Modellboard

Modelle und Reviews => Bauberichte => Thema gestartet von: Puchi am 03. Januar 2012, 16:23:52

Titel: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: Puchi am 03. Januar 2012, 16:23:52
Hallo Allerseits! :winken:

Euch bleibt aber auch gar nix erspart! Ein Baubericht von mir! Und dazu noch mein erster! :6:

Nichtsdestotrotz, zum Thema: wie unschwer aus dem Threadtitel zu erkennen ist, werde ich das Wrack der Titanic bauen. Da das Schiff während des Unterganges ja auseinandergebrochen ist, liegen – neben den ganzen Trümmern – das Vorschiff und das Achterschiff ca. 600 Meter voneinander entfernt auf dem Meeresgrund. Ich werde das Projekt daher in 2 Teile aufteilen: das Vorschiff und das Achterschiff. Da es äußerst unsicher ist, ob in Irrenanstalten Modellbau erlaubt und ein Internetanschluß vorhanden ist, habe ich sicherheitshalber beschlossen, zwischen diesen beiden Teilen zur Erholung den Bau von anderen Modellen einzuschieben. Für den Bau des Wracks des Achterschiffs wird es also einen eigenen Baubericht geben.

Das Ganze soll eine Art Diorama werden, also das Vorschiff auf dem Grund, Meeresboden rundherum samt „Alvin“, Robert D. Ballard’s Tauchboot, mit dem er seine Expeditionen zur Titanic unternommen hat. Damit von diesem Dio auch etwas von jener „Athmosphäre“ ausgestrahlt wird, die der Anblick eines seit Jahrzehnten in 3800 Meter Tiefe liegenden Schiffes bietet, wird das Wrack von dem Tauchboot beleuchtet werden. Und damit das Ganze für den Betrachter nicht zu fad – und für den Modellbauer zu leicht – wird, habe ich auch vor, die „Alvin“ das Wrack umkreisen und dabei auch steigen bzw. sinken zu lassen. Das Wrack werde ich im Zustand zum Zeitpunkt der Expeditionen von Ballard darstellen und sollte dann ungefähr so aussehen:
(http://www.astrosurf.com/luxorion/Sciences/titanic-jason.jpg)
Quelle: http://www.astrosurf.com (http://www.astrosurf.com)

Ach ja, der Bausatz! Dran glauben muss der hier:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Bilder Einleitung/BS.jpg)

Ursprünglich wollte ich den Bau mit der Herstellung der Bewegungsmechanik für „Alvin“ beginnen. Der Großteil der Teile dafür ist schon eingetroffen, ein paar Sachen fehlen allerdings noch. :12: Sollten diese bis Wochenende nicht eintreffen (was ich befürchte), dann beginnt der Bau eben mit dem Wrack. Man ist ja flexibel!

Zum Geschichtlichen: da ich euch nicht seitenweise langweilen will, habe ich mir überlegt, zu Beginn eines jeden Updates in einem kurzen Absatz die Geschichte der White Star Line und der Titanic beginnend 1867 über die Katastrophe im Jahre 1912 bis zu Ballard’s zweiter Expedition 1986 abrissartig zu erzählen. Wer das alles schon kennt bzw. nicht lesen will, kann dann den ersten Absatz einfach überspringen. Als Quelle dient mir Ballard’s ausgezeichnetes Buch „Das Geheimnis der Titanic“.

Dass ich heuer – 100 Jahre nach dem Untergang des Schiffes – den Bau beginne, ist übrigens Zufall, ich habe schon seit längerer Zeit vor, das Projekt zu verwirklichen, komme aber erst jetzt dazu.

So weit, so gut! Ein bisschen Vorarbeit habe ich schon geleistet: da ich versuchen werde auch die Rostzapfen, die sich rund um das Wrack gebildet haben, möglichst realistisch darzustellen, habe ich schon herumexperimentiert, wie das am Besten zu lösen ist. Das momentane Ergebnis sieht so aus:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Bilder Einleitung/Rz_neu.jpg)

Die Farbgebung ist noch nicht endgültig. Hergestellt wurden diese Probezapfen aus einem Gerüst aus Litzendraht, das in eine raue Modellierpaste getaucht wurde:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Bilder Einleitung/AC_ma.jpg)

Ein großer Vorteil dabei ist, dass die Zapfen auch nach dem Trocknen gebogen werden können (die Masse bleibt leicht elastisch) und somit problemlos um Bullaugen etc. gelegt werden können, genauso wie es auch am Wrack zu sehen ist. Und: die Sklavenarbeit der Herstellung von tausenden solcher Zapfen kann auch meine Fr… oder, nein, drücken wir’s lieber so aus: dabei kann mir auch meine Frau helfen. :6:
Im Ernst: mein Schatz hat sich vollkommen selbstlos dazu bereit erklärt, mich bei der Zapfen-Massenproduktion zu unterstützen. :kuss: Sollte das Modell also gelingen, gehört auch ihr zweifellos ein großer Teil der Anerkennung zugeschrieben.

Zum Schluss hoffe ich auf eure zahlreiche Unterstützung und Hilfe bei den Problemen, die der Bau sicherlich aufwerfen wird. Da der Bausatz eigentlich nur das „Grundgerüst“ darstellt, wird sehr viel Eigenbau und Ideenreichtum notwendig sein. Spätestens Anfang nächster Woche fällt der Startschuss und dann geht’s an’s Eingemachte….!

Bis dann,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350)
Beitrag von: nuggetier am 03. Januar 2012, 16:27:21
Ich habe jetzt zwar noch nichts gelsen, will aber gleich als Erster zum ersten Baubericht gartulieren.   :klatsch: :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350)
Beitrag von: Murphy am 03. Januar 2012, 16:28:13
 :winken:

Da bin ich doch der Erste der sich hier als Stammleser anmeldet. Ich hab vor knapp 15 Jahren sowas auch versucht aber mehr als das zersägen ist nicht passiert. Werde hier sehr interessiert mitlesen, da hier noch eine Bismarck steht der ähnliches bevorstehen soll.

MfG Ronny
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350)
Beitrag von: Bradhower am 03. Januar 2012, 17:50:26
da melde ich mich hier doch gleich auch mal an und wünsche gutes Gelingen beim Wrack-Bau  :1:

Grüße Marcel
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350)
Beitrag von: Universalniet am 03. Januar 2012, 18:11:40
Ge*le Idee!  :P :P

Da bin ich dabei!

Gruß,

Marc  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350)
Beitrag von: Eimerchen am 03. Januar 2012, 18:20:23
Sehr interessant,ich mag kaputte Modelle. ;)

Ich freue mich dir über die Schulter schauen zu dürfen. :klatsch:

Gruß jörg
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350)
Beitrag von: Weme65 am 03. Januar 2012, 20:00:56
das hört sich ja richtig interessant an. Da bin ich auf jeden Fall als Mitleser dabei.
Wünsch dir gutes gelingen und das dir die Anstalt erspart bleibt  ;)

gruß Werner  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350)
Beitrag von: Bongolo67 am 03. Januar 2012, 22:09:00
Ein sehr ambitioniertes Projekt!
Da nehm ich doch schon mal Platz und mache es mir gemütlich! 8)

Gruß

Ulf
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350)
Beitrag von: Puchi am 04. Januar 2012, 07:38:38
Danke euch allen für euer Interesse an dem Projekt und auch für die Glückwünsche!  :meister:

Ich hoffe auch, dass mir die Anstalt erspart bleibt, obwohl wenn ich mir so die Detailfotos in Ballard's Buch ansehe und anfange die Rostzapfen zu zählen....  :D

Na, wird schon schief gehen.

Ach ja, da das mein erster BB ist, eine Bitte an Euch: wenn ich irgendwas zu wenig ausführlich schildere, bitte macht mich drauf aufmerksam (gilt natürlich auch für den Fall, wenn ich was zu ausführlich schildere. Ein kurzes "Halt die Klappe, Karl" genügt. :6:) Ich hab' hier zwar schon massenweise Bauberichte mitverfolgt, und man bekommt da auch ein bisschen ein Gefühl dafür, aber wenn man dann selbst vor der Tastatur sitzt, schaut die Welt dann doch ein bisschen anders aus!

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350)
Beitrag von: WaltMcLeod am 04. Januar 2012, 08:01:35
Da ich das Ballard Buch auch "gefressen" hab und mich dieser Mythos der Titanic fasziniert bin ich natürlich mit dabei (auch wenn ich wahrscheinlich nicht viel sagen/schreiben werd) ...

Ich werde das Projekt daher in 2 Teile aufteilen
.....  ich möchte das Ganze aber auf einer Base sehen  :D ...... was sind schon läppische 1,7 m  :pffft:


:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350)
Beitrag von: Puchi am 04. Januar 2012, 08:21:39
.....  ich möchte das Ganze aber auf einer Base sehen  :D ...... was sind schon läppische 1,7 m  :pffft:
Eben, ein Klacks! :D

Ich habe anfänglich geplant ein drittes Dio zu bauen, das Vor- und Achterschiff samt Trümmerfeld zeigt. Massstab wäre dann 1/1400 gewesen. Ist schon ein bisserl handlicher. Mal sehen, ob's dazu kommt...

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350)
Beitrag von: Ne0n am 04. Januar 2012, 14:16:27
Sehr interessant,ich mag kaputte Modelle. ;)

Allerdings ist das kaputte herstellen fast schon schwieriger als das Akurate :D
Aber eine tolle Idee und bin auf die Umsetzung gespannt! :P
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350)
Beitrag von: nuggetier am 04. Januar 2012, 16:38:08
Ich selber würde nicht zwei Dioramen des Wracks bauen, nur um darzustellen, dass die beiden Wrackteile hunderte Meter auseinanderliegen.
Denn man wird zum Betrachten eh beide nebeneinanderstellen.
Dann würde ich die gleich auf eine Grundplatte drauf machen, mit akzeptabler Entfernung.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350)
Beitrag von: Puchi am 04. Januar 2012, 17:11:08
Das war früher auch mein Gedanke. Aber ich hab' mich dann aus folgenden Gründen für 2 Dio's entschieden:

1.) möchte ich zumindest 1 Wrackteil in absehbarer Zeit für die Vitrine fertigbekommen (wann ich das Achterschiff angehen werde, weiß ich noch nicht, es wird aber sicher eine Pause nach dem Vorschiff geben).

2.) dadurch, dass das Tauchboot "Alvin" das Wrack umkreist (und beleuchtet) müsste es dann beide Wrackteile umkreisen, was die Teile in unmittelbare Beziehung zueinandersetzen würde. Anders ausgedrückt: es könnte beim Betrachter tatsächlich ein falscher Eindruck der Distanz zwischen den beiden Teilen entstehen, wenn sie gemeinsam in 1 Umkreisung vom Tauchboot umrundet werden.

Ausserdem wird jedes Wrackteil in eine "Box" gesetzt, die nur nach vorne zum Betrachter hin offen ist und mit schwarzem Samt (lichtschluckend) ausgekleidet ist (ich hoffe dadurch die Stimmung etwas vertiefen zu können). Durch die Box ist dann quasi eine optische Abtrennung der beiden Dio's gegeben.

Trotzdem: Danke für den Vorschlag! :P

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350)
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 04. Januar 2012, 18:01:03
Bist Du sicher, dass das Rost und nicht irgendwelche Tiefseealgen sind?
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350)
Beitrag von: Wolf am 04. Januar 2012, 20:38:54
Gar nicht mein Gebiet, aber da bin ich wirklich gespannt. Ich werde dabei bleiben und hoffe, dass du das Projekt bis zum Ende durchziehen kannst.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350)
Beitrag von: Puchi am 04. Januar 2012, 20:43:27
Hallo Christian!

Ich zitiere dazu mal die Begriffsdefintion, die sich in Ballard's Buch  finden:

"Rostzapfen - instabile, rostbraune Rost-Stalaktiten von über 1 m Länge, verursacht durch eisenfressende Bakterien; solche Rostzapfen bedecken einen Großteil des Titanic-Wracks"

Weiters erwähnt er im Buch, dass diese Gebilde sehr zerbrechlich sind, was eher gegen Algenbewuchs spricht.

Ich verstehe deinen Einwand, der Verlauf der Bahnen sieht sehr nach Algenbewuchs aus, aber das kann eben auch dadurch herrühren, weil er eben durch organische Lebewesen verursacht wurde.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350)
Beitrag von: Puchi am 04. Januar 2012, 21:14:20
Hallo Wolf,

du hast den Aufwand sehr gut eingeschätzt! Ist sicher kein Honiglecken.

Wie's halt der Zufall so will, sitze ich und meine Frau gerade beisammen und besprechen, inwieweit sie mich unterstützen kann, um das Projekt auch wirklich ohne Langzeitfrust (= Herstellung unzähliger Roststalaktiten; Trümmer etc.) realisieren zu können.

Jedenfalls freue ich mich, dass auch du mein Projekt verfolgst! :1:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350)
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 05. Januar 2012, 07:20:10
Danke für die Info. Die Bakterien erklären das Phänomen. Für Rost sah es einfach merkwürdig aus. Mit Deinem Test bist Du schon nah dran. :P
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350)
Beitrag von: Travis am 05. Januar 2012, 09:07:03
Hallo Karl,
ich denke, Bongolo hat es mit am Besten ausgedrückt:
Ein sehr ambitioniertes Projekt!
Das sehe ich genauso, und so wie Wolf hoffe auch ich, dass Du das Projekt bis zum Ende durchziehst.

Ich drücke Dir die Daumen und harre da gespannt der Dinge, die da kommen werden.  :D
Interessant wird's wohl auf jeden Fall! :1:

Tho :santa:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350)
Beitrag von: Puchi am 05. Januar 2012, 11:06:29
Fein, dass du auch dabei bist, Thorsten!

... und so wie Wolf hoffe auch ich, dass Du das Projekt bis zum Ende durchziehst.
Hab' ich vor! Da müsste schon was komplett in die Hosen gehen, damit ich den Bau abbreche. Einzig bei der Mechanik für das Tauchboot bin ich mir noch nicht sicher, ob das so funktioniert wie es sich der kleine Puchi vorstellt... Aber für diesen Fall habe ich auch schon einen "Plan B" in der Tasche. :D

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350)
Beitrag von: Travis am 05. Januar 2012, 12:11:07
[...] Aber für diesen Fall habe ich auch schon einen "Plan B" in der Tasche. :D

Einen Plan 'B' zu haben ist immer gut!  :P :D

Tho :santa:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Baubeginn
Beitrag von: Puchi am 07. Januar 2012, 16:44:53
1. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
Im Jahre 1867 wird die um 1850 gegründete Segelschifflinie White Star Line von Thomas Henry Ismay gekauft. 2 Jahre später gründet Ismay die Oceanic Steam Navigation Company, um die bisher hauptsächlich auf Handel ausgerichtete White Star Line als Luxusdampfschiffdienst zu etablieren. Bis 1870 baut die Werft Harland & Wolff die ersten Schiffe für diese Linie.
1891 wird J. Bruce Ismay Teilhaber bei White Star Line und übernimmt 1899 nach dem Tod seines Vaters die Leitung.
Ein Jahr davor - 1898 - wird der vom Amerikaner Morgan Robertson geschriebene Roman „Futility“ veröffentlicht. Darin kollidiert ein britisches Passagierschiff namens „Titan“ auf seiner Jungfernfahrt im April im Nordatlantik mit einem Eisberg und sinkt. Dieses erdachte Schiff hat nicht genug Rettungsboote an Board und ähnelt der zu diesem Zeitpunkt noch nicht erfundenen „Titanic“ in Details wie Größe, Ausrüstung, Geschwindigkeit, Passagierzahl und Opfern geradezu unglaublich….


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

Sitzt ihr alle bequem? Hat jeder genug Getränke und Knabbereien? Ja? OK, dann geht’s los:

Zur Einstimmung ein Einblick in den Operationssaal (Patient liegt schon auf dem Tisch):
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_001/001_Arbeitsplatz_zsr.jpg)

Die beiden neuen Tageslichtlampen sind diese Woche gerade rechtzeitig zu Beginn des Projektes eingetroffen. Perfekt! (http://www.puchiweb.at/Smilies/doppel_thumbs_up.gif)
Auch die neue Schneidemappe, die ich zu Weihnachten bekommen habe, wird gleich gebührlich eingeweiht.

Erster Schritt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_001/002_Markierung.jpg)

Tigermeet-Titanic! Oder doch nicht :D – als erstes habe ich auf dem Rumpf Position und Form der Abrißkante und der Verformungen eingezeichnet:

A – an der geraden gestrichelten Linie wird der Rumpf durchtrennt. Die geschwungene Linie zeigt die Form der Kante nach der Verformung des hinteren Bereiches durch das Zusammendrücken der Decks. Während des Sinkvorganges ist die Titanic ja in zwei Teile zerbrochen. Dabei wurden die oberen Decks zusammengedrückt und stürzten ein. Als das Vorschiff in flachem Winkel mit dem Bug voran am Meeresgrund aufschlägt, und danach das Mittelschiff auf den Boden kracht, stürzen die Decks noch mehr in sich zusammen.

B – Stauchfalten der Rumpfhaut unterhalb der Dehnfuge in den Aufbauten. Im Gegensatz zum Heckteil ist das Vorschiff auf einer flachen Bahn dem Meeresboden entgegengeglitten. Beim Aufschlag hat sich der Bug mit soviel Vorwärtsbeschleunigung in den Grund gebohrt, dass es zu einem Staucheffekt kam. Dabei knickt das Vorschiff an dieser Stelle um ca. 4 Grad ab.

C – Stauchfalten vor der Brücke. Sie entstanden wie die Falten unter „B“, jedoch knickt hier der Rumpf um ca. 6 Grad. Die Wucht des Aufschlages war so groß, dass sich der Bug bis zur Höhe der Anker in den Meeresgrund gebohrt hat, und das sind immerhin ca. 18 Meter!

Der nächste Schritt: Bullaugen aufbohren bis der Arzt kommt!
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_001/003_Bullaugen.jpg)

Zum Glück müssen nur die Bullaugen bis zur Abrisskante geöffnet werden. Die am Wrack als geöffnet erkennbare Haupt-Gangwaypforte auf dem D-Deck (Salon-Deck) zur ersten Klasse (Pfeil) wurde ebenfalls aufgefräst. Die Steuerbordseite ist fertig, backbord kommt noch.

Die Produktion der Rostzapfen kann auch anlaufen. Ich habe da aus etwas Holz, Karton und Metallstangen 4 Ablagen, an denen die Zapfen zum Trocknen aufgehängt werden können, improvisiert. Jetzt hat meine Holde keine Ausrede mehr! :6:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_001/004_Trocknungsgestelle.jpg)

Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Baubeginn
Beitrag von: Weme65 am 07. Januar 2012, 18:33:42
ha, endlich gehts los  :klatsch:
aber des mit den Getränken und Knabereien musst du nächstes mal ehr sagen -
ich war hier voll auf dem trocknen gesessen.
Bis jetzt gut aufgebaut dein Bericht, historische Infos und auch die Bauschritte gut beschrieben  :P
Bin schon gespannt wie's weitergeht.

gruß Werner  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350)
Beitrag von: Michael am 07. Januar 2012, 19:09:06
Klasse, da bin ich dabei, wenn auch mehr als stiller Leser.

Ich muß ja nicht überall meinen Senf zu geben :D

Einzig bei der Mechanik für das Tauchboot bin ich mir noch nicht sicher, ob das so funktioniert wie es sich der kleine Puchi vorstellt...

Was mir jetzt spontan dazu einfällt.............das ganze in einen Glas oder Plexiglaskasten, an den Deckel den Rumpf vom Foschungsschiff.
Für den Tauchroboter ein stabiler sehr dünner Draht (Sicherungsseil,Führungsseil) und ein Käbelchen für die Led.

Leider gibt es keine so kleine Kameras :pffft:

Und als Krone ein Faller Car System, sollte man umfunktionieren können, denke ich.

Damit könnte der Robi um die Titanic tauchen. :P

Gruß Michael
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Baubeginn
Beitrag von: WaltMcLeod am 07. Januar 2012, 19:44:13
Die beiden neuen Tageslichtlampen sind diese Woche gerade rechtzeitig zu Beginn des Projektes eingetroffen

Wooow .... Stereo. ich hab nur eine von denen .... gute Wahl!!!!
Ansonsten ...... viel Spass bei dem Projekt, meine Anteilnahme ist Dir gewiss  :3:

:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350)
Beitrag von: Schrauber Junior am 07. Januar 2012, 20:15:05
Puchi, das geht schon sehr vielversprechend an. Bin gespannt, wie's dann weitergeht.... Auf jeden Fall wünsch ich dir viel Durchhaltevermögen für den Bau und werde weiterhin hier hin und wieder reinschauen.  :klatsch:
Nebenbei: baust du das etwa 20m lange Mittelteil auch nach?

Was mir jetzt spontan dazu einfällt.............das ganze in einen Glas oder Plexiglaskasten, an den Deckel den Rumpf vom Foschungsschiff.
Für den Tauchroboter ein stabiler sehr dünner Draht (Sicherungsseil,Führungsseil) und ein Käbelchen für die Led.

Da bräuchtest du maßstäblich aber einen sehr hohen Plexiglaskasten. Oder eben Das Schiff sehr klein. Oder noch besser, beides.


Florian :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Baubeginn
Beitrag von: ron_killings am 07. Januar 2012, 20:29:04
Also das Projekt ist echt spitze.

Ich bin mit Knabbereien versorgt und werde dir zusehen.

Ich wünsche dir gutes Gelingen und viel Spaß.

lg Ron
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350)
Beitrag von: Michael am 07. Januar 2012, 21:09:23
Oder noch besser, beides.

ja leider, aber wenn man Platz hat.....
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Baubeginn
Beitrag von: Graf Spee am 07. Januar 2012, 22:07:00
Interessantes Projekt.
Da werde ich mich auf jeden Fall mal mit einklinken.
(http://freeemoticonsandsmileys.com/animated%20emoticons/Smile%20Animated%20Emoticons/eat%20sandwich%20and%20drink%20cola.gif)

:winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Baubeginn
Beitrag von: Jensel1964 am 07. Januar 2012, 22:52:55
Hey Puchi.

Was für ein geniales Projekt. Ich bleib´da mal dran. Zumal ich sicher bin, dass Du da ein Schmuckstück zaubern wirst.

Ich bin besonders von Deinem blitzsauberen Arbeitsplatz beeindruckt. Wenn die Arbeitsgrundlage stimmt wird´s auch was mit dem Modell ;)

 :winken: Jens
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Baubeginn
Beitrag von: Puchi am 08. Januar 2012, 08:11:41
@all: Danke für euer Interesse! :P

Klasse, da bin ich dabei, wenn auch mehr als stiller Leser.

Ich muß ja nicht überall meinen Senf zu geben :D
Müssen nicht, aber können schon. Da der Bau sicherlich Hürden allgemeiner Art aufwerfen wird, die mit Schiffsmodellbau nix zu tun haben, bin ich für jede Hilfe dankbar!

Was mir jetzt spontan dazu einfällt.............das ganze in einen Glas oder Plexiglaskasten, an den Deckel den Rumpf vom Foschungsschiff.
Für den Tauchroboter ein stabiler sehr dünner Draht (Sicherungsseil,Führungsseil) und ein Käbelchen für die Led.
Gute Idee! Beim Vorschiff übernimmt die Beleuchtung das Tauchboot "Alvin", das ich um das Wrack kreisen lassen will, dafür habe ich jetzt schon alle Teile beisammen. Aber für spätere Projekte heb' ich mir die Idee mal auf! Allerdings werde ich auf's Forschungschiff verzichten müssen, da liegen 3800 Meter dazwischen und das wäre in 1/350 rund 10,8 Meter. :D

[.... gute Wahl!!!!
Ja, kann ich nur empfehlen! Durch die beiden weit voneinander entfernten Lampen pro Leuchte wird eine schön große Fläche gleichmäßig ausgeleuchtet. Und vor allem: meine Augen sind's mir wert!

Nebenbei: baust du das etwa 20m lange Mittelteil auch nach?
Was genau meinst du mit dem Mittelteil? Wie ich Ballard's Beschreibung des Sinkvorganges verstehe, hängt ein Teil des Mittelschiffes jeweils an den beiden großen Wrackteilen, der Rest hat sich während des Bruches bzw. des Sinkvorganges in Trümmer "aufgelöst". Aber vielleicht hab' ich ja was übersehen, bin für jeden neuen Input dankbar! :1:

Ich bin besonders von Deinem blitzsauberen Arbeitsplatz beeindruckt. Wenn die Arbeitsgrundlage stimmt wird´s auch was mit dem Modell ;)
Abwarten Jens! Der ist nur so aufgeräumt, weil ich vor dem Start eines neuen Projektes Großputz mache. Die Verwandlung in's pure Chaos wirst du hier live miterleben können! :D

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Baubeginn
Beitrag von: cookiemonster am 08. Januar 2012, 12:18:25
Es gibt ein 20m langes Stück welches auch auf dem Meerseboden liegt.
Es wurde sogar versucht das Stück zu heben, was allerdings Misslang.
Leider habe ich jetzt kein bild zurhand.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Baubeginn
Beitrag von: drago-museweni am 08. Januar 2012, 13:06:55
@Puchi schönes Projekt gefällt mir, sieht dann bestimmt interessant aus das Wrack.

Ach von welchen Hersteller sind denn die Tageslichtlampen, und von welchen Shop falls im Internet erworben,
habe sowas leider nocht nicht und die gefallen mir.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Baubeginn
Beitrag von: Puchi am 08. Januar 2012, 16:49:24
@Cookie: Danke, durchaus möglich, dass es so was gibt. Der Kiel ist ja an 2 Stellen gebrochen, das Stück dazwischen könnte dann das sein.

Ach von welchen Hersteller sind denn die Tageslichtlampen, und von welchen Shop falls im Internet erworben...
Die Lampen nennen sich "Maulvitrum" und gibt's mit Standfuß (Achtung: groß!) oder Tischklemme. Ich hab's bei Amazon bestellt, weil ich eine prompte Lieferung sicherstellen wollte (war auch 2 Tage später da :D). Gibt's sicher irgendwo anders noch günstiger, such' mal danach, gibt's bei verschiedenen Anbietern. Goodie ist auch die integrierte Lupe.

Zum Modell habe ich eine Frage an die geneigte Leserschaft, bevor ich dem Rumpf mit dem Messer zu Leibe rücke: es geht um die Ausbeulungen und die Knicke, die beim Aufschlag des Rumpfes auf dem Boden entstanden sind. Ich sehe 2 Möglichkeiten den Knick samt Ausbeulungen darzustellen:
1.) Plastik erwärmen und biegen (Föhn)
2.) einen Keil im Winkel des Knickes aus den Bordwänden (+ entsprechendes Stück aus dem Boden) aussägen und die Teile in diesem Winkel neu zusammenzukleben.

Dass die 1. Methode funktioniert bezweifle ich, da man da schon sehr punktgenau erwärmen müsste, damit sich das Plastik auch (und nur) an der richtigen Stelle biegt. Weiters müsste man sicherstellen, dass an beiden Seiten während des Biegevorganges die Ausstülpungen in die richtige Richtung gehen und möglichst auch dem Original ähnlich sind. Und da ich nur 2 Hände habe...
Bliebe nur Methode 2, hier bildet sich aber natürlich keine Ausbeulung, die müsste dann mit 2K-Spachtel o.ä. nachgeformt werden. Weiters werden die beiden Teile, die miteinander verklebt werden sollen, im Querschnitt nicht mehr so zusammenpassen, wenn ein Stück in der Mitte fehlt.

Welche Methode würdet ihr wählen bzw. fällt euch überhaupt eine andere Methode ein, an die ich nicht gedacht habe?

Danke schon mal,

liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Baubeginn
Beitrag von: Tormentor am 08. Januar 2012, 17:34:11
Ich würde versuchen einen Silikonform des Rumpfes von außen zu machen, sagen wir mal so groß wie eine Zigarettenschachtel als Negativ, wegen der Stöße und Bullaugen. Dann würde ich Resin anrühren, die Form dünn ausgiesen und wenn das Resin noch nicht durchgehärtet ist, die dünne Resinschicht abziehen und irgendwo drüberhängen, damit der "Knick" entsteht. Aushärten lassen und das entsprechende Teilstück aus dem Rumpf ausschneiden und den "Knick" einkleben.
Oder einfach den Rumpf an der Stelle erhitzen und eindrücken, aber das ist nicht so einfach.

 :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Baubeginn
Beitrag von: Puchi am 08. Januar 2012, 19:13:54
Deine Lösung würde ein Problem beheben, das ich beim Aufbau der Stauchfalten durch 2K-Modelliermasse hätte: nämlich die Nachgestaltung der strukturierten Oberfläche des Rumpfes. D.h. die Oberfläche der Rumpfaussenhaut ist nicht glatt.

Und das wird aber wiederum zum Problem: Wenn ich jetzt die Silikonform mit Resin fülle, wird sich die Oberfläche des Resin's glatt ausebnen. Und diese glatte Fläche wäre dann leider eben genau die Fläche, die ich dann auf die strukturierte Fläche des Rumpfes kleben müsste. Das könnte man dann nur durch das Abschleifen der Oberflächendetails beseitigen. Oder hab' ich da was übersehen?

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Baubeginn
Beitrag von: Tormentor am 08. Januar 2012, 20:05:41
Das ist in der Tat ein Problem. Man könnte die Ränder des Resinteils sehr dünn ausschleifen, das es sich wie eine Haut anlegt, oder nur durch etwas Rost/Sediment verblenden liese.
Eine andere Idee hatte ich vorhin noch. Ich hatte ja bei einem Umbau das Problem das sich ein aufgebrachter (im Sinne von aufgetragen :D) 1K Dosenfüller derart INS Plastik gezogen hat, das dieses total weich geworden ist und nach dem Verfliegen der Lösungsmittel verzogen war. Ich konnte das an einem Restteil auch reproduzieren. Nach mehrfachen einsprühen mit Füller und geringer Wartezeit wurde das Plastik so weich das es sich fast falten lies ohne zu brechen. Du könntest eventl. den Rumpf von innen damit behandeln und danach zusammendrücken, vielleicht klappts ja.

 :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Baubeginn
Beitrag von: der_matze86 am 08. Januar 2012, 22:34:37
eine idee die ich noch hätte, wäre alufolie.
ich habe mal den bericht eines ähnlichen projekts gelesen... da hat der "projektleiter" alufolie für die zerstörten/geknickten bereiche genommen... ein paar lagen übereinander, damit es stabil aber nicht zu dick ist... ein weiterer vorteil dabei ist, dass man die struktur der board-wände ganz vorsichtig durchreiben kann.
des weiteren kann man damit auch die knicke wunderbar darstellen.

wenn ich nun noch wüsste, wo ich das mal gesehen habe, würde ich natürlich auch gerne einen link bereit stellen...
ich glaube ich suche das mal raus, bei bedarf. so viele seiten auf denen das gewesen sein kann sind es eigentlich nicht.


cheerio
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Baubeginn
Beitrag von: Puchi am 09. Januar 2012, 08:03:10
@Tormentor: Das mit dem Füller wäre eine Möglichkeit. Hat das Plastik dann irgendwann wieder ausgehärtet oder ist das dann ständig weich geblieben? Weißt du noch welcher Füller das war?

ich habe mal den bericht eines ähnlichen projekts gelesen...
Möglicherweise meinst du den da: http://home.flash.net/~rfm/MODELING/Modeling.html (http://home.flash.net/~rfm/MODELING/Modeling.html) Vielleicht kommt dir die Adresse bekannt vor, denn die Seite gibt's leider nicht mehr.
Alufolie habe ich auch schon angedacht, müsste aber wirklich stabil sein, da durch die Gestaltung der Oberfläche (Roststalaktiten etc.) da noch einiges dran rumgefummelt wird.

Danke für eure Tipps! :P

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Baubeginn
Beitrag von: Tormentor am 09. Januar 2012, 17:51:23
@Tormentor: Das mit dem Füller wäre eine Möglichkeit. Hat das Plastik dann irgendwann wieder ausgehärtet oder ist das dann ständig weich geblieben? Weißt du noch welcher Füller das war?
Karl

Das Plastik ist wieder ausgehärtet, die Kunst wird sein es in der finalen Position zu behalten um Verzug beim Trocknen zu verhindern. Ich habe noch eine angefangene Dose hier, gib mir deine Adresse per PM und ich schick sie dir zum probieren. Du hast sicher noch irgendein Restteil um nicht gleich den Rumpf zu opfern falls es nicht klappt.

Ich halte die Version mit Alufolie vielleicht sogar für geeigneter. Ich kenne jetzt den Bausatz nicht, aber vielleicht sind ja die Gravuren auf dem Rumpf grob genug um statt Alufolie ein Stück einer Grillschale zu nehmen oder so. Wenn di mal in Form ist könnte die von innen dann zusätzlich noch mit 2k Spachtel oder so versteift werden.

 :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Baubeginn
Beitrag von: nuggetier am 09. Januar 2012, 19:56:43
@Puchi
Bei dem tollen Arbeitsplatz (Operationsplatz) muß das Projekt gelingen.
Wenn ich hier zeigen würde unter welchen Bedingungen ich Modellbau betreibe, müßte man das Forum danach schließen, weil dann vermutlich alle Betrachter dauerhaft ins Koma gefallen sind.  :woist:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Baubeginn
Beitrag von: Shamaal am 09. Januar 2012, 20:39:43
Hallo Karl,
super Projekt  :P :klatsch: Werde auf jeden Fall mitlesen!
Viele Grüße
Lars
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Baubeginn
Beitrag von: Puchi am 10. Januar 2012, 08:36:08
@Tormentor: Hast eine PM! Danke für die tolle Hilfe!  :klatsch: :klatsch: :klatsch:

...aber vielleicht sind ja die Gravuren auf dem Rumpf grob genug ...
Sind sie! :rolleyes: Hab' schon daran gedacht, sie etwas zurückzuschleifen, aber die Witterungsschichten, die noch draufkommen, egalisieren das dann sowieso ein wenig. Aber mit dickem Alu und 2K-Spachtel könnte das auch klappen! Ich seh' schon: ich hab' eine lange Reihe an Test's vor mir. Hoffentlich gehen mir die Plastikreste nicht aus! :D

Wenn ich hier zeigen würde unter welchen Bedingungen ich Modellbau betreibe, müßte man das Forum danach schließen, weil dann vermutlich alle Betrachter dauerhaft ins Koma gefallen sind.  :woist:
:7:
Aber ich kenn' das. Vor unserem Umzug 2010 habe ich auch "Küchentischmodellbau" betrieben.... Der Großteil meines Ex-Arbeitszimmers war mit Bausätzen und Werkzeug gefüllt, die einzige Arbeitsfläche haben ein Holzschiff und später meine RC-Heli's verstellt. Arbeitsfläche war somit kaum vorhanden.

super Projekt  :P :klatsch: Werde auf jeden Fall mitlesen!
Hallo Lars,
na dann Willkommen beim "Projekt des Wahnsinns"! :6:
Wie geht's übrigens deiner Mikasa?

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Baubeginn
Beitrag von: Weme65 am 10. Januar 2012, 10:00:17
hi,
ich hab zwar von dem ganzen nicht viel Ahnung aber ich drück dir feste die Daumen das du eine Lösung findest

gruß Werner  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Baubeginn
Beitrag von: Shamaal am 10. Januar 2012, 23:43:59
Besonders gespannt bin ich auf die maßstabsgetreue Darstellung der Tiefe, auf der das Wrack liegt  :1: Aber Spaß bei Seite, das wird bestimmt nen tolles Projekt!  :-) Meiner Mikasa gehts gut, noch hab ich sie ja nicht angefangen  :3: Ich denke aber mal, dass sich das demnächst ändern wird. Es kribbelt langsam fast unerträglich.
LG Lars
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Baubeginn
Beitrag von: Puchi am 11. Januar 2012, 08:45:11
Meiner Mikasa gehts gut, noch hab ich sie ja nicht angefangen  :3: Ich denke aber mal, dass sich das demnächst ändern wird. Es kribbelt langsam fast unerträglich.
Gibt's da einen Baubericht? Bitte, Bitte, Bitte! :klatsch: :klatsch: :klatsch: Wäre ausserordentlich interessant, wie ein anderer Modellbauer da ran geht!

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 2. Update
Beitrag von: Puchi am 11. Januar 2012, 18:43:57
2. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
1902 übernimmt der Schiffskonzern “International Mercantile Marine Company” mit dem amerikanischen Finanzmagnaten J. Pierpont Morgan an seiner Spitze die White Star, deren Schiffe danach zwar noch mit britischer Besatzung unter britischer Flagge fahren, doch die Gesellschaft befindet sich im wesentlichen in amerikanischer Hand.
J. Bruce Ismay wird 1904 Generaldirektor der “International Mercantile Marine Company” und übernimmt die Gesamtleitung, William J. Pirrie, Vorstandsvorsitzender der Werft Harland & Wolff, wird Vorstandsmitglied.
Bei einem Abendessen im Jahre 1907 sprechen Ismay und Pirrie über den Bau von zwei riesigen Schiffen, die in Luxus, Größe und Geschwindigkeit die Konkurrenz übertreffen und als Schiffe der Olympic-Klasse insbesondere die Cunard-Linie im Luxuspassagierverkehr über den Atlantik schlagen sollen…


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

Weiter geht's! Als nächstes musste eine passende Helling her:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_002/Helling_1_zsr.jpg)

Auf die Basis wurde eine Holzleiste geschraubt, die so hoch ist, dass das später zweifach nach unten geknickte Vorschiff zur Basis noch genügend Platz hat. Weiters habe ich auf jeder Seite 2 Innengewinde (Pfeile) eingeklebt, hier kann dann bei Bedarf noch ein Brett befestigt werden, um den Rumpf liegend bearbeiten zu können. Das sieht dann so aus:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_002/Helling_2.jpg)

Zu sehen ist auch der Gewindestift und die Befestigungsmutter im Rumpf.

Aus rund mach eckig:
Die Gangwaypforten zur Ersten Klasse haben am Rumpf ein Bullauge als Fenster, was nicht stimmt, da diese Türen zweiflügelig waren und jeder Flügel ein schmales Fenster besaß. Also wurde aus dem Bullauge ein eckiges Fenster, dem ein Stück Evergreen (0,25mm breit) eingeklebt wurde. Hier sieht man übrigens auch, wie schlampig und unsauber Puchi mit dem Klebstoff herumpatzt! Schande! :4: Was aber bei dem Modell vollkommen schnurzegal ist, da das alles unter der Verwitterung verschwindet! :D
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_002/neue_Fenster.jpg)

Aus 1 mach 2:
Und nun wird’s ernst: nach x-maligem überängstlichen Nachmessen („ist die Schnittlinie eh an der richtigen Position?“ (http://www.puchiweb.at/Smilies/zaehne-klappern.gif) ) ein beherzter Schnitt mit einer kleinen Trennscheibe:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_002/Rumpfschnitt_zsr.jpg)

Was dem armen Bausatz noch so an sadistischen Behandlungen bevorsteht, seht ihr in den nächsten Updates. Jedenfalls sind auch noch einige Materialtests angesagt, um herauszufinden, wie ich die Stauchfalten am besten darstellen kann.

Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Baubeginn
Beitrag von: Shamaal am 11. Januar 2012, 18:45:43
Also Dein Vertrauen in meine Fähigkeiten ehrt mich, aber bei dem Standard, den Du da gesetzt hast, muss ich doch arg überlegen, was ich als relativer Anfänger im eher ambitionierten Modellbau dem sinnvoll hinzufügen kann. Aber schaun mer mal  :1:
LG
Lars
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 2. Update
Beitrag von: nuggetier am 11. Januar 2012, 18:50:59
Danke für den neuen Beitrag und vor allem das 3. Foto.
Daran erkenne ich, dass auch dieser Titanic-Bausatz echt Sc***** sein muß, weil auch dieser den Kardinalfehler vom Uralt-Revell-Bausatz übernommen hat - ich fasse es nicht! :5:
Der Höhenabstand der obersten bis zur darunterliegenden Fensterreihe ist viel zu gering.
Miß mal nach und teile uns mit, wie hoch dann im Original die Stockwerkhöhe sein muß und wie hoch das nächst darunterliegende ist.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 2. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 12. Januar 2012, 08:17:37
Aus rund mach eckig:
.... ob man das am fertigen Dio dann noch sieht ?  :D


Was dem armen Bausatz noch so an sadistischen Behandlungen bevorsteht, seht ihr in den nächsten Updates.
Na ja, dem Original gings auch nicht gerade besser ....


Immer wieder spannend, wenn man Bausätze gezielt zerstören muss ...... Du machst das schon - und ich bleib dran


:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 2. Update
Beitrag von: Puchi am 12. Januar 2012, 10:37:04
@nuggetier: ja, die Fenster des C-Decks "kleben" ziemlich an den Fenstern des Brückendecks. :rolleyes: Deutlich sieht man den Unterschied hier (http://titanic-model.com/photoarchive/hi-res/titanic_launch/The%20Titanic%20Launched%20At%20Belfast.jpg).

Die Frage ist jetzt woran es liegt, denn in Bezug auf die Ladekranbuchten auf dem Welldeck liegen die Fenster in der richtigen Höhe. Auch in Bezug auf die horizontal laufenden Stahlplattenbahnen. Ich habe den Eindruck, dass (auch) die Fenster des Brückendecks etwas zu tief liegen und ev. auch etwas zu hoch dargestellt sind. Dadurch verringert sich natürlich der Abstand.
Eine weitere Möglichkeit wäre, dass die Rumpfproportionen höhenmäßig nicht stimmen (z.B. vorderes Welldeck zu hoch) und die Fensterbahnen dann diesen - falschen - Proportionen gemäß dargestellt wurden.

Ich hab's jetzt mal deinem Vorschlag gemäß nachgemessen: das Schutzdeck hätte nach dem Modell eine Höhe von ca. 2,5m, das Salondeck darunter rund 3,5m.

Aber es sind nicht nur die Fenster: auch die Oberfläche ist nicht das Gelbe vom Ei. Erstens sind die Details wie Plattenbahnen, Nieten etc. zu prominent, zweitens dürfte die Spritzgußform ziemlich zerkratzt gewesen sein. Würde ich aus dem Bausatz die Titanic in intaktem Zustand bauen müssen, wäre da eine "Komplettsanierung" des Rumpfes unumgänglich...

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 3. Update
Beitrag von: Puchi am 15. Januar 2012, 10:02:14
3. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
1908 werden die von Lord Pirrie und seinem Neffen Thomas Andrew ausgearbeiteten Konstruktionspläne für die Schiffe der Olympic-Klasse genehmigt und ein Vertrag über den Bau der „Olympic“, „Titanic“ und des später zu bauenden 3. Schwesterschiffes („Britannic“) unterzeichnet. Die Entscheidung über Ausführung und Ausstattung behält sich Ismay vor.

Die geplanten Abmessungen der Titanic: 269 Meter Länge, 28 Meter Breite, 31,7 Meter Höhe. Die Kosten dafür: 1 500 000 Pfund Sterling.

Um Schiffe dieser Größe aufnehmen zu können, müssen beiderseits des Atlantiks neue Docks gebaut werden.

Am 31. März 1909 erfolgt mit der Kiellegung der Bau der Titanic auf Werft 401 von Harland & Wolff…


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

Den größten Teil der Zeit seit dem letzten Update haben die Herstellung der ersten Rostzapfen und die Tests, wie am realistischten die Stauchfalten nachgebildet werden können, verschlungen.

Für die Rostzapfen wurde zuerst ein Litzenkabel abisoliert und die Drahtlitzen in ca. 4cm große Stücke geteilt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_003/Litzen.jpg)

Die Drahtstückchen wurden U-förmig gebogen und in raue Acrylmasse getaucht. Danach werden sie zum Trocknen aufgehängt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_003/Zapfen_Trocknen.jpg)

Herstellungsdauer: zu zweit (Danke an meine Göttergattin) ca. 3 Stunden für ungefähr 700 Rostzapfen. Es werden also noch viel mehr Durchgänge notwendig sein. Eine äußerst spannende Tätigkeit übrigens, der Puls sinkt dabei in etwa gegen 1 Schlag pro Minute. Die Gefahr, dabei einzuschlafen ist also groß, netterweise hat der österreichische Rundfunk im Radio zum Projekt passende Lieder gespielt, z.B. Ostbahn Kurti („wos is’ da do wieder ei’gfoin, wos host da do dabei 'denkt“). :pffft:

Zum Größenvergleich ein solcher Rostwurm samt 1 Cent Stück:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_003/Rost_Makro.jpg)
Als nächstes erfolgt eine Tauchgrundierung in rostähnlicher, verdünnter Farbe. Die endgültige Farbgebung/Alterung wird aufgrund besserer Handhabung nach der Montage am Schiff durchgeführt.

Die Tests für die Nachbildung der Stauchfalten, ist – sagen wir – durchwachsen verlaufen! Hier ein Foto der Ergebnisse der verschiedenen Methoden:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_003/Faltentests.jpg)
Links die Alufolienmethode: ich hab’ dazu dickere Alufolie (Grilltassen) verwendet. Die Rumpfstrukturen lassen sich sehr gut „durchpausen“. Beim Biegen neigt die Folie jedoch sehr leicht zum Knicken, zumal die Falte nicht gerade verlaufen soll, sondern eher in Schlangenlinie und auch noch sehr schmal sein soll. Weiters gehen durch die Biegerei die Oberflächendetails sehr leicht verloren.

In der Mitte Tests mit Milliput und Magic Sculp. Hier bekommt man die Falten viel feiner hin und auch die S-Linie lässt sich gut darstellen. Nur fehlen natürlich die Oberflächendetails. Die könnte man aber in die noch weiche 2K-Masse einarbeiten.

Rechts das absolute „NeinGeh“! Hier wurde mit Hitze versucht, die Falten zu bilden. Das Ergebnis ist viel zu plump und der Vorgang lässt sich sehr schlecht bis gar nicht kontrollieren!

Der Test einer Methode steht noch aus, der von Tormentor (herzlichen Dank nochmals an dieser Stelle für deine Hilfsbereitschaft :P :P :P) zur Verfügung gestellte Füller, der das PS weichmacht, ist noch auf dem Postweg.

Als nächstes wird Familie Puchi sich wieder der nervenaufreibenden Tätigkeit der Rostwurmzucht widmen :15:, ebenso geht es demnächst an das weitere Zerschnipseln des Rumpfes zur Darstellung der Stauchfalten und der Schäden im Bereich des Bruches.

Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 3. Update
Beitrag von: starship24 am 15. Januar 2012, 10:05:28
Das Ganze soll später so aussehen wie auf dem ersten Foto im Baubericht? Also ein Diorama? Wenn, dann bin ich mal gespant ...

 :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 3. Update
Beitrag von: Puchi am 16. Januar 2012, 08:11:06
Das Ganze soll später so aussehen wie auf dem ersten Foto im Baubericht? Also ein Diorama? Wenn, dann bin ich mal gespant ...
Im Prinzip ja, wenngleich dieses Foto das Wrack nicht ganz korrekt darstellt (z.B. Lage des Mastes). Und ein Dio soll es auch werden. :1:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 3. Update
Beitrag von: Muetze_V am 17. Januar 2012, 00:02:45
und wenn du das ganze nach und nach erwärmst? (am rumpf selber) um die stauchungen nach zu bilden?
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 3. Update
Beitrag von: dafi am 17. Januar 2012, 08:40:09
Wie wäre eine Kompination der ersten beiden Vorgehensweisen, also einen Kern aus Miliput oder anderm Material, überzopgen mit der strukturierten Alufolie?

Schöne Versuche, macht Freude zuzuschauen!

Lieber Gruß, Daniel
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 3. Update
Beitrag von: dtmv6 am 17. Januar 2012, 10:11:49
Wenn ich (Plastik-) Kettenbleche an meinen Panzer verbiege schleife ich diese an der Rückseite sehr dünn dann kann man das Plastik "leichter" verbiegen. Vielleicht geht das auch an so großen Flächen?
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 3. Update
Beitrag von: Puchi am 17. Januar 2012, 10:54:31
und wenn du das ganze nach und nach erwärmst? (am rumpf selber) um die stauchungen nach zu bilden?
Das Problem ist, dass der Rumpf an den Stellen, wo die Stauchfalten sind, abgeknickt ist. Ich muss also zusätzlich auch das Vorschiff nach unten knicken. D.h. ich müsste das Plastik rundum erwärmen - also beide Rumpfseiten und Rumpfboden - sonst kriege ich den Knick nicht hin. Teilweise Erwärmung geht daher leider nicht.

Wie wäre eine Kompination der ersten beiden Vorgehensweisen, also einen Kern aus Miliput oder anderm Material, überzopgen mit der strukturierten Alufolie?
Genau das Ergebnis sieht man auf dem Foto mit den Testergebnissen. Zuerst habe ich versucht die Folie einfach so zu biegen, was aber nach allem Möglichen ausgeschaut hat, nur nicht nach den gewünschten Stauchfalten. Dann bin ich eben auf diese Idee gekommen, die 2K-Falten quasi als Form zu verwenden, Ergebnis: siehe Foto. Die 2K-Falten sind nicht sehr breit, und wenn man die Folie daran andrückt, damit sie die Form annimmt, plättet man leider wieder die Struktur (zumindest zum Teil).

Wenn ich (Plastik-) Kettenbleche an meinen Panzer verbiege schleife ich diese an der Rückseite sehr dünn dann kann man das Plastik "leichter" verbiegen.
Werd' ich versuchen! Damit besteht vielleicht auch die Chance, dass die Falten nicht so wuchtig werden. Das Problem beim Rumpf allerdings ist, dass die einzelnen waagrechten Stahlplattenreihen durch verschiedene Dicke dargestellt sind, auf eine dünne Reihe folgt eine dicke Reihe, dann wieder eine Dünne usw. Ich kann also nur soweit von innen abschleifen, dass die dünnen Reihen nicht durchgeschliffen werden. Die dicken Reihen haben dann noch immer eine gewisse Dicke.

Gestern ist übrigens der Füller, den mir Tormentor liebenswerter Weise geschickt hat, angekommen. Da er Plastik aufweicht, werde ich den Füller auf jeden Fall der Hitzemethode vorziehen. Werde damit die nächsten Tests starten!

Im nächsten Update erfahrt ihr dann, wie's ausgegangen ist!

Danke für Eure Hilfe! :P

Liebe Grüße,

Karl

Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 3. Update
Beitrag von: dtmv6 am 17. Januar 2012, 11:06:26
Hab da noch ne "verrückte" Idee.
Mit Silikon den Knickbereich abgiessen. Die (Gummi-)Form stauchen und ausgiessen mit Resin oder so...
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 3. Update
Beitrag von: der_matze86 am 17. Januar 2012, 11:08:09
mir fiel grad noch was zum thema erwärmen ein... :8:
wenn man es schaffen würde, den rumpf an den stellen gleichmäßig von allen seiten zu erhitzen, an denen die "knicke" sind, dann bräuchte man den rumpf "nur" i-wo einzuspannen, die wärmequelle auf die besagten stellen ausrichten und im bug ganz vorne in die spitze würde ich gewichte reinschmeißen... so bekommt man evtl. sogar eine halbwegs glaubwürdige stauchung hin. das einzige problem dabei ist, es muss auf anhieb klappen, sonst haste den ganzen rumpf verkackt. und richtig testen kann man das auch nur mit nem kompletten anderen rumpf. man muss die wärme/hitze halt nur i-wie punktuell ausrichten, dafür würde ein föhn dann schonmal wegfallen... und brenner wären zu stark... was könnte man dafür noch nehmen?!

cheerio
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 3. Update
Beitrag von: Puchi am 17. Januar 2012, 11:38:30
Hab da noch ne "verrückte" Idee.
Nur her damit! Für "verrückte" Ideen bin ich immer zu haben. :D

Mit Silikon den Knickbereich abgiessen. Die (Gummi-)Form stauchen und ausgiessen mit Resin oder so...
Hmm, das Silikon muss aber eine gewisse Dicke haben um beim Gießen stabil zu bleiben und durch die Dicke werden die Falten dann wahrscheinlich auch nicht fein genug ausfallen.

@der_matze86: Föhn und Brenner hab' ich getestet, beim Föhn dauert's ewig, bis das Plastik weich wird und - wie du schreibst - ist ein gezieltes Erwärmen nicht wirklich möglich. Beim Brenner besteht die Schwierigkeit, den Zeitpunkt zu erwischen, an dem das Plastik weich genug ist aber noch nicht schmilzt. Ein gleichmäßiges Erwärmen der beiden Seiten plus Boden ist daher schwierig.

Und - damit's nicht zu einfach wird - möchte ich die Anzahl und Form der Stauchfalten so originalgeutreu wie möglich wiedergeben. Und die sind blöderweise nicht gerade, sondern verlaufen auch noch s-förmig (siehe Bild). :rolleyes:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_003/Zusatz/knick.jpg)

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 3. Update
Beitrag von: Muetze_V am 17. Januar 2012, 16:32:06
ich habe da noch so ne idee zwecks des rumpfes abbiegen. du könntest ja das unterwasserschiff an den stellen einsägen und dann das ganze unter erwärmung knicken. da man die sägestellen ja zum schluss eh nicht mehr sieht.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 3. Update
Beitrag von: Puchi am 17. Januar 2012, 17:05:56
du könntest ja das unterwasserschiff an den stellen einsägen und dann das ganze unter erwärmung knicken. da man die sägestellen ja zum schluss eh nicht mehr sieht.
:P Hey, das war jetzt Gedankenübertragung. Ich hab' gerade die letzten 2 Stunden damit verbracht, die Schnittlinien einzuzeichnen. :D

Liebe Grüße,

Karl

Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 3. Update
Beitrag von: Muetze_V am 17. Januar 2012, 17:08:20
so gehts natürlich auch, wenn was schief geht ich wars nich!!!!!  ^^   X( X(
ich freu mich schon auf das ergebnis.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 3. Update
Beitrag von: nuggetier am 17. Januar 2012, 18:03:13
Das Wrack ist ja ziemlich gestaucht worden beim Aufschlag auf den Meeresboden.
Da kann man Mittschiffs gar nicht mehr so genaus erkennen, dass das mal die Titanic war.
Kürzlich sah man in N24 einen Bericht über den Titanic-Untergang und man sah auch ein paar mal ein schönes Modell des Tiefsee-Wracks.
So sollte auch dein Modell werden.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 3. Update
Beitrag von: dtmv6 am 18. Januar 2012, 09:17:55
Zitat
So sollte auch dein Modell werden.
Naja... wie man das umsetzt ist doch jedem selbst überlassen.

Ich würde die "Faltenfrage" vielleicht doch anders angehen.

HIER (http://www.youtube.com/watch?v=9ZHyHTDsQf8&feature=related#) hat ein Kollege ein schönes Modell gebastelt
Bei 2:50 sieht man genau wie er das Problem gelöst hat... das wäre auch ne Möglichkeit

Wenn der "Rest" stimmt ist der (exakte) Faltenwurf nicht so wichtig.... denke ich
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 3. Update
Beitrag von: Puchi am 18. Januar 2012, 16:56:13
Zitat
So sollte auch dein Modell werden.
Naja... wie man das umsetzt ist doch jedem selbst überlassen.
Ich glaube nuggetier hat damit eher gemeint, dass er mir wünscht, auch mein Modell möge ein "schönes Modell" werden.

Klasser Link, tolles Modell, vor allem sehr vorbildgetreu gebaut!  :klatsch: Was ist denn das für ein Massstab bzw. Bausatz?

Wenn der "Rest" stimmt ist der (exakte) Faltenwurf nicht so wichtig.... denke ich
Also wenn man sich die Komplexität des Originals anschaut, ist es sowieso unmöglich ein komplett naturgetreues Modell nachzubauen (zumindest in 1/350). Allein die ganzen Verformungen der Bleche kann man nur mal ungefähr wiedergeben. Aber genau deswegen versuche ich da möglichst nah ranzukommen, damit sich nicht eine gröbere Ungenauigkeit hier und dann noch eine dort usw. aufsummieren und das Endergebnis dann doch irgendwie - im Vergleich zum Original - unstimmig wirkt. Man kann es auch ruhig eine "modellbauerische Vorsichtsmassnahme" meinerseits nennen. :D

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 3. Update
Beitrag von: dtmv6 am 19. Januar 2012, 10:27:42
 
Zitat
Was ist denn das für ein Massstab bzw. Bausatz?
Weiß ich auch nicht... kenne den Kollegen nicht, aber auf "DuRohr" steht irgendwo das hier:
Zitat
Hi Queenmary2fan1 Thanks for your comments, the wreck is built from scratch and from cardboard, bits of string, bits of wood and anything i could get my hands on at the time and probably measures over 3 feet long, its not a plastic model kit that i`ve destroyed to look like this but simply Glue & Paper, many Thanks mate, much appreciated.

Also "Papier* und Kleber" und über 1 Meter lang.

*Dann hätte er aber die Knickfalten noch besser darstellen können.... denke ich
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 3. Update
Beitrag von: Puchi am 19. Januar 2012, 11:08:11
Danke für die Info!

Ok, mein Vorschiff wird gerade mal 41cm lang.

Hab' mir gedacht, dass das größer als 1/350 und möglicherweise Eigenbau ist. Und du sagst es:
*Dann hätte er aber die Knickfalten noch besser darstellen können.... denke ich
:1:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 3. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 19. Januar 2012, 11:42:18
Hab' mir gedacht, dass das größer als 1/350 und möglicherweise Eigenbau ist. Und du sagst es:

Hast das 1:1 Auto im Hintergrund gesehen .......

Also los Karl, ich freu mich schon auf Deinen ersten "Knick" bzw. Falte .....  :9:


:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 3. Update
Beitrag von: echo am 19. Januar 2012, 13:55:40
Bin auch mal sehr neugierig wie Du das alles Umsetzt...Und bitte immer alles schön dokumentieren, damit ich aus meinem Weihnachtsgeschenk (USS Arizona 1:200) das machen kann was ich im Kopf hab  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 3. Update
Beitrag von: Puchi am 19. Januar 2012, 16:20:40
[Hast das 1:1 Auto im Hintergrund gesehen .......
:1:

Also los Karl, ich freu mich schon auf Deinen ersten "Knick" bzw. Falte .....  :9:
Meine erste Falte hab' ich schon länger... :3: Im Ernst: bin gerade dabei, den ersten Knick zu fabrizieren. Drück' mir die Daumen.

...Und bitte immer alles schön dokumentieren, ...
Werd' ich machen. Wenn trotzdem was unklar ist, einfach fragen....

Ich hoffe du lässt uns bei deinem Projekt auch mitschauen, denn jetzt hast du mich neugierig genmacht! :D

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 4. Update
Beitrag von: Puchi am 23. Januar 2012, 16:52:50
4. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
Am 31.Mai 1911 erfolgte der Stapellauf der "Titanic", dem über 100.000 Menschen beiwohnten. Die "Titanic" sowie die "Olympic", die bereits am 20. Oktober 1910 ihren Stapellauf hatte, sind zu dieser Zeit das größte bewegliche Objekt, das je von Menschen gebaut wurde. Um das Bett der Helling zu schmieren und vor dem gewaltigen Druck von 450 kg pro cm2 zu schützen, wurden 22 Tonnen Talg verbraucht. Nachdem das Schiff von Schleppern in das Ausrüstungsbecken gezogen wurde, konnten die Ausrüstungsarbeiten beginnen.

Im Juni 1911 wird als Termin für die Jungfernfahrt der "Titanic" der 20. März 1912 vorgesehen.

Die "Olympic", die bereits im Juni 1911 auf Jungfernfahrt gegangen war, beschädigt unter dem Kommando von Kapitän Edward J. Smith, dem späteren Kapitän der "Titanic", am 20. September 1911 bei einer Kollision mit dem britischen Marinekreuzer "Hawke" ihren Rumpf schwer. Als Folge dieses Unglücks wurden Arbeiter sowie Material von der "Titanic" abgezogen, um die Reparaturarbeiten an der "Olympic" durchführen zu können. Der Termin der Jungfernfahrt der "Titanic" verschob sich dadurch auf den 10. April 1912…


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

Die erste Hürde wurde gemeistert (bleiben nur noch 9998 :6:): das Abknicken des Rumpfes. Ich möchte mich an dieser Stelle für alle eure Vorschläge, wie man dies am besten bewerkstelligen könnte, bedanken. Auch wenn viele Vorschläge aufgrund der Beschaffenheit des Bausatzes oder aus anderen Gründen nicht durchführbar waren, so hat es doch eines gezeigt: nämlich, dass hier im Board eine tolle Gemeinde exisitiert, für die Hilfsbereitschaft selbstverständlich ist! :P

So, genug geschleimt :D, zurück zum Thema: ich habe mich dafür entschieden, Keile im entsprechenden Winkel aus dem Rumpf zu schneiden und den Rumpf danach abgewinkelt zu verkleben. Die Stauchfalten werden dann nachträglich aufmodelliert. Das hat folgende Gründe:
Einerseits haben die Tests gezeigt, dass ein Abknicken des Rumpfes nach Erwärmung oder sonstigen weichmachenden Methoden nicht zu dem erwünschten Ergebnis führen würde.
Andererseits sind am Rumpf auch rund um die geknickten Stellen Stauchfalten vorhanden. Da ich den Rumpf aber nur an zwei Stellen knicke, müssten die restlichen Falten sowieso aufmodelliert werden. Da kommt’s dann auf die Falten über den Knickstellen auch nicht mehr an.

Also, gesagt – getan: zuerst wurden am Rumpf die Keile angezeichnet und mit einer kleinen Säge ausgesägt. Zur Führung der Säge an den Schnittlinien habe ich Dymoband verwendet:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_004/Keil.jpg)

Und so sieht das dann nach dem Entfernen des Keiles aus:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_004/Keil_entfernt.jpg)

Am Knick unter der Dehnungfuge kann der Rumpf ohne irgendwelche Weichmacherei gebogen und neu verklebt werden, da das bisschen Material, das gebogen werden muss, kaum Widerstand leistet:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_004/Knick_Dehnfuge.jpg)

Anders sieht das beim vorderen Knick unter der Brücke aus. Da hier der Winkel größer ist und oberhalb des ausgeschnittenen Keiles einiges an Material übrig ist, das gebogen werden muss, kam hier ein „Weichmacher“ zum Einsatz. Dabei handelt es sich eigentlich um einen Füller in Spraydose, der aber das Plastik soweit aufweicht, dass es verformt werden kann. Den "PS-Killer" hat mir Tormentor freundlicherweise zur Verfügung gestellt, und es hat tadellos geklappt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_004/Knick_Weichmacher.jpg)

Die graue Masse ist der Füller, von dem etwas in ein kleines Filmdöschen gespritzt wurde und dann mit einem Wattestäbchen aufgetragen wurde. Nach ca. 25 Minuten ist das Plastik reif zum Biegen. Nach dem Motto "Widerstand ist zwecklos" wird der Rumpf dann auch gebogen und verklebt. Das rote Plastikstück ist über die Knickstelle geklebt, um diese zu verstärken (das letzte, das ich brauchen kann, ist dass mir die Klebestellen irgendwann wieder aufgehen...).
Dass die Linie, entlang der der Füller aufgetragen wurde, schräg und nicht senkrecht verläuft, hat seinen guten Grund:
Auf Fotos bzw. Illustrationen sind zwar seitlich die Ausstülpungen deutlich zu erkennen, jedoch kein Knick im Relingbereich (siehe Pfeil im nächsten Bild). Dort sieht es aus, als ob das Material gleichmässig gedehnt worden wäre. Und um eben dort einen Knick zu vermeiden, wurde dieser Bereich in schräger Linie verformt.
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_004/Knick_vorne.jpg)

Zur Festigung der Klebestelle hab’ ich dann - wie schon erwähnt - noch Stücke aus Plastikresten in den Rumpf eingeklebt. Und so sieht der Rumpf jetzt aus, dem ich aus leicht ersichtlichen Gründen den Spitznamen "Schlappi" verpasst habe:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_004/Knick_Totale.jpg)
Etwaige Spalten an den Klebestellen wurden noch mit Plastikstreifen verschlossen.

Als nächstes wurde die Bucht für die Ladekräne modifiziert. Hier war die über das Deck hochgezogene Bordwand umklappbar, um das Beladen zu erleichtern. Diese Bordwandstücke sind am Wrack bis auf ein Stück im mittleren Bereich nicht mehr vorhanden. Also habe ich die Bordwand bis auf Decksebene abgefräst. Vorne im Bild die bereits geänderte Wand, hinten noch der Originalzustand.
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_004/Kranbucht.jpg)
Hab' ich eigentlich schon erwähnt, dass ich schwarzes Plastik hasse? Das ist echt besch****** zu fotografieren! :12:

Auf dem Bild kann man erkennen, dass einige Bullaugen durch die Plastikverstärkung in der Rumpfinnenseite verdeckt wurden und neu aufgebohrt werden müssen.

Nächster Schritt ist dann das Aufmodellieren der Falten in der Rumpfhaut.

Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 4. Update
Beitrag von: Michael am 23. Januar 2012, 16:59:23
Klappt doch einwandfrei :P

Gruß Michael
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 4. Update
Beitrag von: ron_killings am 23. Januar 2012, 17:20:34
Das Problem hast du echt gut gemeistert.

Und mit den aufmodelierten Falten sieht das Ganze dann sicher sehr realistisch aus.
 :P

lg Ron
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 4. Update
Beitrag von: Tormentor am 23. Januar 2012, 17:57:21
Wahnsinn, hoffentlich klappt alles wie gewünscht!

 :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 4. Update
Beitrag von: Muetze_V am 23. Januar 2012, 17:57:42
ich finde auch das du ein super ergebnis erlangt hast. ich persönlich würde die stauchfalten aber später modellieren und vorher das bugdeck und das vordere welldeck einpassen um dem ganzen ausreichend stabilität zu geben. noch als kleiner tip es wurde schon mal ein titanic wrack gebaut aber aus karton. da kann man auch sehr gute Impressionen erlangen.  http://www.kartonbau.de/wbb2/thread.php?threadid=10635 (http://www.kartonbau.de/wbb2/thread.php?threadid=10635)

Gruß Mütze
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 4. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 23. Januar 2012, 18:03:01
Mutig, mutig der Knabe .... sägt so mir nix dir nix einfach ein Modell auseinander ........  :klatsch: und weiterhin *DAUMENDRÜCK*

:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 4. Update
Beitrag von: Bongolo67 am 23. Januar 2012, 20:47:17
Das fängt doch ganz ermutigend an! :P

Weiter so!

Gruß

Ulf
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 4. Update
Beitrag von: Puchi am 24. Januar 2012, 07:54:48
Danke für euer Interesse! :winken:

ich persönlich würde die stauchfalten aber später modellieren und vorher das bugdeck und das vordere welldeck einpassen um dem ganzen ausreichend stabilität zu geben.
Da hast du mich jetzt auf einen Gedanken gebracht. Die Stabilität ist nicht so das Problem, das Plastik ist (leider) sehr dick und (Gott sei Dank) nicht spröde. Hat sogar die Aussägerei überstanden, obwohl es sich da schon heftig verbogen hat. Aber: die beiden Bordwände müssen ziemlich weit auseinandergezogen werden, damit man das Deck einfädeln kann, und ob da die ausgehärtete Modelliermasse mitspielt? Und ich Depp hab' gestern schon 2 Falten aufmodelliert! :rolleyes:
Ok, ich lass die mal aushärten, und mach' dann den Härtetest (welch Wortspiel). Danke jedenfalls, dass du mich da drauf gebracht hast. Ich hätte sonst heute die weiteren Falten modelliert...

Mutig, mutig der Knabe .... sägt so mir nix dir nix einfach ein Modell auseinander
Das nennt man "inversen Modellbau"! Anstatt, dass sich die Anzahl der Einzelteile während des Baus verringert, vergrößert sie sich! :D Allein die Anzahl der Rostzapfen ist mittlerweile auf ca. 1200 angestiegen (und täglich werden es mehr...)!

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 4. Update
Beitrag von: IloveArado am 25. Januar 2012, 18:34:35
Das ist ein richtig toller Baubericht und ich werde ihn auch weiterhin beobachten.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 4. Update
Beitrag von: Puchi am 26. Januar 2012, 07:59:00
Fein! Und wenn du irgendwelche Vorschläge oder auch Kritik hast: immer her damit!

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 5. Update
Beitrag von: Puchi am 26. Januar 2012, 17:42:05
5. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
Januar 1912: Die Titanic wird mit Rettungsbooten ausgerüstet. Unter die Welin-Davits, die je zwei bis drei Boote aufnehmen können, werden 16 Holzboote installiert. Ursprünglich wurden in der Konstruktion Davits vorgeschlagen, die mehr Boote tragen hätten können. Die Verwendung dieser Davits wurde jedoch als Sparmaßnahme empfohlen und nicht als Maßnahme zur Erhöhung der Sicherheit. Zusätzlich lagen die 20 Rettungsboote der Titanic (darunter vier „ausklappbare“ Notboote) einer veralteten Vorschrift des britischen Handelsministeriums zufolge bereits um 10% über der geforderten Mindestkapazität.

Am 3. Februar 1912 kommt die Titanic in Belfast ins Trockendock und im März wird mit den Montagearbeiten der noch fehlenden Ausstattung begonnen. Ebenso werden die Rettungsboote getestet und Ende März ist die Ausstattung bis auf ein paar Kleinigkeiten in Passagiersuiten abgeschlossen.

Das fertige Schiff hat nach der Ausstattung 46.328 Bruttoregistertonnen bei ca. 60.000 Tonnen Wasserverdrängung, 46.000 PS mit 29 Kesseln, 159 Feuerungen und Schornsteinen, die 22 Meter über das Bootsdeck aufragen. Die Höchstgeschwindigkeit soll bei ca. 24 Knoten liegen.

Obwohl die Titanic und die Olympic die gleichen Abmessungen haben, besitzt die Titanic mehr Wohnräume und Suiten, und auch weitere Zusätze an den Aufbauten, sodass sie letztendlich schwerer ist als ihr Schwesterschiff. Die Titanic war damals somit das größte Schiff der Welt…


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

Halt! Stop! Aus! Alles retour!

Nach dem Tipp von Muetze_V, das Deck so bald als möglich zu montieren (siehe ein paar Posts weiter oben), bin ich auf den Gedanken gekommen, dass dies vor dem Aufmodellieren der Falten von Vorteil wäre, da die Rumpfseiten ziemlich stark nach außen gebogen werden müssen, um das Deck dazwischen einlassen zu können. Ein Test hat gezeigt, dass die 2K-Modelliermasse, aus der ich die Falten mache, ein starkes Verbiegen der Bordwände nicht mitmacht. :12: Somit hat mich der Tipp von Muetze_V vor ziemlichen Ärger bewahrt (herzlichen Dank dafür! :P) und ich muss jetzt die Falten erst mal vergessen und dafür alle Arbeiten vorziehen, die vor dem Anbringen des Decks gemacht werden müssen.

Aber zuerst einmal ein Bild der beiden bereits aufmodellierten Falten – ganz zufrieden bin ich noch nicht, das wird nochmals überarbeitet:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_005/erste_Falten.jpg)

Als nächstes wird der Riss, der waagrecht an der Steuerbordseite des Rumpfes verläuft, in den Rumpf eingearbeitet (siehe Pfeil):
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_005/Riss.jpg)

Es wird vermutet, dass dieser Riss vom Eisberg verursacht worden sein könnte, 100%ig sicher ist sich Ballard jedoch nicht, da ein Großteil der Beschädigungen tief im Schlamm vergraben sind. Ballard schreibt, dass in diesem Bereich aufgerissene Nähte zwischen den Rumpfplatten sowie herausgeplatzte Nieten zu sehen sind. Es wurden hier also die vernieteten Platten auseinandergedrückt.
Ich hab’ daher entlang der Trennlinie die Platten mit einer Säge in der entsprechenden Länge getrennt und dann von der Innenseite her das Plastik in diesem Bereich so dünn wie möglich gefräst:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_005/Riss_gefraest.jpg)

Die Innenseite wurde wieder mit Tormentors Wundermittelchen bestrichen und dann verformt. Da die Verwellungen in den Platten in diesem Bereich nicht sehr ausgeprägt sind, habe ich hier das Plastik auch nicht sehr stark deformiert. Und so sieht das Ganze von außen aus:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_005/Riss_aussen.jpg)

Die Kanten habe ich mit einem feinen Kegelfräser nachbearbeitet, damit sie nicht so glatt sind. An zwei Stellen ist beim Verformen das Plastik leicht eingerissen, man muss da schon verflixt vorsichtig vorgehen. Ist aber kein Problem, das wird vor dem Lackieren verspachtelt und verschliffen.

Als nächstes kommt schon etwas Farbe und einige Trümmer ins Spiel, da ich an jenen Stellen, an denen man in den Rumpf sehen kann, das Innenleben andeuten möchte.

Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 5. Update
Beitrag von: IloveArado am 26. Januar 2012, 21:20:59
Also entweder bist du völlig übergeschnappt, oder du hast den lieben langen Tag nichts zu tun trinken(nicht böse gemeint :D)

Für so was habe ich keine Geduld.
Und dann auch noch die Sedimente, BOAH.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 5. Update
Beitrag von: cookiemonster am 26. Januar 2012, 23:11:40
Karl das wurde ja aauch mit Ultraschall untersucht.
Du hast recht. Die Niete sind rausgedrückt wurdden.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 5. Update
Beitrag von: Mandelus am 27. Januar 2012, 07:30:28
Karl das wurde ja aauch mit Ultraschall untersucht.
Du hast recht. Die Niete sind rausgedrückt wurdden.

Ich weiß jetzt nicht mehr wo das war (N24, NTV, Discovery Channel, History Channel ....), aber da gab es mal so eine Untersuchung von einem Spezialisten der US Navy was die Nieten angeht und der besagte, dass die brachen weil schlechte Qualität. Als der Eisberg gegen die Schiffswand mit was weiß ich wieviel Tonnen Kraft drückte, da wurden die Stahlbleche nach innen gedrückt und die Nieten brachen dabei. Eigentlich, soweit ich mich erinnere, sollten die mehr aushalten als sie es taten, weil wie gesagt schlechte Qualität.

Zum Schiff und Bauvorhaben hier einfach nur bislang ein fettes  :klatsch:

LG
Christian
 :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 5. Update
Beitrag von: Puchi am 27. Januar 2012, 08:05:33
Also entweder bist du völlig übergeschnappt...
Yepp! (http://www.puchiweb.at/Smilies/GRAZY.gif) :D

...oder du hast den lieben langen Tag nichts zu tun
Schön wär's... aber leider... :2:

Aber ich kann dich beruhigen: das ist erst der Anfang, es wird noch um einiges schlimmer! :D

@cookie + Christian: Danke für euren Input! Über den Schaden selbst gibt bzw. gab es ja die verschiedensten Theorien, was man heute ziemlich sicher ausschließen kann, ist ein durchgehender Riß im Rumpf. Momentan bin ich bzgl. Berichte über die Titanic im TV etwas im Nachteil, da wir noch keine SAT-Anlage haben - und das ausgerechnet in dem Jahr, in dem sich der Untergang zum 100mal jährt. :rolleyes:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 5. Update
Beitrag von: dtmv6 am 27. Januar 2012, 08:43:27
Zitat
SAT-Anlage haben - und das ausgerechnet in dem Jahr, in dem sich der Untergang zum 100mal jährt. :rolleyes:

Fast alle großen (Frei-)Sender heben die Beiträge 7 Tage im Netz auf.


Schön das Du zeitnah weitermachst. Dein Beitrag ist erfrischend und spannend zugleich...
einer der interessantesten Liveberichte im Moment die ich aus "den" div. Forenen kenne
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 5. Update
Beitrag von: Puchi am 27. Januar 2012, 09:04:48
Fast alle großen (Frei-)Sender heben die Beiträge 7 Tage im Netz auf.
Danke, bin da schon am suchen. SAT mit DVD-Recorder wäre trotzdem recht nett, da könnte ich mir die Sendungen aufnehmen und archivieren. Man weiß ja nie wann man welche Detailinfo braucht.

...und Danke für das Lob. Ich werde natürlich versuchen, den Beitrag weiterhin interessant zu gestalten.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 5. Update
Beitrag von: der_matze86 am 27. Januar 2012, 12:52:53
Karl das wurde ja aauch mit Ultraschall untersucht.
Du hast recht. Die Niete sind rausgedrückt wurdden.

Ich weiß jetzt nicht mehr wo das war (N24, NTV, Discovery Channel, History Channel ....), aber da gab es mal so eine Untersuchung von einem Spezialisten der US Navy was die Nieten angeht und der besagte, dass die brachen weil schlechte Qualität. Als der Eisberg gegen die Schiffswand mit was weiß ich wieviel Tonnen Kraft drückte, da wurden die Stahlbleche nach innen gedrückt und die Nieten brachen dabei. Eigentlich, soweit ich mich erinnere, sollten die mehr aushalten als sie es taten, weil wie gesagt schlechte Qualität.

Zum Schiff und Bauvorhaben hier einfach nur bislang ein fettes  :klatsch:

LG
Christian
 :winken:


jops, dem kann ich nur zustimmen. der stahl für die nieten hatte einen zu hohen kohlenstoffanteil, wass sie anfälliger machte. bei der kollision haben sich die stahlplatten des rumpfes dann so verschoben, dass sie auf die nieten wie scheren wirkten und diese dann unter den druck der platten zerbrachen.

der fortschritt sieht aber schon echt super aus. den respekt für die leistungen bis jetzt hast du dir allemal verdient. ich hätte da nicht soviel ausdauer/gedult für.
tolle arbeit.

cheers
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 6. Update
Beitrag von: Puchi am 29. Januar 2012, 18:18:23
6. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
2. April 1912: Die "Titanic" wird auf See erprobt. Dabei werden alle Geräte getestet, auch die Funkanlage. Es werden auch Wende- und Stopp-Startmanöver durchgeführt. Das wichtigste davon: auf Fahrten mit voller Kraft voraus folgen Stopps mit voller Fahrt zurück. Alle Erprobungen, darunter auch ein 2-stündiger Fahrtest mit 18 Knoten erfüllen die Vorschriften des Handelsministeriums. Am selben Abend noch läuft die "Titanic" nach Southampton, ihrem Heimathafen, aus.

Nach ihrer Ankunft in Southampton am 3. April werden Vorräte und Personal für die Jungfernfahrt aufgenommen. Am 5. April wird die "Titanic" zur Begrüßung der Bevölkerung mit Flaggen und Wimpeln geschmückt – das einzige Mal. Tags darauf werden insgesamt 559 Tonnen Fracht, bestehend aus 11.524 verschiedenen Stücken sowie 5.892 Tonnen Kohle geladen.

10. April, 7.30 Uhr: Kapitän Edward J. Smith geht an Bord des Schiffes, die gesamte Besatzung befindet sich somit auf der "Titanic". Die Mannschaft wird gemustert, danach findet eine kurze Rettungsbootübung statt, jedoch lediglich mit den beiden Steuerbordbooten 11 und 15. Zwischen 9.30 Uhr und 11.00 Uhr gehen die Passagiere der Zweiten und Dritten Klasse an Bord, ab 11.30 Uhr die Passagiere der Ersten Klasse. Um 12.00 Uhr legt die "Titanic" ab und wird von Schleppern aus dem Dock gezogen, danach nimmt die "Titanic" Fahrt aus eigener Kraft auf. Dabei reißen durch das von ihr verdrängte Wasser alle sechs Festmachetrossen der im Hafen liegenden "New York", deren Heck daraufhin auf die Titanic zudreht. Eine Kollision konnte um knapp 1,2 Meter verhindert werden…


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

In diesem Update wird zur Abwechslung nicht mal Plastik zersägt, gefräst und verbogen, sondern – man soll es nicht glauben – es wird etwas gebaut 8o! Denn: an gewissen Stellen kann man ins Rumpfinnere sehen und da sollte dann nicht gähnende Leere herrschen. Solche Stellen sind z.B. die am Wrack offen stehenden Gangwaypforten:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_006/Gangway.jpg)

Ausserdem kann man hier gut das Finish testen und bekommt dann auch noch gratis einen Eindruck dazu, wie ungefähr der Rumpf und die Aufbauten wirken werden.

Also wurden aus 1mm dicken PS-Platten Boden, Wände und Decke ausgeschnitten (2mal das Ganze, da die Pforten an beiden Rumpfseiten offen stehen) und mit der rauen Acrylspachtelmasse bestrichen. Dafür habe ich mir aus Kartonresten eine Spachtel zurechtgeschnitten, mit der die Masse aufgetragen wurde. Bei den Wänden wurde dabei mehrmals senkrecht mit der Spachtel darübergestrichen, um die Struktur der senkrecht verlaufenden Rostzapfen darzustellen. Die Stellen, an denen später geklebt wird, wurden zuvor mit Tamiya-Band abgedeckt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_006/Innenraumteile.jpg)

Die Maße dieses "Raumes" sind 22mm x 8mm x 15mm (Breite x Höhe x Tiefe). Die Bemalung der Wände und der Decke erfolgte folgendermaßen: als Grundfarbe Lifecolor "Panzerbraun" UA082 (a), danach vereinzeltes Aufbringen von Lifecolor "Sandbraun" UA081 (b), Betonung der erhabenen Details mit Lifecolor "Matt Gelb" LC04 (c) und Lifecolor "Matt Orange" LC05 (d). Schließlich nochmals vereinzelte Betonung mit Lifecolor "Matt Gelb" LC04 (e):
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_006/Farbe_Wand.jpg)

Der Boden wurde in ähnlicher Weise gestaltet, jedoch mit anderen Farben als die rostigen Wände, da hier der abgelagerte Schlamm dargestellt werden soll: Grundierung mit Lifecolor "Olivgrün" UA142, Betonungen mit Tamiya "Medium Blue" XF-18 und Lifecolor "Sandbraun" UA081. Zum Schluss wurde noch mit Pastellkreide ("Umbra Natur") vereinzelt etwas aufgehellt.

Auf dem Boden wurden einige Trümmer verteilt, die aus in die - bereits sattsam bekannte - Acrylmasse getauchten Litzen und zerbröselten dünnen Schichten einer alten Spachtelmasse bestehen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_006/Boden.jpg)

Zusammengebaut (bis auf eine Wand und die Decke zum besseren Einblick) sieht das dann so aus:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_006/Raum_neutral.jpg)

Und hier noch ein Stimmungsfoto davon, wie es dann im Dio samt Beleuchtung wirken sollte (*räusper, räusper* die Betonung liegt auf "sollte"):
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_006/Raum_spot.jpg)

Letztendlich wird davon nicht viel zu sehen sein, da die Gangwaypforten ziemlich klein sind (der Raum deckt beide Pforten einer Seite ab). Aber es läßt den Modellbauer ja bekanntlich um Welten besser schlafen, wenn er weiß: "da drinnen ist alles detailliert"! :D

Das nächste Update wird wieder jede Menge PS-Schleifstaub zeigen!

Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 6. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 29. Januar 2012, 18:27:32
Letztendlich wird davon nicht viel zu sehen sein, da die Gangwaypforten ziemlich klein sind (der Raum deckt beide Pforten einer Seite ab). Aber es läßt den Modellbauer ja bekanntlich um Welten besser schlafen, wenn er weiß: "da drinnen ist alles detailliert"! :D

Wie viele solche Fenster / Türen waren es gleich nochmal ...... wo man was sehen könnte   :D
Auf jeden Fall ein grossens  :klatsch: für Deinen Einsatz .... und das Muster schaut schon mal gut aus .....

:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 6. Update
Beitrag von: Roli29noe am 29. Januar 2012, 19:00:26
Hi

Also als Titanic Fan hänge ich mich hier an, mich hat so ein Modell auch schon lange gereizt aber naja...

Sieht bisher echt Supi aus weiter  :P

Mfg Roli
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 6. Update
Beitrag von: Puchi am 29. Januar 2012, 21:07:53
Wie viele solche Fenster / Türen waren es gleich nochmal ...... wo man was sehen könnte   :D
Hast schon recht- Bullaugen scheiden natürlich aus! :6: Nein, nein, das mach ich nur bei großen Öffnungen, wo wirklich was zu sehen ist, z.B. Riss in der Dehnungsfuge, Bruchstelle zum Achterschiff etc. Ich habe eben bewusst die kleine Türöffnung zum Testen gewählt, weil gerade da Unzulänglichkeiten am fertigen Modell nicht auffallen.

.... und das Muster schaut schon mal gut aus .....
Danke schön, ist aber halt eine Makroaufnahme. :rolleyes: Ich hab's jetzt mit Dioden(Spot)beleuchtung (so wie's dann auch im Dio geplant ist) und mit "normalem" Objektiv aufgenommen, so sollte es dann eher an den gewünschten Endeffekt rankommen (hier ist die Decke allerdings schon montiert):
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_006/Raum_spot_2.jpg)

@Roli: Dann herzlich Willkommen im Baubericht. Nur das
...aber naja...
musst du noch genauer erklären...

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 6. Update
Beitrag von: Michael am 29. Januar 2012, 22:53:31
G**l!! absolut der Wahnsinn :D

realistischer gehts nimmer in dem Maßstab.

Gruß Michael
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 6. Update
Beitrag von: Puchi am 30. Januar 2012, 07:53:30
Danke dir, Michael!

Ein kleiner Nachtrag noch zur Bemalungstechnik, den ich vergessen habe: Ich habe beim Aufbringen der Farben nach der Grundierung absichtlich "Betonung" und nicht "Drybrush" geschrieben, da ich die Farbe nicht - wie bei der Trockenmaltechnik üblich - fast vollständig aus dem Pinsel ausgewischt habe, sondern den Pinsel eher feucht gehalten habe. Den Pinsel habe ich dann sehr vorsichtig ohne viel Druck über die Oberfläche geführt.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 6. Update
Beitrag von: dtmv6 am 30. Januar 2012, 08:25:42
Zitat
(...) den Modellbauer ja bekanntlich um Welten besser schlafen, wenn er weiß: "da drinnen ist alles detailliert"!
:D das gefällt mir.

Ich halte es eher wie Hollywood: Was man nicht sieht gibt es nicht
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 6. Update
Beitrag von: Mandelus am 30. Januar 2012, 15:04:24
Zitat
(...) den Modellbauer ja bekanntlich um Welten besser schlafen, wenn er weiß: "da drinnen ist alles detailliert"!
:D das gefällt mir.

Ich halte es eher wie Hollywood: Was man nicht sieht gibt es nicht

An sich kann man alles machen und übertreiben oder nicht, kommt auf die persönliche Einstellung an. Nur hier gebe ich dir Recht, weil was bringt das, wenn das keiner sieht oder sehen kann später? Nichts!
Ist mir bei den 1/35 Panzers, nur mal so als Beispiel, auch nen Rätsel warum da einige Leute wie blöde die Inneneinrichtung machen bis zur totalen Perfektion, später aber nocht nicht mal nen Futzel davon durch die offenen Luken zu sehen ist, weil da Figuren drin stecken. Aber jeder ist halt ein wenig anders gaga im Modellbau.  :7:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 6. Update
Beitrag von: Hans am 30. Januar 2012, 17:51:27
Das Farbmuster ist klasse, ich würde es aber nicht stumpfmatt machen, sondern leicht seidenmatt.

Was die Verknitterungen etc angeht: Autobauer machen sowas mit dicker Alufolie, also mindestens die Stärke Grillschale. Sie formen "einfach" das Teil durch Eindrücken der Folie in das Original, verformen dann nach Gusto, hinterfüttern ggf mit Epoxy und setzen dann dieses Teil anstatt des Originals ein.

H
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 6. Update
Beitrag von: nuggetier am 30. Januar 2012, 18:54:06
Autobauer machen sowas mit dicker Alufolie, ... durch Eindrücken der Folie in das Original, ...
Das wollte ich Puchi auch schon längst empfehlen, aber ich habs gelassen, da ich vermute dass er diese Methode bestimmt selber kennt.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 6. Update
Beitrag von: Tormentor am 30. Januar 2012, 20:00:12
Mir gefällt das Farbmuster auch sehr gut, allerdings - wenn ich mir so die ganzen Titanic Dokus anschaue, irgendwie ist der ganze Innenraum wie von einer Art Sand überzogen. So einen krassen Farbunterschied wie zwischen Wand und Boden ist da eigentlich gar nicht feststellbar. Eher alles so rostbraun und dann wie mit Sandpuder überzogen. Schlecht zu beschreiben, du findest aber jede Menge Material auf Youtube, incl. kompletter Camerondokus und HD Material.
Die Struktur sieht sehr überzeugend aus  :P

 :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 6. Update
Beitrag von: Fokkerchen am 30. Januar 2012, 22:25:42
Ich habe das kleine dio was du bauen willst gerade bemerkt und ich muss sagen ich bin beeindruckt, ich persöhnlich würde michd as nicht trauen einen schiffsrumpf zu zerschneiden wie gesagt respect :P :P :P. Sieht sehr ordentlich aus aber auch ein wenig traurig und gespenstisch bin da doch eher der rosarote alles is noch in bester ordung fan aber das is geschmackssache hoffe bald auf neue updates weiter so.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 6. Update
Beitrag von: mumm am 31. Januar 2012, 06:30:57
Mir gefällt das Farbmuster auch sehr gut, allerdings - wenn ich mir so die ganzen Titanic Dokus anschaue, irgendwie ist der ganze Innenraum wie von einer Art Sand überzogen. So einen krassen Farbunterschied wie zwischen Wand und Boden ist da eigentlich gar nicht feststellbar. Eher alles so rostbraun und dann wie mit Sandpuder überzogen. Schlecht zu beschreiben, du findest aber jede Menge Material auf Youtube, incl. kompletter Camerondokus und HD Material.
Die Struktur sieht sehr überzeugend aus  :P

Genau das dachte ich auch, als ich die ansonsten wirklich tolle Arbeit bewundert habe...., aber Tormentor konnte es besser in Worte fassen.

Finde deine Ideen wie zB mit dem Rost richtig gut, auf die weitere Ausführung bin ich mal sehr gespannt und hänge mich hiermit dran.

Peter  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 6. Update
Beitrag von: Puchi am 31. Januar 2012, 08:58:55
An sich kann man alles machen und übertreiben oder nicht, kommt auf die persönliche Einstellung an. Nur hier gebe ich dir Recht, weil was bringt das, wenn das keiner sieht oder sehen kann später? Nichts!
Klaro, eigentlich wollte ich nur Teststückchen machen... und danach ab in den Müll damit. Aber dann kam mir die Idee: statt sie zu entsorgen, einfach zusammenkleben und hinter die geöffneten Türen montieren. Wenn man davon nix sieht, hat's quasi denselben Effekt wie die Mülltonne... Im anderen Fall: umso besser!

...Aber jeder ist halt ein wenig anders gaga im Modellbau.  :7:
So ist es! :3:

Das Farbmuster ist klasse, ich würde es aber nicht stumpfmatt machen, sondern leicht seidenmatt.
Hallo Hans, schön, dass du auch mitliest! Ich bin mir da auch noch nicht ganz sicher, ob matt oder seidenmatt. Bei den Rostzapfen nehme ich an, dass die eher eine rauhe Oberfläche haben (es handelt sich dabei ja um Myriaden kleinster Ausscheidungen von rostfressenden Bakterien), daher habe ich mal matt gewählt. Für die Aussenflächen (Rumpf, Aufbauten etc.) werde ich sicherheitshalber nochmals großflächigere Tests durchführen, damit man auch wirklich abschätzen kann, wie es dann am Modell wirkt. Die zeige ich euch dann hier im BB, mal sehen was ihr dann davon haltet.

Was die Verknitterungen etc angeht: Autobauer machen sowas mit dicker Alufolie, also mindestens die Stärke Grillschale. Sie formen "einfach" das Teil durch Eindrücken der Folie in das Original, verformen dann nach Gusto, hinterfüttern ggf mit Epoxy und setzen dann dieses Teil anstatt des Originals ein.
auch @nuggetier:
Ja, der Tipp kam schon ziemlich am Anfang des Bauberichts und ich hab's auch ausprobiert, aber es ist mir nicht gelungen, das überzeugend hinzukriegen. Siehe auch hier: http://www.modellboard.net/index.php?topic=39072.msg577114#msg577114 (http://www.modellboard.net/index.php?topic=39072.msg577114#msg577114) (ziemlich weit unten im Post).

...allerdings - wenn ich mir so die ganzen Titanic Dokus anschaue, irgendwie ist der ganze Innenraum wie von einer Art Sand überzogen. So einen krassen Farbunterschied wie zwischen Wand und Boden ist da eigentlich gar nicht feststellbar.
auch @Peter:
Oh! Da sprecht ihr jetzt ein Problem an, an dem ich schon länger herumnage - welche Farbe an welchen Teilen! Auf den Fotos z.B. im Buch von Ballard (leider liegt da ein Copyright drauf, sonst würd' ich mir hier um einiges leichter tun...) sind z.B. die Wände mal rostbraun, mal grün. Ebenso ist's mit dem Boden. Ich war schon knapp davor, einfach eine Münze zu werfen... ;)
Ausschlaggebend für die Farbwahl war dann ein Foto einer emaillierten Badewanne, auf dem das Emailweiß realistisch wirkt (hier dürften also die Farben stimmen). Darauf sieht man den Boden als beinahe "giftgrünen" Schlamm, die Rostzapfen an der Wanne jedoch in einem ziemlich intensiven Rostbraun. Der Kontrast kommt da ziemlich nahe an mein Teststückchen.
Ebenso scheint es, dass die Wände meist eher grünlich wirken, wenn sie nicht von einem Scheinwerfer angestrahlt werden, die angestrahlten Stellen aber wiederrum eher rostfarben. Und da die Rostzapfen eher nur auf senkrechten Wänden und der Schlamm am Boden zu finden ist, hab' ich mich mal so entschieden. Kann aber natürlich auch falsch sein! Wahrscheinlich werden die Farben auch stark vom Wasser und den darin enthaltenen Teilchen beeinflusst, das Umgebungslicht verhält sich in 3800 Metern Tiefe sicherlich anders als an der Luft.
Wie schon oben erwähnt: bevor es an die Aussenflächen geht, mache ich noch Tests und stelle deren Ergebnisse hier zur Diskussion.

... Sieht sehr ordentlich aus aber auch ein wenig traurig und gespenstisch ...
Hallo Fokkerchen!

Ich war mir anfangs auch nicht sicher, ob ich das Projekt realisieren soll. Deswegen habe ich vor Beginn auch eine Grundsatzdiskussion zu diesem Thema "losgetreten", deren Tenor aber recht eindeutig war: http://www.modellboard.net/index.php?topic=36236.0 (http://www.modellboard.net/index.php?topic=36236.0)

Und schließlich @all: danke für eure konstruktiven Beiträge, Ideen und Kritik, genauso hab' ich mir das vorgestellt! :P Gemeinsam packen wir das schon! 8)

Liebe Grüße,

Karl


Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 6. Update
Beitrag von: dtmv6 am 31. Januar 2012, 11:17:50
Zitat
Kann aber natürlich auch falsch sein!
Da wird bestimmt keiner nachguggen ob es stimmt...

Du hast mich jetzt "ächt" angefixt. Ich habe mir das Buch bei den Amazonen (http://www.amazon.de/gp/product/3550076533) bestellt...
für 3,90 (gebraucht) inkl. Versand ein Schnapper, denke ich (Gibt es noch´n paarmal zu dem Preis)

Welche Seite ist die "Badewanne" zu sehen?

Gruß
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 6. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 31. Januar 2012, 12:08:25
Welche Seite ist die "Badewanne" zu sehen?

.... die da?

(http://www.welt.de/multimedia/archive/01409/cl_titanic3_DW_Wis_1409743s.jpg)
Quelle: www.welt.de (http://www.welt.de)


:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 6. Update
Beitrag von: dtmv6 am 31. Januar 2012, 12:20:38
na wenn das mal kein MegaUpload ist  :D
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 6. Update
Beitrag von: Puchi am 31. Januar 2012, 13:56:53
Hey super! Hoffe es gefällt dir.

Welche Seite ist die "Badewanne" zu sehen?
Auf Seite 192 rechts unten.

@Walter: nein, ist ein anderes Foto. Andererseits: die Fotos aus dem Buch stammen ja aus den Jahren 1985/86. Wenn das von dir gepostete viel später gemacht wurde, könnte es vielleicht sogar dieselbe Wanne sein. Da wäre dann aber in der Zwischenzeit rundherum ganz schön viel zusammengebrochen...

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 6. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 31. Januar 2012, 14:03:04
@Walter: nein, ist ein anderes Foto. Andererseits: die Fotos aus dem Buch stammen ja aus den Jahren 1985/86. Wenn das von dir gepostete viel später gemacht wurde, könnte es vielleicht sogar dieselbe Wanne sein. Da wäre dann aber in der Zwischenzeit rundherum ganz schön viel zusammengebrochen...

Vielleicht gab's ja noch eine andere Badewanne an Bord ..... Platz war ja genug .......  :3:
Hab das Ballard - Buch übrigens auch zu Hause und es damals mit grosser Begeisterung gelesen (und das heisst was, wenn ich ein Buch komplett lese ....)

:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 6. Update
Beitrag von: Puchi am 31. Januar 2012, 14:19:08
Vielleicht gab's ja noch eine andere Badewanne an Bord .....
Ja, eine noch... :6:

War nur so ein "What If"-Gedanke: wenn's dieselbe wäre, dann hätte sich am Wrack einiges getan...

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 6. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 31. Januar 2012, 14:24:00
.... wenn's dieselbe wäre, dann hätte sich am Wrack einiges getan...

Das passiert sowieso, diese eisenfressenden Bakterien werden dafür sorgen, dass irgendwann nur mehr ein Häuflein ..... äh Haufen Rost da unten rumliegt

:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 6. Update
Beitrag von: cookiemonster am 31. Januar 2012, 16:10:35
Moin Karl,
Ich habe ja ein Buch über die Titanic wo das Wrack sehr detailiert beschrieben wird.
Die Wannen waren ja aus Keramic also ist die nicht oxidiert, aber im inneren und an dem Rand ist einiges an bewuchs zu sehen.
Auf selbigen Bild war noch ein Seifenhalter aus Messing zu sehen, welcher etwas zusammengedrückt ist.
Ich muss das Buch mal raussuchen und dan kann ich dir das Bild schicken.

mfg. cookie
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 6. Update
Beitrag von: Puchi am 31. Januar 2012, 16:56:48
...diese eisenfressenden Bakterien werden dafür sorgen, dass irgendwann nur mehr ein Häuflein ..... äh Haufen Rost da unten rumliegt
Jo, eh! Vielleicht sollte ich solange warten, ist dann leichter zu bauen. Ein Häufchen Rost (natürlich nach McLeod-Methode zubereitet) aufs Dio schütten .... uuuuund fertig!  :D

@Cookie: Ballard schreibt, dass die Wannen aus Eisen waren - mit Email überzogen. Irgendetwas Leckeres für die Bakterien muss daran gewesen sein.

Bild wäre fein! :P Was ist denn das für ein Buch? Jetzt steh' ich noch ziemlich am Anfang vom Bau, eine Anschaffung würde sich eventuell noch auszahlen.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 6. Update
Beitrag von: cookiemonster am 31. Januar 2012, 17:09:26
Ich muss mal im Keller gucken.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 6. Update
Beitrag von: tigrazor2012 am 31. Januar 2012, 17:22:55
...aber nicht lachen ;)

Nee mal im Ernst. Dass eine Badewanne nach fast  100 Jahren doch noch fast neu aussieht (von Weitem) ist doch recht erstaunlich. Da fällt mir ein, in drei Monaten ist ja der 100jährige Jahrestag des Unterganges. Daher das Projekt? Oder ist das Zufall?
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 6. Update
Beitrag von: nuggetier am 31. Januar 2012, 18:41:39
Da fällt mir ein, in drei Monaten ist ja der 100jährige Jahrestag des Unterganges. Daher das Projekt? Oder ist das Zufall?
Die Titanic ist schon seit den 90ern immer aktuell.
Ich könnte meinen BB der Revell-Titanic auch mal weiterführen, leigt seit einem jahr auf Eis.
Reiner Zufall dass das Unglück bald 100 Jahre her ist.

Ich bin ja dafür dass man das Wrack 1+2 hochholt und sowas wie bei der Vasa drumherum baut (kostet wahrscheinlich Unmengen Kohle).
Wäre aber sicher ein Knaller.
Da fällt mir noch ein: Ein Schweizer hatte vor 12 Jahren mal engekündigt ein 1:1 Titanic-Nachbau als Kreuzfahrtschiff zu bauen.
Ist wohl nichts draus geworden.
Obwohl, nach dem Concordia-Unglück könnte der Trend wieder in Richtung kleinere Schiffe, so um die 45000 BRT gehen - passt doch genau.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 6. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 31. Januar 2012, 19:49:45
...diese eisenfressenden Bakterien werden dafür sorgen, dass irgendwann nur mehr ein Häuflein ..... äh Haufen Rost da unten rumliegt
Jo, eh! Vielleicht sollte ich solange warten, ist dann leichter zu bauen. Ein Häufchen Rost (natürlich nach McLeod-Methode zubereitet) aufs Dio schütten .... uuuuund fertig!  :D


quick and dirty .... warum nicht ....  :3:


:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 6. Update
Beitrag von: Puchi am 31. Januar 2012, 19:58:42
... Da fällt mir ein, in drei Monaten ist ja der 100jährige Jahrestag des Unterganges. Daher das Projekt? Oder ist das Zufall?
Ist reiner Zufall! Mit der Idee des Dio's schlag' ich mich schon seit längerem herum. Ich hab' aber zuerst die Mikasa (http://www.modellboard.net/index.php?topic=38503.0) fertig gemacht und bin danach das Titanic-Projekt angegangen. Dass das Titanic-Dio dadurch ins Jahr 2012 gefallen ist, war also durch die Projekte davor bedingt.

quick and dirty .... warum nicht ....  :3:
Führ' mich nicht in Versuchung...! :6:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 7. Update
Beitrag von: Puchi am 09. Februar 2012, 15:25:32
7. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
Der nächste Hafen der Titanic ist Cherbourg, wo weitere Passagiere zusteigen und einige von Bord gehen. Abends steuert das Schiff seinem nächsten Aufenthalt zu: Queenstown. Auf der Fahrt dorthin werden am nächsten Tag auf Veranlassung des Kapitäns weitere Übungen zur Manövrierfahigkeit abgehalten.

In Queenstown gehen die letzten Passagiere an Bord. Insgesamt (Passagiere und Mannschaft) befinden sich um die 2200 Menschen an Bord. Da in den Listen der Passagiere und Besatzung Ungenauigkeiten vorhanden sind, ist die genaue Anzahl nicht bekannt.

Am frühen Nachmittag des 11. April 1912 hebt die Titanic das letzte Mal ihre Anker und bricht zur Fahrt über den Atlantik nach New York auf…


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

Was hat sich seit dem letzten Update getan? Einfach ausgedrückt: schleifen, schleifen, schleifen… :rolleyes:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_007/Wand_schleifen.jpg)

Als erstes wurde die Steuerbordwand des Rumpfes im Bereich der Schäden bei der Abrisskante um einiges dünner geschliffen. Der Bandschleifer hat hier gute Dienste geleistet, zumindest solange bis er den Geist aufgab. Da das Gerät ziemlich heiß wurde, hab’ ich nur in kürzeren Etappen Material abtragen können, zwischendurch waren immer wieder Abkühlpausen für den Schleifer notwendig. Ja, und nach so einer Pause hat er dann kein Lebenszeichen mehr von sich gegeben, als ich ihn eingeschaltet habe.

Was tun, sprach Zeus. Alle anderen Schleifgeräte, die ich habe, passen nicht in den Rumpf. Händisch schleifen? :2: Nicht wirklich, außer ich möchte das Modell im Altersheim fertig bauen. Also hab’ ich den Schleifer zerlegt und es hat sich gezeigt, dass schon unmittelbar nach dem Ein-/Ausschalter kein Strom mehr geflossen ist. Schalter zerlegt und repariert und – siehe da – Patient erfolgreich reanimiert! :9:

Hier ein Blick in Richtung Bug auf die beiden Rumpfwände: rechts dünner geschliffen, links noch jungfräulich dick.
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_007/Wanddicke.jpg)

Das Plastik des Minicraft-Bausatzes ist ziemlich weich, zum Verbiegen hab’ ich es aber trotzdem mit dem weichmachenden Füller behandelt. Damit kein Füller auf die Klebestellen der Knicke kommt, wurde der Rest grob mit Alufolie „maskiert“:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_007/Fueller.jpg)

Nach der Einwirkzeit des Füllers wurde die Bordwand so verformt, dass die Form dem Original möglichst nahe kommt. Das ging mit mäßiger Gewalt recht gut, zumindest solange nur die waagrechten Ausbuchtungen geformt wurden. Jedoch: die Bordwand ist an der Abrisskante etwas nach unten gedrückt, und da trat ein Problem auf: beim Nachuntendrücken will sich das PS an der Oberkante der Bordwand dehnen – und dehnen geht anscheinend trotz Weichmacher nicht. Das Plastik ist daher an der schwächsten Stelle – bei der nächstbesten Fensteröffnung – eingerissen. Man muss dann beim weiteren Bearbeiten höllisch aufpassen, dass der Riss nicht weiter wächst, was er sehr gern tun würde, wie ich feststellen musste.

Aber alles kein Beinbruch: das wird verklebt, verspachtelt und obendrein noch mit den Rostzapfen, die den Rumpf teilweise bedecken, kaschiert. Während beim Original die Stb-Wand noch ziemlich aufrecht steht (hier sind nur die Decks an der Innenseite nach unten gedrückt worden), wurde die BB-Wand von den Decks mit nach unten gerissen. Die BB-Wand ist also viel stärker nach unten gebogen, da wird das Runterdrücken lustig werden. :pffft:

Zum Schluss wurden noch diverse Schäden (Löcher) eingefräst. Und so sieht’s dann von der Seite aus:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_007/Abriss_Seite.jpg)

Und von schräg vorne:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_007/Abriss_schraeg_vorne.jpg)

Zum Schluss habe ich noch sämtliche sichtbaren Kanten in diesem Bereich mittels Fräser dünner gefräst:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_007/duenne_Kanten.jpg)
Wie zu sehen ist, wurde auch mit dem Ausdünnen der Backbordwand begonnen.

Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 7. Update
Beitrag von: Bongolo67 am 09. Februar 2012, 16:48:30
Ei Ei Ei, was für eine Gratwanderung! 8o

Aber man kann schon was erkennen - super! :P

Weiter so!

Gruß Ulf
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 7. Update
Beitrag von: Graf Spee am 09. Februar 2012, 20:23:16
Krass 8o
Wirkt aber soweit sehr gut, was man erahnen kann. :P

:winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 7. Update
Beitrag von: Roli29noe am 09. Februar 2012, 20:33:24
Supi weiter so man will Begierig mehr sehen  :klatsch:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 7. Update
Beitrag von: bughunter am 09. Februar 2012, 22:00:09
Was hat sich seit dem letzten Update getan? Einfach ausgedrückt: schleifen, schleifen, schleifen… :rolleyes:

Händisch schleifen? :2: Nicht wirklich, außer ich möchte das Modell im Altersheim fertig bauen.
Das ginge ja gar nicht, da wartet doch noch so ein Holzstapel namens Kutsche auf Dich  :winken:

Erinnert mich an meine derzeitige Beschäftigung: Schleifen, Schleifen, ......
Wie ist der Bandschleifer? Benutze zur Zeit den Proxxon Schleifpen PS13, der gefällt mir ganz gut. Von Böhler bibt es auch einen, aber da kippt die Schleifffläche auf einem Gelenk - damit bekommt man z.B keine Kante abgerundet.
 :respekt: und weiter so
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 7. Update
Beitrag von: Muetze_V am 09. Februar 2012, 22:10:27
Mensch sehr schöne Arbeit. Da macht es Spaß zu zu schauen, wie das Modell wächst. (als Tip wenn du die Zwischendecks machst, die man von Hinten sieht, könntest du Kartonpapier nutzen, da es sich bei so etwas auch recht gut verarbeiten lässt)

Gruß Mütze
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 7. Update
Beitrag von: dtmv6 am 10. Februar 2012, 08:25:52
Zitat
weichmachenden Füller
was ist das für ein Produkt?

Sieht sehr gut aus...!
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 7. Update
Beitrag von: Puchi am 10. Februar 2012, 09:06:57
Danke für euer Interesse!

Aber man kann schon was erkennen...
... was man erahnen kann. :P
Das schwarze Plastik treibt mich beim fotografieren noch in den Wahnsinn. Das schluckt Schatten/Kontraste wo's nur geht. Dadurch wirkt das Ganze flacher als in Wirklichkeit. Aber es wird hoffentlich nicht mehr allzu lange dauern, bis Farbe draufkommt, da sollte man auf den Fotos mehr erkennen können.

...man will Begierig mehr sehen  :klatsch:
Das hört man gerne! :D

Wie ist der Bandschleifer?
Ist quasi der da. (http://www.proxxon.com/de/html/28536.php) Allerdings gibt's den jetzt in der 230V-Version (was sicher kein Fehler ist). Meiner läuft noch mit 12V und wird daher bei solchen Arbeiten relativ schnell heiß. Aber ich bin recht zufrieden, mit der Unterseite kann man schön planschleifen, mit der Oberseite kann man Rundungen schleifen.

als Tip wenn du die Zwischendecks machst, die man von Hinten sieht, könntest du Kartonpapier nutzen...
Manchmal war ich schon knapp dran auch den ganzen Rumpf aus Papier oder Karton nachzubauen, da lassen sich die ganzen Beulen und Dellen leichter darstellen.... Ich habe gestern die Decks aus dem Bausatz ausprobiert, die sind - im Vergleich zum Rumpf - relativ dünn und sehr weich, fast wie Karton. Von den restlichen (unteren) Decks sieht man eigentlich nimmer viel, da muss fast nichts gebogen werden.

was ist das für ein Produkt?
Den hat mir Tormentor überlassen, da bei seinem Projekt der "Weichmacher-Effekt" eher kontraproduktiv war. Ist dieser (http://www.autolackierbedarf.com/eshop/products/Fueller/VIP-Perfect-Fill-Fueller-Spray.html). Aber Vorsicht: bei schärferen Biegungen besteht trotzdem die Gefahr, dass das Plastik bricht oder einreißt! Ich werde das Zeugs auf der BB-Seite länger (ein paar Stunden) einwirken lassen, mal sehen ob dann diese Gefahr gebannt ist.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 7. Update
Beitrag von: IloveArado am 10. Februar 2012, 19:36:50
Ich wiederhole, was ich gesagt habe:
Du hast echt ein Rad ab. :haudrauf:

Ne, Scherz beiseite.
Das wird echt ein HAMMERTEIL.

Und eine Frau, die einem bei so was hilft und nicht die Koffer packt, wünscht sich hier doch sicher jeder.
Mein Freund du bist echt so etwas von zu beneiden. :meister:
Wie machst du das nur(Frauentechnisch)? :D
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 7. Update
Beitrag von: Puchi am 10. Februar 2012, 23:51:48
Und eine Frau, die einem bei so was hilft und nicht die Koffer packt, wünscht sich hier doch sicher jeder.
Mein Freund du bist echt so etwas von zu beneiden. :meister:
Wie machst du das nur(Frauentechnisch)? :D
*ganzganzganzgeheimflüstermodus an*

pssst, Claus! Das ist jetzt der Überhammertipp, wenn du den beherrscht liegen dir alle Frauen zu Füssen und schenken dir unendlich viele Bausätze! Es ist ganz einfach, du musst nur eines können... ::
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
Kochen!!!!  :D

*ganzganzganzgeheimflüstermodus aus*


Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 7. Update
Beitrag von: dtmv6 am 11. Februar 2012, 09:17:45
vor Wut :D
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 7. Update
Beitrag von: Muetze_V am 11. Februar 2012, 14:39:27
da hab ich aber ebenfalls glück, da ich auch recht gut kochen kann. Dafür kann ich am pc sitzen oder modelle bauen ^^
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 7. Update
Beitrag von: cookiemonster am 18. Februar 2012, 22:46:13
Sag mla Puchi, wenn das projet zu ende ist, ich hät da nochne Idee für dich...
Raise The Titanic - New Raising Sequence As You've Never Seen It Before (http://www.youtube.com/watch?v=b4W2veQzd6Q&feature=related#)

Der Film floppte mal so am rande bemerkt.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 7. Update
Beitrag von: ron_killings am 18. Februar 2012, 22:52:33
Der Film floppte mal so am rande bemerkt.

Warum wundert mich das jetzt nicht ? :D
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 7. Update
Beitrag von: Hans am 18. Februar 2012, 22:56:31
Herrje, ist das eine Arbeit. Wie auf einem indischen Schiffsabwrackplatz. Aber das wird ne tolle Sache!
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 7. Update
Beitrag von: cookiemonster am 18. Februar 2012, 23:04:14
Ron, das Buch bekam weit bessere Kritiken als der Film.
Aber 1980 wusste man nicht das die Titanic in 2 brach.
Aber das ist OT.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 7. Update
Beitrag von: ron_killings am 18. Februar 2012, 23:36:38
Aber 1980 wusste man nicht das die Titanic in 2 brach.
Aber das ist OT.

Das zum Beispiel verstehe ich nicht. es gab doch Überlebende. Es gab doch Augenzeugen.
Wie kann das Zerbrechen dann nicht bekannt gewesen sein ?
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 7. Update
Beitrag von: Muetze_V am 18. Februar 2012, 23:41:36
hierbei wurden unterschiedliche Aussagen gemacht die einen sagten, sie brach, und die anderen wiederum nicht.
endgültig war das ganze dann erst ab 1984, wo man feststellte das der Kahn auseinanderbrach.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 7. Update
Beitrag von: Mandelus am 18. Februar 2012, 23:42:03
Aber 1980 wusste man nicht das die Titanic in 2 brach.
Aber das ist OT.

Das zum Beispiel verstehe ich nicht. es gab doch Überlebende. Es gab doch Augenzeugen.
Wie kann das Zerbrechen dann nicht bekannt gewesen sein ?

Brach die nicht erst mehr oder weniger unter Wasser auseinander nachdem die Bug über mit Heck in die Höhe absackte?
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 7. Update
Beitrag von: Puchi am 19. Februar 2012, 07:58:28
hierbei wurden unterschiedliche Aussagen gemacht die einen sagten, sie brach, und die anderen wiederum nicht.
endgültig war das ganze dann erst ab 1984, wo man feststellte das der Kahn auseinanderbrach.
Genau! Es gab 1912 zwei Untersuchungen des Unglücks, lt. denen die Titanic in einem Stück untergegangen ist. Diese Untersuchungen stützten sich aber anscheinend hauptsächlich auf Aussagen von Zeugen, die dies behaupteten. So gab es u.a. Aussagen von Archibald Gracie, Herbert Pitman (3. Offizier) und sogar Charles H. Lightoller (2. Offizier), dass die Titanic in einem Stück gesunken ist. Alte Verfilmungen stützten sich auf das Ergebnis dieser Untersuchungen.
Andererseits gab es Augenzeugen - vor allem Jack Thayer -, die das Zerbrechen genau beschrieben haben (lt. Thayer soll sich das senkrecht stehende Achterschiff nach dem Bruch beim Sinken sogar um die eigene Achse gedreht haben). Nach der Rettung Thayers wurde auf der Carpathia nach seinen Schilderungen auch eine Zeichnung der einzelnen Phasen des Unterganges angefertigt. Selbst Walter Lord, der sehr umfangreiche Recherchen unter den Augenzeugen betrieb, hat seine Meinung, dass das Schiff in einem Stück unterging, geändert, nachdem er solche Aussagen eingehend geprüft hatte (die übrigens in den amtlichen Berichten nicht erwähnt wurden!).

Ballard geht aufgrund der von ihm vorgefundenen Tatsachen (Distanz, Lage und Zustand der beiden Wrackteile) davon aus, dass das Schiff noch an oder zumindest nahe der Oberfläche zerbrochen ist.

Herrje, ist das eine Arbeit. Wie auf einem indischen Schiffsabwrackplatz.
Abwarten Hans, wenn alles gut geht, kommt heute nachmittags/abends das nächste Update mit der demolierten Backbordseite - und die hat's ja um einiges ärger "zerzaust" als die bisher gezeigt Stb-Seite...

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 8. Update
Beitrag von: Puchi am 19. Februar 2012, 16:39:58
8. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
Die Fahrt der "Titanic" verläuft anfänglich ruhig bei klarem Wetter. Am 13. April werden einige Eiswarnungen empfangen. Ein vorbeifahrendes Schiff warnt vor Packeis und am Morgen des 14. April geht ein Funkspruch von der "Caronia" ein, der vor Eisbergen warnt, was von der holländischen "Noordam" einige Stunden später bestätigt wird.

Ungefähr 2 Stunden später warnt die "Baltic" vor Eisbergen ca. 250 Meilen vor der "Titanic". Diese Nachricht übergibt Kapitän Smith an Bruce Ismay, der sie seinerseits einsteckt.

Eine weitere Warnung des Schiffes "Amerika" wird nicht an die Brücke weitergegeben.

Am Abend des 14. April ändert die "Titanic" ihren Kurs etwas nach Südwesten. Es geht auf der Brücke eine Eisbergwarnung von der "Californian" ein. Nachdem Kapitän Smith zu Bett gegangen ist, weist der zweite Offizier Lightoller das Krähennest an, nach Eisbergen Ausschau zu halten.

Eine weitere Warnung vor Eisbergen von der "Mesaba" wird übersehen, da die Funker mit Meldungen für die Passagiere beschäftigt sind. Lightoller wird vom ersten Offizier Murdoch abgelöst.

Gegen 23 Uhr funkt wieder die "Californian" Warnungen vor Treibeis an die "Titanic". Dieser Funkspruch wird jedoch vom Funker der "Titanic" mit den Worten: "Halten Sie sich heraus! Schluß jetzt! Sie stören mein Signal. Ich stehe mit Cape Race in Verbindung!" unterbrochen.

Eine halbe Stunde danach meldet der Ausguck leichten Dunst vor der "Titanic"…


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

Anscheinend überfordere ich mein armes Werkzeug, denn diesmal hauchte der elektrische Handbohrer mitten unter den Fräsarbeiten sein Leben aus. Wie beim Bandschleifer lag das Problem Gott sei Dank nur am Ein-/Ausschalter und konnte rasch behoben werden.

Die Fräsarbeiten waren diesmal ziemlich umfangreich, es war die Backbordseite des Rumpfes an der Reihe, die unter dem Abreißen des Achterschiffes am meisten gelitten hat. Auf dem Bild seht ihr die gefrästen Schäden an der Abrisskante und entlang des vorderen Rumpfteiles, sowie den Handbohrer, der sich vor der Arbeit drücken wollte :aerger::
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_008/BB_Fraesen.jpg)

Danach kam das übliche Prozedere: Einsprühen mit weichmachenden Füller und Biegen bis das Plastik bricht. Hier das Ergebnis von der Seite gesehen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_008/BB_Seite.jpg)

Und von schräg hinten:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_008/BB_Schraeg_hintn.jpg)

Der nächste Schritt ist das Anbringen der Ausbeulungen an den Rumpfseiten. Da die beiden Rumpfwände nicht parallel zueinander standen, musste jedoch zuvor dieses Manko korrigiert werden. Ging ganz einfach mit einem entsprechend abgelängten Stück Gußast, mit dem die Wände etwas auseinandergespreizt wurden. Auf dem Bild erkennt man auch, dass der Rumpfboden an der Abrissstelle bereits dünner und in Form gefräst wurde:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_008/Rumpfspreize.jpg)


Die beiden Stauchfalten, die ich am Anfang angebracht habe, wurden wieder heruntergerissen. Die Falten hab’ ich mit der 2K-Modelliermasse „Magic Sculp“ aufmodelliert. Dazu wurde die Masse zu Röllchen ausgerollt, auf dem Rumpf platziert und die Ränder mit einem Werkzeug (weiß der Himmel wie das Ding heißt), das ich meiner lieben Zahnärztin händeringend abgebettelt habe, auf dem Plastik verstrichen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_008/Falte_1.jpg)

Danach mit nassem Finger glätten…
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_008/Falte_2.jpg)

…und die Struktur der Rumpfwand eingravieren. Dazu hab’ ich einfach Plastikstreifen in der passenden Breite verwendet, mit denen ich die Vertiefungen der Beplankung nachgraviert habe:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_008/Falte_3.jpg)

Danach wird das Ganze nochmals mit nassem Finger geglättet, um die scharfen Kanten, die beim Nachgravieren entstanden sind, etwas abzumildern. Nach dem Aushärten werden zum krönenden Abschluss die Ränder noch mit Flüssigspachtel (Mr. Hobby Dissolved Putty) bestrichen, um etwaige Spalten zwischen Spachtelmasse und Plastik zu verschließen und einen schönen glatten Übergang zu erhalten:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_008/Falte_4.jpg)

Und so sieht das dann auf der Steuerbordseite aus:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_008/Falte_5.jpg)
Die Falten wirken hier etwas brutal, was aber auf den starken Kontrast zum schwarzen Plastik zurückzuführen ist. Wenn das alles einheitlich lackiert ist, heben sich die Falten nicht mehr so stark ab.

Somit traben wir schön langsam der ersten Farbgebung entgegen, zuvor müssen nur noch einige unerwünschte Risse verschlossen und verschliffen, sowie alle Bullaugen, die von der Spachtelmasse überdeckt wurden, neu aufgebohrt werden.

Apropos Farbgebung: ich werde das erste Mal in meinem Modellbauerleben Lifecolor-Farben durch die Airbrush jagen! Man drücke mir daher bitte die Daumen!

Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 8. Update
Beitrag von: Weme65 am 19. Februar 2012, 18:55:34
faszinierend ..
.. und dir mal alle Daumen fürs Lackieren drück.

gruß Werner  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 8. Update
Beitrag von: Muetze_V am 20. Februar 2012, 23:44:02
sehr sehr schön. es macht spaß, dabei zu zu sehen wie das Wrack wächst. Diskusionen kommen hier ebenfalls nicht zu kurz.

Gruß Mütze
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 8. Update
Beitrag von: Puchi am 21. Februar 2012, 08:28:35
faszinierend ..
.. und dir mal alle Daumen fürs Lackieren drück.
Danke, Mr. Spock!  :6: :D

...Diskusionen kommen hier ebenfalls nicht zu kurz.
Ja, der Austausch untereinander bringt schon was! :klatsch:

Da ich noch ein "bisschen" Farben, Verdünner usw. bestellen muss, werde ich mich in der Zwischenzeit dem Bau des Innenlebens im Bereich der Bruchstelle widmen. Da sieht man ja doch von hinten als auch von der Seite durch die aufgerissene Rumpfhaut recht gut rein. Mal sehen, wie das nächste Update dann aussehen wird.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 8. Update
Beitrag von: Ronald am 21. Februar 2012, 10:16:19
Karl,

das sieht total klasse aus bis jetzt! :P :P :P
Auch wenn das Ableben einiger Werkzeuge zu beklagen ist muss man sagen, dass sich der Aufwand auf jeden Fall gelohnt hat. Ich bleibe bei diesem interessanten und wohl noch langwierigen Projekt dran.

Herzlichen Gruß :winken:
-Ronny

PS.: ich wüde das fertige Modell gerne in meinem Aquarium versenken! :3:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 8. Update
Beitrag von: dtmv6 am 21. Februar 2012, 10:45:27
 :P
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 8. Update
Beitrag von: Puchi am 21. Februar 2012, 13:46:45
... Ich bleibe bei diesem interessanten und wohl noch langwierigen Projekt dran.
Langwierig - dafür stehen die Chancen gut, hoffentlich aber nicht langweilig! :D Ich glaub' aber nicht, dass es so kommt, da es sich für mich bereits jetzt schon zu einem der spannendsten Projekte, die ich bis jetzt gebaut habe, entwickelt.

PS.: ich wüde das fertige Modell gerne in meinem Aquarium versenken! :3:
Wie heißt es so schön, wenn man was loswerden will: "zu den Fischen!". Also: wenn mir das Modell absolut nicht gelingt, kannst du das Wrack gerne für dein Aquarium haben! :6: (Hoffentlich kommen von dir ab jetzt nicht nur Kommentare a'la: "Och Karl, das ist dir aber überhaupt nicht gelungen!"... :3:)

Liebe Grüße,

Karl

Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 9. Update
Beitrag von: Puchi am 28. Februar 2012, 18:06:24
9. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
Als der Ausguck den Eisberg erkennen kann, ist er nur mehr 500 Meter von der Titanic entfernt, die mit 21,5 Knoten darauf zufährt. Der Ausguck gibt sofort Alarm, worauf Murdoch "hart steuerbord" befiehlt. Dem Maschinenraum wird befohlen, die Fahrt zu halten und dann volle Kraft rückwärts zu geben. Murdoch schließt von der Brücke aus die wasserdichten Schotten, die sich unter der Wasserlinie befinden und verhindern sollen, dass Wasser, das in eine Sektion eingeflossen ist, auch in die nächste Sektion eindringen kann.

Die Titanic dreht langsam nach Backbord. Trotzdem kommt es zum Zusammenstoß, die Titanic rammt den Eisberg, der 15 bis 18 Meter über die Wasseroberfläche ragt, mit der Steuerbordseite des Vorschiffes.

Die Kollision erfolgte um 23.40 Uhr des 14. April 1912, um 23.50 Uhr ist das Wasser bereits auf 4,2 Meter im Vorschiff angestiegen.

Kapitän Smith besichtigt zusammen mit Thomas Andrews den Schaden. Andrews kommt zu dem Schluss, dass der Bug, wenn mehr als 4 der vorderen Abteilungen geflutet sind, soweit absinkt, dass das Wasser über die Trennwände der 5. Kammer in die nächste Kammer fließen wird, und von dort in die Übernächste usw. Seiner Schätzung nach wird die Titanic in einer, spätestens eineinhalb Stunden im Atlantik versunken sein…


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

Nachdem nun der Verdünner für die Lifecolorfarben eingetroffen ist, geht es wieder weiter. Nach dem Verspachteln und Verschleifen von Unsauberkeiten und nach einem ausgiebigen Bad in Spüli-Wasser wurde der Rumpf grundiert…
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_009/Rumpf_Grund.jpg)

…und mit der Grundfarbe (Lifecolor „Panzerbraun“ UA082) lackiert:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_009/Rumpf_Farb.jpg)

Dabei ist folgendes unerwartetes Phänomen aufgetreten: Lifecolor-Farben haben ja eigentlich den Ruf, beim Airbrushen zu schnell zu trocknen, mit allen unerwünschten Nebenwirkungen (verstopfte Airbrush, grober Farbauftrag…). Ich habe die Farbe mit dem Lifecolor-Verdünner auf die übliche milchartige Konsistenz verdünnt, und trotzdem ist, obwohl der Rumpf sogar grundiert war, die Farbe abgeperlt. 8o "Ok, dann geb’ ich halt mehr Farbe hinzu", hab’ ich mir - mit etwas Bauchweh - gedacht und siehe da, es hat geklappt! Der Gag bei der Geschichte ist nur: Acrylfarben von Tamiya oder Gunze spritze ich stärker verdünnt, und ausgerechnet bei Lifecolor klappt’s nur, wenn die Farbe dicker ist, und das ohne verstopfte Airbrush! Gespritzt habe ich mit 0,4er Düse und etwas über 1 bar Druck. Seltsam, seltsam! ?(

Als nächstes sind die Decks samt Detaillierung an der Bruchstelle des Vorschiffes dran. Dazu hab’ ich mal die 5 Kessel des Kesselraums 2 nachgebaut. Das sind die Zutaten:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_009/Kessel_zut.jpg)
Als Material etwas Plastiksheet, Ätzteilreste, Alu von einer Alugrillschale. Als Werkzeug wurden ein Kreisschneider, ein Nietenrad und ein Stanzwerkzeug gebraucht.

Da die Kessel 5,2 Meter hoch waren, wurde ein entsprechend langer Streifen aus dem Alu geschnitten, mit dem Nietenroller mit Nieten versehen und gebogen. Das sieht dann so aus:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_009/Kessel_1.jpg)

Die Stirnseiten des Kessels werden aus Plastikscheibchen gebaut, die mit Ätzteilen (für die Kesseltüren) und ausgestanzten Nieten verfeinert werden. Danach wird das Ganze mit rauer Acrylmasse bestrichen und eingefärbt. Als I-Tüpfelchen kommen noch ein paar Rostzapfen dran:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_009/Kessel_2.jpg)

Kleine Stellprobe im Rumpf:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_009/Kessel_3.jpg)

Passt! Oder doch net??? Insgesamt waren im Kesselraum 2 fünf Kessel untergebracht. Allerdings passen – trotz korrekten Abmessungen der Kessel - höchstens 4 von ihnen nebeneinander in den Modellrumpf. Pffft… (http://www.puchiweb.at/Smilies/Kopf_gegen_Wand.gif)

Ok, bleiben grundsätzlich 2 Lösungsmöglichkeiten: Kessel neu und im falschen Maßstab (kleiner) bauen oder nur 4 Kessel in den Rumpf kleben. Aber weder die Schrumpfkessel noch die Variante mit dem unterschlagenen Kessel haben mich vor Begeisterung vom Bastelstuhl gerissen.

Also muss eine dritte Lösung her! (http://www.puchiweb.at/Smilies/denk_3.gif) Und die gibt es auch (nein, nein, nicht den Rumpf neu bauen :n??:)! Außer, dass manche behauptet haben, dass die Kessel möglicherweise beim Sinken sämtliche Schottwände bis zum Bug und danach auch noch die Rumpfhaut durchschlagen haben und dann quasi vorne aus dem Rumpf hinausgefallen sind (*hüstel, hüstel* :pffft:), konnte ich über den Zustand dieser Kessel in der Fachliteratur nichts Ernstzunehmendes finden. Also wäre es möglich, dass sich ein oder mehrere Kessel beim Aufprall auf dem Meeresboden aus der Halterung gelöst haben und nicht mehr nebeneinander sondern etwas versetzt zueinander stehen. Und so würden die Kessel dann auch in den Rumpf passen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_009/Kessel_4.jpg)

Da die Kessel hauptsächlich nur durch die Risse in der Backbordseite zu sehen sind, ist das eine für mich akzeptable Lösung.

Ich habe auch noch mit dem Bau des darüber liegenden Decks begonnen, hier die Oberseite:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_009/Deck_nr2.jpg)

Und die Unterseite mit Wand:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_009/Deck_nr2_unt.jpg)

Montiert wird dieses Deck allerdings erst nach dem Verstreuen von Trümmern im Kesselraum, und davon wird unter anderem auch das nächste Update handeln.

Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 9. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 28. Februar 2012, 18:08:29
Holla ...... ich will ja nix sagen, aber das sieht ja toll aus .......  :klatsch: :klatsch: :klatsch:

:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 9. Update
Beitrag von: Tomcatter am 28. Februar 2012, 18:43:33
 8o

Was soll da man da noch zu sagen???
Absoult spitze, könntest du vielleicht mal so ein kleines how-to machen, das Ergebnis überzeugt mich zu gut  ;)

Chris  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 9. Update
Beitrag von: Bongolo67 am 28. Februar 2012, 21:40:26
Junge, jetzt kommst Du allmählich auf Nenndrehzahl! 8o
Ich bin begeistert! :P :P :P

Gruß

Ulf
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 9. Update
Beitrag von: tigrazor2012 am 28. Februar 2012, 21:50:26
Das muss kesseln muss das - tut es auch :)
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 9. Update
Beitrag von: ice am 28. Februar 2012, 21:52:18
Ich kann mir immer besser vorstellen, wie das Ganze am Ende aussehen soll und was ich da vor meinem inneren Auge sehe, beeindruckt mich schon jetzt.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 9. Update
Beitrag von: Graf Spee am 28. Februar 2012, 22:44:38
Zu den Kesseln bleibt eigentlich nur zu sagen:
Krasse Scheiße 8o 8o

So langsam nimmt das Ganze ja Fahrt auf. :1:

:winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 9. Update
Beitrag von: tigrazor2012 am 28. Februar 2012, 23:04:11
aber hoffentlich nicht schon wieder gegen nen Eisberg *hust* Nee also mal im Ernst - Erstaunlich, was man aus bisschen Blech und bisschen Werkzeug so zaubern kann :)
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 9. Update
Beitrag von: Puchi am 29. Februar 2012, 08:15:26
Hallo Leute! :winken:

Freut mich, dass es gefällt! :1:

... könntest du vielleicht mal so ein kleines how-to machen ...
Meinst du jetzt speziell für die Kessel oder ganz allgemein?

Junge, jetzt kommst Du allmählich auf Nenndrehzahl! 8o
Ungefähr so?
Von Leerlauf bis Nenndrehzahl und zurück (http://www.youtube.com/watch?v=80gJS_P2uRE#)

 :D

Wenn das bis zum Ende auf dem Level weitergeht.....  8o 8o :klatsch:
Ich werde mich bemühen! :) Wobei noch einige Hürden zu meistern sind, für die ich noch nicht wirklich eine Lösung habe. Aber mal sehen...

Krasse Scheiße 8o 8o
Hab' ich mir bei dem Projekt auch schon öfters gedacht! :6: :D

So langsam nimmt das Ganze ja Fahrt auf. :1:
aber hoffentlich nicht schon wieder gegen nen Eisberg *hust*
:3:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 9. Update
Beitrag von: Ronald am 29. Februar 2012, 08:42:30
Karl,

das ist der Hammer!  :klatsch:
Wie hast du die Rostzapfen(zäpfchen :D) der Kessel hergestellt? Zigarettenasche+Farbe?
Ich freue mich jetzt schon auf den Bau der Keldysch sowie auf Mir 1 und Mir 2! :D
A modellers work is never done! X(

Herzlichen Gruß
-Ronny :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 9. Update
Beitrag von: Puchi am 29. Februar 2012, 09:08:39
Wie hast du die Rostzapfen(zäpfchen :D) der Kessel hergestellt?
Hallo Ronny!

Ist hier beschrieben: http://www.modellboard.net/index.php?topic=39072.msg577114#msg577114 (http://www.modellboard.net/index.php?topic=39072.msg577114#msg577114)

Ich freue mich jetzt schon auf den Bau der Keldysch sowie auf Mir 1 und Mir 2! :D
Das willst du mir jetzt aber nicht ernsthaft antun, oder? :6: Die Keldysch möglicherweise auch noch maßstabsgerecht 11 Meter über dem Wrack plaziert? :D

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 9. Update
Beitrag von: Muetze_V am 29. Februar 2012, 16:48:43
man das sieht ja klasse aus, da werd´sch ja ganz neid´sch.
Respekt für die tolle Arbeit. Ich hab gestern noch im Netz nach dem Bild von Ken Marshall gesucht wo das Vorschiff von hinten zu sehen war. vlt hilft dir das weiter zwecks der Platzierung der Kessel.

(http://28.media.tumblr.com/tumblr_lonw5njk6P1qcj6mco1_500.png)
Quelle: http://rms-titanica.de.tl/ (http://rms-titanica.de.tl/)
Ich denke schon das du die alle nebeneinander bekommst.

Gruß Mütze
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 9. Update
Beitrag von: Puchi am 29. Februar 2012, 17:17:53
Hey Muetze, danke für den Hinweis!

Dieselbe Illustration ist auch in Ballard's Buch enthalten, nur mit dem Unterschied, dass da die Kessel nicht zu sehen sind, da das Deck über dem Maschinenraum fast bis zum Rumpfboden runtergedrückt ist. Die Frage ist jetzt, was stimmt. Da aber Ballard im Buch schreibt, dass er vermutet, dass die Kessel noch im Vorschiff sind, geh' ich mal davon aus, dass die Kessel nicht so offen sichtbar waren wie in deiner Illustration gezeigt.

Damit die Kessel schön nebeneinander in den Rumpf passen, müsste ich den Durchmesser eines jeden Kessels um gut 2mm reduzieren, was im Original eine Differenz von 70 cm ergäbe... Oder ich würde die äußeren Kessel etwas über den mittleren platzieren ;)

Achja: mach' besser einen Link auf das Bild mit Quellenangabe (wegen Copyright und so :pffft:). Ausserdem würd' mich die Quelle interessieren!

Liebe Grüße,

Karl

Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 9. Update
Beitrag von: Tomcatter am 29. Februar 2012, 19:01:50

...........

... könntest du vielleicht mal so ein kleines how-to machen ...
Meinst du jetzt speziell für die Kessel oder ganz allgemein?

...........


Ich meine allgemein, also wie den Spachtel auftragen lackieren, altern etc.

Chris :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 9. Update
Beitrag von: Puchi am 01. März 2012, 09:01:39
Hallo Chris!

Der Großteil wurde hier im BB schon beschrieben: Lackierung und Spachtel (http://www.modellboard.net/index.php?topic=39072.msg581184#msg581184), Rostzapfen (http://www.modellboard.net/index.php?topic=39072.msg577114#msg577114), Plastik verformen (http://www.modellboard.net/index.php?topic=39072.msg583989#msg583989) und Stauchfalten (http://www.modellboard.net/index.php?topic=39072.msg587008#msg587008).

Die Lackierung der Kessel erfolgte wie bei den anderen Teilen. Die Rostzapfen an den Kesseln wurden mit dickflüssigem Sekundenkleber befestigt und danach an den Übergangstellen zum Kessel noch mit etwas Spachtel nachgearbeitet.

Das wär' eigentlich alles, was bis jetzt an "speziellen'" Techniken angefallen ist.

Die Lackierung des Rumpfes aussen wird wahrscheinlich etwas anders durchgeführt werden, da muss ich aber noch herumprobieren. Lies' einfach die Updates, ich versuche da die Techniken immer detailliert zu beschreiben, sofern es sich nicht um irgendeine "Grundtechnik" handelt.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 9. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 01. März 2012, 10:15:15
Karl, auf gut österreichisch .... "Zah o mit dem Bau"  :D ...... bevor das komplette Wrack vom Meeresboden gehoben und verscherbelt wird .....

"Teile der Titanic unter dem Hammer" (http://www.20min.ch/finance/news/story/28672793)


:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 9. Update
Beitrag von: Puchi am 01. März 2012, 15:15:02
.... "Zah o mit dem Bau"  :D ......
"I reiß' ma eh scho an Haxn aus, Dokta!" :D

Das mit der Verscherbelei war irgendwie zu erwarten....

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 9. Update
Beitrag von: dtmv6 am 02. März 2012, 08:40:33
Die Frage ist jetzt, was stimmt. Da aber Ballard im Buch schreibt, dass er vermutet, dass die Kessel noch im Vorschiff sind

Hallo Karl... dem Ballard ist nicht zu trauen.
In seinem Bismarckbuch sind die Illustrationen von gleichen Baugruppe unterschiedlich gezeichnet worden. Zum Beispiel die Wellenbrecher/vorn oder die Abbruchkante des Schornsteins.... auch das die Hülle/unten riesige Löcher hat oder auch die Einschusslöcher an den 15cm-Türmen, verschweigt er komplett  :1:

Nehmen wir mal an ich würde das Bismarckwrack bauen, dann hätte ich mich dazu entschieden das so darzustellen das es mir logisch erscheint
und nicht zwingend wie von Ballard oder Cameron behauptet. Einzig real existierende Fotos würde ich versuchen nachzuahmen

Also mach so wie Du denkst... das passt schon
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 9. Update
Beitrag von: Modellbauteddy am 02. März 2012, 11:15:26
Hallo Karl
da mich mein Vorschreiber auf deinen BB hier den ich natürlich als bekennender Titanicfan. Sofort verschlugen habe kann nur sagen ganz,ganz großes Kino was du hier zeigst deine Rostdarstellungen sind einmalige Kracher sieht verdammt realitisch aus das Ganze das wird bestimmt ein Dio das seines Gleichen sucht. Ab heute hast du einen begeisterten Mitleser mehr. :D
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 9. Update
Beitrag von: Puchi am 02. März 2012, 17:39:55
Einzig real existierende Fotos würde ich versuchen nachzuahmen
Bin ich ganz deiner Meinung, bei den Details greife ich auch nur auf Fotos zurück (sofern vorhanden). Das Problem beim Wrack ist halt, dass man es in 3800 Meter nicht oder nur mit großem Aufwand im Ganzen ablichten kann. Daher sind die Illustrationen für mich ein ergänzender Überblick.

Ballard's Bismarckbuch kenn' ich nicht, aber ich glaube das Titanicbuch ist als Grundlage für einen Modellnachbau ausreichend. Sollte was nicht ganz stimmen, so ist's bei dem Original sowieso fast unmöglich das rauszufinden, zumal ich das Wrack ja im Zustand seiner Entdeckung nachbaue. Neuere Fotos/Videos könnten daher auch was zeigen, dass damals so nicht gewesen ist.

@Modellbauteddy: danke für dein Lob :meister: und Willkommen hier im Baubericht!

Liebe Grüße,

Karl

Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: Puchi am 09. März 2012, 17:31:37
10. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
Als die "Titanic" zuerst langsam über Bug zu sinken beginnt, wird das Notrufsignal "CQD" gefunkt, sowie die Rettungsboote zum Aussetzen fertiggemacht, in denen bei voller Besetzung 1178 Personen untergebracht werden können. An Bord befinden sich jedoch über 2200 Menschen.

Um Kesselexplosionen zu vermeiden, werden die Kessel stillgelegt. Ebenso werden in regelmäßigen Abständen Raketen abgefeuert, in der Hoffnung, dass ein anderes Schiff sie als Notsignal wahrnimmt. Und tatsächlich befindet sich ein anderes Schiff in der Nähe, die "Californian". Von deren Mannschaft werden zwar sowohl die Lichter der "Titanic" als auch die Raketen beobachtet, jedoch werden die Raketen nicht als Notsignal interpretiert. Auch Versuche seitens der "Californian" mittels Morselampe Kontakt aufzunehmen, scheitern.

Das "CQD" der Titanic hingegen wird von einigen anderen Schiffen empfangen, die sich daraufhin auf den Weg zur "Titanic" machen.

Um 0.25 Uhr wird begonnen, Frauen und Kinder in den Rettungsbooten unterzubringen. Zwischen 0.45 Uhr und 1.15 Uhr werden 7 Boote zu Wasser gelassen, deren Kapazität jedoch nicht ausgeschöpft wird. So wird z.B. Steuerbordboot 7 mit 28 Passagieren abgefiert, obwohl 65 Personen darin Platz fänden, ebenso befinden sich in Boot Nummer 6 nur 28 Personen. In Boot Nummer 5 wäre noch für 24 weitere Passagiere Platz und Boot Nummer 3 wird mit nur 32 Personen zu Wasser gelassen.

Als um 1.15 Uhr der Bug der "Titanic" bereits beinahe bis zum Deck ins Wasser eingetaucht ist und das Schiff starke Schlagseite bekommt, werden die Boote mit mehr Personen besetzt…


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

Die Kessel sind nun im Rumpf eingeklebt, was noch fehlt sind einige Trümmer rundherum, um das Ganze etwas realistischer zu gestalten. Da hat mir meine Göttergattin wieder unter die Arme gegriffen und aus alter Revell-Spachtelmasse, die sie dünn auf Alufolie gestrichen und nach dem Trocknen zerbröselt hat, einige Trümmerteile hergestellt. Schön durch Aussieben nach Größe sortiert und in Gläschen abgefüllt, in denen sich eigentlich etwas anderes befinden sollte:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_010/Truemmer.jpg)

Dass sie übrigens von mir seither als "Trümmerfrau" bezeichnet wird, fällt in die Sparte "bösartige Gerüchte"! :6:

Die Trümmer wurden lose aufgestreut und nach Modellbahnermanier mit einem Gemisch aus Wasser, etwas Holzleim und einem Tröpfchen Spülmittel festgeklebt. Ich hab’ dann noch ein paar bemalte Drähtchen und etwas Plastik hinzugefügt. Ein letzter ungehinderter Blick auf die Kessel…
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_010/Truemmerfeld.jpg)

… und dann: Deck(el) drauf!
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_010/erstes_Deck.jpg)

Der Rand dieses Decks wird mit Rostzapfen "verziert":
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_010/Rostzapfen.jpg)

Die Rostzapfen wurden noch etwas nachbearbeitet, vor allem die Übergänge zum Deck wurden mit der Modelliermasse nochmals bestrichen und die Farbgebung der Zäpfchen verfeinert. Auch auf diesem Deck kommen wieder Trümmer zum Einsatz, jedoch nur am Rand, da das nachfolgende Deck kaum mehr einen Einblick bis zur Decksmitte zulässt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_010/zweites_Deck.jpg)

Und das nächste Deck (nur mal grob zugeschnitten):
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_010/drittes_Deck.jpg)

Und so geht das jetzt Deck für Deck weiter.

Zum Abschluss des heutigen Updates noch eine Unterwasseraufnahme:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_010/Unterwasser.jpg)

Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: Bongolo67 am 09. März 2012, 17:38:14
Allmählich kriege ich eine Idee davon, was Dir da vorschwebt - W A H N S I N N ! ! ! :9:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: Bradhower am 09. März 2012, 17:44:07
Hallo Puchi,

das sieht schon seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr beeindruckend aus, nach der zwischenzeitlichen Zerstörungsorgie hatte ich ja leichte Zweifel ob das wirklich alles wie gewünscht umgesetzt werden kann, aber das letzte Update sieht schon richtig genial aus  :klatsch:   :respekt:  :klatsch:

Gruß Marcel
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: ron_killings am 09. März 2012, 17:46:18
Deine Arbeit ist echt beeindruckend.

Der ganze Schutt sieht sehr überzeugend aus.

Ein bisschen schade nur das die Kessel so versteckt werden.

lg Ron
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: Bradhower am 09. März 2012, 19:05:58
gerade entdeckt:

Vielleicht hilft es bei dem einer oder anderen Detail: http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/0,1518,820391,00.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/0,1518,820391,00.html)

Gruß Marcel
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: dafi am 09. März 2012, 19:16:57
Herrlich, ein Traum :-)

Gruß, Daniel
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: dtmv6 am 09. März 2012, 19:56:24
da mir die Superlativen ausgehn... schreib ich gar nix
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: Mandelus am 09. März 2012, 20:17:22
Öhm .... Krass was du hier zeigst Karl! Besser geht nicht meiner Meinung!  8o  :klatsch:

Aber ... kleiner und nicht ernst gemeinter Tipp: ich hatte mal nen Aquarium und schwer Algemprobleme gehabt. Da sahen einige Sachen vom "Schmuck" genauso aus ... nur grünlich  :D

Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: Puchi am 10. März 2012, 07:13:48
Hallo zusammen!

@all: Danke für eure lobenden Worte!

... nach der zwischenzeitlichen Zerstörungsorgie hatte ich ja leichte Zweifel ob das wirklich alles wie gewünscht umgesetzt werden kann ...
Ja, eine leichte Ungewissheit hat auch mich bis jetzt beim Bau begleitet. Und danke für den Link, die Fotos geben was her! Vor allem bei der Darstellung der Rumpfoberfläche, die demnächst drankommt, sind sie hilfreich. :P

Ein bisschen schade nur das die Kessel so versteckt werden.
Man sieht die Kessel eigentlich noch recht gut, sogar besser als ich erwartet hatte. Auf den Fotos verhindert der Aufnahmewinkel und Schatten einen guten Einblick. Ist also in Wirklichkeit nicht so schlimm.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: Michael am 10. März 2012, 10:46:14
Einfach nur Klasse :P Bin auf das Endergebniss gespannt.

Gruß Michael
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: Jensel1964 am 10. März 2012, 11:15:30
Puchi, Du machst mir Angst... ;)

Wenn Du in der Qualität weiter machst, wird das Dio ein echter Hammer.  :respekt: :respekt:

Ich war zugegebenermaßen etwas skeptisch bezüglich der Darstellung von Rost und Ablagerungen. Wenn man sich aber Deine letzten Fotos anschaut, triffst Du das Original (zumindest was man auf den Tauchbildern erkennen kann) annährend zu 100%.

Mach weiter so! :P

 :winken: Jens
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: oggy01 am 10. März 2012, 11:48:27
Hallo Karl

Mann das sieht ja aus als hättest die Titanic gehoben...

Sehr realistisch dargestellt diese Rosttränen.

wenn das komplette Dio mal fertig ist wirtd es bestimmt wahnsinnig interessant aussehen und es stimmt einem auch sehr nachdenklich.

Weiter so, ich warte schon mit Spannung auf die Fortsetzung.

Gruß
Ralf
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: jazznote am 10. März 2012, 11:55:59
Ah, gibt`s jetzt auch einen Bericht auf Spiegel-online:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/0,1518,820391,00.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/0,1518,820391,00.html)
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: Miraculixxx am 10. März 2012, 12:07:21
Ganz großes Kino, was du hier ablieferst. Bin zwar seit Anfang des Bauberichtes als stiller Mitleser dabei, und muss sagen ich hatte Anfangs auch bedenken, das sich so eine Idee so umsetzen lässt, aber bisher alles Super umgesetzt von dir und natürlich auch deiner Frau.

Ein ganz großes  :respekt: :respekt: :respekt:

Gruß Micha

P.S: Willst du als Beleuchtung noch irgendwas mit rotlich LED's machen, bzw die in die Ebene bauen, wo du auch die Kessel untegebracht hast?
Oder ist der Beleuchtungs Teil hinterher in der Vitrine am fertigen Modell nur von oben/aussen geplant?
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: Puchi am 11. März 2012, 09:40:57
Danke Leute! Eure Kommentare sind für mich Motivation pur! :9:

Puchi, Du machst mir Angst... ;)
Brauchst keine Angst zu haben, Jens. (http://www.puchiweb.at/Smilies/PFTROEST.gif) :D Und falls der Trost nix nutzt, brech' ich einfach den Baubericht ab! :6:

P.S: Willst du als Beleuchtung noch irgendwas mit rotlich LED's machen, bzw die in die Ebene bauen, wo du auch die Kessel untegebracht hast?
Oder ist der Beleuchtungs Teil hinterher in der Vitrine am fertigen Modell nur von oben/aussen geplant?
Eigentlich hab' ich vor das Tauchboot "Alvin" nachzubauen und mit einer LED zu bestücken. Das soll dann um's Wrack kreisen und es beleuchten. Das Dio soll also quasi die Besichtigung des Wracks durch Ballard nach seiner Entdeckung darstellen. Das Wrack selbst sollte daher möglichst im Dunkeln liegen. Zur Realisierung habe ich mir schon was überlegt, ob das allerdings funktionieren wird, (http://www.puchiweb.at/Smilies/NIXWEISS.gif) Aber bis dahin ist ja noch Zeit...

Liebe Grüße,

Karl

Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: Jensel1964 am 11. März 2012, 09:59:49
Das wirst Du mal schön bleiben lassen! Von wegen "den Baubericht abbrechen...".  :rolleyes:
Ich bin halt begeistert, dass ein "Mann der Berge" (Ösi halt :D) so ein guten Händchen für den Schiffsmodellbau hat :klatsch: :klatsch:

 :winken: Jens
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: Halbgott am 11. März 2012, 11:04:47
Sehr geil. Einfach nur fantastisch, was du hier zeigst. Ich bin beeindruckt.
Bin schon gespannt, wie's weitergeht!

Schönes WE noch

Halbgott
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: dafi am 11. März 2012, 13:31:54
Ah, gibt`s jetzt auch einen Bericht auf Spiegel-online:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/0,1518,820391,00.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/0,1518,820391,00.html)
ERTAPPT!!!

Gib es zu: Modell schon fertig und die "Spiegel"-Bilder sind von dir ...

XXXDAn
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: Puchi am 11. März 2012, 14:03:25
ERTAPPT!!!

Gib es zu: Modell schon fertig und die "Spiegel"-Bilder sind von dir ...
Verd.....!!! Er hat's durchschaut! Trotzdem: vom Geld, das ich dafür eingeheimst habe, mach' ich jetzt eine Tauchfahrt zur Titanic! X( :6: :3:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: dafi am 11. März 2012, 14:58:04
Schau dir aber vorher die Rezensionen durch ...

http://www.amazon.de/Jochen-Schweizer-Tauchfahrt-zur-Titanic/dp/B001KM8DI8/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1331474189&sr=8-1 (http://www.amazon.de/Jochen-Schweizer-Tauchfahrt-zur-Titanic/dp/B001KM8DI8/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1331474189&sr=8-1)

XXXDAn

PS: Damit wär´ auch die Frage nach der Höhe des Honorars geklärt. Wenn es dafür reicht ...
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: maxim am 11. März 2012, 15:16:03
Schau dir aber vorher die Rezensionen durch ...

http://www.amazon.de/Jochen-Schweizer-Tauchfahrt-zur-Titanic/dp/B001KM8DI8/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1331474189&sr=8-1 (http://www.amazon.de/Jochen-Schweizer-Tauchfahrt-zur-Titanic/dp/B001KM8DI8/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1331474189&sr=8-1)

Die Rezensionen sind wirklich empfehlenswert  :7:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 11. März 2012, 15:27:05
Servus Karl, also den kleinen Tauchausflug hättest Dir im Zuge Deiner Recherchen schon gönnen können ....... Knauserer  :7:

Übrigens ...... absolut genial, was Du da aufführst, ich werd Dich weiterhin ganz still beobachten  :klatsch:


:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: Puchi am 11. März 2012, 16:32:09
Schau dir aber vorher die Rezensionen durch ...
:7: Die sind gut!

...also den kleinen Tauchausflug hättest Dir im Zuge Deiner Recherchen schon gönnen können ....... Knauserer  :7:
Was denn, mit einer dieser Billigreisen? Läppische 50.000? Pah, unter meiner Würde! Dafür öffne ich nicht mal die Geldspeichertür! (http://www.puchiweb.at/Smilies/beleidigt_sei.gif) :6:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: Mandelus am 11. März 2012, 22:11:16
Karl,

Es ist einfach nur noch krass was du hier an Spitzenarbeit vorlegst! Aber ...
nur mal so bescheiden gefragt: Was machst du als nächstes nach der Titanic als Modell? Doch nicht etwa die Bismarck im heutigen "Istzustand" ... auf Basis des1/350 Revellmodells oder so?  X( 
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: cookiemonster am 11. März 2012, 22:35:47
Hör auf du bringst ihn nur auf Idee.  :pffft:

Ganz großes Kino Karl. :klatsch:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: Puchi am 12. März 2012, 07:39:35
Was machst du als nächstes nach der Titanic als Modell?
Hängt ganz davon ab, wiesehr ich nach der Titanic noch modellbaufähig bin. :6:

Aber es könnte ein Modell werden, dem ich schon seit Jahren hinterhersabbere und das vom Bauaufwand her das Titanic-Dio wahrscheinlich sogar noch übertrifft. Der Bausatz war mir bisher allerdings immer zu teuer. Da aber bei Familie Puchi demnächst ein Hochzeitsjubiläum ansteht und von allen Seiten die Frage kommt: "was wünscht du dir denn?", ist der Bausatz finanzierbar geworden.
Allerdings bin ich mir noch nicht sicher, ob ich hier verraten werde, worum es sich handelt. Die Gefahr, danach als komplett durchgeknallt (http://www.puchiweb.at/Smilies/GRAZY.gif) zu gelten, ist ziemlich groß! :D

Hör auf du bringst ihn nur auf Idee.  :pffft:
:3:

Da kann ich dich beruhigen, cookie. Ein Wrack wird's sicher nicht. Ich brauch' danach sicher etwas Abwechslung. :1:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: cookiemonster am 12. März 2012, 13:20:20
DA bin ich ja beruhigt.
Egal was du als nächstes baust, Ich guck dir dabei mla über die Schulter denn lernen kann man(n) immer was.
mfg.cookie :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: dtmv6 am 13. März 2012, 08:36:16
Zitat
Die Gefahr, danach als komplett durchgeknallt zu gelten, ist ziemlich groß!

All diese Kriterien erfüllt nur dieser Bausatz: http://www.hlj.com/product/ban946749 (http://www.hlj.com/product/ban946749)
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: Puchi am 13. März 2012, 10:11:26
@dtmv6: knapp daneben ist auch vorbei! :D Sooo teuer ist der Kit auch wieder nicht - oder zumindest nicht mehr.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: Mandelus am 13. März 2012, 21:51:51
@dtmv6: knapp daneben ist auch vorbei! :D Sooo teuer ist der Kit auch wieder nicht - oder zumindest nicht mehr.

Liebe Grüße,

Karl

Ok, kein Bismarckwrack ... aber wenn der von dtmv6 nicht, dann vielleicht die Akagi von Hasegawa in 1/350 mit all dem ganzen Zubehör dazu vom Hersteller (und anderen herstellern?)?  :7:


Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: Puchi am 14. März 2012, 18:09:40
Akagi...., Akagi..., hmmm...., wäre auch nicht schlecht.  :6: :D

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: bughunter am 14. März 2012, 21:05:32
Aber es könnte ein Modell werden, dem ich schon seit Jahren hinterhersabbere und das vom Bauaufwand her das Titanic-Dio wahrscheinlich sogar noch übertrifft.
Komm, sag es schon. Bitte, Bitte!

Allerdings bin ich mir noch nicht sicher, ob ich hier verraten werde, worum es sich handelt. Die Gefahr, danach als komplett durchgeknallt (http://members.aon.at/plodiweb/SMILIES/GRAZY.GIF) zu gelten, ist ziemlich groß! :D
Du kannst Dir sicher sein. Mit dem ersten Teil natürlich! Für den zweiten Teil ein Nein.

Da kann ich dich beruhigen, cookie. Ein Wrack wird's sicher nicht. Ich brauch' danach sicher etwas Abwechslung. :1:
Die Abwechslung ist doch noch Dein Holzhaufen von Kutsche  :winken:


...  dann vielleicht die Akagi von Hasegawa in 1/350 mit all dem ganzen Zubehör dazu vom Hersteller (und anderen herstellern?)?  :7:
Ich habe noch nie ein Schiff gebaut, aber das Ding hat ja mit Flugzeugen zu tun, also könnte man es durchgehen lassen. Ich überlege wirklich gerade, ob ich das in (einem der nächsten Winter) angehe! :rolleyes:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: Puchi am 15. März 2012, 09:25:09
Komm, sag es schon. Bitte, Bitte!
"Verrückte" Projekte hab' ich mehrere im Sinn, z.B. Schnittmodell einer Dampflok (BR86 von Trumpi). Um möglichst viel von der Technik zeigen zu können, wird da schon allein die Planung der Schnitte ein kleines Projekt.

Könnte aber auch was Holzwurmartiges werden, in der Richtung hab' ich schon lange nichts mehr gemacht. Genau weiß ich es selbst noch nicht und bis dahin wird auch noch einiges an Wasser die Donau runterfliessen. Ich mach jetzt erst mal die Titanic fertig, dann werden wir weitersehen.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: Bohemund am 22. März 2012, 09:08:45
Moin,

hier gibt es neue Bilder  (http://sparforums.com/ipb/index.php?/topic/346-new-titanic-wreak-photos/) des Wracks. Ich hoffe hier nichts "recycled" zu haben.

Toller Bau übrigens, lese aufmerksam mit!

Greez,
Torben
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: Werbwolf am 23. März 2012, 11:51:38
Moin,

hier gibt es neue Bilder  (http://sparforums.com/ipb/index.php?/topic/346-new-titanic-wreak-photos/) des Wracks. Ich hoffe hier nichts "recycled" zu haben.

Toller Bau übrigens, lese aufmerksam mit!

Greez,
Torben

Im aktuellen National Geographic Magazin (da stammen die Bilder her) sind noch ein paar mehr drin, außerdem gib es ein Poster wie der Untergang genau abgelaufen ist. Könnte evtl für den Bau interessant sein.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: Tormentor am 23. März 2012, 18:45:24
Hier sind die Bilder in HighRes zu sehen, stark!

http://arneruhnau.com/tag/oceanographic/ (http://arneruhnau.com/tag/oceanographic/)

 :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: Puchi am 24. März 2012, 07:43:45
Hallo Leute!

Danke für die Links! :P In gewissen Bereichen unterscheidet sich das Wrack auf diesen Bildern doch stark von der Darstellung in Ballard's Buch, nach dem ich baue! 8o

Damit stellt sich die Frage, ob's an der Zeit liegt, die seither daran genagt hat, oder am Buch (schließlich will ich das Wrack ja im Zustand zum Zeitpunkt seiner Entdeckung bauen). ?(

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 11. Update
Beitrag von: Puchi am 25. März 2012, 15:11:04
11. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
Wurde zuvor die Kapazität der Rettungsboote kaum ausgeschöpft, wird jetzt versucht möglichst viele Passagiere in den Booten unterzubringen. So wird z.B. Boot 14 mit 60 Personen, Boot 16 mit 50 Personen und Boot 15 sogar mit 70 Passagieren zu Wasser gelassen.

Als gegen 1.30 Uhr unter den Passagieren Panik auszubrechen beginnt, versuchen einige Passagiere in das Rettungsboot 14, das gerade zu Wasser gelassen wird, zu springen. Das mit 70 Personen überladene Boot 15 entgeht knapp einer Kollision mit dem bereits abgefierten Boot 13.

Um 1.40 Uhr steht bereits das Welldeck unter Wasser, und die auf der "Titanic" verbliebenen Passagiere beginnen sich auf das Achterdeck zurückzuziehen. Ismay bringt sich mit dem letzten Rettungsboot auf der Steuerbordseite in Sicherheit.

Um 2.00 Uhr steht das Wasser bereits fast 3 Meter unter dem Promenadendeck.

Als nur noch 1 Boot verfügbar ist (Notboot D), versucht Lightoller einen Ansturm auf dieses Boot mit seiner Pistole zu verhindern. Schließlich wird es mit 44 Frauen und Kindern zu Wasser gelassen.

Während das Vorderschiff im Wasser untertaucht, beginnt sich das Heck zu heben…


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

Kurzes Update zum Wochenende:
Die nächsten Decks, die angebracht werden, sind etwas länger und ragen somit weiter Richtung Rumpfmitte in den Rumpf hinein, da durch die Schäden in der Rumpfhülle auf diese Decks gesehen werden kann. Daher habe ich vor dem Anbringen dieser Decks einen Teil der Trennwand eingezogen, die verhindern soll, dass später das Scheinwerferlicht von Alvin von der gegenüberliegenden Seite durch die Bullaugen durchleuchten kann:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_011/Trennwand.jpg)

Eben deswegen, weil man jetzt quasi auf die Decks sehen kann, wird eine kleine "Inneneinrichtung" mit den üblichen Materialien angedeutet:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_011/Innendetails.jpg)

Und so hab’ ich mich Deck für Deck bis zum C-Deck hochgewurschtelt, der Verbrauch von dickflüssigem Superkleber nimmt enorm zu. :pffft: Bis jetzt waren alle Decks Eigenbau, ab dem B-Deck werden die Bausatzteile verwendet. Und so sieht die Bruchstelle jetzt aus:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_011/Bruchstelle_1.jpg)

Blick auf die Backbordseite:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_011/Bruchstelle_2.jpg)

Von Achtern:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_011/Bruchstelle_3.jpg)

Und schließlich die Steuerbordseite, die am wenigsten Einblick zulässt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_011/Bruchstelle_4.jpg)

Der Rost kommt auf den Bildern etwas orange-stichiger daher, als er in Wirklichkeit wirkt.

Schön langsam wird klar, wie das in meiner Gegenwart ab sofort verbotene "R-Wort" lautet. Genau: Rrrrostzapfen! :D

Da mit dem Bauteil für das B-Deck der Rumpf verschlossen wird, werden davor - als nächster Schritt - an allen Stellen, durch die in den Rumpf gesehen werden kann, Innendetails gescratcht.
Die beiden "Testräume", die ich euch am Anfang gezeigt habe, sind schon angeklebt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_011/Innenboxen.jpg)

Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 11. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 25. März 2012, 15:40:26
Servus Karl!

Du bist schon ein  bisserl verrückt, gell  X( ............ schaut bisher grenzgenial aus, vor allem die Bruchkante mit diesen RRRrrrrrrrrrrostzapfen ........   :klatsch: :klatsch: :klatsch:

:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 11. Update
Beitrag von: Puchi am 25. März 2012, 15:52:48
...vor allem die Bruchkante mit diesen RRRrrrrrrrrrrostzapfen ........
AAAAAAAAHHHH!!! Das R-Wort!!! (http://www.puchiweb.at/Smilies/in_ohnmacht_fall.gif)
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 11. Update
Beitrag von: andi77 am 25. März 2012, 18:09:22
Hi

                    Geil


Tschuldigung

Gruß Andi
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 11. Update
Beitrag von: bughunter am 25. März 2012, 18:35:07
Du bist so gemein!
Wenn Du das Ding unter Wasser steckst, stürzen sich die eisenfressenden Bakterien auf Deine Titanic, um dann enttäuscht an Deinen Rostzapfen zu verhungern.

Klasse gemacht!
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 11. Update
Beitrag von: ron_killings am 26. März 2012, 13:21:08
Mann.... Das ist soooo genial.

Ich freu mich echt wie ein kleines Kind auf jedes neue Update hier.  :D

lg Ron  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 11. Update
Beitrag von: Ronald am 26. März 2012, 13:36:45
Ich freu mich echt wie ein kleines Kind auf jedes neue Update hier.  :D


Danke, wollte ich auch gerade so schreiben!  :P
Genial, gigantisch, geil...mir gehen die Superlativen aus.
Alleine die Struktur und Farbgebung des Decks sind schon ein Knaller.

Ein super spannender Baubericht an dem man hängt wie ein Fixer an der Nadel.

Danke Karl. :klatsch:

Herzlichen Gruß
-Ronny
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 11. Update
Beitrag von: Puchi am 26. März 2012, 16:57:32
Danke, danke! :meister: Super, dass es euch gefällt! :9:

Das mit der Farbverfälschung in den letzten Bildern hat mir keine Ruhe gelassen. Daher hab' ich noch ein Foto geschossen, auf dem die Farben um einiges besser an die Wirklichkeit rankommen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_011/Zusatz/richtige-Farben.jpg)

Und noch eins, auf dem man auch einige Details besser erkennen kann:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_011/Zusatz/Detail02.jpg)

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 11. Update
Beitrag von: oggy01 am 26. März 2012, 22:37:00
Mann Karl!!!

WAAAAHNSINNN....  :klatsch:

Ich bin begeistert von dem Titanic Wrack......
Kann kaum erwarten dass es weitergeht.
Gruß
Ralf
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 11. Update
Beitrag von: Murphy am 26. März 2012, 22:49:06
 :winken:

Hey Karl, bin ja meistens eher der stille Mitleser, doch ich muss mich nun doch auch mal zu Wort melden. Das wird von Update zu Update immer besser. Auf einigen Detailbilder erkennt man kaum Unterschiede zum Original, hab das Buch auch hier, sogar 2x einmal das Große und einmal die Taschenbuchvariante, daher kann ich sehr gut vergleichen. Also weiter so, ich freue mich auf jedes Update als großer Titanicfan.

MfG Ronny
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 11. Update
Beitrag von: Travis am 27. März 2012, 08:41:40
Sehr überzeugend Deine Arbeit soweit! :P

Klasse, auch ich freue mich ab jetzt auf Updates hier!  :1: :D

Tho :santa:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 10. Update
Beitrag von: Ronald am 27. März 2012, 09:21:51
Aber es könnte ein Modell werden, dem ich schon seit Jahren hinterhersabbere und das vom Bauaufwand her das Titanic-Dio wahrscheinlich sogar noch übertrifft. (...) Allerdings bin ich mir noch nicht sicher, ob ich hier verraten werde, worum es sich handelt. Die Gefahr, danach als komplett durchgeknallt (http://members.aon.at/plodiweb/SMILIES/GRAZY.GIF) zu gelten, ist ziemlich groß! :D


Klarer Fall: das zerstörte Atomkraftwerk von Fukushima! :1: :1: :1:
Auch eine nette Katastrophe und als Modell komplett durchgeknallt! :D

Gruß
-Ronny

PS.: muss der Thread jetzt in die Rate-Ecke verschoben werden? ?(
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 11. Update
Beitrag von: Puchi am 27. März 2012, 16:20:57
Danke, Leute! :winken:

Klarer Fall: das zerstörte Atomkraftwerk von Fukushima! :1: :1: :1:
Ideen hast du! 8o

PS.: muss der Thread jetzt in die Rate-Ecke verschoben werden? ?(
Klar! Unter dem Titel: was baut Puchi als nächstes?! Aber da ich es selber noch nicht weiß, wird's auch keine Auflösung geben. X(

Zum Thema: am Abend trifft mit meiner Holden das aktuelle National Geographic Magazin ein (Danke für den Tipp, Werbwolf!). Dann wird gleich mal abgecheckt, wo die Unterschiede zum Ballard-Buch liegen. Und dann wird sich herausstellen, ob...

 :6:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 11. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 27. März 2012, 16:32:47
.... nimm die Whiskeyflasche, diese Möglichkeit gefällt mir von den aufgelisteten am besten .... aber 'nen rauchigen Islay-Singlemalt, wenns geht  :D

OK, weiterbauen gilt auch noch .....


:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 11. Update
Beitrag von: ron_killings am 27. März 2012, 18:02:42
  • ... das Modell in der Mülltonne landet

Also bevor du das machst kannst dus auch mir geben :D
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 11. Update
Beitrag von: Mr. Hudson am 27. März 2012, 18:08:20
Hallo Karl,

ich schaue eigentlich eher selten bei den Schiffen rein und so habe ich auch hier bisher nicht hingeguckt. Wie man sieht war das ein schwerwiegender Fehler!

Egal ob Deine neue Quelle zu einer anderen Darstellung führt, das was Du hier zeigst ist der OBERHAMMER  8o. Ich habe noch nie einen derartig filigranen Wrackaufbau gesehen  :klatsch:.

Wie groß ist die Szene mit den abgesackten Decks eigendlich im Modelloriginal. Ich habe leider überhaupt keine Größenvorstellung von 1/350.

Viele Grüße

Kai  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 11. Update
Beitrag von: b.l.stryker am 28. März 2012, 08:09:26
Ich habe nun lange nicht mehr in deinen Baufortschritt geschaut und bin begeistert, wie du deine Idee umgesetzt hast. Schaut sehr realistisch aus.

Gruß Björn
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 11. Update
Beitrag von: Puchi am 28. März 2012, 08:34:34
Zuerst mal: Danke euch allen!

.... nimm die Whiskeyflasche, diese Möglichkeit gefällt mir von den aufgelisteten am besten ....
:D Muss ich dich enttäuschen, die Flasche ist zugeblieben...

  • ... das Modell in der Mülltonne landet

Also bevor du das machst kannst dus auch mir geben :D
Hättest wohl gerne. :D Aber da war ein Zwinkersmiley unter der Liste! 8)

Wie groß ist die Szene mit den abgesackten Decks eigendlich im Modelloriginal. Ich habe leider überhaupt keine Größenvorstellung von 1/350.
Hallo Kai!

Also das Vorschiff hat eine Länge von ca. 415mm, Breite ist 80mm, Höhe wird geschätzt so an die 80 bis 90mm werden. Die Größe des Dio's kann ich momentan nur schätzen, hängt auch davon ab, ob ich die Bewegungsmechanik für das Tauchboot realisieren werde und wieviel Platz die dann verschlingen wird. Aber ich lehn' mich jetzt mal weit aus dem Fenster und schätze so um die 750mm x 350mm.

Zum optischen Größenvergleich noch 2 "Münzenfotos":

(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_011/Zusatz/Groessenvergleich1.jpg)

(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_011/Zusatz/Groessenvergleich1.jpg)

Jedenfalls find ich's richtig klasse, dass ich auch die Fliegerfraktion für das Modell begeistern kann! :klatsch:

Ich habe nun lange nicht mehr in deinen Baufortschritt geschaut und bin begeistert, wie du deine Idee umgesetzt hast. Schaut sehr realistisch aus.
Danke, Björn! Ich hoffe, ich kann den realistischen Look auch bei den Rumpfwänden fortsetzen, da muss ich noch einige Tests machen.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 11. Update
Beitrag von: Travis am 28. März 2012, 09:04:07
[...] Jedenfalls find ich's richtig klasse, dass ich auch die Fliegerfraktion für das Modell begeistern kann! [...]

Du tust so überrascht...  ;) :D

Tho :santa:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 11. Update
Beitrag von: Puchi am 28. März 2012, 12:10:03
Du tust so überrascht...  ;) :D
:D Überrascht vielleicht weniger, es freut mich einfach nur, wenn Leute, die eher weniger bei den Schiffen mitlesen, hier dabei sind. Egal, ob Flugzeugfraktion, oder Autos, etc...

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 11. Update
Beitrag von: bughunter am 31. März 2012, 21:44:13
Habe gerade um 20:15 auf arte den Bericht über die Titanic-Forschung gesehen, war schon interessant, insbesondere die Wrackanimation. Die Version des Auseinanderbrechens wie in Camerons Film ist wohl nicht mehr aktuell.
Vielleicht ist der Film ja bei arte in der Mediathek, falls ihn jemand verpasst hat.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 11. Update
Beitrag von: Schrauber Junior am 31. März 2012, 23:45:29
In einem anderen Titanic-Faden habe ich als Sendehinweis das ganze inklusive Wiederholungstermin geschrieben... Ich find's nur grad nicht ;)

Und nicht nur Fliegerbauer schauen Dir hier zu, Puchi, sondern auch die Landmaschinenfabrikanten ;)



Florian :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 12. Update
Beitrag von: Puchi am 07. April 2012, 12:15:27
12. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
10 Minuten nach 2 Uhr teilt Kapitän Smith den beiden Funkern Phillips und Bride mit, dass sie ihren Arbeitsplatz verlassen dürfen. Phillips jedoch versucht weiter, Notsignale zu senden.

Auch die anderen Mitglieder der Besatzung entbindet der Kapitän mit den Worten "Jetzt muss jeder für sich selbst sorgen" von ihrer Pflicht.

Als der Bug der "Titanic" tiefer untertaucht, kommt das Notboot B frei, das bis dahin eingeklemmt war und schwimmt mit dem Kiel nach oben auf dem Wasser. Passagiere und Mitglieder der Besatzung versuchen ihr Leben zu retten, indem sie über Bord springen. Der Pater Thomas Byles erteilt Passagieren der dritten und zweiten Klasse am hinteren Ende des Bootsdecks die Absolution.

Durch die Neigung des Schiffsrumpfes bricht der vordere Schornstein nach vorne aus seiner Halterung und stürzt ins Meer. Dabei begräbt er schwimmende Passagiere unter sich. Die vordere Offiziersmesse und die Brücke werden durch das Gewicht des Wassers eingedrückt. Das Dach der vorderen Freitreppe implodiert.

Im Rumpf des Schiffes beginnen lose Gegenstände in Richtung des Bugs zu rutschen.

Nach Zeugenaussagen hebt sich das Heck bis zu einem Neigungswinkel von mindestens 45° aus dem Wasser. Das Licht fällt nach kurzem Aufflackern aus.

Das Gewicht des aus dem Wasser ragenden Achterschiffes belastet den Kiel enorm. Diese Belastung wird auch noch dadurch verstärkt, dass sie im Bereich des Maschinenraums wirkt, der, da er mehrere Decks hoch ist, die strukturell schwächste Stelle darstellt…


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

Kampf an mehreren Fronten:
Während etwas Inneraum simuliert wurde, damit hinter den Rissen in der Backbordwand nicht gähnende Leere herrscht, wurde das erste Deck (Brückendeck) aus dem Bausatz zur Anprobe gebeten:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_012/B_Deck_anprobe.jpg)

Wie man sehen kann ist der vordere Teil des Decks (es besteht aus 2 Teilen), zu kurz. Da es im Vergleich zu den selbstgebauten Decks auch noch zu dick ist, wird es an geeigneter Stelle (schwarze Linie) gekürzt und die fehlende Deckfläche durch passendes Plastikmaterial ergänzt.
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_012/Deckabschneiden.jpg)

Und wenn wir schon beim Abschneiden sind, werden auch gleich die Rahmen der Ladeluken auf dem Welldeck, die auch nicht gerade die dünnsten sind, abgesägt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_012/Ladeluken_1.jpg)

Dasselbe Schicksal widerfährt den lächerlichen Kästchen an der Unterseite, die den Raum unter den Ladeluken darstellen sollen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_012/Ladeluken_2.jpg)

Die Ladeluken werden neu aufgebaut und mit Strukturspachtel, Farbe und einigen Rrrrostzapfen detailliert:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_012/Ladeluken_3.jpg)
Bei dieser Gelegenheit hab’ ich auch gleich die Position der Passlöcher der vorderen Poller korrigiert und unnötige Löcher am Welldeck verschlossen.

Der Raum unter den Ladeluken entsteht auch im Eigenbau:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_012/Laderaum_1.jpg)

Und so sieht’s zusammengebaut aus:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_012/Laderaum_2.jpg)

Die "Inneneinrichtung" für die BB-Wand ist auch schon fertig:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_012/Innenausbau.jpg)

Ein bisschen was sieht man ja doch:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_012/Innenausbau_2.jpg)

Übrigens: bis jetzt hat der Baubericht eigentlich noch kein Motto, das auf den Bau des Modells zutreffen würde. Das ändert sich allerdings schnell, wenn man die Teile aus dem Bausatz, die jetzt zum Zug kommen, näher betrachtet.

Nehmen wir mal als Beispiel die Aufbauten auf dem Promenadendeck her. Tiefe Auswerfermarken gehören für den geprüften Modellbauer ja zur Alltäglichkeit. Aber dass die lieben Auswerfer gleich durch den Bauteil hindurchschießen, da staunt der Osterhase… (http://www.puchiweb.at/Smilies/Ostern_Haase_erstaunt.gif)
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_012/Auswerferloch.jpg)
Aber macht ja nix, wird durch die Verwitterung kaschiert, oder anders ausgedrückt: Schlamm drüber.

Ooooder: die Detaillierung im Fensterbereich dieser Teile:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_012/Fenster_1.jpg)

Könnte noch feiner sein, aber für 1/350 halbwegs in Ordnung. Blöd nur, dass dies die – kaum einsehbare - Innenseite ist. Die sichtbare Aussenseite sieht nämlich so aus:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_012/Fenster_2.jpg)
Aber macht ja nix, Schlamm drüber…

Ooooder: die Einsehbarkeit der beiden Freitreppen. Dass die Freitreppen auf Ebene des Promenadendecks nachgebildet wurden, freut natürlich den Modellbauer. Dass im darüberliegenden Bootsdeck eine Öffnung vorhanden ist, damit das Detail auch durch das Glasdach gesehen werden kann, freut den Modellbauer umsomehr:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_012/Freitreppe_1.jpg)

Was den Modellbauer weniger freut, ist die Tatsache, dass dies nur bei der hinteren Freitreppe der Fall ist, bei der vorderen wurde auf’s "Schauloch" vergessen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_012/Freitreppe_2.jpg)
Aber macht ja nix, Loch schneiden und dann Schlamm drüber…

Und damit hat dieses Projekt sein Motto: "Macht ja nix, Schlamm drüber…" (ist übrigens bei uns zuhause mittlerweile schon so was wie ein geflügeltes Wort)! :D

Beim nächsten Update erfahrt ihr übrigens, warum ich mich darüber ehrlich freue, dass die Plankenstöße auf den Decks erhaben dargestellt sind.

Ich wünsche euch allen "Frohe Ostern"! (http://www.puchiweb.at/Smilies/Ostern_haase_huepfend.gif)

Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 12. Update
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 07. April 2012, 12:20:37
Dein Rost sieht richtig echt aus.

Auch wenn Du noch einen weiten Weg vor Dir hast, eines ist jetzt schon sicher:

Das wird das mit Abstand abgefahrenste Titanic Modell ever
 :P :P :P
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 12. Update
Beitrag von: ron_killings am 07. April 2012, 13:15:39
Also die Auswerfermarken sind echt heftig.

In den Fall kannst du froh sein dass du das Schiff nicht im originalen Zustand baust. :D
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 12. Update
Beitrag von: TomcatFan am 07. April 2012, 16:59:38
Also Puchi -

Was du da machst ist das reinste Teufelswerk. :klatsch:
Geht das mit rechten Dingen zu?
Dein Modell-Wrack sieht jetzt schon Ober-Klasse-Super-Heftig aus. :respekt:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 12. Update
Beitrag von: oggy01 am 07. April 2012, 18:04:22
Karl Du bist IRRE

Bin sprachlos.....

Für mich auf jeden Fall ein Beitrag für das "Filter Cafe"

Dieser Baubericht darf nicht in der Versenkung verschwinden!!!!

Gruß

Ralf
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 12. Update
Beitrag von: matz am 08. April 2012, 00:50:57
Treib mit bei den Schiffchen normalerweise nicht so oft rum, aber DAS ist mehr als sehenswert.

 :respekt: für die geniale Idee
 :respekt: für die tolle Umsetzung
 :respekt: für die genaue Recherche und
 :respekt: für die Wahnsinnsgeduld.

Da bleib ich dran, das wird noch was..........

matz
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 12. Update
Beitrag von: Puchi am 08. April 2012, 08:42:05
@all: Leute, Leute! Jetzt werd' ich aber verlegen! (http://www.puchiweb.at/Smilies/verlegen.gif) Danke für Eure Kommentare!

In den Fall kannst du froh sein dass du das Schiff nicht im originalen Zustand baust. :D
Genau das ist mir auch schon ein paarmal durch den Kopf geschossen. Das Schiff in intakten Zustand daraus zu bauen, setzt einiges an Leidensfähigkeit voraus! :)

Was du da machst ist das reinste Teufelswerk. :klatsch:
Geht das mit rechten Dingen zu?
Eindeutig: Ja! Ich bin zwar sicher nicht der 100%ige Engel, aber der (http://www.puchiweb.at/Smilies/firedevil.gif) bin ich auch nicht! :D

:respekt: für die genaue Recherche
Apropos Recherche! Hab's doch glatt vergessen im Update zu erwähnen:

Ich hab' jetzt die Cameron-Aufnahmen vom Vorschiff mit dem Zustand des Schiffes im Jahre 1986 (Ballard-Buch) verglichen. Kurz gesagt: es hat sich einiges in den 24 Jahren am Wrack verändert!

Nur mal ein paar auffällige Beispiele:

Wenn man das Wrack so wie ich, also im Zustand seiner Entdeckung bauen will, sind die Cameron-Aufnahmen als Referenz seeeehr mit Vorsicht zu genießen. Da hat sich einfach schon zu viel verändert. Ich werde daher beim Bau weiterhin das Ballard-Buch als Referenz nehmen. Natürlich wird mein Modell dann etwas anders aussehen, als auf den Aufnahmen aus 2010 zu sehen ist, also bitte nicht mit diesen Aufnahmen vergleichen.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 12. Update
Beitrag von: Mandelus am 10. April 2012, 07:49:50
Ich hab' jetzt die Cameron-Aufnahmen vom Vorschiff mit dem Zustand des Schiffes im Jahre 1986 (Ballard-Buch) verglichen. Kurz gesagt: es hat sich einiges in den 24 Jahren am Wrack verändert!

Nur mal ein paar auffällige Beispiele:
  • Die Sporthalle war 1986 noch da (das Dach war zwar eingedrückt, aber die Halle stand noch). Auf den Aufnahmen aus 2010 ist von der Halle jedoch nix mehr zu sehen! Da ist das Dach bereits im Bereich der Treppe zur 1. Klasse/Funkraum eingefallen.
  • Das Krähennest auf dem Vormast fehlt ebenfalls. Das war 1986 noch am Mast vorhanden.
  • Der Vormast selbst ist an mehreren Stellen geknickt. Zur Zeit der Entdeckung des Wracks waren die Schäden am Mast nicht so arg.
  • In der Oberansicht kann man Schäden an Dächern und Deck erkennen, die 1986 noch nicht da waren.
  • Wo früher nur Verwellungen der Rumpfaussenhaut zu sehen waren, scheint die Aussenhaut auf den Cameron-Fotos in diesen Bereich schon aufgerissen (besonders deutlich im Bereich des Welldecks auf der StB-Seite zu sehen).
  • Die Decks und die Rumpfwände im Bereich der Bruchstelle scheinen stärker nach unten gebogen zu sein. Anscheinend ist der Bereich noch mehr in sich zusammengefallen.

Wenn man das Wrack so wie ich, also im Zustand seiner Entdeckung bauen will, sind die Cameron-Aufnahmen als Referenz seeeehr mit Vorsicht zu genießen. Da hat sich einfach schon zu viel verändert. Ich werde daher beim Bau weiterhin das Ballard-Buch als Referenz nehmen. Natürlich wird mein Modell dann etwas anders aussehen, als auf den Aufnahmen aus 2010 zu sehen ist, also bitte nicht mit diesen Aufnahmen vergleichen.

Liebe Grüße,

Karl

Ich würde sagen ... du musst dich dann aber sehr beeilen Karl, sonst rostet dir am Original zu viel zu schnell weg wo du noch gar nicht dran warst am Modell!  :7:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 12. Update
Beitrag von: Puchi am 10. April 2012, 17:24:10
... du musst dich dann aber sehr beeilen Karl, sonst rostet dir am Original zu viel zu schnell weg...

Ist nicht notwendig, für den Fall hab' ich schon früher einen Plan entwickelt (ich zitier' mich mal selbst):
Zitat
...diese eisenfressenden Bakterien werden dafür sorgen, dass irgendwann nur mehr ein Häuflein ..... äh Haufen Rost da unten rumliegt
Jo, eh! Vielleicht sollte ich solange warten, ist dann leichter zu bauen. Ein Häufchen Rost (natürlich nach McLeod-Methode zubereitet) aufs Dio schütten .... uuuuund fertig!  :D

 :6:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 12. Update
Beitrag von: BigA am 12. April 2012, 02:26:33
Schon ein wenig beängstigend wie dein PS vor sich hin oxidiert  :1:

Super Arbeit bis jetzt  :P

Gruß ALex
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 12. Update
Beitrag von: Ronald am 12. April 2012, 08:33:06
Karl, das ist oberkrass was du hier zeigst. Die Oberflächenstruktur und Farbgebung ist sowas von genial,--- mir fehlen die Worte.
Beängstigend realistisch!

Herzlichen Gruß :winken:
-Ronny
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 13. Update
Beitrag von: Puchi am 12. April 2012, 15:25:42
13. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
Der Rumpf kann die Belastung durch das emporragende Heck nicht lange aushalten und bricht zwischen dem 3. und 4. Schornstein auseinander. Dadurch fällt das Achterschiff auf ebeneren Kiel zurück. Das nach unten ziehende Vorschiff reißt im unteren Rumpfbereich noch Teile des Achterschiffes mit sich. Die oberen Decks stürzen ein und der Schornstein Nr. 3 stürzt um. Der Rauchsalon in der ersten Klasse wird zerrissen und auch der 4. Rauchfang kippt nach hinten.

Als das Vorschiff sich vollständig losgerissen hat und neben einer Flut an Trümmern in schräger Bahn nach unten zu gleiten beginnt, beginnt auch das Achterschiff vollzulaufen.

Währenddessen erhöht sich die Geschwindigkeit des Vorschiffes immer mehr. Durch den enormen Druck des vorbeiströmenden Wassers verbiegt sich der Vormast nach hinten und kracht auf die Brücke. Das Steuerhaus wird weggerissen…


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

In diesem Update möchte ich euch zeigen, wie ich die senkrechten Außenwände des Wracks gestalten werde. Die bisherige Methode hab’ ich hauptsächlich an Stellen angewendet, die nicht so gut einsehbar sind (Innendetails, Bruchstelle etc.). Da der Zustand der Wände des Rumpfes und der Aufbauten als beinahe glatt beschrieben wird (bis auf die Rostzapfen natürlich), muss ich da etwas anders vorgehen, da ein Überzug mit der bisher verwendeten Texturpaste diese Flächen zu rau erscheinen lassen würde. Dazu kommt, dass z.B. am Rumpf der Bewuchs mit Rostzapfen doch sehr gut zu erkennen ist, dies aber mit der bisherigen Methode so nicht darstellbar ist.

Ich zeige euch das – quasi in einer "Schritt-für-Schritt-Demo" - anhand jenes Teiles, das die Wand darstellt, die das Welldeck vom B-Deck trennt.

Dieser Bausatzteil wird zuerst mal auf der Rückseite dünner geschliffen, da er viel zu dick ist:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_013/Schleif.jpg)
Macht eine Menge Dreck, und wahrscheinlich wäre ich schneller gewesen, wenn ich den Teil gescratcht hätte… :pffft:

Dann kommen Rostzapfen zum Einsatz. Zuerst werden die Zäpfchen quasi vom Gussast getrennt :6:.
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_013/Schneid.jpg)

Danach werden die Zapfen in die passende Länge geschnitten und mit Sekundekleber-Gel auf das Plastik geklebt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_013/Kleb.jpg)
Auf Fotos des Wracks kann man erkennen, dass die Rostzapfen nach unten hin meist dicker werden – ähnlich Wachs, das bei einer Kerze überläuft. Daher werden die Zapfen mit dem dickeren Ende nach unten aufgeklebt.

So, alle Zapfen sind oben: (http://www.puchiweb.at/Smilies/schwitz.gif)
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_013/alle_Zapfen.jpg)
Eigentlich dachte ich, dass das in reine Sträflingsarbeit ausarten wird, aber man muss dabei ständig aufpassen, dass die Rostzapfen nicht ein unrealistisch gleichmäßiges Muster ergeben. Also ist doch einiges an Konzentration gefragt.

Als nächstes erfolgt ein Auftrag mit dieser Texturpaste:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_013/Spachtelmasse.jpg)
Ihre Körnung ist feiner, als die der zuvor Verwendeten. Die Wände wirken dadurch aus normalem Betrachtungsabstand glatt, aus der Nähe aber doch fein strukturiert.

Die Masse wird zuvor etwas mit Wasser verdünnt. Die Rostzapfen sollen dadurch nicht mehr aufgeklebt wirken, sondern mit dem Untergrund verschmelzen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_013/Masse_auftrag.jpg)

Danach werden mit der raueren Texturpaste die unteren Enden der Rostzapfen betont. Damit soll dargestellt werden, wie die Rostzapfen am Boden "zerfließen":
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_013/Zapfboden.jpg)
Auch die obere Kante der Wand wurde damit behandelt.

Jetzt kommt die Farbe. Grundiert wird mit dem bereits bewährten "Panzerbraun" von Lifecolor:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_013/Braun.jpg)

Danach erfolgt ein ganz leichtes Drybrush mit Citadel "Khemri Brown" und Lifecolor "Matt Dunkelbraun" (LC 17):
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_013/Drybrush.jpg)
Diese Farben sollen eigentlich nur auf den Wänden wirken, aber natürlich bekommen die Zapfen auch etwas von der Farbe ab. Das wird dann nachträglich mit Panzerbraun wieder ausgebessert.

Im Anschluss werden die Rostzapfen leicht mit Lifecolor "Sandbraun" betont:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_013/Sandbraun.jpg)

Und schließlich Lifecolor "Matt Orange":
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_013/Orange.jpg)
Auch dieses habe ich sehr sparsam aufgetragen, um die Rostzapfen nicht zu stark zu betonen.

Und so sieht’s dann – aus "normaler" Betrachtungsdistanz - aus:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_013/Fertig.jpg)

Wirkt natürlich im Vergleich zu den Flächen, die ich bis jetzt gemacht habe, etwas weniger vergammelt, kommt aber meiner Meinung nach näher ans Vorbild. Bin gespannt, was ihr dazu sagt. Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge etc. sind willkommen.

Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 13. Update
Beitrag von: mumm am 12. April 2012, 15:28:55
 :klatsch:

Peter  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 13. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 12. April 2012, 15:45:23
Bin gespannt, was ihr dazu sagt

Ein bissele verrückt muss man schon sein, um sich das anzutun ...  :7:
Kommt gut, sauguuuut rüber ......  :P :klatsch:   ..... nun denn, eine Wand steht ja jetzt schon, auf geht's


:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 13. Update
Beitrag von: nuggetier am 12. April 2012, 18:00:19
Da kann man nur (fast) froh sein, dass die Titanic in zwei Hälften zerbrochen ist und man nicht das ganze Schiff modrig darstellen muß. :klatsch:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 13. Update
Beitrag von: maxim am 12. April 2012, 18:59:27
Da kann man nur (fast) froh sein, dass die Titanic in zwei Hälften zerbrochen ist und man nicht das ganze Schiff modrig darstellen muß. :klatsch:

Eigentlich nicht - wenn man sieht, wie Puchi die zerfressenen Teile darstellt, würde man sich eher wünschen, dass das Schiff mehr solche Oberflächen hat  :klatsch:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 13. Update
Beitrag von: geyer1968 am 12. April 2012, 19:24:30
Lest doch mal die Überschrift: "Teil 1: das Vorschiff" Ich glaube, da kommt noch was nach!  8o
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 13. Update
Beitrag von: Ronald am 13. April 2012, 13:20:38
Verbesserungsvorschläge? Machst DU heute die Witze oder was? ?(
Was soll man da besser machen? :5:

Vielen Dank, für die genaue Beschreibung der Vorgehensweise.  :P :P :P
Das Ergebnis rechtfertígt beinahe jeden Aufwand. Ich bin jedes Mal auf's Neue begeistert.
Ein einmaliger Baubericht.

Herzlichen Gruß und ein schönes, kreatives Wochenende,
-Ronny
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 13. Update
Beitrag von: Meikan am 13. April 2012, 14:29:23
Hi,

vieleicht was für dich dabei

http://www.boston.com/bigpicture/2012/04/the_titanic_at_100_years.html (http://www.boston.com/bigpicture/2012/04/the_titanic_at_100_years.html)

Grüße Mario
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 13. Update
Beitrag von: Puchi am 14. April 2012, 08:23:53
Danke, Leute! Auch für die Links!

... wenn man sieht, wie Puchi die zerfressenen Teile darstellt, würde man sich eher wünschen, dass das Schiff mehr solche Oberflächen hat  :klatsch:
Öööööhhhm, hust, hust! Wenn ich nur daran denke, den ganzen Rumpf mit den Würmchen zu bekleben, dann reicht das schon!  :D

... Ich glaube, da kommt noch was nach!  8o
Tja, als "Teil 2" ist natürlich das Achterschiff geplant. Aber mal sehen, wie ich zu der Idee stehe, wenn ich mit dem Vorschiff fertig bin....

Verbesserungsvorschläge? Machst DU heute die Witze oder was? ?(
Jo, diese Woche bin ich damit dran! :6:

Spass ohne: ich find' an meinen Modellen immer was zu meckern (und ich glaub' damit bin ich nicht allein). Ausserdem könnte ja hier jemand Methoden/Materialien kennen, die ich nicht kenne. Kapazunder (http://www.ostarrichi.org/wort-998-at-Kapazunder.html) sind hier im Board ja genug unterwegs....

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 13. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 14. April 2012, 14:41:22
Hi Karl, machst Dir heute eh ein "Titanic-Gedenk-Bierchen" auf - und eventuell einen kleinen Whiskey (aber OHNE Eis) ......... übrigens, tolle Arbeit, die Du da ablieferst ......  freu mich auf mehr .................... RRRrrrrostzapfen ..... :klatsch: :P


:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 13. Update
Beitrag von: Puchi am 14. April 2012, 17:10:50
Hi Karl, machst Dir heute eh ein "Titanic-Gedenk-Bierchen" auf ...
Hab' jetzt gleich in den Kühlschrank geschaut, und was sehe ich: kein Bier drin!!!!  8o ;( Wurde natürlich sofort geändert, danke für den Hinweis, Walter!

Ich möchte ich bei dieser Gelegenheit aller Opfer dieser Katastrophe gedenken! Mögen sie weiterhin in Frieden ruhen können.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 13. Update
Beitrag von: bughunter am 14. April 2012, 19:34:42
Dein Modell setzt Ihnen aber auch eine Art Denkmal. Der Wahnsinn, was Du da in die Details reinsteckst, da würde ich Langsam-Bauer ja ewig und zwei Leben brauchen!
Weiter so! :P

Liebe Grüße,
Frank
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 13. Update
Beitrag von: Puchi am 15. April 2012, 07:12:13
Hallo Frank!

Das Ganze wird mit der Zeit zur Routine. Am Anfang zieht sich der Bau klarerweise, da erst durch eine Menge Tests rausgefunden werden muss, wie man was am Besten darstellt. Wenn das aber mal klar ist, dann geht's von mal zu mal schneller dahin, ist dann nur mehr Übungssache.

Was derzeit aber bremst, ist der Bausatz selbst. :pffft: Einige Beispiele dazu dann im nächsten Update.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 13. Update
Beitrag von: lotus11 am 15. April 2012, 07:28:08
gerade erst entdeckt....fantastisches Projekt  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 13. Update
Beitrag von: Tormentor am 15. April 2012, 16:15:32
Zur Zeit laufen ja Titanic Dokus ohne Ende, gestern Abend die neue von Cameron "Titanic - Analyse einer Tragödie" auf NatGeo.

Schaut mal was der im Studio stehen hatte, das ist wohlgemerkt kein Poster! Auf der anderen Seite steht die Titanic in ca. 1:50 oder so, HAMMER!

(http://666kb.com/i/c2yysecxpjwy5od27.jpg)

(http://666kb.com/i/c2yysg1d033usmty7.jpg)

Beider Bilder Snapshots aus James Cameron's "Titanic - Analyse einer Tragödie"

 :winken:



Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 13. Update
Beitrag von: Mandelus am 15. April 2012, 22:32:30
Zitat
Zur Zeit laufen ja Titanic Dokus ohne Ende ...

Jepp, ist ja 100. Jahrestag gewesen am Wochenende ! In einer der vielen Dokus war auch ein 1 / "sehr groß" Modell des ganzen Wracks zu sehen, aber nicht das wo auf deinem Bild ... war auch Hammer wie das Prjekt hier!  :)
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 13. Update
Beitrag von: x GrApHiXs x am 16. April 2012, 00:05:33
Ein hammer teil hast du da!!! Wann kann man sich das mal live ansehen?? Bzw. Wo?
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 13. Update
Beitrag von: Puchi am 16. April 2012, 07:36:59
Schaut mal was der im Studio stehen hatte, das ist wohlgemerkt kein Poster! Auf der anderen Seite steht die Titanic in ca. 1:50 oder so, HAMMER!
Meine hat mehr Rostzapfen! (http://www.puchiweb.at/Smilies/beleidigt_sei.gif) :D :6:

Aber schaut mal da:
TITANICFORO401: TITANIC "The Final Word" con James Cameron. National Geographic Abril 2012 (http://www.youtube.com/watch?v=JiUe9uMBZzI#ws)

Wenn man genau hinschaut, sieht man auch Schäden am Wrack, die 1986 definitiv noch nicht vorhanden waren.

1/50 wäre 5,38 Meter Länge, schaut aber größer aus.

Wann kann man sich das mal live ansehen?? Bzw. Wo?
Naja, wenn du gerne wanderst oder schifährst oder reitest oder Schwammerl suchst und dadurch zufälligerweise in der Nähe von Puchberg bist....  :D

Wennst wirklich vorbeikommen willst, schick mir vorher einfach eine PN. Lässt sich fast jederzeit einrichten.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 13. Update
Beitrag von: x GrApHiXs x am 16. April 2012, 10:29:53
Darauf werde ich bestimmt zurück kommen!!!! Bin schon gespannt wie es weiter geht!!!!
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 13. Update
Beitrag von: USronald am 16. April 2012, 14:46:50
Karl, ich war eine weile nicht hier (103 seiten ungelesene beitraege......  8)), aber bin begeistert wenn ich deine arbeit sehe.... einfach super!! Klasse! :klatsch: :klatsch:

Gruss, Ronald.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 14. Update
Beitrag von: Puchi am 22. April 2012, 14:39:30
14. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
Während das Vorschiff dem Meeresgrund entgegensinkt, richtet sich das Achterschiff fast senkrecht auf. Danach versinkt auch dieser Schiffsteil im Meer.

Nachdem sich das Achterschiff unter Wasser wieder fast waagrecht ausgerichtet hat, verläuft die Bahn, die das Achterschiff beim Sinken beschreibt, beinahe senkrecht. Möglicherweise hat sich der Schiffsteil dabei auch um seine Hochachse gedreht.

Der Druck des unter das Achterdeck strömenden Wassers, reißt das Deck auf und biegt es – ähnlich dem Deckel einer Konservendose – nach hinten. Die Kräne werden abgerissen.

Als das Vorschiff in relativ flachem Winkel auf dem Meeresgrund aufschlägt, wird der Rumpf durch die Geschwindigkeit, die dieser Schiffsteil mittlerweile erlangt hat, an der Dehnungsfuge sowie beim hinteren Ende des Welldecks gestaucht. Der Aufprall erfolgt mit derartiger Wucht, dass sich der Bug 18 Meter in den Meeresboden bohrt. Als das Mittelschiff auf den Boden kracht, fallen die Decks an der Bruchstelle weiter in sich zusammen.

Das Achterschiff schlägt 600 Meter vom Vorschiff entfernt beinahe waagrecht auf. Die Wucht des Aufpralls drückt die Decks nach unten, die Außenhaut sowie die Spanten werden nach außen gebogen. Das Heck bohrt sich ca. 12 bis 15 Meter tief in den Boden. Schwere Trümmer, wie z.B. Kessel, schlagen dicht neben dem Achterschiff auf.

In den nächsten Stunden gehen die leichteren Trümmer nieder…


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

Leute, Leute, eines steht fest: der Bausatz weiß zu unterhalten!

Dass die Position (Höhe) der Bullaugen nicht korrekt ist, ist ein altbekannter Fehler. Dass die Bullaugenreihe unter dem B-Deck jedoch genau auf Höhe des B-Deck's verläuft, grenzt an Gemeinheit:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_014/B-Deck.jpg)

Und noch was: der dicke Vorsprung an der Rumpfinnenseite verleitet dazu, ihn für die Auflagekante für das B-Deck zu halten - was sollte er sonst sein? Ist er aber nicht! Würde man das Deck auf Höhe dieser Kante montieren, würde das Welldeck um einiges zu tief liegen. Wenn man genau hinsieht, erkennt man darüber eine hauchdünne Kante (so dünn, dass sie auf den Fotos kaum zu erkennen ist), die die Auflage sein soll und haargenau entlang der besagten Bullaugen verläuft. Sieht irgendwie nach korrigierter Form aus, zumal die dicke Kante an der Steuerbordseite in einem anderen Abstand zu den Bullaugen liegt als an der BB-Seite: :pffft:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_014/B-Deck_Auflage1.jpg)

(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_014/B-Deck_Auflage2.jpg)

Dass man Auswerfermarken und Angüsse immer wieder an amüsanten Stellen findet, ist dagegen eher ein Klacks. Hier z.B. die Poller:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_014/Poller.jpg)

Nur gut, dass das Projekt unter dem Motto „Macht nix, Schlamm drüber“ steht.

Auch der Anblick der Ausleger der Lastkräne hinterlässt auf dem Modellbauergesicht ein nachsichtiges Lächeln:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_014/Ausleger.jpg)

Aber der Reihe nach:

Zum Kollisionsproblem B-Deck/Bullaugen:
Ärgerlich dabei ist hauptsächlich, dass die Kante des Decks hinter den Bullaugen zu sehen ist. Dagegen gibt’s mehrere Lösungsmöglichkeiten:

Die schlechteste Lösung: das B-Deck höher setzen. Dadurch würde nämlich einerseits das auf dem Teil mit angegossene Welldeck zu hoch sitzen, andererseits würden die inneren Wände auf dem B-Deck über die Oberkante der Rumpfwände ragen, mit denen sie eigentlich bündig abschließen sollten.

Die auch nicht bessere Lösung: man könnte die Bullaugen unterhalb des B-Decks verspachteln und tiefer setzen. Dadurch würde zwar der Abstand zu der darüber liegenden Fensterreihe realistischer wirken, die Bullaugen selbst aber in Bezug auf die Struktur der Rumpfaussenseite (Stahlplattenreihen) falsch liegen.

Die Puchi-Lösung: die Deckskanten unsichtbar machen. Und zwar indem sie schlicht und ergreifend mit schwarzem Mattlack bepinselt werden. Wenn dann noch die Rostzapfen über die Bullaugen hängen, ist davon nichts mehr zu sehen.

Aber zuvor stehen noch ein paar andere Arbeiten an. So werden erstmal die Knickstellen des Decks vorbereitet, um das Knicken zu erleichtern. Bei der hinteren Knickstelle an der Dehnungsfuge (rechts) habe ich das Material keilförmig ausgefräst, bei der Knickstelle am Welldeck (links) wurde einfach Material an der Kante abgetragen. Somit ist vor allem auch garantiert, dass das Deck an den richtigen Stellen knickt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_014/Knick.jpg)

Vor der Gestaltung der Decksoberfläche werden die Stellen, auf die Strukturspachtel aufgetragen wird, mit matter Farbe bestrichen. Warum? Durch die matte Farbe bekommt die glatte Plastikoberfläche eine etwas rauere Beschaffenheit und der Spachtel lässt sich besser auftragen. Aufrauen mit Schleifpapier spielt's wegen der Decksdetails nicht. Auch die Wände des B-Decks wurden bereits großteils farblich behandelt und aufgeklebt und die Öffnung für das Stiegenhaus der vorderen Freitreppe ausgeschnitten:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_014/Grundierung_Deck.jpg)

Die Decksfläche ist hier bereits mit feinem Strukturspachtel und Farbe versehen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_014/Farbe_Deck.jpg)

Ich hab’ euch in einem der vorigen Updates ja versprochen, euch darüber aufzuklären, warum ich froh bin, dass die Plankenstöße auf den Decks erhaben dargestellt sind. Das klingt nach einem einfallslosen Scherz, ist aber keiner und hat folgenden Hintergrund:
Als Ballard 1985 die ersten Fotos des Wracks mit dem ferngesteuerten U-Boot "Angus" machte, glaubte er Plankenstöße zu erkennen, und nahm an, dass die Decksbeplankung noch intakt sei. Spätere Tauchgänge mit "Alvin" zeigten jedoch, dass die Planken durch holzbohrende Mollusken beinahe zur Gänze zerstört waren. Das, was er als Plankenstöße interpretiert hat, war nur mehr die Kalfaterung zwischen den einzelnen Planken, die überdauert hat. Und diese zeigt sich durch das fehlende Holz natürlich als erhabene Linien auf dem Deck. Somit tritt erstmalig in der Geschichte des Plastikmodellbaus der Fall ein, dass sich ein Modellbauer über erhabene Plankenstöße freut. :D
Beim Auftragen des Strukturspachtels habe ich daher darauf geachtet, dass die erhabenen Linien teilweise durch den Spachtel durchkommen. Ich hoffe man kann’s auf dem Foto erkennen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_014/Kalfaterung.jpg)

Nebenbei habe ich auch mit den Details für das Welldeck begonnen. Hier der Ladekran, wie er OOB aussehen würde:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_014/Kran_OOB.jpg)

Den Ausleger haben wir ja schon zur Genüge belächelt. Daher habe ich in einem Anfall von "Graf Spee-ähnlicher Detaillierungswut" (http://www.modellboard.net/index.php?topic=38741.0) beschlossen, die Kranausleger aus Evergreen-Streifchen und Litzendraht neu nachzubauen. Hier Bausatzteil und Scratchteil im Vergleich:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_014/Scratch_Kran.jpg)

Wer errät, welcher Teil der Bausatzteil ist, bekommt diesen von mir gratis zugeschickt! :D

Auch der Rest des Kranes wurde mit ein bisschen Plastik aufgemotzt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_014/Kran_supern.jpg)

Als Sahnehäubchen, bekommt er noch das Geländer und ein paar Rostzäpfchen spendiert:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_014/Kran_Reling.jpg)

Da der Kran auf dem Foto nur grundiert ist, kommt noch Strukturpaste und Farbe drauf. Darüber mehr beim nächsten Mal!


Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 14. Update
Beitrag von: nuggetier am 22. April 2012, 16:30:35
Dass die Bullaugenreihe unter dem B-Deck jedoch genau auf Höhe des B-Deck's verläuft, grenzt an Gemeinheit:

Darauf habe ich schon früh genug hingewiesen, am 11.Januar.  :woist:

(Wieso sind die Bilder hier so klar und meine sehen so komisch aus, wie durch eine weitere Glasscheibe geknipst?)
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 14. Update
Beitrag von: Puchi am 22. April 2012, 17:00:16
Darauf habe ich schon früh genug hingewiesen, am 11.Januar.  :woist:
Weiß ich, ist mir ja auch schon bei der Trockenpassung aufgefallen. Ich zeig's hier nur mal im Bild, wenn ich schon beim Deckseinpassen bin...

(Wieso sind die Bilder hier so klar und meine sehen so komisch aus, wie durch eine weitere Glasscheibe geknipst?)
Linse putzen?  :D

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 14. Update
Beitrag von: Bongolo67 am 22. April 2012, 23:01:11
Karl, jetzt allmählich erkenne ich erst Dein wahres Gesicht - Du machst mit Angst! 8o

...Aufrauen mit Schleifpapier spielt's wegen der Decksdetails nicht......Stiegenhaus

Immer wieder schön, wie sich an gewissen sprachlichen Eigenheiten die Herkunft des Schreibers verrät - die maritime Thematik kann nicht darüber hinweg täuschen, :D

Übrigens:
Nachdem sich das Achterschiff unter Wasser wieder fast waagrecht ausgerichtet hat, verläuft die Bahn, die das Achterschiff beim Sinken beschreibt, beinahe senkrecht.
;)

Freundschaftlicher Gruß

Ulf
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 14. Update
Beitrag von: Puchi am 23. April 2012, 07:43:30
Karl, jetzt allmählich erkenne ich erst Dein wahres Gesicht - Du machst mit Angst! 8o
Sei froh, dass du es noch nicht gesehen hast, da bekommst Du die Panik!  :D Aber wer weiß, vielleicht eines Tages... Da gibt's ja so ein seltsames, regelmässiges Treffen in Hamburg... :pffft:

Immer wieder schön, wie sich an gewissen sprachlichen Eigenheiten die Herkunft des Schreibers verrät - die maritime Thematik kann nicht darüber hinweg täuschen, :D
.. und seit ich auf's Ländle gezogen bin, wird's immer ärger. Aber Du als "Teilzeitoberösterreicher" wirst mich schon verstehen. :6:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 14. Update
Beitrag von: Ronald am 23. April 2012, 14:26:52
Fantastische Arbeit, Karl, ich hätte mir beim erstellen des Kranauslegers die Finger in der Pinzette gebrochen!

Da am Wochenende wieder über die Titanic berichtet wurde kann ich nur sagen, dass alleine was die Darstellung der Rostzapfen, die Oberflächenstruktur und die Farbgebung angeht, das Original extrem gut getroffen wurde. Es ist mir nicht mehr möglich einen Bericht über die Titanic zu sehen OHNE an dein Modell zu denken.
Eine Mosterarbeit wir sicherlich noch die Darstellung der Außenhaut aber wenn das so weitergeht wie bisher, dann ist dieser Baubericht für mich einer der Top Bauberichte ever. :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch:

Herzlichen Gruß :winken:
-Ronny
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 14. Update
Beitrag von: bughunter am 23. April 2012, 22:02:31
Eine Titanic "in normal" ist ja schon nicht ohne, aber das hier ist nochmal ein kräftige Schippe Kohlen in den Kessel! :rolleyes:
Erst alle Details rausholen und den Bausatz zu verbessern, um gleich darauf alles wieder hinter RRRRRostzapfen zu verstecken, da muß man schon ganz schön <zensiert> Sind wir nicht alle ein bißchen .... ?  8)
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 14. Update
Beitrag von: Puchi am 24. April 2012, 07:18:42
Danke, Leute!

Es ist mir nicht mehr möglich einen Bericht über die Titanic zu sehen OHNE an dein Modell zu denken.
Na, da hab' ich ja was angerichtet! Hoffentlich baust du jetzt nicht eine Puchi-Voodoopuppe, die du mit Nadeln traktierst - oder sowas in der Art... :6: :D

Eine Mosterarbeit wir sicherlich noch die Darstellung der Außenhaut ...
Ja, das wird wahrscheinlich die Durststrecke in diesem Projekt! Ich werde daher immer so zwischendurch ein paar Rostzäpfchen auf den Rumpf kleben, damit ich diese Arbeit zum Schluss nicht in einem Stück machen muss.

Erst alle Details rausholen und den Bausatz zu verbessern, um gleich darauf alles wieder hinter RRRRRostzapfen zu verstecken...
Wenn du die Kräne meinst: die waren damals lt. Illustrationen gar nicht mal soooo mit Rostzapfen behängt. Ich muss da eher aufpassen, dass ich die feine Struktur nicht zu sehr zukleistere. Sonst kann ich die Teile nochmals bauen... :pffft:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 14. Update
Beitrag von: momo1975 am 24. April 2012, 12:32:22
Hallo zusammen!
Ich bin neu hier im Forum und echt begeistert von diesem Baubericht!!! Er hat mich dazu gebracht mich hier zu regestrieren.
Bisher hatte ich mit Modellbau nicht viel zu tun, habe mir aber vor kurzen in den Kopf gesetzt das Wrack der Titanic für mein Aquarium zu bauen. Ganz einfach deshalb, weil die Deko Wracks im Handel dem echten Wrack nicht mal annähernd nahe kommen.
Bisher konnte ich mich noch nicht entscheiden ob ich das Modell 1:400 (67 cm) von Revell oder das 1:550 (48,9) cm von HobbyBoss nehme. Das von Revell liefert den Rumpf in 2 Teilen, was ich als Nachteil empfinde dafür ist es aber größer. Das von Minicraft wiederrum ist mir ehrlich gesagt viel zu teuer.
Die erste Herausforderung für mich bestand darin, mir einen Weg zu überlegen, wie ich das Wrack klebe und bemale ohne meine Fische umzubringen (Giftstoffe die von Kleber und Farbe an das Wasser abgegeben werden) :D. Hab mir dann überlegt dass ich zum Kleben weißes oder transpartentes Aquariumsilikon nehme, dass ich mit Lebensmittel Paste / Pulver braun einfärbe. Das gesamte Wrack wird dann einen Überzug davon bekommen. Das Pulver soll dazu dienen Unebenheiten (Rost) zu simulieren. Weiß nur noch nicht ob das klappt. Sprich ob es Pulver bleibt oder sich im Silikon auflöst und ob die Farbe mit der Zeit evt. aus dem Silikon "ausgewaschen" wird.
Falls jemand noch eine bessere Idee hat bin ich für Vorschläge sehr dankbar!
Das mit dem Perfect Fill werde ich wohl übernehmen  :D
Ein paar Sachen werde ich weg lassen, wie z.B. die Decks an der Bruchstelle des Bugs. Damit die Fische einen ausreichend großen Eingang haben. Ich werde da nur die Kessel und das obere Deck hinmachen.
Wie ich das Heck hinbekommen soll ist mir noch gar nicht klar so verwurschtelt wie das ist  :rolleyes:
Ich freu mich schon auf den nächsten Teil vom Baubericht. Und für Tips bin ich wie gesagt sehr dankbar.

Lg: Angelika
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 14. Update
Beitrag von: Ronald am 24. April 2012, 13:48:26
Hallo Angelika,

herzlich willkommen im ModelBoard!

(...) habe mir aber vor kurzen in den Kopf gesetzt das Wrack der Titanic für mein Aquarium zu bauen.

Beware of the dog!

(http://www.amtra.de/images/Prachtschmerle.jpg)

Ich hoffe du hast friedliche Fische im Haifischbecken. Bei Prachtschmerlen hätte ich bedenken, dass sie dir die Titanic ruck-zuck auseinandernehmen, nur so zum Spaß, wie auch bei anderen Spezies. Überhaupt hätte ich zum Vorhaben als Aquarianer - wie du auch - Bedenken bezüglich der Kleber und Materialien. MIR persönlich wäre das zu heikel. Ich kenne zwar deine Ansprüche nicht, bin mir aber fast sicher, dass das Modell durch die Einschränkungen beim Kleber, sowie der farblichen Darstellung nicht überzeugend rüberkommen wird. Das Verschlucken unverdaulicher Kleinteile kommt noch dazu.

Aber vielleicht hat ja jemand noch eine andere zündende Idee, ohne dass dieser Baubericht jetzt in eine falsche Richtung geht. Wäre schade.

Gruß
-Ronny
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 14. Update
Beitrag von: x GrApHiXs x am 24. April 2012, 14:11:10
Also Puchi die Kräne sehen ja Hammer aus!! Wie lange hast du da rumgefizelt???
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 14. Update
Beitrag von: momo1975 am 24. April 2012, 14:17:07
]herzlich willkommen im ModelBoard!

Vielen Dank!  :)

Ich hoffe du hast friedliche Fische im Haifischbecken. Bei Prachtschmerlen hätte ich bedenken, dass sie dir die Titanic ruck-zuck auseinandernehmen, nur so zum Spaß, wie auch bei anderen Spezies. Überhaupt hätte ich zum Vorhaben als Aquarianer - wie du auch - Bedenken bezüglich der Kleber und Materialien. MIR persönlich wäre das zu heikel. Ich kenne zwar deine Ansprüche nicht, bin mir aber fast sicher, dass das Modell durch die Einschränkungen beim Kleber, sowie der farblichen Darstellung nicht überzeugend rüberkommen wird. Das Verschlucken unverdaulicher Kleinteile kommt noch dazu.

Danke für deine Antwort.
Mir ist absolut klar, dass mein Wrack nicht so detailgetreu werden wird wie das hier beschriebene. Aber darum geht es mir ja auch gar nicht so sehr, sondern darum eins zu haben das dem echten nahe kommt.
Wie die Einschränkungen letztendlich aussehen werden wird sich zeigen. Hab ja selbst noch keine Vorstellung davon. Versuch mach klug.
Fische hab ich hauptsächlich Faden und Regenbogen ich glaube nicht dass die das Schiff zerlegen werden.

Aber vielleicht hat ja jemand noch eine andere zündende Idee, ohne dass dieser Baubericht jetzt in eine falsche Richtung geht. Wäre schade.

Nein das möchte ich auch nicht! Werde spätestens morgen mal einen eigenen Beitrag anfangen (muss gleich zu Arbeit).

Lg: Angelika
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 14. Update
Beitrag von: Puchi am 24. April 2012, 15:39:46
Hallo Angelika!

Erstmal: Herzlich willkommen bei uns im Board! :winken:

Also, ich hab's nicht so mit Aquarien und den Fischen darin, aber vom "Perfect Fill" würde ich definitiv die Finger lassen! Ist ein ziemlich agressives Zeug!

Das Einfärben mit dem Pulver, könnte klappen, probier's mal aus. Jedoch glaube ich nicht, dass du dadurch eine ausreichende Struktur ins Silikon bekommst. Ich würde da noch feinen Sand passender Granularität aus dem Baustoffhandel bzw. Tierbedarfshandel druntermischen.

Auf Kleinteile (Rostzapfen etc.) würde ich auch verzichten, da kann ich Ronny nur zustimmen (auch wenn's dann nicht soooo nach Wrack aussieht).

...ohne dass dieser Baubericht jetzt in eine falsche Richtung geht. Wäre schade.
Ist schon OK, wenn's zuviel wird, fang' ich schon zu meckern an. Aber die Frage auch im Airbrush- bzw. Kleben-Unterforum zu stellen, ist sicher nicht schlecht. Da schauen unsere Lackier- und Kleber-Profis öfter vorbei.

Jedenfalls freut es mich, dass mein Projekt dich dermaßen inspiriert hat. Viel Erfolg dabei, und wenn du noch Fragen hast: nur zu!

Also Puchi die Kräne sehen ja Hammer aus!! Wie lange hast du da rumgefizelt???
Also, wenn ich nur die reine Arbeitszeit rechne: so an die 7 bis 8 Stunden für beide Kräne (nur Rohbau).

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 14. Update
Beitrag von: x GrApHiXs x am 24. April 2012, 16:23:25
Das glaube ich dir!! Sieht aber toll aus und kein vergleich zu den klobigen Dinger die sich Kran schimpfen! :klatsch:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 14. Update
Beitrag von: momo1975 am 24. April 2012, 20:51:40
Hallo Angelika!

Erstmal: Herzlich willkommen bei uns im Board! :winken:

Also, ich hab's nicht so mit Aquarien und den Fischen darin, aber vom "Perfect Fill" würde ich definitiv die Finger lassen! Ist ein ziemlich agressives Zeug!

Das Einfärben mit dem Pulver, könnte klappen, probier's mal aus. Jedoch glaube ich nicht, dass du dadurch eine ausreichende Struktur ins Silikon bekommst. Ich würde da noch feinen Sand passender Granularität aus dem Baustoffhandel bzw. Tierbedarfshandel druntermischen.

Auf Kleinteile (Rostzapfen etc.) würde ich auch verzichten, da kann ich Ronny nur zustimmen (auch wenn's dann nicht soooo nach Wrack aussieht).

...ohne dass dieser Baubericht jetzt in eine falsche Richtung geht. Wäre schade.
Ist schon OK, wenn's zuviel wird, fang' ich schon zu meckern an. Aber die Frage auch im Airbrush- bzw. Kleben-Unterforum zu stellen, ist sicher nicht schlecht. Da schauen unsere Lackier- und Kleber-Profis öfter vorbei.

Jedenfalls freut es mich, dass mein Projekt dich dermaßen inspiriert hat. Viel Erfolg dabei, und wenn du noch Fragen hast: nur zu!



Liebe Grüße,

Karl

Hallo Karl,
Danke für deine Antwort.
Das Perfect Fill bleibt doch nicht drauf, oder hab ich da irgendetwas missversanden? Auf deinen Bildern sieht man es nach dem Verformen jedenfalls nicht mehr (?)
Lustig ist, dass ich die Idee mit dem Sand auf dem Weg zur Arbeit auch hatte. :) Werd ich so machen. Aquariensand hab ich noch.
Auf Rostzapfen werd ich so oder so verzichten. Glaub nicht dass ich dass mit Silikon als Kleber so umsetzen kann. Aber ein paar Sachen müssen sein. Wie z.B der hochgeschwenkte Rettungsbootarm auf dem obersten Deck und der Mast der schräg auf dem Bug liegt. Außerdem wird mein Schiff kleiner als deins. Hab mich für 1:550 entschieden, weil es von der größe her besser in das Becken passt und weil es nur 1/3 von dem 1:400 Modell kostet. Da das Ganze, zumindest am Anfang, noch recht experimentell sein wird, will ich so wenig Geld wie möglich dafür ausgeben. Dann ärgere ich mich nicht so, falls das alles nicht so klappt wie ich mir das vorstelle.

So aber jetzt erstmal vielen Dank für deine Tips und für dein nettes Willkommen :) Danke auch dafür,  dass dich mein "weg vom eigentlichen Teama" nicht gestört hat.
Am Ende der Woche bestell ich das Schiff und werd in der 2ten Mai Woche damit anfangen. Davor bin ich nämlich 1 Woche im Urlaub :D Und morgen mach ich einen eigenen Beitrag auf.

Lg. Angelika
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 14. Update
Beitrag von: Puchi am 25. April 2012, 06:39:10
Das Perfect Fill bleibt doch nicht drauf, oder hab ich da irgendetwas missversanden? Auf deinen Bildern sieht man es nach dem Verformen jedenfalls nicht mehr (?)
Doch, doch, der ist noch drauf! Ich hab' den Füller nur an der Innenseite und nur dort aufgetragen, wo das Plastik deformiert werden musste, also im Bereich der Bruchstelle und der Knicks. Teilweise wurde er danach mit Grundierung und dem Braun überlackiert, aber drauf ist er noch. :1:

Lustig ist, dass ich die Idee mit dem Sand auf dem Weg zur Arbeit auch hatte. :) Werd ich so machen. Aquariensand hab ich noch.
Ich weiß jetzt nicht wie grob dein Aquariensand ist. Probier' zur Sicherheit vorher auf einem Teststückchen aus, wie es aussieht. Wenn's nicht gefällt, kannst du dann immer noch anderen (feineren/gröberen) Sand probieren.

Am Ende der Woche bestell ich das Schiff und werd in der 2ten Mai Woche damit anfangen.
Klasse, vielleicht läßt du uns mit einem kleinen Baubericht daran teilhaben? Jedenfalls viel Erfolg!

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 14. Update
Beitrag von: momo1975 am 25. April 2012, 11:51:53
Das Perfect Fill bleibt doch nicht drauf, oder hab ich da irgendetwas missversanden? Auf deinen Bildern sieht man es nach dem Verformen jedenfalls nicht mehr (?)
Doch, doch, der ist noch drauf! Ich hab' den Füller nur an der Innenseite und nur dort aufgetragen, wo das Plastik deformiert werden musste, also im Bereich der Bruchstelle und der Knicks. Teilweise wurde er danach mit Grundierung und dem Braun überlackiert, aber drauf ist er noch. :1:

Lustig ist, dass ich die Idee mit dem Sand auf dem Weg zur Arbeit auch hatte. :) Werd ich so machen. Aquariensand hab ich noch.
Ich weiß jetzt nicht wie grob dein Aquariensand ist. Probier' zur Sicherheit vorher auf einem Teststückchen aus, wie es aussieht. Wenn's nicht gefällt, kannst du dann immer noch anderen (feineren/gröberen) Sand probieren.

Am Ende der Woche bestell ich das Schiff und werd in der 2ten Mai Woche damit anfangen.
Klasse, vielleicht läßt du uns mit einem kleinen Baubericht daran teilhaben? Jedenfalls viel Erfolg!

Liebe Grüße,

Karl

Oh, dann muss ich mir wohl zum verbiegen etwas anderes einfallen lassen.
Der Aquariensand ist ganz fein, werde ich auf jeden Fall vorher an einem Teststück ausprobieren.
Den Baubericht hab ich gerade angefangen:

http://www.modellboard.net/index.php?topic=40652.0 (http://www.modellboard.net/index.php?topic=40652.0)

Danke! Den Erfolg werde ich hoffentlich haben

Lg: Angelika
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 15. Update
Beitrag von: Puchi am 06. Mai 2012, 17:57:28
15. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
Während die Teile der "Titanic" sinken, beginnt an der Meeresoberfläche der Kampf ums Überleben. Das stark überladene Notboot A droht zu sinken, die noch lebenden Insassen werden jedoch gegen Morgengrauen von Lowe aus Boot 14 gerettet.

Gegen 3.30 Uhr sehen die Insassen der Beiboote Raketen, mit denen die "Carpathia" auf sich aufmerksam machen will. Statt mit den üblichen 14,5 Knoten eilt das Schiff mit 17,5 Knoten dem Unglücksort entgegen.

Um 4.10 Uhr endlich können die Insassen von Boot 2 als erste an Bord der "Carpathia" gehen.

Während die Insassen von Notboot A von Boot 14 und jene von Notboot B von den Booten 4 und 12 aufgenommen werden, macht sich auch die "Frankfurt" auf den Weg zur Unglücksstelle.…


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

30 Krügerl im Schatten! 8o Die sommerlichen Temperaturen der letzten Tage haben mich eher in den Garten (da gibt’s auch jede Menge zu tun) als zum Basteltisch getrieben. Daher hat’s mit diesem Update ein bisserl länger gedauert als üblich.

Heute geht es um’s B-Deck und das Welldeck!

Als erstes wurden sämtliche Wände auf dem B-Deck montiert und mit Farbe versehen. Auch einige Trümmer liegen schon herum:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_015/Waende.jpg)

Am Rumpf werden im Bereich des Welldecks jene Teile der Rumpfwände, die über das Deck stehen, dünner geschliffen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_015/ausschleifen.jpg)

Vor dem Aufkleben des Decks wird noch ein Sichtschutz, der das Durchdringen von Licht von der gegenüberliegenden Seite verhindern soll, montiert. Mein erster Gedanke war, diesen Sichtschutz in den Rumpf einzubauen und dann das Deck aufzukleben, jedoch wäre eine Anpassung der Oberkante des Schutzes an das geknickte Deck etwas mühsam geworden. Ich habe daher den Schutz zweigeteilt: ein Teil ist in den Rumpf geklebt, der andere auf die Unterseite des Decks:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_015/Deck_Schutz.jpg)

Die beiden Teile sind seitlich von der Längsmittellinie des Rumpfes (oder Decks – wie man will) versetzt und überlappen einander in der Höhe:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_015/Deckmontage.jpg)

Das eingebaute Deck:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_015/eingebaut.jpg)

Der Bau der Kräne auf dem Welldeck wurde ja im letzten Update schon gezeigt und die Kräne könnten eingebaut werden. KÖNNTEN! Denn wie eine kleine Stellprobe mit dem umgestürzten Mast zeigt, stimmt hier etwas nicht! Der Mast sollte knapp über dem Kranausleger liegen, liegt aber viel höher: :12:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_015/Kranproblem.jpg)

Grund des Problems: der Kransockel ist viel zu niedrig nachgebildet. Also wird der Sockel verlängert! Dazu nehme man einen im Durchmesser passenden Holzstab und zeichne den Mittelpunkt des Querschnittes ein:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_015/Mittelpunkt.jpg)

Dann wird ein zentrisches Loch gebohrt, dass die Späne fliegen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_015/Bohren.jpg)

Und schließlich werden Scheibchen in der passenden Höhe abgeschnitten:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_015/Saegen.jpg)
Die Löcher im Holz sind übrigens für die Aufnahme der Passstifte notwendig.

Und sieht schon viel besser aus: :1:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_015/Kranscheiben.jpg)

Das Ganze wird noch verspachtelt, mit Rostzapfen versehen und "verrostet". Nachdem das Welldeck farblich behandelt wurde, steht der Kranmontage sowie der Montage der Poller und anderer Details nichts mehr im Wege:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_015/Kranmontage.jpg)
Das Metallgerüst über den Winden zwischen den beiden Kränen wurde aus Litzendraht gefertigt. Weiß jemand von euch, welche Funktion dieses Gerüst hatte? Würde mich interessieren!

Fertig! …..Fertig? :2: Schön wär’s, aber ein Detail fehlt noch: die Kranseile. Diese habe ich aus dünn gezogenem Gußast gefertigt und mit etwas Übermaß mit Sekundenkleber befestigt. Den Sekundenkleber bringe ich mit einem Stück Drahtlitze auf, ein kleines Tröpfchen genügt vollkommen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_015/Seilkleben.jpg)

Das Fädchen wird dann mit der Hitze eines kleinen Lötkolbens gespannt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_015/Spannen.jpg)
Mag manchen von euch riskant vorkommen und ist es auch! Aber mit etwas Übung geht das Seilspannen damit rutz-rutz! Lötspitzentemperatur liegt bei ungefähr 300°.

Und – besonders bei einem Wrack – geht es bekanntlich ja nicht ohne: den allseits beliebten Rostzapfen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_015/Rostzapfen.jpg)

Zum Schluß noch ein bisschen Farbe und dann ist es wirklich fertig, das Welldeck:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_015/Deck_fertig.jpg)

Als nächstes geht es wieder an der Bruchstelle weiter!

Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 15. Update
Beitrag von: dafi am 06. Mai 2012, 18:25:51
Wie immer phantastisch!!!

Die Gestelle sind wenn ich mich richtig erinnere die Ablagegestelle für die Kranarme.

Gruß, Daniel
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 15. Update
Beitrag von: landser am 06. Mai 2012, 18:49:05
WOW !
Ganz großes Kino.  :P

Den Baubericht muß ich ich mir jetzt erst mal ganz von vorne durchlesen.....
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 15. Update
Beitrag von: maxim am 06. Mai 2012, 18:53:46
Statt des Lötkolbens kannst Du auch ein Heißwachsspachtelgerät benutzen - oder einfach einen Schraubenzieher über einer Kerze erwärmen. Das dürfte weniger gefährlich, da weniger warm, sein.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 15. Update
Beitrag von: Bradhower am 06. Mai 2012, 19:32:32
ein richtig schöner Gammelpott   :6: :klatsch:  :klatsch:  :klatsch:

Nur weiter so, Puchi - das wird eines der schönsten Wracks, die ich in letzter Zeit gesehen habe  :1:

Gruß Marcel
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 15. Update
Beitrag von: Graf Spee am 06. Mai 2012, 19:56:43
Sieht mal wieder richtig ge*l aus.
Wirkt sehr realistisch das Ganze.
Da merkt man den Elan der in Detailarbeit steckt einfach. :P

:winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 15. Update
Beitrag von: Bongolo67 am 06. Mai 2012, 20:14:04
Hallo Puchi!

Sieht mal wieder sagenhaft aus, was Du hier ablieferst! :P

Aber bei aller Basteleuphorie nicht das Fingernägelschneiden vergessen, gell? ;) :3:

Gruß

Ulf
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 15. Update
Beitrag von: leo am 06. Mai 2012, 23:38:05
Servus Karl,

Was soll man dazu noch groß schreiben?
Meine Vorschreiber haben schon alles erwähnt.

Ich freu mich auf jeden neuen Baufortschritt von Dir  wie ein Schnitzel.

Gruß  :winken:
Leo
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 15. Update
Beitrag von: Puchi am 07. Mai 2012, 07:52:14
@all: mein Dank für die netten Worte wird euch ewig nachschleichen!  :D Fein, dass es gefällt!

Die Gestelle sind wenn ich mich richtig erinnere die Ablagegestelle für die Kranarme.
Danke, Daniel! So etwas in der Richtung habe ich vermutet.

Statt des Lötkolbens kannst Du auch ein Heißwachsspachtelgerät benutzen - oder einfach einen Schraubenzieher über einer Kerze erwärmen. Das dürfte weniger gefährlich, da weniger warm, sein.
Die 300° hab' ich so gewählt, ich könnte den Kolben bis auf 150° runterregeln. Beim Bau der Mikasa (http://www.modellboard.net/index.php?topic=38503.0) hatte ich genügend Gelegenheit mich an diese Temperatur heranzutasten. Jemanden, der bei dieser Methode noch nicht viel Übung hat, würde ich natürlich vorerst unbedingt eine niedrigere Temperatur oder die von dir vorgeschlagenen Alternativen empfehlen.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 15. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 07. Mai 2012, 09:02:46
Ich schweige und geniesse ......  :klatsch: :P :respekt:

:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 15. Update
Beitrag von: bughunter am 07. Mai 2012, 21:40:43
Da hast Du aber wieder einen Sprung nach vorn gemacht, sieht schon immer mehr nach Teil1-Vorderschiff-Titanic-Wrack aus!

Ach ja, war die Proxxon Kreissäge auf dem Bild? Wenn die gut ist, hätte ich die mir beim Dielenbrettersägen gewünscht :rolleyes:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 15. Update
Beitrag von: Puchi am 08. Mai 2012, 06:12:14
Ach ja, war die Proxxon Kreissäge auf dem Bild? Wenn die gut ist, hätte ich die mir beim Dielenbrettersägen gewünscht :rolleyes:
Yepp, ist die Proxxon. Läuft problemlos, hat verstellbare Drehzahl, Parallelanschlag, Anschluss für Staubsauger und das Sägeblatt ist bis 45° schwenkbar sowie höhenverstellbar. Nur der Sägeblattwechsel ist etwas umständlich, aber sonst bin ich recht zufrieden damit.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 15. Update
Beitrag von: IloveArado am 09. Mai 2012, 21:15:26
Das ist wirklich das geilste Projekt überhaupt!
Aber ich muss dir sagen, was du falsch gemacht hast.
Und zwar hast du an der Bruchstelle bei den Kesseln vergessen, den doppelten Boden einzubauen.
Bestimmt hätten alle fünf Kessel reingepasst, wenn den zweiten Boden eingebaut hättest.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 15. Update
Beitrag von: momo1975 am 10. Mai 2012, 10:08:26
Respekt! Ich bin echt beeindruckt von der Detailtreue die du an den Tag legst Ich kann mich dem Lob der anderen nur anschließen Unglaublich was da für eine Geduld, Kreativität, Können und Zeit drin steckt Ich hab rausgelesen dass das wohl nicht dein erstes Projekt dieser Art ist? Wie viele hast du denn schon gemacht? Hab auf irgendeinem Foto ein Regal mit ganz vielen Bausätzen im Hintergrund gesehen ;)

Lg Angelika
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 15. Update
Beitrag von: fellfrosch79 am 10. Mai 2012, 13:22:16
Moinsen,

ich lese hier ja schon eine ganze Weile begeistert still mit und freue mich über jedes Update. Wirklich beeindruckend was Du hier machst :meister: Vor allem die fuzeligen, filigranen mit Rrrrrostzapfen garnierten Kränchen sind echt der Hammer 8o

:winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 15. Update
Beitrag von: Puchi am 10. Mai 2012, 14:17:27
Danke euch! :meister:

Und zwar hast du an der Bruchstelle bei den Kesseln vergessen, den doppelten Boden einzubauen.
Bestimmt hätten alle fünf Kessel reingepasst, wenn den zweiten Boden eingebaut hättest.
Da hast du recht, der Doppelboden ist im Modell nicht nachgebaut. Ich hab's aber nicht vergessen, er scheint nur in den Abbildungen der Bruchstelle, die ich zur Verfügung habe, nicht auf. Ich war mir also nicht sicher, ob der Bereich nicht auch zusammengequetscht wurde wie die Decks. An die Möglichkeit, dass dadurch die Kessel reinpassen könnten, hab' ich damals - ehrlich gesagt - nicht gedacht. Aber was soll's: no model is perfect! :D

Ich hab rausgelesen dass das wohl nicht dein erstes Projekt dieser Art ist? Wie viele hast du denn schon gemacht?
Naja, Wrackmodell ist es mein erstes. Im Board hab' ich noch meine Mikasa (http://www.modellboard.net/index.php?topic=38503.0) in die Galerie gestellt. Die war für mich sowas wie eine Wende im Modellbau. Ab diesem Modell wollte ich alles, was ich hier im Board als Mitleser gelernt habe, auch anwenden. Und vor allem: nicht schon bei halbfertigem Modell an das nächste denken und dadurch anfangen, schlampig zu arbeiten. Die Modelle davor haben mir dann nicht mehr soooo gefallen und haben entweder unseren Umzug von der Stadt auf's Land nicht überlebt oder wurden gar nicht erst mitgenommen...

... die fuzeligen, filigranen mit Rrrrrostzapfen garnierten Kränchen ...
Ja, quäl' mich nur, quäl' mich nur...  :D :6:

Aber da du auch elegant kochtechnische Ausdrücke einflechtest ("garniert"), seh' ich mal über das verbotene Wort hinweg...  ;)

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 15. Update
Beitrag von: IloveArado am 10. Mai 2012, 19:36:52
Das ist fraglich, ob der doppelte Boden zusammengequetscht wurde.
Ich weiß von dem Boden erst, als letztens eine ganz neue Doku über den Untergang und ob möglicherweise das Schiff auch von unten beschädigt wurde, kam.
Auf den Zeichnungen und den gezeigten Wrackbildern sahen sie eher stabil aus.
Aber ich würde wegen dieser Kleinigkeit ektra den Rumpf aufreißen und wohl möglich kaputt machen.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 15. Update
Beitrag von: Puchi am 11. Mai 2012, 07:13:36
Aber ich würde wegen dieser Kleinigkeit ektra den Rumpf aufreißen und wohl möglich kaputt machen.
Ich nehm' mal an, du meinst nicht aufreißen. Mach' ich auch nicht, das bleibt jetzt so. Im jetzigen Stadium würde das sicher den Tod der meisten Details an den runtergedrückten Decks bedeuten. Dazu kommt noch, dass nicht sicher ist, ob die Kessel dann auch wirklich reinpassen. Auf diesem Bild kann man sehen, dass ich dadurch eigentlich nicht genug an Breite gewinnen würde (ausser ich lasse den äußersten linken Kessel aus dem Rumpf ragen):
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_009/Kessel_4.jpg)

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 15. Update
Beitrag von: Karaya am 11. Mai 2012, 09:24:20
Absolut überwältigend was Du uns hier darbietest!
Auch als absoluter Schiffdesinteressent bin ich total begeistert was Du hier machst :klatsch:

Wird vielleicht mal ein Bismarckwrack folgen...? ?(
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 15. Update
Beitrag von: vandragon am 11. Mai 2012, 10:42:12
Da ich selber nicht über so viel Geduld und Talent verfüge, bin ich absolut Sprachlos mit welcher unendlichen Detailtreue Du hier vorgehst.

Da kann man sich nur zurück lehnen und die Show genießen.  :klatsch:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 15. Update
Beitrag von: Puchi am 11. Mai 2012, 14:33:28
Danke für eure Kommentare, Leute!

Wird vielleicht mal ein Bismarckwrack folgen...? ?(
Ist derzeit nicht geplant. Wenn wieder ein Wrack, dann das Achterschiff der Titanic. Aber man soll ja bekanntlich niemals nie sagen...

Da ich selber nicht über so viel Geduld und Talent verfüge...
Naja, hab' ich früher auch von mir behauptet, wenn ich die Modelle anderer gesehen habe. Z.B wurde ich spätestens bei der Hälfte des Baus eines Modells ungeduldig und wollte schon das nächste anfangen. Resultat war: ich war mit meinen Modellen alles andere als zufrieden. Ich hab' dann beschlossen, alle zukünftigen Projekte in einem Stück durchzuziehen, egal wieviel Zeit es bis zur Fertigstellung benötigt, ohne dabei schon nach dem nächsten Bausatz zu schielen. Und es funktioniert! Und zum Talent: ist auch nicht alles auf meinem Mist gewachsen, vieles habe ich hier im Board gelernt!

Was für´n Schrott...
Yepp, ich kann mit Fug und Recht behaupten, dass ich seit Beginn des Jahres nur Schrott produziere... :D

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 15. Update
Beitrag von: lotus11 am 11. Mai 2012, 20:09:40
mir steht das Maul offen....einmalig und genial
unglaublich realistisch was du da erschaffst  :klatsch:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 15. Update
Beitrag von: Tomä1 am 11. Mai 2012, 21:55:55
Einer muss ja das Wrack erhalten denn in 90 Jahren ist davon nichts mehr über ausser viell. des Käpitäns Badewanne :6:

Einfach Spitzenklasse was Du aufstellst :P :P :P

Gruß Tom :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 15. Update
Beitrag von: Miraculixxx am 12. Mai 2012, 14:47:11
Wird wieder ein Modell der Superlative:)

UNd Puchi geht auf die 1000 Post's zu.

 :winken: Micha
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 15. Update
Beitrag von: Puchi am 12. Mai 2012, 16:27:45
Klasse, dass das Modell so gut bei euch ankommt! Freut mich wirklich! :9:

UNd Puchi geht auf die 1000 Post's zu.
Tatsächlich! 8o Ääääh... ewige Schande über mich, hab' ich gar nicht realisiert. Und jetzt ist's der 1000ste! :D

Ok, dann geb' ich mal eine Runde aus, Leute! (http://www.puchiweb.at/Smilies/Bier_trink_2.gif) (http://www.puchiweb.at/Smilies/mit_Bier_anstoss.gif)

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 16. Update
Beitrag von: Puchi am 17. Mai 2012, 16:07:39
16. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
Gegen 8.30 Uhr werden die Insassen des letzten Rettungsbootes von der "Carpathia" an Bord genommen. Es handelt sich dabei um Boot 12. Lightoller geht als Letzter an Bord.

Nachdem auch die "Californian" eintrifft, macht sie sich am Unglücksort auf die Suche nach Überlebenden.

Um 8.50 Uhr nimmt die "Carpathia" mit 705 Geretteten Kurs auf New York. Ismay unterrichtet die White Star Line von der Katastrophe.

Am 17.April 1912 schickt White Star die "Mackay-Bennett" zum Unglücksort, um nach Leichen zu suchen und diese zu bergen.

Tags darauf erreicht die "Carpathia" mit den Rettungsbooten der "Titanic" im Schlepp ihren Zielhafen New York, wo sie von Scharen von Reportern erwartet wird. Nachdem sie am Cunard-Pier angelegt hat, verlassen die Überlebenden das Schiff….


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

Vom Heck zum Bug und wieder zurück, so könnte das Motto dieses Updates lauten.
Also: das B-Deck wurde an der Bruchstelle nach unten gebogen und verklebt. Ebenso wurden die Seitenwände des Rumpfes mit dem Deck verklebt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_016/B-Deck-kleben.jpg)

Während das Ganze leise vor sich hintrocknet, habe ich mich ans Vordeck rangeschlichen. Jo mei, das Vordeck! :rolleyes: Kurz gesagt: da bleibt fast nichts so, wie es ist. Der Originalzustand:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_016/Vordeck_orig.jpg)

Plumpe oder fehlende Details, Poller an falschen Stellen oder überhaupt nicht vorhanden, Scratchbauerherz, was willst du mehr! Als erstes wurden die Ladeluke, die Wellenabweiser und die Laufflächen für die Ankerketten abgesäbelt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_016/absaebel.jpg)

Die Laufflächen der Ankerketten stehen beim Original auf Stützen. Diese habe ich aus Evergreen-Leistchen zugechnitten. Damit das auch etwas flotter geht, habe ich die Schublehre als Anschlag missbraucht. Einfach die Länge der abzuschneidenden Stücke auf der Lehre einstellen, die Leistchen an der Unterseite der Schublehre anlegen und entlang des Tiefentasters abschneiden. Geht rutz-rutz und man bekommt schön gleich lange Stücke:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_016/Schublehre.jpg)

Und aufgeklebt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_016/Stuetzen.jpg)

Darauf werden dann die Laufflächen aus dünnem PS-Sheet befestigt und mit dünnen Evergreenstreifchen eingefasst:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_016/Laufflaeche.jpg)

Das sieht dann so aus, dahinter das originale Detail:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_016/Laufflaeche_fertig.jpg)

In der Zwischenzeit sind auch die Klebestellen an der Bruchstelle durchgehärtet. Auf der Backbordseite habe ich noch Rumpfteile (siehe die schwarzen Teile) ergänzt, die ich zwecks einfacheren Einbau der Decks bis jetzt weggelassen habe. Die Rumpfhaut reicht also weiter nach hinten, wie man sieht:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_016/Rumpfteile.jpg)

Danach geht’s wieder zum Vordeck: die Bucht des Reserveankers ist jetzt dran! Hier schon mit Strukturpaste eingestrichen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_016/Ankerbucht.jpg)

Die Bauanleitung sieht da einfach vor, den Anker reinzukleben und fertig. Naja, so einfach ist das dann doch nicht, denn über der Bucht war noch ein Gitter. Aber zuerst werden Wände und Boden der Bucht sowie Anker fertiggestellt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_016/Bucht_Anker.jpg)

Nun zum Gitter: das habe ich aus einer 1/700er Ätzteilreling zusammengepfuscht. Da das gesamte Gitter breiter ist als die Reling hoch ist, wurden 3 Relingteile miteinander verklebt, um auf die erforderliche Breite zu kommen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_016/Reling_kleben.jpg)

Das Gitter muss jetzt natürlich noch an die Form der Ankerbucht angepasst werden. Dazu hab’ ich die Umrisse derselben mal auf Transparentpapier durchgezeichnet…
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_016/abpausen.jpg)

… und das Gitter anhand dieser Schablone auf einer Glasplatte zugeschnitten:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_016/Gitter_zuschneid.jpg)

Besser wäre es allerdings gewesen, ich hätte die 3 Einzelteile zuerst zugeschnitten und dann erst verklebt. So durfte ich die Teilchen ein paar Mal miteinander verkleben, da die winzigen Klebestellen die Belastung durch das Schneiden natürlich nicht ausgehalten haben. Aber nachher ist man halt immer g’scheiter. Das Gitter an seiner Position, mit Schlamm und Farbe versehen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_016/Gitter_montiert.jpg)

Auch die Ladeluke wurde, wie auf dem Welldeck, aus dünnerem Plastiksheet neu aufgebaut:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_016/Ladeluke.jpg)

Das nächste Mal werden uns diese lustigen Knubbel beschäftigen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_016/Knubbel.jpg)

Die gibt’s zuhauf auf dem Deck und sollen die Poller darstellen. :pffft:

Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 16. Update
Beitrag von: USronald am 17. Mai 2012, 16:50:18
Karl, fast sprachlos bin ich...... Super arbeit :P
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 16. Update
Beitrag von: echo am 17. Mai 2012, 20:53:01
Das einzige was mich ECHT STÖRT ist das lange warten bis zum nächsten Augenschmaus :pffft:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 16. Update
Beitrag von: Dannebrog am 18. Mai 2012, 09:45:41
Das einzige was mich ECHT STÖRT ist das lange warten bis zum nächsten Augenschmaus :pffft:

Hihihi, genau das Gleiche denk ich auch immer...  :6:  Aber wir wollen den guten Karl doch nicht hetzen. Qualität braucht eben seine Zeit!  :P
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 16. Update
Beitrag von: Puchi am 19. Mai 2012, 07:21:57
Danke euch!

Das einzige was mich ECHT STÖRT ist das lange warten bis zum nächsten Augenschmaus :pffft:
:D

Glaubt mir: ich hätte auch nichts dagegen, wenn es schneller weiterginge. :1:

Aber die Spanne zwischen den Updates hat ihre Gründe:

erstens bekommt die Natur gerade Frühlingsgefühle, soll heißen: viel Gartenarbeit ist angesagt. Zweitens ist beim Bausatz einiges an Ausbesserungen und vor allem an Scratchbau notwendig. Ursprünglich wollte ich das gesamte Vordeck in einem Update abhandeln, was sich aber aufgrund der vielen notwendigen Verbesserungen als Wunschgedanke herausgestellt hat (oder es wäre ein sehr laaaanges Update geworden)... :pffft:

Aber wir wollen den guten Karl doch nicht hetzen.
Keine Sorge, lass ich mich nicht. Das ist übrigens der dritte Grund! :D

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 16. Update
Beitrag von: landser am 19. Mai 2012, 07:53:33
Hallo Karl,

es ist immer wieder ein genus hier herein zu schauen.  :P
Was Du hier leistest,  :respekt:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 16. Update
Beitrag von: Tigerzivi am 19. Mai 2012, 19:02:00
Mensch Karl,
das ist ja echt mehr als umwerfend, was Du uns hier darbietest.  8o 8o 8o
Ich bin echt gespannt auf weitere Bauabschnitte.

Ich bleib auf jeden Fall weiter hier dran...
Gruß Jan  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 16. Update
Beitrag von: Puchi am 22. Mai 2012, 07:18:53
Danke euch beiden! Freut mich, dass euch der Baubericht gefällt!

Apropos "Baubericht gefällt": jetzt haben wir das 16. Update hinter uns, und - da es mein erster BB ist - frage ich euch mal, ob die Updates so passen. Oder sind sie zu ausführlich/zu wenig ausführlich? Und wie steht's mit der Verständlichkeit? Ich versuche zwar, den Bau so zu schildern, dass er auch bei "virtuellem Blick über die Schulter" nachvollziehbar ist, aber ob mir das auch gelingt, könnt eigentlich nur ihr beantworten. Wenn ihr also noch irgendwelche Verbesserungsvorschläge/Wünsche in Bezug auf die Form des BB's habt, ich werde sie gerne ab dem nächsten Update hier einfließen lassen. Ausgenommen den Wunsch: "schneller bauen" :D :6: !

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 16. Update
Beitrag von: Bongolo67 am 22. Mai 2012, 08:27:12
Mach Dir mal keine Sorgen, Karl, des basst scho' so! :1:

Ich finde den Aufbau mit dem historischen Hintergrund als Einleitungsteil cool 8). Und ansonsten hat sich ja wohl auch noch keiner beschwert, dass mit Text und Bildern was nicht stimmen würde.
Mach mal schön so weiter, dann wird dieser Bericht sicher in die Hall of Fame der ungewöhnlichsten Bauberichte aufgenommen werden. ;)

Gruß

Ulf
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 16. Update
Beitrag von: ron_killings am 22. Mai 2012, 09:22:26
Ich finde deinen BB auch ausgezeichnet.
Da gibts echt nix zu meckern.
Mach ruhig so weiter.

lg Ron  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 16. Update
Beitrag von: Dannebrog am 22. Mai 2012, 16:33:47
Passt ausgezeichnet so!  :P  Bitte nichts am Konzept verändern!
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 17. Update
Beitrag von: Puchi am 29. Mai 2012, 15:28:05
17. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
Am 19.April 1912 beginnt eine Untersuchung zum Untergang der "Titanic". Die Untersuchung wird vom amerikanischen Senat durchgeführt und dauert bis zum 25. Mai.

Während dieser Untersuchung wird ein weiteres Schiff zur Unterstützung der "Mackay-Bennet" von White Star ausgesendet.

Am 24. April muss die Fahrt des Titanic-Schwesternschiffes "Olympic" abgesagt werden. Der Grund: die Heizer streikten wegen der mangelhaften Ausrüstung an Rettungsbooten. Außerdem desertierten 285 Mitglieder der Besatzung.

Bei der Suche nach Toten wurden von allen dazu entsandten Schiffen bis 15. Mai insgesamt 328 Leichen gefunden.

Ab 2. Mai führte auch das britische Handelsministerium eine Untersuchung durch. Unter den 96 geladenen Zeugen waren u.a. J. Bruce Ismay, der zweite Offizier Lightoller, einige Besatzungmitglieder, Sir Cosmo und Lady Duff Gordon sowie der Kapitän der Californian, Stanley Lord. Das Ergebnis dieser Untersuchung war eine Empfehlung, in Zukunft genügend Rettungsboote, mehr wasserdichte Abteilungen und einen verbesserten Ausguck vorzusehen.

Als Folge der Katastrophe wurde 1913 eine internationale Eispatrouille zur Kontrolle der nordatlantischen Schiffahrtswege eingerichtet.

Die Jungfernfahrt der "Titanic" endete in einer Katastrophe. Ihr Schwesternschiff jedoch, die "Olympic", bewährte sich bis 1935. Sie hat rund fünfhundert Mal den Atlantik überquert und eineinhalb Millionen Meilen zurückgelegt. Dafür erhielt sie den Namen „Old Reliable“ – die Zuverlässige…


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

Ok, dann weiter in "alter Tradition"! Danke für Eure Meinungen! :P

Mühsam ernährt sich das Titanic-Hörnchen!

Das Vordeck in einem Update abhandeln? :2: Hat nicht geklappt, das hat ja das letzte Update gezeigt.
Das Vordeck in 2 Updates abhandeln? :2: Geht auch nicht! Zuviel muss da selbst verbessert oder gar selbst gebaut werden. Schön langsam wandelt sich dieser Schiffsteil zum – bis jetzt - aufwändigsten Bestandteil des Wracks.

Was genau da so bremst, könnt ihr in diesem Update lesen!

Beginnen wir bei den Pollern, die ich ja letztens schon bemeckert habe. Würde ich das Wrack im heutigen Zustand bauen, könnten die angedeuteten Knubbel ja noch durchgehen. Denn die Poller sind zum Teil auf dem Wrack nicht mehr vorhanden. Zur Zeit der Entdeckung waren sie aber noch da! Also ist Selbstbau gefragt. Die Poller werden aus ausgestanzten Scheibchen und zurechtgeschnippelten Rundprofilen zusammengesetzt…
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_017/Pollerteile.jpg)

… und nach dem Abschleifen der originalen "Poller" auf’s Deck geklebt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_017/Poller_montiert.jpg)

Die Gangspills sind wenigstens ausgeformt, aber: so sieht die eine Seite aus …
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_017/grosse_Poller_1.jpg)

… und so die andere Seite desselben Teiles:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_017/grosse_Poller_2.jpg)

Wie man erkennen kann ist der obere Teil des Gangspills in einer Gussformhälfte dicker geformt als in der anderen. Den Unterschied mit "Schlamm drüber" zu kaschieren geht nicht, da die "Käppchen" der Spills nicht stark verwittert sind. Also bleibt nichts anderes übrig, als die unterschiedlichen Hälften einander anzugleichen.
So sehen die Teile nach Überarbeitung, Verdrecken und Farbgebung aus:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_017/grosse_Poller_3.jpg)

Und auf ihrem Platz an Deck:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_017/grosse_Poller_4.jpg)

Die bronzene Oberseite war, wie gesagt, durch die Strömung frei von Ablagerungen, auch den eisenfressenden Bakterien dürfte Bronze nicht sonderlich schmecken. Daher hab’ ich die Oberseite mit Bronze lackiert und danach ein hauchdünnes Washing mit blaugrüner Farbe darüber gelegt.

Ja, und dann kommen die Teile, deren Nachbau am meisten Zeit gekostet hat: die Ankerwinden. :rolleyes: Die Bausatzteile:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_017/Gangspill.jpg)

Abgesehen davon, dass den Formenversatz nicht wirklich jemand braucht, fehlen hier sämtliche Details. :12: Also ist wiedermal Eigenbau angesagt! Als erstes schneide ich dünne Scheibchen von einem Rundstab:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_017/Ankerwinde_1.jpg)

Für die Details auf der Oberseite wird Litzendraht um einen Rundstab passenden Durchmessers gewickelt und mit einem Skalpell durchgeschnitten:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_017/Ankerwinde_2.jpg)

Das Ergebnis sind kleine Drahtringe (diese Methode ist wahrscheinlich für die meisten von euch ein alter Hut, da sie auch zur Herstellung von Kettengliedern verwendet wird). Die Ringe werden auf die Scheibchen geklebt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_017/Ankerwinde_3.jpg)

Rund um den Ring werden kleine Löcher gebohrt (eigentlich sollten es längliche Schlitze sein, aber das hab ich mir bei der "Größe" geschenkt):
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_017/Ankerwinde_4.jpg)

In die Mitte wird noch ein kleines Scheibchen geklebt und mit Litzendraht die Speichen dargestellt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_017/Ankerwinde_5.jpg)

Vor der Montage der Winden werden noch die kleinen Zäpfchen abgeschnitten, die anscheinend die Abdeckung jener Öffnungen darstellen sollen, durch die die Ankerkette in den Kettenkasten unter Deck läuft:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_017/abschneiden.jpg)

Die Scheibchen werden noch an das Ende eines Rundstabes geklebt und an der Aussenseite der oberen Scheibe werden noch kleine Stückchen Plastiksheet geklebt. So sieht’s fertig aus:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_017/Ankerwinde_6.jpg)

Eine Fitzelei, die die Anzahl meiner grauen Haare drastisch vermehrt hätte, wenn dies noch möglich wäre. Die winzigen Drahtstückchen (Länge: ca. ein halber mm) waren kaum mit der (Uhrmacher-!)Pinzette zu fassen. Und hat man dann doch einmal eines von diesen hundsgemeinen Dingern gepackt, ist es von der Pinzette gesprungen. Hier bin ich mal an die Grenze meiner Fähigkeit im Umgang mit mikrobenartigen Teilen gestossen. Warum ich mir das dennoch angetan habe? Erstens sind auf Fotos diese Details doch sehr gut zu sehen, da sie kaum mit Schlamm bedeckt sind. Zweitens: AMS heißt die Diagnose! :D

So, fehlen noch die Ankerketten. Dem Bausatz liegt zwar eine Kette bei, die aber bestenfalls als Schmuckkettchen dienen kann. Die einzelnen Kettenglieder stehen nämlich nicht senkrecht zueinander, sondern liegen flach nebeneinander und außerdem ist die Kette "etwas" überdimensioniert. Also hab’ ich in meinem Restteilfundus herumgestochert und eine passende Kette gefunden. :9: Unten die Bausatzkette, darüber die Ersatzkette:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_017/Kette.jpg)

Die Kette auf dem Deck und nur mal grob eingefärbt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_017/Kette_montiert.jpg)

In das Deck wurden noch Löcher gebohrt, durch die die Kette unter Deck verschwinden kann. Darüber wurden die Abdeckungen – hergestellt aus der Isolierung eines Litzenkabels - angebracht (leider schlecht zu erkennen, daher siehe Pfeil):
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_017/Kettenabdeckung.jpg)

Ich hoffe, dass die restlichen Details des Vordecks weniger Schwierigkeiten machen. Aber ein flüchtiger Seitenblick auf die Winden des Vormastes sagt mir…
.
.
.
Erraten! Eigenbau!

Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 17. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 29. Mai 2012, 15:33:48
Rund um den Ring werden kleine Löcher gebohrt (eigentlich sollten es längliche Schlitze sein, aber das hab ich mir bei der "Größe" geschenkt):

Da wird doch keiner beginnen zu schwächeln ........   :6:   ........ Spässle, echt krass was Du da aufführst  :klatsch:

:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 17. Update
Beitrag von: Schrauber Junior am 29. Mai 2012, 16:05:40
Die Kette auf dem Deck und nur mal grob eingefärbt

Grob eingefärbt? Ich würd das sogar schon so lassen... :pffft: (Vorausgesetzt, wir sprechen von den Ketten und nicht vom Rest des Vordecks.)

Florian :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 17. Update
Beitrag von: Puchi am 29. Mai 2012, 16:21:36
Da wird doch keiner beginnen zu schwächeln
Doch! Erschöpft... ausgelaugt... knapp davor, sich die Mozartkugel zu geben... :6: :D
Im Ernst: macht trotz allem - oder vielleicht gerade deswegen - irrsinnigen Spass! Die Weiterführung des Projektes ist also gesichert! :)

Grob eingefärbt? Ich würd das sogar schon so lassen... :pffft: (Vorausgesetzt, wir sprechen von den Ketten und nicht vom Rest des Vordecks.)
Ja, ich meine die Ketten. Die sind auf dem Bild nur mit Panzergrau grundiert, auf dem Bild darunter ist schon die endgültige Farbgebung zu sehen. Der Unterschied ist auf den Foto's aber nicht so gut zu erkennen.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 17. Update
Beitrag von: Graf Spee am 29. Mai 2012, 18:19:29
Einfach nur der totale Gnadenhammer, den Du hier mit dem Vordeck ablieferst.
Jedes Update ist da ein Genuss für sich :1:

:winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 17. Update
Beitrag von: nuggetier am 29. Mai 2012, 18:44:39
Was für Aufwand.
Und die meisten Betrachter sehen die feinen Details wahrscheinlich gar nicht, nehmen sie nur unbewußt wahr.
Aber nur so wird alles zum Gesamtkunstwerk.

Erschöpft... ausgelaugt... knapp davor, sich die Mozartkugel zu geben.
Das kenne ich. Meine Titanic liegt auf Eis - keine Lust mehr. Dafür mache ich jetzt an Oldtimer wieder rum. :pffft:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 17. Update
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 29. Mai 2012, 19:53:04
Der Wahnsinn hat Puchi, wollte sagen Methode :P :P :P
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 17. Update
Beitrag von: bughunter am 29. Mai 2012, 20:39:20
Da ist aber wirklich ein "negativer Entroster" am Werk! Andere Arbeiter kämpfen sich millimeterweise übers Material, um zu entrosten. Und der Modellbauer hier kämpft sich millimeterweise übers Vorschiff, um zu verrosten! Bewerbe Dich nie bei einem metallverarbeitenden Betrieb und berichte von Deinen RRRRostzapfen - die liefern Dich ein! Absolut unglaublich, was Du hier ablieferst!  :klatsch:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 17. Update
Beitrag von: ron_killings am 29. Mai 2012, 21:23:20
Das ist echt fantastisch.

Von dem Baubericht kann man echt nicht genug bekommen.

lg Ron  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 17. Update
Beitrag von: Puchi am 30. Mai 2012, 09:15:28
Danke euch für eure freundlichen Kommentare! :meister:

Jedes Update ist da ein Genuss für sich :1:
Ich kenn' da so einen BB über die Karlsruhe, wo das ganz, ganz genauso ist! :D

Und die meisten Betrachter sehen die feinen Details wahrscheinlich gar nicht, nehmen sie nur unbewußt wahr.
Kann ich bestätigen! Die Details verbessern den ersten Gesamteindruck eines Modells, auch wenn sie nicht gleich als solche wahrgenommen werden. Beispiel: Meine Holde beäugt nach jeder Bastelsession immer kritisch das neu Entstandene. Wenn es ihr gefällt, ist meist der erste Kommentar: "Wow, das schaut gut aus". Erst dann fallen ihr die Details auf: "Wahnsinn, das hast du ja auch nachgebaut!". :D

Meine Titanic liegt auf Eis - keine Lust mehr.
Oh, schade! Ist hoffentlich nur vorübergehend! Aber bei dem Aufwand, den du da reingesteckt hast, um das Modell in Richtung Original hinzubiegen, ist das verständlich!

Der Wahnsinn hat Puchi...
Noch hat er mich nicht - noch! :3:

...die liefern Dich ein!
Modellbau mit Zwangsjacke? Wäre ein Fall für "Wetten dass?"! :6:

Von dem Baubericht kann man echt nicht genug bekommen.
Ich hab' vor kurzem gedanklich durchgespielt, was alles am Modell noch zu tun ist: ich kann dich beruhigen, für den BB gibt's noch genug Nachschub! :1:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 17. Update
Beitrag von: waterliner am 30. Mai 2012, 09:28:22
Sieht alles hervorragend aus, obwohl mir die Titanic am besten noch über Wasser und in voller Fahrt gefällt!
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 17. Update
Beitrag von: ron_killings am 30. Mai 2012, 10:08:54
Ich hab' vor kurzem gedanklich durchgespielt, was alles am Modell noch zu tun ist: ich kann dich beruhigen, für den BB gibt's noch genug Nachschub! :1:

Na dann bin ich beruhigt.  :D
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 17. Update
Beitrag von: Bongolo67 am 30. Mai 2012, 10:36:36
Hallo Karl,

ich muss gestehen, am Anfang war ich einigermaßen skeptisch, was die Erfolgsaussichten Deines Projektes anbelangt. Aber so, wie Du Dich hier durchbeißt, mache ich mir inzwischen gar keine Sorgen mehr. Ist einfach in höchstem Maße imponierend, was Du so zeigst. :meister:

Puchi Go! :P

Gruß

Ulf
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 17. Update
Beitrag von: Puchi am 30. Mai 2012, 19:05:20
Zuerstmal: DANKE!

... obwohl mir die Titanic am besten noch über Wasser und in voller Fahrt gefällt!
Hat natürlich auch was für sich! War - meiner Meinung nach - ein überaus elegantes und imposantes Schiff. Aber das Wrack hat mich doch mehr fasziniert. Neben der Optik vor allem wegen der modellbauerischen Herausforderung.

...ich muss gestehen, am Anfang war ich einigermaßen skeptisch, was die Erfolgsaussichten Deines Projektes anbelangt.
Nicht nur du, Ulf, nicht nur du! Bevor ich mit dem Bau des Modells angefangen habe, habe ich lediglich 3 Dinge mit Sicherheit gewusst:

1. ich will dieses Modell bauen
2. ich weiß, wie es aussehen soll und wie weit ich daher bei der Detaillierung gehen muss
3. ich hab' nicht den leisesten Schimmer, wie ich das alles in die Praxis umsetzen soll!

Nachdem mir nach laaaangem Kopfzerbrechen (und noch längeren Abenden mit meiner Frau, an denen wir gemeinsam nach Lösungen gesucht haben) endlich klar geworden ist, dass sich sowas im kompletten Umfang gedanklich absolut nicht vorausplanen läßt, habe ich einfach mit dem Bau angefangen. Ich habe dann die Probleme eines nach dem anderen auf mich zukommen lassen. Natürlich: die Testerei an Probestückchen war manchmal frustrierend und unterbrachen den Bau für längere Zeit... aber irgendwann kommt der Punkt, wo man sagt: so passt es! Man muss sich halt "durchbeißen", wie du es treffend formuliert hast!

Das spannende an diesem Projekt aber ist, dass du immer wieder auf neue Probleme stößt, für die du Lösungen finden musst. Unterm Schlusstrich ist es eigentlich das abwechslungsreichste und fordernste Modell, dass ich bisher gebaut habe. :1:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 17. Update
Beitrag von: Bongolo67 am 31. Mai 2012, 22:58:07
Und es ist einer der abwechlungsreichsten und forderndsten Bauberichte, wenn ich das als Leser abschließend anmerken darf! :D

Gruß

Ulf
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 17. Update
Beitrag von: landser am 04. Juni 2012, 07:10:34
Immer wieder schön nach einer Arbeitsreichen Woche in diesen BB zu sehen.
Großes Kino.  :P
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 17. Update
Beitrag von: Puchi am 05. Juni 2012, 19:06:17
Hallo Matthias!

Dann hoffe ich, dass ich dir zum Wochenende wieder etwas Fortschritt im BB bieten kann. So wie es aussieht nähert sich das Vordeck seiner Vollendung - man soll's nicht glauben! :pffft:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: Puchi am 08. Juni 2012, 15:34:55
18. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
Zeitsprung!

Im Jahre 1973 setzte sich ein junger Geologe namens Robert Duane Ballard das erste Mal ernsthaft mit der Idee auseinander, das Wrack der "Titanic" zu suchen. Er gehörte damals im WHOI (Woods Hole Oceanographic Institution), einem amerikanischen Meeresforschunginstitut, zur Gruppe "Alvin", benannt nach einem 3-Mann U-Boot.

In diesem Jahr wurde das Projekt "Titanus" gegründet, bei dem der Stahlrumpf dieses Tauchbootes, der ein Tauchen bis zu einer Tiefe von etwa nur 1800 Meter zuließ, durch einen Rumpf aus einer Titanlegierung ersetzt wurde. Dadurch erhöhte sich die Tauchtiefe auf 3900 Meter.

Der Umbau machte "Alvin" zu einem modernen Tauchboot, das bis zum Meeresgrund jener Gegend vordringen konnte, in der die Titanic gesunken ist...


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

Der letzte Anlauf, um das Vordeck fertig zu bekommen!

Aus Rundstäben und Ätzteilresten hab’ ich die Handräder, die vor der Ladeluke zu erkennen sind, angefertig:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_018/Handrad.jpg)

Ebenso wurden aus Immergrün diverse Details angebracht:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_018/Details_1.jpg)

Und… ich hab’s ja geahnt, die Winden des Vormastes sind kaum zu gebrauchen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_018/Winde_1.jpg)

Abgesehen von der Fischhaut, die ja eigentlich kein Problem darstellt, wirkt der Teil durch fehlende Details äußerst plump, sodass ich halt wieder mal das Evergreenmaterial auspacke. Begonnen wird mit den Spulen. Rundstäbe werden auf einer kleinen Drehbank mittels Rundfeile in Form gebracht und danach in die einzelnen Spulen zerschnitten:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_018/Spule_1.jpg)

Dann kommen die Steher an die Reihe. Die bestehen aus Plastikstreifchen, in die ein Loch gebohrt wird:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_018/Achslager.jpg)

Schnipp... die Streifchen werden dann in der Mitte des Loches durchgeschnitten…
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_018/Achslager_2.jpg)

…und in die verbleibende halbrunde Öffnung ein dünnes Rundstäbchen eingeklebt, das die Windenachse darstellen soll:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_018/Achslager_3.jpg)

Das Ganze sechsmal, da vor dem Mast 2 und dahinter 4 Winden stehen. Als nächstes werden Stücke aus dünnen Streifchen aufgeklebt. Jeweils 3 pro Winde:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_018/Winde_2.jpg)

Ein Plastikstreifchen wird an einer Seite festgeklebt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_018/Winde_3.jpg)

Dieses Streifchen wird dann über den Teil gebogen, sodass sich ein halbkreisförmiger Bogen ergibt und an der anderen Seite festgeklebt (an dieser Stelle sollte zur besseren Anschaulichkeit ein Bild eingebettet sein, das ich aber nicht einbetten kann, da ich Dodel vergessen habe es zu schießen). :rolleyes: Dafür gibt’s aber ein Bild von der weiteren Behandlung der Spulen. In diese werden an der Stirnseite Löcher gebohrt, und diese anschließend mit einem Kegelfräser erweitert, um eine schön dünne Wand zu bekommen :
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_018/Winde_4.jpg)

Das Ganze wird nun zusammengesetzt und mit Lagerstützen versehen. Und fertig ist unsere Winde (hier im Vergleich mit dem Bausatzteil):
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_018/Winde_5.jpg)

Das Bausatzteil stellt zwei Winden dar, ich hab’ jedoch jede Winde einzeln gescratcht.

Nach dieser Fummelei gönnen wir uns jetzt etwas Entspannung und werfen einen Blick auf den Arbeitsplatz…
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_018/Arbeitsplatz.jpg)

… der aber auch nicht so richtig entspannt, da mittlerweile schon das Chaos Einzug gehalten hat.

Daher weiter im Trab. Hier nun die vorderen Winden bereits verrostet an Deck:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_018/Winde_6.jpg)

Jetzt folgen noch weitere Details, wie z.B. die Wellenbrecher:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_018/Details_2.jpg)

Die Wellenbrecher wurden aus Grilltassenaluminiumfolie ( (http://www.puchiweb.at/Smilies/NAUGHTY.gif) ) gefertigt, um den Brecher an der Steuerbordseite leichter verformen zu können. Dieser wurde beim Untergang leicht nach hinten eingedrückt. Die Abstützungen der Wellenbrecher entstanden aus Draht.

Nach der Gestaltung der Wand zum Wellendeck und dem Anbringen diverser Rostzapfen kann das Vordeck im Rumpf eingeklebt werden, hier im Spachtelstadium:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_018/Deck_geklebt.jpg)

Die Verlängerung des Stevens wurde sinnvollerweise auf dem Deck und nicht auf dem Rumpf angeformt und muss daher nach vorne versetzt werden. :rolleyes: Dabei besteht natürlich die Gefahr, dass das Gitter, das den Reserveanker überdeckt, diese Aktion nicht überleben wird.
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_018/Steven.jpg)

Dieses Manko habe ich leider viel zu spät erkannt! Naja, zahl' ma halt wieder Lehrgeld... Mehr über diese Operation in einem der nächsten Updates.

Nach dem Anbringen von ein paar Details im Bereich des auf dem Deck auf der Steuerbordseite liegenden Ankers ist das Vordeck somit beinahe fertig. Beinahe, weil
1.) der Ankerkran noch fehlt (wird wegen Abreißgefahr erst später montiert),
2.) die hinteren Winden fehlen (müssen an den umgestürzten Mast, der auf den Winden ruht, angepasst werden und werden daher erst mit dem Mast montiert) und
3.) die Position der besagten Verlängerung des Vorderstevens noch korrigiert werden muss.

Zum Abschluss nach den vielen Nah-, Groß- und Makroaufnahmen noch 2 Fotos aus „normaler“ Betrachterdistanz, um zu sehen wie das nun im Ganzen wirkt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_018/Gesamt_1.jpg)
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_018/Gesamt_2.jpg)

Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: Bradhower am 08. Juni 2012, 16:08:05
Tolle Fortschritte!  :klatsch:  :klatsch:  :klatsch:

Gruß Marcel
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: Tarab am 08. Juni 2012, 16:10:54
Ich schau schon die ganze Zeit zu, es ist einfach beeindruckend was du da machst  :P :P :P

Bei der "Großaufname" bekommt man einen sehr guten Eindruck vom Modell!
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: JollyRoger am 08. Juni 2012, 21:01:15
Klasse arbeit  :klatsch: :klatsch: :klatsch: sieht wirklich aus wie das Wrack und macht mehr arbeit als wenn du sie mormal wie alle anderen bauen würdest.
Setzt du sie dann auch entsprechend in Szene??
mfg Christian
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: fellfrosch79 am 09. Juni 2012, 11:57:32
Richtig Toll :klatsch: Das sieht aus wie echter Rrrrrost 8o

:winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: Puchi am 09. Juni 2012, 14:18:56
Danke euch! :winken:

...  und macht mehr arbeit als wenn du sie mormal wie alle anderen bauen würdest.
:1: :2: Jein! Auf der einen Seite ist natürlich das Verdrecken/Verrosten und die Darstellung der Schäden ein Mehraufwand. Auf der anderen Seite wiederum kann ich kleinere Unzulänglichkeiten des Kits (und deren gibt's genug) einfach unter dem Dreck verschwinden lassen. Und der Aufwand für den Eigenbau gewisser Teile bleibt gleich, egal wie man sie baut. Ehrlich gesagt möchte ich aus diesem Bausatz nicht unbedingt eine intakte Titanic bauen müssen.

Setzt du sie dann auch entsprechend in Szene??
Also Meeresboden kommt auf jedenfall drum herum. Geplant ist auch, das Tauchboot, mit dem Ballard das Wrack als Erster erkundet hat, darzustellen. Und da spukt die Idee in meinem Kopf herum, das Tauchboot mit LED auszurüsten und um das Wrack kreisen zu lassen, um einen entsprechenden Beleuchtungseffekt zu erhalten. Bin mir aber nicht sicher, ob das dann nicht zu spielzeughaft wirkt...

Rrrrrost

Dennis!!!! :12: :D ;)

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 09. Juni 2012, 14:28:45
Kannst Du vlt mal ein Foto mit schwarz grau blauem Hintergrund machen?
Die Atmosphäre, die das Modell ausstrahlt, ist jetzt schon beeindruckend. :P :P :P
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: Puchi am 09. Juni 2012, 16:10:37
Hallo Christian!

Klar, kein Problem!

So in etwa?

(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_018/Zusatz/von_vorne.jpg)

(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_018/Zusatz/Seite.jpg)

(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_018/Zusatz/schraeg_hinten.jpg)

(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_018/Zusatz/achtern.jpg)

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: ron_killings am 09. Juni 2012, 16:15:45
 8o O MEIN GOTT sieht das geil aus !!!!!!  8o
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: maxim am 09. Juni 2012, 16:21:57
Sehr cool!  :P  :klatsch:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: mumm am 09. Juni 2012, 16:26:15
Schaurig schön...

Peter  :klatsch:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: Drache74 am 09. Juni 2012, 16:51:46
Ich geh kaputt...... Was für GEILE Bilder, und das Modell erst......Wenn man nicht weiß, dass das ein Modell ist, würde man es für das echte Wrack halten.

Ich verneige mich in tiefer Ehrfürchtigkeit vor Dir  :meister: :meister:

Mach weiter so, ich bin gespannt, wie es weiter geht.

Viele Grüße
Drache74
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: Bongolo67 am 09. Juni 2012, 17:19:41
Groooooß - ar - tig, Karl! :klatsch:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 09. Juni 2012, 17:50:26
Man spürt förmlich die Tiefe, die unheimliche gespentstische Ruhe da unten ............  8o  :klatsch:

:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: matz am 09. Juni 2012, 17:59:08
H-A-M-M-E-R !
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: leo am 09. Juni 2012, 18:57:59
Servus,

Was sollen den auf einmal die Originalaufnahmen vom Wrack im Baubericht????  :D

Spaß beiseite...ich schicke Dir die Rechnung von meinem Kieferorthopäden...
mir ist mein Unterkiefer nämlich gerade auf die Tischplatte geknallt, als ich die Bilder angeschaut habe.   :klatsch: :klatsch: :klatsch:

Gruß  :winken:
Leo

Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: oggy01 am 10. Juni 2012, 11:16:43
Wart ich komme mit zum Kieferchirugen....


WWWAAAAHHHNNNSSSIIINNNNN

 :P
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: fellfrosch79 am 10. Juni 2012, 11:58:14
Wahnsinn 8o Da könnte man fast glauben es wäre echt...

Und dieser Rrrrost und die Rrrrostzapfen erst :D

:winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: Miraculixxx am 10. Juni 2012, 12:01:08
Hmm Puchi, hast du eventuell vor, das fertige Modell samt Diorama einem Titanic Museum zu leihen/verkaufen?
Ohne nun großkotzig wirken zu wollen, in deinem Wohnzimmer wäre "dieses geniale Modell" verschwendet, einfach weil ich denke das in deinem Wohnzimmer zu wenig Publikum ist.

GENIAL was du da zauberst.

 :winken: Micha
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: Rolle am 10. Juni 2012, 15:07:02
Ich schaue mir dein Treiben ja nun schon ne Weile mit an und war am Anfang äußerst skeptisch mit dem was du da veranstaltest, aber ich muss sagen das hatte sich spätestens mit der ersten Rostschicht geändert. Die Verwerfungen im Blech durch den Aufprall auf dem Grund gefielen mir am Anfang gar nicht, aber jetzt mit Farbe und die letzten genialen Bilder überzeugen!
Ich hoffe sehr das du den jetzigen Standard durch hältst und nicht nach lässt.

Endlich mal ein Schiffbaubericht der sogar mir gefällt.  8)
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: bootefreddy01 am 11. Juni 2012, 08:48:39
Hallo Karl ...

Absolut Hammer! :klatsch: Deine Umsetzung hat mich dermaßen inspiriert, dass ich mit dem Gedanken spiele die Titanic nachzubauen.
Ich möchte aber den Airfix Bausatz in 1:400 verwenden. Schaumer mal bis wann ich alles beinand habe.
Eine Frage schonmal am Anfang. Woher bekommst Du die Lascaux Modellierpasten? Ich warte schon gespannt auf die Fortsetzung
Deines Bauberichtes. Danke!

Gruß, Freddy
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: Travis am 11. Juni 2012, 09:22:37
Nicht schlecht, Karl, wirklich nicht schlecht... :1: :P

Tho :santa:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: Puchi am 11. Juni 2012, 09:43:52
Auweia, Leute! 8o Und ich dachte, dass die Antworten eher spärlich ausfallen werden (Vatertag, Europameisterschaft...).

Umsomehr freue ich mich über eure Antworten! Einen besseren Ansporn das Projekt durchzuziehen kann man sich nicht wünschen! Danke euch allen! (http://www.puchiweb.at/Smilies/umarm.gif)

Was für GEILE Bilder...
Eigentlich sind die Bilder nix anderes als unterbelichtete Aufnahmen, die mit einer Taschenlampe aufgehellt wurden. Also: Kamera im manuellen Modus auf kleinste Blende (F22) und so kurze Belichtungszeit gestellt, dass auf einem Testfoto kaum mehr was zu erkennen war. Dann das Modell einfach mit einer LED-Taschenlampe angeleuchtet. Und schon befinden wir uns 3900 Meter unter Wasser. :D

Spaß beiseite...ich schicke Dir die Rechnung von meinem Kieferorthopäden...
Wart ich komme mit zum Kieferchirugen....
8o Eigentlich wollte ich das Modell zum Wrack machen und nicht die Leser dieses Bauberichtes! :6:

Und dieser Rrrrost und die Rrrrostzapfen erst :D
Deenniiiiiiiiiiis!!!!! (http://www.puchiweb.at/Smilies/wuerg.gif)    ;)

Wird schön langsam zum running gag hier! :7: Übrigens: seit meine Holde eure Antworten gelesen hat, spricht sie das Wort Rostzapfen auch schon mit einem verdächtig in die Länge gezogenen rollenden "R" aus! Da habt ihr mir was eingebrockt! :3:

Hmm Puchi, hast du eventuell vor, das fertige Modell samt Diorama einem Titanic Museum zu leihen/verkaufen?
Nein, das Schiffchen bleibt schön bei mir.

Ohne nun großkotzig wirken zu wollen, in deinem Wohnzimmer wäre "dieses geniale Modell" verschwendet, einfach weil ich denke das in deinem Wohnzimmer zu wenig Publikum ist.
Über zu wenig Publikum kann ich mich eigentlich in letzter Zeit nicht beklagen. Wir haben sehr viel Besuch, und die meisten zeigen auch großes Interesse an den Modellen. :1:

Die Verwerfungen im Blech durch den Aufprall auf dem Grund gefielen mir am Anfang gar nicht...
Kann ich durchaus verstehen, ich habe auch lange mit dem Ergebnis gehadert! Sie waren mir etwas zu wuchtig! Aber da auf die Rumpfseiten ja noch Spachtel und Rostzapfen draufkommen, wart ich mal ab, wie es dann wirkt! Bin gespannt, ob die Wirkung der Falten dadurch gedämpft oder gar verstärkt wird. Sollte letzteres der Fall sein, muss ich da noch nachbessern...

Ich hoffe sehr das du den jetzigen Standard durch hältst und nicht nach lässt.
Bei eurer Begeisterung für das Projekt muss ich durchhalten! Wenn ich den Bau abbrechen würde, steht ihr mir vielleicht alle plötzlich mit einem Knüppel vor der Tür! :6: :3:
Spass beiseite: nach wie vor ist die Motivation, am Wrack zu bauen, seeeeehr hoch! Heute geht's noch mit der Vervollständigung des Heckbereiches weiter, und dann kommt schon das Verrosten der Rumpfwände und die weiteren Aufbauten dran!

Woher bekommst Du die Lascaux Modellierpasten?
Hallo, Freddy!

Eigentlich kann ich mir nicht mehr wünschen, als dass mein Projekt andere inspiriert! Das ist Klasse! :P Ich wünsche dir viel Erfolg beim Bau und vielleicht gibt's einen Baubericht darüber?!

Die Pasten habe ich von hier (http://www.boesner.at). Einfach in der Produktsuche nach "Strukturpaste" suchen.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 11. Juni 2012, 10:50:50
Karl,

absolut hammer. Genauso hatte ich mir die Bilder vorgestellt. Schreibstst Du irgendwann auch einen Baubericht über Dein Tauchboot, mit dem zum Original abgetaucht bist? :pffft:

Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: landser am 11. Juni 2012, 14:30:29
Wirklich sehr stimmungsvolle Bilder......  8o
Bin grad ziemlich baff....
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: Drache74 am 11. Juni 2012, 17:46:13
Puchi, wag Dich, aufzuhören  :aerger:   :7:

Vielen Dank für die Infos, wie Du die Bilder gemacht hast. Aber das GEIL lag mit Betonung auf das Aussehen, so was originalgetreues hab ich noch nicht gesehn. Wenn man hier nicht mitliest, oder die Bilder einem Unbedarften vorlegt, der glaubt die kommen wirklich aus der Tiefe.

Und da fällt mir ein, hab ich Dir schon gesagt, dass Du mir auch so eine tolle Titanic bauen musst, wenn Du fertig bist. Mit diesen schönen Rrrrrostzapfen
Muahahahaha  :7:

Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Viele Grüße
Drache74
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: Selmty am 12. Juni 2012, 10:09:26
Ich bin auch überwältigt  :1:

Astreine Arbeit weiter so pls.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 12. Juni 2012, 10:46:24
Zu RRRrrrrostzapfen gibts sogar 'nen Wikipedia-Eintrag (http://de.wikipedia.org/wiki/Rusticle) .......
Und wenn man die Dr. Google Bildersuche nach Rostzapfen suchen lässt, dann kommt auch gleich unser Karl .....   :3:

:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: Puchi am 12. Juni 2012, 15:41:17
Schönen Dank!

an die Rrrrostzapfenquälgeister ( ;) ) Drache74 und Walter: ich glaube, ich werde meinen Nick ändern! Auf RRRostrrrrabauke oder sowas in der Richtung!  :D

Übrigens habe ich gerade damit begonnen, den Rumpf zu verrostzapfen/rostzuverzapfen/verzapfzurosten (ach was, sucht euch was aus), ist eine "nette" Arbeit! Mal sehen wieviele Jahrzehnte ich dafür brauche... :pffft:

Und wenn man die Dr. Google Bildersuche nach Rostzapfen suchen lässt, dann kommt auch gleich unser Karl .....   :3:
Jaaaaa, ich bin berühmt!!! (http://www.puchiweb.at/Smilies/auf_Brust_klopf.gif)  ;)  :D

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: bootefreddy01 am 15. Juni 2012, 11:47:32
Hallo Karl...

Ich bin neugierig... :winken:
Hast Du schon wieder einen kleinen Augenschmaus für uns? Meine Planungen laufen bereits auch schon auf Hochtouren. Die Airfix Titanic in 1:400 liegt jedenfalls schon bereit. Farben etc. sind auch schon da. Einige Kleinigkeiten fehlen noch, dann kanns aber auch schon losgehen. Bei mir wird es aber nicht so schnell gehen wie bei Dir. Ich habe noch ein anderes Hobby und das hat auch mit Wasser zu tun.
B O O T F A H R E N :D  Bin gespannt wies weitergeht.
Gruß
Freddy
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: tigrazor2012 am 15. Juni 2012, 11:57:36
Mir fallen gar keine Superlative mehr ein... RRRRRRESPEKT ;)
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: Gordon am 15. Juni 2012, 12:56:49
Man oh man,

einfach Genial in Szene gesetzt. Die kann man sich gar nicht oft genug anschauen!!!
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: Puchi am 15. Juni 2012, 16:53:42
@all: Danke Leute, freut mich, dass es so gut gefällt!

Hast Du schon wieder einen kleinen Augenschmaus für uns?

Leider noch nicht! Diese Woche war im Haus Installation einer neuen Heizung samt Warmwassersytem angesagt, da bin ich nur zu ein paar Kleinigkeiten gekommen. Ich schätze bis zum nächsten Update wird noch gut eine Woche vergehen. Und weil du die anderen Hobby's ansprichst: die RC-Hubisaison steht auch vor der Tür. 8)

Bei mir wird es aber nicht so schnell gehen wie bei Dir.
Naja, ich baue auch schon seit Beginn dieses Jahres daran und habe schätzomativ gerade mal das erste Drittel hinter mir. Ob man das schnell nennen kann...? :pffft:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 19. Update
Beitrag von: Puchi am 24. Juni 2012, 09:11:47
19. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
Ballard’s Bestreben war es, das "Sehvermögen" unter Wasser zu verbessern. Er versuchte eine Alternative zu bemannten Tauchfahrten in U-Booten zu finden, da der Aufwand für Ausrüstung und die Zeit für den Tauch- und Auftauchvorgang doch erheblich war. Er kam dadurch auf die Idee, Unterwasser-Schleppfahrzeuge, die mit Spezialkameras und –leuchten ausgerüstet waren, einzusetzen.

Um die Entwicklung besserer bildgebender Techniken auch finanzieren zu können, schwebte ihm die Erforschung eines besonderen Objektes vor Augen – das Wrack der "Titanic".

Allerdings musste er erkennen, dass dies doch nicht so einfach zu realisieren war, denn viele seiner Vorschläge wurden abgelehnt. Erst 1977 änderte sich die Lage. In diesem Jahr lernte Ballard "Mr. Titanic" kennen. Dieser "Mr. Titanic", wie er in Amerika genannt wurde, hieß mit bürgerlichen Namen William H. Tantum IV und war dafür bekannt, dass er sein Leben der "Titanic" gewidmet hat.

Sein Wissen über das Schiff war enorm, ebenso seine Sammlung, und Ballard konnte in dieser umfangreicher Sammlung stöbern und viele Stunden mit Tantum verbringen. So wurde er mit der Zeit von Tantum’s Begeisterung für das Schiff angesteckt.

Bill Tantum’s Frau erzählte einmal, dass ihr Mann immer fest davon überzeugt war, dass Ballard derjenige sein werde, der das Wrack der "Titanic" finden wird…


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

Und weiter geht’s an unserem Wrackmodell!

Zunächst habe ich jene Korrekturen vorgenommen, die ich im letzten Update bereits angedeutet habe: das Versetzten der Verlängerung des vorderen Steven und der Klampen, die natürlich zuerst entfernt werden müssen…
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_019/Klampen_fraesen.jpg)

…und an der richtigen Stelle wieder neu aufgebaut werden:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_019/Neuaufbau.jpg)
So gefällt mir das schon um einiges besser! :1: Dabei wurden aus Draht auch gleich die Schleppösen (ich hoffe, das ist die korrekte Bezeichnung, sollte ich da falsch liegen, so korrigiere man mich bitte!) angebracht.

Als nächstes wurden noch die Risse an der Backbordseite vervollständigt. Hier kam Grilltassen-Alu und Spachtelmasse zum Zug:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_019/Risse.jpg)

Joooooo….. und ewig kann ich mich halt nicht davor drücken (auch wenn ich’s bis jetzt versucht habe): die Gestaltung der Rumpfwände.

Dazu hab’ ich zuerst mal auf dem Rumpf die Linie eingezeichnet, bis zu der der Rumpf im Schlamm steckt. Bis zu dieser Linie werden die Rostzapfen aufgebracht (und keinen Millimeter weiter! :n??: ):
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_019/Linie.jpg)
Wie man sieht, steckt das Schiff im Bereich des Vordecks ganz schön tief im Meeresgrund. Die Linie habe ich dazu auch noch ein kleines Bisschen tiefer angesetzt, um eine kleine Überlappung der Rostzapfen mit dem Meeresgrund sicherzustellen.

Die Anker werden vor der Montage auch noch etwas aufgemotzt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_019/Anker.jpg)

Ja, und dann geht die heiß ersehnte Arbeit los: zuerst beginnt die große Rrrrrostzapfen-Zerschnippelei. :rolleyes: Die Zäpfchen werden also in passende Längen geschnitten…
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_019/Rostzapfenschnitt.jpg)

…und mit Superkleber so aufgeklebt, dass ein halbwegs realistischer Verlauf erreicht wird:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_019/Rostzapfenkleb.jpg)

Die Rostzapfen unten im Bild stammen noch aus ersten Versuchen und sind daher bitte nicht ernst zu nehmen.

Wie bis jetzt üblich, wird das Ganze noch mit Strukturpaste bestrichen, damit die Zapfen quasi mit dem Rumpf verschmelzen. Dieser Schritt kommt allerdings erst, wenn die Rumpfwände fertig bezapft sind.

Der psychischen Gesundheit zuliebe, werde ich diese Arbeit immer nur zwischendurch weiterführen. Das heißt, dass auch gleichzeitig an einem anderen Menu gekocht wird, und das ist in diesem Update der Bau der vorderen Freitreppe. Hier die Zutaten:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_019/Zutaten.jpg)

Unschwer als zurechtgeschnittene Plastikstreifen zu erkennen, sollen diese zusammengeklebt die Etagen des Stiegenhauses ergeben (wer hätte das gedacht! :pffft: ):
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_019/Etagen.jpg)

Etwas Verrostung, ein paar Trümmer und die Säulen aus Evergreenprofilen und das Ganze sieht so aus:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_019/Etagen_bemalt.jpg)

Und sie dürfen natürlich nicht fehlen: die Deckenlampen der Freitreppe, die den Aufprall fast unbeschädigt überstanden haben und – zwar von der Decke losgerissen – noch an den Stromkabeln hängend im Treppenhaus herumbaumeln. Der Elektriker hat damals also mit Sicherheit nicht gepfuscht! :D Dazu wurden Rundprofilstückchen konisch zugeschliffen. Für das Stromkabel wird hauchdünn gezogener Gussast verwendet, da selbst feiner Litzendraht zu dick ist:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_019/Lampen.jpg)

Fertig geklebt und bemalt erinnern sie in dieser Makroaufnahme vielleicht eher an Erdbeeren als an Lampen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_019/Lampe_fertig.jpg)

Wenn die einzelnen Etagen soweit fertig ausgestattet sind, werden sie zusammengeklebt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_019/Etagenturm.jpg)

Und der Schacht nur mal provisorisch im Rumpf versenkt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_019/Schacht.jpg)

Der Schacht reicht momentan bis zum Bootsdeck und wird erst mit diesem fix eingebaut, um nachträgliche Anpassungen noch zu ermöglichen.

Und weil wir neugierig sind, werfen wir noch schnell einen Blick in die finsteren Tiefen des Treppenhauses:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_019/Tiefen.jpg)
Die Ränder der einzelnen Deckendurchbrüche sind auch mit Rostzapfen versehen, die auf dem Foto jedoch leider nicht zu sehen sind. Aber glaubt mir, die Rostzapfen sind da! ....die sind überall...!!! :6:

Als nächstes kommt das Promenadendeck dran!

Jedoch: bis zum nächsten Update werden diesmal einige Wochen ins Land ziehen, das Projekt geht quasi in die Sommerpause! Es fallen eine Reihe anderer Dinge an, die nur in der warmen Jahreszeit erledigt werden können, außerdem tut mir selbst eine kleine Abwechslung vom Projekt, das ja immerhin schon seit Beginn des Jahres läuft, auch nicht gerade schlecht!

Aber wohlgemerkt, es handelt sich nur um eine Pause, nicht um den Abbruch des Baus!

Daher im Sinne von Paulchen Panther:
Heute ist nicht alle Tage, ich komme wieder, keine Frage!

Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 19. Update
Beitrag von: ron_killings am 24. Juni 2012, 11:05:20
das Projekt geht quasi in die Sommerpause!

Neeeein.  Wie soll ich denn so laaange auf das nächste Update warten?  :D

Deine Arbeit ist so fantastisch da könnt ich jeden Tag ein Update vertragen.

 :winken: Ron
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 19. Update
Beitrag von: Tormentor am 24. Juni 2012, 11:12:07
Sehr beeindruckende Arbeit, Respekt vor der Frickelei mit den Rostzapfen. Ich kann nachfühlen wie sehr Serienproduktion manchmal an die Substanz geht, alle Achtung!

Sommerpause ist genehmigt, habe in meinen BB auch immer Sommerpause - mal 3 oder 4 Sommer, aber Pause muß sein  :D

 :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 19. Update
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 24. Juni 2012, 18:49:23
Wie immer RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRostig.  :P

Dann scharre ich mal ungeduldig mit den Hufen, während ich auf Dein nächstes Update warte.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 19. Update
Beitrag von: Dannebrog am 25. Juni 2012, 09:41:11
Sommerpause...  8o *schnüff* Mein Lieblingsbaubericht geht in die Sommerpause...  :2:

Schade! Verständlich, aber schade...

Trotzdem vielen Dank für die 1A Unterhaltung!!! Da lohnt sich auch das längste Warten.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 19. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 25. Juni 2012, 11:19:09
Dieser Schritt kommt allerdings erst, wenn die Rumpfwände fertig bezapft sind.

Bezapfen ........ coole Wortschöpfung  :D
Dann geh nur ruhig in die Sommerrrrpause .... Du hast sie Dir verdient ....

:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 19. Update
Beitrag von: mumm am 25. Juni 2012, 12:15:37
Schade, wie die Kinderüberraschung, Sommerpause...., tja, dann erhol dich gut vom RRRRRRRost und

Freddy Quinn - Junge Komm Bald Wieder 1963 (http://www.youtube.com/watch?v=kSYblBKZ75Y#)

Peter  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 19. Update
Beitrag von: AlexInt am 25. Juni 2012, 16:18:47
einfach krass. tolles projekt, ich hoffe wenn alles fertig ist und wirklich so aussieht wie es bereits jetzt rueberkommt, dann wird es ausgestellt.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 19. Update
Beitrag von: Puchi am 25. Juni 2012, 17:06:32
Hallo, treue Leserschaft! :winken:

Also irgendwie komm' ich mir jetzt vor wie ein Schnitzel: von allen Seiten weichgeklopft! :3: ;)

Es ist ja nicht so, dass ich am Modell jetzt monatelang nix mache (würd' ich wahrscheinlich auch gar nicht aushalten). Aber gewisse Arbeiten lassen sich diesen Sommer nicht aufschieben, z.B.: haben wir jetzt unser Grundstück komplett neu begrünt (Rasen, Sträucher, etc.) und da muss ich bei trockenem Wetter bewässern, da führt kein Weg dran vorbei. Ist aber jetzt nur 1 Beispiel von mehreren.

Zusätzlich möchte ich die warme Jahreszeit nützen, wieder meine RC-Heli's in die Luft zu bringen bzw. fertig zu bauen, da war jetzt über 3 Jahre Pause. Gleichzeitig ist's ein bisschen Abwechslung.

Dadurch komme ich wahrscheinlich diesen Sommer nicht soooo oft zum Bauen und logischerweise verlängert sich dadurch auch die "Auswurffrequenz" der Updates. Aaaaber: es wird vor dem Herbst sicher noch Updates geben, nur wahrscheinlich nicht alle 2 Wochen. Hängt natürlich auch vom Wetter ab. Ich hoffe jetzt nur, ihr wünscht mir nicht alle ein saumäßiges Wetter den ganzen Sommer lang... :D

@Peter:

Danke für den Freddy, ich hab' jetzt Tränen gelacht :7:

Vor allem:

"Ich mach' mir Sorgen,
Sorgen um dich,
Denk auch an morgen,
Denk auch an mich..."

 :7: :7: :7:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: bughunter am 25. Juni 2012, 22:13:21
Und weil du die anderen Hobby's ansprichst: die RC-Hubisaison steht auch vor der Tür. 8)
Vor der Tür? Ich bin Realist - die ist fast vorbei :( Der längste Tag ist gewesen, jetzt geht es schon wieder Richtung Weihnachten 8o
Ich fasse es ja selbst kaum und habe meinen Heli dieses Jahr leider auch nicht wie geplant gelüftet. Die Kutsche hat mich doch länger aufgehalten als gedacht.

Aber dafür hat Dein Wrack einen heftigen Sprung nach vorn gemacht!
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 18. Update
Beitrag von: Puchi am 26. Juni 2012, 06:46:58
Vor der Tür? Ich bin Realist - die ist fast vorbei ...
Klar, kalendermäßig! Nach meinem persönlichen Terminplan beginnt sie aber leider erst jetzt... :pffft:

Und bei mir war's nicht nur der Modellbau, sondern auch die Grundstückssanierung, die das ganze Frühjahr gedauert hat. Da war nicht viel mit Fliegen.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 19. Update
Beitrag von: echo am 26. Juni 2012, 15:42:20
ich Lese nur noch mit....da mir nichts mehr einfällt :klatsch:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 19. Update
Beitrag von: cosmic am 27. Juni 2012, 10:07:45
super Arbeit, Hut ab!
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 19. Update
Beitrag von: Mr. Hudson am 27. Juni 2012, 11:11:59
... was ist das bloß hammergeil  8o  8o  8o ...

Viele Grüße

Kai  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 19. Update
Beitrag von: Boehle am 30. Juni 2012, 10:01:53
Unglaublich, was du da leistest...
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 19. Update
Beitrag von: Puchi am 30. Juni 2012, 16:49:39
Danke euch für eure motivierenden Worte! :9:

Tjaaaa, man soll also nie "nie" sagen! Mit dem Hubibau wird's vorerst so schnell nix, da ich draufgekommen bin, dass die Servokabel des Roll- und Pitchservo's zu kurz sind! :12: Und Verlängerungen hab' ich natürlich auch nicht im Haus! :12: :12:

Daher geht's also - vorerst zumindest - weiter an der Titanic! Bei der Affenhitze habe ich mich heute über das Promenadendeck hergemacht! Update darüber folgt, kann jedoch ein bisschen dauern, denn auch hier lautet die Devise: scratch, scratch, scratch ...

So, jetzt wird aber der Holzkohlengrill angeworfen, heute abend gibt's gegrillte Rippchen! (http://www.puchiweb.at/Smilies/Koch_grill.gif)

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 19. Update
Beitrag von: ron_killings am 30. Juni 2012, 23:05:37
Daher geht's also - vorerst zumindest - weiter an der Titanic!

Ah... super. Das freut mich.

lg Ron  :winken:

PS.: Der Griller lief bei mir heute auch schon  :D
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 19. Update
Beitrag von: leo am 30. Juni 2012, 23:46:47

So, jetzt wird aber der Holzkohlengrill angeworfen, heute abend gibt's gegrillte Rippchen! (http://members.aon.at/plodiweb/SMILIES/Koch_grill.gif)

Liebe Grüße,

Karl

Servus Karl,

Wieso gibt es bei Dir Rippchen???
Ich hätte bei Dir eher auf RRRRRROSTbratwurst getippt  :7: :7: :7: :7:

Gruß  :winken:
Leo
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 19. Update
Beitrag von: Bongolo67 am 01. Juli 2012, 00:08:20
 :P :7: :P
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 19. Update
Beitrag von: Puchi am 01. Juli 2012, 07:02:19
Ich hätte bei Dir eher auf RRRRRROSTbratwurst getippt  :7: :7: :7: :7:
Na, ihr seid mir eine Bande!  :7:

Aber ganz rostfrei lief die Grillerei ja sowieso nicht ab: Zuerst den Grillrrrrrost mit der Rrrrrostreinigungsbürste traktiert, und dann die Rippchen auf den Rrrrrost geworfen!

Und damit die Wartezeit nicht zu lang wird, zum Trrrrost noch ein kühles Bierchen genehmigt, Prrrrost! (http://www.puchiweb.at/Smilies/Prost.gif) :D

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 19. Update
Beitrag von: ron_killings am 01. Juli 2012, 11:44:00
Ich glaub jetzt ist es soweit.

Der Gag hält für die Ewigkeit. Das wirst du wohl nicht mehr los.

 :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 19. Update
Beitrag von: Puchi am 03. Juli 2012, 07:22:00
Das wirst du wohl nicht mehr los.
Da kannst du durchaus recht haben! Als nächstes Projekt werd' ich sicherheitshalber was komplett anderes machen! :D

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 20. Update
Beitrag von: Puchi am 08. Juli 2012, 17:19:41
20. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
1977 erhielt Ballard die Möglichkeit Test verschiedener Instrumente auf hoher See durchzuführen. Woods Hole stellte ihm dazu das Bohrschiff "Seaprobe" zur Verfügung, wohl auch um festzustellen, ob das von Ballard verwendete Instrumentarium geeignet wäre, die "Titanic" zu finden.

Das Unternehmen endete in einem Desaster. Die "Seaprobe" hatte Mitschiffs einen Bohrturm, an dessen Bohrgestänge die Instrumente in die Tiefe gelassen wurden. Als sich die Instrumente bereits in 900 Meter Tiefe befanden, brach das Bohrrohr und verschwand mit der beinahe kompletten Ausrüstung im Meer.

Trotz des Rückschlages gaben Ballard und Tantum die "Titanic" nicht auf. Sie gründeten die Firma "Seaonics International", die Mittel für die Anschaffung von Geräten für die Suche nach dem Titanicwrack aufbringen sollte. Verhandlungen mit diversen Firmen scheiterten, auch jene mit dem texanischen Ölmillionär Jack Grimm, der darauf bekannt gab, die "Titanic" mit einem anderen Team finden zu wollen.

1980 starb Bill Tantum und kurz darauf startete Jack Grimm’s "Titanic"-Expedition, die jedoch aufgrund von Pannen und Schlechtwetters keinen Erfolg aufweisen konnte. Doch Grimm gab nicht auf, er startete 1981 eine zweite Expedition…


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

Zuallererst ein Bild von……

(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_020/Aluschalen.jpg)

….Aluschalen! 8o

Nicht weil jetzt Grillsaison ist und die Schalen sich großer Beliebtheit erfreuen, sondern weil diese die Quelle jenes Materials darstellen, mit dem ab jetzt vermehrt am Modell Details dargestellt werden! Denn: ab dem Promenadendeck aufwärts nehmen die Schäden an den Aufbauten derart zu, dass man die bis jetzt am Modell durchgeführten Demolierungen als aufwärmende Fingerübung ansehen könnte. :pffft: Es werden daher sehr viele Bausatzteile in der Schachtel bleiben und durch eben dieses Alu ersetzt werden.

Aber der Reihe nach! Nehmen wir uns zuerst das Bauteil des Promenadendecks vor:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_020/Promdeck_1.jpg)

Die linke durchgehende Linie markiert die Stelle, an der das Deck an der Bruchstelle steil nach unten gebogen ist, die rechte gestrichelte Linie markiert die Dehnfuge. Auch die Öffnung für die Freitreppe muss erweitert werden.

Die Minitrennscheibe macht mit dem Deck kurzen Prozess. In Anlehnung an Helmut Qualtinger’s berühmten Fussball-Ausspruch, könnte man auch sagen: „Puchi gegen Minicraft, das nenn’ i Brutalität“.:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_020/Promdeck_2.jpg)

Auch die angegossene Treppe wurde entfernt, der abfallende Teil des Decks an der Bruchstelle wird später mittels dünnem – und daher leicht zu biegenden - Plastiksheet ergänzt.

Hier nun mal die Decksteile probehalber lose aufgelegt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_020/Promdeck_3.jpg)
Passt! In diesem Update werden wir uns aber nur mit dem Decksteil vor der Dehnfuge beschäftigen.

Das linke Teil, das die Front des B-Decks und darüber die Schanz (ich hoffe, das ist die richtige Bezeichnung) des Promenadendecks und die des Bootsdecks darstellt, wird durch ein selbstgebautes Teil aus dünnem Plastik ersetzt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_020/Front.jpg)

Dieses Teil stellt nur die Front des B-Decks dar, alles oberhalb dieser Front wird später mit Alu aufgebaut, da hier starke Verformungen nachzubilden sind. Hier mit dem vorderen Teil des Promenadendecks bereits auf den Rumpf geklebt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_020/Deck_geklebt.jpg)

Die Front des Promenadendecks ist am Wrack nur mehr rudimentär erhalten, diese Teile werden aus Alu gefertigt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_020/Front_Promdeck.jpg)

Auf das Deck geklebt und verbogen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_020/Front_geklebt.jpg)

Die Abstrebungen wurden aus dünnem Draht gefertigt. Ebenso wurde die fehlende Gangwaypforte (Pfeil) im B-Deck dargestellt. Die hätte ich fast vergessen :pffft: :
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_020/Abstrebung.jpg)

Wenn eine Wand dermaßen zerlegt wird, geht das natürlich nicht ohne Trümmer ab:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_020/Truemmer.jpg)

Hier der Bausatzteil für die Seitenwand des Promenadendecks:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_020/Wand.jpg)

Verwendet hab’ ich davon nur ein kleines Stück:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_020/Wand_2.jpg)

Und aufgeklebt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_020/Wand_3.jpg)

Der Rest der Wand sowie die Schanz des Decks werden wieder aus Alu nachgebaut, da die Wandteile dadurch dünner erscheinen und die Schanz zusätzlich noch durch den umgestürzten Mast nach unten gedrückt werden muss.

Auf dem folgenden Bild seht ihr den auf einer Glasplatte grob zurechtgeschnittenen Teil (unterer Teil). Falten und Wellen treibe ich dem Alu aus, indem ich mit einem Rundstab (im Bild unten) darüberwalze:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_020/Alufront.jpg)

Da das Alu doch erheblich dünner als der Plastikteil ist, muss die Seitenkante des Decks vor dem Aufkleben der Aluteile mit Plastikstreifchen noch etwas aufgefüttert werden:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_020/Auffuettern.jpg)

Die Deformierung der Schanz wollte vorerst nicht so richtig gelingen, immerhin muss sie so verbogen werden, dass der Mast sowohl dort als auch auf der Front des Promenadendecks aufliegt. Logischerweise hab’ ich zuerst versucht den Teil an das Deck zu kleben und dann zu verbiegen. Da hat aber die Klebestelle nicht mitgespielt. Letztlich bin ich auf die Idee gekommen, den Teil in einen kleinen Leistenschneider einzuspannen. Ein Pinselstiel musste den Mast spielen und den Teil eindrücken:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_020/Schanz.jpg)

Dann muss der Teil auch noch halbwegs in der Länge passen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_020/Schanz_2.jpg)
Tut er!

Der Mast darf kurz Probeliegen, damit wir überprüfen können, ob er auch an allen 3 Punkten (Vordeck, Schanz, Front, siehe Pfeile) aufliegt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_020/Mast.jpg)
Passt auch! Na also! :9:

Insgesamt durfte ich den Teil 3 mal aus Alu neu fertigen, bis das Ergebnis passte. Daraus ergibt sich: ich brauche mehr Grilltassen! :D

Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 20. Update
Beitrag von: fellfrosch79 am 08. Juli 2012, 19:14:35
Moin,

na das war ja ne kurze Sommerpause ;)

Nee ich freu mich, dass Du doch neben Rrrrrrostbrrrratwürrrrsten, Grrrrrillwetterrrrr etc. zeit für Rrrrrrostzapfen findest :klatsch: Ich finde die Lösung für die Verformung des Promenadendecks echt Klasse :klatsch:

:winken:

Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 20. Update
Beitrag von: ron_killings am 08. Juli 2012, 19:57:45
Fantastisch.   :respekt:

lg Ron
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 20. Update
Beitrag von: Roli29noe am 08. Juli 2012, 23:24:47
Mir verschlägst die Sprache bei diesem Projekt einfach MEGAGEIL  8o 8o 8o

Weiter so  :klatsch: :klatsch:

Mfg
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 20. Update
Beitrag von: Puchi am 10. Juli 2012, 20:31:26
Danke schön! :meister:

na das war ja ne kurze Sommerpause ;)
Wie wahr, die zwei zu kurzen Servokabel haben mir da einen gehörigen Strich durch die Rechnung gemacht! :12: Aber was soll's, man hat ja nicht nur ein Hobby! :)

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 20. Update
Beitrag von: bootefreddy01 am 12. Juli 2012, 14:42:07
Hallo Karl ...

Wie weit hast Du die Raue Modellierpaste mit Wasser verdünnt...? Die Paste ist ja ziemlich zäh. Ich bin gerade dabei die Rost(brat)würstchen herzustellen.
Ich denke Erdnussbutter  :7: Konsistenz sollte passen oder? Oder Richtung Ketchup...
Danke,
Gruß Freddy
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 20. Update
Beitrag von: Puchi am 12. Juli 2012, 15:19:50
Hi Freddy,

also verdünnen tu ich die Paste nur, wenn ich sie mit dem Pinsel auftrage, und da auch nur bei Bedarf, z.B. wenn ich einen zu dicken Auftrag vermeiden möchte. Zum Zäpfchentauchen nehm' ich sie so, wie sie aus der Dose kommt (kann man da eigentlich "OOD" sagen? :D ). Die Konsistenz ist ungefähr so wie die von normaler Plastikspachtelmasse, als "zäh" würde ich sie nicht bezeichnen.

Eins ist wichtig: ich nehme immer nur eine kleine Menge aus der Dose und verschließe die Dose gleich wieder. Das Zeug trocknet ziemlich schnell aus! Ich hoffe, du lässt die Dose nicht über längere Zeit offen stehen.... :pffft:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 20. Update
Beitrag von: Maverick am 12. Juli 2012, 18:19:18
Hey Puchi,

wow...du legst dich mächtig ins Zeug  8o
Die Titanic wird ein Traum werden.

Hier bleibe ich gerne dran !!!

Viele Grüße, Mav
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 20. Update
Beitrag von: bootefreddy01 am 13. Juli 2012, 08:48:25
Hallo Karl...

Danke für die Info. Ich habe die Dose NUR aufgemacht und reingeschaut. Wie du schon sagtest ist die Masse garnicht so zäh. (Sah nur so aus...) Ich habe ein paar Probedrähtchen gemacht. Funzt prima. Ich werde mal versuchen ein paar Fotos einzustellen. Den Rumpf habe ich ja schon in Richtung Schlappi getrimmt und die Schnittkanten innen verstärkt. Ich werde auch versuchen einige Details des Airfix Bausatzes zu Fotografieren. Die sind echt feinst ausgearbeitet... Ich denke da in erster Linie mal an die Kran Ausleger/ Reling etc. ... Bis bald, ein ständiger Mitleser :klatsch:

Gruß
Freddy
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 20. Update
Beitrag von: bbudde am 13. Juli 2012, 12:51:01
Stiller Mitleser.
Ohne Worte! 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o  8o :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch:!!!!!
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 20. Update
Beitrag von: Puchi am 13. Juli 2012, 15:11:27
Super, dass es gefällt, danke euch! :9:

@Freddy: kleiner Tipp: dort, wo ich keine Rostzapfen anbringe und die verrosteten Stellen nur mit Spachtel darstelle, trage ich den Spachtel mit einem Stückchen Karton auf (ich sammle da die Kartons, die zur Verstärkung der Hemden dienen, wenn sie aus der Reinigung kommen). Kostet nix und hat folgende Vorteile:
1. du kannst dir aus dem Karton Stücke passender Breite schneiden
2. hat sich an der Kante zuviel eingetrocknete Masse angesetzt, einfach mit der Schere abschneiden und weiter geht's,
3. du kannst den Karton zurechtbiegen, um unzugängliche Stellen leichter zu erreichen, und
4. an der Kante des Kartons bilden sich durch die Körnchen in der Paste gewissermassen Zacken, die beim Aufstreichen der Paste eine rostzapfenähnliche Struktur hinterlassen. Einfach etwas Paste auf die Kartonspachtel geben und den Teil senkrecht damit einstreichen, und zwar solange, bis die Masse etwas anzieht und sich diese kleinen Zacken bilden. Damit noch ein paar Mal drüberstreichen. Da die Masse schnell anzieht, geht das relativ flott.

Auf die Fotos bin ich schon gespannt! :1:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 20. Update
Beitrag von: bootefreddy01 am 16. Juli 2012, 12:41:08
Hallo Karl...

Danke für die Tips. Sind äußerst wertvoll für mich! Derzeit bin ich beim Rostzapfen tauchen. Grundierst Du die Zäpfchen eigentlich noch mit verdünntem Panzerbraun? Gruß
Freddy
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 20. Update
Beitrag von: Puchi am 16. Juli 2012, 14:02:16
Grundierst Du die Zäpfchen eigentlich noch mit verdünntem Panzerbraun?
Hab' ich anfangs gemacht, aber davon bin ich mittlerweile wieder abgekommen, da es nicht wirklich was bringt! Vor allem bei Zäpfchen, die an die Aufbauten oder Rumpf geklebt werden, ist es sinnlos, da ich nochmals mit der Strukturpaste drüberstreiche und dadurch die Farbe wieder überdecke.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 21. Update
Beitrag von: Puchi am 30. Juli 2012, 11:11:27
21. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
Jack Grimm und sein Team berechneten die Position der "Titanic" für die zweite Expedition neu, und wie sich später herausstellen sollte, lag das Wrack tatsächlich knapp innerhalb des berechneten Rechtecks. Grimm hätte das Wrack gefunden, wenn sie östlich von 50° W gesucht hätten, anstatt bereits untersuchtes Gebiet nochmals abzufahren.

Trotzdem konnte Grimm auftrumpfen: auf den Videoaufzeichnungen tauchte etwas auf, das wie eine Schiffsschraube aussah. Fest davon überzeugt, dass es sich wirklich um einen Teil des Wracks handelt, erklärte Grimm, die "Titanic" gefunden zu haben, obwohl sein wissenschaftliches Team skeptisch war.

Nach weiteren 2 Jahren unternahm Grimm erneut eine Expedition zu der "Schraube", jedoch konnte diesmal an derselben Position nichts gefunden werden.

Als Grimm 1983 von dieser Expedition zurückkehrte, baute Ballard bereits an "Argo", einem geschleppten Unterwasserfahrzeug, ausgestattet mit Videoaufzeichnungssystemen.

Anfang 1984 sagte die Marine die Finanzierung eines 3-wöchigen Tests dieses Systems zu, und Ballard reiste nach Paris um die Kooperation von IFREMER, dem französischen staatlichen Institut für Ozeanographie, bei der Suche nach der "Titanic" zu erwirken. Dies gelang im Dank seiner Kontakte zu gewissen Mitarbeitern von IFREMER aus früheren Projekten auch.

Am 24. Juni 1984 schließlich nahm die "Le Suroît" mit dem französischen Forscherteam Kurs auf jenes Gebiet, in dem das Wrack vermutet wurde. Ballard war noch nicht an Bord, er wollte erst in der Mitte der ersten Phase der Expedition dazustoßen…


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

Das letzte Update ist ja schon etwas länger her und endete mit dem "Rohbau" der verbogenen Schanz des Promenadendecks. Mittlerweile ist dieser Teil fast fertig, sprich: verrostet und lackiert. Nur die herabhängenden Rostzäpfchen sind noch etwas blaß:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_021/Schanz.jpg)

Ich weiß nicht, wie es passiert ist, aber es ist passiert: irgendwo hab’ ich mich im Bereich der Bruchstelle mit den Decks vertan. :12: Mit der Konsequenz, dass das B-Deck in diesem Bereich um einen guten Zentimeter zu kurz ist.

Nichts, weswegen man sich die Mozartkugel geben müsste – solange man es rechtzeitig überringelt! Gott sei Dank ist mir mein Fehler noch vor dem Montieren des hinteren Teils des Promenadendecks aufgefallen. Also schnell das Bastelmesser gewetzt, das Deck entzwei geschnitten und mit einem Streifen Plastik verlängert:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_021/Deckverl.jpg)

Als nächstes steht das Promenadendeck hinter der Dehnfuge auf dem Programm. Auch hier wird wieder der nach unten gebogene Teil mit dünnem Plastik realisiert, das Deck erhielt die übliche Verschmutzung mit den üblichen Trümmern:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_021/Deck_roh.jpg)

Somit kann das vorletzte Deck aufgeklebt werden. Jetzt kann man schon sehr schön die auseinanderklaffende Dehnfuge erkennen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_021/Deck_geklebt.jpg)

Die Seitenwände des Promenadendecks bedürfen im hinteren Bereich auch einer Spezialbehandlung. So wird jener Teil der Wand, der durch das zusammenstürzende Bootsdeck in Mitleidenschaft gezogen wurde, abgetrennt und durch Grilltassenalu ersetzt, um ihn später besser verformen zu können:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_021/Seitenwand_1.jpg)

Nach dem Verkleben wird zwecks Darstellung der verrosteten Oberfläche raue Spachtelmasse aufgetragen, die gleichzeitig die Klebenaht kaschiert:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_021/Seitenwand_2.jpg)

Dasselbe Schicksal bleibt auch der BB-Wand (unten) nicht erspart, nur sieht der verformte Bereich dort etwas anders aus. Hier die beiden Wände, bereits mit teilweiser Farbgebung:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_021/Seitenwand_3.jpg)

Vor dem Aufkleben der Wände, werden die Bereiche, in die man später gut reinschauen kann, etwas stärker ausdetailliert (Achtung, Makro!):
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_021/Details.jpg)

Danach können die Wände verklebt werden. Und bist du nicht willig…..: :6:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_021/Wandkleb.jpg)

Noch ein paar Rostzäpfchen an der Bruchstelle und das Promenadendeck ist bis auf ein paar Kleinigkeiten fertig:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_021/Wand_fertig.jpg)

Neben dem Bau am Promenadendeck hab’ ich auch noch an einer anderen Stelle des Modells gewerkelt, und zwar an den Rumpfwänden:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_021/Rumpfwand.jpg)

Zeitaufwand für das Bekleben des Stückchen zwischen Anker und Ende des Welldecks (nur auf der Steuerbordseite) mit dem Rostgewürm: so zwischen 8 und 9 Stunden. Tja, wer "A" sagt muss eben auch "Rrrr" sagen!

Weiter bin ich nicht gekommen, denn dann ist der Faden des Damoklesschwertes gerissen, das von Anfang an drohend über dem Projekt gehangen ist. Dann ist das passiert, von dem ich gehofft habe, dass es niemals passieren würde. Das, was den Modellbauer für Sekunden in Schreckensstarre verfallen lässt, bevor er endgültig in tiefe Ohmacht fällt! Das, was normalerweise das Ende eines jeden solchen Projektes bedeutet…..
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
….mir sind die Rostzapfen ausgegangen! ;(

Meine liebe angetraute Puchine muss wohl die Produktionsrate der Rostzapfen erhöhen! Ich werde einfach zu ihr hingehen und sagen: "Anstatt am Computer zu spielen, solltest du mehr an meinen Zapfen rummachen"! (http://www.puchiweb.at/Smilies/Ohrfeige.gif)

Und da soll noch jemand behaupten, Modellbau sei harmlos!

Bis zum nächsten Update,  (http://www.puchiweb.at/Smilies/Blaues_Auge_2.gif)


Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 21. Update
Beitrag von: Schrauber Junior am 30. Juli 2012, 11:49:58
….mir sind die Rostzapfen ausgegangen! ;(

Meine liebe angetraute Puchine muss wohl die Produktionsrate der Rostzapfen erhöhen! Ich werde einfach zu ihr hingehen und sagen: "Anstatt am Computer zu spielen, solltest du mehr an meinen Zapfen rummachen"! (http://members.aon.at/plodiweb/SMILIES/Ohrfeige.gif)

Gut, dass du hier im Plural von deinen Zapfen sprichst ;)

Bitte beeilt euch, dass es "schnell" (wenn man bei der Rumpfverzapfung von schnell reden möchte) weitergehen kann! Schaut nämlich sehr gut aus. Respekt vor deiner Geduld, das Projekt bis hierher in gleichbleibender (wenn nicht sogar steigender) Qualität durchzuziehen und uns dabei noch so ausführlich auf dem Laufenden zu halten!

Florian :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 21. Update
Beitrag von: ron_killings am 30. Juli 2012, 21:36:48
….mir sind die Rostzapfen ausgegangen! ;(

Wie konnte das den passieren ?  ?(

Also flott, flott Rrrrrostzapfen machen  X(

lg
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 21. Update
Beitrag von: bughunter am 30. Juli 2012, 22:58:43
Zeitaufwand für das Bekleben ... mit dem Rostgewürm: so zwischen 8 und 9 Stunden
Je knapper am Rande des Wahnsinns, desto mehr Qualität bzw realistischeres Modell :klatsch:
Mache weiter so und laß Dich bloß nicht wegen ein paar fehlenden Rostzapfen abbringen!
Gruß
Bughunter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 21. Update
Beitrag von: echo am 30. Juli 2012, 23:27:58
Einfach Grandios und ganz ganz Großes Kino!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :meister:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 21. Update
Beitrag von: Muetze_V am 31. Juli 2012, 00:44:46
mehr fällt mir leider auch nicht ein. wie mein Vorgänger schon sagte...
ich find es extrem klasse was du aus so einem Standartmodell fabrizierst. Einen großen Respekt... :winken: :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 21. Update
Beitrag von: Puchi am 31. Juli 2012, 09:07:48
Schönen Dank euch allen! :winken:

Wie konnte das den passieren ?  ?(
Logistische Probleme! :D :6:

Gute Nachrichten: die Rostzapfenkrise ist ausgestanden, gestern nachmittags haben wir den Vorrat wieder aufgefüllt! :1:

Ich hab' jetzt aus eigenem Interesse mal überschlagsmäßig ausgerechnet, wieviele Zäpfchen ich schon verarbeitet habe. Also: bis jetzt habe ich 90cm 2-poligen Litzendraht verbraucht. Jedes Polkabel besteht aus 15 Litzen, das macht eine Gesamtlitzenlänge von 90 x 2 x 15, also 2700 cm aus. Das wird in 4cm lange Stücke geschnitten, die dann in die Masse getaucht werden, sind also ca. 675 Drahtstücke. Aus jedem Stück bekomme ich 4 bis 6 Zäpfchen raus. Wenn ich also Daumen mal Pi ein Mittel von 5 Zapfen nehme, wären das rund 3300 Zäpfchen, die am Modell bis jetzt verklebt wurden. 8o

Überrascht mich jetzt selbst, da ich gefühlsmäßig weniger geschätzt hätte. Jedenfalls kommen da noch ein paar tausend Zäpfchen auf uns zu... :rolleyes: Daher: sollte ich für längere Zeit hier im Forum als verschollen gelten, alarmiert bitte die Rettung! ;) ;) ;)

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 21. Update
Beitrag von: Tormentor am 31. Juli 2012, 17:04:39
Puchi, das sieht einfach grandios aus. Bemerkenswert mit welcher Detailgenauigkeit du zu Werke gehst, und vor deinem Durchhaltevermögen  :meister:

 :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 21. Update
Beitrag von: Puchi am 01. August 2012, 19:09:48
Puchi, das sieht einfach grandios aus....
... und ganz unschuldig daran bist du auch nicht! :D Daher nochmals: :P

Danke und liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 21. Update
Beitrag von: Tigerzivi am 02. August 2012, 09:25:57
Na Gott sei dank: Es gibt wieder Rostzapfen  :D
Nicht auszudenke, wenn mir das passieren würde  :1:

Bin immer wieder schwer beeindruckt, von Deinem voranschreitenden Projekt und schwer gespannt, wie es weiter geht

Gruß Jan  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 21. Update
Beitrag von: bughunter am 29. August 2012, 22:27:12
Am Wochenende war wieder mal die Titanic im Fernsehen, finde den Film immer wieder ganz gut gemacht, da er ja auch Originalaufnahmen des Wracks .....
W R A C K  :12: ? Ich bin süchtig :rolleyes:, wo bleibt das Update???
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 21. Update
Beitrag von: ron_killings am 29. August 2012, 22:57:45
wo bleibt das Update???

Ja genau.... Is schon ein Monat um seit dem letzten Update.   :D
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 21. Update
Beitrag von: Puchi am 30. August 2012, 07:28:51
... wo bleibt das Update???
Ja genau.... Is schon ein Monat um seit dem letzten Update.   :D

Nur die Ruhe, putz die Schuhe (sagte mein Geografieprofessor immer) :D

Kurzer Zwischenstand: Das Bootsdeck mit seinen demolierten Aufbauten ist eine Herausforderung für sich, da wird fast alles im Eigenbau erstellt (ich sage da nur als Beispiel: Fensterrahmen in 1/350 :pffft:)... Dauert daher ein büüüüßchen länger als üblich, zumal ich momentan nicht sooo oft zum Bauen komme, als mir lieb wäre und einige Teile doch mehrmals hergestellt werden müssen, da sie beim ersten Versuch nicht wirklich der Bringer sind :rolleyes:.

Aber zur Beruhigung: es geht weiter am Wrackchen, das wird auf jeden Fall fertiggestellt! Update wird zwar noch etwas dauern, kommt aber bestimmt!

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 21. Update
Beitrag von: Bongolo67 am 30. August 2012, 07:56:29
Gut zu wissen, dass ich nicht der Einzige bin, dessen Projekt sich hinzieht! :rolleyes:

Wir schaffen das schon, gell?! :P

Gruß

Ulf
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 21. Update
Beitrag von: Puchi am 30. August 2012, 08:05:58
Hallo Leidenspartner,

klar schaffen wir das, alles nur eine Frage der Zeit! :1:

Was derzeit beim Wrack auch noch hinzukommt, ist das Bezapfen der Rumpfwände, das viel Zeit frisst und nicht wirklich für ein Update geeignet ist... :)

Langsam bezweifle ich, dass ich mein Ziel (Fertigstellung mit Ende des Jahres) halten werde können, mal sehen!

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 21. Update
Beitrag von: IloveArado am 30. August 2012, 20:19:50
Du bist ein wahrer Meister. :meister: :meister: :meister:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 21. Update
Beitrag von: Puchi am 31. August 2012, 07:16:52
Zuviel der Ehre! (http://www.puchiweb.at/Smilies/verlegen.gif)

Da mir heute der ganze Tag zum Bauen zur Verfügung steht und das Wetter hier bei uns eher bescheiden ist, mach ich mich mal mit hochrotem Kopf wieder ans Wrack. Damit wieder ordentlich was weitergeht... :1:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 21. Update
Beitrag von: Puchi am 01. September 2012, 09:35:26
Da ich vor folgendem Problem stehe, eine Frage an die Titanic-Experten hier im Board:

Ich bin gerade dabei die Überreste der Brücke nachzubauen. Die Aufbauten der Brücke sind ja nicht mehr am Wrack vorhanden, die Steuersäule steht daher "im Freien". Auf den Illustrationen im Ballard-Buch ist hinter der Steuersäule eine noch intakte Wand zu erkennen, allerdings kann man nicht erkennen, ob in dieser Wand Fenster oder andere Details sind. Und genau um diese Wand geht es.

In Ermangelung von Fotos hab' ich mir den Cameron-Titanic-Film angesehen (natürlich nur die Szenen, in denen die Brücke von innen zu sehen ist, also nix "JACK, JACK, JACK..." :6:), und der hat mich jetzt noch mehr verwirrt:
Bei der Abfahrt der Titanic (bei ca. 29 Minuten) ist eine Steuersäule zu sehen, die direkt hinter der vordersten Front auf dem Bootsdeck steht, später beim Untergang (ca. bei 2 Stunden 25 Minuten) geht der Captain in das Steuerhaus, dieses liegt aber in einem Raum hinter dem bei der Abfahrt Gezeigten und beinhaltet auch eine - anders aussehende - Steuersäule (ich unterstelle Mr. Cameron hier mal, dass die Kulissen halbwegs stimmen).

Dadurch stellt sich die Frage: hatte die Titanic 2 Ruderhäuser und wenn ja, welche Steuersäule steht auf dem Wrack noch aufrecht auf dem Bootsdeck? Die aus dem ersten Ruderraum oder die aus dem zweiten? ?( Das wäre insofern interessant, da die oben erwähnte Rückwand je nach Ruderraum anders aussieht...

Anders ausgedrückt: wäre es die vordere Steuersäule, wäre die Rückwand die Front des hinteren Ruderraumes mit den Fenstern. Wäre es die hintere Säule, wäre es (laut Film!) eine Wand mit beidseitigen Durchgängen zu den Offiziersquartieren und einer Menge Elektrokästen drauf.

Ich hoffe, ich hab' das halbwegs verständlich rübergebracht und wäre für jeden Tipp dankbar!

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 21. Update
Beitrag von: der_matze86 am 01. September 2012, 10:06:29
hallöchen,
ich meine mich erinnern zu können, dass es tatsächlich 2 Ruderräume gab.
am folgenden bild kann man das eigentlich ganz gut erkennen.

(http://www.buildthetitanic.co.uk/images/week74assemblede.jpg)

das vordere offene, offenbar für die technikversierten passagiere und das hintere geschlossene als internes für die passagiere unzugänglich.
oder einfach nur bei gutem wetter/tags draussen, bei schlechtem wetter/nachts drinnen...;)
da ja bekanntlich genau dort der erste mast reingehauen hat, würde ich, aus rein logischer sicht, sagen, dass die noch stehende steuersäule jene aus dem hinterem ruderhaus ist.
ich kann mich aber auch total irren. XD


kannst dir was aussuchen


cheerio
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 21. Update
Beitrag von: mini am 01. September 2012, 10:45:30
Hallo zusammen,

Die Olympic-Klasse hatte in der Tat 2 Steuerräder.
Das Rad, das hinter der großen Fensterfront stand, war für Manöver im Hafen etc, das Rad im Steuerhaus wurde während der Reise benutzt. Wenn ich mich richtig erinnere war auch nur am "inneren" Steuerrad ein Kompass mit installiert.

Gruss Markus
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 21. Update
Beitrag von: Puchi am 01. September 2012, 11:54:23
Danke euch für die Antworten! :P

da ja bekanntlich genau dort der erste mast reingehauen hat, würde ich, aus rein logischer sicht, sagen, dass die noch stehende steuersäule jene aus dem hinterem ruderhaus ist.
ich kann mich aber auch total irren. XD
Ich hab' mich jetzt nochmals durch sämtliche Fotos und Zeichnungen gewühlt: anhand der Position der Steuersäule zu den verbliebenen Holzresten der Brücke müsste es in der Tat die hintere Steuersäule sein. Damit ist auch die Rückwand klar.

Das Rad, das hinter der großen Fensterfront stand, war für Manöver im Hafen etc, das Rad im Steuerhaus wurde während der Reise benutzt. Wenn ich mich richtig erinnere war auch nur am "inneren" Steuerrad ein Kompass mit installiert.
Das würde auch erklären, warum im Film bei der Abfahrt das vordere Ruderhaus gezeigt wurde. Ebenso ist die Steuersäule im vorderen Ruderhaus ganz schlicht gehalten - im Gegensatz zur hinteren Säule! Passt ja eh alles zusammen! :D

Danke,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 21. Update
Beitrag von: Stier am 01. September 2012, 12:24:21
Hallo,
hast Du ein Bild von der Stelle, ich glaube das ist der auch der hintere ist. Mann kann sie liecht unterscheiden wenn der Kompass am Ruder fest dran ist, ist es der hintere Stand. Weil vorne das Runder , Kompass und der Fahrtenregel je einen Ständer haben.

 :winken:
Patrick
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 21. Update
Beitrag von: Puchi am 01. September 2012, 13:36:28
Hallo Patrick!

Das Ding sieht so (http://www.titanicuniverse.com/titanic-pictures/titanic-wreck-10) aus. Ist ziemlich sicher die hintere Telemotorsäule.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 21. Update
Beitrag von: Stier am 01. September 2012, 13:54:10
Hallo,
jetztb kann ich Dir sagen das war das hintere Steuerstand

 :winken:
Patrick
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 21. Update
Beitrag von: Puchi am 01. September 2012, 13:58:25
Perfekt! Danke! :P

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 21. Update
Beitrag von: Furianer am 01. September 2012, 14:09:10
Ich wünschte meine Schiffe würden intakt so gut aussehen wie deines "kaputt"...Wahnsinn!  :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 22. Update
Beitrag von: Puchi am 01. September 2012, 15:43:45
22. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
Die beste Zeit für die Suche nach der "Titanic" wäre – vom Wetter her gesehen - zwischen Mitte Juli und Mitte September gewesen. Ballard und sein Team starteten die Expedition aufgrund der Größe des Suchgebietes jedoch bereits Ende Juni. Abzüglich der Hin- und Rückfahrt der beiden Schiffe "Le Suroît" und "Knorr" blieben dem Forschungsteam gerade 5 Wochen Zeit, das Wrack zu finden und zu untersuchen.

Die "Le Suroît" begann am 5.Juli mit der Suche, Ballard traf nach Tests mit "Alvin" das französiche Schiff bei der Insel Pierre erst am 22. Juli. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Franzosen jedoch noch nichts gefunden.

Als die "Le Suroît" mit Ballard an Bord wieder im Zielgebiet eintraf, blieben für die Sonar-Suche nur mehr 17 Tage Zeit. Der Erfolg hing stark vom Wetter ab, da das SAR-Sonar in mehr als 3500 Meter Tiefe unter dem Mutterschiff geschleppt wurde und es möglich sein musste, die Position des Sonars jederzeit auf maximal 15 Meter genau bestimmen zu können. Bei diesem Schleppvorgang befand sich das Sonar nur 180 Meter über dem Meeresboden. Schlechtes Wetter bzw. starke Strömungen an der Oberfläche erschwerten diese Art der Suche enorm.

Die ersten Tage hatte das Team Glück mit dem Wetter, obwohl Gegenströmungen die Geschwindigkeit des Schiffes beträchtlich abbremste.

Dann jedoch schlug das Wetter um. Sturmfronten unterbrachen immer wieder die Suchaktion.

Ende der 3. Woche war zwar das Wrack noch immer nicht gefunden, das SAR aber lieferte Informationen über die Beschaffenheit des Meeresgrundes, eine Beschaffenheit, die die Chance, die "Titanic" zu finden, zunichte machen könnte…


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

Zuallererst ein paar Worte, die mir am Herzen liegen:
Leute! Über 22.600 Hits seit Beginn dieses Bauberichtes sind schlichtweg der HAMMER! Euer Interesse an diesem Projekt macht mich glatt sprachlos (meine Frau wird's freuen ;)) und auch stolz, zeigt es doch, dass meine Arbeit anderen gefällt und Freude bereitet! Ebenso trägt es sehr viel zur Motivation bei, das Modell auch fertigzustellen! Ich möchte mich daher von ganzem Herzen bei allen Lesern – ob nun Boardmitglied oder stiller Mitleser – bedanken! Ein großes Danke auch an alle Boardmitglieder, die durch Rat und motivierende Kommentare das Projekt in gewisser Weise mittragen!
Extra für euch alle: :P :P :P

In diesem Sinne: weiter geht's am Modell:
Eigentlich wollte ich vor dem nächsten Update alle Wände auf dem Bootsdecksteil, der vor der Dehnfuge liegt, fertig stellen. Da das – mittlerweile gelöste - Problem mit der einen Wand (siehe weiter oben) dies aber verhindert hat, mal ein kurzes Update für "zwischendurch".

Das Bootsdeck erleidet dasselbe tragische Schicksal wie das Promenadendeck, es wird dreigeteilt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_022/Dreiteil.jpg)
Allerdings wird der hintere Teil nicht aus Plastik gefertigt werden, sondern aus Alufolie, da dieses Deck doch ziemlich arg verformt wurde.

Als erstes wird der Decksteil vor der Dehnfuge in Angriff genommen und alle Teile, die durch Alufolie ersetzt werden, entfernt.
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_022/Schnipp.jpg)

Wie bereits angedroht, wird so ziemlich alles auf dem Bootsdeck, das den Untergang halbwegs überstanden hat, in Eigenbau erstellt. So auch die Wände der Offiziersquartiere:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_022/Aluwand.jpg)
Bei dieser Gelegenheit wurden auch Position und Anzahl der Fenster korrigiert (ich hoffe, es ist mir halbwegs gelungen).

Der Steg zwischen dem kippbaren und dem schwenkbaren Fensterteil wird mit Litzendraht dargestellt, der auf die Rückseite aufgeklebt wird:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_022/Steg.jpg)

Da die Fensterrahmen am Wrack doch sehr deutlich zu erkennen sind, hab' ich sie aus Litzendraht nachgeformt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_022/Rahmen.jpg)
Dazu wurde der Draht einfach um ein passendes Vierkantprofil gewickelt und mit dem Bastelmesser durchgeschnitten. Dadurch entstehen die einzelnen Rähmchen.

Das Teil mit den aufgeklebten Rähmchen und den – jaja - Rostzapfen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_022/Zapfen.jpg)
Die Griffstange unter den Fenstern wurde auch mit Draht dargestellt.

Dann noch etwas Farbe drauf (die auf dem Foto leider nicht so gut rüberkommt):
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_022/Farbe.jpg)

Irgendwie geht es mir beim Betrachten des Teils so wie beim Kochen: man schmeckt das fertige Gericht noch ein letztes Mal ab und denkt sich "irgendwas fehlt noch, irgendwas…". Aber man kommt nicht drauf WAS! (http://www.puchiweb.at/Smilies/denk_3.gif)

Nach Studium der Vorbildfotos ist's dann auf einmal klar: teilweise stehen die Fensterflügel, die den Untergang überstanden haben, offen bzw. sind die Oberlichtscheiben gekippt. Na dann her mit dem Litzendraht:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_022/Scheiben.jpg)
Ich weiß, es soll sich schon so mancher Modellbauer zu Tode detailliert haben. :pffft: Aber dieses Detail bringt etwas "Leben" in die Oberfläche. Verglast wurde mit Humbrol "ClearFix". Die Scheiben werden mit einer hauchdünnen Lackschicht überzogen, um die Verschmutzung darzustellen, sie aber dennoch etwas durchscheinend erscheinen zu lassen. Das Bläschen links oben stört nicht weiter, schließlich gingen ja auch einige Scheiben zu Bruch.

Ebenso wurden einige geschlossene Fenster bzw. Oberlichten verglast. Ich habe mich dazu – soweit es möglich war – an die Fotos und Illustrationen in Ballard's Buch gehalten. Hier der aufgeklebte und zurechtgebogene Wandteil:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_022/Kleb.jpg)
Die Innenstruktur der Wand wurde wieder mit feinem Draht gestaltet.

Hier kann man recht gut die Fenster samt Verglasung erkennen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_022/Offen.jpg)

Die zweite Wand wurde auf gleiche Weise hergestellt. Und jetzt, nachdem auch die Einfassungen der Niedergänge auf dem Deck befestigt sind, ist mir der blöde Fehler aufgefallen, der mir unterlaufen ist. Die Vorderkanten der Wände (blaue Pfeile) sollten bis zu den Einfassungen der Abgänge (rote Pfeile) reichen. Backbords soll die Wand sogar auf der Einfassung aufliegen und diese nach unten drücken. Die Wände sind also schlicht und ergreifend zu kurz (http://www.puchiweb.at/Smilies/Kopf_gegen_Wand.gif) :
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_022/zukurz.jpg)
Nach intensiver Selbstbeschimpfung ("wie blöd kann ein einzelner Modellbauer sein", "warum hab ich Puchi-Dolm den Bausatzteilen vertraut und keine Trockenpassung vorgenommen" etc., etc.) und anschließender Beruhigung hab' ich mich für folgende Lösung entschieden: ich werde die Wände etwas nach vorn versetzten und hinten mit Alu verlängern.

Also die Hilti ausgepackt und rrrrunter damit (http://www.puchiweb.at/Smilies/Presslufthammer.gif) :
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_022/runter.jpg)

So sieht's schon besser aus:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_022/korrigiert.jpg)
Natürlich verschieben sich dadurch die Fenster ein wenig nach vorn, was aber innerhalb meiner persönlichen Toleranzgrenzen liegt.

Ein Blick auf die BB-Wand mit offenen Fensterflügeln…
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_022/Blick.jpg)

… und lose auf dem Rumpf aufgelegt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_022/lose.jpg)


Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 22. Update
Beitrag von: Foxtrott am 01. September 2012, 16:00:31
Hallo Karl,

ganz tolles Projekt - professionell umgesetzt!
 :klatsch: :klatsch: :klatsch:
Realistischer gehts nicht mehr!


Grüße, Alexander
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 22. Update
Beitrag von: Rolle am 01. September 2012, 16:19:17
Das mit dem Fenstern hast du ja klasse gemacht. Da scheint ja tatsächlich noch Licht durch!  8o
Diese Details sind wirklich das i-Tüpfelchen.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 22. Update
Beitrag von: Graf Spee am 01. September 2012, 16:48:11
Ich habe Deinen BB mal im Kameradenkreise "rumgezeigt".
Die Reaktionen waren, wie auch bei mir, irgendwo zwischen 8o und (http://staticaf.com/vbulletin/images/smilies/eek2.gif) angesiedelt.

Das Ganze wirkt auf jeden Fall schon mal extrem Realistisch.

:winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 22. Update
Beitrag von: Bongolo67 am 01. September 2012, 17:34:17
Sollte mich mal jemand nach der Definition für "AMS" fragen, schicke ich ihm einen Link auf Deinen Baubericht! :meister:
Fensterrahmen - ich fasse es nicht!

Das große Interesse an Deinem Baubericht ist für mich persönlich nicht verwunderlich. Ich selbst schaue jedesmal sofort nach, wenn es hier ein Update gibt, auch wenn ich sonst mit Schiffen wirklich nicht viel am Hut habe - nichts gegen Euch Schifflebauer persönlich :winken: !
Ich hab eben selten einen so ungewöhnlichen, spannenden und toll aufbereiteten (Einleitungszitate!) Baubericht gesehen. Es ist alles drin: Hintergrundrecherche, Materialforschung, Entwicklung völlig neuer Arbeitstechniken, Scratchbau und und und...

Ich denke die Mitstreiter sehen das genau so, nicht wahr, Leute?

Gruß

Ulf
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 22. Update
Beitrag von: dafi am 01. September 2012, 17:50:21
Wie immer ... einfach ... atemberaubend!!!

Und auch immer wieder bewundernswert, etwas Mut und Konsequenz zu haben, und auch schon befestigte Teile bei Bedarf wieder zu korrigieren.

Glückwunsch zum Ergebnis :-)

Gruß, DAniel
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 22. Update
Beitrag von: Wolf am 01. September 2012, 18:05:07
Außer der Faszination für die Geschichte des Schiffes hqbe ich eigentlich keine Ahnung vom Themengebiet, Aber mir geht es wie Bongolo. Ich schaue immer sofort rein.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 22. Update
Beitrag von: Mandelus am 01. September 2012, 19:43:06
Außer der Faszination für die Geschichte des Schiffes habe ich eigentlich keine Ahnung vom Themengebiet, Aber mir geht es wie Bongolo. Ich schaue immer sofort rein.

Und dem kann ich mich vollkommen anschließen  :klatsch:

Was hier gezeigt wird ist megegeil und die absolute Perfektion im Modellbau. Scheißeberg sieht das Wrack super aus ... selbst meine "Bundeskanzlerin" zu Hause staunt Bauklötze als ich ihr das zeigte!   :P :P :P

P.S. / Edit:

Ich mölchte nicht wissen, was du aus dem Bausatz machen würdest im Zustand vor dem Untergang.  :6:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 22. Update
Beitrag von: bughunter am 01. September 2012, 20:56:49
Klasse, wieder was Tolles zum Betrachten!
Wenn man irgendwie helfen kann, freut man sich um so mehr mit Dir :winken:
Ach am Rumpf scheinen deutlich mehr Rostzapfen zu sein, weiter so :P
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 22. Update
Beitrag von: Puchi am 02. September 2012, 07:53:02
Vielen Dank für eure motivierenden Worte! :9:

Das mit dem Fenstern hast du ja klasse gemacht. Da scheint ja tatsächlich noch Licht durch!  8o
Die Scheiben hab' ich mit unverdünntem(!) "Lifecolor Panzerbraun Matt" eingefärbt. Einfach ganz wenig Farbe aufgenommen, gaaanz leicht über das ClearFix gestrichen und sofort überschüssige Farbe wieder abgenommen. Das Ganze auf beiden Seiten, damit auch der Glanz verschwindet. Sollte es jemand nachmachen wollen, empfehle ich trotzdem zuerst auf Teststückchen zu üben, denn wenn die Farbe im Topf zu dick ist, wird's wahrscheinlich nix.

Fensterrahmen - ich fasse es nicht!
:3:

Naja, wie du schreibst: AMS halt! :D

Ich mölchte nicht wissen, was du aus dem Bausatz machen würdest im Zustand vor dem Untergang.  :6:
Wenn ich mir das antun würde, würde das wahrscheinlich in einen 99%-Scratchbau ausarten und für das restliche 1% den Bausatz zu kaufen, zahlt sich auch nicht wirklich aus. Also lass ich lieber die Finger davon! :pffft:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 22. Update
Beitrag von: Apophysis am 02. September 2012, 08:02:47
Guten Morgen Karl!

Jetzt muß ich als Neuling auch mal meinen Senf dazugeben!

Ganz ehrlich?? - Das ist mit das geilste Bauprojekt das ich bis jetzt hier gesehen habe! Vor deinem Können und deiner Arbeit könnt ich direkt nen Hofknicks machen! Auf das Endergebnis bin hochgradig gespannt!

Beste Grüße!
Dirk
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 22. Update
Beitrag von: Mandelus am 02. September 2012, 10:13:05
...
Ich mölchte nicht wissen, was du aus dem Bausatz machen würdest im Zustand vor dem Untergang.  :6:
Wenn ich mir das antun würde, würde das wahrscheinlich in einen 99%-Scratchbau ausarten und für das restliche 1% den Bausatz zu kaufen, zahlt sich auch nicht wirklich aus. Also lass ich lieber die Finger davon! :pffft:

Liebe Grüße,

Karl

Wahrscheinlich mit nachgebautem Treppenhaus scratch und womöglich auch mit einem scratch gebauten Auto (Rolls?) wo Leonardo mit Kate "Mau Mau" drin spielte, inklusive der beschlagenenen Scheiben + Handabdruck von Kate .... mal von all den restlichen 99% abgesehen.  :D
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 22. Update
Beitrag von: Apophysis am 02. September 2012, 10:19:33

 mit einem scratch gebauten Auto (Rolls?) wo Leonardo mit Kate "Mau Mau" drin spielte


Mau Mau? Ich hab gedacht es war "Hütchen hüpf"! :D
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 22. Update
Beitrag von: Mandelus am 02. September 2012, 10:21:43

 mit einem scratch gebauten Auto (Rolls?) wo Leonardo mit Kate "Mau Mau" drin spielte


Mau Mau? Ich hab gedacht es war "Hütchen hüpf"! :D

Kann auch sein ... die Scheibe war zu beschlagen um es genau zu sehen!  :D
Aber nun back to topic ... mit der genialen 1/350 RMS "Rostzapfen" hier!  ;)
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 22. Update
Beitrag von: bbudde am 02. September 2012, 10:28:41
Bleibe permanent geschockt 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o!!!!!!!!
Was kann die Rostzapfen ersetzen ?( ?( ?( ?( ?(????
Ist doch klar :8: :8: :8: :8: :8: :8: :8: :8: :8:!!!! Mehr Rostzapfen. :D
Gruß :winken: :klatsch:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 22. Update
Beitrag von: Puchi am 02. September 2012, 11:34:53
Danke, Leute! :P

...wo Leonardo mit Kate "Mau Mau" drin spielte...
"Mau Mau", die Bezeichnung dafür ist mir neu. :3: Hey, da fällt mir ein: bei uns in der Gegend gibt's eine riesige Wiese, und die heißt.... "Maumauwiese" (eigentlich Mamau, aber jeder hier sagt Maumau). Ich glaub ich werd' mal dorthin pilgern und überprüfen, warum jeder "Maumau" dazu sagt! :6:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 22. Update
Beitrag von: Mandelus am 07. September 2012, 07:11:03
Karl,

mal ne Frage ...

Machst du, wenn mal fertig, dass dann genauso wie er hier mit seinem Unterwasser Shermanpanzer?

http://www.modellboard.net/index.php?topic=42151.0 (http://www.modellboard.net/index.php?topic=42151.0)

 :7:

Nur nen Gag ... aber habe da direkt an dich gedacht irgendwo.  :D
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 22. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 07. September 2012, 07:39:47
Hi Karl, bin natürlich nach wie vor mit von der Partie bei Deinem Bauberrrricht .... als stiller Mitleser, weil a) sowieso keine Ahnung von nix und b) nix sagen kann, weil Kinnlade dauernd unten ......... absolut cool, was Du da aufführst .....  8o


:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 22. Update
Beitrag von: Puchi am 07. September 2012, 11:32:13
Nur nen Gag ... aber habe da direkt an dich gedacht irgendwo.  :D
Ja, wo ein Wrack ist, ist der Puchi nimmer weit....  :D ;)

.... als stiller Mitleser, weil a) sowieso keine Ahnung von nix ...
No geh! Du hast ja auch das Buch, also: "keine Ahnung" gilt net! :D

Und: Danke für's
absolut cool, was Du da aufführst

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 22. Update
Beitrag von: nuggetier am 07. September 2012, 12:26:15
Da würde sich jedes Museum freuen, wenn sie das fertige Modell hätten - als Dauerleihgabe.
 :klatsch:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 22. Update
Beitrag von: Elbe 1 am 07. September 2012, 12:57:35
Alter Falter, verglaste Fenster in 1:350 - du hast echt einen im Tee  :D (im positiven Sinne natürlich!)
Das Modell wird wirklich der absolute Hingucker!
Richtig gespannt bin ich darauf zu sehen wie sich das Ganze im späteren Diorama präsentiert!
Das ist Modellbau auf allerhöchstem Niveau!

...bald ist meine Ausrufezeichentaste ausgeleiert!


Gruß, Daniel

Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 22. Update
Beitrag von: mumm am 07. September 2012, 14:01:13
Leute, jetzt hört doch mal auf mit der Lobhudelei...

Das Ding ist total verrotet, überall Gammel, kein vernünftiger Lackauftrag, Löcher über Löcher, verbogene Bauteile...etc pp...

Was bitte ist daran sooooo toll? 
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
 :7:, nur ´n Witz, ich find´s auch absolut genial  :klatsch:

Peter  :D
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 22. Update
Beitrag von: Puchi am 07. September 2012, 18:39:24
Danke schön! :winken:

Alter Falter, verglaste Fenster in 1:350 - du hast echt einen im Tee  :D (im positiven Sinne natürlich!)
Klar, ein wenig von diesem oder jenem guten Tröpfchen in den Tee verbessert den sonst faden Geschmack und hat ab einer gewissen Menge so Nebenwirkungen, wie: 1/350er-Teile erscheinen größer!  :D :6:

Leute, jetzt hört doch mal auf mit der Lobhudelei...

Das Ding ist total verrotet, überall Gammel, kein vernünftiger Lackauftrag, Löcher über Löcher, verbogene Bauteile...etc pp...

Was bitte ist daran sooooo toll? 
Eben! Endlich beinharte, vernichtende Kritik! Du hast mich voll überzeugt, das Ding ist durch und durch Schrott, ich werd's daher mit der nächsten Altmetallabfuhr entsorgen! :3: ;)

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 23. Update
Beitrag von: Puchi am 15. September 2012, 15:03:07
23. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
Ein Teil des Suchgebietes, der sogenannte "Titanic-Cañon", ist ein Unterwassergraben mit zahlreichen Verzweigungen. Diese Verzweigungen können falsche Sonarziele erzeugen, hinzu kommt, dass hier auch erhöhter Magnetismus herrscht. Ballard befürchtete auch, dass die durch das Grand-Banks-Erdbeben im Jahre 1929 in Bewegungen gesetzten großen Schlammassen, das Wrack verschüttet haben könnten. In diesem Falle wäre das Wrack vielleicht ortbar gewesen, aber man hätte es nie zu Gesicht bekommen.

Nachdem über 70% des Suchgebietes abgefahren worden sind, machte sich unter dem Team allmählich Enttäuschung breit.  Am 6. August schließlich nahm die "Le Suroît" Kurs auf den Hafen und Ballard wechselte mit einigen französischen Kollegen auf das amerikanische Forschungsschiff "Knorr", auf dem sich das Wissenschaftlerteam aus Woods Hole befand. Somit begann die "amerikanische Phase" der Suche.

Während der Fahrt ins Suchgebiet entschloss sich Ballard, die Suchstrategie zu ändern. Er wollte mit dem Tiefseeschlitten "Argo" eine optische Suche durchführen. Und zwar nicht nach dem Wrack, sondern nach dem Trümmerfeld. Grundlage für diese Entscheidung war die Tatsache, dass ein sinkendes Schiffes meist ein Trümmerfeld nach sich zieht, dessen Trümmer sich in einer Tiefe von 3,5 km bei entsprechender Strömungsgeschwindigkeit bis zu einer Länge von 1 bis 1,5 km verstreuen können.

Zuerst wollte Ballard jedoch nochmals den "Titanic-Cañon" absuchen, um sicherzugehen, dass in den Tälern dieses Gebietes nichts übersehen worden war. Außerdem hoffte er, dass sich in den Gräben Trümmer angesammelt haben, die von "Argo" erkannt werden können.

Am 24. August erreichte die "Knorr" den "Titanic-Cañon", einen Tag später wurde "Argo" zu Wasser gelassen. 15 Meter über dem Meeresboden in 3869 Metern Tiefe wurde der Sinkflug von "Argo" gestoppt. Die optische Suche konnte beginnen…


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

Der Bau der ziemlich ramponierten Aufbauten des Bootsdecks ist doch um einiges arbeitsintensiver, als ursprünglich gedacht. In dem Gewühl der Trümmer muss man sich erstmal orientieren! Nicht nur, dass sie über 100 Ecken verbogen sind und sich hinterhältigerweise oft gegenseitig verdecken, so sind solche Details auf den mir zur Verfügung stehenden Vorbildfotos bzw. –illustrationen oft nur aus einer einzigen Perspektive zu sehen, was die Umsetzung in die Dreidimensionalität doch ein kleines bisschen erschwert. :pffft:

Der Zeitaufwand für die Recherche steigt jedenfalls ganz ordentlich und ich werde wohl manchmal gezwungen sein, die uns Modellbauern – Gott sei Dank – zustehende "künstlerische Freiheit" in Anspruch nehmen zu müssen (natürlich nur dort, wo es wirklich nicht mehr anders geht).

Trotzdem: IMS ("I-mog-nimma-Syndrom") hat sich bei mir noch nicht bemerkbar gemacht. AMS reicht ja schließlich auch! :D

Nun aber genug gelabert, weiter geht's mit dem Bootsdeck!

Die auf dem Plastikteil angegossenen mittleren Wände sind etwas niedriger als die Höhe der übrigen Aufbauten, da die Originaldecke aus dem Bausatz an dieser Stelle an der Unterseite eine Verdickung hat. Da ich aber den Bausatzteil nicht verwende, müssen diese Wände erhöht werden. Ebenso wird vorne noch eine kleine Kammer angebaut, die den Schacht zum vorderen Kesselraumlüfter des 1. Schornsteines aufnehmen soll:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_023/Anbau.jpg)

Auf dem nachfolgenden Bild seht ihr oben die Original-Bausatz-Decke, darunter die bereits zugeschnittene Aludecke:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_023/Aludecke.jpg)

Da mit Sicherheit neugierige Modellbauer (und auch andere Leute) einen Blick in den offenen Schornsteinstutzen werfen werden, habe ich beschlossen, diesen Stutzen 2 Decks tief in den Rumpf ragen zu lassen, damit sich eine gewisse optische Tiefe ergibt. Blöd nur, dass ich das erst beschlossen habe, als auf dem Deck schon ein paar Wände aufgestellt waren. Das Aufbohren und Ausschleifen der Öffnung für den Stutzen ist aber trotzdem ohne Schaden für die Aufbauten verlaufen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_023/Fraes.jpg)

Zeit für eine Anprobe der Aludecke (man beachte bitte die perfekte Lackierung :6: ):
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_023/Anprobe.jpg)
Im Bereich, in dem die Wände nach außen gedrückt wurden, ist auch die Decke niedergedrückt worden. Auf der Backbordseite unterscheidet sich die genaue Form dieses Schadens auf den verschiedenen Illustrationen etwas, somit hat hier die "künstlerische Freiheit" zugeschlagen. Weiters wurden am Deckenrand Leistchen aus Immergrün angebracht.

Hier das Ganze im verspachtelten Zustand:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_023/Spachtel.jpg)
Das zerfetzte Metall des vorne steil nach unten gedrückten Deckenteils an Steuerbord habe ich mit der Strukturpaste modelliert.

Wie ich da vorgegangen bin, zeige ich mal an dem verbogenen Teil, der vor der Rückwand der Brücke herabhängt. Zuerst habe ich ein paar Rostzäpfchen geopfert und quasi als Grundgerüst angeklebt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_023/Zapfen.jpg)

Dann mit einem befeuchteten Pinsel etwas Paste aufnehmen und aufbringen. Wenn die Konsistenz der Paste stimmt (üben, üben, üben… :) ) kann man sie problemlos mit dem Pinsel modellieren und... sogar Rostzäpfchen ziehen 8o :
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_023/Modellieren.jpg)

Apropos Pinsel! Was jetzt kommt, ist nichts für sensible Freunde gepflegter Pinsel:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_023/Pinsel.jpg)
Das Projekt ist der reinste Pinselkiller, vor allem das Trockenmalen auf der Strukturpaste bringt jeden Pinsel innerhalb kurzer Zeit gnadenlos um. Ich hab' mir daher einige billige Pinsel für diese Arbeiten zugelegt!

Pinselmord hin oder her, jedenfalls sehen die Aufbauten jetzt so aus:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_023/verspachtelt.jpg)

Jetzt ist der vordere Kesselraumlüfter des 1. Schornsteines dran, oder besser: das, was von ihm übrig geblieben ist. Die Seitenwände des Lüfters werden aus Alu zugeschnippelt, die Einfassungen und Streben aus Draht hergestellt. Als Biegelehre für den Draht dient mir der Originalteil (im Bild links oben):
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_023/Seitenteile.jpg)

Unten im Bild warten diese Teile bereits ungeduldig auf die Montage. Aber zuerst muss der Lüfterschacht nachgebaut werden, da in diesem Bereich die fehlende Decke Einblick gewährt. Da der Lüfter schmäler als die Aufbauten ist, werden dazu 2 Wände eingezogen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_023/Schacht.jpg)

Die Seitenwände des Lüfter werden aufgeklebt und der Schacht selbst mit Trümmern befüllt, die ich allerdings nur lose reingelegt habe, da sie in den Schornsteinbereich reinragen und mich da beim Bau behindern würden:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_023/Truemmer.jpg)

Das war's auch schon wieder für diesmal. Im nächsten Update wird der Schornstein und sein Rundherum gebaut.

Ach ja, einen hab' ich noch zum Abschluss:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_023/einen.jpg)

Und noch einen: :D
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_023/nocheinen.jpg)

Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 23. Update
Beitrag von: Apophysis am 15. September 2012, 15:15:58

Ach ja, einen hab' ich noch zum Abschluss:
(http://www.bilder-hochladen.net/files/big/j4ja-80-92c8.jpg)

Und noch einen: :D
(http://www.bilder-hochladen.net/files/big/j4ja-81-e379.jpg)

Hallo Karl!

Ums kurz und schmerzlos auszudrücken:
 8o 8o 8o 8o 8o :meister: :meister: :meister: :meister: :respekt: :respekt: :respekt:

lg
Dirk
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 23. Update
Beitrag von: Furianer am 15. September 2012, 15:18:03
Einfach der Hammer  8o 8o 8o 8o
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 23. Update
Beitrag von: kumbaya am 15. September 2012, 16:11:50
Wie geil....  :P :P :P
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 23. Update
Beitrag von: bbudde am 15. September 2012, 16:31:24
 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o!!!! Gleicht langsam einem septischen Schock!! :15: :15: :15: :15: :15: :15: :15:
Werd am Montag sofort zum Arzt, bevor ich noch hyperventiliere ?( ?( ?( ?( ?( ?( ?( ?(
Gruß :D :D :klatsch: :klatsch: :klatsch:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 23. Update
Beitrag von: ron_killings am 15. September 2012, 17:16:24
Die letzten zwei Bilder......echt gruselig.  :D
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 23. Update
Beitrag von: Puchi am 16. September 2012, 10:57:33
Danke euch allen! :winken:

Und  :respekt: vor eurem Mut, trotz Schock- und Gruselgefahr hier immer wieder reinzuschauen! :6: :D

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 23. Update
Beitrag von: Puchi am 19. September 2012, 21:11:12
Hmmm... bin seit gestern Strohwitwer und grübel seither über dem Modell. Was mir nämlich absolut nicht gefällt, sind die - meiner Meinung nach - übertriebenen Rostzapfen an den Fronten:

(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_023/Zusatz/einen.jpg)

Ich bin knapp dran das neu zu verspachteln und zu lackieren. Nuuur: die Kräne auf dem Welldeck und wahrscheinlich andere Details würden das nicht überleben und müssten abgerissen und neu gebaut werden. Schmerz lass' nach!

Ich weiß, aus normaler Betrachterdistanz wirken die Zapfen nicht sooo prominent, und die Schlagschatten auf den Fotos tun auch noch das ihre dazu, aber das ändert nix daran, dass die Zapfen einfach zu dick sind.

Ehrlich gesagt, möchte ich die Kräne nicht nochmals bauen müssen, auf der anderen Seite aber wiederum hab' ich bis jetzt versucht, das Modell so originalgetreu wie möglich zu gestalten. Pffff... typischer Modellbauerzwist! ?(

Wie seht ihr das? Eure Meinung wäre mir da eine Hilfe!

Ich glaub', ich gönn' mir jetzt vorerst mal einen Cognac und schlaf dann nochmals drüber!

Liebe Grüße,

Karl

p.s.: warum muss das einem immer erst dann auffallen, wenn die Korrektur haufenweise Kollateralschaden mit sich bringt! :12:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 23. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 19. September 2012, 21:17:20
Ich bin knapp dran das neu zu verspachteln und zu lackieren.

Spinnst Du ...... ? Lass das, wie's ist ....... hättest es nicht gesagt, es wär keinem Schwe.... ähm niemandem aufgefallen .....  :D


Ich glaub', ich gönn' mir jetzt vorerst mal einen Cognac und schlaf dann nochmals drüber!

Welchen denn ......    (http://www.macinacs.de/smile/drinb27x24.gif)



:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 23. Update
Beitrag von: Apophysis am 19. September 2012, 21:24:35
Hallo Karl!

Da kann ich mich meinem Vorredner leider nur anschließen! Sei ja nicht so verrückt und änder da was dran!! Ich hab selten so was g..les gesehen wie dein "Wrack"!!

Gruß!
Dirk
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 23. Update
Beitrag von: Puchi am 19. September 2012, 22:35:47
Spinnst Du ...... ? Lass das, wie's ist .......
:3: Ich glaub's nicht, haargenau das hätte meine Frau auch gesagt (wenn sie da wäre!)

Wenn sie morgen allerdings wieder daheim ist und meine Frage an euch liest, wird sie mich wahrscheinlich erwürgen! :D

Welchen denn ......    (http://www.macinacs.de/smile/drinb27x24.gif)
Natürlich nur den (http://www.spirituosen-expert24.de/hennessy-beaute-du-siecle-40_7777_3.htm)! (http://www.puchiweb.at/Smilies/beleidigt_sei.gif) ;)

Im Ernst: ist ein normaler Hen**sy, wie du ihn im Supermarkt kriegst!

Sei ja nicht so verrückt und änder da was dran!!
Danke, Dirk! Auf dem obigen Foto - und nach nochmaliger genauer Beäugung des Models - wirken die Rostzapfen auf mich halt etwas zu klobig. Da ist mir der Gedanke gekommen, dass das noch feiner dargestellt werden kann. Aber vielleicht übertreib' ich's da auch irgendwie. Darum auch meine Frage an euch, denn ihr seht das Ding mit anderen Augen!

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 23. Update
Beitrag von: ron_killings am 19. September 2012, 22:35:58
Ja ich bin auch dieser Meinung: Lass die Finger davon. Wehe du machst das wieder kaputt  :haudrauf:

 :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 23. Update
Beitrag von: Der Hoff am 19. September 2012, 22:57:58
Ein kaputtes Schiff wieder kaputt machen  ?( Also mir ist das auch zu klobig, und wenn das Ergebnis ein Aussenstehender sieht, wird sein Auge sicher an diesen klobigen Zapfen hängen bleiben und er wird sich still und leise denken, "da wurde aber geschlampt!!!!" Ich seh das leider genauso  :6:

Im Ernst, ich glaub hier liegt ein klarer Fall von zuviel Rost auf den Pupillen vor  :6: Aber ich glaube, da du nicht zufrieden sein wirst ohne es zu ändern, solltest du es machen. Ich denk mal sonst hadert man immer mit seiner Leistung, die in diesem Fall schon Überirdisch ist, aber wenn einem Perfekt noch nicht reicht dann greif nach den Sternen/Zapfen und werde glücklich  :6:

In diesem Sinne

Georg
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 23. Update
Beitrag von: leo am 19. September 2012, 23:16:03
Servus Karl,

Ganz ehrlich:
Ich würde es auch nicht machen, aber ich bin nicht Du.

Ansonsten ich schließe mich auch Georgs Meinung an:
Wenn man es als Erbauer nicht ändert, hadert man sonst immer mit seiner Leistung.
(Auch wenn das mit den angeblich zu großen Zapfen sonst keinem Schw.....äähhh Menschen, um kurz mal Walter zu zitieren, auffallen würde)

Wenn Du diese Wahnsinnstat dann aber doch begehen solltest, ohne das Du von Deiner Herzallerliebsten Gewürgt wirst, hoffe ich das Du die zu entfernenden, viel zu globigen und Großen  Zapfen an einer anderen Stelle des Schiffs wieder anbringen kannst.

Sozusagen als

RRRRostzapfen-RRRReste-Wiederrrrr-Verrrwerrrrtung  :D

Gruß  :winken:
Leo
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 23. Update
Beitrag von: Mandelus am 20. September 2012, 07:06:40
Kurz und knapp Karl:

Finger weg und änder da nichts dran usw., ist so wie es ist wunderschön!  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 23. Update
Beitrag von: mumm am 20. September 2012, 07:36:49
Mensch Karl, lass´ es einfach so, in ein paar Wochen/Monaten/Jahren fällt dir das nicht mehr auf bzw denkst du nicht mehr dran.... :1:

Peter  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 23. Update
Beitrag von: Bongolo67 am 20. September 2012, 07:56:14
Hallo Karl,

überleg doch einfach mal ganz nüchtern, ob bei der geplanten Maßnahme Aufwand und Ergebnis in einem akzeptablen Verhältnis stehen.
Wie Du den Äußerungen Deiner Mitstreiter entnehmen kannst, würde keinem außer Dir dieser Punkt auffallen - dafür würdest Du Dir aber mit einer Korrektur eine Riesen-Baustelle aufreißen mit ungewissem Ausgang. Was wäre Dir denn geholfen, wenn die Rostzapfen Dich hinterher zufriedenstellen, Du aber die Kräne nicht nochmal so gut hinbekommst? Also für mich wär die Sache klar...

Gruß

Ulf
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 23. Update
Beitrag von: Puchi am 20. September 2012, 08:40:58
Guten Morgen, Allerseits! :winken:

Danke für eure zahlreichen Ratschläge!

Gleich nachdem ich heute morgen meine Märchenaugen (:15:) aufgeschlagen habe, hab' ich mir das Schiffchen nochmals gegeben. Und ich muss sagen, ihr habt recht, ich werde das so lassen. :1: Es ist ja nicht so, dass mir das Modell dadurch nicht gefällt, immerhin ist's mir auch jetzt erst aufgefallen. Ich kann also durchaus damit leben. Es wäre halt eine Verbesserungsmassnahme gewesen, die aber im momentanen Zustand nicht so "mir nix, dir nix" durchgeführt werden kann. Und da kommt jenes Argument in's Spiel, das Ulf hier treffenderweise angeführt hat:
überleg doch einfach mal ganz nüchtern, ob bei der geplanten Maßnahme Aufwand und Ergebnis in einem akzeptablen Verhältnis stehen.
Und das ist nämlich nicht der Fall! Ich würde vielleicht eine leichte Verbesserung erwirken, aber der Aufwand drumherum ist's wirklich nicht wert.

Danke nochmals, dass ihr mir den Schubbs in die richtige Richtung gegeben habt!

Liebe Güße,

Karl

p.s. @ Georg: ...und ich dachte, du magst glatte Wände! :6: :3:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 23. Update
Beitrag von: Der Hoff am 21. September 2012, 00:50:09
Ich mag zwar glatte Wände, aber nicht an einem Modellboardschiff  X( (was für ein Wortspiel  :pffft: )

Ich hoffe du bekommst diese Miesere aus deinem Kopf, ich könnte nicht damit leben  ;)

 :D :D :D :D
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 23. Update
Beitrag von: Puchi am 21. September 2012, 07:21:42
Ich werd' sie mir ab jetzt halt nur mehr von hinten anschauen. :D ;)

Spass ohne: mit freiem Auge sieht's nicht so arg aus wie auf den Nahaufnahmen, somit kann ich sehr gut damit leben.

Übrigens: gestern Abend ist meine Holde zurückgekommen. Ich hab' ihr natürlich erzählt was ich vorhatte. Ihre Reaktion (in schönstes Österreichisch gefasst): "Bist du depp*t ???". Ich hab's ja gewusst... :pffft:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 23. Update
Beitrag von: b.l.stryker am 21. September 2012, 07:57:02
Soll mal einer sagen, dass Alkohol (in deinem Falle Cognac) nicht hilft, um auf klare Gedanken zu kommen.

Aber deine Entscheidung war richtig.

Wie viele Menschen waren am Wrack der Titanic und werden dir dann irgendwann sagen, dass deine Rostzapfen 0,548 mm zu dick sind?  :pffft:

Also weitermachen und sich nicht mit solchen unnützen Dingen beschäftigen.  :D

 :winken: Björn
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: Puchi am 22. September 2012, 17:02:25
24. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
Das Einzige, das zunächst gefunden wurde, waren Krater im Meeresboden. Ballard hegte die Hoffnung, dass diese Krater durch den Einschlag von schweren Wrackteilen der Titanic entstanden sein könnten. Seine Hoffnung blieb jedoch unerfüllt.

Die Suche in den nächsten Tagen galt jenen Sonarzielen, die Jack Grimm auf seinen Fahrten identifiziert hatte, unter anderem der angeblichen Schiffsschraube. Keines dieser Ziele beinhaltete jedoch etwas, das auf die "Titanic" hindeuten hätte können. Auch die Suche im eigentlichen Cañon brachte keine Ergebnisse.

Am 27. August wurde "Argo" wieder an Bord der "Knorr" geholt. Ballard und seine Leute waren irritiert darüber, dass in den sorgsam berechneten Suchgebieten nicht einmal der kleinste Hinweis auf das Wrack gefunden werden konnte. Dass nur noch neun Tage für die Suche zur Verfügung standen, verschlimmerte die Situation zusätzlich.

Am 28. August wurde eine neue Suche – diesmal in unerforschten Gewässern - etwas südlich von der Position, an der die "Carpathia" die ersten Rettungsboote aufnahm, gestartet. Die Suchfläche von rund 100 Quadratmeilen sollte in einzelnen Suchbahnen abgefahren werden. "Argo" hatte bereits die erste Suchbahn abgefahren, und die "Knorr" musste eine Wende fahren, um auf die nächste Bahn einzuschwenken. Dabei sprang das Kabel, an dem "Argo" hing, vom Antrieb und wickelte sich um die Windenachse. Während die Windenachse bereits den Schutzmantel des Kabels durchtrennt hatte, sauste "Argo" dem Meeresboden entgegen…


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

Heute ist der erste Schornstein, oder vielmehr, das was von ihm übrig blieb dran. Dazu wurden Alufolie, 0,3 mm dünner Bleidraht und ein paar Evergreenleistchen benötigt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_024/Zutaten.jpg)
In die Leistchen sind bereits Löcher gebohrt, durch die der Draht gefädelt wird.

Aus der Alufolie wird der Rest des abgerissenen Schornsteins geformt und die Leistchen links und rechts davon an die Wand geklebt. Hier schon mit Farbgebung:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_024/roh.jpg)

Ohne Verbiegen läuft bei einem Wrack gar nichts, daher wird der obere Rand des Schornsteinrestes noch mit der Pinzette befummelt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_024/befummel.jpg)

Letztlich wird der Draht durch die Löcher der Wandpfosten gezogen. So sieht's dann aus:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_024/Draht.jpg)

In der Zwischenzeit hab' ich auch verschiedenes "Beiwerk" erstellt, wie etwa Trümmer und die Deckenteile…
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_024/Beiwerk_1.jpg)

…oder das… äääh das…. naja, das da eben:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_024/dasda.jpg)
Sieht aus wie ein Druckluftbehälter und liegt zwischen Schornstein und dem dahinter liegenden Kesselraumlüfter und ich habe, ehrlich gesagt, keine Ahnung, welche Funktion dieser Teil hat. Egal, gebaut wird er trotzdem.

Und auch der hintere Kesselraumlüfter samt Abdeckung wird im kompletten Eigenbau erstellt, da jener aus dem Bausatz zu schmal ist:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_024/Luefter.jpg)

Die Illustrationen zeigen, dass der Lüfter kaum Schaden genommen hat, ebenso wie die Gitter der Abdeckung! Die Gitter der Abdeckung? 8o Ooooookay, wo nehm' ich die jetzt wieder her? Mein Ätzteilfundus lässt mich schmählich im Stich, sonstige Gitter, die in meiner Materialsammlung herumkugeln, sind viel zu grob, ebenso sämtliches Verbandszeugs, das sich aus dem Haushalt heimlich stehlen ließe!

Dann mal scharf nachgedacht. Was hab' ich zuhause, was man für die Gitter verwenden könnte? (http://www.puchiweb.at/Smilies/denk_3.gif)
Na klar  (http://www.puchiweb.at/Smilies/Idee_neu.gif): einen Stück schwarzen Karton, dünnflüssigen Superkleber, Doppelklebeband und einen ganzen Haufen hauchdünn gezogener Gussäste:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_024/Gitterteile.jpg)
Alle, die jetzt denken "er wird doch nicht in 1/350…?!", kann ich beunruhigen: er wird! :1:

Los geht's! Zuerst werden die Ränder des Kartons mit Streifen des Doppelklebebandes beklebt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_024/bekleb.jpg)

Dann werden – möglichst parallel zueinander und möglichst eng zueinander – die ersten Plastikfädchen aufgeklebt: (http://www.puchiweb.at/Smilies/schwitz.gif)
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_024/Faden_1.jpg)

Und damit's auch wie die Lüftergitter des Wracks aussieht, das Ganze nochmals quer zu der ersten Partie Fädchen: (http://www.puchiweb.at/Smilies/schwitz.gif) (http://www.puchiweb.at/Smilies/schwitz.gif)
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_024/Faden_2.jpg)

Zur Fixierung wird der Superkleber mit einem Stück Litze aufgetragen: (http://www.puchiweb.at/Smilies/schwitz.gif) (http://www.puchiweb.at/Smilies/schwitz.gif) (http://www.puchiweb.at/Smilies/schwitz.gif)

(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_024/Kleber.jpg)

Der mit dem Gitter versehene Rahmen in der allseits beliebten Makroaufnahme:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_024/Makro.jpg)
Zugegeben: nicht gaaanz so fein wie ein Ätzteil, aber ist ja auch 1/350… :pffft:

Danach werden alle Teile auf dem Deck montiert, verspachtelt und verrostet. Hier von vorne…
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_024/vorne.jpg)

Und von achtern…
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_024/achtern.jpg)

Damit ist dieser Teil des Bootsdecks allerdings noch lange nicht fertig!

Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: Mandelus am 22. September 2012, 17:09:23
Kann man sich nicht dran satt sehen ... einfach nur genial das Ganze!  :klatsch:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: Furianer am 22. September 2012, 17:11:48
Da gibts also die Bastler, die Modellbauer.........und Puchi 8o 8o 8o 8o 8o Auf die Idee mit dem Gitter muss man mal kommen, und dann noch so umsetzen  :klatsch: :klatsch:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: cookiemonster am 22. September 2012, 17:28:35
No comment.  8o
Die Methode mti den Giesästen muss ich mir merken
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: Rolle am 22. September 2012, 17:41:54
Klasse Idee mit dem Gitter! Das kann man auch prima in anderen Bereichen des Modellbaus gebrauchen. Gleich mal abspeichern. Vielen Dank dafür.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: ron_killings am 22. September 2012, 17:46:16
Das ist echt nicht mehr normal was du machst.  :D

 :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: Puchi am 22. September 2012, 19:23:34
Danke! Freut mich sehr, dass es gefällt und vor allem, dass ich Tipps geben konnte! :1:

Noch ein Hinweis zum Gitter-selber-machen: da die Fädchen mit etwas Spannung auf die Kartonplatte geklebt werden sollen (damit sie - no na - gerade sind und vor allem damit sie nicht zu stark nachgeben, wenn man beim Verkleben mit dem Superkleber drüberfährt), verzieht sich der Karton mit jedem Fädchen, das draufgespannt wird, etwas mehr. Wählt also bitte eine etwas stabilere Basis (Holzplatte o.ä.). Ich hab' den Karton nach einigen Fädchen auf der Arbeitsplatte fixieren müssen, damit er sich nicht mehr verziehen kann.

Hilfreich ist auf jeden Fall, für die Platte eine zu den Plasikfäden kontrastierende Farbe zu nehmen.

Danke nochmals!

Liebe Grüße,

euer "Rostzapfen-Charly". :6:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 22. September 2012, 20:46:57
Der Cognac, der hat ....... räusper ....... ähm, der hat schon 'nen kleinen Schaden bei Dir angerichtet .......  :pffft: ........ verrückt,  was Du aufführst .....  :klatsch: :klatsch: :klatsch:

:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: Jensel1964 am 23. September 2012, 10:17:34
Karl, Karl......du legst die Latte ganz schön hoch.

Die Idee, Gitter aus Plastikfäden herzustellen ist schon wahnsinnig genug. Das auch noch umzusetzen ist aber der der Hammer. Und dann noch so genial. 8o 8o

Ich will mich nicht ständig wiederholen, aber man muss schon lange im Netz suchen, um einen so wahnsinnigen und genialen Modellbauer wie dich zu finden.
Ich bin echt sprachlos und freue mich auf die weiteren Updates.  :klatsch: :klatsch:

 :winken: Jens

P.S.: Ich habe mir gestern übrigens die 1:700er Titanic von Revell gekauft (schöööön :klatsch:). Allerdings schwebt mir vor, statt der Titanic eines Ihrer Schwesterschiffe (z.B. Oceanic) zu bauen. Müssen ja nicht ewig diese Eisberggeschichten sein .... :rolleyes:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: ron_killings am 23. September 2012, 10:35:55
Allerdings schwebt mir vor, statt der Titanic eines Ihrer Schwesterschiffe (z.B. Oceanic) zu bauen.

Meinst du nicht eher Olympic? An ein Schwesternschiff namens Oceanic kann ich mich nicht erinnern.   :D
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: Mandelus am 23. September 2012, 10:53:43
...
Noch ein Hinweis zum Gitter-selber-machen: da die Fädchen mit etwas Spannung auf die Kartonplatte geklebt werden sollen (damit sie - no na - gerade sind und vor allem damit sie nicht zu stark nachgeben, wenn man beim Verkleben mit dem Superkleber drüberfährt), verzieht sich der Karton mit jedem Fädchen, das draufgespannt wird, etwas mehr. Wählt also bitte eine etwas stabilere Basis (Holzplatte o.ä.). Ich hab' den Karton nach einigen Fädchen auf der Arbeitsplatte fixieren müssen, damit er sich nicht mehr verziehen kann.
...

Ganz wichtiger Hinweis Karl! Ich habe sowas Ähnlices schon mal für H0 (1/87) gemacht und hatte genau das Problem gehabt! Hinzu kommt, dass ich normalen Plastkleber verwendete und der kann auch das Gegenteil bewirrken wenn er die Plastikteile verschmilzt!  ;)
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: Jensel1964 am 23. September 2012, 10:56:38
@ron-killings: Herzlichen Glückwunsch!  :klatsch: Du hast den versteckten Fehler entdeckt!! Und weißt Du, was Du jetzt gewonnen hast?!?! :7:

Au Backe, Du hast recht. Natürlich hießen die Schwesterschiffe Olympic und Britannic...... *dummi*

Ich geh´mich jetzt für den Rest des Tages verstecken..... :rolleyes:

 :winken: Jens
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: Tormentor am 23. September 2012, 11:21:38
Puchi, darf ich dir an dieser Stelle mal meine Klebeflasche zeigen?

Ich habe eine Flasche Sekundenkleber oben so abgeschnitten das genau ein Q-Tip saugend hineinpasst, damits dicht ist. Dann einfach von einem Q-Tip die Wattenenden abschneiden, und in der Mitte erhitzen und auseinanderziehen. Die Runden Röhrchen werden eine superdünne Kanüle, je nachdem wie dünn du ziehst. Sollte die Kanüle mal zu gehen, einfach eine neue bauen. Ich nehme dazu nur benutzte (vom Basteln) Q-Tips, da hat man auch gleich eine zweite Verwendung dafür.
Damit lässt sich der Kleber punktgenau und sehr fein dosieren, ideal für solche Arbeiten wie dein Gitter!

Bild:

(http://666kb.com/i/c7hzelc2o0re7e25j.jpg)

Übrigens, auch wenn ich hier nicht viel schreibe, deine Titanic schaue ich mir regelmäßig an und bin immer wieder begeistert!

 :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: ron_killings am 23. September 2012, 11:49:56
Ich geh´mich jetzt für den Rest des Tages verstecken..... :rolleyes:

@Jensel: Ja mach das. Ich sag dir dann wann du wieder raus darfst.  X(
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: matz am 23. September 2012, 12:39:04
P h ä n o m e n a l
Kann mich dem Lobgesang nur anschließen. Schon ziemlich einmalig was ihr beiden hier veranstaltet. Nur jetzt nicht hudeln, schön gemütlich weitermachen. Die Nummer mit dem Gitter ist wieder ein so ein Hit.....   :1:
Gruß
matz
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: Puchi am 23. September 2012, 14:43:06
Danke für das Lob, Herrschaften!

Der Cognac, der hat ....... räusper ....... ähm, der hat schon 'nen kleinen Schaden bei Dir angerichtet .......  :pffft:
Der ... hick .. Cnoga ... ääh, hicks ... Kojac ... hick... wer is'n das? Hicks... und der hat bei mir einen Schaden angerichtet? Hickhicks... vielleicht im Bastelzimmer???? Hick, grummel, grummel.. drum schaut das eine Modell so verbogen aus! Hick.. wenn ich den erwische! ;) :D

... statt der Titanic eines Ihrer Schwesterschiffe (z.B. Oceanic) zu bauen.
Darauf bin ich gespannt! :3: Aber musst dich nicht verstecken, deswegen! Bleib' bei uns, Jens! Wir mögen dich trotz "Oceanic" :1:

Hinzu kommt, dass ich normalen Plastkleber verwendete und der kann auch das Gegenteil bewirrken wenn er die Plastikteile verschmilzt!  ;)
Oha! Wenn du bei den dünnen Fädchen Plastikkleber nimmst, kannst du zusehen wie sie sich entmaterialisieren! Also: an meine Fädchen lasse ich nur Wasser und CA! :D

Und noch was Lästiges hab' ich festgestellt: Je länger man Fädchen aufklebt, desto leichter lösen sie sich wieder vom Doppelklebeband. Grund: man berührt mit der Hand unweigerlich immer wieder die Klebefläche, wodurch die Klebekraft nachlässt. Als Abhilfe dagegen habe ich hie und da die Fäden noch mit Superkleber auf dem Band gesichert (einfach drüberstreichen).

Puchi, darf ich dir an dieser Stelle mal meine Klebeflasche zeigen?
Klar! Eine Superidee, danke für den Tipp! Mir geht das ewige Eintauchen des Drahtes eh schon ordentlich auf die Nerven. Glaubst du, dass man das Röhrchen dünn genug hinkriegt? Ich meine die Fädchen sind ja wirklich unerlaubt dünn. Zur besseren Anschauung ein Foto:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_024/Zusatz/Vergleich.jpg)
Rechts der Plastikfaden, links daneben ein Bleidraht mit 0,2mm(!) Durchmesser.

Nur jetzt nicht hudeln, schön gemütlich weitermachen.
Genau mein Motto, Matz! :1: Dass das nächste Projekt schon in den Fingern juckt, wird eiskalt ignoriert! 8)

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: Tormentor am 23. September 2012, 18:23:22
Also ich hab's spaßenshalber mal ausprobiert. Die einzige Limitierung die es gibt ist dein Klaber, der ist nämlich irgendwann zu dick um ihn noch durch das Röhrchen pressen zu können. Ich habe beim Chinesen mal Sekundenkleber in Massen gekauft, der ist dünn wie Wasser und geht noch durch eine Kanüle die etwas dicker als dein Fädchen ist.

 :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: cookiemonster am 23. September 2012, 18:27:12
Wie dünn kriegst du deine Plastikfäden?  8o
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: Puchi am 24. September 2012, 07:28:54
Die einzige Limitierung die es gibt ist dein Klaber, der ist nämlich irgendwann zu dick um ihn noch durch das Röhrchen pressen zu können.
Tipp ist schon abgespeichert! :P Wie verschließt du so ein dünnes Röhrchen, wenn du den Kleber mal für längere Zeit nicht brauchst? Stecknadel, Draht etc. werden ja wohl zu dick sein!

Wie dünn kriegst du deine Plastikfäden?  8o
Ehrlich gesagt, ich weiß nicht, wie dünn die wirklich sind. Ich hab' einmal probiert, sie mit der Digitalschublehre zu messen, aber da hat man absolut kein Gefühl mehr, ob die Backen am Faden schon anliegen oder ob man den Faden schon quetscht...

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: tsurugi am 24. September 2012, 07:36:36
Hallo , Du musst in dem Bereich messen wo die Schräge aufhört.

Gruss

Markus
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: Puchi am 24. September 2012, 08:16:09
Hab' ich gemacht. Nur bietet der Faden kaum Widerstand, sodaß man spürt, wenn die Schublehre den Faden umschließt. Ich hab's auch anders probiert, also die Lehre soweit geschlossen, dass sich der Faden nicht mehr bewegen läßt und quasi eingeklemmt ist. Da hat sie um die 0,03mm angezeigt. 8o Aber bei diesen Durchmessern ist weder optisch noch gefühlsmäßig zu erkennen, ob man die Lehre zu weit geschlossen hat, der Wert ist daher mit Vorsicht zu genießen!

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: Mandelus am 24. September 2012, 09:24:23
Im Grundsatz lässt sich so nen Faden hauchdünn machen, fast oder sogar wie ein menschliches Haar. die dünnsten wo ich mal hinbekam (klappt nicht bei jedem Versuch) waren etwas mehr als 0,2mm dünn gewesen laut Schieblehre...
Ich denke Puchis sind so edit: rund 1mm?  :)
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: ron_killings am 24. September 2012, 09:33:55
Ich denke Puchis sind so maximal um die 0,3 bis 0,4mm dick.  :)

Wie sollen seine Fädchen denn 0,3 mm dick sein, wenn daneben der Draht mit 0,2 mm liegt.  ?(
Schau mal auf das Bild da oben.

 :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: Mandelus am 24. September 2012, 09:41:45
Ich denke Puchis sind so maximal um die 0,3 bis 0,4mm dick.  :)

Wie sollen seine Fädchen denn 0,3 mm dick sein, wenn daneben der Draht mit 0,2 mm liegt.  ?(
Schau mal auf das Bild da oben.

 :winken:

Ehm ... das Bild wurde eben nicht angezeigt, nur nen Kasten mit kleinem roten X. Ok, revidiere ich / editiere ich dann mal. Danke für den Hinweis.  :)
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: Puchi am 24. September 2012, 13:25:21
 :3: Ich hoffe, das artet jetzt nicht in eine Diskussion a'la "meiner ist dünner als deiner" aus! :pffft: ;)

Damit ihr seht, wie dick das Ding ungefähr wirklich ist, habe ich nochmals nachgemessen:

(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_024/Zusatz/Messen.jpg)

Der Faden ließ sich noch leicht durch die Lehre ziehen, ist also nicht zusammengequetscht.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: echo am 24. September 2012, 15:12:47
Ich Lese nur noch mit...weil mir einfach nix mehr einfällt :9:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: Tormentor am 24. September 2012, 17:35:11
Die Kanüle verschließe ich überhaupt nicht. Entweder der obere Tropfen wird hart und die Kanüle etwas gekürzt, oder eine neue eingesteckt. Es bleibt auch immer ein Tröpchen Kleber in der Kanüle der den Sauerstoff draußen hält, hab da noch nie Probleme gehabt.

 :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: bughunter am 24. September 2012, 22:33:24
Karl schafft es doch wirklich, mit jedem Teil dieses Bauberichts neu zu überraschen, also dieses Gitter macht mich sprachlos.
Wo soll das beim "Teil2: das Achterschiff" noch hinführen?
Weiter so :P
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: ron_killings am 24. September 2012, 23:05:30
Wo soll das beim "Teil2: das Achterschiff" noch hinführen?

Wenns überhaupt soweit kommt.

Vielleicht hat er ja nach dem Vorschiff sowas von die Nase voll von seinen Rostzapfen, dass er .........

Nein, nein. Lieber nicht dran denken.

Du packst das schon Karl.

 :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: Mandelus am 25. September 2012, 06:58:26
Vorder- und Achterschiff liegen ja irgendwie weiter auseinander ... ich frage mich ob es noch einen Teil 3 für das Trümmerfeld dazwischen geben wird.  :6:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: Puchi am 25. September 2012, 07:50:31
Danke für eure Kommentare! :winken:

Die Kanüle verschließe ich überhaupt nicht. Entweder der obere Tropfen wird hart und die Kanüle etwas gekürzt, oder eine neue eingesteckt. Es bleibt auch immer ein Tröpchen Kleber in der Kanüle der den Sauerstoff draußen hält, hab da noch nie Probleme gehabt.
Ah, Ok, Danke!

Wo soll das beim "Teil2: das Achterschiff" noch hinführen?

Ääääh, kleine Planänderung Leute! Ich werd' wahrscheinlich folgendermaßen vorgehen: Teil1 ist der BB für das Wrack an sich, dann werde ich irgendwas anderes zur Abwechslung bauen und dann kommt Teil2. Das wird allerdings ein BB vom Dio (Meeresgrund, Tauchboot, Beleuchtung und so). Ob ich das Achterschiff bauen werde, steht noch in den Sternen. Erstens gibt's nicht wirklich ausreichende Fotos und Illustrationen davon (im Zustand seiner Entdeckung, wohlgemerkt!), zweitens hat es das Trumm ja sowas von zerlegt, dass man - bis auf die Heckpartie - nicht wirklich erkennen kann, was das eigentlich sein soll. :pffft: Daher steht das Achterschiff mal ziemlich weit unten auf der Prioritätenliste, sorry.

Wenns überhaupt soweit kommt.

Vielleicht hat er ja nach dem Vorschiff sowas von die Nase voll von seinen Rostzapfen, dass er .........
...unbedingt eine Abwechslung braucht, genau! :1:

... ich frage mich ob es noch einen Teil 3 für das Trümmerfeld dazwischen geben wird.  :6:
Trümmerfeld? Ich bin ja schon leidensfähig, aber so leidensfähig auch wieder nicht! :D Wenn, dann wird Teil 3 das Achterschiff, wie gesagt: wenn.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: Mandelus am 26. September 2012, 07:10:04

... ich frage mich ob es noch einen Teil 3 für das Trümmerfeld dazwischen geben wird.  :6:
Trümmerfeld? Ich bin ja schon leidensfähig, aber so leidensfähig auch wieder nicht! :D Wenn, dann wird Teil 3 das Achterschiff, wie gesagt: wenn.

Liebe Grüße,

Karl

Ach stell dich nicht so an ... Biste Puchi oder Memme?  X(
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: Puchi am 26. September 2012, 10:37:10
In diesem Fall eindeutig Memme! X( X(

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: bbudde am 28. September 2012, 12:50:55
Was, kein Heck??? Kannse nich machen!!! 8o 8o Dann leiden wir alle hier bald stark an Eisenmangel :5:. Dann werden wir alle müde und depressiv und dann siehts schlecht aus mit'm Board! :4: Hab keine Lust mir Rostzapfen intravenös spritzen zu lassen!!! Wir unterstüzen Dich auch alle hier beim Heck. Juristisch ausgedrückt nennt man das "Psychische Beihilfe zu einem straflosen Wahndelikt". :8: Geht dann für alle gut aus. :D :D :D :D :D
Also weitermachen bitte. :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: Puchi am 28. September 2012, 16:12:36
Hey, dass hier Einige süchtig auf das Wrack sind, ehrt mich ja (Rostzapfen intravenös! Ts Ts! :D ). Lasst es mich mal so ausdrücken (Smallscaler hat's eigentlich schon vorweggnommen): wenn ich mindestens jene Lust verspüre, das Heck zu bauen, die sich beim Vorschiff breitgemacht hat, dann werd' ich es wagen. Ansonsten hat's wenig Sinn. Jedenfalls: wenn ich am Marktplatz einen halben Titanicbausatz anbiete, dann wißt ihr, wie die Entscheidung gefallen ist! ;)

@Smallscaler: Klasse, dass dir das Wrack bis jetzt gefällt! :winken: Mit der Lasagne hast du irgendwie nicht unrecht, die Ähnlichkeit ist nicht zu bestreiten! :3:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: bbudde am 28. September 2012, 17:18:23
@puchi and smallscaler144: Ja, "in der Ruhe liegt die Kraft" sagte meine Oma mal und auch meine Mutter häufiger. Kann mich dem  insoweit nur anschließen. Dann mal' ne ordentliche Pause machen. Und danach sagte Oma immer: Wer rastet, der rostet. Wie dein Wrack! Die Lust kommt dann wieder, wenn dein Vorschiff fertig ist und dir nach einem halben Jahr später auffällt, das da was fehlt und hoffentlich noch nicht verkauft wurde! Bis dahin: Gutes Gelingen!! :)
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 24. Update
Beitrag von: Bongolo67 am 29. September 2012, 00:15:27
Jaja, der gute Smallscaler! Die meisten seiner Assoziationsprozesse zielen unweigerlich in die kulinarische Richtung. Ich sage nur "Streuselkuchen"... :D
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 25. Update
Beitrag von: Puchi am 08. Oktober 2012, 15:00:26
25. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
Eine Möglichkeit "Argo" zu retten wäre gewesen, das Schiff wieder Fahrt aufnehmen zu lassen, um das Kabel wieder zu straffen und somit zu verhindern, dass "Argo" auf dem Boden aufschlägt. Da die Windenachse aber den Außenmantel des Kabels bereits vollkommen durchgeschnitten hatte, bestand dabei die Gefahr, dass das Kabel komplett durchreißt. In diesem Falle wäre "Argo" verloren gewesen.
Also entschied das Team, "Argo" abstürzen zu lassen und nach der Reparatur der Winde wieder zu bergen.

Nachdem "Argo" sich in den weichen Meeresboden eingegraben hatte, trat ein neues Problem auf: der Unterwasserschlitten wirkte wie ein Anker! Die Spannung des Kabels stieg auf 7500 kg, bei 9000 kg wurde ein kritischer Punkt erreicht, bei 11500 kg war ein Reißen des Kabels nicht mehr zu verhindern. Also entschied man sich das Schiff treiben zu lassen. Glück im Unglück: die See und Wind waren ruhig.

Nach der Reparatur konnte die Bergung "Argo's" beginnen, doch das Forschungsteam vermutete, dass der Schlitten so stark beschädigt sein würde, dass die Expedition nicht fortgesetzt werden könnte. So wurde die Funktionsfähigkeit "Argo's" noch vor der Bergung unter Wasser getestet, und… "Argo" sowie das Verbindungskabel funktionierten noch! Die Suche konnte weitergehen.

Als am 30. August ungefähr die Hälfte der Suchfläche abgefahren und noch immer kein Hinweis auf das Wrack entdeckt worden war, sank die Moral an Bord des Schiffes. Am 31. August wurde die achte Suchbahn abgefahren. Nur noch 5 Tage, dann musste die Rückreise angetreten werden.

Am 1. September hatten Bill Lange und Stu Harris Nachtschicht vor den Suchmonitoren. Auf den Schirmen war das gewohnte Bild zu sehen: Schlamm und ewig gleicher Meeresboden. Bis Stu Harris plötzlich sagte: "Da ist was"…


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

Diesmal ein ungewohnt kurzes Update! Eigentlich wollte ich in diesem Update die Herstellung von ein paar Details und der zerstörten Brückennock zeigen. Der komplexe Bauschritt der Brückennock füllt aber - zumal ich ihn auch gerne etwas ausführlicher schildern möchte – locker ein komplettes Update und würde den Rahmen dieses Updates sprengen. Er wird daher im nächsten Update behandelt.

Bleiben für dieses Update also nur 3 Details für das Bootsdeck, die allerdings allesamt im Eigenbau entstanden sind. D.h. als erstes habe ich quasi 3 kleine Bausätze hergestellt und diese dann zusammengebaut. :D

Hier die Teile von Bausatz #1:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_025/Bs1.jpg)
Aus etwas Alufolie und Plastikprofil soll ein weiteres Lüfterdetail entstehen.

So sieht's zusammengebaut aus:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_025/gebaut1.jpg)
Rechts der Bausatzteil, der sich von der Form her vom Wrackteil ziemlich unterscheidet. Außerdem sind die Originalteile "etwas" überdimensioniert! Die Passgenauigkeit der Puchi-Bausätze ist auch nicht gerade Tamiya-like, ich werde dem Typ mal ein Mail schicken! :6:

Der 2. Bausatz:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_025/Bs2.jpg)

Und auch hier bereits zusammengebaut (links) im Vergleich mit dem Originalteil:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_025/gebaut2.jpg)
Ergebnis des Vergleiches: siehe Bausatz #1.

Und die Teile des 3. und letzten Bausatzes…
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_025/Bs3.jpg)

…ergeben die Oberlichte des Offizierswaschraums:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_025/gebaut3.jpg)

Damit ich keinen Vergleich mit dem Bausatzteil machen kann, ist im Bausatz dieser Teil gleich gar nicht vorhanden. 8o

Letztlich noch ein Foto der fertig bemalten Teile an ihrem Platz auf dem Bootsdeck vor der Dehnfuge:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_025/montiert.jpg)

Wie gesagt, nur ein sehr kurzes Update, das nächste dann aber wieder in vollem Umfang! :1:

Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 25. Update
Beitrag von: cookiemonster am 08. Oktober 2012, 15:38:01
Bausätze müssen nicht Passen um Spaß zu haben sage ich zumindest immer.
Qautsch, das sieht toll aus. Ich bewundere ja deine Geduld und dein Durchahltevermögen.

mfg. cookie
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 25. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 08. Oktober 2012, 15:40:38
Uns wär sicher allen aufgefallen, dass bei dem Wrack ein Teil fehlt ......  :D

:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 25. Update
Beitrag von: Graf Spee am 08. Oktober 2012, 17:17:18
Mir ist aufgefallen, dass auf dem letzten Bild anscheinend kein Decksdurchbruch für das Oberlicht vorhanden ist :n??:
Sooo geht das aber nicht :pffft:

Okay, Spaß bei Seite:
Echt der Hammer, was Du hier ablieferst. :respekt:
Die Eigenkreationen schlagen die Bausatzteile um Längen :P :P

:winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 25. Update
Beitrag von: Angel am 08. Oktober 2012, 18:05:11
Nach langem stillen mitlesen melde ich mich jetzt auch mal zu Wort.

Ein bißschen Gaga bist du schon  ;) Das ist einer der atemberaubensten Bauberichte, wenn nicht sogar der atemberaubenste, die ich je mitlesen durfte.  :klatsch:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 25. Update
Beitrag von: nuggetier am 08. Oktober 2012, 18:10:04
Das sieht echt gruselig aus - durchaus etwas schlimmer als in meiner Wohnung.
 :1:
 :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 25. Update
Beitrag von: Puchi am 09. Oktober 2012, 07:54:17
 :winken:

Ich bewundere ja deine Geduld und dein Durchahltevermögen.
Der Bau macht nach wie vor sehr viel Spaß, dadurch wird auch die Motivationskurve hochgehalten. Das hilft auch beim Durchhalten. :1:

Mir ist aufgefallen, dass auf dem letzten Bild anscheinend kein Decksdurchbruch für das Oberlicht vorhanden ist :n??:
Sooo geht das aber nicht :pffft:
Mitnichten, werter Graf:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_025/Zusatz/Durchbruch.jpg)
Der Durchbruch ist sehr wohl vorhanden, auf besagtem Bild aber wegen des flachen Aufnahmewinkels kaum zu erkennen. :1:

@Walter: Und jetzt behaupte das
Uns wär sicher allen aufgefallen, dass bei dem Wrack ein Teil fehlt ......  :D
nochmals! :D

Das ist einer der atemberaubensten Bauberichte, wenn nicht sogar der atemberaubenste, die ich je mitlesen durfte.  :klatsch:
Bei diesem Lob muss der Verlegenheitsmiley her: (http://www.puchiweb.at/Smilies/verlegen.gif) Danke schön!

Das sieht echt gruselig aus - durchaus etwas schlimmer als in meiner Wohnung.
Deine Wohnung rostet? :6: :D

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 25. Update
Beitrag von: b.l.stryker am 09. Oktober 2012, 11:13:29
:winken:

Mir ist aufgefallen, dass auf dem letzten Bild anscheinend kein Decksdurchbruch für das Oberlicht vorhanden ist :n??:
Sooo geht das aber nicht :pffft:
Mitnichten, werter Graf:


Karl

Der war gut.

Aber deine Masse/Paste hat bei näher Betrachtung eine Ähnlichkeit mit dessen, was wohl täglich beim Oktoberfest auf Wiesen, Straßenrändern oder Toilletten hinterlassen wird.

Aber sonst - ohne Worte.

 :winken: Björn
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 25. Update
Beitrag von: Puchi am 09. Oktober 2012, 19:05:59
Aber deine Masse/Paste hat bei näher Betrachtung eine Ähnlichkeit mit dessen, was wohl täglich beim Oktoberfest auf Wiesen, Straßenrändern oder Toilletten hinterlassen wird.
Aaaahja, es ist Oktober! :6:

Liegt allerdings nicht nur an der Makroaufnahme, auch die Farben kommen etwas zu hell/zu orange-gelblich rüber. Bei normaler Betrachtung wirkt die Bemalung rost- bis dunkelbraun, teilweise sogar ins Schwarzbraun gehend.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 25. Update
Beitrag von: IloveArado am 11. Oktober 2012, 20:24:00
Ich war schon lange nicht mehr hier und wusste, was ich als erstes anschauen musste....
Puchis Baubericht
.

Hamma Teil!!!
Auf den Fotos sieht das alles so groß aus, einfach Wahnsinn.

Mach weiter so tolle Updates.
Und wenn nicht, ich finde deine Adresse und HOL DICH!!! :D :aerger: :( :n??: :D

P.S. Vergiss nicht den Rest, der vom Ruder übrig ist. :mariinee:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 25. Update
Beitrag von: Minimoy am 11. Oktober 2012, 21:37:36
also allein dafür hätte dieses Forum gegründet werden müssen!!! Das ist einfach unglaublich! Die Idee ist super, die Umsetzung Atemberaubend. Ich kann kaum erwarten, das du uns irgendwann mit Teil 2 beglückst! Hat denn dein Frau nun die Rostzapfen produziert???
und...
@ Tormentor: Die Idee mit den q-Tip Röhrchen auf dem Sek Kleber ist genial!
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 25. Update
Beitrag von: Puchi am 12. Oktober 2012, 08:28:11
Danke euch beiden für das Überdrüber-Feedback! :9:

Auf den Fotos sieht das alles so groß aus, einfach Wahnsinn.
Ich versuche immer die größtmögliche Tiefenschärfe (oder heißt's Schärfentiefe? :D ) rauszuholen. D.h. kleinste Blende und entsprechend lange Belichtungszeit. Das ganze zwangsweise vom Stativ aus, damit nix verwackelt ist.

Mach weiter so tolle Updates.
Und wenn nicht, ich finde deine Adresse und HOL DICH!!! :D :aerger: :( :n??: :D
Du findest mich nie! (http://www.puchiweb.at/Smilies/versteck_im_Kasten.gif)  X( :6:

Hat denn dein Frau nun die Rostzapfen produziert???
Yepp, Rostzapfenproduktion ist Puchine-Sache! :1: Wenn ich das auch noch machen müsste, wäre das Modell am St. Nimmerleinstag fertig. :pffft:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 25. Update
Beitrag von: IloveArado am 15. Oktober 2012, 08:32:56
Doch, ich finde dich, den ich habe INFORMANTEN.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 25. Update
Beitrag von: Puchi am 15. Oktober 2012, 19:55:32
Egal was du hast: Informanten, Ignoranten, Urgroßtanten oder Elefanten:

was nützt dir das alles, wenn du nicht 3800 Meter tief tauchen kannst!

(http://members.aon.at/plodiweb/SMILIES/NAUGHTY.GIF)
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 26. Update
Beitrag von: Puchi am 17. Oktober 2012, 17:49:52
26. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
Auf dem Bildschirm tauchten Trümmerteile auf, die zunächst nicht zu identifizieren waren. Nach wenigen Minuten rückte etwas großes, rundes in den Bildschirm. Es war eindeutig einer der Kessel der "Titanic". Das Wrack war gefunden und musste ganz in der Nähe des Suchschiffes liegen.

Unter dem Team brach Jubel aus. Da unter "Argo" immer größere Trümmerteile vorbeizogen, bestand jedoch Gefahr, dass dieser mit einem der Wrackteile kollidierte. Es musste daher immer darauf geachtet werden, ob das Schleppkabel etwas eingeholt werden musste, um "Argo" auf entsprechende Höhe zu bringen.

Noch wussten Ballard und sein Team nicht, wo genau die "Titanic" lag, noch zogen nur Teile wie Bullaugen, Rumpfbleche und Relingstücke über den Bildschirm. Ballard schloss die Möglichkeit nicht aus, dass vor "Argo" plötzlich große Wrackteile erscheinen könnten und ließ den Schlitten vorsichtshalber auf eine Höhe von ca. 30 Metern hochziehen.

Gegen 2 Uhr hielt Ballard eine Gedenkminute an Deck ab, bei der auch die Flagge von "Harland & Wolff", der Werft, die die "Titanic" gebaut hatte, aufgezogen wurde.

Das größte Rumpfstück wurde jedoch nicht von "Argo" oder sonstigen damals modernen Suchgeräten gefunden, sondern vom ganz gewöhnlichen Bord-Echolot der "Knorr". Ballard beschloss am 2. September, "Argo" über diesen Wrackteil gleiten zu lassen. Da nicht bekannt war, ob etwa die Schornsteine noch aufrecht standen, oder inwieweit die Takelage noch intakt war, war dies eine riskante Sache. "Argo" könnte sich nur allzu leicht in Seilen oder ähnlichem verfangen.

Die "Knorr" wurde in Position gebracht und "Argo" in die Tiefe geschickt…


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

Und weiter geht's mit dem Bootsdeck. :9: Diesmal ist der zerfetzte Teil, auf dem Schanz und Nock standen, dran und auch die nicht weniger zerrupfte Brückennock selbst. Scratchbau also wieder einmal. :pffft:

Fangen wir mit dem vordersten Teil des Bootsdecks an. Dieser wurde arg zerzaust und teilweise nach unten gedrückt. Es hängen also quasi nurmehr einige Metallfetzen herab, teilweise bis zum Promenadendeck.

Als Grundgerüst dafür habe ich einige Aluteilchen grob zurechtgeschnippelt und mit CA vorne am Bootsdeck befestigt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_026/Grund.jpg)

Damit's auch nach zerfetztem Metall aussieht, wird Strukturspachtel aufgetragen. Besonders die Unregelmäßigkeit der Ränder muss mit dem Pinsel herausgearbeitet werden. Dabei setze ich mit dem Pinsel ein Tröpfchen der Masse an den Rand und ziehe die Masse nach außen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_026/Rand.jpg)

So sieht's dann aus:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_026/roh.jpg)

Damit diese Trümmerteile entsprechend gebogen werden können, muss jetzt der vor der Dehnungsfuge liegende Teil des Bootsdecks aufgeklebt und eingespachtelt werden. Danach wurden die Aluteile grob eingefärbt und entsprechend gebogen. Die eine Abstrebung, die den Untergang überlebt hat, ist auch schon an ihrem Platz:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_026/aufgeklebt.jpg)

Es geht nicht ohne: da man durch die auseinanderklaffende Dehnfuge mehr oder weniger Einblick ins Innere erhält, werden dort am hinteren Rand des Decks und der Aufbauten noch ein paar Rostzapfen angebracht:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_026/Randzapf.jpg)

Danach kommt die Steuerbord-Brückennock auf uns zu. Die vordere Wand der Nock wurde Richtung Bug umgebogen, verformt und kam dadurch teilweise auf dem Promenadendeck bzw. dessen Schanz zu liegen. Dieser Teil wird ebenfalls aus Alu ausgeschnitten. Die Umrandungen am Fensterteil entstanden aus Litzendraht, die Verstrebung an der Wand aus Bleidraht:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_026/verfeinert.jpg)
Übrigens: soweit es möglich ist, nehme ich die Maße für die selbst hergestellten Teile von Fotos des Buches ab. Auf die Bausatzteile greife ich nur mehr in höchster Not zurück.

Die Nockwand hat einen Teil des "Sockels", auf dem sie befestigt war, mitgerissen. Warum soll man sich das Leben leicht machen, wenn man es sich auch schwer machen kann? Eben! Also hab' ich mich dazu entschlossen, dieses Detail auch nachzubauen. Nur: wie passe ich diesen Sockel an die verbogene Wand an? (http://www.puchiweb.at/Smilies/Idee_neu.gif)

Hmmm, probieren wir's mal so: erstmal grob durch Verbiegen die Deformierung der Nockwand ermitteln:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_026/anpass.jpg)

Danach wird der verbogene Teil auf ein weiteres Stück Folie geklebt. Auf dieser Folie wird dann der Umriss des Sockels der Form der Wand folgend aufgezeichnet:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_026/Sockel.jpg)

Das Ganze wird an dieser Linie ausgeschnitten, mit Strukturpaste versehen und der Sockel entsprechend verformt. Auf dem Bild sind auch die Reste jenes Bords zu sehen, durch den die Abstrebungen der Wand verlaufen sind:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_026/Nockwand.jpg)

Nun wird die vordere Nockwand montiert, bemalt und eingespachtelt. Die vorhin erwähnten Abstrebungen werden mittels Bleidraht dargestellt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_026/blei.jpg)

Alle guten Dinge sind zwei, daher nehmen wir uns auch gleich die hintere Nockwand zur Brust. Diese wurde im Bereich des "Ausgucks" nach hinten gebogen und lehnt an einem Davit (der allerdings noch nicht gebaut ist). Andere Wand, selbe Methode: aus Alu ausgeschnitten und hier bereits mit Farbe an Deck montiert:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_026/hintnock.jpg)

Nun bekommt auch die hintere Wand noch ihre Abstrebungen aus Bleidraht:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_026/abstreb.jpg)

Letztlich wird noch ein über die Steuerbordwand hängendes Trümmerteil angefügt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_026/letzt.jpg)

Und so sieht das Ganze bis jetzt aus:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_026/Ansicht.jpg)

Ihr habt's vielleicht schon bemerkt, einem Teil Steuerbordwand habe ich testweise mal einen Farbanstrich verpasst:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_026/anstrich.jpg)
Da ich mich wieder einmal nicht entscheiden kann, ob's mir gefällt  :rolleyes:, würde mich eure Meinung dazu interessieren! Würdet ihr was anders machen oder es so lassen?

Das nächste Update wird die BB-Nock und wieder etwas Mikromodellbau zum Inhalt haben! :1:

Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 26. Update
Beitrag von: Moonraker am 17. Oktober 2012, 18:31:28
Erstmal auch von mir ein DICKES Lob an deine Arbeit! Ich verfolge den BB seit Anfang an mit, und ich warte jedes Mal gespannt auf die nächste "Ausgabe" deines Bauberichtes!
 :respekt:

Zu deiner Frage:
Mir kommt die Rumpfwand etwas "scheckig" vor. Vielleicht die einzelnen "Farbflecken" größer oder die Übergänge noch weicher machen?

Moonraker :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 26. Update
Beitrag von: dafi am 17. Oktober 2012, 19:15:10
Großer Rostulator, danke für das erste Bild, man vergisst sonst schnell den Maßstab!

Einfach immer wieder ein Genuss!!!

Gruß, Daniel
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 26. Update
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 17. Oktober 2012, 20:04:31
Großer Rost  :P

Kannst Du das letzte Bild noch einmal ohne störendes Beiwerk in der Tiefsee  zeigen. Momentan finde ich die Bordwand zu scheckig, dass kann bei einem dunklen Hintergund allerdings auch wieder ganz anders wirken.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 26. Update
Beitrag von: bughunter am 17. Oktober 2012, 23:14:03
Unglaublich!
Je höher Du am Wrack kommst, desto größer die Zerstörungen und Dein Aufwand?  ?(
Eine fantastische Arbeit, weiter so!
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 26. Update
Beitrag von: Puchi am 18. Oktober 2012, 09:37:44
Zuerstmal: Danke für euer Lob! :winken:

Mir kommt die Rumpfwand etwas "scheckig" vor.
Momentan finde ich die Bordwand zu scheckig, ...
Danke für eure Meinungen! Genau damit hadere ich auch. Auf der anderen Seite habe ich bei der Farbgebung Mutter Natur zu Rate gezogen. Ich habe nämlich etwas nach Baubeginn des Modells auf unserem Grund eine Stanleymesserklinge gefunden. Die dürfte noch von den Renovierungsarbeiten am Haus stammen und muss ca. 1 Jahr im Freien herumgelegen sein. Die war für mich quasi das "Vorbild" für die Rosteffekte:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_026/Zusatz/Klinge.jpg)
Wirkt eindeutig scheckig, am Modell wirkt es aber irgendwie nicht so gut. Aber natürlich ist die Frage, ob man das so von einer Klinge auf das Modell im Maßstab 1/350 übertragen kann... :pffft:

@Christian: ich hab jetzt 2 Fotos vor neutralem Hintergund geschossen. Einmal brutal angeblitzt...
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_026/Zusatz/Blitz.jpg)

...und einmal mit LED-Taschenlampe beleuchtet, wie es also im Dio dann wirken sollte:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_026/Zusatz/Spot.jpg)

Bei beiden Fotos hab' ich darauf geachtet, das das Licht möglichst senkrecht auf die Bordwand trifft. Zusätzlich bin ich dem Modell mit der Kamera nicht so auf den Leib gerückt, habe also eher die "Betrachterdistanz" eingehalten.

@Daniel & bughunter: Danke euch! :meister:
Ja, es ist tatsächlich so, dass der Aufwand ziemlich steigt. Ab dem Bootsdeck aufwärts ist fast alles nur mehr Eigenbau. Man merkt's auch an den Updates, es passen in ein Update nicht mehr so viele Bauschritte rein wie früher, da einfach der Eigenbau eines Details selbst schon aus mehreren Bauschritten besteht (die ich natürlich auch hier zeigen möchte).

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 26. Update
Beitrag von: ralph21075 am 18. Oktober 2012, 09:41:22
Ich schaue immer wieder gern durch Deinen Baubericht.. staunend und laut applaudierend. Idee, Umsetzung und Anmutung sind einfach genial!  :klatsch:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 26. Update
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 18. Oktober 2012, 13:03:48
Karl,

danke für die beiden letzten Bilder. Die Rasierklinge ist im Verhältnis zur Bordwand sehr viel kleiner. Wenn Du sie scannst, ein paar Mal nebeneinanderlegst und das entstandene Bild maßstabsgerecht verkleinerst, werden die jetzt deutlichen Farbunterschiede nur noch zu feinen Nuancen werden. Genauso stelle ich mir die Bordwand vor. Dein aktueller Test erinnert gerade auch beim letzten Bild zu doll an die Rasierklinge.

Ein anderes Problem ist die Art der Verrostung. Die Rasierklinge war nicht lackiert und ist an der Luft verrostet. Wie der Vorgang in der Tiefe und unter Wasser abläuft, keine Ahnung.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 26. Update
Beitrag von: Travis am 18. Oktober 2012, 17:01:39
[...]
Ihr habt's vielleicht schon bemerkt, einem Teil Steuerbordwand habe ich testweise mal einen Farbanstrich verpasst:
Da ich mich wieder einmal nicht entscheiden kann, ob's mir gefällt  :rolleyes:, würde mich eure Meinung dazu interessieren! Würdet ihr was anders machen oder es so lassen?
[...]
Das alles ist hier jenseits von Gut und Böse, da mag man kaum Kritik üben, auch wenn man dazu eingeladen wurde... :woist:

Meiner bescheidenen Meinung nach ist die Bordwand zu scheckig und zu wenig Farben.
Auf der Messerklinge sehe ich mindestens 6 verschiedene Farben, auf der Bordwand nur 3!  8o

Dazu kommt, was auch schon AnobiumPunctatum geschrieben hat: Die Messerklinge ist im Vergleich zur Titanic viel kleiner, also sollten auch die Effekte entsprechend kleiner gehalten werden.

Just my 2 Aussie-Cents,
Tho :santa:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 26. Update
Beitrag von: Puchi am 19. Oktober 2012, 07:44:27
Danke für eure Hilfe! :P

@Christian: Ich werd' mal versuchen, noch eine lasierende Schicht drüberzulegen, um die Farbunterschiede anzugleichen. Jetzt fragt sich nur, welchen Farbton ich dafür nehme. Mal sehen...

Just my 2 Aussie-Cents,
... und die sind immer willkommen! :1:

Das alles ist hier jenseits von Gut und Böse, da mag man kaum Kritik üben....
Das wollte ich eigentlich nicht erreichen. Sachliche Kritik ist bitte jederzeit willkommen - nicht nur, wenn ich dazu einlade! Nur so kann's besser werden.

Meiner bescheidenen Meinung nach ist die Bordwand zu scheckig und zu wenig Farben.
Auf der Messerklinge sehe ich mindestens 6 verschiedene Farben, auf der Bordwand nur 3!  8o
Die Bordwand ist, genauso wie die Aufbauten, mit 5 Farben (alle Lifecolor) lackiert:
Grundierung mit UA082 Panzerbraun, danach UA081 Sandbraun, LC04 Matt Gelb, LC05 Matt Orange und LC17 Matt Dunkelbraun (in dieser Reihenfolge). Die 6. Farbe wäre das Grün, das auf der Klinge zu erkennen ist. Das habe ich aber weggelassen, damit es nicht noch scheckiger wird. Und da bin ich auch schon bei meiner Frage zu deinem Vorschlag: wenn ich mehr Farben verwende und die Effekte kleiner halte, wird da das Ganze dann nicht noch scheckiger?

Durch die Rostzapfen ist es jedenfalls ein Problem, weiche Übergänge zwischen den einzelnen Farben zu erzielen. Man muss sich vorstellen, dass die Zwischenräume zwischen den Rostzapfen winzig sind. Trockenmalen scheidet schon mal aus, da bleibt die Farbe nur an den Zapfen hängen, die Zwischenräume (= Rumpfwand) bekommen da keine Farbe ab. Damit aber auch die Rumpfwand eingefärbt wird, tupfe ich die Farben (ab dem Sandbraun) mit einem Borstenpinsel auf, was wiederum die eher scharfe Abgrenzung zwischen den einzelnen Farben bewirkt. Als Lösung fällt mir jetzt nur ein, nachträglich mit einer dünnen, lasierenden Farbschicht die zu starken Kontraste zu mildern oder die Lackierung mit der Airbrush zu bewerkstelligen...

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 26. Update
Beitrag von: Puchi am 19. Oktober 2012, 13:15:54
So, zweiter Versuch:

(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_026/Zusatz_2/Rumpfwand.jpg)

Besser?

Ich habe mich da auch an Moonraker's Vorschlag gehalten, die Flecken größer darzustellen! Danke dafür! :P

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 26. Update
Beitrag von: heavytank am 19. Oktober 2012, 14:17:28
Ich denke Version 2 ist durchaus gelungen!

Was von AP und Travis angesprochen wurde, daß es möglicherweise zu "scheckig" ist, mag zwar richtig sein.
Dennoch würde ich das nicht zu hoch anhängen wollen. Ein bisschen künstlerische Freiheit sollte da nicht schaden. Zum einen wissen wir, wie schon geschrieben, nicht, wie es da unten so sachte vor sich hin rostet, und zum anderen darf auch ein wenig optische Attraktivität an einem Modell vorhanden sein.
Will sagen, bei anderen Modellen werden farbliche Effekte auch gern bewußt überzogen, um dem Modell mehr optische Tiefe zu geben. Das solltest Du auch bei Deinem Modell in Betracht ziehen.

An sonsten kann ich nur sagen: Ganz großes Kino!  :P
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 26. Update
Beitrag von: f1-bauer am 19. Oktober 2012, 15:32:23
Hallo Puchi,
zunächst einmal meinen allergrößten  :respekt: vor dem was Du da zauberst   :P  :P  :P. Ich verfolge den BB nun schon von Anfang an und kann nur immer wieder staunen  :klatsch: . Dem, was viele andere schon geschrieben haben, kann ich nichts hinzu fügen, also habe ich bisher nichts gepostet.

Zur Farbdiskussion möchte ich jetzt doch was beitragen, weil ich glaube, dass gerade die Gefahr besteht, dass Du vor lauter Rrrrrrostzapfen den Rrrrrrumpf nicht mehr siehst - frei nach den Bäumen und dem Wald. 

Durch die Rostzapfen ist es jedenfalls ein Problem, weiche Übergänge zwischen den einzelnen Farben zu erzielen. Man muss sich vorstellen, dass die Zwischenräume zwischen den Rostzapfen winzig sind. Trockenmalen scheidet schon mal aus, da bleibt die Farbe nur an den Zapfen hängen, die Zwischenräume (= Rumpfwand) bekommen da keine Farbe ab. Damit aber auch die Rumpfwand eingefärbt wird, tupfe ich die Farben (ab dem Sandbraun) mit einem Borstenpinsel auf, was wiederum die eher scharfe Abgrenzung zwischen den einzelnen Farben bewirkt. Als Lösung fällt mir jetzt nur ein, nachträglich mit einer dünnen, lasierenden Farbschicht die zu starken Kontraste zu mildern oder die Lackierung mit der Airbrush zu bewerkstelligen...

Der Rumpf der Titanic war bekanntlich schwarz gestrichen. Soweit ich mich erinnern kann, willst Du das Wrack darstellen, als Ballard es entdeckte. Schau Dir deine Referenzfotos vom Rumpf noch mal an. Auf vielen Fotos aus 1985 von der Bordwand ist die schwarze Farbe noch gut zu sehen. Zwar leicht gepudert mit etwas Sedimentablagerung. Aber ganz wenige Rostzapfen, die sind eher da zu sehen wo ungeschützter Stahl Angriffsfläche für die Bakterien bietet, z. B. an den Bullaugen, die keinen Messingrahmen mehr haben. Was auf einigen Fotos vordergründig wie Rostzapfen aussieht sind eigentlich Tiefseepflanzen mit eingelagertem Sediment, diese "Zapfen" lassen sogar die Strömungsrichtung erkennen, während die Rostzapfen nach unten zweigen. Die Darstellung der Decks und der Aufbauten mit den Rostzapfen und deren gesamte Farbgebung ist absulut überzeugend - die Farbegebung der Bordwand passt jetzt glaube ich nicht mehr. Du wirkst ja selbst gerade auch nicht ganz schlüssig. 

Ich bin der Meinung, du solltest die Bordwand erst schwarz lackieren - leider müssten dazu auch die Rostzapfen am Rumpf wieder ab ;(, dann altern - Sedimentablagerung, Rostspuren, Bewuchs - dann erst die bereits eingefärbten Rostzapfen wieder drauf.

http://cdn2.spiegel.de/images/image-326265-galleryV9-awji.jpg[/img]](http://cdn2.spiegel.de/images/image-326265-galleryV9-awji.jpg) (http://[img)
Sogar auf dem Foto von Spiegel-online aus 2010 ist die schwarze Farbe trotz der Rostzapfen noch zu erkennen.

Du kriegst das auf alle Fälle hin, bitte weiter so mit diesem absolut genialen Projekt.

Gruß  :winken:
Jürgen



 

Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 26. Update
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 19. Oktober 2012, 19:33:03
Die neue Version gefällt mir deutlich besser. Wen es geht, solltest Du no etwas feiner akzentuieren.

An Jürgens Hinweis zur schwarzen Farbe hatte ich auch schon gedacht.  :pffft:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 26. Update
Beitrag von: Puchi am 20. Oktober 2012, 09:26:09
@all: Danke für eure Kommentare!

... Dennoch würde ich das nicht zu hoch anhängen wollen. Ein bisschen künstlerische Freiheit sollte da nicht schaden....
Ja, mach ich auch. Wenigstens ist die 2. Version besser als die erste! :1:

An sonsten kann ich nur sagen: Ganz großes Kino!  :P
:meister:

Schau Dir deine Referenzfotos vom Rumpf noch mal an. Auf vielen Fotos aus 1985 von der Bordwand ist die schwarze Farbe noch gut zu sehen.
Oder auch der Rost. Schau z.B. mal hier (http://www.maritimequest.com/liners/titanic_page_13.htm) das Foto vom Bug (ungefähr zur Mitte runterscrollen). Das Foto findet sich übrigens auch in Ballard's Buch, das ich als Hauptreferenz benutze.

Aber es ist halt so eine Sache, mal sieht's so aus, mal anders (scroll z.B. nur 1 Bild weiter runter). :rolleyes: Vor allem sind die Farben auf Unterwasseraufnahmen immer mit Vorsicht zu genießen. Auf dem von dir verlinkten Foto z.B. wirkt die Farbe der Rostzapfen etwas - sagen wir mal - "eigentümlich", was mich leicht an der Farbechtheit zweifeln läßt. Und da das Foto aus 2010 (Cameron-Zeit) stammt: wenn der Rumpf da noch schwarz war, frage ich mich, warum er ein Modell des Wracks bauen läßt, dessen Rumpf komplett verrostet ist (bei 0:34 im Hintergrund):
TITANICFORO401: TITANIC "The Final Word" con James Cameron. National Geographic Abril 2012 (http://www.youtube.com/watch?v=JiUe9uMBZzI#ws)

Letztlich ist in Ballard's Buch noch zu lesen, dass ein Fachmann für Eisenbakterien damals bereits das Schiff für so stark korrodiert eingeschätzt hat, dass es beim geringsten Versuch, es zu heben, komplett zerbröseln würde. Ich glaube, dass in so einem Zustand nicht mehr viel von einer Lackierung (ausser der Antifouling des Unterwasserschiffes vielleicht) vorhanden war.

Fragen über Fragen. Wir könnten darüber wahrscheinlich ewig diskutieren, oder wir beschließen, das Wrack zu heben und schauen persönlich nach! :6:

Bei soviel Ungewißheit tauche ich mal in die Tiefen der künstlerischen Freiheit und gestalte die Farbgebung so, wie es mir nach den mir vorliegenden Quellen am wahrscheinlichsten erscheint. Sollte es falsch sein, kann ich das Modell immer noch in die Tonne... äääh ausbessern. ;) :D

Jedenfalls: danke für deinen ausführlichen Beitrag! :P So eine Diskussion macht einen BB erst richtig lebendig!

... Wen es geht, solltest Du no etwas feiner akzentuieren.
Wie meinst du das jetzt genau? ?(

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 26. Update
Beitrag von: f1-bauer am 20. Oktober 2012, 23:28:37
Hallo Puchi,
und schauen persönlich nach! :6:
Ich sehe schon Müller-Lüdenscheidt und Dr. Göbel die tiefseetauchtaugliche Ente zu Wasser lassen ...  :pffft:

Spaß beiseite.
wenn der Rumpf da noch schwarz war, frage ich mich, warum er ein Modell des Wracks bauen läßt, dessen Rumpf komplett verrostet ist (bei 0:34 im Hintergrund):
Tut er glaube ich nicht. Schau bitte Dein Video bei 0:57, 1:01 und 1:18 an. Die Bordwand des Modells, das Cameron bauen läßt ist genau so gefärbt, wie die Bordwand links und rechts von dem nach dem Klingen-Vorbild gefärbten Bereich auf deinem Foto vom 2. Versuch. Cameron war schon bei der alten Dame unten und hat wohl den besten persönlichen Eindruck von den Farben.
Die Farbe der verrosteten Klinge hast Du super getroffen - nur die Klinge war nicht schwarz gepönt, bevor sie draußen rosten konnte.

Auf Seite 10 deines BB hast Du grau grundiert und dann gleich Panzerbraun drauf. Hier fehlt m. E. die eigentliche Grundfarbe Schwarz. Da drauf dann, verdünnt und ggf. ein bisschen lasierend das Panzerbraun.
Ist das jetzt nachbehandelt oder "abgegriffen", jedenfalls scheint jetzt zumindest das Grau der Grundierung wieder durch das Panzerbraun. Ich finde, die jetzt vorhandene Grundfarbe des Rumpfs ist genau richtig. Da drauf die eingefärbten Rostzapfen, dann paßt das. Das andere, nach dem Klingenvorbild, ist glaube ich zu rostig - scheckig - bunt.

Ich bin so penetrant, weil ich vor allem nicht möchte, dass Du das kleine Wunder das Du da baust später aus der Tonne hol ...  ääh ausbessern musst  :D

 :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 26. Update
Beitrag von: Bongolo67 am 21. Oktober 2012, 00:04:26
Ich sehe schon Müller-Lüdenscheidt und Dr. Göbel...
:n??: Klöbner, mein Herr, Doktor Klöbner, wenn ich bitten darf!

Zurück zum Thema:
Puchi, mein Meister, Du solltest das nicht so verbissen sehen! Wie von einigen Mitstreitern bereits anklang gibt es wohl kaum einen Weg, all die farb-verfälschenden Effekte dort unten, wie z.B. Kunstlicht, Wassertrübung etc., herauszufiltern und einen wahrhaft objektiven Farbwert für die Bordwände zu erhalten. Du hast hier alle künstlerische Freiheit, solange Du nicht Pink wählst. Und wenn einer daherkommt und behauptet, die Farbe stimme nicht, dann lachen wir alle mal herzlich drüber und fordern ihn gemeinsam genüsslich zur Beweiserhebung auf. ;)

Gruß

Einer, der Deine Arbeit sehr bewundert
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 26. Update
Beitrag von: Puchi am 21. Oktober 2012, 08:31:01
Zuallererst: Die Ente bleibt draußen! :D

@Jürgen: Ich verstehe, was du meinst. Die Flecken links und rechts des bemalten Bereiches waren ein zögerlicher, erster Versuch der Alterung. Ich habe den Rumpf zuerst mit Panzerbraun komplett lackiert und dann durch Trockenmalen mit Citadel "Khemri Brown" diese Flecken aufgemalt. Das ist also nicht die graue Grundierung, die durchscheint, sondern Farbe auf dem Panzerbraun. Die graue Grundierung war übrigens nur zum Weichmachen des Plastiks gedacht und daher auch nicht auf dem ganzen Rumpf aufgetragen.

Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob die dunklen Flecken auf dem Cameron-Modell als durchscheinende schwarze Lackierung gedacht ist, denn diese Flecken siehst du teilweise auch an Stellen, die weiß lackiert waren (z.B. bei 0:57 die Schanz des Welldecks)!

Jedenfalls möchte ich erreichen, was übrigens auch am Cameron-Modell zu sehen ist, dass Rumpf und Aufbauten - so gut es geht - den gleichen Rosteffekt aufweisen. Und genau da fällt mir am Cameron-Modell auf, dass die Aufbauten von der Farbgebung her eher sehr "flach" wirken - im Gegensatz zu Fotos in Ballard's Buch (denen man halbwegs auch Farbechtheit unterstellen kann). Die zeigen hier eher kräftigere Farbtöne, ähnlich den Farben auf dem Foto vom 2.Versuch. Also sollte auch der Rumpf logischerweise einen kräftigeren Rostton haben. Mag sein, dass sich die Farbtöne im Laufe der Jahrzehnte, die zwischen Ballard und Cameron liegen, geändert haben. Und genau da liegt der Hund begraben: da ich bis jetzt das Ballardbuch samt Fotos als Referenz verwendet habe (weil ja das Modell den Zustand des Wracks in den 80er-Jahren wiedergeben soll), möchte ich ehrlich gesagt keine Fotos/Videos aus der Cameron-Zeit als Referenz nehmen, da ich sonst Gefahr laufe, am Modell Effekte zu vermischen, die in den 80ern vielleicht ganz anders ausgesehen haben als 2010. Puhhh... ich hoffe, ich hab' das halbwegs verständlich formulieren können. :D

Ich bin so penetrant, weil ich vor allem nicht möchte, dass Du das kleine Wunder das Du da baust später aus der Tonne hol ...  ääh ausbessern musst  :D
Ich empfinde deine Einwände absolut nicht als penetrant, im Gegenteil: danke dafür! :1: Meinerseits möchte ich durch meine Argumente aber auch nicht den Eindruck hervorrufen, dich unbedingt von deinen Argumenten abbringen zu wollen. Möglich, dass deine Variante stimmt, möglich, dass meine stimmt, wer kann das schon wirklich sagen? Da jedenfalls eine Änderung der Farbgebung auch die Aufbauten voll treffen würde, bleib' ich beim bisher eingeschlagenen Weg. Denn ich müsste schon mein eigener Feind sein, um mir das anzutun! :6:

Du hast hier alle künstlerische Freiheit, solange Du nicht Pink wählst....
Warte mal, Ulf! Pink, Pink, hmmm, .... (http://www.puchiweb.at/Smilies/Idee_neu.gif) Das hätt' schon was! Als Grundfarbe Pink und die Rostzapfen in kräftig leuchtendem Türkis! :9: Ich geh' schon mal Farben besorgen... :D ;)

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 26. Update
Beitrag von: f1-bauer am 22. Oktober 2012, 00:42:54
@Puchi: die Ente bleibt draussen  :1:.

@Bongolo67: Klar, Dr. Klöbner, aber dafür ist der erste Lackierspezialist aus dem Busch gelockt - sorry - duck und weg.
Bitte eine Erklärung für mich: Ihr diskutiert bei Fliegern und Panzern lang und ausführlich, ob die Grundfarbe des Objekts auf dem grieseligen schwarzweiß Referenzfoto jetzt Panzergrau oder Sandgelb oder RLM schießmichtot ist. Dann wird die Grundfarbe lackiert, gehaarsprayt, gechippt, gewaschen, gerostet, geschlammt und eingestaubt bis das Bauobjekt so aussieht wie es nach vielen Einsätzen aussehen muss. Aber Ausgangsbasis ist immer die Grundfarbe. Selbst die absolut genialen Modelle von dargestellten vergammelten Rostlauben wie z. B. der Halb und Halb Käfer aus dem Wettbewerb zum 10-jährigen Jubiläum des MB hat unter dem Rost noch die Grundfarbe.  

Puchi hat sein Modell grau grundiert und dann, nach anfänglichem abperlen der Lifecolor von der Grundierung, sogar noch satter als "Grundfarbe" Panzerbraun aufgebracht, um davon ausgehend zu altern. So ist es hier im BB auf Seite 10 zu lesen. Die Titanic war frisch schwarz gestrichen (und natürlich Weiß an der Schanz und den Aufbauten) und auf der Jungfernfahrt.
Die Farbe seitlich am Rumpf hat sich glaube ich nicht aufgelöst. Das Panzerbraun als Farbton für die Rostbrühe ist schon richtig. Die Basis darunter sollte aber doch schwarz sein oder habe ich was falsch verstanden? Wieso hier plötzlich künstlerische Freiheit?

Auch rostet der Rumpf da unten m. E. nicht, weil da kein Sauerstoff zum oxydieren da ist. Die Eisenbakterien fressen den Stahl auf, aber nur da, wo sie angreifen können. Die Angriffsfläche wird immer größer durch den Bakterienfraß und zwar m. E. nicht linear sondern wie eine Parabel, es wird immer schlimmer. Der Stahl der Titanic war sicherlich schlechter als z. b. der der Bismarck, die Ballard 89 gefunden hat. Zu dem Zeitpunkt lag sie zugegeben 25 Jahre weniger im Atlantik als die Titanic 1985, aber immerhin auch schon knapp 50 Jahre. Die Bismarck hat auf den Wrackfotos auch schon Rostzapfen z. B. am Bug, nur fast keine am Rumpf. Man kann aber noch die weiße Farbe der aufgemalten Bugwelle und sogar das Rot des Unterwasserschiffs genau erkennen, die graue Farbe ist sicherlich auch noch da und Rost ist nur wenig zu sehen. Ok, die Bismarck liegt rd. 1000 m tiefer als die Titanic, vielleicht haben es die Bakterien da unten auch schwerer, who knows.

Nochmals an Puchi: ich erkenne den sehr starken Rostfarbton an den Aufbauten, an den Kesseln an der Innenseite des Rumpfs genauso wie Du. Ich denke auch, der ist von Dir absolut richtig getroffen und dargestellt, daran um Gottes Willen nichts ändern. Genauso wie die Sedimentfarbe auf den Decks. Nur die Außenseite des Rumpfs hatte 1985 glaube ich noch nicht die gleiche intensive Rostfärbung wie die Aufbauten sondern eher eine "Verschmutzung - Alterung" durch Rostbrühe von oben, Tiefseepflanzen und Sedimentablagerung auf einer verwitterten schwarzen Basis mit intensiv gefärbten Rostzapfen.

So, jetzt bin ich still, weil es natürlich Du bist, der die Marschrichtung an Deinem Modell vorgibt. Ich bin auch nicht eingeschnappt. Ich habe mir nur mal kurz vorgestellt, wie der ganze Rumpf aussieht, wenn er so viele Rostzapfen hat und so intensiv gefärbt ist wie das kleine Stück jetzt. Das kommt m. E. eher an die Fotos von 2010 hin als an den angestrebten Zustand 1985. Das wäre m. E. zu prominent. Wenn es Dir dann so geht, nachdem der ganze Rumpf geRRRRRostzapft und eingefärbt ist, hast du viel mehr Arbeit als jetzt. Eine zu prominente Rostfärbung der Bordwand würde m. E. Deine tolle Arbeit an den Aufbauten, den zerdrückten Decks, den scratch-Geschichten wie die Ankerspills oder die Kräne etc. in den Hintergrund rücken. Das meint glaube ich auch der Herr Holzwurm mit seiner Anmerkung "feiner akzentuieren".

Ich tu jetzt weiter still beobachten, lernen und staunen und freu mich auf jeden Fall auf jedes neue Update, von denen es hoffentlich noch viele gibt und auf das sicherlich atemraubende fertige Modell.

Gruß  :winken:
Jürgen  


PS: Die Titanic als Unternehmen Pettycoat hätte schon was aber .... lieber Puchi, leider alles umsonst, Du kannst Dir die Mühe schenken  ;(.  Du baust nicht die Titanic sondern die Carpathia als Bestandteil eines gigantischen Komplotts in dessen Mittelpunkt Ballard steht http://polskaweb.eu/es-gab-keine-titanic-katastrophe-97645625241.html (http://polskaweb.eu/es-gab-keine-titanic-katastrophe-97645625241.html)  :5:.  Sorry für den OT-Ausflug aber mancher "objektive & unabhängige" Schwachsinn gehört, bei aller Meinungsfreiheit, schlicht verboten.      
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 26. Update
Beitrag von: Puchi am 23. Oktober 2012, 07:14:26
Du baust nicht die Titanic sondern die Carpathia...     
Mist! :5: Aber es hat einen Vorteil: ich kann die zweite Schornsteinöffnung weglassen, die so schön am Wrack zu sehen ist... :D ;)

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 26. Update
Beitrag von: Bongolo67 am 23. Oktober 2012, 07:42:07
Wieso hier plötzlich künstlerische Freiheit?

Hast Recht, vielleicht messen wir hier mit zweierlei Maßstäben...
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 26. Update
Beitrag von: f1-bauer am 23. Oktober 2012, 08:48:06
@Puchi: dafür must Du mehr Masten scratchen und dann fällen  :7:

@Bongolo67: ich bin beruhigt, dass Ihr das doch nicht immer so historisch korrekt eng seht  :)

einen hab ich noch
Es gibt ein 20m langes Stück welches auch auf dem Meerseboden liegt.
Es wurde sogar versucht das Stück zu heben, was allerdings Misslang.
Leider habe ich jetzt kein bild zurhand.

bitte sehr, The Big Piece, ersteigert und dauerhaft anzusehen im Luxor in Las Vegas
http://www.washingtonpost.com/lifestyle/style/titanic-artifacts-up-for-auction/2012/04/02/gIQAakersS_gallery.html (http://www.washingtonpost.com/lifestyle/style/titanic-artifacts-up-for-auction/2012/04/02/gIQAakersS_gallery.html)
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 27. Update
Beitrag von: Puchi am 27. Oktober 2012, 16:33:08
27. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
"Argo" wurde, um eine Kollision mit dem Wrack zu vermeiden, auf größerer Höhe über Grund gehalten. Anstatt der normalen Scheinwerfer wurden Strobingscheinwerfer eingesetzt. Diese geben einen hellen Lichtblitz ab, der einen weiteren Bereich ausleuchtete, als die herkömmlichen Scheinwerfer. Da dieser Blitz aber nur alle 10 Sekunden abgegeben wurde, sah die Crew – trotz laufender Kameras – quasi nur Schnappschüsse.

Dann nahm die "Knorr" langsam Fahrt auf, und Argo wurde über das Suchgebiet geschleppt. Trotz der Strobingscheinwerfer war "Argo" in der Höhe, in der er schwebte, blind. Ballard nutzte daher zusätzlich das Sonar von "Argo" als Tiefenmesser, um zu sehen, wann der Schlitten über das Wrack hinweg fuhr.

"Argo" wurde in einer Höhe von 50 Metern geschleppt, als der Tiefenmesser plötzlich auf 25 Meter sprang. Ein massiver Gegenstand wurde geortet. Ballard ließ den Suchschlitten vorsichtig tiefer tauchen und die normalen Suchscheinwerfer einschalten. "Argo" befand sich kurze Zeit später in einer Tiefe, die bereits unter dem Schornsteinniveau der "Titanic" lag. Wenn Schornsteine und Masten noch standen, war das Risiko eines Zusammenstosses groß.

Auf dem Bildschirm erschien undeutlich der Umriss eines Rumpfes. Man konnte gerade erkennen, dass "Argo" auf das Bootsdeck hinabblickte. Ebenso konnten schemenhaft die Brücke und Davits erkannt werden, als "Argo" bereits wieder über das Wrack hinweg war.

Der erste Blick auf die "Titanic" hat nur 6 Minuten gedauert, jedoch ein paar wertvolle Informationen geliefert. Man wusste unter anderem, dass der Rumpf aufrecht stand und zumindest der erste Schornstein fehlte. Ob der Rumpf noch ganz war, ließ sich allerdings noch nicht sagen.

Weitere Überquerungen des Wracks mit "Argo" wurden durchgeführt. Bei einem dieser Tauchgänge ließ Ballard den Schlitten in Richtung Achterschiff schleppen, um herauszufinden, ob der 2. Schornstein noch stand, als plötzlich das Deck unter "Argo" wegsackte…


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

Nach der StB-Nock kommt logischerweise die BB-Nock dran. Diese habe ich genauso hergestellt, um die geneigte Leserschaft nicht zu langweilen, spare ich mir daher die Schilderung des Baus.

Der Unterschied zur StB-Nock liegt in der Deformierung und Lage dieser Nock:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_027/Nock.jpg)
Wie man sieht, wurde die Rückwand dieser Nock nach vorne gedrückt, von der vorderen Wand sind nur mehr Bruchstücke vorhanden.

Als nächstes hab' ich mach daran gemacht, das noch erhaltene "Fundament" der sonst völlig zerstörten Brücke mit dünnen Plastikleistchen nachzubauen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_027/Fundi.jpg)
Die Leistchen werden danach noch mit Strukturpaste verunziert, um ihnen ein verrottetes Aussehen zu geben.

Es liegt nahe, nun auch die Steuersäule der Brücke, an der das Steuerrad befestigt war, zu bauen – selbstzubauen, versteht sich, da solche "Interiorteile" nicht im Bausatz enthalten sind. Mal sehen, wie weit wir diesen Winzling – er misst im Modellmaßstab in der Gesamthöhe gerade mal 4 mm – so aufbauen können, damit er wenigstens halbwegs der Steuersäule ähnlich sieht. Die nachfolgenden Bilder sind alles Makroaufnahmen, also bitte nicht erschrecken! :D

Angefangen habe ich mit dem Säulenkorpus, der im Original die Form eines sich trompetenförmig nach unten verbreiternden Rohres hat. Also hab' ich mal im Restteilfundus gestöbert, in dem sich alles andere als ein passendes Stück gefunden hat. Hätte ich mir auch sparen können, denn das dafür geeignete Material, liegt nämlich schon seit Tagen auf dem Basteltisch: ein Reststück eines gezogenen Gußastes. Ich schneide also ein Stück Plastik dort heraus, wo sich der Faden bereits merklich zu verdicken beginnt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_027/Ast.jpg)
Somit erhalte ich eine Säule, die sich nach unten hin verdickt.

Da diese Säule aber anscheinend aus 2 Teilen, die mit Flanschen verbunden waren, zusammengesetzt war, wird dieser Teil auseinandergeschnitten und die deutlich dickeren "Flanschen" mit ausgestanztem Sheet gestaltet:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_027/Teile.jpg)

Die werden zusammengeklebt, unten kommt noch ein Sockel dran und der Rohbau der Säule ist fertig:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_027/gepickt.jpg)

Damit das Teilchen auch nicht zu blass wirkt, habe ich ihm aus Litzendraht noch die Säulenverstärkungen spendiert:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_027/Litz.jpg)

Und weil der Bauteil so riesig ist, können dafür ruhig auch einige Details zurechtgeschnitzt werden. :pffft: Zuerst die Scheibe, durch die die Welle für das Steuerrad geführt hat:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_027/Scheibe.jpg)

Die Halterung aus Plastik ist bereits aufgeklebt, aus Litze kommt noch links und rechts die Verstärkung drauf:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_027/Streb.jpg)

Und so sieht's nach dem Zusammenbau aus:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_027/Bau.jpg)

Sollten genug Details sein, oder? Na gut, ein bisserl was geht noch. :pffft: Aus verschiedenen Drähten und Profilen, hab' ich versucht die markantesten Teile nachzubauen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_027/markant.jpg)

Und da das Ding gemeinerweise auch noch Leitungen besitzt, wollen wir die auch noch konsequenterweise mit dünnem Gußast darstellen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_027/Leitung.jpg)

Weil der Winzling so goldig ist, bekommt er auch noch den passenden Metallfarbton verpasst: Bronze. Die bronzene Säule ist bis auf Schlammablagerungen vom Rost verschont geblieben. Diese Ablagerungen wurden mit Pastellkreide, die mit feuchtem Pinsel aufgenommen wurde, aufgemalt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_027/Schlamm.jpg)

Und da steht sie nun – einsam und verlassen auf dem Bootsdeck. Dafür aber umso besser zu sehen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_027/verlassen.jpg)
Auch wenn's Makro ist, das Fundament werde ich wohl farblich noch etwas überarbeiten müssen…

Und zum Abschluss wieder zu den Rumpfwänden. Ich hab' mir eure Vorschläge durch den Kopf gehen lassen und beschlossen, die Rumpfzapfendichte (welch schönes Wort!) zu verringern. Besonders wenn man schräg auf den Rumpf blickt, gleicht er eher Krepppapier als einem Wrackrumpf:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_027/Krepp.jpg)

Wenn dann auch noch Licht schräg drauf fällt und starke Schatten geworfen werden… Ok, na gut :12: : dann lichten wir die Zapfen halt etwas aus.

Somit darf ich euch die brandneue und äußerst ansprechende Tätigkeit in diesem Projekt vorstellen: Zapfenzupfen!
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_027/Zupf.jpg)

Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 27. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 27. Oktober 2012, 17:24:28
Somit darf ich euch die brandneue und äußerst ansprechende Tätigkeit in diesem Projekt vorstellen: Zapfenzupfen!


RRRrrrostzzzapfenzzzupfen .......  :6:

Das mit der Steuersäule, das is schon wieder ein klein wenig ...... ähm ........ genial ........ (http://www.smilies.4-user.de/include/Frech/smilie_frech_032.gif) (http://www.smilies.4-user.de)


:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 27. Update
Beitrag von: Bongolo67 am 27. Oktober 2012, 17:38:19
                                                           :D
(Gesichtsausdruck des Verfassers beim Lesen eines neuen Kapitels dieses formidablen Bauberichts)

Gruß :winken:

Ulf
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 27. Update
Beitrag von: f1-bauer am 27. Oktober 2012, 17:44:31
Hoffentlich kannst Du die gezupften Zapfen wiederverwenden - deiner Frau zuliebe .

Die Steuersäule - genial  :klatsch: . Bist Du Nanotechniker?

Gruß
Jürgen
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 27. Update
Beitrag von: ron_killings am 27. Oktober 2012, 19:44:38
(Gesichtsausdruck des Verfassers beim Lesen eines neuen Kapitels dieses formidablen Bauberichts)

Ich wäre eher für den da:

                                  8o

Also die Steuersäule ist wieder mal ein geniales Detail. Besser gehts wirklich nicht.

 :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 27. Update
Beitrag von: Puchi am 28. Oktober 2012, 07:25:16
Danke, die Herrschaften! :winken:

Bist Du Nanotechniker?
I wo! Eine Lupenbrille, eine feine Pinzette und ein Tag, an dem man eine ruhige Hand hat, dann geht das schon. :1: Und wenn man längere Zeit mit solchen Winzlingen zu tun hat, gewöhnt man sich an solche Dimensionen.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 27. Update
Beitrag von: IloveArado am 28. Oktober 2012, 08:37:02
Also, was du hier wiedermal gezaubert hast verschlägt mir wiedermal die Sprache. :klatsch:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 27. Update
Beitrag von: AlexRider am 05. November 2012, 18:06:10
Hallo Puchi

Dein Wrackmodell ist einfach super
Ich bin auf dein Modell beim GoogleBilder durchstöbern gestossen und ich kann nur sagen brillante Arbeit  :klatsch:
Ich wollte mir auch ein Wrack zusammenbauen allerdings hab ich so meine Probleme mit den Falten im Rumpf und der Bruchstelle,
es ist auch ein kleineres Modell, falls du irgendwelche Tipps hast kannst mir die ja mal verraten XD

Gruss Alex
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 27. Update
Beitrag von: Puchi am 06. November 2012, 18:16:54
Danke für euer Interesse!

@AlexRider: im Prinzip habe ich die kniffligen Stellen hier im BB ausführlich geschildert. Ich weiß, alles von Anfang an zu durchsuchen ist mühselig, der BB hat immerhin schon 37 Seiten. Daher kurz mal die Links:

Die Diskussion, wie man die Falten am besten herstellt, findest du ab hier (http://www.modellboard.net/index.php?topic=39072.msg575338#msg575338). Da folgen auch einige Vorschläge der Boardmitglieder, vielleicht ist da was für dich dabei. Ich bin letztendlich so vorgegangen, dass ich einen Keil aus dem Rumpf ausgeschnitten habe, den Rumpf gebogen und verklebt habe und die Falten mit 2K-Modelliermasse aufmodelliert habe. Ist hier (http://www.modellboard.net/index.php?topic=39072.msg579511#msg579511) in Bild und Wort beschrieben.

Bei der Bruchstelle schilder mal genauer, welche Probleme du da hast (Rumpf, Decks?).

Ansonsten immer her mit den Fragen, ich werde sie - so gut es mir möglich ist - beantworten.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 27. Update
Beitrag von: Graf Spee am 06. November 2012, 19:57:04
Da hängst Du die Messlatte für Detailfanatiker und AMS-Gschädigte mal wieder richtig hoch auf 8o

Spreche aus:
Respekt und Anerkennung :P :P

:winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 27. Update
Beitrag von: Puchi am 07. November 2012, 13:42:57
In Anbetracht der Feinstarbeit bei deinem aktuellen Projekt geht dein Lob wie Öl runter! :meister:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 27. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 07. November 2012, 13:57:43
Wir woll'n ein Update sehn, wir woll'n ein Update sehn .... wir wollen ein Uuuuuuupdaaaaaate seeeeeeehn .....  (http://www.smilies.4-user.de/include/Musik/smilie_musik_083.gif) (http://www.smilies.4-user.de)

:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 27. Update
Beitrag von: Puchi am 07. November 2012, 16:35:15
 :7:

Wollt ihr nicht lieber das hier (http://www.maoam.de/)?

 :D
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 28. Update
Beitrag von: Puchi am 09. November 2012, 17:44:45
28. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
Ballard's Hoffnung, die Titanic in einem Stück auf dem Meeresgrund vorzufinden, wurde zunichte gemacht. Er musste feststellen, dass ab dem dritten Schornstein nur mehr eine Trümmerwüste aus zusammengedrückten Decks vorhanden war. Das komplette Achterschiff fehlte.

Aufgrund der immer rauer werdenden See musste an diesem Tag – es war der 2. September – "Argo" wieder an Bord der Knorr geholt werden. Das schlechte Wetter hielt auch noch am nächsten Tag an, sodass Ballard beschloss, "Angus" anstatt "Argo" zu Wasser zu lassen und mit ihm Fotos vom Trümmerfeld und vom Wrack zu schießen.

Die Fotos vom Wrack wurden jedoch aus zu großer Höhe geschossen, sodass darauf nicht viel zu erkennen war. Ballard unternahm noch einen letzten Versuch, brauchbare Fotos vom Wrack zu schießen. Dazu musste er "Angus" bis auf sieben Meter an die Decks des Wracks heranmanövrieren. Eine riskante Sache, da die Knorr selbst durch die raue See 3 bis 4 Meter auf- und abschwankte. Der Einsatz lohnte sich jedoch, diesmal lieferte "Angus" einwandfreie Bilder.

Dies war der letzte Besuch bei der Titanic in dieser Mission, da andere Forschungsteams die "Knorr" für ihre Unternehmungen benötigten. Vor der Rückkehr hatte Ballard Satellitenmessungen durchgeführt, um das Wrack jederzeit leicht finden zu können. Denn schließlich hatte er vor, das Wrack mit dem Tauchboot "Alvin" persönlich zu erkunden…


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

Heute lassen wir den Vormast um ein paar Jahrzehnte altern! Warum mache ich den Vormast schon jetzt? Nun ja, der Mast liegt ja auf dem Bootsdeck auf, und genau dort liegen direkt am Mast noch weitere Trümmer. Um diese Trümmer auf dem Bootsdeck endlich fertig stellen und vor allem platzieren zu können, sollte der Vormast schon an seiner Stelle liegen.

Also, zuerst entledigen wir den Mast aller unnötigen Teile:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_028/entledigen.jpg)
Der Mast wurde unten und oben gekürzt. Unten deswegen, weil der Mast eigentlich durch ein Loch im Vordeck bis zum darunter liegenden Deck reichen würde. Dieses Stück des Mastes kann am Wrack natürlich nicht gebraucht werden. Oben wird er an der Bruchstelle abgeschnitten. Was am Foto nicht - noch nicht - abgesäbelt ist, ist das Dampferlicht. Dazu aber später mehr. Unter dem Mast warten schon alte Bekannte auf ihre Montage, die Winden. Hergestellt habe ich sie ja schon einige Bauschritte vorher.

Das nächste Bild zeigt uns wie ein schöner Grünstich aussieht und ausserdem die bereits bemalten und montierten Winden:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_028/Winden.jpg)
Rechts oben ist auf dem Bootsdeck zu sehen, dass ich hier noch eine Senke mit einem zylinderförmigen Fräser geraspelt habe, die den Eindruck des wuchtigen Einschlages des Mastes hervorrufen soll. Hier soll also der Mast zu liegen kommen.

Der verrostete Mast…
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_028/Mastrost.jpg)
Leider etwas unscharf. :12: Ab einem gewissen Alter ist es gar nicht so einfach ein Teil für läppische 2 Sekunden Belichtungszeit ruhig zu halten. :rolleyes: Hier ist auch schon das Dampferlicht entfernt.

Apropos Dampferlicht. Nach Vergleich des angegossenen Teiles mit Fotos war es klar: wieder einmal Scratch! Herhalten musste ein Lichtwellenleiter:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_028/Dampferlicht.jpg)
Das abgetrennte Stückchen wurde auf einen Streifen Alu geklebt, oben und unten wurde die bronzene Einfassung mit dem Einhaarpinsel aufgemalt und der Alustreifen ebenfalls mit Bronze bepinselt. Rechts davon der Originalteil.

Zur Alterung wurde das Ganze noch mit Pastellkreide eingestaubt, aufgeklebt und der Alustreifen vorbildgerecht verbogen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_028/aufgeklebt.jpg)

Weiter geht’s mit dem Ausguck! Es ist mittlerweile schon Gewohntheit: vergiss den Plastikteil und bau es selber. Also habe ich zuerst den Boden und die Rückwände aus Alu ausgeschnippelt und miteinander verklebt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_028/bausselber.jpg)

Passprobe auf dem Mast:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_028/passprobe.jpg)

Für die Verkleidung wird ein Alustreifen auf einer Schaumgummiplatte mit einem Pinselstiel malträtiert, um eine halbwegs passende Rundung reinzubekommen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_028/Malt.jpg)

Und da der Ausguck am Mast ja schief hängt und ich so ein schlaues Kerlchen bin, hab' ich mir gedacht: rollst du diagonal mit dem Pinsel über den Streifen. Das musst du halt ein paar Mal probieren bis du den richtigen Winkel rauskriegst. Dadurch entsteht zwar eine wunderschöne Spirale, …
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_028/Spirale.jpg)

… die sich herrlich an den schrägen Boden anschmiegt …
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_028/schmieg.jpg)

… aber wozu eigentlich? Da ich die Verkleidung links und rechts über die Rückwand drüberstehen lasse und nachher abschneide, hätte es ein simpel gerollter Streifen auch getan. (http://www.puchiweb.at/Smilies/Kopf_gegen_Wand.gif) Naja, no comment... :pffft:

Hier ist der Mast schon auf dem Rumpf aufgeklebt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_028/montiert.jpg)

Zu meiner Freude ist der Mast mit Rostzapfen geradezu übersäht. Also: Augen zu und durch:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_028/Zapf.jpg)

Und da die Zapfen auf beiden Seiten des Mastes runterhängen, darf ich das ganze Spiel auf der BB-Seite wiederholen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_028/Doppelzapf.jpg)

Auf dem Dach der Kabinenaufbauten fehlte bis jetzt noch ein dominantes Trumm. Hier im Spachtelstadium:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_028/Trumm.jpg)

Und zum Schluss für heute ein Überblick über das Modell, so ist der jetzige Stand:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_028/gesamt.jpg)

Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 28. Update
Beitrag von: Graf Spee am 09. November 2012, 17:58:21
Seeehr krass 8o
Sieht mal wieder echt ge*l aus. :P

Kurze Frage: Wo hast Du den LWL her? :woist:
So was könnte ich auch gut gebrauchen :1:

:winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 28. Update
Beitrag von: oggy01 am 09. November 2012, 18:06:39
Mann Puchi,
Du hast einen an der Waffel.... WAAHNSINN.....

Echt der Hammer wie Du das machst.. Ich hätte mich warscheinlich schon hinter den nächsten Zug geworfen.

Freu mich schon immer wenn es hier weitergeht...

Einfach nur genial...

Ralf
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 28. Update
Beitrag von: ron_killings am 09. November 2012, 19:01:28
FAN-TAS-TISCH !!
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 28. Update
Beitrag von: heavytank am 09. November 2012, 19:29:27
Ich würde hier ja gerne mal was konstruktives posten. Aber ausser  8o :respekt: :9: will mir da nichts einfallen.
Sorry!
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 28. Update
Beitrag von: Puchi am 09. November 2012, 21:08:53
Herzlichen Dank an euch alle! :winken:

Kurze Frage: Wo hast Du den LWL her? :woist:
Naja, ursprünglich (also so ca. vor 10 Jahren) hat es ein sehr verstecktes Geschäft in Wien gegeben, das die LWL unkonfektioniert - und dadurch zu recht günstigen Preisen - geführt hat. Ich hab' mich damals gleich mit diversen Durchmessern eingedeckt. Ich muss mal nachstöbern, ob ich noch irgendwo den Firmennamen finde (Dr. Guckl hat mir bisher keine Ergebnisse geliefert) - vielleicht gibt's die Firma auch gar nicht mehr. Wieviel (längenmäßig) und in welchem Durchmesser würdest du die LWL's denn brauchen? Da ich damals kostenlos so 1 bis 2 Meter-"Teststücke" erhalten habe, kannst du die gerne haben, wenn dir das längenmäßig ausreichen würde. :1:

Mann Puchi,
...Ich hätte mich warscheinlich schon hinter den nächsten Zug geworfen.
... aber bitte nicht vor den nächsten Zug! :n??: ;)

@Ron und heavytank:
 :meister: :meister: :meister:

Liebe Grüße,

Karl

Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 28. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 09. November 2012, 21:27:05
Na, geht doch , das mit dem Update ... man muss ja nur wat sagen ... oder singen .....  X(
... und das mit "eins an der Waffel haben", das ich da vorhin grad wo gelesen hab ....  find ich gar net so abwegig .......... schon ein wenig abartig das ganze .... aber abartig geil ........  :P :P :P

Noch was, Karl:
Hab heut grad wieder nach langer Zeit meinen Trabi-Fred durchgelesen, da fragte mal wer, wie man aus "000"-er Stahlwolle Rost macht ..... ob das damals schon ein Zeichen war ....  :7:

:winken: Walter

 
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 28. Update
Beitrag von: ron_killings am 10. November 2012, 01:08:42
Na, geht doch , das mit dem Update ... man muss ja nur wat sagen ... oder singen .....  X(

Ah na wenn das so ist:

Ich will ein Update sehen - Los Puchi zeig was Neues - Das dauert schon wieder zu lange - Update 29 bitte - Hopp.  :D
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 28. Update
Beitrag von: heavytank am 10. November 2012, 03:39:40

Ich will ein Update sehen - Los Puchi zeig was Neues - Das dauert schon wieder zu lange - Update 29 bitte - Hopp.  :D

Auch wenn diese Ansage ein wenig......ungebührlich ist.....

Recht hat er!  :D

*heavytank, gemäß dem Pavlowschen Reflex sabbernd wartet*
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 28. Update
Beitrag von: Puchi am 10. November 2012, 07:58:59
Hab heut grad wieder nach langer Zeit meinen Trabi-Fred durchgelesen, da fragte mal wer, wie man aus "000"-er Stahlwolle Rost macht ..... ob das damals schon ein Zeichen war ....  :7:
Leute, wie die Zeit vergeht! Das ist schon eine kleine Ewigkeit her, da war ich ja noch ein Modellboardbaby... :D Damals haben mich die genial gealterten Felgen deines Trabi's fasziniert und ich wollte nur wissen, wie du das gemacht hast. An das Wrack hab' ich damals eigentlich nicht gedacht, obwohl das Projekt schon in meinem Kopf herumgespukt ist.

Aber die Verrostung mit deiner Methode zu bewerkstelligen, wäre auch eine interessante Variante gewesen. Obwohl: 200kg Stahlwolle in der Badewanne ertränken? :pffft: ;)

Ich will ein Update sehen - Los Puchi zeig was Neues - Das dauert schon wieder zu lange - Update 29 bitte - Hopp.  :D
Du musst es singen, Ron! Du musst es singen! :D

*heavytank, gemäß dem Pavlowschen Reflex sabbernd wartet*
Wo geht dieser Thread nur hin? Jetzt wird hier gesungen und gesabbert, damit ein neues Update kommt! :7: ;)

Liebe Grüße,

Karl

Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 28. Update
Beitrag von: echo am 11. November 2012, 11:13:11
Jetzt mal ganz im Ernst...Es sind ja schon alle Superlative zu Deinem Modell genannt worden, mir Persönlich Fällt keine Steigerung mehr ein, ich Schaue und Lese nur noch in aller Demut und Begeisterung mit weil mir einfach nichts mehr Einfällt :15:...Außer Der Frage ob das hier das einzige Forum ist in dem Du den Bau Vorstellst?! Wenn Ja fände ich es mehr als Schade den so was sollte man dank Internet der ganzen Welt zugänglich machen  :P
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 28. Update
Beitrag von: Puchi am 11. November 2012, 15:57:37
Hallo echo!

Dank dir erst mal!

Auch wenn ich dich jetzt schockiere, aber es ist das einzige Forum. Denn die Bauberichtsrubrik ist ja aller Welt zugänglich (es ist ja nichtmal eine Registrierung notwendig, um hier reinzuschauen). Die Praxis hat gezeigt, dass nicht wenige über Dr. Guckl hierher fanden und auch Mitglieder aus anderen Foren hier mit dabei sind, da sicherlich viele nicht nur in ihrem Stammforum Beiträge lesen. Der BB macht also anscheinend so und so "die Runde", da braucht man sich auch nur die Aufrufe anzuschauen!

Aber es ehrt mich natürlich sehr, dass du meine Arbeit so einstufst! Danke! :meister:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 28. Update
Beitrag von: Trull am 13. November 2012, 12:49:51
ich bin ja noch nicht lange hier und halte mich selbst für nicht gänzlich unbegabt aber....mein lieber Scholli.....eins der besten Projekte, die ich gesehen habe! :P
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 28. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 13. November 2012, 14:59:41
ich bin ja noch nicht lange hier und halte mich selbst für nicht gänzlich unbegabt aber....mein lieber Scholli.....eins der besten Projekte, die ich gesehen habe! :P

DIE Untertreibung des Jahres ....... wir schalten zurück zu Puchi's Baubericht, der wirklich allererste Sahne ist .....


:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 28. Update
Beitrag von: Puchi am 13. November 2012, 19:01:24
DIE Untertreibung des Jahres .......
Hab' ich schon wieder was verschlafen? :15: Ich mach' mich morgen gleich mal auf die Suche! Jetzt wird erst mal ordentlich aufgekocht! (http://www.puchiweb.at/Smilies/Koch2.gif)

@Trull: Danke schön! ...und herzlich willkommen bei uns! :winken:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 28. Update
Beitrag von: IloveArado am 13. November 2012, 19:09:55
Jetzt mal ganz im Ernst...Es sind ja schon alle Superlative zu Deinem Modell genannt worden, mir Persönlich Fällt keine Steigerung mehr ein, ich Schaue und Lese nur noch in aller Demut und Begeisterung mit weil mir einfach nichts mehr Einfällt :15:...Außer Der Frage ob das hier das einzige Forum ist in dem Du den Bau Vorstellst?! Wenn Ja fände ich es mehr als Schade den so was sollte man dank Internet der ganzen Welt zugänglich machen  :P

Ich hätte da noch etwas...
Tat es weh, als du vom Himmel gefallen bist, den du musst ja ein wahrhaftiger Modellbauengel sein.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 28. Update
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 13. November 2012, 20:48:02
Karl, versenk endlich die alte Blechbüchse und bau ein richtiges Schiff aus Holz. Die Lobhudelei sprengt bald meinen Bildschirm, das hält der hartgesottenste Holzwurm nicht mehr aus  :5: X( :6:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 28. Update
Beitrag von: Lupus am 13. November 2012, 21:37:23
Immer nur Lobhuddelei ist eigentlich nicht so mein Ding...  :12:
Aber dein Wrack ist nur noch genial!! :klatsch: :klatsch: Da meine Frau irgendwie ein Fan vom Schiff geworden ist (Nachwehen von Leo), staunt sie immer mit.  :D Und sie ist auch begeistert!
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 28. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 13. November 2012, 22:36:32
Die Lobhudelei sprengt bald meinen Bildschirm, das hält der hartgesottenste Holzwurm nicht mehr aus  :5: X( :6:

Immer nur Lobhuddelei ist eigentlich nicht so mein Ding...  :12:


Vorschlag: Hör'n ma endlich auf mit der Hudelei .... nervt ja echt schon ........ bald bildet er sich ja noch was ein ...  :7:


Scherzlein Karl, das wirst Du Dir weiterhin anhören müssen ....  :D



:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 28. Update
Beitrag von: ron_killings am 14. November 2012, 01:02:14
Vorschlag: Hör'n ma endlich auf mit der Hudelei .... nervt ja echt schon ........ bald bildet er sich ja noch was ein ...  :7:

Genau, so viel zu tun ist nun auch wieder nicht. Ich mein er hat ja nicht mal Decals zu kleben.  :D
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 28. Update
Beitrag von: Puchi am 14. November 2012, 07:51:43
........ bald bildet er sich ja noch was ein ...  :7:
Ich? Ich doch nicht!!! Dazu bin ich viel zu genial!!! (http://www.puchiweb.at/Smilies/beleidigt_sei.gif)  ;)

Ernsthaft jetzt: wer mich kennt, weiß: "sich was einbilden" gehört definitiv nicht zu meinen Eigenschaften.

Zu euren Kommentaren:

Zuallererst, danke euch für die Lobhud.. äääh ...das Lob! :3: :6:

Tat es weh, als du vom Himmel gefallen bist....
Der Fall hat 40 Jahre gedauert, dementsprechend langsam war die Fallgeschwindigkeit.... :D Das Rezept in diesen Jahren hieß einfach: immer was Neues ausprobieren, lernen, Erfahrung sammeln und das alles in die Projekte einfließen lassen. Die Titanic ist eins davon. Also nix mit: "vom Himmel gefallen".

@Christian: du wirst mich doch wohl nicht auf die hölzerne Seite des Schiffsmodellbaus ziehen wollen?!  :pffft:

Da meine Frau irgendwie ein Fan vom Schiff geworden ist (Nachwehen von Leo), staunt sie immer mit.  :D Und sie ist auch begeistert!
Dann hoffe ich, euch beide in Zukunft nicht zu enttäuschen. Ääh... und sehe ich das richtig: DiCaprio ist dein Sohn? ;) :D

Ich mein er hat ja nicht mal Decals zu kleben.  :D
Jedem das Projekt, das er verdient! X( :6:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 28. Update
Beitrag von: IloveArado am 14. November 2012, 20:27:21
Der Fall hat 40 Jahre gedauert, dementsprechend langsam war die Fallgeschwindigkeit.... Das Rezept in diesen Jahren hieß einfach: immer was Neues ausprobieren, lernen, Erfahrung sammeln und das alles in die Projekte einfließen lassen. Die Titanic ist eins davon. Also nix mit: "vom Himmel gefallen".

@Christian: du wirst mich doch wohl nicht auf die hölzerne Seite des Schiffsmodellbaus ziehen wollen?!  

Wer weis.. :pffft:
Aber wenn dann wird das ein Gemeinschafsprojekt :1:
Mit meinem Wissen über Holz und deinem Können(in der Gestaltung) können wir eine SEESTREITMACHT AUFBAUEN UND DIE WELT UNTERWERFEN......MUHAHAHAHAHA

(aber nur wenn du möchtest)

 :D

Liebe Grüße


Claus
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 28. Update
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 14. November 2012, 23:38:31
@Karl,
Zitat
@Christian: du wirst mich doch wohl nicht auf die hölzerne Seite des Schiffsmodellbaus ziehen wollen?!  
Du weißt doch: "das Holz wird mit Dir sein".

@Claus,
Bei Deinem Umgang mit Holz kannst Du direkt mit einem Bau nach Plan anfangen. Ein Kutter oder eine Snow zu Anfang sind genau das richtige.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 28. Update
Beitrag von: IloveArado am 15. November 2012, 20:16:51
@AnobiumPunctatum
@Claus,
Bei Deinem Umgang mit Holz kannst Du direkt mit einem Bau nach Plan anfangen. Ein Kutter oder eine Snow zu Anfang sind genau das richtige.

Was ist denn eine Snow?
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 28. Update
Beitrag von: StiftRoyal am 15. November 2012, 20:23:55
Kenn ich auch nicht allerdings: Snow+Ship+Google=Surprise, Suprise
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 28. Update
Beitrag von: bughunter am 28. November 2012, 15:53:36
Puchi, mit der Farbgebung bist Du ja schon sehr weit, aber habe gerade etwas entdeckt, was ich Dir nicht vorenthalten möchte und vielleicht auch eine Alternative gewesen wäre: echter Rost
http://www.dieduese-fineart.de/index.php?modul=patinierde&whgrp=patinier&titel=Patinierung (http://www.dieduese-fineart.de/index.php?modul=patinierde&whgrp=patinier&titel=Patinierung)

Dauert es noch lang bis zum nächsten Update? Halte es kaum noch aus! :meister:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 28. Update
Beitrag von: Puchi am 28. November 2012, 20:10:58
Hey, danke! Das Rost-Set von MO habe ich schon ein paar Jahre bei mir herumliegen. Ich habe damals auch ein paar Tests gemacht, die teilweise super Ergebnisse lieferten und teilweise - naja, weniger tolle Ergebnisse. Soll heißen: manchmal hat die Verrostung gar nicht bis seeeehr zögerlich eingesetzt. Ich bin damals absolut nicht dahintergestiegen, was der Grund dafür war. Es war dasselbe Set, ich hatte immer alles gut aufgerührt und auch sonst war die Anwendung die gleiche wie bei den erfolgreichen Tests. Also: probably user error, nur weshalb? (http://www.puchiweb.at/Smilies/NIXWEISS.gif)

Das war der 1. Grund warum ich auf diese Möglichkeit nicht zurückgegriffen habe. Der 2. Grund: Die Metallgrundierung hätte mir für den 1/350er-Maßstab doch etwas zu dick aufgetragen. Da ich teilweise Details z.B. aus Litzendrähten baue, wäre mir da die Feinheit wieder verloren gegangen.

Dauert es noch lang bis zum nächsten Update? Halte es kaum noch aus! :meister:

Ich weiß, der BB versinkt... ääh, geht momentan etwas unter... also, es dauert halt noch ein bißchen. :D Ich bin gerade dabei, die Aufbauten hinter der Dehnungsfuge komplett scratch aufzubauen. Da hier keine neuen Techniken zum Zuge kommen, gibt es auch nicht soviel Material für ein neues Update. Noch dazu kämpfe ich mich durch das Bezapfen der Rumpfwände, was zwar Zeit kostet, aber auch nix zu einem Update beiträgt. Weiters habe ich erste Tests begonnen, wie ich das Wrack (sobald es fertig ist!) stimmungsvoll einmal etwas anders, also nicht in Fotos, präsentieren könnte. Motto: "als die Bilder laufen lernten" . Das knabbert auch noch ein ganz schönes Stückerl von der Bauzeit weg... :rolleyes:

Danke jedenfalls für deine Mühe und Nachfrage! Das nächste Update kommt bestimmt! :1:

Liebe Grüße,

Karl

Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 29. Update
Beitrag von: Puchi am 01. Dezember 2012, 17:20:33
29. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
Am 12. Juli 1986, 1 Jahr nach der Entdeckung der "Titanic", kehrte Ballard mit der "Atlantis II" an den Fundort zurück, diesmal jedoch ohne französisches Forscherteam. Mit an Bord waren das bemannbare Tauchboot "Alvin", mit dem Ballard das Wrack aus nächster Nähe untersuchen wollte, und der Unterwasserroboter "Jason junior". "JJ", wie "Jason junior" kurz genannt wurde, sollte, von "Alvin" aus ferngesteuert, Fotos vom Wrack schießen, und zwar auch im Inneren des Rumpfes.

Die erste Tauchfahrt begann zuerst ohne Probleme. "Alvin", bemannt mit Ballard, Ralph Hollis als Pilot und Dudley Foster als Co-Pilot, sank aufgrund von angehängten Gewichten und der gefluteten Ballasttanks dem Meeresboden entgegen. Diese Reise im "freien Fall" dauerte an die zweieinhalb Stunden.

Da während des Tauchvorganges das Sonar von "Alvin" ausfiel, war die Besatzung des Tauchbootes quasi blind. Auch der Navigator an Bord der "Atlantis II" konnte nicht helfen, da anscheinend die Transponder keine schlüssigen Daten lieferten. Als "Alvin" den Meeresboden erreichte, wussten Ballard und seine Leute nicht, wo genau sie gelandet waren. So versuchte das Team, das Wrack mit eingeschalteten Außenscheinwerfern zu finden.

Da während des Tauchens auch Salzwasser in die Batterien eingedrungen war, war die Zeit, die Ballard zur Verfügung stand, trotz vorhandener Reservebatterie deutlich verkürzt worden. Als der Zustand der Batterien bereits kritisch wurde, und das Team an ein Auftauchen dachte, konnte der Navigator auf der "Atlantis II" das Wrack orten. Es war nur 50 Meter von "Alvin's" Position entfernt.

Ralph Hollis nahm sofort Kurs auf die Position des Wracks. Es waren keinerlei Trümmer zu sehen, jedoch änderte sich der Boden abrupt: er stieg so steil an, dass es sich nicht um eine natürlich entstandene Landschaftsform handeln konnte…


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

Im letzten Update haben wir uns die Aufbauten des Bootsdecks vor der Dehnungsfuge vorgenommen. Damit ist dieser Teil des Bootsdecks jedoch noch nicht fertig, es fehlen noch Details wie Davits, Reling etc.

Der geübte Modellbauer weiß jedoch, wie schnell man solche filigranen Bauteile unabsichtlich wieder demontiert, wenn man nur wenige Zentimeter daneben am Modell weiterwerkelt. Daher habe ich beschlossen, diese Details erst als letzte Bauteile in Angriff zu nehmen. Daher gibt es am Ende dieses BB's eine kleine Detaillierungsorgie, die dem Modell dann den letzten Schliff verpassen soll.

Apropos "Ende dieses BB's": es ist noch sehr kümmerlich und schwach, aber trotzdem schon wahrzunehmen: das Licht am Ende des Tunnels.

Demgemäß geht's mit den Aufbauten auf dem Bootsdeck hinter der Dehnungsfuge weiter:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_029/Teile.jpg)
Auf dem Foto seht ihr ein paar bereits zurechtgeschnittene Teile: den Decksteil, und die Wände für die Aufbauten, die traditionsgemäß aus Alufolie geschnitten wurden.

Begonnen wird mit dem so genannten "Marconi Room", also mit dem Funkraum:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_029/Marconi.jpg)
Eine leichte Übung, da nur 3 Wände aufzustellen sind, die Wände erhielten wieder Fensterrahmen und –flügel aus Litzendraht. Auch die Öffnung für die große Freitreppe ist aus dem Deck schon ausgeschnitten.

Somit kann der schon seit längerem gefürchtete Moment kommen, in dem der Aff' ins Wasser springt. Jetzt wird sich bei einer Probepassung des Decks nämlich zeigen, ob das schon vor weiß-ich-wievielen Updates montierte Treppenhaus der Freitreppe überhaupt an der richtigen Stelle im Rumpf sitzt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_029/Aff.jpg)

Bingo! (http://www.puchiweb.at/Smilies/Tanzen_2.gif) Passt, sitzt und hat Luft! Nach mehrstündiger Selbstbeklopfung meiner Schultern musste ich jedoch feststellen, dass erstens die Schultern weh tun und dass zweitens die Position zwar passt, die Oberkante des Schachtes aber nicht sauber mit der Stirnwand des Funkraumes abschließt. Der Schacht sitzt also etwas schief. Auslöser dieses Problems war die Öffnung im Deck darunter. Also habe ich diese nochmals nachgefräst und jetzt passt's. Hier das aufgeklebte Deck samt eingespachtelten Treppenhaus:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_029/Schacht.jpg)

Somit kann der Funkraum sein Dach erhalten:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_029/Dach.jpg)
Dieses besteht wieder aus Alu, aus dem die Oberlichte ausgeschnitten wurde, und aus auf den richtigen Durchmesser gezogenen Stielen von Wattestäbchen, um die Rohrstutzen darzustellen.

Nach dem Funkraum folgt die Sporthalle, deren große Fenster einen recht guten Einblick erlauben. Eine Trennwand soll daher für genügend Dunkelheit sorgen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_029/Trennwand.jpg)
Da die Wände und somit auch die Decke dieses Bauteils recht in Mitleidenschaft gezogen wurde – die großen Fenster haben wahrscheinlich nicht gerade zur strukturellen Stärke der Wände beigetragen – wurde für die Trennwand dünne Küchenalufolie verwendet. Dadurch kann das Dach auch nach der Montage eingedrückt werden, die dünne Folie setzt dem fast keinen Widerstand entgegen und verformt sich schön mit.

Nun können auch die Wände des Gymnastikraums aufgestellt werden:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_029/Waende.jpg)

An der Steuerbordwand befindet sich eine Leiter, die den Untergang überlebt hat. Da ich ja schon ewig nichts mehr gescratcht habe, kommt es mir sehr gelegen, dass unter meinen Ätzteilresten nix Passendes zu finden war. :pffft: Es wurde also ein Stück 1/400er PE-Reling mit ein paar Stückchen Litze beklebt…
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_029/Leiter.jpg)

…und an der Wand befestigt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_029/Wandleiter.jpg)

Die Wände werden dann mittels Pinzette deformiert:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_029/bezangel.jpg)

Das war mal der leichtere Teil dieses Updates. Zu einer kleinen Nervenprobe wird die Darstellung des implodierten Daches des Treppenhauses. Zuerst wollte ich das Dach aus einem einzigen Teil fertigen. Das habe ich aber schnell wieder bleiben lassen und das Dach in 3 Teile geteilt. Hier der erste Teil beim Einpassen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_029/einpassen.jpg)

Durch die Verformung ist das Einpassen nur durch Try-and-error möglich, also:
Teil mit Übermaß ausschneiden… probieren…Teil zu groß… da und dort etwas wegschneiden… probieren… Teil noch immer zu groß… noch etwas wegschneiden… probieren… Teil nun zu klein 8o … zum Abreagieren Teil ganz, ganz fietzelklein zerknüllen und wegschmeißen… 3x durchatmen… Teil mit Übermaß ausschneiden… probieren…Teil zu groß…….

WAAAAH!!!! (http://www.puchiweb.at/Smilies/Kopf_gegen_Wand.gif)

Aber gut, ok! Schließlich wagen sich nur harte Männer (und harte Frauen) an unser Hobby heran, und so kommt irgendwann der Zeitpunkt, wo man's doch schafft:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_029/geschafft.jpg)

Zum Schluß noch ein paar Trümmer zum Drüberstreuen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_029/Trumm.jpg)

Und so sieht's bis jetzt aus:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_029/so1.jpg)

(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_029/so2.jpg)

Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 29. Update
Beitrag von: heavytank am 01. Dezember 2012, 19:59:38
 :9: :9:
Oh yeah, es geht weiter!
About time!

Was soll ich sagen?
Das Warten hat sich gelohnt!
Wie immer, ganz großes Kino!  :P
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 29. Update
Beitrag von: Muetze_V am 01. Dezember 2012, 20:04:50
einfach klasse gemacht endlich gabs mal wieder etwas zum staunen...
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 29. Update
Beitrag von: ron_killings am 01. Dezember 2012, 20:33:45
Wie immer:

 :meister:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 29. Update
Beitrag von: Graf Spee am 01. Dezember 2012, 20:57:59
Mal wieder ein echter Augenschmaus, den Du hier zeigst. :klatsch:

Auf die von Dir angesprochene Inszenierung bin ich mal gespannt :1:

:winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 29. Update
Beitrag von: IloveArado am 02. Dezember 2012, 10:51:28
Lobtächelt ihn mal nicht so, der wird sonst noch richtig übermütig, unser kleiner Puchi! :D

Aber nein ernsthaft, das ist schon was ganz "dolles", was du hier zusammenzauberst.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 29. Update
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 02. Dezember 2012, 13:27:33
Zitat
Apropos "Ende dieses BB's": es ist noch sehr kümmerlich und schwach, aber trotzdem schon wahrzunehmen: das Licht am Ende des Tunnels.

Du bist ein echter Optimist, da fehlen doch immer noch gefühlte 10000 Rostzapfen an den Bordwänden. Vom Meeresboden habe ich auch noch nichts gesehen ...  :pffft:

Sieht wie immer toll aus. ich freue mich schon auf Dein nächstes Update.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 29. Update
Beitrag von: nuggetier am 02. Dezember 2012, 16:36:33
Tolle Rost-Farbgebung.
Kürzlich habe ich den Film von J. Cameron wie er diverse Wrack-Tauchgänge zeigt angeschaut.
Unterhalb der Reling am vorderen Schiffsteil sah es so aus, dass der Rost nicht so sehr in Zapfen runterhängt sondern eher flächig ist.
Ich könnte mir vorstellen, dass eine feine Strukturpaste dort eine realistischere Optik gebracht hätte und es wäre einfacher gewesen. :8:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 29. Update
Beitrag von: Puchi am 02. Dezember 2012, 17:00:18
Danke euch allen für den Motivationsschub! :klatsch:

Auf die von Dir angesprochene Inszenierung bin ich mal gespannt :1:
Ich auch! :D Ich hoffe, dass da was Herzeigbares rauskommt! :pffft:

Lobtächelt ihn mal nicht so, der wird sonst noch richtig übermütig, unser kleiner Puchi! :D
Ahäm... :aerger: ;)

Und übrigens: klein ??? :7:

... da fehlen doch immer noch gefühlte 10000 Rostzapfen an den Bordwänden. Vom Meeresboden habe ich auch noch nichts gesehen ...  :pffft:
Da bin ich grad' dran, ich möchte 1 Bordwand baldigst fertig kriegen, sonst bleibt mir diese Arbeit für den Schluß übrig. Der Meeresboden kommt im BB Teil2, sowie Alvin... :1:

Kürzlich habe ich den Film von J. Cameron wie er diverse Wrack-Tauchgänge zeigt angeschaut.
Unterhalb der Reling am vorderen Schiffsteil sah es so aus, dass der Rost nicht so sehr in Zapfen runterhängt sondern eher flächig ist.
Naja, Rostzapfen kommen und gehen. Die sind sehr spröde und zerbrechlich. Zwischen Ballard und Cameron hat sich die Rostzapfenlandschaft daher mit Sicherheit total verändert.

Apropos Veränderung des Wracks: ich habe mir jetzt wieder ein paar Bilder von Cameron angesehen. Meine Herren, da ist ja nur mehr die Hälfte von dem da, was ich momentan mühsam auf dem Bootsdeck aufbaue! 8o Das Wrack aus 2010 kann man mit dem Zustand der 80er absolut nicht vergleichen. Schade eigentlich, denn sonst hätte ich bedeutend mehr Referenzmaterial... :pffft:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 29. Update
Beitrag von: TomcatFan am 02. Dezember 2012, 17:10:59
Einfach sensationell. :klatsch:
Sag mal, Karl: Hast du eine ungefähre Vorstellung,
wieviel Zeit du schon in dein Projekt gesteckt hast?

Bernd
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 29. Update
Beitrag von: Puchi am 02. Dezember 2012, 17:33:56
Danke, Bernd!

Puuh, bezüglich Arbeitszeit nehme ich mir bei jedem - wirklich jedem - neuen Projekt vor, eine Liste zu führen. Und bei jedem vergesse ich auch wieder drauf! :12: Ich könnt' mich ohrfeigen, denn es würde mich selbst brennend interessieren.

So kann ich halt nur  :P x Pi schätzen: es werden bisher so an die 450 bis 550 Stunden sein. Reine Bauzeit, Vorarbeiten wie Recherche etc. nicht mit eingerechnet.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 29. Update
Beitrag von: ron_killings am 02. Dezember 2012, 18:43:34
Puuh, bezüglich Arbeitszeit nehme ich mir bei jedem - wirklich jedem - neuen Projekt vor, eine Liste zu führen. Und bei jedem vergesse ich auch wieder drauf! :12: Ich könnt' mich ohrfeigen, denn es würde mich selbst brennend interessieren.

Ha so gehts mir auch jedes Mal.  :D

EDIT.: Boah, mein 1500 Beitrag. Jetzt bin ich auch schon MB-Gigant  :9: :9: :9: :9: :9:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 29. Update
Beitrag von: Puchi am 02. Dezember 2012, 19:07:23
Da du dich in meinem BB zum "Ronus Gigantus" entpuppt hast, bin ich so frei, dir als Erster zu gratulieren!

                                                                            (http://www.puchiweb.at/Smilies/Feier_1.gif)

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 29. Update
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 02. Dezember 2012, 19:13:37
Zitat
Puuh, bezüglich Arbeitszeit nehme ich mir bei jedem - wirklich jedem - neuen Projekt vor, eine Liste zu führen. Und bei jedem vergesse ich auch wieder drauf! 12 Ich könnt' mich ohrfeigen, denn es würde mich selbst brennend interessieren.

Da siehst Du selber wie unwichtig das Thema Bauzeit ist. D hast Spaß, Du entspannst, und am Ende steht ein schönes Modell im Regal. Herz was willst Du mehr ...

Wen interessiert da noch die Zeit?
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 29. Update
Beitrag von: Murphy am 02. Dezember 2012, 19:14:28
 :winken:

Super Ausführung bis jetzt, auf das Endergebnis bin ich echt gespannt, weiter so.
Das mit den Stunden geht bei mir recht einfach, Updates zählen und mal 1,5 rechnen das kommt meistens hin bei mir.

MfG Ronny

P.S. Glückwunsch zur 1500 Gigantus  :D .
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 29. Update
Beitrag von: ron_killings am 02. Dezember 2012, 19:29:13
Da du dich in meinem BB zum "Ronus Gigantus" entpuppt hast, bin ich so frei, dir als Erster zu gratulieren!

Oh danke schön.

"Ronus Gigantus" !!??

<- Ich glaub das behalte ich
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 29. Update
Beitrag von: Puchi am 03. Dezember 2012, 07:05:55
Wen interessiert da noch die Zeit?
Im Prinzip hast du recht, Christian. Wäre bei unserem Hobby auch der völlig falsche Weg zu sagen: in soundsoviel Stunden will ich das Modell durch haben. So lang es dauert, so lange dauert's eben. Und ich vergess eh' dauernd, das festzuhalten. :D

Danke, Ronny!
Das mit den Stunden geht bei mir recht einfach, Updates zählen und mal 1,5 rechnen das kommt meistens hin bei mir.
Ups, da käme ich auf 43,5 Stunden. Deine Formel ist bei mir mit Sicherheit nicht anwendbar! :3:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 29. Update
Beitrag von: IloveArado am 03. Dezember 2012, 18:21:38
Ich würde wegen der "Licht am Ende des Tunnels"-Thematik noch etwas sagen wollen.
Freu dich nicht zu früh Puchi, das hier ist noch der einfachere Teil von beiden, ob wohl er der größere ist. :n??:
Du kannst nähmlich vom Plastikbausatz maximal nur den Boden und den Bereich um das Ruder, den Schissschrauben und vielleicht noch das Heck nutzen.
Den Rest und das sind bestimmt 90 Prozent, kannst du aus deinem Teelichtalu zusammenfreimeln.
Für die(wie eine Kartoffel) abgeschälten Seitenwände brauchst du bestimmt ne ansehnliche Menge an T.E.-Alu (das ist die neue voll coole Abkürzung für Teelichtalu).
Ich an deiner Stelle würde mich desshalb nicht so freuen.


Mfg Claus

P.S. Ich schreibe das bloß nei, damit ich auch mal endlich hochgestuft werde.  :5: :9:  :D
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 29. Update
Beitrag von: Puchi am 04. Dezember 2012, 08:11:04
Das "Licht am Ende des Tunnels" bezieht sich auf diesen Baubericht. Wenn das Vorschiff fertig ist, ist auch dieser BB zu Ende. Dio samt Tauchboot kommen dann in einem 2.Teil. Und das Achterschiff kommt sicher nicht in nächster Zeit dran.

Aber mit den 90 Prozent Eigenbau, kommst du beim Achterschiff sicher sehr gut hin...

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 29. Update
Beitrag von: Puchi am 08. Dezember 2012, 16:58:44
Da es mal wieder bis zum nächsten Update etwas dauern wird, hier ein kurzer Zwischenstand inklusive Jubelmeldung und Stoßseufzer der Erleichterung. Die Steuerbordwand ist fertig bezapft (http://www.puchiweb.at/Smilies/schwitz.gif) (http://www.puchiweb.at/Smilies/schwitz.gif) (http://www.puchiweb.at/Smilies/schwitz.gif)

(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_029/Zusatz/fertigzapf.jpg)

Also "nur" noch eine Bordwand. :pffft:

Diese Arbeit zögert natürlich das nächste Update etwas hinaus, aber auch dieses Projekt, das ich - ich gestehe - mittlerweile angefangen habe:

(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_029/Zusatz/Keks.jpg)

Es geht nix über selbstgebackene Weihnachtskekse, da muss man die Füllung nicht erst suchen und gut "aromatisiert" ist sie auch noch! *mjam* :D

Vorweihnachtliche Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 29. Update
Beitrag von: Der Hoff am 08. Dezember 2012, 17:53:45
Kommt da auch noch Pucc(H)iniomycetes drauf  :7: was für ein Brüller (http://de.wikipedia.org/wiki/Tannennadelrost (http://de.wikipedia.org/wiki/Tannennadelrost))

 :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 29. Update
Beitrag von: ron_killings am 08. Dezember 2012, 18:54:24
Oder du könntest auf die Tannenbäume mit Zuckerguss noch kleine Zuckergusszapfen machen....  :7:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 29. Update
Beitrag von: Puchi am 08. Dezember 2012, 19:44:49
@Georg & Ron: Leute, was hättet ihr gemacht, wenn ich einen anderen Ausstecher gewählt hätte...  X(

... und entgegen allen anders lautenden Gerüchten wird unser Weihnachtsbaum heuer nicht mit Rostzapfen behängt. :pffft:

Obwohl: Pucciniastrum epilobii wär' mal eine Abwechslung! :7: :7: :7:

Liebe Grüße,

Karl

Edith sagt gerade: "der war wirklich nicht schlecht, Georg!"
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 29. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 09. Dezember 2012, 15:15:09
@Georg & Ron: Leute, was hättet ihr gemacht, wenn ich einen anderen Ausstecher gewählt hätte...  X(

Karl, ich bin entäuscht von Dir ..... während ich das Wochenende mal wieder im 7Sternbräu, Gösser-Bierstube und in diversen Klamottenläden verbrachte und mich abrackerte und mich jetzt auf ein "gscheites" Update freue ...... "verzapfst" Du hier einen Keksbackkurs und nimmst dann  DIESEN (https://www.stiegl.at/de/onlineshop/catalog/view/product/10/318/) Keksausstecher nicht ......  :D

:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 29. Update
Beitrag von: Der Hoff am 09. Dezember 2012, 22:10:11
 :D Manschmal hab auch ich meine hellen Momente  :D

Und der Stieglausstecher  :2: Der ist doch aus rostfreiem Edelstahl  :7: Mein Gott meine Witze werden immer besser  :pffft:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 29. Update
Beitrag von: Universalniet am 09. Dezember 2012, 22:32:44
Es gibt Momente, da bin ich froh in NORD-Deutschland zu wohnen .....  :7:  :6:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 29. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 10. Dezember 2012, 08:00:39
Und der Stieglausstecher  :2: Der ist doch aus rostfreiem Edelstahl  :7: Mein Gott meine Witze werden immer besser  :pffft:


Der war pipifein  :klatsch:     RRRRRrrrrrrrostfrei ......... mein Gott, daran dachte ich nicht ....

:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 29. Update
Beitrag von: Puchi am 10. Dezember 2012, 09:06:10
RRRRRrrrrrrrostfrei ......... mein Gott, daran dachte ich nicht ....
Du läßt nach... :pffft: Ohne Rost geht gar nix, da hat Georg schon recht. Beachte z.B. nur den Rostton der Marillenmarmelade, mit der die Keks gefüllt sind. Hat' Stunden gedauert, das so hinzubekommen. Und dann bist du auch noch enttäuscht...

 :6: :D

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 29. Update
Beitrag von: Puchi am 10. Dezember 2012, 09:26:43
Kleiner Nachtrag: weil ich ja ein gutmütiger Mensch bin, verspreche ich dir, nächstes Jahr die Kekssternchen nur noch damit auszustechen:

(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_029/Zusatz/Ausstecher.jpg)

Zufrieden?

 :7:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 29. Update
Beitrag von: heavytank am 10. Dezember 2012, 12:05:54
Ich sehe das Bild schon vor mir:

Ein verzweifelter Modellbauer wundert sich, warum der Bierkasten soooo flach ist, daß man nur die Kronkorken sieht.
Mit dem Flaschenöffner wendet er die Kekse und findet darunter:
Nichts !

 :7:

SCNR

...ich halte dann mal weiter meine Klappe und erwarte die Fortsetzung.  :pffft:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 30. Update
Beitrag von: Puchi am 19. Dezember 2012, 20:41:34
30. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
Das erste, das Ballard von der Titanic sah, war eine riesige Stahlplatte, die zum Rumpf gehörte und senkrecht aus dem Boden ragte.

Das war aber auch schon alles, das Ballard und sein Team bei diesem Tauchgang vom Wrack zu Gesicht bekamen, denn der Zustand von "Alvin's" Batterien hatte bereits einen kritischen Level erreicht. Es musste schleunigst aufgetaucht werden.

Das Technikteam arbeitete die Nacht durch, um "Alvin" wieder einsatztauglich zu machen, ebenso wurde "JJ" nochmals überprüft. Am nächsten Morgen waren beide bereit für eine neue Tauchfahrt, deren Start trotz stürmisch werdender See gut verlief.

Obwohl beim Tauchen Wasser in die Motoren von "JJ" eingedrungen war, entschied Ballard, den Tauchvorgang fortzusetzen, um die zur Verfügung stehende Zeit optimal auszunutzen. Notfalls würde "JJ" diesmal eben nicht zum Einsatz kommen.

Als das Team am Meeresgrund angekommen war, ragte der Steven der "Titanic" vor ihnen aus dem Boden. Ballard erkannte, dass sich der Bug über 18 Meter tief in den Schlamm gegraben hatte. Die rot-gelben Rostströme, die die Rumpfseiten überzogen und am Meeresboden Flächen von bis zu 12 Meter Durchmesser bedeckten, erweckten den Eindruck, die "Titanic" blutete aus ihren Wunden…


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

Letztes Update! …. Im heurigen Jahr zumindest. :D

Also: eine Rumpfwand ist ja schon fertig bezapft, hier bereits mit Farbgebung:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_030/Farbe.jpg)
Ich habe eure Anregungen bezüglich durchscheinender schwarzer Lackierung in die Farbgebung mit aufgenommen, und mit Citadel "Khemri Brown" versucht, dieses Durchschimmern an einigen Stellen zu imitieren. Je nach Lichteinfall variiert der Effekt in der Stärke.

Da ich vergessen hab', die Öffnung für den Schornstein in das Deck zu fräsen, wird das am bereits aufgeklebten Deck mit etwas Bauchweh nachgeholt. Durch die Sauerei, die dabei entsteht, hätte ich mir das vorherige Aufstreuen von Trümmern am Deck eigentlich sparen können: :pffft:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_030/Bohr.jpg)

Danach ist der Schornstein #2 dran, bzw. das, was davon übrig blieb. Gebaut wird das aus der üblichen "mixed hardware": Alu und Plastik, hier nur lose aufgelegt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_030/Mix.jpg)

Und hier nach der bereits sattsam bekannten Verunstaltung:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_030/Verunstaltung.jpg)

Der eindeutige Beweis, dass auch Modellbauer vor Demenz nicht gefeit sind: ich hab' auch vergessen den Durchbruch durch das Deck an der Stb-Seite vor dem Einkleben zu fräsen: (http://www.puchiweb.at/Smilies/Kopf_gegen_Wand.gif)
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_030/Alzi.jpg)
Ich hätt' mir da wohl besser ein paar "remove before kleb"-Fähnchen dranhängen sollen.

Der fertige Durchbruch mit all den tausend Futzerln vom Fräsen, die ich jetzt nochmals vom Modell putzen darf: :rolleyes:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_030/Durchbruch.jpg)

Die Winden für das Aufholen der Rettungsboote auf diesem Decksteil sind großteils derart mit Rost überzogen, dass sich ein detaillierter Eigenbau nicht wirklich auszahlt. Daher wurden ausnahmsweise mal die Bausatzteile – leicht modifiziert - verwendet:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_030/Bsteil.jpg)

Die Winden und Teile der Belüftung an der BB-Seite:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_030/Winden.jpg)

Der nächste Teil, der jetzt gebaut werden sollte, ist das hinterste Stück des Bootsdecks, und das hat mir einiges an Kopfzerbrechen beschert. Auf den mir zur Verfügung stehenden Illustrationen ist dieser Teil kaum zu sehen, und dort wo er zu sehen ist, sieht es so aus, als ob der Steuerbordrand des Decks um 90° nach oben gebogen wäre und senkrecht bis zur Oberkante der Rumpfwand reicht.

Um zu überprüfen, ob das von den Ausmaßen her auch stimmen kann, habe ich aus Küchenalu den Decksteil ausgeschnitten, und zwar in der vollen Decksbreite. Diesen Teil habe ich dann am Modell aufgelegt, nach unten gedrückt und siehe da: durch die nach innen gedrückte Stb-Wand wird das Deck tatsächlich in diesem Maße nach oben gebogen: 8o
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_030/Test.jpg)
Ein :P :P :P an Ken Marschall und seine Illustrationen, auf die kann man sich verlassen! Und... *hüstel* ... natürlich heißt das andererseits auch, dass ich die Bordwand korrekt nach innen gebogen habe! (http://www.puchiweb.at/Smilies/auf_Brust_klopf.gif) ;)

Somit dürfte meine Interpretation der Illustration stimmen, also bauen wir diesen Decksteil nach. Da auch die Träger des Decks an beiden Seiten erkennbar sind, werden sie mit Plastikleistchen dargestellt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_030/Leisten.jpg)

Am hochgebogenen Rand müssen diese Leistchen natürlich dem Deck folgen und werden daher entsprechend gebogen, geklebt und mit Wäscheklammern fixiert:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_030/Bieg.jpg)
Das Spannende dabei war, ob das gebogene Alu unter dem Zug der gegen ihren Willen gebogenen Leistchen nicht wieder in seine flache Ursprungsform gezogen wird. Aber nix da, das Grilltassenalu hat die Form gehalten.

Nachdem das Deck eingeklebt ist, kann die noch fehlende Rückwand der Bootsdecksaufbauten ergänzt werden. Hier im Rohbau:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_030/Roh.jpg)

Auf die Rückwand kommt noch eine kleine Leiter, und auch die noch fehlenden Dachteile können aufgeklebt werden:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_030/Dach.jpg)

Und mit ein paar Trümmern und Farbe:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_030/fertig.jpg)

Zum Abschluss und kurz vor dem Weltuntergang noch schnell mal ein Blick von oben:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_030/vonoben.jpg)


                                                                                                  (http://www.puchiweb.at/Smilies/Christkind.gif)

                                                              Da das nächste Update erst nächstes Jahr eintrudeln wird, wünsche ich euch allen ein frohes Fest und alles Gute für 2013!

                                                                                                  (http://www.puchiweb.at/Smilies/Christkind.gif)


Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 30. Update
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 19. Dezember 2012, 21:08:07
Zitat
Die Winden für das Aufholen der Rettungsboote auf diesem Decksteil sind großteils derart mit Rost überzogen, dass sich ein detaillierter Eigenbau nicht wirklich auszahlt. Daher wurden ausnahmsweise mal die Bausatzteile – leicht modifiziert - verwendet:

Jetzt lässt Du aber ganz gewaltig nach. Ein Bausatzteil an Deinem Modell 8o Ich glaube, ich träume.
Du kannst doch Dein Kunstwerk nicht durch solchen Schrott versauen. Das ist eine Schande  :12: :5:





 X(

Sieht klasse aus.  :P :P :P

Kannst Du bitte das erste Bild noch einmal vor dunklem Hintergrund posten. Dann kann man sich meiner Meinung nach ein besseres bild von der farbgebung machen. So geht der Anstrich einfach unter. Noch eine Frage: ist das Deck wirklich so gerade gerissen? Das sieht sehr merkwürdig aus.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 30. Update
Beitrag von: leo am 19. Dezember 2012, 21:57:38

                                                                                              Da das nächste Update erst nächstes Jahr eintrudeln wird, wünsche ich euch allen ein frohes Fest und alles Gute für 2013!

                                                                                       
Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl


Servus Karl,

Auch Dir ein frohes Fest und, wenn evtl. auch etwas verfrüht, ein gutes neues, rostiges  :D Jahr 2013.

Ich möchte  mich auch bei Dir  für einen der interessantesten Bauberichte im Jahr 2012 hier im Forum bedanken und freue mich schon auf das nächste Update im neuen Jahr.

Gruß  :winken:
Leo
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 30. Update
Beitrag von: Universalniet am 19. Dezember 2012, 22:09:58
Hätte nie gedacht, dass mir so ein Schrott soviel Spaß macht ......  :pffft:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 30. Update
Beitrag von: SwatFish am 19. Dezember 2012, 22:26:45
Uiih es geht wieder weiter :)
Echt ein super Modell!
Hab bei so ner hammer Arbeit echt riesen Respekt vor dir  ;)
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 30. Update
Beitrag von: Puchi am 19. Dezember 2012, 23:22:53
Kannst Du bitte das erste Bild noch einmal vor dunklem Hintergrund posten. Dann kann man sich meiner Meinung nach ein besseres bild von der farbgebung machen. So geht der Anstrich einfach unter. Noch eine Frage: ist das Deck wirklich so gerade gerissen? Das sieht sehr merkwürdig aus.
Das Bild kommt morgen, hab' grade einen Männerabend hinter mir, da würde das Foto sicher nicht farbecht werden... :pffft:

Zum "Riss" (ich nehme an, du meinst den Riss quer zur Längsachse auf dem letzten Foto): die Titanic hatte an dieser Stelle eine Dehnfuge (http://de.wikipedia.org/wiki/Fuge_(Bauwesen)). Da beiderseits der Dehnfuge die Bauteile untereinander "nicht fest" verbunden waren, sind natürlich beim Aufschlag (oder schon beim Sinken?) durch die bautechnisch gerade gestaltete Fuge, die ja eine strukturell schwache Stelle gegenüber der restlichen Konstruktion darstellt, eben diese Teile voneinander getrennt worden. Daher auch die gerade Linie. Allerdings hab' ich an den Rändern versucht mit Spachtelmasse feine Unregelmäßigkeiten aufzumodellieren, die die Schlammablagerungen darstellen sollen. Die sind auf dem Foto allerdings nicht mehr erkennbar.

Ich möchte  mich auch bei Dir  für einen der interessantesten Bauberichte im Jahr 2012 hier im Forum bedanken und freue mich schon auf das nächste Update im neuen Jahr.
Hallo Leo! Dass du dich für meinen BB bedankst, berührt mich! Mir fällt jetzt spontan eigentlich nix mehr drauf ein, als:  :meister:
Und:
... ein gutes neues, rostiges  :D Jahr 2013.
Ich glaube - grob geschätzt - so im März wird das rostige Jahr sein Ende haben. :D

Hätte nie gedacht, dass mir so ein Schrott soviel Spaß macht ......  :pffft:
:3:

Uiih es geht wieder weiter :)
Echt ein super Modell!
Hey, fein dass es dir gefällt, danke!

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 30. Update
Beitrag von: ron_killings am 19. Dezember 2012, 23:53:42
Hallo Puchi!

Ich muss an dieser Stelle auch wieder mal eine Runde Lob loswerden.

Sehr gut gemacht. Es ist immer eine Freude dir zuzusehen.

 :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 30. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 20. Dezember 2012, 08:13:04
Ich muss an dieser Stelle auch wieder mal eine Runde Lob loswerden.

Ich lobhudle da mal mit ..... echt beeindruckend (auch wenns jetzt nix mehr bringt - am Phoenix lief gestern mal wieder die Cameron-Doku "die Geister der Titanic")

Ach ja, und auch Dir "FRrrrohe Weihnachten"  und einen "Guten Rrrrutsch" :D


:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 30. Update
Beitrag von: Puchi am 20. Dezember 2012, 09:43:27
Danke euch beiden! :winken:

So, und hier das Foto für Christian. Ich habe den Hintergrund im Photoshop ausgeschwärzt, da heute morgen die Sonne ins Bastelzimmer geknallt hat und ich trotz schwarzem Hintergrundkarton keinen wirklich dunklen Hintergrund zusammengebracht habe. Aber so ist wenigstens auch der Ständer futsch... :D

(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_030/Zusatz/ohneHintergrund.jpg)

Wie gesagt, die dunklen Bereiche variieren je nach Lichteinfall. Die Wände des Promenadendecks sind nur mit Panzerbraun grundiert, da fehlen Rost und Farbgebung nach.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 30. Update
Beitrag von: bughunter am 20. Dezember 2012, 12:39:14
KRRRRrasses Modell, supeRRRRr umgesetzt! :P
Das Ende des Vorderteils zur Bruchkante ist auch sehr schön geworden, das hatte ich mir schwierig zu realisieren vorgestellt.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 30. Update
Beitrag von: Bongolo67 am 20. Dezember 2012, 12:46:17
Aber so ist wenigstens auch der Ständer futsch...

Du, mach Dir keine Gedanken! Das ist doch jedem schon mal passiert.....

 :7: :7: :7:

Ach übrigens,

Ich möchte  mich auch bei Dir  für einen der interessantesten Bauberichte im Jahr 2012 hier im Forum bedanken und freue mich schon auf das nächste Update im neuen Jahr.

Dem möchte ich mich von ganzem Herzen anschließen!!!
Frohes Fest, guten Rutsch und auf ein Neues 2013!

Gruß

Ulf
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 30. Update
Beitrag von: Puchi am 20. Dezember 2012, 14:36:40
@bughunter: Danke! Nicht nur das Ende des Vorderteils war "tricky" zu realisieren, eigentlich hat's regelmäßig vom Bug bis zum Heck Stellen gegeben, die Ideenreichtum gefordert haben.

Aber so ist wenigstens auch der Ständer futsch...

Du, mach Dir keine Gedanken! Das ist doch jedem schon mal passiert.....
Danke, das beruhigt. Ist halt für mich ein bisschen ungewohnt ohne dem Ding, war ja immerhin beinahe 1 Jahr ununterbrochen "oben".

 :7: ;)

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 30. Update
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 20. Dezember 2012, 20:24:31
Danke Karl,

in meinen Augen könntest Du die Originalrumpffarben, zumindest des schwarzen Rumpf, unter dem Rost noch stärker herausstellen.
Aber letztendlich ist das egal. Die Wirkung des Modells im Dunkeln ist absolut faszinierend. Wenn das Original im Dio nachher genauso rüberkommt, kann ich nur hoffen, dass Du Dich mit dem Modell nächstes Jahrnach Wilnsdorf verirrt.

Rostige Weihnachten und einen rostigen Rutsch ins neue Jahr
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 30. Update
Beitrag von: heavytank am 20. Dezember 2012, 20:53:49
Ich muß denn jetzt doch mal eine dumme Frage stellen.
Dieser glatte senkrechte Riß an der Aussenverkleidung des..Promenatendecks (?)..
Der ist zwar auch deutlich, auf dem von Dir eingangs gezeigten Bild zu sehen. Aber ich frage mich, ob es sich dabei um ein Artefakt, bei der Bilddarstellung handelt.
Es wirkt am Modell, ebenso wie auf dem Orginalbild unnatürlich.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 30. Update
Beitrag von: Muetze_V am 21. Dezember 2012, 06:14:10
Das ist doch eine Spitzenarbeit. Mir fällt daher nix mehr dazu ein.
Doch einwas ja und zwar zur Inszenierung,
Man könnte das zum Beispiel mit ein oder zwei LED Lämpchen beleuchten und dann im dunklen mal fotografieren.
kleine Änderungen mit Photoshop und wuuuuuuuuuussssssssssscccccccccchhhhhhhhhhh fertig ist die perfekte Illusion.

Gruß Mütze
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 30. Update
Beitrag von: Puchi am 21. Dezember 2012, 10:43:58
Danke für euer Feedback!

@Christian: Mit der Nachbearbeitung kannst du durchaus recht haben. Vorschlag: Da ich versuchen werde, das Dio so dunkel als möglich zu halten (bis auf die Spotbeleuchtung durch das Tauchboot), werd ich's vorerst jetzt mal so lassen und erst endgültig beurteilen, wenn das Modell vom Dio umgeben ist. Ich mach dann Fotos davon und stell' die Bordwand hier nochmals zur Diskussion. Die Bordwand später farblich noch nachzubearbeiten sollte auch am fertigen Modell kein Problem sein.

@heavytank: ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, was du meinst. Riß in der Promenadendeckwand is' klar. Aber inwieweit wirkt er unnatürlich? Du kannst ruhig das betreffende Foto kopieren und darauf markieren, was du genau meinst. Bin für jeden Verbesserungsvorschlag dankbar.

@Muetze_V: Diorama rundherum ist geplant (wird dann Teil 2 vom BB). Ebenso habe ich vor, das Tauchboot "Alvin" nachzubauen. Das bekommt dann LED's spendiert, mit denen es das Wrack anleuchtet. Ob ich das Tauchboot noch um's Wrack kreisen lassen werde, weiß ich noch nicht. Wär' sicher interessant, wenn der Lichtkegel am Wrack entlang wandert und verschiedene Stellen angeleuchtet werden, auf der anderen Seite möchte ich das Dio nicht spielzeughaft wirken lassen. Da bin ich noch total unschlüssig, aber angeleuchtet wird's auf jeden Fall!

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 30. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 21. Dezember 2012, 10:54:19
Ich bin mal so frech .... ich glaub er meint diesen markierten Riss. Den seh ich allerdings auch an der Illustration auf Seite 1 des BB und auf Fotos in meinem Ballard-Buch .... war wahrscheinlich eine Schweissnaht, entlang derer das Teil auseinanderbrach ....  ?(

(http://666kb.com/i/ca08i1jrjxq5jybl9.jpg)


:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 30. Update
Beitrag von: heavytank am 21. Dezember 2012, 12:10:18
Ja, genau Walt. Das meine ich.
Wie gesagt, ist auf dem ersten Bild auch zu sehen.
Es wirkt halt, als wenn der Modellbauer da geschlampt hat. Oder eben, der Kumpel, der das Bild fürs Buch gemacht hat.

Die Frage, die sich mir da halt stellt, ist dieser Riß so in der Form auf anderen Bildern belgbar.
Es wäre doch fatal, wenn Dein Meisterwerk einen offensichtlichen Fehler hätte, den jemand anders verschuldet hat.
Es kann natürlich sein, daß es so ist, wie Walt vermutet. Eine gebrochene Naht.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 30. Update
Beitrag von: mini am 21. Dezember 2012, 13:41:52
@ Walter & heavytank

das ist schon richtig, das ist die vordere Dehnungsfuge der Titanic. Eine zweite gab es weiter achtern. Im Schiffbau dienen Dehnungsfugen in Deckaufbauten zur Vermeidung von Deformationen bei starken Durchbiegungen des Schiffskörpers im Seegang.

Gut zu erkennen auch hier: http://users.skynet.be/lonititanic/ExpansionJoint.jpg (http://users.skynet.be/lonititanic/ExpansionJoint.jpg)

gruss
Markus
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 30. Update
Beitrag von: heavytank am 21. Dezember 2012, 13:54:08
Ah, ok.
Verstehe. Dann hat die Fuge wohl ihre Aufgabe erfüllt. :D
Danke für die Aufklärung.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 30. Update
Beitrag von: Puchi am 21. Dezember 2012, 14:08:54
Danke, Markus! Warst ein bisschen schneller als ich... :D


.... war wahrscheinlich eine Schweissnaht, entlang derer das Teil auseinanderbrach ....  ?(
... oder noch Dehnfuge. Der "Riß" geht jedenfalls von der Unterkante der Promenadendeckwand backbords über das Bootsdeck backbords, die Bootsdeckaufbauten, das Bootsdeck steuerbords bis zur Unterkante der Promenadendeckwand steuerbords. Also quasi rundum in einem durch. Unterhalb des Promenadendecks wurde der Rumpf gestaucht (Falten) oberhalb gedehnt (Riß). Das Promenadendeck stellt höhenmäßig somit quasi eine Grenze zwischen Stauchung und Dehnung dar.

Hier eine weitere Illustration von Ken Marschall, wo der Riß deutlich zu sehen ist: http://www.kenmarschall.com/images/wreckage_T1987g_KM.jpg (http://www.kenmarschall.com/images/wreckage_T1987g_KM.jpg)

Hier ein Puzzle aus Aufnahmen, die Ballard gemacht hat: http://www.titanicuniverse.com/wp-content/uploads/2009/10/titanicshipwreck.jpg (http://www.titanicuniverse.com/wp-content/uploads/2009/10/titanicshipwreck.jpg)
Man sieht von oben den durchlaufenden Riß, er läuft halt noch links und rechts die Promenadendeckwand runter.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 30. Update
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 21. Dezember 2012, 15:15:24
Das ist also der gleiche Riss, den ich letztens angesprochen hatte. Ich hätte nicht gedacht, dass das nach all den Jahren noch so gleichmäßig aussieht.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 30. Update
Beitrag von: Wolf am 21. Dezember 2012, 15:34:48
Was ich noch sagen wollte: Hammermäßig! Mir macht das richtig Spass, hier immer wieder rein zu schauen.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 30. Update
Beitrag von: Puchi am 21. Dezember 2012, 16:47:40
@Christian: Naja, gleichmäßig ist relativ. Schau mal da (http://www.titanicuniverse.com/titanic-pictures/titanic-wreck-3-2)

Ich habe ganz wenig Spachtelmasse an den Rändern aufgetragen, aber in 1/350 ist da auf normalen Fotos nicht mehr viel zu sehen. Hier die Stelle am Modell im Makro:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_030/Zusatz/Dehnfuge.jpg)

Aber da setzt einem der Maßstab schon Grenzen... :pffft:

@Wolfgang: Danke sehr! Wenn der BB zum Mitlesen (und Mitzittern, etc. ;) ) anspornt, dann hat er ja seinen Sinn schon erfüllt!

Liebe Grüße,

Karl

Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 30. Update
Beitrag von: Weme65 am 21. Dezember 2012, 22:45:40
hi,
ich finde du hast den Riss schon gut hingebracht. Mir gefällts und sieht auch im vergleich sehr gut aus  :P

gruß Werner  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 31. Update
Beitrag von: Puchi am 29. Dezember 2012, 15:10:41
31. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
Ballard konnte erkennen, dass das Glas der Bullaugen noch intakt war. Die Rostströme entpuppten sich als Roststalaktiten, die am Wrack der "Titanic" eine bisher noch nicht gesehene Größe erreichten. Der Schriftzug "Titanic" an den Bordwänden war nicht mehr erkennbar.

"Alvin" stieg an der Backbordseite beim Bug hoch, bis das Tauchboot über dem riesigen Vordeck schwebte. Poller, Spills und Ankerketten waren noch vorhanden, die bronzenen Kappen der Spills waren sogar von Bakterien und Salzwasser unbehelligt geblieben. Im Gegensatz zur hölzernen Decksbeplankung. Diese war fast komplett holzbohrenden Molusken zum Opfer gefallen. Der Mast war nach hinten gekippt und lag mit dem unteren Ende auf den Winden, mit dem oberen auf dem Bootsdeck. Der Ausguck befand sich noch an seinem Platz.

Trotz der Befürchtung, dass das Deck unter dem Gewicht des Tauchbootes zusammenbrechen könnte, landete "Alvin" probehalber auf dem Vordeck in der Nähe des Mastfußes. Das Deck hielt jedoch stand, und die Tauchfahrt ging weiter Richtung achtern.

Auf dem Welldeck waren neben einer Vielzahl von Trossen die noch gut erhaltenen vorderen Lastkräne zu erkennen. Hinter den Lastkränen erschienen schemenhaft die Aufbauten, die vom Welldeck bis zur Brücke hoch reichten. Das aus Holz gebaute Steuerhaus existierte nicht mehr, im Gegensatz zur aus Messing gefertigten Steuersäule, die nun einsam auf dem Bootsdeck stand.

Ballard wollte danach die große Freitreppe begutachten, als offensichtlich ein Leck in einem der Batterietanks von "Alvin" entstand…


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard


Na bitte, ist sich doch noch ein Update im alten Jahr ausgegangen. :1: Jedoch: 1. ein kürzeres Update und 2. aus einem Grund, den ich so dringend brauche wie 15 weitere Schwiegermütter!

Aber beginnen wir ganz entspannt am Anfang – zu einem Zeitpunkt als die Modellbauwelt noch in Ordnung war:

Nach dem Verkleben des letzten Teils des Bootsdecks, sind die Aufbauten an dieser Stelle dran. Um die Aufbauten an den Knick, der durch das abrupt abfallende Bootsdeck entstanden ist, leichter anpassen zu können, fertige ich die Wände stückchenweise aus Evergreenleistchen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_031/Leisten.jpg)

Bei diesen niedrigen Aufbauten handelt es sich eigentlich um die über das Bootsdeck hinausragenden darunterliegenden Räume, wie dem 1. Klasse-Salon.

Auf diesem Foto seht ihr den Knick, den das abrupt abfallende Bootsdeck bildet und der der Grund für die Bauweise in kleinen Stücken ist:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_031/Knick.jpg)

Die Wände verlaufen nicht immer gerade, sondern sind an gewissen Stellen nach außen gewölbt. Dafür schneide ich mir zuerst eine Schablone mit der entsprechenden Rundung zu (rechter Teil):
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_031/Schabl.jpg)

Das dazugehörige Leistchen wird über einen runden Stiel vorgebogen. Der Durchmesser des Stiels ist um einiges kleiner als der der Schablone, da das Plastik sich ja wieder etwas zurückbiegt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_031/bieg.jpg)

Eine kleine Trockenpassprobe:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_031/Pass.jpg)
Passt im Großen und Ganzen. Den Rest erledigt Kollege "Klebstoff".

Die Backbordwände sind fertig aufgeklebt, und so sieht das Ganze nun aus:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_031/aufgeklebt.jpg)

Mooooment!!! 8o 8o 8o Vonwegen: "so sieht das Ganze aus"! So soll das Ganze aber gar nicht aussehen! Der letzte Teil der Wand sollte ganz nah an der Backbordkante des Bootsdecks liegen, was er aber ganz und gar nicht tut! Dieser Abstand ist gemeint:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_031/Distanz.jpg)

Nach der ersten Schrecksekunde und panischen Gedanken wie "wieso?", "weshalb?", "das kann nicht sein!" und "du liebe Schei..." ringt man sich langsam zur Erkenntnis durch, dass man irgendwo Mist gebaut hatt. :12:

Die Ursache liegt – neben meiner eigenen Blödheit – in der gerade verlaufenden Backbordkante des Bootsdecks. Ich hab' nämlich die Form des Decks ausschließlich nach einer – sehr detailreichen – Illustration gebaut. Hätte ich hin und wieder auch einen Blick auf die – direkt vor meiner Nase liegenden (!) (http://www.puchiweb.at/Smilies/Kopf_gegen_Wand.gif) - Draufsicht auf das Wrack geworfen, hätt' mir das eigentlich nicht passieren können. Auf der von mir verwendeten Illustration sieht diese Kante gerade aus, mit viel Phantasie könnte man sie auch als geschwungen ansehen, aber anscheinend bin ich phantasielos genug, um das nicht erkennen zu können. So sollte die Deckskante verlaufen (der schwarz schraffierte Bereich gehört weggeschnitten):
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_031/Schraff.jpg)

Schaut auf den ersten Blick vorerst nicht so tragisch aus. Aber das trifft natürlich auch die Form der darunterliegenden Decks. Wie viele davon betroffen sind, wird erst die bevorstehende Notoperation zeigen.

Was mir aber um einiges mehr Kopfschmerzen bereitet ist, dass in diesem Bereich die linke Bordwand dran glauben muss. Mit Sicherheit muss dieser Bereich neu aufgebaut werden, wenn nicht mehr:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_031/Bordwand.jpg)

Den Verlauf der Operation, wie und ob die Korrekturen gelungen sind, zeigt dann das nächste Update! Das notwendige Werkzeug für die nächsten Tage hab' ich jedenfalls schon aus dem Keller geholt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_031/Hammer.jpg)

Ich muss mich jetzt erst mal mit irgendwas Geeignetem beruhigen...

Bis zum nächsten Update, :winken:

Euer Karl, der sich pausenlos in den A.... beissen könnte!
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 31. Update
Beitrag von: ron_killings am 29. Dezember 2012, 15:36:04
Oje das hört sich übel an.

Aber mit dem Spezialwerkzeug schaffst du das sicher  :D

 :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 31. Update
Beitrag von: cookiemonster am 29. Dezember 2012, 16:18:36
DAs klingt Übel Puchi,
Aber das wirst du shcon hinbekommen.  :1:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 31. Update
Beitrag von: Weme65 am 29. Dezember 2012, 16:39:07
hi Karl,
erst mal beruhigen und das ganze ein paar Tage setzten lassen.
Wenn du dann wieder rangehst würde ich noch einen Schneidbrenner zur hilfe nehmen  ;)

gruß Werner  :winken:

Du machst das schon  :P
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 31. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 29. Dezember 2012, 17:59:30
Mannomann .....  warum sagst Du uns das auch, wär doch hier keinem Schw..... aufgefallen ......
Übrigens ....... is sowieso alles komplett falsch, was Du da baust  :1:

Gestern lief mal wieder der Mega-Überdrüber-Strassenfeger-Blockbuster "Hebt die Titanic" ...... und von wegen auseinandergebrochen, das Teil liegt als Ganzes am Meeresgrund,
Kollege Ballard und Hr. Cameron ham uns da 'nen schönen Bären aufgebunden .......  :7:


:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 31. Update
Beitrag von: IloveArado am 29. Dezember 2012, 21:16:22
WaltMcLeod hat absolut recht. Die zwei brauchen Wohl ne Brille oder so.
Die müssen ja ganz schöne Blindfische sein.
Man kann da doch klar und deutlich sehen, das das Ding noch fast komplett ist und sogar noch schwimmen kann. :n??:
Bestimmt hat da auf dem Schiff so ein Heizer vergessen di Kellerklappe zuzumachen. :7:

Mfg

Claus
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 31. Update
Beitrag von: f1-bauer am 30. Dezember 2012, 00:41:40
Oh Mann Puchi, das ist ja fubar  :blaw:  . Du kriegst das schon hin - mit dem Werkzeug ....
Erst mal ein Bierchen oder zwei, sacken lassen, dann ins neue Jahr rutschen und frisch ans Werk.

in meinen Augen könntest Du die Originalrumpffarben, zumindest des schwarzen Rumpf, unter dem Rost noch stärker herausstellen.
Ich hab diesmal nicht damit angefangen   :pffft: .

Einen guten Rutsch und viel Erfolg im neuen Jahr

Jürgen  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 31. Update
Beitrag von: ron_killings am 30. Dezember 2012, 02:04:05
Erst mal ein Bierchen oder zwei, sacken lassen, dann ins neue Jahr rutschen und frisch ans Werk.

Das ist eine gute Idee. Das solltest du tun  :D

 :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 31. Update
Beitrag von: mumm am 30. Dezember 2012, 07:36:50
Also echt, Karl, hör´ auf Walter und Claus.

Außerdem weiß doch jeder, das die Titanic doch noch in New York eingelaufen ist, da gibt es sogar Videos von in einer Doku, guck hier...

Ghostbusters 2 - Titanic (http://www.youtube.com/watch?v=g42EG7LD1UY#ws)

Peter  :D
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 31. Update
Beitrag von: Puchi am 30. Dezember 2012, 08:05:25
Zuerst mal: danke für die "Anteilnahme"! :1:

Wenn du dann wieder rangehst würde ich noch einen Schneidbrenner zur hilfe nehmen  ;)

Schneidbrenner hab' ich nicht, aber der sollte auch reichen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_031/Zusatz/Brenner.jpg)
 :D

Mannomann .....  warum sagst Du uns das auch, wär doch hier keinem Schw..... aufgefallen ......
Ob's auffällt oder nicht, das bleibt nicht so! :n??: Dazu ist der Fehler zu eklatant. Ausserdem sieht die gerade Deckskante sowieso ...ääh... etwas unnatürlich aus.

in meinen Augen könntest Du die Originalrumpffarben, zumindest des schwarzen Rumpf, unter dem Rost noch stärker herausstellen.
Ich hab diesmal nicht damit angefangen   :pffft: .
:3:

@alle Titanic-ist-noch-ganz-und-gar-nicht-gesunken-Gläubigen: eure Beweise sind wirklich erdrückend! Aber wer glaubt, dass ich jetzt der alten Dame wieder den Hintern anklebe... :n??: X( ;)

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch und vor allem Gesundheit für das neue Jahr!

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 31. Update
Beitrag von: Bongolo67 am 30. Dezember 2012, 14:04:33
Kopf hoch, Karl!

Wenn es Deine eigenen Ansprüche verlangen, musst Du da wohl oder übel durch!
Du schaffst das! :1: :P

Gruß

Ulf
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 31. Update
Beitrag von: Puchi am 30. Dezember 2012, 15:56:09
Danke, Ulf!

Bezüglich Ansprüche lasse ich auch schon mal gern "5 gerade sein", sonst hätte ich z.B. eine Menge Bullaugen am Rumpf versetzen müssen. Aber in diesem Fall ist die Abweichung am Modell ca. 1,3cm, d.h. in Wirklichkeit ca. 4,5 Meter und das an einer offen liegenden Stelle. Das ist mir dann doch ein bisserl zu viel.

Ich habe geschätzt, dass das Projekt ca. im März fertig sein wird. Daraus wird jetzt eventuell nix, die Korrektur wird einiges an Zeit kosten. Da es mich zugegebenermaßen doch schon in den Fingern juckt, mal was anderes zu machen, wurmt mich das etwas. Zumal der Fehler locker vermeidbar gewesen wäre...

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 31. Update
Beitrag von: Weme65 am 30. Dezember 2012, 20:51:13
auf ein paar Tage hin oder her kommts uns nicht an,
so haben wir länger was von deinem Baubericht  ;)

gruß Werner  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 31. Update
Beitrag von: Weme65 am 30. Dezember 2012, 20:57:53
dein Baubericht hat über 36000 Aufrufe  8o
das ist noch nicht das meiste im Board aber doch sehr viel
(zumal die meisten BB nicht über 10 - 15000 Aufrufe schaffen)
und es werden ja noch mehr.
Alle Achtung  :P

gruß Werner  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 31. Update
Beitrag von: IloveArado am 30. Dezember 2012, 21:34:31
Genau, je länger, desto besser. :1:

Ich kann es immer kaum erwarten, bis endlich wieder ein Update von dir kommt. :12: :blaw: :9:

Du machst das schon Puchi!

Und selbst wenn aus dem Teil doch nichts wird, nehme ich es dankend an mich. :D

Mfg

Claus
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 31. Update
Beitrag von: Puchi am 31. Dezember 2012, 08:26:28
dein Baubericht hat über 36000 Aufrufe  8o
Ja, bin auch ganz weg, auf welches Interesse mein BB stösst! 8o 8o 8o Und fast 650 Antworten ist ja auch nicht ohne! Danke an alle für die rege Beteiligung! :meister: :meister: :meister:

Und selbst wenn aus dem Teil doch nichts wird, nehme ich es dankend an mich. :D
Ha! Da bist du aber nicht der Erste, der dafür schon Interesse angemeldet hat! :D

Übrigens: gestern habe ich begonnen, die ersten Teile an der Bordwand abzureissen und an den Decks herumzuschnippeln. Schaut momentan wüst aus... :pffft: Eine detaillierte Schilderung des Ganzen gibt's dann im nächsten Update! :1:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 32. Update
Beitrag von: Puchi am 05. Januar 2013, 12:36:15
32. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
Durch das Leck im Batterietank blieben Ballard nur mehr rund 15 Minuten. Während "Alvin" auf die große Freitreppe zusteuerte, zog unter ihm ein riesiges Loch in den Aufbauten vorbei, dort wo einst der Schornstein 1 gestanden hatte.

Als die Freitreppe erreicht wurde, stellte Ballard fest, dass "JJ" problemlos durch die Öffnung in den Treppenschacht eindringen könnte. Obwohl "JJ" bei diesem Tauchgang mit an Bord von "Alvin" war (er war in einem Metallkäfig an der Außenseite von "Alvin" verstaut), wollte Ballard vorerst den Rumpf weiter abfahren und das Ende des vorderen Rumpfteils besichtigen.

Das Bootsdeck fiel nach der Öffnung des 2. Schornsteins jäh ab, die Bordwände bestanden an dieser Stelle nur noch aus zerrissenen, deformierten Stahlteilen, die wirr nach allen Seiten vom Rumpf wegstanden. Die Weiterfahrt in diesem Bereich wurde aufgrund der Kollisionsgefahr mit den Trümmern überaus gefährlich.

Als auch noch der Zustand der Batterien durch den Wassereintritt schlechter und auch das Wetter an der Oberfläche rauer wurde, entschied Ballard, den Tauchgang am nächsten Tag fortzusetzen.

Beinahe an der Meeresoberfläche angekommen, machte sich schwerer Seegang bemerkbar. Als "Alvin" auftauchte, bemerkte das Team, dass "JJ" nicht mehr in seinem Metallkäfig lag. "JJ" hatte sich durch den Seegang gelöst und sank dem Meeresboden entgegen. Das Verbindungskabel zu "Alvin" scheuerte durch das Schlingern des Tauchbootes am Kabelschneider und drohte zu zerreißen…


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard


Warnung des Modellbauministers: dieses Update ist nichts für schwache Modellbauernerven! Zeigt es doch in Wort und Bild einen komplizierten chirurgischen Eingriff zur Korrektur einer fertig geglaubten Stelle am Modell.

Wir erinnern uns: im vorigen Update stellte sich heraus, dass das Bootsdeck an der Abrisskante viel zu breit war und auch seine Form nicht stimmte. Dies werden wir in diesem Update korrigieren und versuchen den Kollateralschaden dabei so gering als möglich zu halten.

So einen Eingriff lässt natürlich niemand freiwillig über sich ergehen, der Patient muss daher betäubt werden:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_032/Narkose.jpg)

Als erstes werden die Klebestellen gelöst, die die Decks in ihrer nach unten abfallenden Position halten.

Schwester! Skalpell bitte! (http://www.puchiweb.at/Smilies/Schwester.gif)
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_032/Klebestell.jpg)

Auch die Verklebungen zu den Rumpfwänden werden durchtrennt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_032/trenn.jpg)

Wenn die Decks hochgebogen werden können, werden sie in die richtige Form geschnitten.

Schwester! Schere! (http://www.puchiweb.at/Smilies/Schwester.gif)
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_032/schneid.jpg)

Insgesamt mussten 3 Decks vom Bootsdeck abwärts bearbeitet werden. Dazu mussten auch Teile der Bordwand entfernt werden. Ein Blick in die offene Wunde:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_032/Decks.jpg)

Wenn die Form passt, werden die Decks untereinander wieder verklebt.

Schwester! Superkleber! (http://www.puchiweb.at/Smilies/Schwester.gif)
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_032/verkleb.jpg)

Irgendwie muss ich, als ich den hinteren Bereich zugeschnitten habe, eine Art Vorahnung gehabt haben. Damals hab' ich nämlich alle Abschnitte, die beim Zerschneiden des Rumpfes angefallen sind, aufgehoben. Ein bisschen werden die Teile angepasst und daraus die Rumpfwand neu aufgebaut:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_032/anpass.jpg)

So sieht der Fleckerlteppich der neu aufgebauten Rumpfwand aus:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_032/teppich.jpg)

Die Teile werden mit der Fräse an den Stößen aneinander angeglichen und die Spalten verspachtelt.

Schwester! Spachtelmasse bitte! (http://www.puchiweb.at/Smilies/Schwester.gif)
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_032/spachtel.jpg)

Und mit Panzerbraun grundiert:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_032/grundier.jpg)

Der ganzen Aktion sind ein Haufen Rostzapfen an den Deckskanten zum Opfer gefallen, sie wurden mit dem Material weggeschnitten.

Schwester! Rostzapfen! (http://www.puchiweb.at/Smilies/Schwester.gif)
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_032/Zapfen.jpg)

Man kann sagen, die Operation ist gelungen, das Bootsdeck läuft jetzt schön auf die Aufbauten zu. Auch die neue Bordwand gefällt mir besser als die alte, sie kommt etwas näher ans Original ran:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_032/gelungen.jpg)

Im nächsten Update wird endlich das Bootsdeck samt Aufbauten fertiggestellt werden. Außer mir fällt noch ein weiterer Fehler auf! :pffft:


Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 32. Update
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 05. Januar 2013, 12:43:36
Sadist, Masochist, was auch immer. Such Dir das Passende aus, Karl  8o

Ein beeindruckendes Stück Modellbau, welches Du uns hier zeigst. :respekt:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 32. Update
Beitrag von: ron_killings am 05. Januar 2013, 12:55:55
Na bitte.

Operation gelungen, Patient lebt.

 :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 32. Update
Beitrag von: fellfrosch79 am 05. Januar 2013, 13:01:30
8o Wow! Diese Operation am offenen Herzen hast Du echt gut gemeistert! :respekt:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 32. Update
Beitrag von: cookiemonster am 05. Januar 2013, 13:13:09
Gut gemacht Herr Doktor.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 32. Update
Beitrag von: matz am 05. Januar 2013, 14:08:18
Glückwunsch zu dem gelungenen kosmetisch-chirurgischen Eingriff.  :klatsch:
Da tun sich ja völlig neue Erwerbsfelder auf  :D
matz
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 32. Update
Beitrag von: bughunter am 05. Januar 2013, 17:27:27
So einen Eingriff lässt natürlich niemand freiwillig über sich ergehen, der Patient muss daher betäubt werden:
Oh ha, jetzt haben sie unseren Puchi bald :tröt: aber nach sovielen Rostzapfen ist das ja auch kein Wunder :6:

Operation gelungen :klatsch: weiter so, das Ende des Vorderrumpfes naht!
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 32. Update
Beitrag von: Bradhower am 05. Januar 2013, 17:49:23
es ist immer wieder eine Wonne, die Fortschritte an diesem verrotteten Kahn zu sehen  :klatsch:

Grüße Marcel
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 32. Update
Beitrag von: Bongolo67 am 05. Januar 2013, 17:51:17
Gratuliere zu dem gelungenen Eingriff! :P
Ein mutiger Schritt, was hätte da alles schiefgehen können! :pffft:
Dann kann's ja mehr oder weniger planmäßig weitergehen.

Gruß

Ulf
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 32. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 05. Januar 2013, 18:42:50
Von Arzt zu Arzt ..... reife Leistung, Respekt ...


(http://www.smilies.4-user.de/include/Berufe/smilie_be_111.gif)   Dr. mod. Faust
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 32. Update
Beitrag von: Weme65 am 05. Januar 2013, 19:41:47
 :respekt:

bin froh das alles geklappt hat.

gruß Werner  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 32. Update
Beitrag von: Puchi am 05. Januar 2013, 20:09:50
 :winken: Danke Leute! :winken:

Sadist, Masochist, was auch immer. Such Dir das Passende aus, Karl  8o
Wieso? Warum? Der Patient wurde ja betäubt! Und für den Fall, dass der Patient nicht auf die Narkose anspricht, habe ich ein ganz sanft wirkendes Ersatznarkotikum bereitgestellt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_032/Zusatz/Hammer.jpg)

:D

Operation gelungen, Patient lebt.
... und rostet... :3:

8o Wow! Diese Operation am offenen Herzen hast Du echt gut gemeistert! :respekt:
Gut gemacht Herr Doktor.
Danke! Das ist aber nur aufgrund der aufgehobenen Resteteile problemlos gelungen.

Da tun sich ja völlig neue Erwerbsfelder auf  :D
Hey, was für eine Idee!!! :1: :P

Operation gelungen :klatsch: weiter so, das Ende des Vorderrumpfes naht!
Yepp, ich wage mittlerweile zu behaupten: noch ca. 5 Updates, und das war's dann...

es ist immer wieder eine Wonne, die Fortschritte an diesem verrotteten Kahn zu sehen  :klatsch:
Oh, danke sehr Marcel!  :meister:

Ein mutiger Schritt, was hätte da alles schiefgehen können! :pffft:
Anhand der von Skalpell bis zu Rostzapfen gut sortierten Schwester eigentlich nicht viel! :6: Aber du hast schon recht: ein gewisses Risiko war da. :pffft:

Dr. mod. Faust
Aber sowas von gelungen! :7: :7:

bin froh das alles geklappt hat.
Danke, Werner! Glaub's mir: ich auch! Gott sei Dank war's weniger tragisch als ich Anfangs vermutet habe!

Liebe

Grüße Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 32. Update
Beitrag von: Graf Spee am 05. Januar 2013, 20:22:13
Das einzige, was mir angesichts dieses gelungenen Hazardeur-Manövers bleibt ist
:respekt: :meister:

:winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 32. Update
Beitrag von: TomcatFan am 05. Januar 2013, 21:20:00
Geil, Geil, Geil  :klatsch: :klatsch: :klatsch:
Künstler am Werk, das verdient :respekt:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 32. Update
Beitrag von: IloveArado am 06. Januar 2013, 10:02:32
Sie sollten sich darüber gedanken machen, ob Sie die Stelle als Oberarzt annehmen wollen Doktor Puchi. :P :klatsch:
Das St. Modellboard Krankenhaus möchte einen solch talentierten Arzt/Skalpellschwinger weiter fördern.
Jetzt aber nicht übermütig werden :D

Mfg

Claus

P.S. Ich hätte da noch ein recht interessantes Bild vom Heck.
       Ich kann's einstellen, falls du es dir ansehen möchtest.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 32. Update
Beitrag von: Puchi am 06. Januar 2013, 10:16:53
Danke schön euch allen!

... angesichts dieses gelungenen Hazardeur-Manövers ...
Etwas Risiko darf durchaus sein. Ich hab' allerdings die Änderung einige Male gedanklich durchgespielt bevor ich am Modell was weggeschnippelt habe. Sicher ist sicher.

Künstler am Werk, das verdient :respekt:
:meister: :meister:

@Claus: Danke, Referenzmaterial ist immer willkommen, gerade vom Heck gibt's nicht allzuviel. Kannst es ruhig hier verlinken oder posten (mit Quellenangabe bitte).

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 32. Update
Beitrag von: Apophysis am 06. Januar 2013, 10:25:56
Moin Karl,

nie hätte ich gedacht das mir der BB eines Wracks so viel Spaß macht! Deine Arbeit ist einfach herausragend!

Gruß!
Dirk
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 32. Update
Beitrag von: IloveArado am 06. Januar 2013, 20:06:34
Ich werde das Bild morgen scannen und hir im BB posten.
Ich fand das Bild, als ich bei mir den Spitzboden aufgeräumt habe.
Dort habe ich einen Ordner mit irgenwelchen Wissensheften für Kinder/Jugendliche drin gefunden.
Hab gleich mal durchgeblättert und da sprang es mir förmlich entgegen.
Ich wusste sofort:"Das wird Puchi aber gefallen".
Lange Rede, kurzer Sinn, morgen kannst du dir es hier ansehen.

Mfg

Claus
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 32. Update
Beitrag von: Puchi am 07. Januar 2013, 07:23:16
@Dirk: Danke! :9:

@Claus: Nur keine Hektik! Danke schon mal dafür! :P

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 32. Update
Beitrag von: IloveArado am 07. Januar 2013, 19:38:33
Ach, nicht der Rede wert. :winken: :D

Jedenfalls.. Ich zeige hier mal die kleine Version von dem Bild.
Ich weiß nicht, ob er noch da ist, aber auf dem Bild sieht man den vierten Schornstein irgenwie seitlich am Rumpf hängen.

Ich habe auch noch ein zweites Bild vom Heck gefunden.
Die Quelle kannst du oben am Bildrand lesen.
Ach ja, auf dem Bild ist der Schornstein nicht mehr da. Bestimmt wegen dem Verfall über die Jahre.

Ich schicke noch einmal größere Bilder an dich(wenn es klappt).
Ich hoffe, du kannst was damit anfangen.

Mfg

Claus
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 32. Update
Beitrag von: cookiemonster am 07. Januar 2013, 19:49:09
DAs selbe Buch habe ch auch noch Claus.
Ist schon krass mit welcher Geschwindigkeit der Zerfall innerhalb von ein paar Jahren zunimmt.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 32. Update
Beitrag von: Puchi am 07. Januar 2013, 20:47:09
Hey Claus!

Super, herzlichen Dank für deine Mühe! :P

Ballard hat das Wrack eher im Zustand des zweiten Bildes vorgefunden! Bei dem ersten Bild ist mit dem Illustrator - ich sag's mal dezent - die künstlerische Freiheit durchgegangen.

Das zweite Bild kommt da schon vieeeel näher an die Realität, perfekt! :P

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 32. Update
Beitrag von: Muetze_V am 08. Januar 2013, 00:55:35
ja ich habe dieses buch ebenfalls.
Ich glaube nicht einmal das dass erste bild von marshall ist.
Ich persönlich hab das noch nich gesehen.
PS: Ich hab da auch mal noch ein bild der backbordseite:

(http://img.webme.com/pic/r/rms-titanica/titanic021.jpg)

Quelle: http://rms-titanica.de.tl/ (http://rms-titanica.de.tl/)
(aus dem Buch "Die Suche nach der Titanic [ISBN 3-7886-0135-3])
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 32. Update
Beitrag von: Puchi am 08. Januar 2013, 07:21:13
Ich glaube nicht einmal das dass erste bild von marshall ist.
Glaub' ich auch nicht, das zweite hingegen schon.

Danke für die BB-Ansicht! :P

Liebe Grüße,

Karl

Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 32. Update
Beitrag von: Muetze_V am 08. Januar 2013, 13:33:10
keine ursache, wenn du noch mehr bilder brauchen solltest schreib einfach ne pn. Bei über 20 Büchern über den Kahn ist schnell mal was eingescannt.

Gruß Mütze
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 32. Update
Beitrag von: IloveArado am 08. Januar 2013, 17:16:08
@puchi: Hab ich doch gerne gemacht. Jetzt kann man nur hoffen, das das Heck genauso toll wird wie der Bug, da es doch schon um einiges schwieriger ist.
             Ach ja, hast du die größeren Bilder bekommen?
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 32. Update
Beitrag von: Puchi am 08. Januar 2013, 21:08:54
@Mütze: danke für's Angebot :P Da komm' ich sicher drauf zurück, wenn mir mein Material ausgeht!

@Arado: yepp, sind wohlbehalten angekommen! :6: Danke dafür!

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 33. Update
Beitrag von: Puchi am 13. Januar 2013, 16:11:54
33. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
Auf "Alvin" kletterten gerade Taucher, die das Tauchboot auf die Bergung vorbereiten wollten. Damit "JJ" nicht verloren geht, blieb nur eine Möglichkeit: die Taucher mussten "JJ" mit einer Sicherheitsleine am weiteren Versinken hindern. Dies gelang auch, und "JJ" war bald wieder an seinem Platz.

Am nächsten morgen wollte Ballard mit "JJ" in den Schacht der großen Freitreppe eindringen, jedoch traten einige Pannen an "JJ" auf, die dem Team wertvolle Zeit kosteten. Gegen Mittag konnte Ballard endlich wieder zum Wrack abtauchen.

Bei der "Titanic" angekommen, steuerte "Alvin" direkt auf den Treppenausschnitt zu. Nachdem "Alvin" auf dem Wrack aufgesetzt hatte, wurde "JJ" mittels Fernsteuerung in Richtung Freitreppe dirigiert.

Als "JJ" in die Öffnung der Treppe sank, konnte man erkennen, dass die ganze Holztäfelung nicht mehr vorhanden war. Als kein direkter Sichtkontakt zu "JJ" mehr bestand, konnte der Tauchroboter nur mehr anhand der Bilder, die seine Kamera lieferte, gesteuert werden.

Das Team traute seinen Augen nicht, als auf dem Bildschirm Kronleuchter auftauchten. Sie hingen noch an der Decke und hatten den fast 4000 Meter tiefen Fall der "Titanic" überstanden.

Danach war die Zeit um, die dem Team unter Wasser zur Verfügung stand und es musste ans Auftauchen gedacht werden. Der eine halbe Million Dollar teure "JJ" jedenfalls hatte sich bei diesem Tauchgang voll bewährt und eine Menge Fotos tief im Inneren des Wracks geschossen...


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard


Vorab: einige der Fotos in diesem Update wirken etwas dunkel, da ich sie mit Absicht leicht unterbelichtet habe. Der Grund dafür ist, dass die Alufolie, aus der die Decksfläche gebaut wurde, bei normaler Belichtung durch das von ihr reflektierte Licht kaum Details erkennen hat lassen.

Es geht mit dem letzten Teil des Bootsdecks und dessen Aufbauten weiter. Auch dieser Abschnitt am Wrack bietet dem Modellbauer einiges an Kopfzerbrechen bei der Recherche. Die besondere Herausforderung besteht in der Darstellung der durch den Druck beim Untergang in diesem Bereich hochgehobenen Teile, wobei man hier leicht auf den sprichwörtlichen Holzweg geraten kann. Who is who? Bei welchem Trümmerteil handelt es sich um einen Teil des Bootsdecks und welcher gehört mit den Aufbauten verbunden? ?( Aber der Reihe nach! :1:

Zuerst wurden die noch fehlenden Wände des Salons an der Steuerbordseite aus Plastikstreifchen fertiggestellt …
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_033/Seitenwand.jpg)
… und zwar bis auf jene Stelle, an der das Dach aufgerissen wurde (Pfeile)

An diese Stelle wird ein Stückchen Alufolie angepasst, das die fast senkrecht hochgebogene Decke bilden soll:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_033/gebogen.jpg)

Die Wandteile, die zum Teil mit hochgerissen wurden und an der Decke hängen, müssen der Biegung des Dachteils angepasst werden. Dazu habe ich die Biegung des Daches auf ein Stück Plastik übertragen und daraus die Seitenwand ausgeschnitten:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_033/Rundung.jpg)

Die Seitenwand (auf der Steuerbordseite und daher nicht sichtbar) und die Vorderwand werden mit dem Aludach verklebt und auf dem Deck befestigt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_033/befestig.jpg)
Dem aufmerksamen Leser wird jetzt vielleicht auffallen, dass ich den Dachteil auf das Deck klebe und nicht etwa mit dem Dach verbinde. Warum das so ist, erkläre ich etwas später.

Danach werden Wand- und Decksteile, auf die durch den Riss geblickt werden kann, mit Spachtel und Farbe versehen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_033/Spachtel.jpg)

Nun kann eigentlich das Dach draufgeklebt werden. Um aber Grilltassenfolie zu sparen (die wird ja heuer noch andersweitig gebraucht (http://www.puchiweb.at/Smilies/Grillen.gif) ), habe ich zuerst eine Kartonschablone von der Dachform hergestellt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_033/Schablone.jpg)

Das Dach habe ich in 2 Teile aufgeteilt, um es leichter montieren zu können. Oben die Kartonschablonen, unten das zugeschnittene Alu:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_033/Alu.jpg)

Und aufgeklebt. Hier hab' ich versucht, die Verbindung zum hochgerissenen Teil möglichst vorbildgetreu darzustellen. Das Dach macht nämlich zuerst einen Knick nach unten, um dann fast senkrecht nach oben gebogen zu werden. Der "Knick nach unten" reicht bis zum Bootsdeck (darum wurde vorhin auch der gebogene Dachteil an's Deck geklebt), was bei oberflächlicher Betrachtung der Bilder den Anschein erwirkt, dass da das Bootsdeck – und nicht das Dach der Aufbauten - nach oben gebogen wurde:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_033/Dachdrauf.jpg)

Als nächstes kommen noch ein paar Lüfterteile dran. Dazu habe ich die Bausatzteile entsprechend modifiziert, obwohl unter dem ganzen Schlamm nicht mehr viel von deren Form erkennbar sein wird. Zuerst wurden die nicht hohlen Kanäle abgesäbelt …
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_033/Teile.jpg)

… und durch gebogene Aluteile ersetzt. Dazu wurden ganz simpel Alustreifchen an den Biegekanten angeritzt und mit Hilfe einer flachen Pinzette gebogen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_033/bieg.jpg)

Nach der Transplantation:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_033/Trans.jpg)

Jetzt können die Details montiert werden. Ebenso der aufgebogene Teil des Bootsdecks (Pfeil) – nicht des Daches (!) - , der ebenfalls mit hochgerissen wurde:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_033/Details.jpg)

Jetzt fehlt nur noch etwas Kosmetik, sprich: Spachtelmasse, Farbe und Rostzapfen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_033/Kosmetik.jpg)

Der Bau des Modells ist somit quasi an einem Meilenstein angekommen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_033/Meilenstein.jpg)

Rumpf und Aufbauten sind großteils fertig. Es fehlen allerdings noch Details, die sozusagen das "Tüpfelchen auf dem i" sind. Das wären: Ankerkran, Buggestaltung samt Anker, Trossen, Relings, Davits usw. Und…: noch eine Menge Rostzapfen, denn was bis jetzt am Modell von diesen Modellbauertyrannen angebracht ist, ist bei Gott noch nicht alles. :pffft:

Apropos Reling: im nächsten Update wir PEPI höchstpersönlich anwesend sein und mich bei der Montage der Ätzteilrelings tatkräftig unterstützen! :D

Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 33. Update
Beitrag von: ron_killings am 13. Januar 2013, 17:47:33
Na das Licht am Ende des Tunnels ist jetzt schon sehr deutlich erkennbar.

Gut gemacht.  :P

 :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 33. Update
Beitrag von: IloveArado am 13. Januar 2013, 21:06:21
Wieder Meisterleistung vom Feinsten :P
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 33. Update
Beitrag von: Bongolo67 am 13. Januar 2013, 21:18:01
Nimm bitte meine Huldigung entgegen. Unglaublich, was Du hier an entfesselter Kreativität an den Tag legst. :meister:

Gruß

Ulf
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 33. Update
Beitrag von: Apophysis am 14. Januar 2013, 06:29:20
Moin Karl,

du bist im positivsten Sinne wahrlich ein Wahnsinniger und außerdem ein Meister des Fachs! Unglaublich wie man solche Details an einem Wrack zaubern kann!

Gruß!
Dirk
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 33. Update
Beitrag von: Marstec am 14. Januar 2013, 16:49:24
Licht am Ende des Tunnels? Wann können wir denn das Heck bestaunen ?  :D


Klasse Arbeit  :P
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 33. Update
Beitrag von: Schrauber Junior am 14. Januar 2013, 18:34:56
Was denkst du denn, was Karl hiermit

Um aber Grilltassenfolie zu sparen (die wird ja heuer noch andersweitig gebraucht (http://members.aon.at/plodiweb/SMILIES/Grillen.gif) )
ausdrücken möchte? Der Griller ist bestimmt nur Tarnung ;)

Zu dem Schiff kann ich mittlerweile nichts mehr sagen, mir fehlen einfach die Worte :klatsch:

Florian :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 33. Update
Beitrag von: Puchi am 15. Januar 2013, 08:04:49
Danke sehr! *rot werd'* Ich werde euch heute dafür in mein Abendgebet einschließen! :D

Na das Licht am Ende des Tunnels ist jetzt schon sehr deutlich erkennbar.
Yepp! :9:

Wann können wir denn das Heck bestaunen ?  :D
Der Griller ist bestimmt nur Tarnung ;)
Leute, macht euch da bloß nicht zuviel Hoffnung. Nach dieser Rostorgie brauch' ich einige andere Projekte zur Abwechslung. :1:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 33. Update
Beitrag von: Bongolo67 am 15. Januar 2013, 08:12:47
Das sei Dir von Herzen gegönnt! :P :1:

Für mich persönlich wäre das Heck als Modell auch nicht halb so attraktiv wie der Vorderrumpf. Wie Du schon ganz richtig bemerkt hast, ist das ja mehr ein Trümmerhaufen als ein Wrack, das noch als Teil eines Schiffes zu identifizieren wäre.

Lass es und mach erstmal was völlig anderes, bevor die Motivation flöten geht!

Gruß

Ulf
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 33. Update
Beitrag von: Muetze_V am 15. Januar 2013, 09:10:18
Das sei Dir von Herzen gegönnt! :P :1:

Für mich persönlich wäre das Heck als Modell auch nicht halb so attraktiv wie der Vorderrumpf. Wie Du schon ganz richtig bemerkt hast, ist das ja mehr ein Trümmerhaufen als ein Wrack, das noch als Teil eines Schiffes zu identifizieren wäre.

Lass es und mach erstmal was völlig anderes, bevor die Motivation flöten geht!

Gruß

Ulf

Ich denke schon das es sich lohnen würde das Heck iiiiiiiiirrrrrrrrrrgggeeeeeendwann mal mit zu bauen.
Es gibt da auch schon eines, welches aus Karton hergestellt wurde.
Wenn der Bau mal starten sollte wird das bestimmt ausschließlich aus Grillpfannen bestehen.  X( :D ;( :3:
PS wenn ich den Link finde stell ich es hier mal noch mit ein.
Gruß Mütze
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 33. Update
Beitrag von: Puchi am 15. Januar 2013, 09:31:20
Wie Du schon ganz richtig bemerkt hast, ist das ja mehr ein Trümmerhaufen als ein Wrack...
Und genau deswegen befürchte ich, dass da die Motivation nicht so hoch sein wird, wie beim Vorschiff. Beim Vorschiff war bzw. ist es so, dass einer interessanten Bauphase die nächste interessante Phase gefolgt ist. Quasi: aaah, als nächstes kommt dieser Bereich dran, das wird interessant, da freu' ich mich schon drauf. Wenn das, wie hier, das ganze Projekt hindurch so geht, hält das natürlich die Motivation hoch. Ob das Heck das auch bieten kann, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Einzig die Steuerbordseite, bei der die ganze Innenkonstruktion offenliegt, wäre die Mühe wert. :D

@Mütze: ganz vom Tisch ist das Heck natürlich nicht, als Ergänzung zum Vorschiff hätt' ich das natürlich schon ganz gerne. Aber aus dem oben genannten Grund werde ich es sicher nicht gleich im Anschluss an das Vorschiff bauen.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 33. Update
Beitrag von: ron_killings am 15. Januar 2013, 09:51:55
Aber aus dem oben genannten Grund werde ich es sicher nicht gleich im Anschluss an das Vorschiff bauen.

Ja ok du darfst eine Woche Pause dazwischen machen.  X(
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 33. Update
Beitrag von: Puchi am 15. Januar 2013, 10:21:52
Du bist soooo lieb zu mir! Danke, Ron! :meister: :D
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 33. Update
Beitrag von: ron_killings am 15. Januar 2013, 11:59:30
Du bist soooo lieb zu mir! Danke, Ron! :meister: :D

Bitte schön.   :D
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 33. Update
Beitrag von: Marstec am 15. Januar 2013, 17:30:21
schaffst du in der Woche das Wrack der Bismarck ?  :3:  sry offtopic aber den konnte ich mir jetzt nicht verkneifen  :pffft:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 33. Update
Beitrag von: IloveArado am 15. Januar 2013, 19:16:44
Na eigendlich arbeite ich ja an dem Wrack der Bismarck, bloß liegt das erst einmal auf Eis.
Ich wollte ja die Emden fertig stellen, dann an der Dreschmaschine weiterarbeiten. Mein Ausbilder möchte die nähmlich gerne mit meinem Dampftraktor in Aktion sehen,
bevor er 2014/15 in Rente geht.
Dann will ich noch mein Bauernhaus nach über nem 3/4 Jahr Baustopp fertigstellen und noch eine weiter Bauernhofszene erstellen.
Danach hab ich wohl noch bis zu den zwei Jahrestagen der Versenkung der Emden und Dresden Zeit, wo dann warscheinlich noch die Bismarck wieder
in Angriff genommen wird.

Aber die Idee ist noch nicht gestorben... :D

Mfg

Claus
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 34. Update
Beitrag von: Puchi am 27. Januar 2013, 15:04:36
34. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
Der Erfolg dieser Tauchfahrt versetzte das gesamte Team in Hochstimmung. Auch das Filmmaterial enthielt detaillierte Aufnahmen des Wracks.

Nun wurden auch die Medien informiert. Fragen über Bergungsgut und Wertgegenstände beantwortete Ballard mit dem Hinweis, dass er der Überzeugung sei, die Titanic so zu belassen, wie sie derzeit am Meeresgrund liegt. Ballard vertrat immer wieder seine Ansicht, die sich gegen eine "Plünderung" des Wracks richtete.

Danach folgte die 4. Tauchfahrt. Diesmal wurden die Reste des Steuerhauses untersucht. Außer der bronzenen Steuersäule hatte nicht viel den Untergang überlebt. Die äußere Brücke war nicht mehr vorhanden. Am Vormast war noch das Dampferlicht erhalten, genauso wie das Krähennest.

Ballard ließ "JJ" den Mast entlang hinunter zum Welldeck schweben. Dort standen noch die riesigen Ladekräne. Während seiner Erkundung verfing sich ein Kabel "JJ's" in den Metalltrümmern des Wracks. Mit viel Fingerspitzengefühl gelang es dem Team jedoch, das Kabel wieder zu lösen.

Ballard hielt den Bereich um das Welldeck für zu gefährlich, und so wurde "Alvin" zum Riss mittschiffs dirigiert. Die Fenster der Aufbauten auf dem Bootsdeck waren teilweise offen. Auch der Davit, der Rettungsboot 1 und Notboot C abgefiert hatte, stand senkrecht auf dem Deck.

"Alvin" befand sich an jener Stelle der "Titanic", an der sich menschliche Tragödien während des Untergangs abgespielt haben...


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard


Sodale. Da der Rumpf nun bereits "grob" aufgebaut ist, gilt es die Feinheiten am Modell herauszuarbeiten. Ich wühl' mich da vom Bug beginnend nach achtern durch, dabei werde ich auch das gesamte Referenzmaterial nochmals nach fehlenden Details durchgehen. Ich hoffe, ich überseh' nichts. :pffft:

So lasset die Detaillierungsorgie beginnen! Angefangen wird mit dem Vordeck, hier habe ich im Bereich der Mastwinden noch ein paar Details ergänzt. Ich habe sie absichtlich unlackiert fotografiert, damit sie besser zu erkennen sind:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_034/Detmast.jpg)

Neben dem Mastfuß befindet sich auch ein Detail, das aussieht wie 2 ineinander gesteckte Röhren. Ich weiß zwar nicht was das ist, bau es aber trotzdem! Und zwar aus gezogenen Stielen von Wattestäbchen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_034/Watte.jpg)

Ein alter Hut für die meisten Modellbauer hier, aber es sei trotzdem erwähnt: die Stiele sind innen hohl und bleiben es auch nach dem Ziehen. So kann man Röhrchen, Schläuche oder Ringe verschiedenen Durchmessers selbst herstellen. Die abgelängten Röhren werden ineinander gesteckt und verklebt. Alternativ hätte man auch die Kanülen von Injektionsnadeln verwenden können:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_034/Rohr.jpg)

Hier an Deck montiert, die anfangs gezeigten Details sind auch schon eingefärbt und mit Trümmern versehen worden:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_034/montiert.jpg)

Auch im Bereich der Ankerketten wurden noch einige Details ergänzt (hier wieder unlackiert):
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_034/Ankerketten.jpg)

Der Ankerkran entstand im Eigenbau, da das Bausatzteil aus mehr Einzelteilen bestand, als es sollte. Anders ausgedrückt: es war zerbrochen. Da es zudem noch zu klobig war, fiel ein Reparaturversuch flach:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_034/Kran.jpg)

Und hier mit Rost und Rostzapfen versehen bereits auf dem Deck montiert:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_034/Kranmont.jpg)

Für alle, die jetzt beim Anblick der lustig nach oben gerichteten Rostzapfen auf dem Ausleger einen Lachkrampf bekommen haben: nein, ich habe beim Bauen nicht zuviel trinken . Anscheinend dürfte der Ausleger eine Aufwärtsströmung bewirken, die die Zapfen eben nach oben wachsen lassen. Jedenfalls ist es am Original auch so.

Nun kommen die auf dem Vordeck herumliegenden Trossen dran. Ich habe mich für Bleidraht als Material entschieden, da ich damit den natürlichen Durchhang am besten hinbekomme:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_034/Trossen.jpg)

Damit sind beinahe alle Details auf dem Vordeck nachgebildet, was noch fehlt, ist die Reling. Dem Bausatz liegen Ätzteile bei, die u.a. auch die Reling beinhalten. Die Reling ist am Vordeck erstaunlich gut erhalten, Verdreckung wird daher mit ganz wenig Spachtelmasse dargestellt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_034/Relingdreck.jpg)

Nach dem Einfärben wird noch der unterste Steg herausgeschnitten. Den hat's am Original nicht gegeben und soll wahrscheinlich das Ankleben erleichtern. Aber warum leicht, wenn's auch schwer geht: :pffft:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_034/schnipp.jpg)

Da das Aufkleben der Reling ja manchmal recht tricky sein kann, hab' ich jemanden zur Hand, der mir dabei wesentlich hilft. Ich hab' ihn ja schon im vorigen Update angekündigt: den PEPI!
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_034/Pepi.jpg)

Pepi (PE-Positionierungs-Instrument :D ) besteht aus einem Helferlein (3. Hand) und einem Stück Gußast. In den Gußast werden mit einer Dreikantfeile oder einem Kegelfräser 2 Rillen eingefräst:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_034/Ast.jpg)

Wie der Name schon sagt, soll Pepi helfen, die Reling in der richtigen Position festzuhalten. Dazu klebe ich die Reling mit CA-Gel am vordersten Punkt auf das Deck (schwarzer Pfeil). Die restliche Reling liegt nur lose auf dem Deck auf. Man kann erkennen, dass die Biegung der Reling trotz Vorbiegen nicht mit der Wölbung der Bordwand übereinstimmt (roter Pfeil):
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_034/Biegung.jpg)

Nun wird Pepi so positioniert, dass der Handlauf der Reling in einer der Rillen zu liegen kommt und Pepi's Arm leichten Druck auf die Reling ausübt. Durch das Verschieben der Apparatur (in diesem Falle vom Modell weg) wird die Reling in die richtige Position gezogen.
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_034/zieh.jpg)

Die Reling wird nun in der Position gehalten und man kann in Ruhe die einzelnen Steher der Reling mit einem Tröpfchen CA am Deck festkleben. Auch wenn die  Reling hochgebogen ist und die Steher nicht alle am Deck aufliegen, kann Pepi die Reling zusätzlich nach unten drücken, da ja der Arm des Helferleins in alle Richtungen drehbar ist. Wer mehrere Pepi's sein eigen nennt, kann auch längere Relings damit vorpositionieren und dann in einem Schwung festkleben.

So, nun fehlen nur noch die inneren Abstützungen. Dafür verwende ich die zuvor weggeschnittenen Stege:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_034/Steg.jpg)

Somit ist die Detaillierung des Vordecks abgeschlossen…
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_034/fertig.jpg)

… und es kann im nächsten Update mit der Bordwand in diesem Bereich weitergehen!

Und wenn die weitere Detaillierung so problemlos wie bisher abläuft, stehen die Chancen sehr gut, dass der Rumpf bis Wilnsdorf fertig wird! :9: :D

Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 34. Update
Beitrag von: Jensel1964 am 27. Januar 2013, 15:08:51
Wahnsinn, Karl!  8o
Bei Deinen Modellfotos fragt man sich wirklich, ob das jetzt das Original oder das Modell ist.

Das ist ganz, ganz großes Kino.  :klatsch: :klatsch:
Und die Idee mit Pepi ist auch nicht übel. Ich werd das mal ausprobieren..

 :winken: Jens
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 34. Update
Beitrag von: Bradhower am 27. Januar 2013, 15:19:13
sehr, sehr beeindruckend!  :respekt:  :)

Grüße Marcel
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 34. Update
Beitrag von: Schrauber Junior am 27. Januar 2013, 15:36:37
So lasset die Detaillierungsorgie beginnen!

Monsieur Puchi belieben zu scherzen, non? Wenn du jetzt erst mit der Detaillierungsorgie beginnst, was hast du uns in den vorangangenen 33 Updates gezeigt? 8o

Florian :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 34. Update
Beitrag von: Weme65 am 27. Januar 2013, 15:38:22
hi Karl,
wahnsinn  8o was du da rausholst.
Freu mich auf Wilnsdorf um das mal live zu sehn.

gruß Werner  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 34. Update
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 27. Januar 2013, 16:29:10
Ich glaube, die Siegener müssen dringend ewas Absperrband besorgen, um die Menschenmassen, die sich um Dein Modell scharren, in den Griff zu bekommen.

Richtig klasse :P :P :P
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 34. Update
Beitrag von: IloveArado am 27. Januar 2013, 18:26:17
Ich bin wiedermal sprachlos 8o :P :P
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 34. Update
Beitrag von: Bongolo67 am 27. Januar 2013, 18:48:35
Sag mal, wäre es zuviel verlangt, das Modell auch dann nach Wilnsdorf mitzubringen, wenn es noch nicht endgültig fertig sein sollte?
Ich würde die Gelegenheit, es mit eigenen Augen sehen zu können, nicht gern ungenutzt verstreichen lassen... bitte bitte bitte (treuherziger Augenaufschlag)!

Gruß

Ulf
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 34. Update
Beitrag von: tomPA am 27. Januar 2013, 20:15:51
Beim Baccus!  8o 8o 8o Das wird von Mal zu Mal besser. Und das ist mit Abstand das beste Titanicmodell das ich in den letzten Jahren gesehen hab.

Zitat
Neben dem Mastfuß befindet sich auch ein Detail, das aussieht wie 2 ineinander gesteckte Röhren. Ich weiß zwar nicht was das ist, bau es aber trotzdem!
Das sind Reste eines Schornsteines der links neben dem Mast aus dem Deck geführt worden ist und sich dann an den Mast angelegt hat. Ich vermute mal als Dampfabzug für die Winden an Deck vor dem Mast. Gibt gute Photos vom baugleichen Teil auf der Olympic.
Hat sich dann wohl mitzerlegt als der Mast umgeknickt ist.

Gruss

Tom
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 34. Update
Beitrag von: bughunter am 27. Januar 2013, 21:45:56
Wenn man denkt, man hat an diesem Modell alles gesehen, kommt Puchi um die Ecke und fängt mit der Detaillierung an 8o
Topmodell :P
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 34. Update
Beitrag von: Universalniet am 27. Januar 2013, 21:52:45
Ich möchte mich da dem Ulf ganz anschließen. Das Dingens möchte ich auch live sehen!!!
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 34. Update
Beitrag von: Balu83 am 27. Januar 2013, 22:10:59
Ist zwar nicht mein Bereich aber absolut Geil sag ich da nur zu!!!    :P

Richtig großes Kino!!!  :klatsch:

Wäre ja echt genial wenn mann das Teil in Wilnsdorf live begutachten könnte da würd ich micht echt drüber freuen  :1:

In diesem sinne Weiter so und noch viel Spaß!!!

 :winken:

balu
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 34. Update
Beitrag von: Rakey am 28. Januar 2013, 00:24:21
Lieber Karl!

Zu Deiner Idee und vor allem zur bisherigen Umsetzung kann ich nur Folgendes sagen:


"... ... ... ... ..."


Nein, mir fehlen die Worte, die auch nur annähernd angemessen wären, deine Genialität und dein modellhandwerkliches Geschick zu preisen.

Du bist ab heute mein MODELLBAUGOTT!

Und immer wenn ich herauszufinden versuchen werde, wie gewisse Details an meinen Modellen im Original aussehen und kurz davorstehe, aufzugeben weils vielleicht doch keinem auffällt - dann werde ich mir Dich zum Vorbild nehmen und mich richtig reinhängen.

Ich wünsche Dir noch viel Spaß beim Bauen dieses traumhaften Modells! Danke für Deine Inspiration!!

*Benachrichtigen klick*

Liebe Grüße,
Rakey
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 34. Update
Beitrag von: leo am 28. Januar 2013, 01:37:31
Servus,

Na prima, jetzt fängt Karl mit der "Detailierung" an (wahrscheinlich nur "ganz rudimentär" :7:),  um anschließend das ganze Modell noch weiter zu verfeinern und zu supern. :meister: :respekt:

Mir fällt jedenfalls nichts mehr dazu ein.
Nur das ich mir, wenn Karl es den mitbringt,  in Wilnsdorf sicher auch die Nase an dem Modell plattdrücke.
Hoffentlich bekommst Du es Unfallfrei  dort hin  :woist:

Gruß  :winken:
Leo
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 34. Update
Beitrag von: Bongolo67 am 28. Januar 2013, 07:33:39
Hoffentlich bekommst Du es Unfallfrei  dort hin

Na toll! :rolleyes: Da hab ich jetzt gleich wieder so Kopfkino, wo Puchi ausgerechnet beim Überqueren einer Donaubrücke einen Buckel überfährt, das Modell vom Gepäckträger seiner Mofa hüpft und ins Wasser fällt. Dort behindert dann das bzw. ein Wrack der Titanic den Schiffsverkehr! :7:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 34. Update
Beitrag von: mumm am 28. Januar 2013, 07:50:10
Hoffentlich bekommst Du es Unfallfrei  dort hin

Na toll! :rolleyes: Da hab ich jetzt gleich wieder so Kopfkino, wo Puchi ausgerechnet beim Überqueren einer Donaubrücke einen Buckel überfährt, das Modell vom Gepäckträger seiner Mofa hüpft und ins Wasser fällt. Dort behindert dann das bzw. ein Wrack der Titanic den Schiffsverkehr! :7:

 :7:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 34. Update
Beitrag von: Puchi am 28. Januar 2013, 08:27:23
Zuerst mal: herzlichen Dank an euch alle für das äußerst positive Echo! :meister: :meister: :meister:

Bei Deinen Modellfotos fragt man sich wirklich, ob das jetzt das Original oder das Modell ist.
Ich hoffe nur, dass das Modell in der Realität auch so gut ankommt. Auf den Fotos wirkt es imposanter (von der Göße her) als in natura... :pffft:

Noch ein Tipp zum Pepi, Jens: stell auf ihn eine glatte Oberfläche (Glasplatte etc.), nicht auf die Schneidematte. So läßt er sich wirklich problemlos millimeterweise herumschieben, auf der Schneidematte ist das nicht möglich, da klebt er fast förmlich dran.

Wenn du jetzt erst mit der Detaillierungsorgie beginnst, was hast du uns in den vorangangenen 33 Updates gezeigt? 8o
Wenn man denkt, man hat an diesem Modell alles gesehen, kommt Puchi um die Ecke und fängt mit der Detaillierung an 8o
Na prima, jetzt fängt Karl mit der "Detailierung" an (wahrscheinlich nur "ganz rudimentär" :7:),  um anschließend das ganze Modell noch weiter zu verfeinern und zu supern. :meister: :respekt:
:7: Ok, ok, ich geb's ja zu! Ich hätte wohl besser "abschließende Detaillierung" schreiben sollen. :D

@Christian: Menschenmassen? Alle drängen zu meinem Modell? Und alle greifen es womöglich auch noch an? Ich glaub ich muss mir das mit Wilnsdorf nochmals überlegen... :pffft: :6:

@Werner, Ulf, Marc, balu und Leo:
Wilnsdorf???? Gibt's da was Besonderes? (http://www.puchiweb.at/Smilies/NAUGHTY.gif) :ziel:
Ok, Spaß ohne: die Titanic kommt auf jedenfall mit, egal, ob fertig oder nicht! :1:

@Tom: danke für die Erklärung! :P Wieder ein Stückchen gescheiter! :1: Wäre blöd, wenn in Wilnsdorf einer fragt: "Und was ist das für ein Detail?". Und ich ihm aus Unkenntnis antworten müsste: "Das... ööööh.... sind zwei ineinandergesteckte Wattestäbchen..." :3:

Du bist ab heute mein MODELLBAUGOTT!
Nanananana... bin davon weit entfernt. :1: Ich glaube mit der nötigen Geduld (die wir bei diesem Hobby ja haben sollten), Durchhaltevermögen (ist aber bei dieser Resonanz hier im Board auch nicht schwer) und etwas McGyver-artigem Improvisationstalent ist das Ganze nicht so schwer. Und: bitte glaub' nicht, dass ich mich einfach hinsetze und das alles "mit Links" gleich direkt am Modell baue! Was ich an Probestückchen und Tests zu verschiedenen Techniken in diesem Projekt schon hinter mir habe, ist nicht unbedingt ein Lapsus...
Jedenfalls freut es mich sehr, dass ich dich inspirieren konnte! Damit erfüllst du mir einen Wunsch, nämlich den, dass dieser BB eben genau so auf andere Modellbauer wirkt! :meister:

Hoffentlich bekommst Du es Unfallfrei  dort hin  :woist:
Da hab ich jetzt gleich wieder so Kopfkino, wo Puchi ausgerechnet...
Leute! Macht mich nicht fertig! :12: ;) :D
Da ich von daheim bis Wilnsdorf über 10 Stunden unterwegs bin, besteht da ja tatsächlich ein gewisses Risiko. :pffft: Ich werde versuchen, einen Transportkoffer zu bauen, der sämtliche Katastrophen (inkl. Sturz in den Schlund eines Vulkans) übersteht. :D

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 34. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 28. Januar 2013, 08:53:00
Puchi fährt mit der Titanic nach Wilnsdorf .... das erste, das mir dazu spontan
eingefallen ist, war das da .... achtet mal auf Richard Hammond ab ca. 00:30 .......  :7:


Vietnam Motorbike special part 1 - Top Gear - BBC (http://www.youtube.com/watch?v=O1zfuBgCUqY#ws)


:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 34. Update
Beitrag von: Puchi am 28. Januar 2013, 11:04:16
(http://www.puchiweb.at/Smilies/abhau_2.gif)

Könnte sogar passen ....wenn ich ein Motorrad hätte... :D

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 34. Update
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 28. Januar 2013, 11:36:13
Karl,

ich glaube, das wichtigste bei Deinem Modell ist die Präsentation. Selbst wenn das Schiff nicht ganz fertig ist, wirkt es angstrahlt vor einem dunklen Hintergrund absolut gespenstisch, wie die entsprechenden Fotos im Baubericht zeigen.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 34. Update
Beitrag von: Puchi am 28. Januar 2013, 16:49:40
Ja, da hast du sicher recht. Ich muss nur das alles mit der Bahn transportieren können, volumsmäßig sind da also Grenzen gesetzt. Aber mal schauen, was sich alles ausgeht.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 34. Update
Beitrag von: IloveArado am 28. Januar 2013, 17:52:59
Wo isn Wilnsdorf?
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 34. Update
Beitrag von: Weme65 am 28. Januar 2013, 19:06:02
hi Karl,
ich bin mir sicher das dir die Siegener mit etwas Equipment zur Präsentation aushelfen werden, so das du nicht alles mitschleppen musst. Frag doch einfach mal  ;)

gruß Werner  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 34. Update
Beitrag von: mumm am 29. Januar 2013, 05:42:37
Wo isn Wilnsdorf?

Hier (http://wilnsdorf.de).

Peter  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 34. Update
Beitrag von: Puchi am 29. Januar 2013, 08:12:13
ich bin mir sicher das dir die Siegener mit etwas Equipment zur Präsentation aushelfen werden, so das du nicht alles mitschleppen musst.
Ja, schon. Aber so Dinge, wie Hintergrund, Meeresboden (ich kann das gute Wrack schlecht auf der Helling präsentieren) muss wohl ich mitbringen. Und die sind die sperrigsten. Aber ich arbeite an einer Lösung, wie man das transportgerecht zerlegen und Vorort wieder aufbauen kann.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 34. Update
Beitrag von: mumm am 29. Januar 2013, 08:30:43
Hintergrund

Also, Karl, ich denke ein dunkles Tuch oder ähnliches (falls dir sowas vorschwebt) wird sich hier im Siegerland auf jeden Fall finden lassen...
Und Meeresgrund, ich könnte dir ´ne Tüte Vogelsand anbieten (kein Witz!), vielleicht kommst du damit klar?

Peter  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 34. Update
Beitrag von: Puchi am 29. Januar 2013, 14:11:13
Danke für das Angebot, Peter!

Ein schwarzes Tuch mitzunehmen ist sicher nicht das Problem! :D Ich dachte nur bereits an eine Konstruktion, in der auch eine Lichtquelle integriert ist. Da ich sowas sowieso für die Präsentation in meiner Vitrine zuhause brauche, bis das endgültige Dio fertig ist, hatte ich die Idee, das jetzt gleich zu bauen und - wenn ich's noch unterbringe - auch gleich in Wilnsdorf zu verwenden.

Anders sieht's da schon mit dem Boden aus. Die Idee mit dem Vogelsand (hab' selbst 3 Piepmätze) hatte ich auch schon, wär' eine Möglichkeit.

Ich schlag' hier jedenfalls rechtzeitig Alarm, wenn etwas vorort organisiert werden muss. Ist ja noch etwas Zeit bis dahin.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 34. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 29. Januar 2013, 14:47:58
Ich muss schon sagen, Du hast E... in der Hose  8o
Ich würd das Teil maximal vom Arbeitsplatz an seinen Standort transportieren, ganz zu schweigen von wegen einpacken und auf grosse Reise gehen .....   :respekt:

:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 34. Update
Beitrag von: Schrauber Junior am 29. Januar 2013, 16:09:09
Ich muss schon sagen, Du hast E... in der Hose  8o

Sorry für den kurzen Ausflug, aber bei dem Satz musste ich an ein Interview mit Olli Kahn denken  :pffft:

Oliver Kahn Interview Eier wir brauchen Eier (http://www.youtube.com/watch?v=JiUOkAwruf0#)

Florian :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 34. Update
Beitrag von: Puchi am 29. Januar 2013, 16:16:51
Ich muss schon sagen, Du hast E... in der Hose  8o
Hmm, mal nachsehen...  :6:

Aber ist ja eh schon ein Wrack, also... :D
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 34. Update
Beitrag von: Muetze_V am 29. Januar 2013, 16:54:04
so kann man es natürlich auch sehen. ^^  X(
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 34. Update
Beitrag von: IloveArado am 29. Januar 2013, 18:16:32
Aha, da is es :D
Warum ist bei Googlr maps so ein Kreis um Wilnsdorf?
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 34. Update
Beitrag von: leo am 30. Januar 2013, 01:59:41
Aha, da is es :D
Warum ist bei Googlr maps so ein Kreis um Wilnsdorf?

Servus,

Das stellt die temporäre Umzäunung und somit den freien, unbewachten Bewegungsradius  für total bekloppte Modellbauer wie uns am Ausstellungstag dar. :D

Gruß  :winken:
Leo
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 35. Update
Beitrag von: Puchi am 04. Februar 2013, 13:00:30
35. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
Kurz vor der Stelle, an der "Alvin" auf dem Deck stand, sprang z.B. Bruce Ismay in das bereits im Abfieren begriffene Notboot C.

"JJ" glitt an der Bordwand nach unten und seine Kamera warf Blicke durch Fenster und Bullaugen. In den Kabinen war zu erkennen, dass vom Inventar nichts mehr vorhanden war. Einige Bullaugen auf Höhe des C-Decks standen offen. Laut Aussagen von Überlebenden sollen diese Bullaugen bereits beim Untergang offen gestanden und durch sie Wasser eingedrungen sein.

Danach erkundete "JJ" das Bootsdeck. Im Gymnastikraum waren noch Überreste der Turngeräte zu erkennen.

Nach einem zweiten Besuch in der großen Freitreppe landete "Alvin" direkt vor dem Steven des Wracks. Der Schaden, den der Eisberg an der Außenhaut verursacht hatte, war durch aufgeworfenen Meeresboden verdeckt. Auch der Schriftzug "Titanic" an der Bordwand war nicht zu entdecken.

Nachdem auf dem Vorschiff noch eine der großen bronzenen Spills inspiziert worden war – auf ihr war sogar noch das Namensschild des Herstellers lesbar erhalten – musste das Forscherteam auftauchen. Dieser Tauchgang war ein voller Erfolg, im Gegensatz zum folgenden 5. Tauchgang.

Starke Strömung am Meeresgrund machte einen Einsatz von "JJ" unmöglich, auch ein Besuch an der Bruchstelle, an der das Vorschiff abbrach, brachte nur die Erkenntnis, dass die Decks an dieser Stelle nach unten gedrückt wurden. Da auch "Alvin" selbst stark mit der Strömung zu kämpfen hatte, brach Ballard diesen Tauchgang schließlich ab.

Der nächste Tauchgang hatte das Trümmerfeld zum Ziel. Dem Team bot sich ein Bild der Verwüstung. Tausende von Gegenständen lagen auf dem Grund verstreut: Flaschen, Geschirr, Heizkörper, Koffer.... und etwas, das wie ein menschlicher Kopf aussah…


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

Grusel, grusel. :D

Ok, nächste Station: die Bordwand im Bereich des Vordecks. Da der Rumpf hier V-förmig nach oben hin breiter wird, hängen von der Oberkante jede Menge Rostzapfen herab. Um das darzustellen, habe ich einige Rostzapfen angeklebt, der Rest wurde mit Spachtelmasse, die mit dem Pinsel "modelliert" wurde, imitiert:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_035/Kantenzapf.jpg)

In der gleichen Weise wurde der Steven und die Anker "verziert":
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_035/verzier.jpg)

Nächster Halt ist beim Welldeck, da gibt's folgendes zu tun: zum ersten hängt hier der traurige Rest eines Seiles vom Mast. Um das Seil nicht einfallslos an den Mast zu kleben, habe ich 2 Ätzteile aus der Restekiste eingeladen, das Modell zu verschönern:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_035/einlad.jpg)

Für das Seil wurde wieder zu Bleidraht gegriffen, der kurzum kopfüber aufgehängt wurde. An das untere Ende wurde dann mittels Superklebergel der eine Ätzteil befestigt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_035/befestig.jpg)

Das Gegenstück wurde am Mast festgeklebt (wer hätte das gedacht…), und das Seil mit dem Ätzteilchen darin eingehängt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_035/einheng.jpg)

Ein paar Details wurden aus Plastiksheet ergänzt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_035/sheet.jpg)
Dass ich die im obigen Bild gezeigte Ergänzung erst jetzt mache, wo Kräne, Mast und Co im Weg stehen, hat übrigens seinen guten Grund: ich hab's beim Bau des Decks vergessen. :pffft:

Die Schanz des Welldecks war umklappbar, den Untergang überlebte nur ein Segment an Steuerbord und eines an Backbord. Also Eigenbau aus Sheet, gezogenem Gußast und Rostzapfen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_035/Ast.jpg)
Die 1-Centmünze (ich lass' mir den Baubericht ja einiges kosten… ;) ) war übrigens zu Beginn des Projektes nagelneu und wirkt mittlerweile etwas abgegriffen. Aber wen wundert's… :pffft:

Dass diese Teile dann auch noch ans Modell angeklebt werden, wird wahrscheinlich niemanden hier überraschen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_035/ankleb.jpg)

Somit ist auch das Welldeck fertig:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_035/wellfert.jpg)

Und weiter geht's im Brückenbereich. Dort kugeln einige Trümmer lustlos herum: z.B.: Davits und ein Brückentelegraph. Der Bau des Telegraphen lässt uns wieder zur Lupe greifen. Den Standfuß habe ich aus 4 Teilen aufgebaut. Um diese Futzeldinger nicht einzeln ausschneiden zu müssen, wird zuerst Alufolie 4-fach gefaltet und ein Teil mit der Schere ausgeschnitten:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_035/ausschneid.jpg)

Das scherenschnittartige Ergebnis: 4 gleiche Teile:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_035/schnitt.jpg)

Nun werden die Teile miteinander verklebt und ergeben so den Standfuß:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_035/fuss.jpg)

Der Oberteil wurde quasi im Freestyle-Verfahren gefertigt, da Details auf den Illustrationen kaum und auf dem Bauteil schon gar nicht zu erkennen sind. Hier sind die Überreste des Telegraphen bereits gelackt und gewaschen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_035/lack.jpg)

Als nächstes müssen die Welin-Davits gescratcht werden. Dies – sowie die Positionierung des Telegraphen - ist jedoch Teil des folgenden Updates.

Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 35. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 04. Februar 2013, 13:51:30
Ich wiederhol mich ja ungern, aber das ist schon ein wenig cool, Deine Detailorgie und die Liebe zur selbigen ...... ich weiss ich habs hier schon öfters gesagt (aber es beschert mir auch ein +1 im Beitragszähler  :D)

:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 35. Update
Beitrag von: ron_killings am 04. Februar 2013, 13:55:09
(aber es beschert mir auch ein +1 im Beitragszähler  :D)

Stimmt.  :7:

Wie immer Karl: Es sieht fantastisch aus. Ich wünschte ich könnte das Wrack mal live betrachten.

 :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 35. Update
Beitrag von: mumm am 04. Februar 2013, 15:44:05
Ich wünschte ich könnte das Wrack mal live betrachten.


Kommst´e nach Wilnsdorf, kannst´e live gucken, ich freue mich auf jeden Fall wie verrückt drauf!

Peter  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 35. Update
Beitrag von: Rolle am 04. Februar 2013, 18:17:42
Er kann es nicht lassen, immer noch ein drauf!  8o So etwas schaut man sich gerne an!
Ich werde das in Wilnsdorf sehr genau begutachten.  ;) (wenn ich meine Brille nicht vergesse...)
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 35. Update
Beitrag von: Jensel1964 am 04. Februar 2013, 20:20:02
Puchi!!!! Nicht schlapp machen!! Ich warte auf den roten Spitzen-BH von Kate Winslet.....und die Knochen von L. de Caprio. (Das war böse, zumal er nach dieser Schnullerbackenrolle ja ganz anständige Filme gedreht hat. :1:).

Neee, ernsthaft: Puchi, Du bist mein Held: Ganz, ganz großes Kino (Passt doch :D)  :meister:

Jens  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 35. Update
Beitrag von: Marstec am 04. Februar 2013, 21:53:33
ich schaue mir heute schon zum dritten mal diese Fotos an, kann man nie genug bekommen  :P
Also wenn ich dein nächstes Projekt aussuchen dürfte, dann eine Bismarck als Wrack, man kann ja nur erahnen was da alles möglich ist und was du da rausholen kannst ...... so ich schau weiter bilder vlt gab es ja schon ein Update  :3:

weiterhin gutes Gelingen und immer schön Fotos , danke dir das du uns an sowas teilhaben lässt, denke die Anzahl der zugriffe auf diesen Thread sprechen Bände ....  :P :P :P
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 35. Update
Beitrag von: leo am 05. Februar 2013, 01:07:21

Historisches:
...
Nachdem auf dem Vorschiff noch eine der großen bronzenen Spills inspiziert worden war – auf ihr war sogar noch das Namensschild des Herstellers lesbar erhalten – musste das Forscherteam auftauchen.

Karl

Servus,

Und mich würde es inzwischen auch nicht mehr wundern, wenn King Karl  :meister:auch noch besagtes Namensschild  des Herstellers auf den Modell-Spill anbringen würde.

Gruß  :winken:
Leo
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 35. Update
Beitrag von: Puchi am 05. Februar 2013, 07:12:53
Danke, die Herrschaften! :winken:

...... ich weiss ich habs hier schon öfters gesagt (aber es beschert mir auch ein +1 im Beitragszähler  :D)
Hast ja eh schon soviel, Dr. Großmeister! :6:

Ich wünschte ich könnte das Wrack mal live betrachten.
Ja, dumm gelaufen mit der GoMo. Muss die auch gerade an diesem Wochenende sein? :5: Aber ist ja nicht die letzte Ausstellung/Messe in Wien.

...ich freue mich auf jeden Fall wie verrückt drauf!
:meister:

Er kann es nicht lassen...
Modellbauer-Zwangsneurose! :6:
Und was die Brillen angeht: ich borg' dir im Notfall meine (sofern ich sie nicht vergesse... :pffft: )

@Jens: die Knochen von Leo?! 8o Mann, ihr habt vielleicht Ideen... :3: Aber da ist der BH schon leichter zu realisieren: einen echten einige Male zu heiß waschen, und schon hat man einen 1/350er-BH! :D

Also wenn ich dein nächstes Projekt aussuchen dürfte, dann eine Bismarck als Wrack...
Net schon wieder ein Wrack... :D

Obwohl: inspiriert durch ein Wallpaper eines Spieles würde mich so eine Szene  (http://www.gameplayertees.com/wallpapers/main.php?g2_itemId=3585) schon auch seeeehr reizen. :pffft:

@Leo: :8: ;)

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 35. Update
Beitrag von: Travis am 05. Februar 2013, 10:26:41
Toll...   :D
Wat' freu' ich mich auf Wilnsdorf!!! :9:

Tho :santa:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 35. Update
Beitrag von: Marstec am 05. Februar 2013, 12:35:21
Karl du hast mir (uns) damit gerade Hoffnung gemacht ......  :D
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 35. Update
Beitrag von: Puchi am 06. Februar 2013, 21:14:25
Wat' freu' ich mich auf Wilnsdorf!!! :9:

Und ich erst! Euch alle persönlich kennenzulernen, darauf freue ich mich wirklich! Und eure Modelle in 3D betrachten zu können wird das Sahnehäubchen des Ganzen...

Karl du hast mir (uns) damit gerade Hoffnung gemacht ......  :D
Ist aber nur eine von mehreren - äußerst verlockenden - Ideen, die ich gerade hab'. Momentan hab' ich so viele - teilweise grundverschiedene - Ideen für ein Folgeprojekt, dass ich mir schwer tue zu entscheiden, was wirklich der Titanic folgen wird.  Puuuh, schau' ma' mal... Wenn ich mich gar nicht entscheiden kann, starte ich eine Umfrage. :1:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 35. Update
Beitrag von: Travis am 06. Februar 2013, 21:33:38
[...] Und eure Modelle in 3D betrachten zu können wird das Sahnehäubchen des Ganzen... [...]
...und in Farbe! :D

Tho :santa:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 36. Update
Beitrag von: Puchi am 09. Februar 2013, 11:22:15
36. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
Nach kurzem Schrecken erkannte Ballard, dass es sich bei dem Kopf um den einer Puppe handelte. Das Trümmerfeld war riesig, es war hier alles mögliche verstreut, unter anderem auch ein Safe. Ballard blieb seiner Einstellung, alles so zu belassen, wie er es vorgefunden hatte, treu und machte lediglich Fotos von dem Safe.

In einer der nächsten Tauchfahrten wollte Ballard das abgerissene Heck der "Titanic" besuchen. Das Achterschiff war derart schwer beschädigt und von Trümmern übersät, dass eine Landung mit "Alvin" auf einem der Decks nicht möglich war. Nach der Landung auf dem Meeresboden sollte "JJ" diesen Wrackteil genauer erkunden, vor allem sollte er unter dem überhängenden Poopdeck nach den Schiffschrauben Ausschau halten.

Jedoch versagte einer der Motoren von "JJ" den Dienst und "JJ" fiel somit für diesen Tauchgang aus. Da dies der einzige geplante Tauchgang zum Wrack des Achterschiffes war, bedeutete der Ausfall "JJ's" einen derben Rückschlag. Sich dessen bewusst, startete der Pilot "Alvin's", Ralph Hollis, ein überaus riskantes Manöver: er ließ "Alvin" auf den Kufen unter den überhängenden Heckteil gleiten. Eine der wichtigsten Grundregeln der Tauchfahrt lautet: niemals unter einen künstlichen Überhang zu fahren! Und das stark beschädigte und korrodierte Heck, unter das das Tauchboot samt Mannschaft langsam glitt, war ein künstlicher Überhang...


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

Ein ganzes Update für ein einziges Bauteil! Worum geht's? Um die Davit's der Titanic, von denen einige am Vorschiff noch erhalten sind. Hier sei auch gleich angemerkt, dass die meisten Aufnahmen mit Makro gemacht wurden.

Als erstes habe ich mich über jenes "Gestell" hergemacht, das auf den Decks montiert war und in dem die Ausleger schwenk- und verschiebbar gelagert waren. Für technisch Interessierte gibt es hier (http://titanic-model.com/db/db-01/db_06.html) eine recht schöne Beschreibung der Funktionsweise.

Die Herstellung dieser Teile war eigentlich keine besondere Schwierigkeit. Aus Plastikprofilen und etwas Alu wurde der Rahmen samt Abstrebungen aufgebaut:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_036/Rahmen.jpg)

Die Führungsrollen für die Seile wurden ausgestanzt und mit einem Stiel aus Bleidraht verklebt. Das Ganze wird dann auf den Rahmen geklebt. 5 Stück sind notwendig (wobei nicht auf allen die Rollen noch erhalten sind):
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_036/Rollen.jpg)

Ja, und dann geht's los! Für die Ausleger habe ich 6 Anläufe (oder 2,5 Tage) gebraucht, um ein halbwegs akzeptables Ergebnis eines einzigen Auslegers zusammenzubringen. Die Ausleger waren eigentlich gebogene H-Träger. Diese H-Form ist aufgrund der Größe der Davits am Modell recht gut zu erkennen. Also probieren wir, ob das in dem Maßstab baubar ist.

Als erstes habe ich die Form des Auslegers aus Karton ausgeschnitten und auf ein Stück Karton geklebt. Das soll als Biegelehre dienen. Die "Seitenwände" des H-Trägers müssen über die "hohe Kante" gebogen werden, was normalerweise zur Verwellung des Materials führt. Um das zu vermeiden, wird nach einem willigen Material gesucht. Die Wahl fiel auf 0,2 mm dicken (oder dünnen :D ) Bleidraht:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_036/Material.jpg)

Dann kann die erste "Seitenwand" gebogen werden:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_036/bieg.jpg)

Das geht ja anhand der weichen Beschaffenheit des Drahtes recht gut:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_036/fertbieg.jpg)

Was wir jetzt haben ist ein schön gebogenes, rundes Drahtstückchen. Schön, aber eben rund! Die Teile sollten aber flach sein! Also wird nicht lange gefackelt, eine stabile Glasplatte und ein massives Stück Metall rekrutiert, und das Ding einfach platt gemacht:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_036/platt.jpg)
Hhhhmmm (http://www.puchiweb.at/Smilies/denk_2.gif), irgendwie erinnert mich dieses Bild an etwas,… wenn ich nur wüsste…

Na egal, Ergebnis sind jedenfalls zwei gebogene und vor allem flache Seitenwände:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_036/flach.jpg)

Danach fietzeln wir ein dünnes Streifchen Alufolie zurecht und biegen dies ebenfalls über die Lehre:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_036/Alu.jpg)

Dieses Streifchen wird nun mit zitterfreier Hand (leicht gesagt…) auf einem Seitenteil ausgerichtet…
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_036/ausricht.jpg)
… und mit Superkleber fixiert.

Danach kommt die zweite Wand drauf:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_036/wandzwei.jpg)

Das H-Profil ist jetzt schon recht gut zu erkennen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_036/Profil.jpg)

Jetzt geht es mit dem unteren Teil des Auslegers weiter. Zur Darstellung der 3-fach gegabelten Erweiterung wurden dünne Alustreifchen angeklebt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_036/Gabel.jpg)

Rundherum wird noch etwas gequetschter Bleidraht geklebt, die Versteifung dieses Bogens wird mit dem abgeschnittenen Handlauf einer 1/400er Ätzteilreling gestaltet, der im Bild schon vorgebogen zu sehen ist:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_036/Bogen.jpg)

Somit ist der Ausleger fertig:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_036/fertig.jpg)

Die Schwierigkeit beim Bau der Ausleger lag im Handling, da hier mit sehr weichen Materialien gearbeitet wurde. Das H-Profil ergab zwar eine gewisse Festigkeit, dennoch können diese Teile sehr leicht unabsichtlich verbogen werden.

So, und warum der ganze Aufwand? Ich glaube ein Vergleich mit dem Bausatzteil gibt darauf die Antwort:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_036/Vergleich.jpg)

Nur noch 4 weitere von den Teilchen anfertigen, dann Schlamm und Farbe drüber, und die Davits sind auch gegessen. :1:

Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 36. Update
Beitrag von: Bongolo67 am 09. Februar 2013, 12:26:00
Du bist des Wahnsinns fette Beute! :3:
Gäbe es da nicht Profilteil-Halbzeuge, z.B. Evergreen, mit denen Du nur den halben Aufwand treiben müsstest - oder geht's Dir hier ums Prinzip?

Gruß

Ulf
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 36. Update
Beitrag von: Graf Spee am 09. Februar 2013, 13:36:05
8o 8o 8o
:respekt: für die Fummelarbeit.
Das ist ja schon nicht mal mehr AMS, das ist eher Advanced AMS :6:

:winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 36. Update
Beitrag von: bughunter am 09. Februar 2013, 14:10:15
Puchi lotet gerade die Grenzen des Machbaren aus :P Eine Stufe weiter werden die Atome dann einzeln angeordnet, oder wie?
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 36. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 09. Februar 2013, 16:35:12
Du bist schonein bissele verrückt, oder .......... so 'n Aufwand, damit dann alles berost ..... rostbezapft wird?    G E N I A L .......  :klatsch:


Hhhhmmm (http://members.aon.at/plodiweb/SMILIES/denk_2.gif), irgendwie erinnert mich dieses Bild an etwas,… wenn ich nur wüsste…
:pffft:



:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 36. Update
Beitrag von: nuggetier am 09. Februar 2013, 16:48:35
Ich wundere mich über das gruselige Bausatzteil.  ;(
Wenn man das Self-made-Teil anschaut, dann hätte der Bausatzhersteller eigentlich mehr anbieten müssen.

Aber der Aufwand hat sich gelohnt.
Zum Plattmachen hätte ich einen kompakten Metall-Schraubstock benutzt. (....und ich habe nirgends ein Goldkettchen rumhängen....:woist: )
 :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 36. Update
Beitrag von: ron_killings am 09. Februar 2013, 17:29:25
Hhhhmmm (http://members.aon.at/plodiweb/SMILIES/denk_2.gif), irgendwie erinnert mich dieses Bild an etwas,… wenn ich nur wüsste…

Na sei froh dass der Walter es so gelassen nimmt und nicht wegen Copyrightverletzungen mit der MB Verwaltung spricht.  :D

BTW.: Das Teil ist wieder fantastisch.  :P
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 36. Update
Beitrag von: Puchi am 10. Februar 2013, 08:00:39
Danke für eure Kommentare! :P

... oder geht's Dir hier ums Prinzip?
Nein. Ich suche zuerst sehr wohl nach Möglichkeiten, den Aufwand so gering als möglich zu halten, also z.B. fertige Profile. Evergreen hätte ich sogar hier gehabt, da ist das kleinste H-Profil aber 2 x 2 mm:

(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_036/Zusatz/HProfile.jpg)

Aus Messing gäbe es welche mit 1 x 1 mm, wäre schon etwas besser gewesen. Hätte ich aber 1. erst bestellen müssen und 2. keine Ahnung wie sich das biegen hätte lassen (gerade das letzte Zipfelchen am Ende des Auslegers macht eine eher scharfe Kurve).

Das ist ja schon nicht mal mehr AMS, das ist eher Advanced AMS :6:
Ja, war aber schon verdammt knapp dran, es aufzugeben. Wenn ich am Basteltisch mal ausraste, dann heißt das schon was! :pffft: Aber die Bausatzteile als Alternative wären gegenüber der Detaillierung, wie ich sie bis jetzt durchgezogen habe, doch zu sehr - ich sag' mal - "abgestunken".

Eine Stufe weiter werden die Atome dann einzeln angeordnet, oder wie?
Da muss ich mir aber erst geeignete Pinzetten besorgen! :6:

so 'n Aufwand, damit dann alles berost ..... rostbezapft wird?
Naja, es gibt schon Fotos, an denen das Profil trotz Schlamm und Rost doch recht deutlich erkennbar ist. Ich werde daher beim Auftrag der Spachtelmasse sehr sparsam sein.

Zum Plattmachen hätte ich einen kompakten Metall-Schraubstock benutzt.
War auch mein erster Gedanke. Aber die Backen meines Schraubstockes sind schon etwas zerfurcht. Damit hätte ich keine halbwegs glatte Oberfläche hinbekommen...

Na sei froh dass der Walter es so gelassen nimmt und nicht wegen Copyrightverletzungen mit der MB Verwaltung spricht.  :D
Ich kann ja schlecht "Quelle: WaltMcLeod" dazuschreiben, wenn es sich um meine Faust handelt. :D

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 36. Update
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 10. Februar 2013, 08:43:24
Hattest Du dran gedacht das Evergreen Profil zu erwärmen und auf die benötigte Kleinheit zu ziehen? Normalerweise behalten die Profile ihre Form.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 36. Update
Beitrag von: Puchi am 10. Februar 2013, 11:34:27
(http://www.puchiweb.at/Smilies/auf Stirn klatsch.gif) (http://www.puchiweb.at/Smilies/auf Stirn klatsch.gif) (http://www.puchiweb.at/Smilies/auf Stirn klatsch.gif)
Wie blöd kann ein einzelner Puchi eigentlich sein? Daran hab' ich nicht gedacht! Da such' ich ewig und 3 Tage nach geeignetem Material und mach' tagelang Versuche, und an diese Möglichkeit denke ich nicht! Dabei wende ich die Methode bei Wattestäbchen oft an und die H-Leistchen sind auch dauernd vor meiner Nase herumgelegen...

Danke für den Tipp, Christian! Da hast du mir einiges an Fummelarbeit erspart! :P :P :P Funktioniert übrigens tadellos:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_036/Zusatz/gezogen.jpg)
Uuuund man bekommt als Draufgabe auch noch schön die nach oben verlaufende Verjüngung hin, klasse! :9:

Trotzdem: da es in der Nacht bei uns ordentlich geschneit hat, gehe ich jetzt raus und vergrab' mich zur Strafe für die nächsten Tage im Schnee...

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 36. Update
Beitrag von: leo am 10. Februar 2013, 22:20:55

Trotzdem: da es in der Nacht bei uns ordentlich geschneit hat, gehe ich jetzt raus und vergrab' mich zur Strafe für die nächsten Tage im Schnee...

Liebe Grüße,

Karl

Servus Karl,

Aber bleib bitte nicht zu lange drausen im Schnee.
Zum einen warten wir hier alle sehnsüchtig auf neue updates von Dir und zweitens wollen wir ja nicht, das Du drausen selbst Rost ansetzt. :7: :7: :7:

Gruß  :winken:
Leo

Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 37. Update
Beitrag von: Puchi am 18. Februar 2013, 12:30:50
37. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
Zu der Gefahr, dass vom überhängenden Heck ein Wrackteil auf das Tauchboot stürzen könnte, kam das Risiko, dass sich "Alvin" bei zu weitem Vorrücken unter dem Heck verklemmte. Ballard konnte nur das Ruder erkennen das ca. 5 Meter aus dem Schlamm ragte, aber keine Schiffsschrauben. Er nahm an, dass die Schrauben unter dem Schlamm begraben sind, zumal das Heckteil – wie das Vorschiff – an die 13 Meter tief im Schlamm steckte. Um Team und Tauchboot keiner weiteren Gefahr auszusetzen, beließ Ballard es dabei und "Alvin" glitt wieder unter dem Wrack hervor.

Da sich während des Untergangs der "Titanic" der Großteil der auf dem Schiff verbliebenen Menschen auf dem Heck zusammengedrängt haben, legte Ballard eine Gedenkplakette aus Bronze auf dem Achterschiff ab, mit der er nicht nur der unzähligen Opfer gedenken wollte, sondern auch seinem Freund und Mentor Bill Tantum. Damit fand auch diese Tauchfahrt ihr Ende.

Ballard musste das Programm für die nächsten beiden Tauchfahrten ändern, da "JJ" aufgrund technischer Defekte nicht einsatzfähig war…


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

Die Davits, zweiter Versuch! Da die Heavymetal-Variante (Blei) aus dem vorigen Update sehr zeitaufwändig zu bauen und dazu auch noch mimosenhaft berührungsempfindlich ist, werde ich versuchen, die Davits aus gezogenem Evergreenprofil zu bauen.

Also, geh' ma's an: zuerst wird das H-Profil über einer Wärmequelle erwärmt und, wenn das Plastik weich zu werden beginnt, zur erforderlichen Dicke gezogen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_037/zieh.jpg)
Im Prinzip ist das der gleiche Vorgang wie beim Ziehen von Rundstäben. Nur muss man hier darauf achten, dass man das Profil in der Längsachse nicht verdreht. Sonst ähnelt das Endprodukt eher einer Schraube als einem H-Profil.

Anschließend werden passend lange Stückchen geschnitten, aus denen die Ausleger geformt werden sollen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_037/schneid.jpg)

5 Stück werden benötigt, zum Biegen habe ich wieder die Kartonlehre verwendet, die auch bei der ersten Version der Davits Verwendung gefunden hat:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_037/gebogen.jpg)

Im unteren Teil wird das Profil mittig durchgeschnitten (gar nicht so einfach, bei der Größe die Mitte zu treffen (http://www.puchiweb.at/Smilies/schwitz.gif)) und auseinander gebogen, um die Gabelung in diesem Bereich darzustellen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_037/Gabel.jpg)

Für die mittlere Strebe brauche ich ein T-Profil, habe aber - natürlich - keines zu Hause. :rolleyes: Aber halb so schlimm, ein dünn gezogenes H-Profil, mittig durchgeschnitten (noch immer nicht einfach), ergibt zwei T-Profile passender Stärke:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_037/TProfil.jpg)
Oberhalb übrigens das H-Profil in Originalstärke.

Diese Stückchen werden dann in der Mitte eingeklebt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_037/Mitte.jpg)

Zum Schluss werden noch T-Profile rundgebogen und als Abschluss des unteren Teils aufgeklebt (hier in verschiedenen "Klebephasen"):
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_037/Abschluss.jpg)

Die übliche Prozedur aus Schlamm und Rost lässt die Teile dann so aussehen (bereits auf dem Trägergestell montiert):
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_037/Davit.jpg)

Herzlichen Dank an dieser Stelle nochmals an Christian (Anobium Punctatum) für den heißen (im wahrsten Sinne des Wortes :D ) Tipp! Ich habe mit seiner Methode alle 5 Davitausleger in der Zeit anfertigen können, in der ich mit meiner Methode gerade mal 1 Ausleger geschafft hätte! 8o

So, und weil's so gut gelaufen ist, wird dieser Teil – gemeinsam mit dem Telegraphen, der schon ein paar Updates zuvor gebaut wurde – auf dem Deck platziert:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_037/platzier.jpg)
Da ich nicht mein eigener Feind bin und ungern bereits montierte Teile unabsichtlich wieder abreiße, baue ich zuerst alle in der Schiffsmitte (Längsachse) liegenden Details und setze die Detaillierung nach außen hin fort. Weiters teile ich den Rumpf in Längsrichtung in Abschnitte (z.B.: Vordeck, Welldeck etc.), die ich nach obiger "Von-Innen-Nach-Außen"-Methode vollständig ausdetailliere.

Somit kann auch der noch fehlende Rest im Bereich der Brücke hinzugefügt werden, z.B. diese Trosse:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_037/Trosse.jpg)

Die Trossen laufen über die Promenadendeckschanz bis zur Backbordwand. Weitere Details in diesem Bereich sind: ein paar herausgerissene Fensterrahmen (1), abgerissene Abstrebungen der Nockwand (2) und Abstrebungen der verbogenen Schanz des Promenadendecks (3):
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_037/Detail1.jpg)

Nach dem Brückenbereich geht es mit dem Dach der Aufbauten vor der Dehnungsfuge weiter. Hier kamen ein paar Trossen (1) sowie einige Relingsüberreste (2) hinzu:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_037/Detail2.jpg)

Und weiter geht's mit den Details auf der steuerbordseitigen Bootsdecksfläche. Neben ein paar Trümmern (1) und Schutt werden die noch stehenden Relingsstützen mit Ätzteilresten nachgebildet (2). Und schließlich kommt noch der Davit von Rettungsboot Nr. 1 samt Block an seinen Platz (3):
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_037/Detaill3.jpg)

Im Prinzip dasselbe backbords: Trümmer, Relingstützen (1) und Davit von Rettungsboot Nr. 2 (2):
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_037/Detaill4.jpg)

Bis auf die Verrostung der Promenadendeckwand ist somit das Modell vom Bug bis zur Dehnfuge fertig:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_037/Blick.jpg)

Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 37. Update
Beitrag von: Bohemund am 18. Februar 2013, 12:37:26
Weltklasse Karl! Ich bin vollkommen begeistert. Eine (Detail-)Orgie, bei der selbst Berlusconi blass wird.  :P
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 37. Update
Beitrag von: Bongolo67 am 18. Februar 2013, 13:04:55
Einer der Gründe, warum ich Wilnsdorf kaum erwarten kann! 8o :meister:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 37. Update
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 18. Februar 2013, 13:05:03
Ich freue mich echt drauf, das Wrack in Wilnsdorf live zu sehen.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 37. Update
Beitrag von: Rakey am 18. Februar 2013, 15:48:45
Wow, Karl! Es wird ja immer besser!!!  8o

Ich werde das Modell nicht live sehen können - aber eins ist sicher: Verglichen mit dem Original finde ich das Original etwas unrealistisch ;) ;)

Weiter so, und Du hast noch einen Schatz im Haus...

Viele Grüße,
Rakey
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 37. Update
Beitrag von: Rolle am 18. Februar 2013, 17:00:17
Einfach nur klasse!!! Wenn ich mir das letzte Bild so ansehe, alle Details sind zu sehen trotz Schlamm und Rost. Klasse!
Wie wäre es nochmal mit einem Bild in dunkler Atmosphäre? So zur Einstimmung?
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 37. Update
Beitrag von: Puchi am 19. Februar 2013, 09:24:47
Danke sehr! :winken:

@Bohemund: :meister:

@Ulf und Christian: ein bisschen bin ich schon froh, dass noch etwas Zeit bis dahin ist (noch sooooviel zu tun)! Die 2 Monate sind sowieso im Handumdrehen vorbei...

@Rakey: dann muss aber schleunigst am Original nachgebessert werden. Ich stell' gern das Modell als Referenz zur Verfügung. :3: ;)

@Rolle: ich hab's geahnt... :D Ok, ich hol' mal schnell das Tauchboot ;)

Hier noch 2 Bilder der neuesten Details:

(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_037/Zusatz/Deep1.jpg)

(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_037/Zusatz/Deep2.jpg)

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 37. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 19. Februar 2013, 09:55:01
Schaurig schön .......  :P

:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 37. Update
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 19. Februar 2013, 10:37:39
Hast Du Dir schon überlegt, wie Du das Modell in der Art der letzten Bilder in Wilnsdorf präsentierst? Absolut der Hammer
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 37. Update
Beitrag von: Bongolo67 am 19. Februar 2013, 10:43:52
Kiste, innen schwarzer Samt, das Modell + 1 funzelige Dioden-Punktleuchte.
Im Samt eine rechteckige Klappe wie bei einem Hosenlatz aus dem 18. Jahrhundert, da kann jeweils ein Betrachter durchgucken.
Damit die Klappe freigegeben wird, ein 20 Ct-Stück in den bereitstehenden Spendenbehälter - in Nullkommanix haste die Reisekosten wieder rein.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 37. Update
Beitrag von: fellfrosch79 am 19. Februar 2013, 11:12:24
Ne Peep-show?!

Echt klasse Karl :meister:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 37. Update
Beitrag von: Hade01 am 19. Februar 2013, 11:28:43
SUPER  :klatsch:

das Wrack sieht Absolut Genial aus

Super starker Baubericht
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 37. Update
Beitrag von: ralph21075 am 19. Februar 2013, 11:35:16
Ich guck ja immer wieder mit offenem Mund rein, aber diese ausgeleuchteten Aufnahmen sind einfach nur unglaublich schön... BRAVO!  :klatsch:

Old Ladies Clapping YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=kt2qdgdoBQs#)
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 37. Update
Beitrag von: matz am 19. Februar 2013, 11:42:17
Wirklich beeindruckend. :P

Die Idee mit der Peepshow hat was, und der Erlös als Spende für die KKH  :klatsch:

matz
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 37. Update
Beitrag von: nuggetier am 19. Februar 2013, 12:25:00
Einer der Gründe, warum ich Wilnsdorf kaum erwarten kann! 8o :meister:
Wo genau liegt Wilnsdorf?
Kommt da auch James Cameron hin?
Kriegt der das Modell für ein Titanic-Museum überreicht?
 :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 37. Update
Beitrag von: echo am 19. Februar 2013, 12:40:05
und jetzt noch sein Filter über die Bilder um die schwebsthoffe im Wasser nach zu empfinden (Fotoshop usw..) und keine Sau sieht das es ein Modell ist  :klatsch:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 37. Update
Beitrag von: Puchi am 19. Februar 2013, 16:40:11
Herzlichen Dank euch allen! :9:

@Christian: Ulf hat's teilweise schon vorweggenommen. Der Hintergrund wird mit schwarzem Samt ausgelegt, den habe ich schon hier. Beleuchtung mit Diodenlampe. Jedenfalls hab' ich schon bei Peter Interesse an einem Tisch in der finstersten Ecke angemeldet. Hängt halt auch viel von den Lichtverhältnissen vorort ab.

@Ulf: wenn die Klappe wie ein Hosenlatz aussieht, bin ich mir nicht sicher, ob sich die Besucher die Titanic dahinter erwarten... :pffft: :6:

@nuggetier: Karte (http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/1181145/3935643630626336.jpg)

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 37. Update
Beitrag von: Bongolo67 am 19. Februar 2013, 16:49:58
Auch wieder wahr! :rolleyes:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 37. Update
Beitrag von: nuggetier am 19. Februar 2013, 16:54:56
@nuggetier: Karte (http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/11811453935643630626336.jpg)
Das ist viel zu weit weg. Da müßte ich (ohne Auto) mit der Bahn ewig lange fahren und wohl irgendwo noch übernachten.
Schade. ;(
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 37. Update
Beitrag von: Puchi am 19. Februar 2013, 19:21:51
Also ich bin nur kurze 12 Stunden unterwegs...  8)

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 37. Update
Beitrag von: Rolle am 19. Februar 2013, 20:16:20
Danke für die beiden Bilder. Einfach nur Geil!! Da freue ich mich drauf das Live zu sehen.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 37. Update
Beitrag von: Puchi am 19. Februar 2013, 20:28:36
Ich befürchte nur, diesen Effekt, wie er auf den Bildern rüberkommt, auf der Ausstellung nicht annähernd erreichen zu können (Lichtverhältnisse). Es wird halt eher so aussehen, wie auf den Baustufenfotos.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 37. Update
Beitrag von: Hans am 19. Februar 2013, 20:37:35
Der Bob-Ballard-Award in Gold geht an dich!
Einfach klasse.
H.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 37. Update
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 19. Februar 2013, 22:04:05
Quatsch, wie ichdie Siegener kenne, richten sie Dir eine Dunkelkammer ein. :pffft:

Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 37. Update
Beitrag von: Puchi am 20. Februar 2013, 07:37:12
@Hans: Danke! Ich nehme an, bei dem Award handelt es sich um einen goldenen Rostzapfen - oder sowas in der Richtung...  :D ;)

@Christian: oder sie stellen sich alle rund ums Modell herum und blockieren so das Licht... :6:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 37. Update
Beitrag von: Travis am 25. Februar 2013, 09:35:57
Hallo Karl,

die Baufortschritte des Titanic-Wracks sind echt beeindruckend. Ich freu mich auch schon wie ein kleiner Junge auf Wilnsdorf und darauf, Dein Modell eeeendlich in echt sehen zu können!

[...] Hängt halt auch viel von den Lichtverhältnissen vorort ab. [...]

Diesbezüglich muß ich sagen, dass die Lichtverhältnisse in der Festhalle Wilnsdorf eher gut sind für eine Modellbauausstellung, jedoch schlecht für "Effekte" bzgl. Deines Titanic-Wracks.
Stell Dich also eher auf gute Lichtverhältnisse ein...  8)

Tho :santa:

Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 37. Update
Beitrag von: TomcatFan am 25. Februar 2013, 14:09:47
Mann, Karl,

du musst so verrückt sein wie die Götter. :meister: :meister: :meister:
Bin nicht unbedingt dein treuster Abonehmer und ich lese auch nicht alles.
Aber als "Visuallist" schau ich die Fotos deiner Arbeit mit staunen an. :mariinee:

Mach weiter so. Hol uns das Wrack der Titanic vom Meeresgrund.

LG
Bernd
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 37. Update
Beitrag von: Puchi am 26. Februar 2013, 07:52:16
Danke euch beiden! :winken:

@Thorsten: Das mit den guten Lichtverhältnissen habe ich -glaub' ich - im Wilnsdorf-Thread gelesen. Aber allein der schwarze Samt als Hintergrund (schon getestet) macht einiges aus.

Mal sehen, was vorort rauszuholen ist. Zur Not: den Hauptsicherungskasten finde ich sicher... :6:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 37. Update
Beitrag von: Travis am 26. Februar 2013, 09:35:11
Zitat des vorangegangenen Beitrags entfernt - Bongolo67
Sorry, Thorsten, gleiches Recht für alle... ;)

Das glaube ich Dir mit dem schwarzen Samt. Wollte das auch nur ergänzungshalber die Lichtverhältnisse erwähnt haben, nicht dass Du Dich auf 'Bunkerstimmung' einstellst... ;)

Tho :santa:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 38. Update
Beitrag von: Puchi am 27. Februar 2013, 15:51:28
38. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
Die Tauchfahrten am 22. und 23. Juli mussten ohne "JJ" stattfinden, die weitere Erforschung des Inneren des Wracks war somit nicht möglich. Daher wurde z.B. jene Stelle am Bug inspiziert, die der Eisberg aufgerissen haben sollte. Ein Schaden war in diesem Bereich jedoch nicht zu erkennen, etwas weiter Achtern wurde jedoch eine Stelle entdeckt, an der die Platten der Außenhaut etwas auseinanderklafften. Ein Riss von der Größe, von dem in Berichten zu lesen ist, konnte jedoch nicht gefunden werden.

Auch die Falten an der Rumpfhaut, die durch den Aufprall auf den Meeresboden entstanden wurden begutachtet.

Ebenso die aufgesprungene Tür zur ersten Klasse an der Backbordseite. Hier machte sich das Fehlen von "JJ" schmerzlich bemerkbar, wäre es doch mit ihm möglich gewesen, bis zum Empfangssalon vorzudringen.

Somit endeten diese beiden Tauchfahrten relativ unspektakulär.

Am Abend vor dem letzten Tag dieser Expedition setzte das Team alles daran, "JJ" wieder zum Funktionieren zu bringen um ihn wenigstens bei der letzten Tauchfahrt zur Titanic einsetzen zu können. Mitten in der Nacht wurde ein beschädigtes Drahtstück gefunden, das anscheinend der Grund für "JJ's" Versagen war. Ballard verbrachte eine angenehme Nacht, in dem Wissen, dass nun "JJ" beim finalen Tauchgang dabei sein kann.

Der letzte Expeditionstag brach an, als die Euphorie des Teams zunichte gemacht wurde: "JJ" hatte erneut einen Masseschluss…


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

Bevor dieser Baubericht in die Zielgerade einbiegt, müssen noch ein paar Details auf das Modell.

Zuerst bekommt die schändlich glatte Wand des Promenadendecks noch etwas "Struktur" verpasst. Verwendet wird dafür gezogener Gußast:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_038/Wanddetail.jpg)

Auf dem Dach des Funkraumes haben noch Überreste einer Antenne das Desaster überlebt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_038/Antenne.jpg)

Neben Trümmern werden sämtliche Überbleibsel der Relings auf den restlichen Aufbauten ergänzt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_038/Relings.jpg)

Als nächstes wäre jetzt die Decksfläche des Bootsdecks dran. Da dort aber einige Taue herumliegen, die auch über die Seitenwand des Promenadendecks hängen, ist es natürlich sinnvoll, zuerst diese Wände fertigzumachen.

Also machen wir sie fertig! :6: Das Promenadendeck steht durch seine größere Breite über die Rumpfwand etwas über. An diesem Überhang haben sich natürlich eine Menge Rostzapfen gebildet. Um diese komplexe Ansammlung meiner Lieblinge darzustellen, habe ich zuerst an besagtem Überhang und den Fenstern in der Promenadendeckwand etwas Spachtelmasse aufgetragen und mit dem Pinsel eine zapfenähnliche Struktur einmodelliert:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_038/Zapfinnen.jpg)

Nach der Grundierung werden in üblicher Manier die Rostzapfen auf die Wandfläche geklebt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_038/Zapfkleb.jpg)

Dann kommt – auch in üblicher Manier – Spachtelmasse drüber, um die Zapfen etwas mit dem Untergrund verschmelzen zu lassen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_038/Spachtel.jpg)

Danach die üblichen Verdächt… Farben, und das Ganze sieht so aus:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_038/Farb.jpg)
Die Bauanleitung im Hintergrund ist übrigens ein reiner Statist. Ich hab' sie während des ganzen Baus vielleicht 5 oder 6mal gebraucht... :D

Jetzt können die ersten Seilreste aus Blei- und Litzendraht angebracht werden:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_038/Seilrest.jpg)

Der Davit von Beiboot Nr. 8 an der Backbordseite wurde nach achtern umgerissen und sein Ausleger hängt über die Bordwand – genauso wie einige weitere Taue:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_038/Davit.jpg)

Auch steuerbords ist noch ein Davit erhalten – zumindest teilweise. Der Ausleger wurde abgerissen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_038/Stbdav.jpg)

Und eine Menge Taue haben sich um diese Überreste gelegt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_038/Taue.jpg)

Zum Schluss werden noch die offenen Türen an den Bordwänden aus PS-Platten nachgebaut:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_038/Tor.jpg)

Soweit der jetzige Stand. Demnächst in diesem Kino: die Detaillierung des Bereiches hinter dem Knick der Decks.

Das Einzige, das bei diesen Arbeiten seeeehr gestört hat, war das Licht am Ende des Tunnels. Das blendet jetzt schon ganz fürchterlich! 8)

Bis zum nächsten und... letzten(!) Update, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 38. Update
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 27. Februar 2013, 16:19:59
"Letztes Update" Boah was für eine Drohung. Ich hoffe, Du meinst sie nicht all zu erst. ;(
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 38. Update
Beitrag von: Travis am 27. Februar 2013, 16:32:21
Hmmm....
wenn Du Dich ein bißchen beeilst, schaffst Du vielleicht auch das Achterschiff bis Wilnsdorf...  ;) X(

Nein, echt stark bis hierher. Aber das brauch ich Dir ja nicht zu sagen...  :P

Tho :santa:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 38. Update
Beitrag von: ron_killings am 27. Februar 2013, 18:34:28
Wow... jetzt habe ich gerade nachgesehen wann du den Baubericht begonnen hast: Jänner 2012.
Das ist ja schon wieder über ein Jahr her. Hätte ich nicht gedacht. Es war nämlich immer kurzweilig und toll dir zusehen zu dürfen.

Ich freu mich schon auf das Achterschiff.
lg Ron  :winken:

BTW.: Das ist jetzt der Baubericht mit den meisten Antworten (780). Kein anderer hat mehr.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 38. Update
Beitrag von: Puchi am 28. Februar 2013, 10:49:33
Danke Euch! :winken:

@Christian & Ron: jo, alles hat mal ein Ende, hat ja auch lang genug gedauert. :pffft:

@Thorsten: das mit dem Achterschiff mach' ich doch glatt, sind ja noch ganze 2 Monate Zeit. :6:

BTW.: Das ist jetzt der Baubericht mit den meisten Antworten (780). Kein anderer hat mehr.
Waaahnsinn! :9: Das Feedback war ja schon von Anfang an enorm. Jedenfalls: danke euch allen für die rege Teilnahme an dem Bau! :meister: :meister: :meister:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 38. Update
Beitrag von: WaltMcLeod am 28. Februar 2013, 11:21:05
BTW.: Das ist jetzt der Baubericht mit den meisten Antworten (780). Kein anderer hat mehr.

Jetzt 782 ...... weil ich es zum x-ten male loswerden muss - von der Idee über die Planung, den paar Rostzapfen  :D bis zur liebevollen detailreichen Umsetzung .... ein wahnwitziges und tolles Vorhaben - da ham die Jungs in Wilnsdorf was zu schaunen ...

Ehrfürchtigst :winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 38. Update
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 28. Februar 2013, 13:32:54
@Christian & Ron: jo, alles hat mal ein Ende, hat ja auch lang genug gedauert. :pffft:

Wieso lang. Ich benötige noch min. 9 Jahre bis mein Schiffchen fertig ist. - Es wird allerdings auch kein Wrack  :pffft:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 38. Update
Beitrag von: bughunter am 28. Februar 2013, 21:13:21
Dieses Wrack ist wirklich etwas ganz Besonderes, das ist ein wundervolles Kunstwerk! Diese Detailfülle (allein die Rrrrrostzapfen!) ist nur schwer zu toppen, einfach eine starke Leistung!
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 38. Update
Beitrag von: Puchi am 01. März 2013, 07:18:16
Danke, Leute!

@Walter: Na geh, fürchten brauchst di net! :D :6:

@Christian: Ja, die Holzschiffe... Hab' mich auch mal darin versucht und hat sich über Jahre gezogen. Ist aber nie fertig geworden, weil ich das komplett falsch angegangen bin... :pffft:

@bughunter: :meister:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 38. Update
Beitrag von: Marstec am 01. März 2013, 13:12:06
Es ist eben mal was ganz anderes .... und dazu noch, handwerklich sehr gut umgesetzt.

Danke das du uns an den Projekt hast teilhaben lassen.   :klatsch:

Aber nun mal Butter bei die Fische, ich kann den BB zum Bismarckwrack nicht finden.....   ;)   :pffft:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 38. Update
Beitrag von: Frank74 am 01. März 2013, 14:20:59
Hi,

ich hab den BB von anfang an mitgekuckt (obwohl Schiffe nicht meins sind) Das Ergebniss finde ich klasse :P
sägst du das Modell jetzt untenrum ab, wo es eigentlich im Schlamm steckt oder tust du die Base entspechend Dick machen?

Um die Gestaltung vom Meeresboden mache ich mir jetzt keine Sorgen.

Frank
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 38. Update
Beitrag von: Puchi am 01. März 2013, 16:07:29
Fein, dass es euch gefällt! :klatsch:

@Marstec: Naja, der BB zum Bismarckwrack liegt bei mir noch im Keller - so wie der Bausatz. :6: :D Jetzt kommt mal was anderes dran. Möglicherweise sogar Hochglanz statt Rost, ich hab' da noch einen angefangenen Honda S800, den werde ich endlich fertig machen. Sonst verlern' ich noch das Airbrushen... :D

@Frank: der Rumpf bleibt ganz, ich werde mich hüten, den im jetzigen Stadium abzusäbeln! :2: Zumal ich keinerlei Versteifungen dafür eingebaut habe. Die Base hat bedingt durch die Mechanik, die das Tauchboot später ums Wrack bewegen soll, eine entsprechende Dicke. Da läßt sich der Rumpf bequem drin versenken.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: Puchi am 04. März 2013, 13:18:59
39. Update (http://www.puchiweb.at/Smilies/USER.gif)

Historisches:
Der Masseschluss stellte sich jedoch als falscher Alarm heraus. Somit konnte endlich die letzte Tauchfahrt Ballards zum Titanicwrack beginnen.

Nachdem das Wrack erreicht war, legte Ballard eine zweite Plakette auf einer der Spills am Bug ab. Der Text der Plakette enthielt ein ernstes Anliegen Ballard's an all jene, die nach ihm das Wrack besuchen würden: nämlich die Bitte, das Schiff in Frieden zu lassen.

Danach sollte "JJ" wieder ins Innere des Wrack's durch eine Öffnung im Schanzkleid auf der Backbordseite geschickt werden. "Alvin" landete trotz einer Menge herumliegender Wrackteile sicher in der Nähe des Davits für das Rettungsboot 2 und "JJ" startete zu seinem letzten Einsatz.

Nachdem überprüft worden war, ob die Öffnung für "JJ" groß genug ist, drang der Roboter in den Promenadenraum vor. Das Wasser war voll von Sediment, und so war kaum etwas zu sehen. Also musste ein anderer Zugang gefunden werden. Dieser wurde auch in Form einer Tür gefunden, jedoch stieß "JJ" beim Versuch sich dieser Tür zu nähern gegen einen Rostzapfen. Der Roboter begann sich unkontrolliert zu drehen, wobei sich sein Kabel an einem der Trümmer verfing.

Mit viel Gefühl konnte das verklemmte Kabel gelöst und "JJ" in seine "Garage" zurückmanövriert werden. Da die für den Tauchgang veranschlagte Zeit um war, blieb Ballard nichts anderes übrig, als den Befehl zum Auftauchen zu geben.

Die Expeditionen Ballards zur "Titanic" waren trotz mancher Probleme ein großer Erfolg: das Wrack war gefunden worden und hatte viele seiner Geheimnisse preisgegeben.

Dies war Ballard bewusst. Es war im jedoch auch bewusst, dass dies wahrscheinlich sein letzter Besuch bei der "Titanic" war, als "Alvin" begann aufzusteigen und das Wrack langsam unter ihm in der Dunkelheit versank…


Quelle: „Das Geheimnis der Titanic“/Robert D. Ballard

Freunde des Rostes, ich darf euch zum letzten Update dieses Bauberichtes begrüßen! Der Bau befindet sich in der Zielgeraden und wir wollen nach über einem Jahr Bauzeit das Modell des Titanicwracks fertig stellen!

Also, was gibt es noch zu tun?

Zuerst wird die restliche Decksfläche mit Trümmern bestreut. Auch die Reste der Relings wurden angeklebt:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_039/Reling.jpg)

Dann kommen noch ein paar Details auf dem Deck hinzu, wie sie auf den Illustrationen erkennbar sind:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_039/Innendeck.jpg)
Ich zeige diese Änderungen im unlackierten Zustand, damit sie besser erkennbar sind.

Dann wenden wir uns den Bordwänden im Bereich der Abrißstelle zu. An der Steuerbordseite habe ich an der Außenseite des hochgebogenen Decks noch ein wenig Spachtelmasse aufgetragen, um ein verwitterteres Aussehen zu erhalten, und unter den nach außen gebogenen Rumpfwänden wurden Rostzapfen angebracht:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_039/Stb.jpg)

Bevor die Backbordseite drankommt, muss ich noch eine kleine Korrektur vornehmen. Die Unterkante des untersten der nach außen gebogenen Wandfragemente liegt unterhalb der Kiellinie und würde im Meeresboden verschwinden:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_039/Linie.jpg)
Somit muss das unter der schwarzen Linie liegende Material abgetragen werden.

Danach kommen an der Backbordseite noch einige… einmal darf ich noch :)… Rrrrrrrrrostzapfen:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_039/Gezapf.jpg)

Somit sieht die fertige Steuerbordseite so aus…:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_039/Stbfert.jpg)

…und die Backbordseite so:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_039/Bbfert.jpg)

Und somit wäre es geschafft – bis auf eine Kleinigkeit: an der Steuerbordseite hat sich in dem Riss, den die auseinanderklaffenden Rumpfplatten gebildet haben, ein Stange verklemmt. Ich habe mir vorgenommen, dieses Detail wegen akuter Abrissgefahr ganz zum Schluss zu machen. Somit ist es quasi zum Symbol des letzten Handgriffs am Modell geworden:
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_039/Stange.jpg)

Uuuuuuuund fertig!!! :9: :9: :9:

Abschließend noch ein Wort an euch: ich sitz' jetzt schon eine geschlagene dreiviertel Stunde vor dem Schirm und suche nach den passenden Worten. OK, ich probier's mal so:

Dass so viele von euch mich beim Bau dieses Modells vom Beginn vor ziemlich genau 14 Monaten…
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_002/Rumpfschnitt.jpg)

…bis zur Fertigstellung…
(http://www.puchiweb.at/Modellbau/Modellboard/Titanicwrack/Baubericht/Update_039/fertig.jpg)

begleitet haben, macht mich ja schon platt! Aber wenn man sich die Antworten und die Clicks ansieht, dann ist das – und ich glaube, es ist nicht übertrieben formuliert – einfach unglaublich. Ich kann hier nicht mehr tun, als einfach "Danke" zu sagen (ich weiß, dass an dieser Stelle sicher jemand eine bestimmte Idee hat, wie ich mich noch bedanken könnte und ich sag' jetzt schon dazu: "nein, das Modell geb' ich nicht her!" :D :6: ).
Aber im Ernst: eure Hilfe und euer Interesse waren einfach klasse! Vor den Vorhang mit euch! :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch:

Und ganz, ganz abschließend: vom fertigen Modell wird es einen Galeriebeitrag geben, natürlich auch mit "Stimmungsfotos". Hier darf ich nur um etwas Geduld bitten, da ich davor noch einen provisorischen "Meeresboden" anfertigen möchte. Sobald der Galeriebeitrag online ist, gebe ich euch hier im BB Bescheid. :1:

Bis zum nächsten Projekt, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: GerhardB am 04. März 2013, 13:42:49
...Rede nicht lange um den Brei herum, muß Danke sagen  :1: (auch wenn ich nur ein stiller Mitleser war) das ich an diesem genialen BB u. Projekt teilhaben durfte  :respekt:

Gruß Gerhard
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: WaltMcLeod am 04. März 2013, 13:54:13
Was  8o ...... 14 Monate um so ein verrostetes , deformiertes Ding hinzubekommen ....... bin schon weg  :pffft:

Scherzlein .... ist echt toll geworden, sieht man schon auf den ersten Werskstattbildern, freu mich schon auf die Stimmungsfotos .... wird sicher ein Hingucker in Wilnsdorf  :klatsch: :klatsch: :klatsch:


:winken: Walter
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: ron_killings am 04. März 2013, 14:09:26
Nicht du musst Danke sagen, ich muss es tun.

Es war einfach eine Freude dir zusehen zu dürfen.
Dieser Baubericht ist eine unglaubliche Bereicherung für das MB.
Also:

DANKE !

 :meister: Ron
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: Weme65 am 04. März 2013, 14:24:17
und auch ich bedanke mich bei dir für diesen BB . Einfach genial ...
....und eigentlich schade das es jetzt fertig ist.
Freu mich schon riesig auf Wilnsdorf um das Teil live zu sehn.

gruß Werner  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: Ralf_B am 04. März 2013, 14:30:47
Hallo Puchi,

meine tiefste Anerkennung und Respekt!

Deine Detailtreue, Dein Ideenreichtum und Dein Können sind schon unglaublich. Aber für mich ist das Bemerkenswerteste Dein Durchhaltevermögen!

Ich ziehe meinen Hut - und überlege ernsthaft, auch nach Wilnsdorf zu kommen um Dir persönlich zu huldigen.   :meister:

Absolut Top!!!

Gruß Ralf

Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: Muetze_V am 04. März 2013, 14:39:11
da ich ja sehr sehr schreibfaul bin, schreibe ich es ganz einfach.
Ich schließe mich den vorangegangen Meinungen einfach und konkret mal an.

wunderhübsch was du da zusammengebaut hast.
Mein großen Respekt.


Gruß Mütze
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: Bongolo67 am 04. März 2013, 15:09:18
Mein lieber Puchi,

auch ich bedanke mich für einen der unterhaltsamsten und spannendsten Bauberichte, die ich hier mitverfolgen durfte. :meister:
Deine Herangehensweise und Methodik und - wie bereits erwähnt - Dein Durchhaltevermögen nötigen mir höchsten :respekt: ab.

Das wird definitiv einer der Höhepunkte in Wilmsdorf! :9:

Ich drücke alle verfügbaren Daumen, dass mit Deinem Besuch dort alles glatt geht und nicht noch irgendwas dazwischen kommt.

Gruß :winken:

Ulf
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: echo am 04. März 2013, 15:38:25
Nicht du musst Danke sagen, ich muss es tun.

Es war einfach eine Freude dir zusehen zu dürfen.
Dieser Baubericht ist eine unglaubliche Bereicherung für das MB.
Also:

DANKE !

 :meister: Ron

WORT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: x GrApHiXs x am 04. März 2013, 17:33:24
Einfach genial was du da geschaffen hast!!!!!!!!! Muss ich mir unbedingt mal live ansehen!!!! :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: matz am 04. März 2013, 18:19:24
Wie...was... schon vorbei ???

Einer der legendärsten Bauberichte des MB plötzlich beendet, aus und vorbei, ich glaubs nicht.  :5:


Nee jetz mal Ernst. Das war wirklich die Wucht, sieht man ja auch ein bisserl an den Klicks. Ein derart geniales Projekt kann man eigentlich nicht in Worte fassen.
Ich sagt zum Abschied leise ...DANKE,

und freu mich noch mehr auf den Darkroom in Wilnsdorf  ;)

matz

Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 04. März 2013, 18:46:22
Dein Baubericht war eine Wucht, aber wieso fertig??? Du kannst doch noch min. einen Teil über die Herstellung des Seebodens bringen.
Deine Vorgehensweise beim Bau würde nicht nur mich interessieren.

Vielen Dank für die äußerst unterhaltsame Zeit beim Bau des Wracks.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: Drache74 am 04. März 2013, 18:49:48
Vorbei...? So richtig vorbei, der tolle Baubericht mit dem noch tolleren Modell..........????   :blaw: :blaw: :blaw: :blaw:

Puchi, fang sofort wieder was in der Qualität an, ich denke, ich spreche/schreibe im Namen vieler, wenn ich sage, wir sind süchtig nach solchen Sachen  :D

Und natürlich auch ein fettes DANKE von mir, für die klasse Unterhaltung mit dem Baubericht. Ich freu mich auf die Fotos und natürlich auf Wilnsdorf.

Viele Grüße
Drache74

PS.: Ich hoffe, Du schraubst das Modell fest, nicht, dass das nachher noch jemand klaut  :pffft:  :7: :7:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: Rolle am 04. März 2013, 19:06:38
Als der Baubericht anfing, dachte ich erst was das wohl werden soll? Als du dann anfingst den Rumpf zu verformen, dachte ich das sieht ja sch...e aus. 8o
Aber ich bin ja neugierig und habe immer wieder reingeschaut und war von mal zu mal mehr beeindruckt von dem was du da zusammenbastelst. Wenn man nun noch den Maßstab bedenkt, ist dir hier wirklich einer der tollsten und interessantesten Bauberichte des Boards gelungen! Einfach klasse!

Wir sehen uns in Wilnsdorf. (pack das Modell bloß gut ein!!)
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: john-w am 04. März 2013, 21:34:51
Hab zwar nichts mit Schiffen am Hut aber was du hier über 14 Monate an
Durchhaltevermögen und Modellbau vom feinsten gezeigt hast ist bemerkenswert,
Danke für diesen BB.

Kurze Anmerkung noch, bei dem Rostzapfen Nr. 7826 (Steuerbord, 4. Reihe Mitte Links)
fehlt noch eine Muschel, aber das hast du bestimmt schon bemerkt :3: :3: :3: :3: :3:

John-w
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: Universalniet am 04. März 2013, 22:23:32
Und was das Beste dabei ist ...
Es werden bestimmt eine Reihe von Leuten daran vorbei laufen mit einem ... "Öh so' nen verostetes Teil ...... "


Erste Sahne was da rausgekommen ist.  :P :P :P
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: Jensel1964 am 04. März 2013, 22:38:55
Karl, lass es mich so sagen: Es gab schon viele gute Bauberichte und es gab und gibt auch sehr viele lange Projekte, aber Du hast mit diesem Projekt und dem absolut genialen Ergebnis echte Maßstäbe gesetzt.

Vielen Dank für diese Lehrstunde in Sachen "Wie man verrückte Projekte plant, beginnt und wirklich durchzieht!"  :klatsch: :klatsch: :klatsch:

Leider gibt es nicht genug Superlative um Dein Meisterwerk zu loben.

Insofern ganz einfach:  :respekt: :meister: :respekt:

 :winken: Jens
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: Skyfox am 04. März 2013, 22:54:04
Moin Puchi!

Auch ich gehöre zu der Schar stiller Mitleser Deines BauWrackberichtes, und habe bestimmt einige der aktuell 44262 Klicks beigetragen.
Immer noch sprachlos und fasziniert darüber, was Du hier für ein Projekt gestemmt hast, bin ich natürlich auch ein wenig wehmütig, daß das hier jetzt (leider) schon zuende geht, aber:
Ich freue mich um so mehr, Dich und Dein Modell in Wilnsdorf in Natura kennenzulernen!
(Kleiner Tipp: Du solltest mal darüber nachdenken, vor Ort Eintritt zu verlangen...  :pffft:)
Wirklich, das war ein Baubericht, der seinesgleichen sucht!
Danke für das Alles...  :meister:

 :winken:
Skyfox
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: Tigerzivi am 05. März 2013, 07:07:17
Hallo Puchi,

auch ich möchte Dir meinen absoluten Respekt und Anerkennung für Dein Werk aber auch für Deine Geduld und Ausdauer bei diesem Projekt zollen.
 :klatsch: :klatsch: :klatsch:
Das Ergebnis zeigt, dass sich jede einzelne Minute Arbeit gelohnt hat und dass man auch bei außergewöhnlichen Vorhaben zum Ziel kommen kann.
 :P

Bin sehr gespannt auf Deinen Galerieeintrag.

Grüße
Jan  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: Puchi am 05. März 2013, 07:55:05
WOW, gleich 18 Antworten! Leute, schönen Dank für die mehr als lobenden Worte! :9: :9: :9:

Ich bitte um Verständnis, dass ich da jetzt ganz allgemein antworte: ich seh' das Ende auch mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Weinend deshalb, weil hier während des Baus ja wirklich die Post abgegangen ist und der Bau selbst irrsinnigen Spaß gemacht. Lachend, weil während der Bauzeit schon - wenn auch selten - mal die Lust, was anderes zu bauen, fast übermächtig geworden ist.

Und da sind wir schon beim Durchhaltevermögen: hätte das Projekt nicht aus lauter einzelnen, fordernden Abschnitten bestanden, wäre mir das Durchhalten sicher nicht so leicht gefallen. Zugegeben: beim "Bezapfen" der Bordwände hätte ich schon mal ganz gerne das Ganze für ein paar Wochen irgendwo weggesperrt, das war eine Tätigkeit der Sorte "I mog nimma".

Zum Meeresboden: das was ich jetzt produziere, ist nicht der endgültige Boden! Daher wird es auch einen "Teil 2" geben, da beschreibe ich den Bau des Dio's inkl. Tauchboot ganz genau.

Was Wilnsdorf betrifft: Zimmer ist reserviert, Bahntickets liegen bereits links von mir auf dem Schreibtisch, also... :pffft: Wenn was dazwischen kommt, kann es nur ein Ereignis sein, von dem man sich wünscht, dass es besser nicht eintritt...

Dass der Baubericht bei euch so gut ankommt, spornt mich natürlich dazu an, die nächsten größeren Projekte in derselben Weise hier zu zeigen (wie ich schon gaaanz am Anfang des BB's sagte: ihr Armen... ;) ).

Eine Aussage muss ich natürlich korrigieren:
Kurze Anmerkung noch, bei dem Rostzapfen Nr. 7826 (Steuerbord, 4. Reihe Mitte Links)
fehlt noch eine Muschel, aber das hast du bestimmt schon bemerkt :3: :3: :3: :3: :3:
Da irrst du dich, diese Muschel war auf Cameron-Fotos aus dem Jahre 2010 zu sehen, in den 80er Jahren war die noch nicht auf der Welt!
 ;) :3:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: cookiemonster am 05. März 2013, 15:13:05
Ich möchte mcih aucheinmal melden:
Ich habe mehr oder weniger (mal still, mal geantwortet) mitgelesen.
Das ist absolut genial was du hier aufgestellt hast.
Und vor so viel Durchaltewillen, ziehe ich meinen virtuellen Hut.

mfg. cookie :meister:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: Kanonenvogel am 05. März 2013, 16:48:33
Ich möchte mich ebenfalls den Worten meiner Vorredner vollständig anschließen!

 :klatsch: :klatsch:EINFACH GANZ GROßES KINO! :klatsch: :klatsch:

Großer :respekt: für die "Show" die du hier in einer Engelsgedult und Akribie gezeigt hast!  :P :P :P :P

Ich hoffe doch, das du uns das Heck nicht vorenthältst? :D (Wat mut dat mut  X( :D)  :meister:

(Ich bin schon auf das tauchboot gespannt ...  8o )
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: nuggetier am 05. März 2013, 16:53:18
Und vor so viel Durchaltewillen, ziehe ich meinen virtuellen Hut.
Das sind auch meine Worte. Dranbleiben ist auch eine Kunst.
Schade dass dieses Wilnsdorf für meine Begriffe zu weit weg ist. Stuttgart wäre noc,h gegangen.

Zitat
Zimmer ist reserviert, Bahntickets liegen bereits links von mir auf dem Schreibtisch...
Soll das heißen dass Modell wird in einem Zug transportiert, mit zig anderen Leuten und nicht in einem Werttransporter mit Motorrad-Eskorte vorn und hinten?
 :woist:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: Mini sein Assistent am 05. März 2013, 21:06:09
EINFACH NUR IRRE GEIL, GEIL, GEIL, GEIL, etc.

 :meister:  :meister:  :meister:  :meister:

 :klatsch:  :klatsch:  :klatsch:  :klatsch:

Nach dem Heck, wäre die Bismarck doch auch noch ein nettes Projekt, oder?  ;)

ehrfürchtige Grüße eines unwürdigen
Markus.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: Tormentor am 05. März 2013, 21:34:31
Bin schon sehr gespannt auf die Galleriefotos. Ich ziehe absolut und bodentief meinen Hut vor deiner Geduld mit dem Projekt. Gerade wenn im Modellbau Massenproduktion Einzug hält wird's oft frustig, schön das du das so durchgehalten hast.

Super BB, egal ob Modell oder deine "Schreibe". Wir würden uns sicher alle über weitere Bauabschnitte von dir freuen1

 :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: Puchi am 06. März 2013, 06:26:36
Danke werte Mitkleber! :meister: Ihr schafft es, dass man knallrot im Gesicht wird, ohne einen Sonnenbrand zu haben... :1:

@cookie: ich freue mich, dass du auch dabei warst. Mein Durchhaltewille stand nur 2 mal an der Kippe: bei der Verrostung der Bordwände und bei meinem Versuch, die Davits aus Bleidraht zu scratchen. Aber ist ja alles gut gegangen!

@Tom: ja, das Tauchboot wird eine kleine Herausforderung. Klein, weil es gerade mal an die 2cm groß wird. :D

@nuggetier: Yep, mit der guten alten Eisenbahn. Vielleicht kannst du dir doch noch einen Ruck geben und Wilnsdorf besuchen...

@Markus: unwürdig? :n??: Der Baubericht sollte motivieren, ohne "de" davor... Aber im Ernst: Achterschiff, Bismarck, alles schön und gut und kommt vielleicht auch mal, aber ich denke es gibt auch andere abgefahrene Projekte jenseits des Rostes. Da schwirren mir einige Ideen im Kopf herum, eigentlich zuviele, denn die Entscheidung fällt mir nicht leicht.

@Tormentor: Teil 2 kommt bestimmt, dazwischen möchte ich aber zur Abwechslung ein paar andere Sachen durchziehen, wovon mindestens eine hier als BB landen wird und die Wartezeit auf Teil 2 - hoffentlich - verkürzt.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: Marstec am 08. März 2013, 12:53:55
http://www.modellboard.net/index.php?topic=44483.0 (http://www.modellboard.net/index.php?topic=44483.0)

kann man bestimmt prima Rostzapfen mit machen ;) da geht so ne BS leicht von der Hand oder ?  :D
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: b.l.stryker am 08. März 2013, 17:37:19
Danke für die Mitnahme. Hier haste was wirklich einmaliges geschaffen.

Applauss!!
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: heavytank am 08. März 2013, 17:51:24
Ich muß jetzt doch mal meckern!  :5:

Ich empfinde es als eine bodenlose Frechheit, diesen Baubericht einfach zu beenden! Hallo?????
Woher kriege ich jetzt meine regelmäßige Dosis Genial-Input?

Also wirklich! Das kannst Du mit uns nicht machen!

 :D
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: Puchi am 09. März 2013, 07:53:20
@Marstec: den Thread kenn' ich und hab' da auch an die Rostzapfen gedacht. :D Müsste man ausprobieren...

@Björn: Danke schön, Hauptsache es hat gefallen!

@heavytank: ja, da bin ich gemein, rücksichtslos und brutal... :pffft: :6: Aber sei getröstet: es kommt ja wieder was, ob's dann auch wieder "Genial-Input" ( :3: ) ist, müsst ihr dann entscheiden.

@all: Galeriebeitrag wird noch eine Weile auf sich warten lassen, da ich momentan versuche, das Meeresboden-Provisorium um den Rumpf herum zu schnitzen. Und der Boden soll ja auf den Galeriebilder mit drauf sein.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: Reinhardwm am 10. März 2013, 00:23:39
WAHNSINN


Hab gerade den ganzen Baubericht gelesen und fands spannender wie jeden Krimi. Allein schon die Grundidee...

Ich bin ja auch kein ganz Unerfahrener Modellbauer aber vor einem echten Meister zieh ich den Hut  :klatsch: :klatsch: :klatsch:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: KUO am 19. März 2013, 10:31:08
So, nun wo hier fast dicht ist, muss ich wohl auch schreiben.

Ich gehör auch zu der Schar der stillen Mit-Leser und war von Anfang an dabei. Es ist wirklich beeindruckend was du hier zeigst und hat riesen Spaß gemacht zu folgen.

Selber komm ich z.Z. so gut wie gar nicht zum Basteln (was teilweise sicher auch an fehlender Motivation liegt), aber jedes mal wenn ich hier reingeschaut habe, hat's in meinen Fingern ganz mächtig zu jucken begonnen!

Und abgesehen von den tollen Bildern, hat mich schon allein die Form deiner Updates mit dem Zitat aus dem Buch immer sehnsüchtig auf das nächste warten lassen.

DANKE dafür!

Philip
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: Gilmore am 19. März 2013, 11:27:28
Hab bis jetzt auch nur mit offenem Mund still mitgelesen - dieser Baubericht ist eines der absoluten Spitzen-Projekte! Ich freu mich wie sonst was darauf, das ganze in Wilnsdorf in echt zu sehen!
Dieser Baubericht wäre es wert, als Buch zu erscheinen!
Grüße von Gilmore
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: Puchi am 19. März 2013, 14:20:54
Danke euch sehr! :winken:

@Reinhardwm: Naja, Meister ist relativ! Ich kämpfe jetzt schon fast 14 Tage mit der Herstellung des Meeresbodens, anscheinend sind Dio's nicht so ganz das meine... :pffft: Gestern habe ich die neueste Variante ausprobiert, hoffentlich ist die halbwegs gelungen, damit ich endlich den Galeriebeitrag schreiben kann. Ich werf' jetzt mal den Kompressor an und geb' dem Ganzen Farbe ...

@KUO: Nichts zu danken, hat mir ja selbst Spass gemacht. :1: Vielleicht kannst du dem Fingerjucken ja einmal nicht mehr widerstehen.

@Gilmore: schön, dich unter den Mitlesern zu wissen! :P Ich freue mich auch darauf, dich in Wilnsdorf kennenzulernen - und hoffentlich das eine oder andere deiner Werke! :9:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 39. Update- fertig
Beitrag von: Mr. Hudson am 19. März 2013, 17:02:32
Moin Karl,

auch von mir ein großes Kompliment zu dieser wirklich in jeder Beziehung außergewöhnlichen Arbeit!

Vielen Dank fürs Bauen und vielen Dank für die Mühe, diesen Baubericht zu gestalten und durchzuhalten.

Viele Grüße

Kai  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: Puchi am 20. März 2013, 20:09:03
Hallo Kai! Vielen Dank! :meister:

@all: Der Galeriebeitrag ist übrigens online: http://www.modellboard.net/index.php?topic=44814.0 (http://www.modellboard.net/index.php?topic=44814.0)

Viel Spaß beim Fotoanschauen! :winken:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: Otaku am 25. März 2013, 07:01:29
Gewiss etwas verspätet, aber auch ich möchte hier meinen Respekt für den Baubericht und natürlich das Endergebnis zum Ausdruck bringen. Als stiller Leser hab ich hier viel gestaunt und viel geschmunzelt... war echt ein Vergnügen, das Geschehen hier zu verfolgen. Ich hoffe auf weitere, derart interessante und perfekte Umsetzungen!  :P
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: Puchi am 26. März 2013, 10:22:46
Danke! Fein, dass dir der Baubericht und das Modell gefallen, Otaku! :winken:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 6. Update
Beitrag von: bootefreddy01 am 04. April 2013, 18:48:29
Hallo Karl...

Welche Pastellkreide hast Du zum Abtönen der Bodenflächen genommen? Umbra Natur ist zu Pauschal... Da gibts mehrere Farbtöne.
Danke! Freddy
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: Puchi am 05. April 2013, 08:32:53
Hi Freddy,

das war weiche Pastellkreide von Rembrandt (Umbra Natur, +++ 408,10). Ist ein eher helles Umbra. Hab' ich aber seeeehr spärlich eingesetzt. Auf den offen liegenden Decksflächen habe ich es dann gar nicht mehr verwendet.

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: bootefreddy01 am 18. April 2013, 15:09:46
Hallo Karl...

Wie mischt man diese Ingredenzien zusammen? Ich meine wieviel von was...?

Die Trümmer wurden lose aufgestreut und nach Modellbahnermanier mit einem Gemisch aus Wasser, etwas Holzleim und einem Tröpfchen Spülmittel festgeklebt.  Danke! Gruß Freddy
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: Puchi am 18. April 2013, 16:29:44
Naja, ein genaues Mischverhältnis hab' ich da ehrlich gesagt nicht, ich mach' das eher nach Gefühl.

Da ich noch einen Haufen alte Filmrollendöschen habe, nehme ich die zum Anmischen. Ein Döschen fülle ich ca. halbvoll mit Wasser und mische soviel Weißleim dazu, dass das Wasser schön milchig aussieht. Die Konsistenz sollte eher dünnflüssig bleiben. Spüli genügt auf diese Menge wirklich ein Tropfen. Alles gut verrühren!

Das ganze träufle ich dann mit einer alten Einwegspritze (mit Nadel!) über das Streumaterial.

Ich hoffe, du zeigst hier im Forum mal was von deinem Modell! Hört sich ja schon recht fortgeschritten an... :1:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: Onkel Tom am 19. April 2013, 00:25:54
Hallo Karl.
Ich bin sprachlos   8o  Dein Projekt sprengt alles, was ich bis jetzt gesehen hab  :1: Ich war ein stiller Teilhaber und Mitleser von deinem extrem spannenden, überaus gelungenen Projekt. Ich war immer gespannt auf neue Fotos vom Vortschritt. Einfach nur genial. Danke dafür, das du mich über eine lange Zeit sooo schön unterhalten hast mit deinen Modellbau Ideen, Lösungen, etc  :klatsch:
Ich zieh den Hut vor deiner Arbeit.  :meister:  :respekt:
Kann es kaum erwarte, bis du mit dem 2. Teil anfängst ...  :3:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: bootefreddy01 am 19. April 2013, 11:41:11
Ich hoffe, du zeigst hier im Forum mal was von deinem Modell! Hört sich ja schon recht fortgeschritten an... :1:

Hallo Karl... 
Vielen Dank für Deine Tips! Ich bin fleißig am Umsetzen. Der Rumpf wurde gestern bereits grundiert. Einige Baugruppen wie Kessel "Einrichtungen" und "Rostzapfen" (ein paar nur... ;() wurden schon gefertigt. Ich baue das Modell aber nebenher. Ich werde heute mal ein paar Fotos machen und hier Einstellen. Deinen Beitrag vom Bau könnte ich täglich Lesen... :P Einfach Genial!
Gruß, Freddy
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: Puchi am 20. April 2013, 07:22:50
@Onkel Tom:  :meister:

Ich werde heute mal ein paar Fotos machen und hier Einstellen.

 :P :P :P

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: bootefreddy01 am 02. Mai 2013, 23:02:21
Hallo Karl...

Hier mal schnell ein Bild vom Rumpf...

Gruß
Freddy
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: Puchi am 03. Mai 2013, 07:08:54
Das sieht ja schon klasse aus, Freddy! :klatsch:

[anstachelmodus]
Jetzt nur noch ein Foto vom Heckbereich, und eins von der Stb-Seite, und das alles in einen BB verpackt... :pffft:
[/anstachelmodus]

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: bootefreddy01 am 03. Mai 2013, 07:26:40
Hallo Karl...

Ich mache einen Baubericht. Versprochen! Ich wollte noch ein Paar Fotos einstellen, waren aber leider zu groß... ;( Ich mach noch welche am WE.
Irgendwie schon komisch ein Modell zu Bauen, bei dem man weiß dass so viele Menschen gestorben sind und das jetzt genau so auf dem Meeresgrund liegt...

Gruß, Freddy
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: Tramspotters am 30. Juni 2013, 19:48:57
Irre ...  :klatsch: :klatsch: :klatsch:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: Puchi am 01. Juli 2013, 07:15:31
Ha! Und ich dachte der Thread ist schon versunken! :6:

Danke sehr! :1:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: Tramspotters am 01. Juli 2013, 13:08:22
Sorry, ich bin neu in diesem Forum und grabe daher vielleicht den einen oder anderen abgesoffenen Thread nochmal aus  :D
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: maxim am 01. Juli 2013, 13:13:39
Dafür, dass Du DIESEN Thread wieder ausgräbst, musst Du Dich sicher nicht entschuldigen ;)
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: Puchi am 01. Juli 2013, 16:42:48
Hey Guido, die Bemerkung war nicht ernst gemeint, daher auch der Zwinkersmiliey daneben.

Hier kannst du ruhig ausgraben, was du willst! Und: es freut mich natürlich, wenn dir Thread und Modell gefallen! :1:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: Balu83 am 01. Juli 2013, 16:54:04
An diesem Thread kann man sich ja auch nicht satt dran sehen  :D der wird gewiss noch des öfteren Ausgegraben  :1:

 :winken:
balu
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: dafi am 22. November 2013, 12:19:55
Und heute in voller Würdigung!
http://www.modellmarine.de/index.php?option=com_content&view=article&id=3406:tauchgang-zum-wrack-der-titanic-im-massstab-1350&catid=454:karl-kapelari (http://www.modellmarine.de/index.php?option=com_content&view=article&id=3406:tauchgang-zum-wrack-der-titanic-im-massstab-1350&catid=454:karl-kapelari)

Höchstverdient!!!

Lieber Gruß, Daniel
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: ProjectK am 22. November 2013, 17:07:04
 :P
Aslo ich werd Wahnsinnig!
 8o

Absoluten Respekt vor dieser Leistung, und ja ich bin auch neu Hier.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: Puchi am 24. November 2013, 09:29:21
Tja, wo der Schrotthaufen überall auftaucht.... :pffft: :6:

Danke euch beiden! :winken:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: Moltke am 15. Dezember 2014, 03:31:18
Habe gerade auf YouTube folgende Doku gefunden: https://www.youtube.com/watch?v=7GouztbSjdY&list=PL511759F7B79739D0&index=227 (https://www.youtube.com/watch?v=7GouztbSjdY&list=PL511759F7B79739D0&index=227)
Eingedenk der Ankündigung weiterer Titanicdiorama, eventuell ein weiterer Hinweis auf neue Szenarien.  :winken:
Ansonsten bin ich einfach nur Erschlagen von den hier gezeigten Bildern und Herrangehensweisen.  :meister: :respekt: :respekt: :respekt: :meister:

Gruß von der Spree, Frank
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: Puchi am 15. Dezember 2014, 07:35:37
Schönen Dank, Frank! Auch für den Link. :winken:

Die Doku werde ich mir dann reinziehen. Vielleicht habe ich ja mit der zweiten Hälfte des Titanicbausatzes Erbarmen und mach was raus. Seltsamerweise wollte bis jetzt niemand einen halben Bausatz der Titanic. :pffft: :6:

Auf alle Fälle freut es mich, dass der doch schon etwas betagte Baubericht noch gelesen wird. :klatsch:


Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: Schrauber Junior am 15. Dezember 2014, 12:00:06
Seltsamerweise wollte bis jetzt niemand einen halben Bausatz der Titanic. :pffft: :6:

Karl, woran das nur liegen mag? Eine halbe Titanic kann man nur im Moment des Untergangs bauen oder als Wrack. Und für letzteres: Die haben nur alle Angst vor den berühmt-berüchtigten Puchischen Rrrrrrrrrrrrostzapfen... Sind da eigentlich noch welche übrig?

Florian :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: Puchi am 15. Dezember 2014, 13:58:47
Hi, Florian!

Ist auch sehr schön für ein Querschnittsmodell geeignet. Man bräuchte zum Bau auch nur die halbe Arbeitsfläche und auch die Bauzeit würde sich halbieren. :D

Rrrrrrrrrrrrostzapfen habe ich noch in Rrrrrrrrrrrreserve. :1:


Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: christian-w am 15. September 2017, 10:44:47
Also irgendwie bin ich heute auf diesen Baubericht gestoßen und bin einfach sprachlos. Ich habe alle 57 Seiten durchgegangen. Respekt! So viele tolle Tricks, die man sicher irgendwo anwenden kann, nehme ich auch mit, wie dieses beeindruckende Modell.
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: Puchi am 15. September 2017, 15:39:41
Hallo Christian!

Prima, dass Du aus den Methoden, die beim Bau angewendet wurden, Nutzen ziehen kannst. Und natürlich freut es mich auch sehr, dass Dir das Modell selbst gefällt und Du den Baubericht von A bis Z durchgelesen hast! :1: Mehr Lob kann man nicht erwarten, danke dafür!


Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: Eiskaltes Händchen am 26. November 2018, 20:51:48
Hui,

seit 120 Tagen Ruhe in diesem Thema, dann ist es ja mal gut, das ich mich als Neuling entschlossen habe hier meinen ersten Beitrag zu schreiben :D
Durch Zufall bin ich auf diesen sagenhaften Baubericht gestoßen und ich muß sagen, dieses Modell steht in dieser Form und dem Maßstab über alles was ich bisher gesehen habe und kann mich nur voller Erfurcht den vielen Lobhuldigungen der anderen Forenmitglieder anschließen.
Insbesondere die Ausdauer und Disziplin mit der dieses Modell erstellt wurde ist schon eine Hausnummer, ebenso das Auge des Erbauers die Dinge so umzusetzen wie man es sieht, einfach ganz große Klasse :respekt:.
Freuen würde ich mich in Zukunft über eine Realisierung des Achterschiffs, was natürlich Handwerklich nochmal eine riesen Herausforderung werden würde.
Nachdem ich vor zwei Wochen fast einen ganze Nacht bis 3 Uhr :woist: damit zugebracht habe, die 57 Seiten dieses Thema´s zu inhalieren, habe ich mich gefragt, wie man die Titanic als Ganzes noch darstellen könnte und mir ist dabei der Gedanke gekommen, dieses Schiff im Trockendock liegend darzustellen, wo es kurz vor der endgültigen Fertigstellung einige mal eingedockt war, genauso wie vorher schon die Olympic und später die Britannic.
Dieses "Graving Dock" bei Harland & Wolff gibt es ja heute noch, sowie recht viel Bildmaterial dazu aus der damaligen Zeit. Modellbautechnisch dürfte es keine große Hexerei sein, dieses Dock mit seinem Pumpenhaus zu bauen, die Fixierung des Schiffs im Dock mit den vielen Abstützungen würde aber sicher nicht ganz einfach.
Meine Revell Olympic ist im Bau und ich werde mir mal Gedanken machen, ob ich so ein Diorama in Zukunft umsetze, das wäre auf jedenfall mal eine interessante Darstellung, die es bislang meines wissens nicht gibt.
Wünsche Dir Puchi weiterhin viel Freude am Modellbau und stets gutes gelingen :meister:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: Puchi am 28. November 2018, 08:21:13
Servus! :winken:

Zuerst mein tiefster Respekt, dass Du den Wälzer von Baubericht komplett durchgelesen hast. Und das auch noch zu tiefst nächtlicher Stunde.  8o :respekt:

Und: ein großes Danke auch für Deine lobenden Worte zu meiner Arbeit. :meister:

Wie ich im Willkommens-Thread bereits geschrieben habe, bist Du ja in überaus interessanten Sparten des Modellbaus unterwegs. Passagierdampfer, Öltanker, Kranmodelle... das sind für mich sehr interessante Vorbilder für Modelle. Und auch die Idee mit dem Dock finde ich super und absolut umsetzenswert. :P Ein Baubericht dazu wäre natürlich toll und würde aufgrund der leider nicht oft gezeigten Modelltypen auch Abwechslung bringen.

Ach ja:
Freuen würde ich mich in Zukunft über eine Realisierung des Achterschiffs...
Da bist Du sicher nicht der Einzige hier im Board. :D Da ich aber keine großen Projekte parallel baue, muss zuerst mein aktuelles Projekt zur BR86 sein Ende finden.


Danke nochmals, viel Spaß hier im Board und liebe Grüße, :winken:

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: Rafael Neumann am 28. November 2018, 11:33:29
Servus Karl,

ich war am Samstag mit einem Kollegen bei der Euro Scale in Houten, und dort hatte ein ausstellender Modellbauer tatsächlich die Szene nachempfunden: ein Aquarium mit dem vorderen Teil, eines mit dem hinteren Teil. Der Maßstab sah mir allerdings größer aus als Deine Titanic:
http://www.ruudkats.nl/rms-titanic/fotos.aspx

Liebe Grüße, aber jetzt bitte wieder auf die Dampflok konzentrieren
Rafael
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: Eiskaltes Händchen am 28. November 2018, 20:35:20
Servus Karl,

ich war am Samstag mit einem Kollegen bei der Euro Scale in Houten, und dort hatte ein ausstellender Modellbauer tatsächlich die Szene nachempfunden: ein Aquarium mit dem vorderen Teil, eines mit dem hinteren Teil. Der Maßstab sah mir allerdings größer aus als Deine Titanic:
http://www.ruudkats.nl/rms-titanic/fotos.aspx

Liebe Grüße, aber jetzt bitte wieder auf die Dampflok konzentrieren
Rafael

Sieh an, sieh an, diesen Holländer, mit dem ja auch ansonsten recht häufig anzutreffenden Titanicsplin kannte ich auch noch nicht, da bietet es sich ja an, mal einen kleinen Vergleich zu ziehen und dazu habe ich dessen Bilder vom Wrack gerade mal überflogen und mit Puchi´s verglichen :pffft:.
Meiner Meinung nach hat der ruudkats sich auch große Mühe gegeben und zwei Dinge kommen sogar etwas besser rüber als bei Puchi, die doppelender Dampfkessel aus Kesselraum Nr. 1 im Vorschiff die durch den Bruch freigelegt wurden liegen in der richtigen Position mit einem darunter etwas schwer zu erkennenden Doppelboden, der beim auseinanderreißen des Rumpfs hier schwerstens beschädigt wurde. Ferner hat der Ruudkats den Rumpf vor dem "verrosten" schwarz, b.z.w. rot vorlackiert, was letztendlich wohl etwas mehr dem Istzustand bei der Erstentdeckung des Wracks entspricht, da wird sicher noch was an schwarzer und roter Farbe durchgeschimmert haben.
AAAAAAber..., dafür sieht dem Puchi sein Modell durch die vielen Rrrrrrrostzapfen und deren farblichen Aufbau im Punkt der Darstellung der Verrostungen sehr viel deutlich besser aus und bei einer dementsprechenden, der Tiefsee entsprechenden Beleuchtung kann man die Sache mit der schwarzen und roten Farbe hier getrost wieder zu den Akten legen :santa:
Nein, nicht das ich mich hier irgendwie "einschleimen" möchte :n??:, aber Puchi´s Modell finde ich optisch im Gesamteindruck und Kreativität deutlich überzeugender und ist für mich im direkten Vergleich der absolute Favorit :klatsch:.
 :5: :12: :aerger: :haudrauf: :ziel: ...ich hoffe Puchi verflucht mich jetzt nicht für den kleinen Vergleich.

Viele Grüsse :winken:
 
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: Puchi am 29. November 2018, 08:04:38
Danke Euch beiden! :winken:

Rafael, wenn gugl richtig übersetzt hat, dann ist das ein Kartonmodell im Eigenbau. Das beantwortet wenigstens die Frage, ob das Aquarium mit Wasser gefüllt war. :D :6: Aber der Maßstab wäre tatsächlich interessant. Danke für den Link, das ist ein sehr schönes Modell.

... die doppelender Dampfkessel aus Kesselraum Nr. 1 im Vorschiff die durch den Bruch freigelegt wurden liegen in der richtigen Position mit einem darunter etwas schwer zu erkennenden Doppelboden...
Ja, das kommt davon, wenn man die Kessel im Eigenbau maßstäblich baut und sich darauf verlässt, dass auch die Bausatzteile maßstäblich sind... :pffft: Da war ich zu blauäugig. Den Doppelboden habe ich tatsächlich verschwitzt. Ich hätte den Rumpf komplett scratchen sollen, da wären solche Sachen nicht passiert.

Zur Farbgebung hatten wir während des Baus ja eine längere Diskussion (Hallo, Jürgen, :winken:), bei der verschiedene Standpunkte zu Tage kamen. Meine komplett "verrostete" Version habe ich ja dann aber wieder etwas relativiert:
Ich habe eure Anregungen bezüglich durchscheinender schwarzer Lackierung in die Farbgebung mit aufgenommen, und mit Citadel "Khemri Brown" versucht, dieses Durchschimmern an einigen Stellen zu imitieren. Je nach Lichteinfall variiert der Effekt in der Stärke.
Kommt nicht so stark zur Geltung, wie beim holländischen Kollegen, aber die durchgehende Rostfarbe ist doch dadurch gebrochen.

...aber Puchi´s Modell finde ich optisch im Gesamteindruck und Kreativität deutlich überzeugender und ist für mich im direkten Vergleich der absolute Favorit :klatsch:.
.
Herzlichen Dank! :meister: :meister: :meister: Und keine Sorge, verflucht wird hier keiner... :D


Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 31. Update
Beitrag von: f1-bauer am 29. November 2018, 10:34:03
Ich hab diesmal nicht damit angefangen   :pffft: .

 :D

Gruß
Jürgen  :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - 31. Update
Beitrag von: Puchi am 29. November 2018, 19:12:50
Ich hab diesmal nicht damit angefangen   :pffft: .

 :D

Gruß
Jürgen  :winken:

:3:

 :D :D


 :winken:
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: Ronald am 25. Februar 2019, 14:05:38
Hallo Karl,

ich war ja schon ewig nicht mehr hier aber mich hat dann doch der Ausgang deines Modells interessiert.
Was soll man da sagen: Modell des Jahrhunderts!
Mehr geht nicht.

Beste Grüße
-Ronny
Titel: Re: Das Titanicwrack - Teil 1: das Vorschiff (Minicraft, 1/350) - Galeriebeitrag!
Beitrag von: Puchi am 25. Februar 2019, 19:30:48
Hallo Ronny!

Es freut mich sehr, von Dir wieder zu lesen! :klatsch: Und ebenso freut es mich sehr, dass Du nach all den Jahren, die seit der Fertigstellung dieses Modells vergangen sind, noch an den Baubericht gedacht hast und an den Ausgang des wahrlich abenteuerlichen Projektes interessiert bist. :9:

Von Deiner Einstufung des Modells als ...
Modell des Jahrhunderts!

... und ...

Mehr geht nicht.

.... einmal ganz zu schweigen.

Herzlichen Dank dafür! :9: :9: :9:

Liebe Grüße,

Karl