen mit DACKELKRAGEN, oder gar diese großgemusterten, psychdelisch angehauchten Tapeten schön waren.............. :blaw:

Nein ernsthaft, jeder hat eine andere Beziehung, wahrscheinlich altersbedingt, zu dem einen oder anderen Jahrzehnt.
Am Kontest werde ich aber trotzdem nicht teilnehmen können, denn das einzige Modell das mich wirklich reizen würde ist leider Bj 1980.
Schade.
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: FlyingCircus am 02. November 2008, 12:05:33
Quarter,

musst Du mich an diese elendigen Cordhosen erinnern?  ;( Ich hasse die aber meine Mutter findet sie noch heute schick. Nun ist mein Vater das Opfer.;):D
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Rolle am 02. November 2008, 12:20:57
Siebziger, ja wir hatten schöne Tapeten, gelb/grün gestreift, oder mit Karomuster in orange/gelb.
Cordhosen waren bei uns in der Familie in. Schlaghosen mag ich heute noch. Damals auf dem Fahrrad allerdings waren sie nicht zu gebrauchen, ich blieb mal in der Kette hängen und machte eine schmerzhafte Landung auf der Mittelstange.
Modellbaumässig hab ich mit einer Ju88 angefangen, Hersteller weiß ich nicht mehr. Viele Klebefinger auf den Glasflächen und Farben die nicht deckten, weil ich sie nicht umgerührt hatte. Musik, ja gab es, alles Querbeet.
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: model-maniac am 02. November 2008, 12:25:53
Ohhhhh, seit ihr alle alt.  :D
Bei mir hat alles erst in den 80ern mit Bastelbögen der NVA angefangen. :)
Danach ging es mit Plastikmodellen wie zB. Saab J35, An-2, Beriev-6, Il-28 etc. weiter. Die Auswahl war auch nicht gerade sehr toll im Osten.
Dann zu Weinachten lag auf einmal ein Panzer Modell mit Kabellenkung unter dem Baum....das war toll...schnell, mehr schlecht als recht, zusammengeklebt.... und jetzt mit 32 Jahren hänge ich immer noch über den Basteltisch.

Ein Ende ist nicht abzusehen.  :winken:

Bernd
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: panzerchen am 02. November 2008, 21:07:14
Tja Bernd:  wir Älteren sind deshalb älter weil unsere Eltern früher angefangen haben !    :klatsch:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Knacki am 03. November 2008, 00:23:35
Ich habe die 70er als Modellbauer soeben noch gekratzt. Jahrgang 69 war ich zwar noch klein, hatte dafür aber mehr Zeit.
Airfix Modelle gab es beim Schreibwarenhändler und Freitags durfte ich den Lottoschein meines, zwar nicht leiblichen, aber eigentlichen Großvaters wegbringen und das Wechselgeld nicht zurück. :D
"Onkel Albert, falls Du da oben einen Hot Spot hast und das liest, danke das Du da warst, auch ohne Spielzeug, Süßigkeiten und und und."

Von den Modellen hat keines überlebt. Hauptsächlich waren es Flieger in 1/72, mal ein Auto in 1/32 .......was es so von Airfix gab.
Ich kann mich noch an eine Corsair F4U erinnern, weil ich die Form so Klasse fand. Eine Lokheed Lighting, aber das war wohl schon in den 80er.

Wer aber noch ein Modell "original" bauen will: Diese schlecht trocknenden Airfix Farben, davon habe ich noch ein paar und ich befürchte auch noch aus den späten 70er.
Revell natürlich auch, aber die Airfix sind schon steinalt und oft auch steinhart mittlerweile  :rolleyes: :D
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Thorsten_Wieking am 03. November 2008, 00:26:43
Tja, als Jahrgang 1976 kann ich meinen Beitrag kurz halten - nix mit Modellbau, bestenfalls vielleicht die ersten LEGO Steine.
Aber wenn ich eine Zeitreise machen könnte - die 1970ger wären dabei.

Gruß
Thorsten
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Bono1975 am 03. November 2008, 09:01:42
Thorstens Worte schließe ich mich als Jahrgang 75 an ... aber irgendwie gehören Status Quo, Pink Floyd, Tangerine Dream und Amon Düül nach wie vor auf meinen Plattenteller.

Modellbautechnisch hat es erst Mitte der 80er bei mir gezündet - damals noch mit einer Concorde in 1:125 (?) von Heller für einen Spottpreis im damaligen Drogeriemarkt (vulgo "Seifenplatz"!) erstanden. Ich glaube die ist zuerst nicht bemalt, dafür aber beklebt worden - und ein Jahr später von den Decals befreit und in ein Fantasiekleid aus diversen Tagesleuchtfarben gewickelt worden ... sah schräg aus.

Und ja, ich oute mich - ich trage nach wie vor Hosen mit Schlag - und die grüne aus Cord besonders gerne!  :D

Grüße aus Essen,

Marcus

PS: Da mein Sammelverhalten eher schwach ausgeprägt ist muss ich mich erst auf die Suche nach einem Modell begeben um mitzumachen ...
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Wolf am 03. November 2008, 09:36:42
Da muss man nicht viel suchen. Es gibt eine Vielzahl der Modelle heute noch in aktuellen Auflagen.
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Bono1975 am 03. November 2008, 09:56:19
Ich weiß, aber "suchen" war auch im Sinne von "aussuchen, weil es meinem Geschmack entsprechen muss" ...  ;)
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Wolf am 03. November 2008, 10:16:29
ah...okay  8) Klar....da kann dir auch keiner helfen........apropos Status Quo: da bin ich am Samstag auf einem Konzert in Köln....die leben immer noch.
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Damion am 03. November 2008, 10:25:23
Als Angehöriger des Jahrgangs '64 waren die 70er der Höhepunkt meiner Modellbastelei. Zeugnisse davon besitze ich nicht mehr, weil ich irgendwann den ganzen Kram verschenkt habe.
Gebaut habe ich damals vorzugsweise Panzermodelle WWII von Matchbox wegen der enthaltenen Dioramenteile und da vorallem Fahrzeuge des Afrikafeldzuges. Außerdem gab es die Bausätze in unserem örtlichen Schreibwarenladen.

Die musikalische Sozialisation fand überwiegend mit (Hard)rock und Blues statt. Gängig waren Deep Purple, Santana, Eric Clapton, Lou Reed, usw.
Gegen Ende der 70er hatte ich dann auch begriffen, daß man mit Mädels ganz angenehme Dinge anstellen kann.....

Klamotten entsprachen weitgehendst dem an unserem Gumminasium geltenden Dresscode für die coolen Outlaws - Jeans, Turnschuhe, T-Shirt, graues oder schwarzes Sakko, Palästinensertuch und Aktenkoffer / BW-Rucksack. Also genau das, was besorgte Eltern gerne sehen....

Peinlichkeit No.1 war sicher die Ehrenrunde in der Achten, wegen bodenloser Faulheit. Im Nachhinein betrachtet war es aber das Beste, was mir in meiner Schulkarriere passiert ist - neue Klasse, colle Leute, lockere Mädels, Zusammenhalt ohne Wenn und Aber.
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Bono1975 am 03. November 2008, 12:38:25
@ Wolf:

da wünsche ich Dir wirklich viel Spaß mit den alten Herren!
Die sind auch nicht tot zu kriegen, ich bin überzeugt das man die noch in deren Gräber wird musizieren hören können.  ;)
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: tengel am 03. November 2008, 17:25:17
Ich bin Jahrgang 1965, geboren in der Stadt mit 3 'O': Korl-Morx-Stodt oder Nischelstadt
Wir hatten 5 Fernsehprogramme (davon 3 Feindsender  :D und immer mal die Frage des Lehrers wie den die Uhr auf dem Fernsehbild aussieht),
Pionierhalstücher in blau und rot, waren 'immer bereit' und haben von der Sowjetunion das Siegen gelernt.
1974 meine erste Fussball-WM richtig miterlebt dank 'Buschners Rasenclowns'
Westpackete waren eine Art Zweitwährung. Mit Matchbox-Autos war man der King in der Sandgrube. Klamottentechnisch war man nur mit Levis-Jeans in, Disco-Jeans waren absloutes nogo.
Modellbautechnisch gab es hauptsächlich Flugzeuge von Plasticart aus Zschopau und Importe aus dem Brunderland CSSR.
Man was habe ich da alles zusammengekleistert: JAK-40, IL-18, L-60 'Brigadyr', Saab J-35, Mi-6, Mi-10K, Boeing 727, TU-144. Als Farbe gab es die schöne stinkende "Silberfarbe" aus der Tube und der Leim wäre sicher heutzutage ein Fall für das BTMG...
Dann gab es noch KP: Mig 15, 17, 19 und 21, L-29 Delfin. Alles ohne Farbe zusammengeklebt mit Duosan, dem Plastekleber.

Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Cumber_S am 03. November 2008, 17:52:45
 :1:
Interessant zu lesen die geschchten:
Naja als Jahrgang 82 kann ich da leider nix beisteuern.
Nur mein erstes Modell selbstgebaut war Eine Pzl 37 (eine von insgesammt ~7)  :5:
So gegen 89-91.
Hatte damals fast nur Ost(Polen Cssr) Modelle , tolle sachen (und nein bin BRD bürger) nur halt mit Verwandschaft jenseits der Zone !
Mein erstes Modell überhaupt war eine Jak zusammen mit meinem Opa gebaut , war damls schwer enttäuscht das das ding ja garnicht fliegen kann :1:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Knacki am 03. November 2008, 18:30:46
@tengel

Mein leiblicher Großvater schickte mir ab und an einen Modellbausatz aus der "Ostzone".
An die TU - 144 http://www.tupolev.ru/English/Show.asp?SectionID=60 (http://www.tupolev.ru/English/Show.asp?SectionID=60) kann ich mich noch lebhaft erinnern. Die fand ich damals noch viel cooler als die Concorde - vorne auch noch Flügel :D
Auch kann mein ich mich daran erinnern zu können, das der DDR Kleber vorzüglich brannte :D
An dieser Stelle natürlich auch einen Gruß an Dich, Großvater. Den kabelgesteuerten Raketenwerfer habe ich geliebt!

Edit: Ja, fliegen taten sie nicht, hab ich auch ausprobiert  :rolleyes:
Doppeledit: Jahaha, die Silberfarbe brannte glaub ich auch ganz gut.
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: mc hilli am 03. November 2008, 19:51:09
Hallo

So um die 70-ig hab ich wohl angefangen zu bauen
Ein paar wenige Panzer im kleinen Maßstab(hat keiner Überlebt)war der Anfang,
dann 2/3 Flugzeuge,ein Schiff und dann Autos und Motorräder
Ein paar Teile finden sich noch in der Gruschtelkiste.
Motorräder war ne Polizei-Harley in 1:8 und div. 1:16 Chopper und Cafe-Racer
Bei den Autos erinnere ich mich noch an einen Buggy(nur das Dach ist noch vorhanden)
und ein Käfer in 1:32/35,der ist noch zu 50% da.
Aber von den weiteren Fahrzeugen,so ab 75-ig,hab ich die meisten noch(mehr schlecht als recht)
Mit 15 hat das bauen aber nachgelassen,da war dann Mofa,Musik und Mädchen wichtiger

Schön war's !

Gruß Michael
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Tubenkleber am 03. November 2008, 20:40:06
Schöner Fred. Wahrscheinlich ist es Verklärung aber ich fand die Siebziger heimeliger, menschlich wärmer.

Zitat
welches war euer erstes Modell,

Erstes Modell war ca 1972, erstes oder zweites Schuljahr, ein Airfix "dogfight double" set, vom örtlichen Schreibwarenladen in dem ich auch den Geha Tintenkiller kaufte. Me110 mit Spitfire. Irgendwie hatte ich die Illusion daß da fertige angemalte Flieger drin waren und war mächtig enttäuscht als ich den Karton aufmachte. Meine Mutter nahm sich ein Herz und baute mir in der Küche die Me110 zusammen, ich dann am nächsten Tag die kleine hellblaue Spitfire mit Ihrer Hilfe.

Ich mochte zwar auch Matchbox- und Siku-Autos und Timpo Figuren, aber von da an hatte ich Plastik geleckt. Habe sehr viele Airfix und Matchboxsachen gebaut. 1977 hab ich mit großen Augen die erste Modell-Fan gekauft.

Zitat
welche Musik habt Ihr gehört,

Ich glaube Abba war der Einstieg :D, und später Queen, und Sachen wie Smokie, Blondie, später ELO, allerlei mainstream jener Zeiten.

Zitat
welches war eure erste Schallplatte,

Irgendwas Gesammeltes als LP, später festgestellt daß es nur nachgesungen war ...  :( 1980 gabs den ersten Radiorecorder)

Zitat
auf welchen Konzerten wart Ihr,

Erstes Konzert erst 1982, mit 17. ELO in Köln. Also zu spät.

Zitat
welcher Starschnitt hing an eurer Wand,

Das erste war ein Bild von Debbie Harry (Blondie - Heart of glass) und: eine Luftwaffen-Phantom.

Zitat
was habt Ihr für Klamotten getragen,

Muttern hat ausgesucht  8o - no further comment. Ich sah absolut uncool aus. Mit 12 oder 13 hat mir eine Klassenkollegin erstmals beigebracht daß man den obersten Hemdknopf im Juli durchaus öffenen darf ...

Zitat
was habt Ihr im Fernsehn gesehen,

Disco mit Ilja Richter, Raumschiff Enterprise, Zugeschaut und Mitgebaut, Captain Future, die ARD Science Fiction Film Serie (ZB Lautlos im Weltall) die alten Draculafilme mit Christopher Lee...

Zitat
was habt Ihr damals peinliches angestellt,

Zu viel zum Erzählen. Ich wollte Knete im Ofen hart brennen, nicht wissend daß es einen Unterschied zu Ton gibt. Große Wutzerei. Wollte die Zündkerzen in Mutters Auto sehen und hab beim Wiederaufstecken die Kabel vertauscht, von Zündfolge 1-3-4-2 noch nichts ahnend. Dauerte ne Weile bis jemand den Fehler fand. Da ich altmodisch "brav" erzogen war ich außerdem die lebende Definition für uncoolniß  :3:

Zitat
waren Mädchen wirklich nur Doof...

Erinnere mich dunkel daß ich Ende der fünften zum ersten Mal heftigst verknallt war. Natürlich hatte die Angebetene dann einen fünfzehnjährigen Freund mit Mofa und als ich die beiden mal Küssen sah brach zum ersten Mal mein kleines Herz. Danach waren Mädchen für sehr sehr lange Zeit sehr sehr doof!

Was mir sonst noch einfällt: Vedes-Läden, Revell-Kataloge, Airfix-Figuren, Action Team Figuren, Bonanza Rad, Kett-Car, Märchencasetten, Eis im Schwimmbad, endlose Sommertage, sonntags mittags Godzillafilme im Kino, den unerreichten Streusel und den Käsekuchen meiner Oma, das tolle Gefühl wenn man genug Geld für einen 2,50 DM Flieger zusammengekratzt hatte ...

Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: quex am 03. November 2008, 21:55:15
Ich bin Jahrgang 1965, geboren in der Stadt mit 3 'O': Korl-Morx-Stodt oder Nischelstadt
Wir hatten 5 Fernsehprogramme (davon 3 Feindsender  :D und immer mal die Frage des Lehrers wie den die Uhr auf dem Fernsehbild aussieht),
Pionierhalstücher in blau und rot, waren 'immer bereit' und haben von der Sowjetunion das Siegen gelernt.
Ich hab 71 das Licht des Sozialismus in Cottbus entdeckt.
Modellbautechnisch gab es hauptsächlich Flugzeuge von Plasticart aus Zschopau und Importe aus dem Brunderland CSSR.
Wir hatten auch welche aus Polen und der UdSSR.
Man was habe ich da alles zusammengekleistert: JAK-40, IL-18, L-60 'Brigadyr', Saab J-35, Mi-6, Mi-10K, Boeing 727, TU-144. Als Farbe gab es die schöne stinkende "Silberfarbe" aus der Tube und der Leim wäre sicher heutzutage ein Fall für das BTMG...
Dann gab es noch KP: Mig 15, 17, 19 und 21, L-29 Delfin. Alles ohne Farbe zusammengeklebt mit Duosan, dem Plastekleber.

Oder dem beigelegten Plasticart aus der Dose :5: plus der "Silberbronze". VEB hatte ich noch MI 1, MI 4, IL 28, Tu 2, irgeneine DC, eine Trident, Il 14, Tu 62, MIg 21, Letov 410. Dann KP Avia Cs 199, Avia S 199, Avia B 534, Avia B 35, Aero C3, Avia B21, Po 2, Avia B 33, Spitfire IX, Letov S 328, Letov S 16,La 7, aus Polen LWS Czapla und aus der SU einige Zerstörer in 1/700 für sauteure 20 Aluchips pro Stk. Der Duosan Rapid ging prima für Rauchbomben, der Plastikkleber hieß m.M. nach "Plastikfix". Lackiert mit dem Pinsel und Fahrradreparaturlack( Nitro). Die offizielle Droge für unter 16 :D
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: moorkapitaen am 03. November 2008, 23:39:03
Darf ich auch? Jahrgang '64

Zitat
welches war euer erstes Modell,

Keine Ahnung! Mit Sicherheit irgendein Schiffchen, wahrscheinlich von Airfix. Erstes selbstgekauftes war die BenLedi von Revell. Damals wurden die dann alle ohne Ständer gebaut und wen überhaupt erst nach dem kompletten Zusammenbau
bemalt.
Ohne Ständer, damit man damit auf dem Teppich spielen konnte  :D

Mit der Zeit haben dann viel meiner Schiffchen (überwiegend Airfix und Revell WWII) mit Einsatz von China-Böllern Ihr Leben gelassen - habt Ihr eine Ahnung wie schön das Plastik nach extensiven Einsatz von Knallkörpern splittern kann  8)

Zitat
welche Musik habt Ihr gehört,

Natürlich der damalige Mainstream: Abba, Barlay James Harvest, aber auch Deep Purple oder Uriah Heep je nach Stimmungslage. Später dann Foreigner oder die DireStraits - und irgendwo muss ich auch noch meine ganzen Scorpions-Platten haben.

Zitat
welches war eure erste Schallplatte,

Mal abgesehen von den ganzen Märchenplatten und sonstigen Hörspielen:  AC/DC Back in Black



Zitat
auf welchen Konzerten wart Ihr,

Ich geb's zu - Heute schäme ich mich dafür: u. a. BeeGees oder Chris de Burg (was macht man nicht alles für die Weiblichkeit)

Zitat
welcher Starschnitt hing an eurer Wand,

Keines, aber ein Werbeplakat der Marine

Zitat
was habt Ihr für Klamotten getragen,

geheime Verschlussache

Zitat
was habt Ihr im Fernsehn gesehen,

Die typischen Samstags-Serien, Skippy, Bonanza, Flipper oder SOS-Charterboat (kennt die noch jemand?) Auch wir hatten ja nur drei Programme - welch Freude als dann ein viertes dazu kam (nein nicht RTL, sondern Holland1)


Zitat
was habt Ihr damals peinliches angestellt,

DAs wollt Ihr nicht wirklich wissen!


Zitat
waren Mädchen wirklich nur Doof...



Man merkt man wird alt:
Früher schafte ich ohne weiteres zehn Stück frisch gebackenen Apfelkuchen mit Schlagsahne - Heute wird mir nach dem achten schlecht...
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Maultier am 04. November 2008, 08:11:56
Hallo,

wenn man euch so schreiben sieht..........kommt man ins schwärmen.

Meine Sikuautos und Matchbox Autos habe ich heute noch.

Mein ersten Modell war 1969 ,die Renault Dauphine ganz in rot von Airfix in 1/32 in der ersten Schachtel mit Klarsichdeckel.Nach der Schule mit dem Bonanza Fahrrad zur Oma gefahren,Hausaufgaben gemacht,und Opa mit dem alten VW Bus mit Blechamaturenbrett,zu heumachen gefahren.
Oh Gott,man hatte Lederhosen an, mit Edelweiß vorne drauf,und Sandalen!! 8o
In der Scheune beim Nachbar,hatte man mit den Mädels,Doktorspiele gemacht  :8: oder Vater-Mutter-Kind gespielt.

Wenn man mal kein Geld zum bauen hatte,Opa gab fürs Zigarettenholen nicht immer 50 Pfennig her,dann spielten wir mit Murmeln,die wurden getauscht gegen schönere.Oder wir haben Baumhäuser gebaut,nicht wie die Jugend heute am PC abhängen bis der Arzt kommt............ :15:

Schön mit euch zu schwärmen...............

Maultier
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Thomas Trauner am 04. November 2008, 09:38:49
Tja, die siebziger....skurrile Berufausbildung, wie Hans schon schrieb, in einem Paralleluniversum. Danach Abi und Studium. Halt- dazwischen waren noch die eigenartigsten 15 Monate meines Lebens. Die glorreiche Deutsche Luftwaffe.
Eine freie Zeit und verglichen mit heute sicher politischer. Diskussion um die "Stoppt Strauss"-Plakete an der Schule..Vietnam..ach ja, und die gerade mal 16jährigen Bereitschaftspolizisten, die einem an nachts hellerleuchteten Tankstellen eine entsicherte UZI in die heruntergedrehte Scheibe eines roten, 68er Käfer hielten. Weil die Terroristen ja bekanntermaßen alle so alte Autos fuhren....
Mode war, na ja, doch: Turnschuhe, Jeans, BW-Parka mit Stickern dran. Nickelbrille.
Musik: Joan Baez, Pete Seeger, Beatles natürlich, Hannes Waader ("Kokain"). Auf der Anti-Strauß-Demo in Nürnberg helles Entsetzen über die Brutalität der Bullizei und den Blicken der Strauß-Fans.
Nach der Devise: Lieber ein wackliger Kneipentisch als eine feste Beziehung ewige Diskussionen bis Kneipenschluß.
Starschnitt: äh..ach ja, auf einen Drachen mal das Gesicht von Groucho Marx gemalt. Ist allerdings nicht so toll geflogen.
Mädchen sind immer noch doof....


Frauen nicht.
Modellbau: Na ja, ich hatte es schon immer mehr mit Leuten als mit Maschinen, ergo Figurenbau. Wobei ich mich durchaus auch für Doppeldecker interessierte. Der Umbau eines Fokker Dr.I und D VII in eine DVI ist mir noch in Erinnerung. Und auch mal ein Artikel über Julius Arigi (Österreichisches Fliegerass 14-18) in Cross & Cockade.
1983 waren die siebziger dann um. Das letzte Aufbäumen meinerseits war Arbeiten in einem "sozialistischen" Kibbuz in Israel - eine erstaunliche Erfahrung, die mir heute noch durch den Kopf geht.
Dann privater Rückzug in die Sozialarbeit (die mir jetzt reichlich zu schaffen macht... :rolleyes:), Einstieg in die Archäologie und dauernd blankes Entsetzen über den "Rollback" im Alltag.

Dafür ist der Modellbau jetzt gut drauf: Museumsmodellbau, Figuren in 1:1 und 1:1 Rekonstruktionen...

Der Contest reizt mich unheimlich, gerade weil die vorgeschriebenen Mittel denen aus der Zeit entsprechen....Schleifpapier, Spachtel, Farbe. Fertig.

Thomas

 
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: andreas schenz am 04. November 2008, 11:11:06
Oh je, wie fühle ich mich da plötzlich alt.
Ich bin Jahrgang 1956. Mein erstes Modell war eine Boeing 727 von Revell,
die ich Weihnachten 1964 bekam, und am ersten Weihnachtsmorgen bereits
fertig hatte.

Ich wollte damit spielen.

Anfang der 70er baute ich hauptsächlich die damals beliebten Flugzeugmodelle
von Faller. Einheitlicher Maßstab 1:100, und ein Bausatz für ein Taschengeld
eines Schülers erschwinglich. Wenn ich mich recht erinnere, lagen die zwischen
DM 1.75 und DM 5,50, je nach Größe.
Ebenso beliebt wie erschwinglich waren damals Modelle von Airfix. Flugzeuge und Panzer
im Maßstab 1:72. Damit, und den Figuren aus Weichplastik, ließ sich ebenfalls trefflich
spielen. Gegebenenfalls wurde das "Schlachtfeld" mit der Erbsenpistole beschossen.
Die Panzer im "Nahkampf" durch darunter gelegte Lady-Krachern bezwungen.

Die zweite große Bastelleidenschaft waren Baukästen der Firmen Graupner und Schuco-Hegi.
1970, zur Konfirmation, bekam ich die erste Fernsteuerung von Graupner-Grundig.
Mein Stolz über das erste damit betriebene Motorflugzeug ( Frechdax von Hegi ) war unbeschreiblich.
Ebenso mein Gefühl nach dem Absturz .....
Seltsamerweise habe ich seither nur noch Schiffe betrieben. Erster Bausatz, von Graupner, war der
Tanker ESSO-Berlin im Maßstab 1:250. Der Rumpf war aus Balsaplanken in Schichtbauweise zu
erstellen. Leider habe ich das Modell vor 10 Jahren mit dem Sperrmüll entsorgt, aber den Bauplan
habe ich doch noch.

1971 kam ich in ein Internat in Bayern.
Dort vergass ich den Modellbau erst einmal für längere Zeit, stürzte mich dafür um so mehr
in die Musik. Seit meinem 7. Lebensjahr hatte ich Klavierunterricht genossen, im Internat
fing ich an intensiv Gitarre, Banjo, Blockflöte ( !!! ), Schlagzeug, Mandoline, kurz, alles was
angeboten wurde, zu lernen. Die erste Schülerband 1972 war die unausweichliche Folge.

Goutiert haben wir damals:
The Doors, Led Zeppelin, Ten Years After, Mott The Hoople, Deep Purple, Black Sabbath,
B.B. King, Lightning Hopkins, Blood, Sweat & Tears, Crosby, Stills, Nash & Young, James Taylor.
Aber auch deutsche Bands wie Improved Sound Limited, Nektar, Amon Düül, Can ...., drehten sich
auf den Plattentellern.

Ganz schön wüste Mischung !

Bei meinem ersten Konzert erlebte ich 1972 die Jeff Beck Group im Zirkus Krone Bau in München.
Im Vorprogramm Tucky Buzzard ( entsetzlich schlecht und
entsetzlich laut )

Meine Klamotten von damals bringen meine Söhne ( 13 und 15 ) heute regelmäßig in den Bereich
hysterischen Gelächters, wenn sie Fotos aus diesen Jahren sehen.
Cordjeans und T-Shirts in allen bunten Farben, die der Regenbogen bietet. Bevorzugt jedoch
Rot, Gelb und Orange. Dazu alte Armeeklamotten meines Vaters, der Schulranzen war sein
Brotbeutel aus großer deutscher Zeit. Gerne trug ich auch in der Winterzeit seinen ollen
Kradmantel und die Reitstiefel. In Kombination mit wehenden, langen blonden Haaren !!!!!!!

Mädchen ( die gab es im Internat ) fand ich mit 15 nicht mehr doof, ausser dass sie dem lange
und heiss ersehnten "Ersten Mal" doch immer kurz vor Vollzug auswichen.
So musste sich unsere Internatsköchin der Sache annehmen und mich in die Praxis des
"Kopfkissenzerwühlens" einweihen.

Meine erste Schallplatte ?
Eine Single der Beatles. Das war 1964, meine Eltern verstanden die Welt nicht mehr, wie ein
so gutes deutsches Kind, das Klavier- und Singunterricht nimmt, schöne deutsche Weisen
wie "Am Brunnen vor dem Tore", "Alte Kameraden", "Der Mond ist aufgegangen" singen kann,
plötzlich dieser "entarteten" Musik verfallen konnte.

Peinliches aus dieser Zeit ?
Hmmm, eigentlich, aus heutiger Sicht so ziemlich alles.
Aber damals war nichts von dem peinlich. Daher muss mir auch aus
heutiger Sicht nix von dem peinlich sein.

Ausser vielleicht mein erster Versuch einen Latexartikel zu benutzen  ........................ ?







Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Quarter am 04. November 2008, 17:16:31
Schon interessant wie weit hier einige User im wahrsten Sinne des Wortes "die Hose runterlassen"! 8o
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: FlyingCircus am 04. November 2008, 17:49:41
Übrigens, ich hatte die folgenden BRAVO Starschnitte an der Wand :pffft: :winken:

http://www.lagarden.de/starschnitt/1975/054mini.jpg (http://www.lagarden.de/starschnitt/1975/054mini.jpg)
http://www.lagarden.de/starschnitt/1975/051mini.jpg (http://www.lagarden.de/starschnitt/1975/051mini.jpg)
http://www.lagarden.de/starschnitt/1973/045mini.jpg (http://www.lagarden.de/starschnitt/1973/045mini.jpg)
http://www.lagarden.de/starschnitt/1982/079mini.jpg (http://www.lagarden.de/starschnitt/1982/079mini.jpg)

Hier findet man alle die es gab  http://www.lagarden.de/starschnitt/ (http://www.lagarden.de/starschnitt/)


Achja meine erste Live Band habe ich wenn ich mich richtig erinnere 1973 auf der IGA gesehen. Das war übrigens Roxy Music
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: oZZy am 04. November 2008, 18:36:34
ich hatte http://www.lagarden.de/starschnitt/1985/1985.html#95

 ;( ;(
sogar auf dicke pappe aufgeklebt....

 :D

Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Hans am 04. November 2008, 18:40:49
Passt doch! Solange es nicht 93 war! Ich wollte in den 1960ern immer Winnetou, denn ich durfte da noch nicht in die Filme, die waren erst ab 12. Aber ich schweife ab....das war 1965.

H
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Quarter am 05. November 2008, 04:25:12
OH MEIN GOTT..................Daniel Küblböck gab´s auch als Starschnitt! :7:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Thomas Trauner am 05. November 2008, 10:26:12
MAD wollte damals auch mal was bringen, ist aber irgendwie nix draus geworden.
Die Erde als Starschnitt. Im Maßstab 1:1..... :3:

Th.
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Primoz am 05. November 2008, 14:08:58
..ach ja, und die gerade mal 16jährigen Bereitschaftspolizisten, die einem an nachts hellerleuchteten Tankstellen eine entsicherte UZI in die heruntergedrehte Scheibe eines roten, 68er Käfer hielten. Weil die Terroristen ja bekanntermaßen alle so alte Autos fuhren....

Noch gut dass du keinen Baader-Meinhof-Wagen hattest.  :6:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: deleted_Account am 05. November 2008, 16:23:55
Frage gibt´s eigentlich ihrgenwo ein Übersicht von Bausätzen aus den 70er.  ?(

Gruß Maeks :woist:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: KlausH am 05. November 2008, 16:26:54
@Maeks: Eine echte Datenbank wüßte ich nicht, aber z.B. in den Links hier (Auszug aus den aktuellen Contest-Regeln) steckt schon einiges an Infos.

Erscheinungdaten von Hellerbausätzen (http://modelstories.free.fr/histokits/Museevariation_P/index.html)

Airfix Kit Catalogue mit Erscheinungsdatum (http://www.airfixcollector.co.uk/airfix_complete_kit_catalogue_re.htm)

Matchbox Kits mit Erscheinungsdatum (http://www.matchboxkits.org/index.php)

Airfix Tribute Forum - Registrierung erforderlich (http://airfixtributeforum.myfastforum.org/login.php?redirect=forum76.php&start=0)

Gasoline-Alley Antiques (http://www.gasolinealleyantiques.com/index.htm)

Oldmodelkits (http://www.oldmodelkits.com/index.php?manu=Revell)

Schöne Grüße
Klaus
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: deleted_Account am 05. November 2008, 17:31:55
@KlausH
Danke is schon mal ein Anfang.

Gruß Maeks :woist:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: oZZy am 05. November 2008, 20:05:07
Die Erde als Starschnitt. Im Maßstab 1:1..... :3:

Th.

 8o :D  hachja.. MAD hab ich damals auch gelesen... aber wohl erst so ganz anfang der 80er
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: FlyingCircus am 05. November 2008, 23:54:58
Spion gegen Spion
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Flugi am 06. November 2008, 00:23:11
...
1974 meine erste Fussball-WM richtig miterlebt dank 'Buschners Rasenclowns' ....


... zur Fußball WM 1974 saß ich noch im Clubraum der 3.Kette im JG-1 in Cottbus.  :6:

Nur mal ein paar Gedanken zu den 70ern aus meiner Sicht.

Ja, meine Eltern haben dann wohl auch früher angefangen.
Da bin ich neben Panzerchen wohl einer der wenigen, die in der Kategorie "Alte Herren" antreten?  :D
Die 70er Jahre?
Waren die wirklich so wild? Im Osten unserer Republik, nicht. Zumindest kam es mir so vor, alles verlief in geordneten Bahnen.
Im nachhinein betrachten, waren das noch diejenigen Jahre, wo man dachte, mit dem real existierenden Sozialismus geht es nun aufwärts. Aber schon am Ende der 70er Jahre war kritischen Betrachtern schon klar, das wird so nix. Es zog sich dann noch lange zehn Jahre hin, bis man den Mut fand zu sagen, Wir sind das Volk.   :winken:

Modellbau allgemein, war eine beliebte Freizeitbeschäftigung und wurde über die GST staatlich gestützt. Selbstverständlich war das politisch gewollt. Aber auch der nichtorganisierte Modellbau fand ein breites Interesse. War er doch eine private Nische, in die man sich vor der Indoktrinierung durch den Staat zurück ziehen konnte. Solche Nischen gab es damals übrigens viele.
Nur soviel zur erlebten Geschichte für die interessierten jüngeren Modellfreunde.

Der Plastikmodellbau in der DDR wurde seit 1958 durch den VEB Plastikverarbeitung Zschopau dominiert. Um auf die 70er Jahren zurück zu kommen, gerade in dieser Zeit bekam dieser einen nicht erwarteten zusätzlichen Impuls. Neben den bewährten Plastikart Modellen in 1/100, waren erstmals KP Bausätze im Maßstab 1/72 in den einschlägigen Handelseinrichtungen zu finden. Ich erinnere an L-29 (1971), Letov S-328 (1972) und MiG-19S. Zu diesem Zeitpunkt begann eigentlich erst so richtig die Ära der 72er Modelle in der DDR, zumal 1973 die Su-7 als erstes 72er Modell und die Berijew Be-6 1975 von Plastikart in den Handel kamen. Dazu kamen polnische Bausätze von Mikro.
Erst Anfang der 80er kamen Kits von Smer und NOVO dazu. Man war es müde, ständig irgendwelche Verkehrsflugzeuge zu basteln, mit dessen Originale man eh nicht fliegen durfte.
Wer ohne Verwandtschaft im „Westen“ das Licht der Welt erblickte, der hatte es nicht einfach, sich einen Überblick zu verschaffen, was es modellbautechnisch noch für schöne Dinge auf dieser Welt gab.
Was aber sonst in der Welt passierte, das zeigte uns der s/w Fernseher mit „Westantenne“.  ;)
Daher wusste man auch, was Mode war. Cordhosen gab es auch bei uns, aber einer richtige Lee Jeans wäre mir damals lieber gewesen.
Über meine Motivation zum Contest nur zwei Worte. 1959 hatte ich meinen ersten Kontakt mit einer Il-14 aus dem VEB Kunststoffverarbeitung Zschopau.
Das Modell was ich nun bauen werde, ist auch Jahrgang späte 50er. In den 70er Jahren hätte ich mir alle Finger danach abgeleckt, ein solches Modell zu besitzen. Heute ist es Nostalgie und schon lange nicht mehr mit den Hightech Bausätzen von heute zu vergleichen. Jetzt mal ein solches Modell zu bauen, welches zur gleichen Zeit aus westlichen Spritzformen gefallen ist, dazu ist solch ein kleiner Contest genau die richtige Möglichkeit.
Einen Dank an die Erfinder dieses Themas.  :P
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: FlyingCircus am 06. November 2008, 00:48:14
was zum reinluschern.;)

http://www.arnes-modellbauseite.de/History/plast.htm (http://www.arnes-modellbauseite.de/History/plast.htm)
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: oZZy am 06. November 2008, 01:01:21
Den hab ich gebaut damals... http://www.arnes-modellbauseite.de/History/Plastic/Mi10khm.jpg

müsste so ca. 1979 gewesen sein.... war ein geschenk von urlaubsbekannten aus der DDR die meine Mutter u. ich im Ungarnurlaub kennengelernt haben.

Hab mir den bei ebay dann noch mal geholt... aus nostalgie gründen.... wird aber wohl nicht gebaut.... ;)
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: deleted_Account am 08. November 2008, 18:23:48
So nun hätte ich ein tolles Modell aus alter Zeit und kann doch nicht mitmachen, weil der Vogel 4 Motoren hat. Ich frage mich wer ist auf diesen Unsinn gekommen.  :5: :12:

Gruß Maeks :woist:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: FlyingCircus am 08. November 2008, 18:40:34
Hallo Maeks, Du irritierst mich jetzt, es steht doch klar in den Regeln und die hast Du doch gelesen bevor Du mit Suchen angefangen hast.

Das Team hat sich da schon sehr genaue Gedanken gemacht Maeks. Da der Contest diesesmal nur über 3 Monate läuft, haben wir um eine gewisse Größenbeschränkung zu erreichen, auf 2 motorige Bausätze beschränkt. Das Ziel ist das wir dadurch die Zahl der User die zeitlich in Schwierigkeit mit der Fertigstellung kommen, da sie sich ein zu umfangreichen Bausatz vorgenommen haben, minimieren. Denn das Ziel, ist ja, das möglichst viele Modelle innerhalb des Zeitraumes des Contestes fertig gestellt werden können.
Der 2 Punkt ist, die Vergleichbarkeit von ein und zwei motorigen Modellen zueinander ist besser!  ;) :winken:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: deleted_Account am 08. November 2008, 18:43:40
@FlyingCircus

Laß gut sein paßt scho.

Gruß Maeks :woist:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: FlyingCircus am 08. November 2008, 18:53:17
Hallo Maeks,

schön da kannst ja doch wieder mit machen beim Contest.;) :winken:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: RetvizanHB am 08. November 2008, 19:44:45
Hi Leute,

will auch was zu diesemThema beitragen  :1:. Bin Jahrgang 60 und hab schon mit 9 Jahren mit dem Modellbau angefangen. Damals gab es bei uns einen Fahrradhandel der auch eine "Modellbauabteilung" hatte  :7: erschien mir riesig damals  :rolleyes:.
Naja, mein aller ersten Modell war von Airfix in 1/72, irgend ein britischer WK1 Doppeldecker. Hab aber keine Ahnung mehr welcher  :2:. Hab das Ding mehr zusammen geklatscht als gebaut, aber hat Spaß gemacht.  :klatsch:

Mein größtes Fisako im Modellbau war so um 1970, als ich einen Tigerpanzer bauen wollte, war wohl auch von Airfix. Naja, auf jedenfall, es war Wochenende, die Geschäfte hatten schon dicht und ich keinen Kleber  :aerger:. Wollte aber unbedingt Bauen und so mußte Pattex her halten. Hat mir aber keine gesagt, das das damalige Pattex sich nicht mit Plastik verträgt  :pffft: und so wurde aus dem deutschen Wunderpanzer über Nacht ein Panzerwrack  :7:.

Hab dann alles mögliche gebaut. Überbleibsel gibt es (leider) nicht mehr. Man weiß eben es immer später zu schätzen was man früher gehabt hat.  :rolleyes:

In Punkto Musik, na ich bin eingefleischter Elvis Fan und das schon seit 1968!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!. Nebenbei hab ich dann aber auch das gehört was alle zu der Zeit gehört haben. Und ich habe auch selber Musik gemacht. War 15 Jahre lang in einem Musikzug, spiele Trompete (damals ging das noch, da hab ich noch nicht soviel geraucht), Orgel und Klavier.

Kleidungsmäßig waren die Schlaghosen angesagt ebenso die Feddelhosen die es mir damals besonders angetan hatten weil mal dazu breite Gürtel und auch Ketten tragen konnte, eben etwas so wie Elvis. Achja und nicht zu vergessen mein Cordanzug, so einen muste ich auch unbedingt haben, weil Elvis auch so  einen getragen hatte bei seiner Ankunft in Hawaii 1973, natürlich auch mit Schal.  :pffft:

Wenn ich mir die alten Bilder so ansehe kommen mir manchmal Zweifel  :rolleyes: :pffft: ob man damals "normal" war, aber so waren die Zeiten damals, man fand sich schick.

Fernsehmäßig gab es ja nicht soviel. Ilja Richters Disco, "Licht aus, Spot an"  ;) die Hitparade mit Dieter Thomas Heck
Am laufenden Band mit Rudi Carell, der Kommisar mit Eric Ode. Bud Spencer und Terence Hill, ihre Filme sehe ich heute noch gern  :klatsch:.

Und obwohl die damaligen Modelle längst nicht mehr den heutigen ansprüchen genügen, so waren sie doch einfach zu bauen und man brauchte nicht soviel Zeit sie fertig zustellen wie heute mit den ganzen Zubehörteilen  :rolleyes: Und Spaß gemacht hat es damals auch...

Gruß

Uwe
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: deleted_Account am 08. November 2008, 20:51:07
@FlyingCircus

Wer sagt das ich mitmachen will. Nachdem mein Wunschmodell 4 Motoren hat, fällt die ganze Sache für mich flach.  ;)

Gruß Maeks :woist:

Nachtrag: Mein Wunschmodell is übrigens von 1965, also zu alt für die 70er.  X(
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Nietenzaehler am 24. November 2008, 23:29:05
Ooooh ja, da werden Erinnerungen wach.  ;( ;( ;(

Bei mir war das Ende der 60-er. Schuld war das böse, böse Fernsehen. Zwar war die Anzahl der Sender noch sehr übersichtlich, aber irgendwann durfte ich nach viiiiel Bettelei Abends aufbleiben und "Der längste Tag" mit John Wayne sehen. Das prägte!

Kurze Zeit später - man war zufällig in Belgien im Urlaub - kpnnte ich meine ersten Figuren erbeuten (erbetteln?): Deutsche Infanterie und Deutsches Afrikakorps (1. Ausführung!) von Airfix in 1:76 (damals glaubte man noch 1:72). Irgendwann folgte dazu der T-34 von Airfix und dann nach und nach das meiste was Airfix noch an Figuren, Fahrzeugen und Zubehör zu bieten hatte.

Die Dios wurden damals noch aus Pappe und mit Moltofill gebaut. Später dann auf Holzplatten, aber das waren schon wieder Ausnahmen. Aber es gab ja - nach laaaangem sparen und betteln und Geburtstag usw. usw. - auch soetwas wie Entwicklungshilfe: Das "Gun Emplacement" von Airfix!  :1:

Vor ca. 25 - 30 Jahren habe ich mal das Airfix-Gun Emplacement ein bischen umgebaut.

- Geschütz innen verfeinert (Schiesstafel, Handräder, Rückholer, usw. usw.)

- Die Geschützbettung mit Holzboden und Munbunkern in der Wand versehen,

- Den Scheinwerfer verfeinert,

- Die Treppe unter der Luke ausgesägt und durch einen Schacht mit Sprossen ersetzt,

- Die Laufgräben realistischer aufgewertet (waren aber dennoch etwas eng),

- Ein MG-Nest und ein Scherenfernrohr eingebaut,

- Die beiden Bunker vergrössert und den Hauptbunker mit realistischen Scharten versehen,

- Die Funkantenne durch einen Gittermast ersetzt,

- ein paar S-Draht-Rollen und Tarnnetze drüber,

- ein paar Spanische Reiter dahinter (ich hatte das ganze auf eine Platte gesetzt mit einer Strasse auf der Rückseite - natürlich inkl. Sicherung durch MG und Hindernisse),

und noch ein paar Kleinigkeiten.

Tja und irgendwann habe ich das Ding dann meinem kleinen Cousin zum spielen geschenkt.

%%&/§$§""&"&/"""§$&§!$§%$$§!!

So und jetzt steinigt mich!

Bei den grossen Massstäben, ging es erst Anfang der 70-er für mich los. Eigentlich war der Anfang ein "Saladin" von der Bude, der gegen Timpo-Indianer und einen Lego-Bunker antreten musse. Später wurde es dann ernster: Erst waren es nur Airfix 1:32-Weichplastikfiguren. British Paratroopers, Aussies, und dann nach und nach der Rest. Damit die Jungs nicht zu Fuss latschen mussten, war dann irgendwann der grosse Quantensprung in eine andere Welt fällig:

Tamiyas Sd.Kfz. 251/1 mit Besatzung und Grenis für damals 19,95 DM (da musste ich noch viele, viele Monate für sparen).

Später dann Italeris Hetzer III, Pz IV, usw. Da der Modellbaumarkt damals seeehr übersichtlich war, habe ich das Sd.Kfz. 251/1 irgendwann selbst mit einer 3,7 Pak 36 aufgerüstet. Weis der Teufel, aus welchem NoName-Waffenset ich die hatte. Ich weis nur noch, dass da alles drin war, was die Wehrmacht von der Pistole bis zur Pak 36 hatte. Der folgende Umbauwahn hat keine meiner damaligen Figuren verschont. Aber warum sollte Tamiyas Afrikakorps nicht mit dem Sturmgewehr 44 ausgerüstet sein?   

Irgendwann war man dann für das "Spielzeug" zu alt. Also wurde alles mit China-Böllern ("Lady-Crackern") vorbildgerecht in die Luft gejagt, oder verschenkt.

Buääääääääääääääh!!!

Sagt mal, erinnert Ihr Euch noch an "unser" Spielzeug? Nix PlayMo! Timpos!!! Cowboys, Indianer, Fremdenlegion, Ritter... man(n) waren das noch Zeiten. Da gab es keine vegetarischen Klingonen und warmen Vulkanier, sondern da wurde alles was klein und grün war und von irgendwo da draussen kam, ersteinmal mit allem eingedeckt, was zur Hand war. Egal, ob mit Raketen, Laserkanonen oder Gummi-Godzillas! Jawoll - und es hat uns nicht geschadet!  X( X( X(

Hmmm, eigentlich hätte ich diesen Roman "My way" nennen sollen. :D

O.k., werft mal einen Blick hierauf:

http://www.wartbergverlag.de/sess/utn;jsessionid=15492b2947b01d4/shopdata/0190_Neuerscheinungen/produktuebersicht.shopscript (http://www.wartbergverlag.de/sess/utn;jsessionid=15492b2947b01d4/shopdata/0190_Neuerscheinungen/produktuebersicht.shopscript)

Da werden Erinnerungen wach... die erste Jeans ("Nietenhosen" igitt!), Freibad statt gameboy, Bonanza-Räder, Tanzschule mit Schlaghosen und Vokuhila...

Schluss jetzt! Früher war eh alles besser. :D :D

Gruss

Frank
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: FlyingCircus am 28. November 2008, 00:43:28
Das waren noch Zeiten, aber ich glaube ich möchte nicht tauschen  http://de.youtube.com/watch?v=PKT9w_eMihs (http://de.youtube.com/watch?v=PKT9w_eMihs)
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: heavytank am 28. November 2008, 10:05:44
Das waren noch anständige deutsche Jungens, die gelitten haben, ohne zu klagen! Jawollingen! :D
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Thomas Trauner am 28. November 2008, 10:50:21
total OFF TOPIC:

Hallo Nietenzähler: Da sagst Du was...Timpo. Hatte ich auch. Und wieder  :D 8o :D. Es gibt mittlerweile  Literatur, Foren und bei ebay wird fleißig gehandelt.
Die Preise sind erträglich.
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !

PS: Wenn du mehr wissen willst - pm. Gerne.  :P

Thomas
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: heavytank am 28. November 2008, 11:53:12
Ach das ist TIMPO...........Herrje, davon hab ich doch auch noch `ne Kiste voll auf dem Dachboden.  8o
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Nietenzaehler am 30. November 2008, 20:13:16
Hallo,

@Heavytank:

Eine Kiste voll Timpos! Dann hast Du ja finanziell für den Rest Deines Lebens ausgesorgt. :D :D :D

@Thomas:

Naiv wie ich bin, wollte ich meinem Sohn mal ein paar Cowboys, Indianer, Ritter, usw. kaufen. Also etwas anderes als dieses ... PlayMo-Zeug. Nach einer halben Stunden Ebay war ich drauf und dran, meinen PC aus dem Fenster zu schmeissen! Offenbar sind die überlebenden Timpos im Laufe der Zeit zu Gold geworden.  8o :5: ?( :5:

Man, welche Reichtümer habe ich damals abgegeben! Visier-Ritter, ein Fort, die alte Ritterburg von "BIG" (lange vor PlayMo), Cowboys, Indianer, Ritter, Kanonen, usw. usw. usw.

Irgendwann habe ich einmal eine Auktion in Ebay gesehen, die mir merkwürdig vorkam. Angeboten wurden 1 Fort, jede Menge Figuren und Zubehör. Eigentlich ganz normal, aber dummerweise war es genau das gleiche Fort, welches ich damals besass. Und dummerweise hatte ich auch damals genau die gleichen angebotenen Figuren und genau das gleiche Zubehör (z.B. das zusammensteckbare Indianer-Tippi und eine bestimmte Kutsche in einer bestimmten Farbe). Auch einige andere No-Name-Figuren aus dem Zubehör kamen mir bekannt vor.

Was für ein Zufall.

Ab einer bestimmten 3-stelligen Höhe habe ich mich dann aus der Auktion ausgeklinkt. &%§%"!"§!$§"§"!%$§$"%

Gruss

Frank

Ps.: Buääääääh!!!!


Gruss

Frank
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: heavytank am 30. November 2008, 21:14:21
Naja, ich weis nicht. ICh hab mal bei Ebay geschaut, da waren meine Lineol-Soldaten ergiebiger. :D
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Thomas Trauner am 01. Dezember 2008, 10:00:15
Nochmal Timpos -tschulligung.
Wg.ebay - es kommt drauf an. Wie in jedem Sammelgebiet gibt es hier Leute, die nerven. Weil sie Sachen zu teuer verkaufen, weil sie schummeln etc. Und halt die üblichen ebay Nervereien.

Aber ich komm ganz gut rum. Die wirklich teuren Sachen sind meist Figuren, die es in den siebziger auch kaum oder gar nicht in Deutschland gab. Irgendwelche Ritter in sehr seltenen Farbkombinationen, von denen es wahrscheinlich nur 30 Stück gab. Oder Figuren, die es in der Ausstattung nur in bestimmten Schachteln gab. Die sind für eine "Back to the sixties/seventies-Sammlung aber einfach nicht nötig.
Die normalen 7th Cavalry Figuren gibts für 1,50, normale Indsmen und Cowboys auch. Beritten ab 3,50.

Falls jemand mehr wissen will - pm genügt. Es gibt auch ein einigermaßen vernünftiges forum.

Heavytank - gratulation. Heb sie gut auf. Nicht zu kalt oder zu warm, die Weichmacher entweichen aus dem PVC, die Figuren brechen dann, vor allem die Indianer-Oberkörper. Sortier sie und versuche, die losen Teile wieder korrekt unterzubringen. Eine sortierte Sammlung ist immer werthaltiger als ein Durcheinander, weil sich die seltenen Teile einfach schwer identifizieren lassen.

Aber nun gut - back zu topic.

Thomas



Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Nietenzaehler am 01. Dezember 2008, 19:58:48
Hallo,

wer sich für Timpos (und natürlich auch für moderne Figuren aus dem Modellbau) interessiert, sollte die 2 x jährlich stattfindende Figurenmesse in Herne besuchen.

Doch bleiben wir einmal beim Thema. Mein damaliges Wildwest-Fort wurde nicht nur von Timpos verteidigt und belagert, sondern auch von den 1/32-er Figuren von Airfix. Anfangs Highlander (und sogar ein paar Aussis  X( ), später durch die Sets mit den Cowboys und Indianern. 2 Sets, welche ich auch heute noch für uneingeschränkt genial halte.

Irgendwann habe ich die Cowboys originalverpackt in Ebay ersteigert, bzw. gegen Gold eingetauscht.  Beim Auspacken dann die Ernüchterung. Einige Figuren hatten an den Gelenke schwarze Verfärbungen während in den Basen "Aufblähungen" waren. Etwa so, wie eine Beule noch oben. Die betroffenen Figuren hatten natürlich keine Standfestigkeit mehr und die Optik war besch.....

Weis´ jemand von Euch, was es damit auf sich hat???

Gruss

Frank
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: 104FAN am 05. Dezember 2008, 18:26:58
Herrlich eure ganzen Erinnerungen zu lesen, vieles kommt mir bekannt vor, ein Fort hatte ich auch, Fort Laramy von Big.

Anfang des Jahrzehnts habe ich, Jahrgang 62, noch hauptsächlich versucht mit LEGO die LKW`s meines alter Herrn nachzubauen, die er berufsmäßig fuhr. Und dann natürlich auch um damit zu spielen. Schließlich hatten die schon Lenkung und zu öffnende Türen.Zwischendurch klebe ich aber schon mal ein Plastikmodell zusammen. Teile die für mich damals keine erkennbare Funktion hatten wurden einfach weggelassen und alles ohne Bemalung.

Durch einen Schulfreund bin ich denn endgültig zum Modellbau gekommen. Das  war so 1974, da habe ich mir eine ME 262 von Airfix gekauft. Dazu zwei Farben Braun und Schwarz, beide glänzend. Da der Bausatz schon in einem herrlichen babyblau war, konnte ich auf die Unterseitenfarbe verzichten. Nach gut zwei Stunden und reichlich Kleber und noch mehr Farbe, das meiste allerdings an meinen Finger, stand das Teil vor mir und….. kippte auf den Hintern, mist. Das eine ME-262 ein Schwanzhocker ( entschuldigt das Wort, aber mein englisch war damals noch nicht so gut das ich das Wort Tailsitter kannte ) .
 Damit war auch das mit den LEGO erledigt. Obwohl ich schon ein paar mal im LEGOLAND in Günzburg und ganz fasziniert von den dortigen Bauten bin.
Von da an ging es mit dem Modellbau ununterbrochen weiter, anfangs noch alles wild durcheinander gebaut, Flugzeuge, Panzer, Schiffe und auch einige Autos waren dabei. Zu beginn Airfix, dann Revell und Matchbox, das gab es früher in jedem Schreibwarengeschäft.

Und was gab es noch in dieser Zeit? Na ja , zuerst Schule ( fand ich nie so prickelnd ) , dann Lehre , von da an auch mehr Kohle für Modelle. Nicht zu vergessen die erste eigene Wohnung und das mit 16, jawohl sechzehn. Das kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen. Aber das war doch meine Lehre begründet.
Fernsehtechnisch gab es nur schwarz/weiß, aber tolle Serie Bonanza, rauchende Colts, Flipper, Raumschiff Enterprise und natürlich jeden Sonntag “Die Waltons”.
Modisch war ich eigentlich erst ab der Lehre auf der Höhe der Zeit, als das mit der Disco losging. Aber Plateauschuhe, an die kann ich mich noch entsinnen, mit grünen Krokolederimitat ( echt gruslig).

Musikmäßig alles vom deutschen Schlager aus der Hitparade, war ja Pflicht am Samstagabend. Dann DISCO mit “Hallo Ilja” und manchmal der Beatclub. Dann so ab Mitte der 70er bin ich dann voll auf Rock abgefahren.
Madchen war anfangs schon doof, später nicht mehr, dann fanden die mich doof.

Das sind in ein paar Worten gefasst meine Erinnerungen an die 70er, ich glaube da könnte man ein Buch drüber schreiben.

.

Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre
Beitrag von: Nietenzaehler am 06. Dezember 2008, 16:25:30
Zitat
ich glaube da könnte man ein Buch drüber schreiben.

Warum eigentlich nicht? Es muss ja nicht gleich ein Buch sein, aber zum Beispiel eine Webseite mit ein paar aussagefähigen Fotos wäre sicher ganz interessant.

Gruss

Frank
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Murdock am 31. Dezember 2008, 01:05:45
Es ist ein wenig ruhig geworden im 70er thread. Ich war so frei und habe deshalb den Titel etwas verändert: Aus "Die schrägen 70er Jahre" werden "Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle"  ...sonst ändert sich nix ! Wer sein C-Modell gerne unverbindlich und unerkenntlich und anonym in den Himmel loben möchte oder es alternativ verteufeln und verfluchen will, der darf dies hier tun. Nur nicht verraten, was es ist !  :n??: 

Ich gebe dann auch gleich die erste Wasserstandsmeldung ab: Ich habe fertig ! Und zwar seit ca. 20 Minuten. Jedenfalls ist der angenehme Teil der Übung beendet, der Bau des Fliegers. In Kürze folgt noch der Pflichtaufsatz und dann kommen schon die Vorbereitungen zur Abstimmung.  :laaaang:
Von allen schlimmen Modellen, die ich in meinem Modellbauleben zusammengeleimt habe, ist dies natürlich das Schönste und kann meinen Mitstreitern nur raten vorzeitig aufzugeben, um sich nicht mit meinem "Engel der Lüfte" messen zu müssen. Denn wer im Häßlichen das Schöne erkennen kann, der wird für mein "Meisterwerk" stimmen.  :7:

 :V: Murdock  ;)
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 31. Dezember 2008, 09:05:37
Lutz,

gib den Modellbau endlich auf. Du hast mit Deinem Gefriemel und Deinen kümmerlichen Bemühungen sowieso nicht den Hauch einer Chance gegen mich. Ich habe vom Schiffe-Contest schließlich einen Platz zu verteidigen und bin absolut sicher, dass ich das herausragende Ergebnis von zwei Stimmen noch unterbieten kann. Wenn Du letztzer werden willst, musst Du einfach mehr bieten, als es Deine armseligen Möglichkeiten hergeben.

 :pffft: X(
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: dyson am 31. Dezember 2008, 11:15:13
Hallo,
ich fang mal an mit meinem C-Modell. Eine Foker VII von revell.
(http://i177.photobucket.com/albums/w213/journeyman666/DSC_0730.jpg)
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Murdock am 31. Dezember 2008, 12:09:55
@Anobi P.

Zitat
Ich habe vom Schiffe-Contest schließlich einen Platz zu verteidigen und bin absolut sicher, dass ich das herausragende Ergebnis von zwei Stimmen noch unterbieten kann.

Mhhh, eine Stimme konnte man sich selbst geben...da würde mich schon interessieren, wer Dich so gern gehabt hat und Dir damals einen zweiten Punkt gab.   X(

@dyson

Schönes Modell. Ich sehe noch ein,zwei Stellen an die Du mit dem Pinsel nicht herangekommen bist.  ;) Aber egal - Du hast ja nun das Geheimnis Deines C-Modells gelüftet und mußt ein neues bauen. Bau doch einfach noch eine zweite Fokker 7.

@Smallscaler144

Du sprichst mir aus der Seele. Normalerweise hätte ich den Bau meines C-Modells begonnen mit:

Ich kaufe neue Decals, eine Vaku-Haube, ein kompletes Resincockpit und ein vernünftiges Fahrwerk. Das war diesmal leider nicht möglich. Wenigstens war die Grundform halbwegs stimmig.  :1:

 :winken: Murdock 
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 31. Dezember 2008, 12:29:53
An dem Bausatz ist eigentlich außer der Grundform so ziemlich alles falsch, soagr die Bemalungsanleitung...  :7:
Du baust nicht zufällig das gleiche Modell wie ich?

Zitat
Irgendwie, auf eine kranke Art, macht es aber trotzdem Spaß
Jupp, Spaß macht der Contest, fast sogar schon zuviel, wenn ich mir meine ganzen neuen Flugzeugbausätze so ansehe.  :pffft:

Mir bietet der Contest eine prima Gelegenheit, eine Menge Techniken auszuprobieren, die ich bei meinen Segelschiffen nicht oder nur ganz selten benötige: Airbrush Lackierung, Glanzlack, Decals, Gußäste zum Detaillieren missbrauchen usw.

Ich bin allerdings auch froh, wenn ich das Modell fertig bekomme und mich dann wieder Bausätzen in meinem Lieblingsmaßstab 1/48 widmen kann.
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: FlyingCircus am 31. Dezember 2008, 12:56:30
70er= http://de.youtube.com/watch?v=uRQnrY5V-rY
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 31. Dezember 2008, 14:27:06
Ein Modell habe ich schon entsorgt, eines war leider doch nicht alt genug. Einen habe ich aber noch in der Hinterhand. Wenn jetzt etwas schief geht wird es zeitlich allerdings eng
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Der lustige Astronaut am 31. Dezember 2008, 14:56:23
Hallo!

Ich werd schön langsam ziemlich nervös! Bei meinem Flieger hab ich gestern das Kartoncockpit, oder zumindestens etwas das so ähnlich ausschaut :D lackiert, und mit meinem Fahrzeug hab ich noch garned angefangen! Ich frag mich nur was ich mir dabei gedacht hab, mich für beide Klassen anzumelden :rolleyes: Aber ich bleib mal optimistisch, andere Wahl hab ich eh keine...

lG Christian
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: mc hilli am 31. Dezember 2008, 15:11:43
Hallo

Mann,was seid ihr für Weicheier

Baut erstmal nen neuen Bausatz von Revell
da sind die alten Airfix-Teile richtig goldig dagegen

Bin mit meinen Modellen schon seit 14 Tagen fertig X(

Gruß Michael
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: 104FAN am 31. Dezember 2008, 18:15:58
Mein C-Modell schreitet gut voran und es macht auch richtig Spaß beim bauen. Habe mir gleich noch einen zweiten Bausatz vom dem Modell besorgt um es gleich nochmal zu bauen. Allerdings dann mit außerbausätzlichen Teilen. Dann originallen 3-farbigen 70er Jahre-Bausatz habe ich entgegen meinem ursprünglichen Plänen nicht verwendet, sondern nur eine Wiederauflage aus dem 90er Jahren.
Aber heute Abend wird nicht gebaut.
Allen einen guten Rutsch ins neue Jahr.


Gruß

      der 104FAN
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: leo am 01. Januar 2009, 14:48:51
Servus,

bin mit meinen beiden C-Modellen schon seit dem 19. November fertig.
Da noch so lange Zeit ist, hab ich in der Zwischenzeit sogar schon ein Ersatz-Contest-Fahrzeug zusammengeschraubt. Sobald die Fotos davon in der Rohbauphase gemacht sind, lackier ich das Teil und muß mich dann für eines der beiden Fahrzeuge entscheiden.
Wird sicher schwer, aber ich hoffe wieder auf den letzten Platz im Finale, so wie beim Letzten Panzer-Contest  :D.

Da es bis zur Abgabe der Unterlagen aber noch so lange dauert, spukt mir auch schon wieder für die Flieger ein Ersatz-Contest-Modell im Kopf herum.
Für den Fall, daß ich das Teil mache, kann ich nur hoffen, das der ein oder andere von euch noch einen Feuerwerksknaller für sein Contest-Modell aufgehoben hat, um es damit in die ewigen Contest Jagdgründe zu schicken.

Ihr habt KEINE CHANCE, also gebt auf, solange noch Zeit ist. :blabla: :tröt: *dummi*

Gruß  :winken:
Leo
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Mr. Hudson am 01. Januar 2009, 21:21:04
Ein gutes Modell aus den 70gern oder Aelter, ist wie ein guter Wein: Entweder es schmeckt nach dem Oeffnen nach Essig oder es hat einen ganz erlesenen Geschmack, von dem man nicht mehr ablassen moechte. Ich hoffe, ich habe mich fuer einen Bausatz entschieden, aus dem letzteres geworden ist.

Heute endet mein Urlaub und somit ist heute auch der letzte Tag, den ich mir fuer die Bauphase gesetzt habe. Mein Ziel, den Contestbausatz fertig zu stellen habe ich heute erreicht. Wie immer, bin ich nicht zufrieden aber anders als sonst, werde ich diesmal meine Fehler nicht offenbaren.

Was jetzt noch folgt ist der unangenehmere Teil: Text schreiben und Bilder machen und dann muss mir nur noch jemand sagen, wo diese hin sollen.

Viele Gruesse

Kai  :winken:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: mc hilli am 10. Januar 2009, 16:48:54
Hallo

Meine Bilder sind drausen :winken:

Gruß Michael
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: mc hilli am 14. Januar 2009, 20:36:19
Hallo

Langsam geht es dem Ende zu.
Bald wird bewertet.
Da hab ich dann mal eine Frage an euch Mitbauer.
Habt ihr ein bestimmtes Schema,nachdem ihr ein Modell bewertet?
Oder rein aus dem Bauch raus?

Seit dem letzten Contest hab ich viel gelernt,da werd ich wohl nicht mehr
 ganz so Objektiv beurteilen(gefällt mir-gefällt mir nicht)

So,jetzt bin ich aber erstmal gespannt,was da so alles an Modellen kommt

Gruß Michael
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 14. Januar 2009, 21:19:23
Immer mal langsam. Ich habe noch gut zwei Wochen und die benötige ich auch um fertig zu werden  :pffft:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: m5specht am 15. Januar 2009, 12:49:54
Was?? Nur noch zwei Wochen Zeit??

Das wird eng werden, aber ich hoff mal das es reicht.
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Gromit am 17. Januar 2009, 21:21:46
Hallo Contestteilnehmer,
leider sieht es bei mir so aus, als würde es vermutlich nicht mehr klappen.
Mein Problem ist, dass das Bastelzimmer nicht beheizt ist, und nachdem ich mich nun schon etliche Tage bei 2-3 Grad (trotz warmer Kleidung) gequält habe, habe ich nun beschlossen, es nun ruhiger anzugehen und das wahrscheinliche Verpassen der Deadline hinzunehmen.

Beim Panzermodell kommt noch hinzu, dass ich mir nicht sicher bin, dass alle beigelegten Teile meiner Bausatzauflage das Ü30-Kriterium erfüllen. Daher nehme ich dieses Modell auf alle Fälle mal aus dem Rennen. Es wird natürlich trotzdem fertig gebaut und später mal hier vorgestellt. Beim Fliegermodell kriege ich vielleicht noch eine abgabefähige Version zusammen...

Gromit
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: mc hilli am 18. Januar 2009, 17:02:24
Hallo

Das ist wirklich kalt
Bei mir sind die Temperaturen nur auf 13/14 Grad zurück gegangen
Aber seit es drausen Plus-Grade hat wird's auch drinnen wärmer
Ich drück dir die Daumen,daß wenigstens noch 1 Modell hinkommt

Gruß Michael
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Starfighter am 19. Januar 2009, 22:06:28
So, da mir heute nach einer kurzen Lackiersession die mühsame Arbeit von zwei Monaten auf den Boden gefallen und dabei fast komplett zerplatzt ist, stelle ich die Fertigstellung des Modells momentan schwer in Frage - das versaut mir momentan meine komplette Motivation... ich könnte echt heulen. ;( Also, falls mein Modell nicht im Contest auftaucht, das ist der Grund. So, ich geh jetzt glaube ich mal herzhaft in was reintreten. :(
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Cumber_S am 19. Januar 2009, 22:43:42
 X(
@ starfighter

Das ist schade ist mir auch schon passiert .
Nimms nicht so tragisch , wird dein modell halt "battle damaged" , man kann ja alles Fixen...
Kopf hoch.
Auch bei meinem endgültigen Flieger C- Modell , das hat sich jetzt auch teilweise schon zerlegt .
Ironischerweise beim einsetzen in die Vitrine .aber egal ich habs jetzt mit PE Teilen und Fremdteilen repariert.
[Natürlich nachdem ich die Fotos gemacht habe]


Ich hab übrigend schon einen Vorschlag für den nächsen Contest , Der ist ähnlich wie diesem Contest, also fast gleich )
 nur das man den Kasteninhalt verwendet, OHNE die essentiellen Teile des Bausatzes bauen muss (Natürlich mit freiem Vorbild)
 :D


Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: gotcha31 am 20. Januar 2009, 01:32:35
Mann-O-Meter! Ich hatte mit meinem Testmodell für den Contest so viel Spaß, aber diese alte Kiste raubt mir noch den letzten Nerv. Ist Euch anderen auch aufgefallen, dass man durch die Regeln bei der Materialauswahl ziemlich eingeschränkt ist???  :7:

Mir ist aufgefallen, dass ich nicht mal die essentiellen modellbauerischen Fähigkeiten besitze. Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie Gußäste ziehen müssen. Selbst diese kleine Hürde stellte sich als zu hoch für mich heraus. Ich hatte nur das große Glück, dass bei uns an der VHS gerade ein Kurs "Gußäste ziehen für Dummies" angestzt war. Dozent war der über die Grenzen Europas bekannte Prof. Dr. Spritti Plasticsprue himself. Jetzt funzt es!

Andererseits stellt sich die Frage ob ich durch die Schulung bei einem bausatzfremden Teil disqualifiziert werde.  :6:

Ich wünsche Euch noch viel Spaß!
 :winken: Thomas
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Flugi am 20. Januar 2009, 10:35:59
... Ist Euch anderen auch aufgefallen, dass man durch die Regeln bei der Materialauswahl ziemlich eingeschränkt ist???  :7:
Thomas

... stimmt.  ;)
Es ist schon die Härte, vor allem wenn man ständig in die Versuchung kommt, in die Ersatzteilkiste zu greifen. Eines kann ich ja hier verraten. Ich musste neue Räder aus dem Pappkarton herstellen. Wer macht den so etwas sonst? Das ist doch krank?  :D
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Murdock am 20. Januar 2009, 14:35:16
Krank ? Ich habe meinen Karton geöffnet, die Plastikteile weggeworfen und ein neues Flugzeugmodell aus der Bauanleitung gefaltet.  :tongue:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Flugi am 20. Januar 2009, 14:36:41
Krank ? Ich habe meinen Karton geöffnet, die Plastikteile weggeworfen und ein neues Flugzeugmodell aus der Bauanleitung gefaltet.  :tongue:

... der ist gut!  :D
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 20. Januar 2009, 18:01:16
AMS Kranke des MB vereinigt Euch  :7:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Rolle am 20. Januar 2009, 18:21:28
Na wenn ich das so lese, bin ja nicht der einzige der was versaut.
Nachdem die Lackierung mit meinem U-Boot ja so schön geklappt hat, hab ichs beim Contest Modell versaut. :5:
Dabei wollte ich heute Decals aufpappen und fertig werden. Nun denn, nochmal!
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 20. Januar 2009, 18:51:35
Nur die Lackierung versaut? Das ist doch absolut harmlos  :D
Ich habe schon zwei Bausätze geschrottet. Plastik ist einfach nicht so stabil wie Holz ... ;)
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Rolle am 20. Januar 2009, 19:59:31
Grobian ;)
Vielleicht solltest du Metallmodelle bauen :D

Lacke ist wieder drauf, mal schauen was nu noch passiert.....
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: 104FAN am 22. Januar 2009, 22:35:08
Zitat
Nachdem ich die Optik des Gesamtwerkes vor meinem geistigen Auge nun schon erahnen kann, rate ich jedem Mitstreiter, der sich seiner Sache nicht ganz sicher ist, vorzeitig aufzugeben. Mein C-Modell ist m.E. der absolute Kracher...ein Siegertyp, ach was sage ich...im Grunde genommen ein weiteres Weltwunder. 

Mann, bin ich gut!   

Es tut mir jetzt schon leid für euch , die sich sicher auch Mühe gegeben haben...und nun ist doch alles für die Katz´... 



Na, dann weiß ich wenigstens, wer hinter meinem Modell zweiter wird :D


Meine Bild sind schon draussen.


der 104FAN
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Murdock am 22. Januar 2009, 23:03:20
Übrigens...Bilder, die zu gut gebaute Modelle zeigen, laufen auf dem Modellboardserver durch einen automatisches Photoshopfilter namens "Black night-Your darkest picture".   8) ...Ich habe wirklich keine Ahnung, was da passiert.  :pffft:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: StiftRoyal am 23. Januar 2009, 19:07:37
Damals stand aber nicht gerade der Spaß beim Modellbau im Vordergrund oder doch?!?  8o.  :D. Ich bin beim Endspurt und die Tortur hat langsam ein Ende. Aber zufrieden kann man mit so einem alten Schinken bestimmt nicht sein, ich glaube das geht gar nicht  :pffft:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 23. Januar 2009, 20:47:48
Damals stand aber nicht gerade der Spaß beim Modellbau im Vordergrund oder doch?!?  8o.  :D. Ich bin beim Endspurt und die Tortur hat langsam ein Ende. Aber zufrieden kann man mit so einem alten Schinken bestimmt nicht sein, ich glaube das geht gar nicht  :pffft:

Das muss damals Spaß gemacht haben, so bescheiden wie mein C-Modell aussieht und wieviel Spaß es mir macht, bleibt keine andere Erklärung über :1:

Das wird definitiv nicht mein letzter Flieger gewesen sein  :6:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Dude am 23. Januar 2009, 21:10:04
Fertig!!! :9:

Eieiei... hoffentlich versteht es niemand falsch wenn ich sage, dass mir das Modell ehrlich gesagt nicht immer Spaß gemacht hat. Aber dafür weiß ich moderne Bausätze nun mehr denn je zu schätzen - dann bin ich halt kein Modellbauer, sondern nur ein -zusammenbauer. :D
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Wolf am 23. Januar 2009, 23:34:14
Siehst du Dude.....jetzt weißt du, warum wir Alten diesen Contest ins Leben gerufen haben......einfach mal um euch Jungspunden die Grenzen aufzuzeigen  :D
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: StiftRoyal am 23. Januar 2009, 23:42:00
...Aber dafür weiß ich moderne Bausätze nun mehr denn je zu schätzen...


Ja so ungefähr meinte ich das auch :D. Wenn ich die Fortschritte zwischen einen Uralt Bausatz aus den 70´ und einem Modernen FineModel oder AccuratMiniatures sehe bin ich echt gespannt wo hier die Entwicklung noch hin geht. Ich habe ja noch alles vor mir :D.
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Murdock am 25. Januar 2009, 00:03:02
Die nächste Woche wird hart. 61 Modellbauer müssen ihre Bilder und Unterlagen noch einschicken.   :rolleyes: 

....Aber vielleicht springen noch viele in letzter Minute ab. Meine eigenen Platzierungschancen steigen und ein echter Freizeitgewinn wäre es auch.  :D  :pffft:

 :winken: Murdock
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 25. Januar 2009, 10:05:20
Murdock,

ich kann Dich beruhigen. Die Bilder von meinem Modell bekommst Du erst am 31.01. Ich finde immer noch Bauteile, die ich verbauen muss :woist:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Murdock am 25. Januar 2009, 10:32:25
@Anobium P.

Ich bin mir noch nicht sicher, ob Du  mich mit dieser Info beruhigst oder beunruhigst.  :D  ;)
Hauptsache, Du baust was Hübsches.  :P

 :winken: Murdock
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: effpe am 25. Januar 2009, 13:06:08
Um den Admin zu beruhigen, wäre ich (natürlich völlig uneigennützig  :pffft: ) bereit, meine Unterlagen ein paar Tage
später einzureichen  :6: .
So viele Baustellen noch, und so wenig Zeit.......

Wird der Baubericht eigentlich für die Abstimmung als zusätzliche Information veröffentlicht?

Gruß
Friedhelm
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: gotcha31 am 26. Januar 2009, 17:50:01
Die ganzen Ankündigungen von perfekt gebauten Modellen haben mich schwer schockiert. Seit Tagen sitze ich in Tränen aufgelöst vor meinem Modell, mein Selbstbewußtsein hat sich aufgelöst wie Morgennebel in der Sonne und die Hände schwitzen vor Angst.

Das ist jedoch nicht der Grund aus dem ich mein Modell nicht fertig bekomme. Ich hatte mir schon vor zwei Wochen ab Mittwoch Urlaub eingetragen um das Modell fertig zu stellen. Der ist jetzt aber gestrichen und ich werde in unserer schönen Republik unterwegs sein.

Es tut mir wirklich leid! Für die Organsitatoren die sich so viel Mühe gegeben haben und Euch, weil Ihr jetzt nix zu lachen bekommt.  ;)

Ich hoffe Ihr bekommt Eure Schmuckstücke alle fertig und freue mich auf Eure Modelle.

 :winken: Thomas
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Spritti Mattlack am 26. Januar 2009, 18:10:10
Thomas

Sei Dir bitte meines aufrichtigen Beileids sicher!

Ulf :winken:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: gotcha31 am 26. Januar 2009, 18:50:37
Danke schön! Wenn nur eine positive Sache übrig bleiben sollte, dann die das ich jetzt wenigstens Gußäste ziehen kann  ;)

 :winken: Thomas
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 27. Januar 2009, 21:40:28
Feddich! Zieht euch warm an...  :6:

*sing* So seh´n Sieger aus, Schalalalala..so sehen Sieger aus, Schaaa-lalalalala, So seh´n..... *sing*

Kein Wunder, dass Du Dich freust, bei dem Monstermaßstab - zumindest, wenn ich mir Deine sonstigen Modelle ansehe :D  Wie hast Du Deine dressierten Ameisen überhaupt dazu bewegen können, sich mit diesen monströsen Bausatzteilen abzugeben?

Für meine dicken Wurstfinger ist der Maßstab einwandfrei zu klein, ist ja fast wie bei den 1/700 Blechbüchsen. Kaum fasst man ein Teilchen mit der Pinzette an, hat man zwei, oder das Teppichmonster Hunger :D
Abgesehen davon biege ich auch langsam aber sicher auf die Zielgerade ein *freu*
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Thorsten_Wieking am 27. Januar 2009, 22:36:16
Das Modell ist ja schon lange fertig, auch die finale Photosession habe ich hinter mir - jetzt muß ich durch 357 MB /
524 Einzelaufnahmen durchgehen und dazu auch noch einen Text schreiben - jetzt fängt die wahre Herausforderung an. Denn morgen abend habe ich schonmal keine Zeit, bleibt nur noch Donnerstag und Freitag abend..... denn Samstag ist
a) spät
b) ausschlafen
c) Friseur

angesagt.

Gruß
Thorsten
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: dyson am 27. Januar 2009, 22:43:38
du hast es ja gut.
meinem modell fehlen noch 3 lackschichten  X(

Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: StiftRoyal am 28. Januar 2009, 00:48:43
 :pffft: Morgen noch das Fahrwerk dran und dann das "Ding" noch drei Tage mit dem Bericht versuchen schön zu reden :D. Aufnahmen werden schwer da ich noch keinen passenden Hintergrund für meinen Papierkorb gefunden habe :D.....ach so ja das wollte ich ja erst nach dem Contest machen :D.

Aber vor 30-40 Jahren hatte ja 1:72 nun nicht wirklich was mit filigranen Bau zu tun. Die haben ja für einen 72´er mehr Plaste gebraucht wie für einen modernen 1:32er Bausatz benötigt wird.  X(
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: kamikaze1313 am 28. Januar 2009, 21:41:21
Mich hat heute irgendwie nochmal der totale Wahnsinn gepackt  :5: Fotos gemacht, am PC angeschaut und siehe da: wenn das Modell dreimal so groß am Bildschirm erscheint, sieht es irgendwie besch***en aus  :2: .
Also habe ich heute nochmal komplett angefangen, das Modell mit meiner neuen Evolution zu lackieren (die hatte ich leider noch nicht vor Weihnachten, da kleckste ich noch mit einer Revell Standart Class). Aber bevor ich hier irgendwelche Romane verfasse, gehe ich gleich wieder in den Bastelkeller, jetzt zählt jede Sekunde  ;)

 :winken:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: maddes am 28. Januar 2009, 23:00:28
Hmpf, ich hab grade mal den Rumpf zusammen und das nicht mal ganz...
Ohne Gewalt geht bei dem Mistding nix  :rolleyes:
Wenigstens ist das andere Model so gut wie fertig  :D

Gruss Maddes
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: StiftRoyal am 29. Januar 2009, 12:13:26
So, meine Scholle ist bestellt. Ich habe heute Bilder und Baubericht gesendet :winken:

Ebenfalls  :6:. Nun bin ich ja mal gespannt A: wie viele überhaupt mit machen werden B: was die Konkurrenz in den letzten Monaten so zusammen geschustert hat :14:.
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Rolle am 29. Januar 2009, 13:43:17
Von mir habt ihr nix zu befürchten, meine Kiste ist wirklich nur zusammengeschustert, es hieß nur noch fertig werden.
Ich hoffe doch, dass mal mehr dabei sind, als sich bisher hier gemeldet haben. Sonst wird es sehr arm.
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: StiftRoyal am 29. Januar 2009, 14:02:34
Also drei Mod´s fehlen schon mal :14:.

Ps. : Jetzt wird erstmal ein moderner Bausatz ausgegraben...einfach nur so zum genießen. Hmm eine Saab Draken?!? Eine Harrier ach alles scheint zur Zeit himmlich  :D.
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Rolle am 29. Januar 2009, 14:39:12
Was Modernes hab ich auch auf dem Tisch, das Auto ist im Original aus 1995, das Modell aus 2007.
Alles passt einwandfrei zusammen,was für ein Spaß.
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: StiftRoyal am 29. Januar 2009, 14:47:05
Zumindest hast du für die nächste Zeit die perfekte Ausrede deine Nord nicht weiter zu bauen :D. Nach dieser Tortur habe ich dafür absolutes Verständnis  X(. Bei mir ist es die Draken die soeben gelandet ist. Für die Harrier muss ich leider aufs Aires Sortiment zurück greifen....wo wir wieder mal bei Tortur angekommen währen. Beides Passtauchgawa :D eine Symphonie von Modellbau.
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Cumber_S am 29. Januar 2009, 15:13:38
Ich bin auch noch am Überlegen was ich als nächstes Bauen werde .
Bein Modellschrank lächelt mich da sehr verführerisch an.
Eine bedingung  muss das neue Vorhaben aber erfüllen , Der Bausatz muss jünger sein als Ich :6:

Neine Pavla pq14 lächelt mcih gerade besonders an ...
Aber meine Arizona sollte auch mal feritg werden :2:

Sehen wir morgen witer, dann hab ich semesterferien.
Momentan is etwas schlecht mit modellbau denn...
\/
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: leo am 29. Januar 2009, 17:33:08
Servus,

Da ich von jedem C-Modellbereich gleich zwei  verschiedene Modelle gebaut habe, hatte ich heute die Qual der Wahl, welche der vier Teile ich ins Rennen schicke. Jeder Teilnehmer darf ja leider nur eins pro Bereich melden  :12:
Schade um die beiden Modelle, die nun leider nicht in den Wettbewerb dürfen ;(
So, hab nun auch eindlich halbwegs vernünftige Fotos von meinen C-Modellen gemacht und alles gerade eben weggeschickt.
Hoffe, es geht nichts auf dem Postweg verloren oder gar zu Bruch  :D

Gruß  :winken:
Leo
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Rolle am 29. Januar 2009, 18:17:49
Wat, gleich vier Modelle? Mann musst du viel Zeit haben, oder bist du so ein Schnellbauer?
Ich habs gerade mal geschafft dieses C- Modell fertig zu bekommen.
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Murdock am 29. Januar 2009, 18:55:00
Die mitgeschickten Bauberichte werden nicht veröffentlicht....jedenfalls nicht vom Contestteam. Zur Abstimmung werden drei Positionen veröffentlicht:

1. Die 6 bzw. 7 Fotos des Modells
2. Der Titel, den ihr eurem Modell gegeben habt
3. Die max. 6 stichwortartigen Änderungen, die ihr angegeben habt.

Der Hauptzweck des Bauberichtes ist unser Wunsch, wieder mehr Bauberichte zu sehen, die über die Momentaufnahmen des Projektethreads hinausgehen.
Das MB-Team würde sich freuen, wenn möglichst viele der gebauten Modelle nach dem Ende des Wettbewrbs als Baubericht und Galeriebeitrag weiterverwertet wrden.
Darüberhinaus haben wir die Berichte als eine Hilfe betrachtet, in strittigen Fragen die Regelkonformität zu prüfen. Die eingesandten Fotos sind aber so zweifelsfrei und eindeutig, dass dieser Grund faktisch entfällt.

 :winken: Murdock

Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: mc hilli am 29. Januar 2009, 19:06:43
Hallo

Also die 3 Monate Bauzeit reichen locker für 4 Modelle :D
Bei OoB brauchst dich ja nicht verkünsteln
Keine Ätzteile,die verschwinden;keine Luftblasen zum verspachteln;
nur Plastik,der geklebt werden will :winken:

Gruß Michael

P.S.:Der Anmeldeliste nach sind's 40 Flieger und 20 Fahrzeuge
       Da sollten wir genug zum Schauen haben
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: propellerflieger am 29. Januar 2009, 19:29:08
Wat, gleich vier Modelle? Mann musst du viel Zeit haben, oder bist du so ein Schnellbauer?
Ich habs gerade mal geschafft dieses C- Modell fertig zu bekommen.

Du musst nicht traurig sein, dass Du nur ein Modell geschafft hast.

Ich habe gar keins, wobei das nicht ganz richtig ist haben tue ich schon eines nur fertig ist es eben nicht, bin ich aber selbst dran schuld.

Ich hätte die Kiste ja gerade einfach so zusammenleimen können aber dann hatte ich eine Stelle gefunden die ich korrigieren wollte, war auch einfach,
dann aber gings los, die "erhabenen Gravuren" waren teilweise weg also nachgravieren und dann könnte ich ja auch noch hier... und da ist ja auch noch... und die Stelle die....
naja am Ende war alles glatt geschliffen und teilweise wo notwendig gespachtelt und dann neugraviert und dann war irgendwie letztes Wochenende und ich habe hier immer noch so
einen Besch.... eidenen Rohbau rumliegen und jetzt irgend wie auch keinen Nerv mehr.

Also lange Rede kurzer Sinn.... das C-Modell ist nicht fertig und wird es auch nicht, jedenfalls nicht zum Abgabetermin.

Hat trotzdem Spass gemacht und ich habe endlich mal wieder nach längerer Zeit was gebaut auch wenn es jetzt nicht fertig ist, ich werde es aber nicht in die Tonne hauen, fertiggebaut wird es auf jeden Fall.

in diesem Sinne

propellerflieger
 
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: jaykay am 29. Januar 2009, 19:37:07
 
Hallo

Also die 3 Monate Bauzeit reichen locker für 4 Modelle :D
Bei OoB brauchst dich ja nicht verkünsteln
Keine Ätzteile,die verschwinden;keine Luftblasen zum verspachteln;
nur Plastik,der geklebt werden will :winken:

Gruß Michael

P.S.:Der Anmeldeliste nach sind's 40 Flieger und 20 Fahrzeuge
       Da sollten wir genug zum Schauen haben

Das hängt davon ab ob Du tatsächlich 3 Monate hast. Bei mir waren's am Ende 2 Wochen oder so. Eigentlich wollte ich jetzt gerade Decals kleben....wo bin ich....auf der Arbeit! Noch habe ich vor fertig zu werden ( wird ne kurze Nacht...), aber von den ganzen blödsinnigen Details, die ich mir ausgedacht hatte hab ich mich schon lange verabschiedet. Es blieb dabei die gröbsten Oberflächenmacken zu beseitigen und halbwegs ordentlich zu lackieren. Das war dann immerhin mein schnellstes Modell seit ungefähr 25 Jahren :-)
Am Ende nehme ich aus dem Contest mit, daß OOB definitiv nix für mich ist ( das ist wie laufen mit verknoteten Schnürsenkeln...) und ich werde weiterhin die Finger von Flugzeugen lassen. Wenn ich das nächste mal daran denke einen 1:32er Jet von Tamiya zu kaufen erinnere ich mich an das Contestmodell und spare das Geld:-)
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: mc hilli am 29. Januar 2009, 19:49:35
Hallo

Muß dir Recht geben,OoB is nix.
...Hab meine PS-Profile vermisst
...und ein bischen Draht
...und meine Säge hatte auch nix zum Arbeiten :D

Der Nächste Contest gibt ein Auto mit allem Schnick-Schnack  :pffft:

Gruß Michael
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Der lustige Astronaut am 29. Januar 2009, 21:54:33
Juhu, mein Flieger ist fertig! Nur leider sieht man ihm (oder zumindestens ich) 2 Dinge an: Den Zeitmangel und die Kälte im Keller, die die Bastellust nicht gerade steigert  :D Jetzt fehlt ja nur noch mein Fahrzeug...morgen hab ich Nachtdienst, d.h. ich komm erst Samstag in der Früh nach Haus -> ein Tag, ein Modell, wird doch hoffentlich kein Problem, oder doch? :6:
Wir sollten auch einen Thread "Die zu späten C-Modelle" aufmachen, der wäre sicher gut frequentiert! :7:

lG Christian
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: leo am 29. Januar 2009, 23:17:02
Wat, gleich vier Modelle? Mann musst du viel Zeit haben, oder bist du so ein Schnellbauer?
Ich habs gerade mal geschafft dieses C- Modell fertig zu bekommen.

Servus Rolle,

Trifft beides zu, wobei ich persönlich auch noch nie so viele Scratchumbauten an einem Modell gemacht habe.
Okay, ich gebe es zu, meine bisherigen selbstangefertigten  Umbauten bei Modellen lagen etwa bei 0,25 %.   :6:  Daher schon jetzt eine enorme Steigerung.
Die Frage, die ich mir jetzt halt stelle, ist, ob ich auch die richtigen beiden Modelle für den Contest ausgewählt habe oder ob die anderen beiden Modelle besser abschneiden würden. Ach, immer diese Gewissenskonflikte...die fressen einen förmlich auf :14:

Gruß  :winken:
Leo



Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Russfinger am 30. Januar 2009, 01:08:03
Feddich!

Alles original abgefüllt und verkorkt vor fünf Minuten abgesandt (nicht an Pallhuber und Söhne sondern an Murdock natürlich)
Fand es einen tollen Nostalgietrip. An alle Tiefstapler (Rolle, ich weiss doch z.B. wie Du baust) :winken:=:
Ich freue mich einfach darüber, rechtzeitig etwas fertig gebracht zu haben, das ich einigermaßen guten Gewissens einsenden kann. Vordere Platzierung ist eh nicht drin, was zählt ist der gehabte Spaß.

In diesem Sinne wünsche ich allen, die noch dabei sind, die nötigen Extrastunden und genug Kaffee im Schrank.

Beste Grüße  :winken:

Michael
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Murdock am 30. Januar 2009, 13:59:12
Eine Wasserstandsmeldung in eigener Sache:

Bisher haben 6 Militärfahrzeugbauer und 11 Fliegermodelleure ihre Bilder eingesandt. Es fehlen also noch noch die Fotos/Berichte von 29 Flugzeugmodellen und 14 Militärfahrzeugen. Wer mich mag und mir ein ruhiges Wochenende machen möchte, schickt bitte einfach eine mail mit -sinngemäß- folgendem Inhalt:

"Die Zeit war einfach zu kurz. Ich bin nicht fertig geworden und ziehe meine Teilnahme zurück."   :D  :pffft:

 :winken: Murdock
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Rolle am 30. Januar 2009, 14:05:38
Genau, macht Lutz mal ein ruhiges WE. Dann steigen meine Chancen, bei den wenigen Teilnehmern  :D

Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: effpe am 30. Januar 2009, 14:17:14
Positive Wasserstandsmeldung von mir.
Aber ich muß noch die Bilder machen und den Bericht schreiben.
Soll heißen: Vor Samstag wird das nichts.
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Murdock am 30. Januar 2009, 14:26:40
So schwinden unsere Chancen, Rolf...  :woist:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 30. Januar 2009, 16:03:24
Ich werde heute mit dem Flieger fertig. Dann noch der Bericht und die Bilder. Das schaffe ich locker bis morgen 23:59:59Uhr ;)
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Starfighter am 30. Januar 2009, 17:32:34
"Die Zeit war einfach zu kurz. Ich bin nicht fertig geworden und ziehe meine Teilnahme zurück." 

Nach meinem berühmten Missgeschick ist es genau so. Schade drum! ;(
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Thorsten_Wieking am 30. Januar 2009, 18:22:28
Flieger schon lange fertig, Bilder auch gemacht.... aber immernoch keine Zeit, ein paar sinnvolle Worte zum Bau zu finden.

Gruß
Thorsten
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Dude am 30. Januar 2009, 18:28:29
Ich bin fertig und das ist auch gut so. Viel Spaß mit meinem Kauderwelsch, Murdock! :D
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Murdock am 30. Januar 2009, 18:35:01
Ich bin fertig und das ist auch gut so. Viel Spaß mit meinem Kauderwelsch, Murdock! :D

Spaß ? Aber doch nicht mit Deinem Bericht, Steffen. Mein Rechner ist abgestürzt, weil die automatische Rechtschreibkorrektur zu viele Fehler fand. Danach habe ich Deine Bilder so weit aufgehellt, das das Tarnmuster genauso weiß wurde wie die Unterseite. Sieht einfach schicker aus...kannste mir ruhig glauben. Jetzt langt's vielleicht für einen guten vierten Platz. Toi Toi Toi.

 :D Murdock
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Bromex am 30. Januar 2009, 19:34:22
Tja, was soll ich sagen:
Am Fahrzeugmodell die ganze Zeit am falschen "rumgeschraubt" ( 4 Jahre zu spät herausgekommen und das erst vorletzte Woche so richtich mitbekommen :pffft: ), beim Fliecher alles fertich, aber: Uraltes Modell, tolle neue Decals ! Endergebnis: die Decals silbern so stark, trotz aller Tricks, daß ich die Retusche am Modell nicht mehr zeitlich hinbekomme. ( Sch... Schicht !!! )
Also, Ergo: " Musdock, bitte Bromex streichen ! "  ;( ;( ;(

Muß ich die Teile halt in die Galerie stellen !

In diesem Sinne
Tschaudi   
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Murdock am 30. Januar 2009, 19:51:23
@Bromex

Du hast Post.
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Murdock am 30. Januar 2009, 20:08:48
An alle, die mit dem Schicksal hadern:

Die Abstimmung wird die Modelle sehr differenziert betrachten. Einzelne Probleme wie silbernde Decals, ein verbogenes Teil oder ein fehlerhafter Lack werden eure Modelle nicht ans Ende des Rankings katapultieren und sind kein Grund sich aus dem Contest zurückzuziehen. Vielleicht reicht es nicht mehr zum Sieg, aber "Dabeisein" hat doch auch seinen Charme. ;)
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: mc hilli am 30. Januar 2009, 20:57:32
Hallo

@Murdock: :P Schön gesprochen

Ich will immernoch 40 Flieger und 20 Fahrzeuge sehen :D

Gruß Michael
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Dragonfan am 30. Januar 2009, 22:38:42
Nabend Zusammen

Auch ich habe soeben die Ziellinie überquert und meinen Dokumente abgeschickt. Ist doch ein weeeenig eng geworden zum schluss. Aber entspannend war es schon meinen allerersten Modellbausatz nach äh grübel...   ja , nach 27 Jahren noch einmal wieder zu bauen. Zwischenzeitig sind drei von der Sorte auf der Stercke (oder im Feld :D ) geblieben. Schauderhaft ist das ganze, wenn man als eingefleischter 35er sich an einem Kleinmodell versucht und beim Fotografieren mit dem Makroobjektiv daherkommt - uhh jei - alles Klar. Die Kleinmassstäbe überlasse ich VoodooRacer, Murdock, Wolf und FC gerne - ich bin und bleibe Grobmotoriker :D

MFG Thorsten
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Murdock am 30. Januar 2009, 22:43:47
Zitat
Die Kleinmassstäbe überlasse ich VoodooRacer, Murdock, Wolf und FC gerne - ich bin und bleibe Grobmotoriker

. . . . . sagt der Mann, der weit und breit die schönsten und natürlichsten Bäume in 1/72 und 1/35 baut.  Don't call him Grobmotoriker :n??:

 :winken: Murdock
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Thorsten_Wieking am 31. Januar 2009, 02:48:55
So, meine Mail ging auch vorhin raus, auch wenn der Bericht kein literarisches Meisterwerk ist....


Gute Nacht!

Gruß
Thorsten
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: kamikaze1313 am 31. Januar 2009, 18:07:03
Zitat
So, meine Mail ging auch vorhin raus, auch wenn der Bericht kein literarisches Meisterwerk ist....
ich bin auch gerade fertig geworden, aber bei dem Baubericht gehts mir genauso  8)

 :winken:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 31. Januar 2009, 19:51:11
Geschafft  :6:
Modell, Baubericht und Bilder sind in der elektronischen Post. Und jetzt erst einmal eine Flasche Bier. Schlechter wie beim Schiffe-Contest werde ich mit Sicherheit nicht abschneiden :D
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: neffets71 am 31. Januar 2009, 19:53:07
Hallo Leute,

wenn ich das hier so lese ist der Contest der Absolute Glücksfall für die umliegenden Modellbauläden gewesen und hat sicher einige seit Jahrzehnten unverkäufliche Objekte zu begehrten Trophäen gemacht um die gnadenlos gerungen wurde. Von Überfällen auf Altmodellhändler oder Schlägerein in Modellbauläden um ein 2,99€ Modell mit Toten und Schwerverletzten wurde hier Gott sei Dank noch nichts berichtet. Dank den ausgeklügelten Teilnahmebedingungen konnte selbst der letzte Modellhändler in Hintertupfingen noch seine verstaubte Resterampe von 1980 vergolden und mit neuem Müll befüllen. Damit haben wir bestimmt ein paar Existenzen gerettet und den Lieferanten wegen der plötzlichen grossen Nachfrage nach altem Modellbaumüll graue Haare beschert. Wahrscheinlich glaubt selbst Angie nach dem sie die Freudentränen in den Augen der Käufer und Verkäufer gesehen hat an den sofort folgenden raketenhaften Aufschwung der Wirtschaft. Glücklicher Weiße hab ich bis jetzt hier noch nichts davon gelesen das jemand wegen der in den Läden erzeugten Staubwolken und den nach den Uraltfund ausgestossenen Jubelschreien gequält und gegeiselt worden ist.

In dem Sinne
Gruss
Steffen
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Gromit am 31. Januar 2009, 20:05:40
Die Zeit war einfach zu kurz. Ich bin nicht fertig geworden und ziehe meine Teilnahme zurück. :D

Tja, bei mir wirds leider wirklich nichts mehr mit der Teilnahme. Bis heute habe ich an meinem Flieger gearbeitet, es aber nur so weit geschafft, dass er jetzt lackierfertig ist. Immerhin ist das Modell im Gegensatz zu anderen Teilnehmern "wohlauf" und wird dann halt in der Galerie vorgestellt.

Nichtsdestotrotz freue ich mich, dass viele anderen es geschafft haben und bin schon auf deren Bilder gespannt! :winken:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: dyson am 31. Januar 2009, 21:24:14
Hallo,
Folgendes habe ich im aktuell(st)en panorama-modellbaumagazin (letzte ausgabe von 08) gefunden.
(http://i177.photobucket.com/albums/w213/journeyman666/DSC_0725.jpg)
(http://i177.photobucket.com/albums/w213/journeyman666/DSC_0724.jpg)
Da gibts doch einige interessante parallelen zum contest  ;)

"Back to the 70's / zurück in die 70er"
"Ü-30 Wettbewerb - Modellbau wie vor 30 jahren"

"Zugelassen sind modelle aus plastik-bausätzen, die vor 1980 erschienen sind."
"Großzügig aufgerundet sind alle Spritzgussmodelle zugelassen, die erstmalig vor dem 31.12.1979 in den Handel kamen"

"Die Bausätze sollen aus der Schachtel gebaut sein, und ohne Verwendung von Zurüstteilen"
"Der Bausatz muß OOB gebaut werden"

"Wiederauflagen sind erlaubt"
"Wiederauflagen dieser Modelle dürfen ebenfalls gebaut werden"

"...Ebenso neue Decals"
"Die Verwendung von bausatzfremden Nassschiebebildern ist aufgrund der begrenzten Haltbarkeit der Originaldecals gestattet"


dyson
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: leo am 31. Januar 2009, 23:13:34
@ Murdock,

Hast Du meine Post bekommen?

Gruß  :winken:
Leo
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: quex am 31. Januar 2009, 23:31:37
Die Zeit war einfach zu kurz. Ich bin nicht fertig geworden und ziehe meine Teilnahme zurück. :D

Tja, bei mir wirds leider wirklich nichts mehr mit der Teilnahme. Bis heute habe ich an meinem Flieger gearbeitet, es aber nur so weit geschafft, dass er jetzt lackierfertig ist. Immerhin ist das Modell im Gegensatz zu anderen Teilnehmern "wohlauf" und wird dann halt in der Galerie vorgestellt.

Nichtsdestotrotz freue ich mich, dass viele anderen es geschafft haben und bin schon auf deren Bilder gespannt! :winken:

So gehts mir leider auch. Schade, hab bis jetzt gekämpft ;(
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: dyson am 01. Februar 2009, 00:00:36
FOTOFINISH ;-)
gerade fertig geworden  :1:
Würde -falls möglich- auch gern wissen, ob das Team meine Emails (baubericht, fotodokumentation, fotos) erhalten hat.
Ps. ab morgen für eine Woche weg.
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Der lustige Astronaut am 01. Februar 2009, 00:10:26
Uff, der Flieger is grad elektronisch geflogen worden....hoffentlich hab ich alles richtig gemacht! :rolleyes:

Fürs Fahrzeug hats dann leider nimmer gereicht, war dann zu knapp, werd ich dann aber noch vorstellen wenns fertig is :D

lG Christian
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Murdock am 01. Februar 2009, 00:12:27
Herrschaften, die reguläre Spielzeit ist vorbei. Einige Teilnehmer befinden sich jedoch noch auf der Zielgeraden. Bei manchen ist der Lack noch nicht trocken, bei anderen fehlt nur der Baubericht usw. Wir bieten allen fast-fertig gewordenen Modellbauern eine Verlängerung der Abgabefrist bis nächsten Donnerstag 23:59 an. Wer diese Chance nutzen möchte, schickt bitte eine kurze Infomail an contest(at)modellboard.net.

Diese Fristverlängerung gilt natürlich auch für alle User, die sich in den letzten Tagen/Stunden abgemeldet haben.



 :winken: Murdock
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: kamikaze1313 am 01. Februar 2009, 00:20:54
Nachdem es ja anscheinend mehrere interessiert, wollte ich fragen ob ihr vielleicht bei der Teilnehmerliste kennzeichnen könnt, von wem das Material schon eingetroffen ist?
Ich freue mich auf jeden Fall, jetzt doch noch ein paar Modelle mehr zu sehen. Hoffentlich hat niemand sein Modell heute um 23:50 frustriert gegen die Wand gepfeffert......

 :winken:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Der lustige Astronaut am 01. Februar 2009, 00:25:00
Vielen Dank, MB-Team!
Das ist wie wenn ihr einem Mann Wasser anbietet, der 30 Tage durch die Wüste gekrochen ist :D
Ich nutze die Chance gerne für das Fahrzeug!

Danke,
Christian
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Murdock am 01. Februar 2009, 02:37:46
@Smallscaler144

Ich habe wirklich wenig Lust mich weit nach Mitternacht mit Deinen Bemerkungen zu befassen und sie sind für mich und den Wettbewerb auch völlig unwichtig, aber wenn ich es jetzt nicht tue, jammert morgen der nächste, der sich unfair behandelt fühlt. Deshalb ein paar ganz persönlichen Gedanken von dem, der sich die Nächte für diesen Contest um die Ohren haut.

Übers letzte Jahr verteilt kamen Anfragen nach einem Modellbauwettbewerb, als email, als PN, als thread. Es gab eine Umfrage dazu, ein Mehrheitsthema wurde ausgewählt und der Contest begann. Das ist nicht mehr gewesen als ein gutgemeintes Angebot, sich mit anderen Modellbauern kollegial zu messen. Bitte merken: Keine Pflicht, kein Recht, nur ein Angebot, eine EInladung. Die User, die am lautesten nach einem Wettbewerb gerufen haben, haben sich entweder gar nicht angemeldet oder sind relativ früh wieder ausgestiegen. Häufig mußte sich das Team mit Besserwissereien oder Nörgeleien auseinandersetzen oder sich für seine Vorgehensweise rechtfertigen. Das Team hat im Background Modellveröffentlichungen recherchiert, den Server für den Wettbewerb eingerichtet, ein völlig neues Bewertungsverfahren entwickelt und war bemüht jede Frage - ob kompliziert oder simpel- erschöpfend zu beantworten.
Wir waren immer bestrebt "Pro" Teilnehmer zu entscheiden. Wir haben das Regelement wohlwollend ausgelegt oder ergänzt, erweitert, konkretisiert. Auch diese Fristverlängerung dient einem ausgewogenen Wettbewerb. Sie ist übrigens nichts neues. Es gab sie bei einigen MB-Contests, allerdings wurden die Teilnehmer früher einzeln angesprochen.

"Zeit war genug". Ja, es sollte möglich sein, in 90 Tagen einen Bausatz mit 30-50 Teilen zusanmmenzubauen...wenn nichts dazwischenkommt. Ich bekam viele begündete Absagen. Berufliche Gründe, persönliche Gründe, ein Krankheitsfall, Nachwuchs in der Familie. Einige Modelle stehen kurz vor der Vollendung und warum soll ich der Ar*** sein, der jetzt auf die Uhr schielt. Wenn ich bis Do. noch eine Handvoll Fotos entgegennehme und deshalb einige Stunden Mehrarbeit habe, ist das in erster Linie meine Angelegenheit. Ich erkenne nicht, welcher Nachteil sich daraus für Dich entwickelt. 

Zitat
Hätte man von möglichen Fristverlängerungen gewußt, hätte mehr draus werden können...
Du beziehst Dich auf Dein Modell ? Deine Bilder sind vom 28.01. Du hast also die letzten3 Tage bis zum Abgabetermin ungenutzt verstreichen lassen oder nicht mehr benötigt. Was würden Dir weitere 5 Tage bringen?

Zitat
Wie sollen die Kids so Disziplin lernen?
Das finde ich recht dreist ! Modellbauer werden auf das Niveau von Kindern herabgestuft, weil sie einen Abgabetermin nicht halten? Das stilisierst Du ohne weitere Informationen zu besitzen zur Disziplinlosigkeit herauf ? Und mein Job soll es sein, Ihnen Pünktlichkeit beizubringen ? Geht's noch ? Du glaubst Doch nicht ernsthaft, das ich hier sitze, um anderen das Leben zu erklären !

Zitat
Frist sollte Frist sein, Zeit war ja genug - unfair gegenüber allen rechtzeitigen! :]

Die Regeln und Regeländerungen macht das Team, nicht Du ! Was fair oder unfair ist, kannst Du aufgrund mangelnder Informationen nicht bewerten ! Auf Deinen nach unten gerichteten Daumen pfeif ich !

Wenn Du Dich ungerecht behandelt oder übervorteilt fühlst, weil die Zahl der Konkurrenten noch geringfügig steigen kann, bieten sich Dir 3 Lösungen:

1. Sieh es als sportlichen Wettbewerb, der auch zeitlich Benachteiligten eine Chance zum Mitspielen gibt.
2. Melde Dich ab.
3. Perfektioniere in den nächsten 5 Tagen Dein Modell und schicke neue Bilder. 

Diese Optionen gelten selbstverständlich auch für alle anderen Teilnehmer, die sich nun ungerecht und unfair behandelt fühlen.


 :winken: Murdock


Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: 104FAN am 01. Februar 2009, 13:17:06
Haben eigentlich einige Begriffen um was es heir überhaupt geht? ?(
Ich habe hier mitgemacht,weil ich es toll fand mal wieder ein Modell so wie früher zu bauen. Einfach nur so aus Spaß. Ob das Modell heutigen Ansprüchen genügt ist mir dabei egal. Ich habe keinen Vorteil wen ich heir mitmache aber auch keinen Nachteit. Es hat mir einfach nur gefallen, das Thema.
Bei manchen Teilnehmern könnte man meinen es geht hier um ihre persönliche Zukunft. Glaubt mir, das Leben geht genau so weiter.
Ich möcht mich aber bei allen bedanken die sich die Mühe und Arbeit mit diesem Wettbewerb gemacht haben. :P


Gruß

       der 104FAN
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 01. Februar 2009, 13:33:59
Ich möcht mich aber bei allen bedanken die sich die Mühe und Arbeit mit diesem Wettbewerb gemacht haben. :P

Genau :P  Besten Dank für Euer Engagement :klatsch:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Wolf am 01. Februar 2009, 14:27:52
@smallscaller: Sorry, aber dein posting war anhand der "Smilies" und der Wortwahl nicht als Frozzelei zu erkennen und ich bin mir auch jetzt noch nicht sicher ob es so gemeint war.

Es geht ja wohl doch hier in erster Linie um den Spass. Dann sollten 5 Tage Verlängerung für diejenigen die auf der Ziellinie sind aber nicht fertig wurden doch wohl für die anderen kein Problem darstellen. So macht das posting aber eher den Eindruck dass man Angst hat durch mehr Konkurenz einen möglichen Platz zu verlieren.
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Wolf am 01. Februar 2009, 16:35:17
Dann bin ich beruhigt  :6:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Gromit am 02. Februar 2009, 00:02:11
Ich finds klasse, dass man noch nachreichen kann (na gut, ich profitiere ja auch davon :3:). Schließlich gehts nicht nur um den Wettbewerb, sondern auch darum, dass man gemeinsam Oldie-Bausätze baut und präsentiert. Da wäre es schade, wenn einige Modelle abseits in der Galerie landen würden. Ich jedenfalls hab die Arbeit wieder aufgenommen und bin gerade mit der Hauptlackierung fertig geworden. Kann eh nur bis morgen Mittag basteln, da ich dann bis zum Ende der Woche weg muss.
Gromit :winken:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Rapier am 02. Februar 2009, 14:19:53
Wenn es technisch/zeitlich machbar ist, wäre schon eine "Eingangsbestätigung" dahingehend zu erhalten, dass keine Datenfehler etc. vorliegen.

Auch von mir besten Dank an alle, die diesen wunderbaren Wettbewerb ermöglicht haben - Nostalgiemodellbau hat was, könnte man sich dran gewöhnen...  :klatsch:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Flugi am 02. Februar 2009, 17:35:14
... Der Contest treibt bei mir seltsame Blüten. Ich habe mir zwei weitere Modelle in 1/72 besorgt, beide sogar schon wieder angefangen...dabei mag ich 1/72 doch gar nicht!  8o
... Du kommst auch noch dahinter, was der wahre Maßstab für Fliegers ist!  :6:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: mc hilli am 02. Februar 2009, 18:05:41
Hallo

Er wird halt auch langsam älter :D

Gruß Michael
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 02. Februar 2009, 18:34:15
... Du kommst auch noch dahinter, was der wahre Maßstab für Fliegers ist!  :6:

Dann müsste er aber in 1/48 bauen :D
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: StiftRoyal am 02. Februar 2009, 19:03:51
... Du kommst auch noch dahinter, was der wahre Maßstab für Fliegers ist!  :6:

Dann müsste er aber in 1/48 bauen :D

Sagt ein Holzwurm?!? :D  ;)
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: kamikaze1313 am 02. Februar 2009, 19:52:36
Danke fürs Kennzeichnen übrigens! Und fürs Organisieren sowieso  :P

 :winken:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Axel1954 am 03. Februar 2009, 16:50:19
Ich sach auch mal was......

Ich habe nicht teilgenommen weil, nun weil........meine erste große Liebe war auch Anfang der 70er und mir ist es lieber Sie als Erinnerung im Kopf zu haben, ein Treffen würde in meinen Augen nur alles zerstören, deshalb von mir auch kein Modell aus den 70ern.......ihr versteht was ich meine?   :pffft:

Axel :winken:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Russfinger am 05. Februar 2009, 22:14:35
Von mir auch noch mal ein großes "Dankeschön" für's Organisieren.
Und an alle, die gerade noch dabei sind: Durchhalten  :klatsch:

Beste Grüße

Michael
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Cumber_S am 05. Februar 2009, 22:51:07
 :1:

Ja das schafft ihr noch fast eine gute Stunde...

 :klatsch:

Und danke an das Team für das organisieren, hat wirklich spass gemacht die Teilname und das obwohl ich ja der Favorit für die Rote Laterne sein werde... :pffft:
Hab jetzt 2 Modelle in der Vitrine die ohne den Contest sicher nicht da gestanden hätten , und die machen sich gut da...

Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Warlock am 05. Februar 2009, 23:09:28
Ich sach auch mal was......

Ich habe nicht teilgenommen weil, nun weil........meine erste große Liebe war auch Anfang der 70er und mir ist es lieber Sie als Erinnerung im Kopf zu haben, ein Treffen würde in meinen Augen nur alles zerstören, deshalb von mir auch kein Modell aus den 70ern.......ihr versteht was ich meine?   :pffft:

Axel :winken:

Da haste mal Recht ... manche Sachen sollten einfach nur in der Erinnerung bleiben ...

... noch rund 50 Minuten ... ich bin mal gespannt ...  :D
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Gromit am 05. Februar 2009, 23:29:59
Hab gerade abgegeben :1:
Sodala, jetzt bleibt nur zu hoffen, dass die Bilder akzeptiert werden.

Großes Lob auch von mir an die Organisatoren! :klatsch:

Gromit :winken:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 06. Februar 2009, 15:40:02
Gromit, Du hättest Dir noch reichlich Zeit lassen können. Du hast eine glatte halbe Stunde verschenkt 8) ;)
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: mc hilli am 08. Februar 2009, 17:48:35
Hallo

Hab die Galerie jetzt 2-mal durchgeschaut-
da hat's Super-Modelle dabei :P
Auch mit der Auswertungsliste wird's beurteilen verdammt schwer

Danke ,Contest-Team, für eure Mühe und Arbeit

Gruß Michael
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: StiftRoyal am 08. Februar 2009, 18:13:05
Tja....damals war eben noch Airfix der Stern am Bastlerhimmel :D.

Ich bin begeistert von den schönen Modellen! Hier wird meine Kiste es nicht einfach haben.

Ps. und wenn ich überall lese "Post by Murdock" bin ich gespannt wie viel Modelle die anderen erst gebaut haben  :7:.
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Russfinger am 08. Februar 2009, 19:16:44
Die klassische Frage: Wie bewertet man die eigenen Modelle?


Beste Grüße :winken:

Michael
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: 104FAN am 08. Februar 2009, 19:26:49
Die klassische Frage: Wie bewertet man die eigenen Modelle?


Beste Grüße :winken:

Michael

die kannst doch bewerten wie du willst, sei opjektiv oder bewerte mit höchst Punktzahl. Es sieht ja keiner das das dein Modell ist.
Aber wird verdammt schwer , super Ergebnisse. Und dann schreien alle aus so altten Schinken kann man nichts mehr machen.
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: olli am 08. Februar 2009, 19:29:58
Als ich die "Beschreibung" des Bewertungssystems las, dachte ich noch.. naja ok ..  ein paar Fragen anklicken und gut ist. Als ich den ersten Block sah dachte ich .. oh ok, doch nicht so viel. Bis ich mal runter scrollte....  8o. SEHR aufwendig und das meine ich im positiven Sinne! So muß man sich Gedanken machen und die Bilder doch nochmal genauer anschauen.
Ich hoffe, daß sich viele rege und fair daran beteiligen um nicht nur die Arbeit der Teilnehmer zu würdigen, sondern auch die der Organisatoren. Ich hoffe daß ist hier nicht fehl am Platz, aber ich bin wirklich sehr positiv angetan und das ganze bekommt meinen tiefsten Respekt.
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Mr. Hudson am 08. Februar 2009, 20:40:29
Ich bin begeistert, was wir hier für Modelle zu sehen bekommen - besten Dank an alle, die mitgemacht haben :klatsch:.

Und ich bin begeistert, was für eine tolle Organisation hier stattgefunden hat - besten Dank an alle, die hierfür viel Freizeit geopfert haben :klatsch:

Viele Gruesse

Kai  :winken:
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Gromit am 08. Februar 2009, 21:56:38
Bin auch sehr begeistert von den Modellen!

Was ich aber hier noch mitteilen wollte: man sollte beim Ausfüllen des Fragebogens keine langen Pausen machen, ohne dabei Abzuspeichern. Ich bin eben vom Abendessen gekommen und wollte weitermachen, ging aber nicht, da zu lange inaktiv. Jetzt sind alle bisherigen Bewertungen futsch und ich muss wieder von vorne anfangen. Man sollte also unbedingt bei Pausen von der Möglichkeit zwischenzuspeichern Gebrauch machen.
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: Cumber_S am 08. Februar 2009, 22:22:58
 8o
Bin auch von den Ergebnissen des Contest begeistert .

Es sind wirklich einigen gelungen aus alten "Krücken" gute Flieger zu bauen die ergebnisse scind meinees erachtens von neuen Bausätzen nicht zu unterscheiden .
Ich finde es gar nicht schlimm , das der contest sehr exotisch ist, hab zb erwartet , das mindestens 2 me 109 oder fw 190 dabei sind.Mal schauen wieviele Tiger uns der Panzercontest bietet.... :1:


So begeistert das ich meine nächste Krücke zum meisterwert verschandeln will (eine Pm yak 15)
diesmal aber ohne regeln , PE teile, Kupferdraht und Plastiksheet , alles was cich in den letzten wochen vermisst habe :pffft:
Nur ein Problem habe cih beim Baubericht, wenn ich Photos mache kann man diese mit meinem Hintergrund( und dem Kameraobjektiv ) doch bestimmt zuordnen oder , was denkt ihr (Hab leider nur die eine Kamera).
Deshalb warte ich mit neuen beiträgen doch noch eine Woche! X(
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: mc hilli am 08. Februar 2009, 22:31:35
Hallo

Hab mich jetzt 2-mal durch die Abstimmung gearbeitet (1x vor und 1x zurück)
Morgen mit nem klaren Kopf(zu viele Bilder) kau ich das ganze nochmal durch

Gruß Michael

P.S.:Ich glaub,mein Modell hat gute Chancen,auf einen Platz im Mittelfeld :D
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: leo am 08. Februar 2009, 22:48:35
Morgen mit nem klaren Kopf(zu viele Bilder) kau ich das ganze nochmal durch

Gruß Michael

P.S.:Ich glaub,mein Modell hat gute Chancen,auf einen Platz im Mittelfeld :D

Willkommen im Club, Vermute mich auch im Mittelfeld.
Hab bisher erst 9 Modelle bewertet. Da ist man schon gefordert.
Kompliment an die Konkurenz, da sind schöne Fluggeräte dabei. Wünsche allen Teilnehmern viel Erfolg und eine gute Platzierung.
Und danke nochmal an die Ausrichter des Contests. War sicher ein ganzes Stück Arbeit. :klatsch:

Gruß  :winken:
Leo
Titel: Re: Die schrägen 70er Jahre & die schrägen C-Modelle
Beitrag von: mc hilli am 09. Februar 2009, 10:13:04
Hallo

Meine Abstimmung ist drausen

...und ich finde,da lassen sich ganz klar 2 - 3 Favoriten erkennen

Gruß Michael