Modellboard

Die Modellbau Themen* => Weltraum & Science Fiction => Thema gestartet von: alf-1234 am 08. August 2018, 12:16:50

Titel: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 08. August 2018, 12:16:50
Hallo

Ich suche für meine Raumstation B1 2 Star Trek Raumschiffe mit ca. 25 - 28 cm Länge aus Kunststoff.
Wo kann ich evtl. diese Grösse bekommen??

Bei Revell und König habe ich schon geschaut aber nichts passendes gefunden.
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 08. August 2018, 13:43:50
Und hier mal ein paar Bilder, damit man sich das vorstellen kann.
Durchmesser 45 cm, Gesamthöhe 68  cm, Durchmesser der Plexiglashaube 35 cm
ca. 50 Led Leuchten
Das Modell kommt zu ca. 80% aus dem 3D Drucker und wurde mit PLA gedruckt.
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: Marco Scheloske am 08. August 2018, 18:15:11
Round 2 hat mehrere Schiffe in 1:1000 im Angebot, die kommen ungefähr von der Länge her hin. Aber die wirst Du wohl importieren müssen.
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 08. August 2018, 19:29:31
Alle klar und DANKE

Dann werde ich mal schauen, was ich da finde.

Und auf der B1 geht demnächst das Säen los.
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 12. August 2018, 15:45:10
Round 2 habe ich geschaut, war aber nicht so ganz mein Ding.
Aber bei Bandai bin ich fündig geworden.

Und an meiner Raumstation habe ich gestern und heute weiter gepflanzt und gewässert. 2 sehr starke Wassserpumpen müssen sich um die Bewässerung kümmern.
Nachschub für die Raumstation wird per Raumschiff angeliefert, dafür werden dann Gemüse und Kartoffeln wieder abgeliefert. B1 steht für biologische Raumstation d.h. dort werden nachwachsende pflanzliche Lebensmittel angebaut.
So eine Raumstation könnte man auch zwischen Mond unf Erde stationieren oder zwischen Erde und Mars, wenn man da dann irgendwann mal hin möchte.
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 18. September 2018, 19:30:25
So, die Gärtner auf der Raumstation waren mal wieder fleissig und haben kräftig gepflanzt.
So eine Raumstation könnte man auch gut im Weltraum für nachwachsende Pflanzen gebrauchen.
Vielleicht wäre das mal ein kleiner Denkanstoss für die ESA und die NASA auf dem Weg zum roten Planeten Mars.
Aus dem fernen Universum sind hier jetzt schon mal 2 Enterprise Raumschiffe eingetroffen um an die Raumstation anzudocken und sich mit Nachschub einzudecken. :D

Ich werde die Raumstation später unter die Decke hängen mit den beiden Raumschiffen dran.
Damit ich die Station nicht immer abhängen muss, wenn ich die Bel. einschalten möchte, wird das per Funk 2,4 Ghz Empfänger und elektr. Schalter erledigt.

Hoffe, es gefällt.
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: TWN am 19. September 2018, 06:51:31
Dein Garten gefällt mir sehr gut  :P
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 19. September 2018, 10:37:01
Schön, das es dir gefällt.

Garten ist gut. Die Glashaube hätte im Original einen Durchmesser von ca. 3,5 km und die Station wäre ca. 6,5 km hoch. Aussendurchmesser der Station wäre ca. 4,2 km.
Ist also etwas grösser als die K7 oder die DS9.
Damit an Bord der Raumstation ein Schwerkraftfeld ist, ist zusätzlich ein Torus eingebaut, der die künstliche Schwerkraft erzeugt. Sonst würde dort ja alles schweben wie auf der ISS.
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 21. September 2018, 21:06:00
Und hier eines der beiden Raumschiffe die an der Raumstation B1 andocken. Die beiden Raumschiffe werden genau gegenüber angedockt.
So bleibt die Station in der Waage.
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: hakkikt am 22. September 2018, 00:43:06
Im Star-Trek-Universum gibt es natürlich künstliche Schwerkraft (ohne dir den hübschen Torus ausreden zu wollen!).
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: Marco Scheloske am 22. September 2018, 10:46:14
3,5 km? Dann hat die Station aber seeehr große Pflanzen...  ;)
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 22. September 2018, 22:18:43
Die Pflanzen und das passt alles schon.

Was leider von den Proportionen nicht passt ist die Station. Die hätte ich eigentlich noch etwas grösser bauen müssen. Vom Platz her geht das leider nicht, weil ich die dann hier im Haus nicht mehr unter die Decke bekomme.

Was mich aber immer am meisten wundert ist das Problem mit der Schwerkraft.
Jeder weiss doch, das der Weltraum der lebensfeindlichste Ort ist, den man sich vorstellen kann. Warum bauen eigentlich nicht die NASA und die ESA für ihre ISS ein künstliches Schwerkraftfeld????
Das wäre für die Astronnauten und Kosmonauten bestimmt viel gesünder.
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: Hans am 22. September 2018, 23:07:08
Ist deine Frage ernst gemeint?
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: drago-museweni am 22. September 2018, 23:41:18
Warum bauen eigentlich nicht die NASA und die ESA für ihre ISS ein künstliches Schwerkraftfeld????

Weil es bis Dato nicht möglich ist, und eine Rotationssektion gigantisch groß sein müsste (habe mal was von 30Kilometer Durchmesser gelesen das es für den Menschen passen würde) das die gleiche Gravitation auf den ganzen Körper wirkt, sonnst hast in den Beinen mehr als auf den Kopf was das mit dem Gleichgewichtssinn machen würde und mit dem Körper kannste dir ja ausmalen...
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: Hans am 22. September 2018, 23:51:13
30 km? Bei welcher Geschwindigkeit?
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: chriock am 23. September 2018, 00:43:47
Damit man mit der gleichen Kraft gegen die Außenwand solch einer rotierenden Struktur mit 30 km Durchmesser gedrückt wird wie auf der Erde gegen den Erdboden, müsste die Zentrifugalbeschleunigung bei einem Radius von 15 km der Erdbeschleunigung entsprechen. Deren Standardwert beträgt 9,81m/s².
Dann müsste sich die genannte Struktur mit 1,47°/s drehen. Bei einem Radius von 15km entspricht das einer Geschwindigkeit für den Menschen von 1381km/h.
Zumindest, falls ich mich zu der späten Stunde nicht verrechnet habe... ;)

Gruß
Christian
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: drago-museweni am 23. September 2018, 10:01:25
@Hans das weis ich nicht mehr, aber anscheinend findet man dazu viele verschiedene Angaben habe jetzt einen Artikel gefunden wo angeblich ab 16 Meter Durchmesser keine unterschiede von Füßen und Kopf auftreten und die Rotation ist auch nicht mehr so hoch, dann sollte es bei 32 Meter und mehr schon relativ entspannt werden.

https://www.bernd-leitenberger.de/blog/2017/06/23/kuenstliche-schwerkraft-woran-hakts/ (https://www.bernd-leitenberger.de/blog/2017/06/23/kuenstliche-schwerkraft-woran-hakts/)

Dennoch scheint es dadurch viele Probleme zu geben und es ist einfach nicht Praktikabel, vielleicht für ein Schiff das richtung Mars fliegt.

Mal sehen ob ich es noch erlebe das künstliche Gravitation und Antigravitation zu meinen Lebzeiten möglich werden, die möglichkeiten vor allem durch letztere wären gigantisch....
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 23. September 2018, 10:50:03
Meine Frage war durchaus ernst gemeint.

Das Hauptproblem neben den vielen techn. Problemen wäre aber 1. die Finanzierung und 2. Wie sollen wir das in den Weltraum bekommen??

Die NASA hat sich damals aus Kostengründen von den Space Shuttles verabschiedet, weil der finanzielle Aufwand für Wartung, Reparatur und Pflege einfach zu teuer war.

Und die ESA? Nein, da habe ich keine grosse Hoffnung. Wenn ich sehe wie politisch zerstritten die EU ist, dann wird es für die Finanzierung eines eigenen Raumschiffes auch nicht reichen.

Wenn ich das richtig verstehe, würde sich doch nur die äussere Struktur drehen. Die Raumstation selber wäre doch fest, oder verstehe ich da etwas falsch?
Im Film Passengers Avalon hat sich auch nur der äussere Teil gedreht, aber der innere Teil war fest.
Könnte man sowas ähnliches auch in real bauen und dann ein Schwerkraftfeld erzeugen???

Und was das G angeht, muss man ja nicht unbedingt den Wert 1 haben wie auf der Erde, vielleicht reicht ja im Weltraum schon ein Wert von 0,5 bis 0,7 G.
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: chriock am 23. September 2018, 12:05:05
Nach dem aktuellen Stand des Wissens in der Physik können wir als Menschen die Gravitation von Körpern nicht beeinflussen. Werder verstärken, noch schwächen oder umlenken. Um also die Gravitation zu "erzeugen", die auf der Erde herrscht, bräuchte man einen Körper mit genau der Masse der Erde.
Das heißt, um ein künstliches "Schwerefeld" zu erzeugen, können wir nicht wirklich sinnvoll die Gravitation von Massen nutzen. Die Konzepte, die es realistisch gibt, nutzen die Fliehkraft (Zentrifugalkraft), um praktisch für die Menschen in einer Raumstation Gravitation zu "simulieren". Die Fliehkraft kennst du ja auch. Wenn du um eine Kurve fährst, drückt es dich nach außen. Man lässt also in den Konzepten die Astronauten so schnell "um die Kurve fahren" indem man ihre Raumstation rotiert, dass sie mit so einer Kraft nach außen gedrückt werden, dass sie sich anfühlt wie die Schwerkraft auf der Erde.

Bild: Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Zentrifugalkraft#/media/File:RADFOERMIGE_ROTIERENDE_HERMAN_POTOCNIK_RAUMSTATION.PNG)
Das Bild zeigt, wie das aussehen würde. Die kleinen Männchen im Bild laufen auf der Außenwand des rotierenden Teils. Dort fühlt es sich für sie an wie ein Schwerefeld.

Was man in Science-Fiction-Filmen gerne sieht, also irgendwelche Schwerkraftgeneratoren, die man an- und auschhaltet, und rotierende Strukturen, die Schwerkraft auch in still stehenden Teilen erzeugen, sind leider noch Science-Fiction.
Ob sich so etwas irgendwann realisieren ließe, werden Physiker vielleicht irgendwann wissen, wenn sie weiter sehr tief in Einsteins Relativitätstheorie wühlen, bzw. daran weiterforschen. ;)

Soweit mein Kenntnisstand. Ich hoffe, es trägt zur Aufklärung bei. Wenn Fragen sind oder ich etwas falsch habe, einfach sagen. ;)

Gruß
Christian 
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: Marco Scheloske am 23. September 2018, 19:42:58
Wenn ich das richtig verstehe, würde sich doch nur die äussere Struktur drehen. Die Raumstation selber wäre doch fest, oder verstehe ich da etwas falsch?

Ja.

Im Weltraum ist Bewegung und Stillstand stets nur relativ zu betrachten. Was soll denn die Station, oder den Inneren Teil eines Schiffes, festhalten, wenn der äußere Teil sich dreht? Im Prinzip rotieren beide, relativ zueinander. Durch extremst ausgefeilte Manövertriebwerke mag es möglich sein, einen Teil im relativen Stillstand zu einem anderen Objekt (eine Planetenoberfläche, z.B.) zu halten, aber wozu diese Energie verschwenden? Dann ist es einfacher, ein komplettes Objekt rotieren zu lassen, wie die Station in 2001. Aber auch hier wird keine Schwerkraft erzeugt, sondern es handelt sich um Corioliskraft. Das fühlt sich im ersten Moment evtl. ähnlich an, ist aber etwas ganz anderes und bringt eigene Probleme mit sich.
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 24. September 2018, 12:16:25
Also Schwerkraft im Weltraum erzeugen wie auf der Erde geht nicht. O.K.

Und andere Arten von Schwerkraft wie Zentrifugalkraft oder Corioliskraft zu erzeugen wäre zwar möglich, erzeugt aber wieder neue andere Probleme.

Wenn ich mir jetzt vorstelle das 4, 5 oder 6 Astronauten über 6 - 7 Monate eingeengt in einem Raumschiff auf dem Weg zum Mars sind.  Selbst wenn die Landung auf dem Mars gelingen sollte, dann sind die ja viel zu schwach um alleine aus der Raumkapsel aus zu steigen.
Wenn die von der ISS kommen und hier nach 6- 7 Monaten wieder landen, sind sofort Helfer da, die helfen.
Auf dem Mars ist aber niemand da, der hilft. Die müssen alles alleine machen, auch wenn dann das Aussteigen etwas länger dauert als auf der Erde.
Das könnte dann ein Himmelfahrtskommande ohne Rückkehr werden. Die Wahrscheinlichkeit zurück zur Erde zu kommen ist dann kleiner als 1%. Das hört sich nicht gut an.

Und im Film Passengers Avalon, die sind über 120 Jahre unterwegs mit halber Lichtgeschwindigkeit.

Da baue ich doch lieber an meine B1 weiter.
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: Marco Scheloske am 24. September 2018, 21:36:10
Auf dem Mars beträgt die Gravitation nur 0,37 G, also nur rund ein Drittel der Gravitation der Erde. Zukünftige Marsbesucher werden daher erheblich weniger Probleme damit haben als Rückkehrer zur Erde nach Langzeitmissionen.
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 30. September 2018, 14:17:13
Und hier mal meine beiden Raumschiffe der Enterprise die aus dem fernen Universum hier eingetroffen sind.
Die beiden Schiffe werden genau gegenüber an der Raumstation andocken. :D
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 04. Oktober 2018, 11:52:43
Update B1

Ich habe gestern, wo Feiertag war, ein wenig an meiner B1 weiter gebaut.
Ich habe mir die 2 Halter, wo die beiden Raumschiffe eingehängt werden, fertig geklebt.
Passt sauber in die B1 und die beiden Raumschiffe können nun andocken. :D
Nachdem ich nun oben fast alles fertig habe, wird demnächst von unten sprich Verdrahtung der Beleuchtung weiter gearbeitet.
Es wird langsam.
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: Marco Scheloske am 04. Oktober 2018, 12:28:55
Ich finde immer noch die Pflanzen sind eine weeeeeenig zu groß. Das stört für mich den Gesamteindruck doch sehr.  :pffft: ;)
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: Muddi am 04. Oktober 2018, 13:25:57
Das sind Mutationen...  :6:
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 04. Oktober 2018, 15:24:07
Oh, Oh was habe ich da gemacht??

Der Weizen auf dem Feld ist 10mm und die Kartoffeln ca. 5mm.

Wo bekomme ich noch denn noch kleinere Pflanzen her??
Da werde ich wohl mal nach Spur N oder Spur Z schauen. Ob man dann noch was vernünftig erkennt?

Im Prinzip hat Marco ja Recht.

Also muss ich mir eine neue 2mm Holzscheibe sägen und die bepflanzen.
Oder die Raumstation wird grösser gebaut, ca 1m Durchmesser und ca. 1,8m Gesamthöhe. :D  Alleine die Plexiglashaube hätte dann schon ca. 80 cm Durchmesser.

Das geht garnicht, weil ich die garnicht mehr aufhängen könnte unter die Decke und Ärger mit meiner Regierung gibt es dann auch. :5:
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 09. Februar 2019, 21:20:33
So, neue 2mm starke Holzscheibe ist augesägt. Jetzt muss ich nur noch im 3D Drucker den Kegel in der Mitte ausdrucken. Es wird, aber es dauert noch ein wenig.

Aber etwas anderes habe ich geschafft.
Ich habe hier eine kleine Enterprise 1701A liegen, die ich mit Hilfe eines Copters und Funke zum Fliegen gebracht habe. Fliegt super der kleine. Gewicht der Enterprise ca. 110 gr.
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: Hans am 09. Februar 2019, 21:38:28
Goil!
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 11. Februar 2019, 23:12:28
Schön Hans, das dir die kleine fliegende Enterprise gefällt.

Ich bin seit heute abend dabei, mir einen neuen Kegel für meine Raumstation B1 aus zu drucken.
Die Scheibe die ich jetzt fertig habe, passt vom Masstab her nicht zu den beiden Raumschiffen. Die Pflanzen sind viel zu gross, also wird jetzt neu gemacht. Die Holzscheibe dafür habe ich schon neu.
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: pucki am 12. Februar 2019, 12:17:17
Falls du noch ein paar Ideen für deine Raumstation brauchst empfehle ich dir diesen Film ;)
https://de.wikipedia.org/wiki/Lautlos_im_Weltraum (https://de.wikipedia.org/wiki/Lautlos_im_Weltraum)

An den musste ich bei deinen Baubericht sofort denken ;)

Gruß

   Pucki
  (Der sich auf die Bilder des fertigen Ergebnis freut)
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 12. Februar 2019, 22:11:09
Der Kegel ist ausgedruckt. Dann kann ich am WE weiter basteln.
Ebenfalls habe ich mal ein wenig gerechnet. Die NCC 1701 ist im Film ca. 310m lang.
Wenn ich das auf meine Raumstation umrechne ist die ca. 500 - 550 m Duchmesser.


Da bald Ostern ist, habe ich gleich noch so nebenbei einen Hasen mit ausgedruckt.
Der muss noch mit einem Ü-Ei bestückt werden und kann dann verschenkt werden.
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 16. März 2019, 17:56:29
Update

Ich habe heute nachmittag mal 2 - 3 Std. gelötet und getestet.
Dabei habe ich Steuerelektronik für den unteren Teil der Raumstation angelötet.
Es waren nur 11 bunte Leds, aber bis die so leuchten und blinken, wie ich das gerne hätte, das hat gedauert. Aber jetzt ist alles gut. :D

Jetzt kann ich weiter bauen. Das mit dem Löten und der Elektronik hat mir wochenlang quer im Magen gelegen. Ist zwar heute der halbe Nachmittag drauf gegangen, aber jetzt ist es gut.
Die Holzscheibe wird auch neu gemacht mit viel kleineren Pflanzen. Ideen sind vorhanden.
Es dauert, aber es wird.

Frage bleibt nur, wo hänge ich dieses Teil (67cm hoch) unter die Decke?
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 17. März 2019, 11:02:26
Was mir gerade noch einfällt.

Könnte man in der Raumstation auch ein Soundmodul mit Musik oder Text einbauen und dann per Funke steuern?
Ist die Idee gut, oder ist das Blödsinn.
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: Marco Scheloske am 17. März 2019, 16:27:52
Nur der Himmel ist die Grenze...  :winken:
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: pucki am 17. März 2019, 22:01:24
Was mir gerade noch einfällt.

Könnte man in der Raumstation auch ein Soundmodul mit Musik oder Text einbauen und dann per Funke steuern?
Ist die Idee gut, oder ist das Blödsinn.

Klar kann man. Ist sogar wenn man in China bestellt für unter 10 Euro machbar. Ich weiß ja nicht wie Intelligent die Steuerung der LED's ist, aber mit ein Arduino (Oder den kleinen der Atmel-Serie) kann man das problemlos machen. Als "Funk" würde ich allerdings Infrarot empfehlen. Das ist dann mit einer lausigen Diode und etwas Software zu lösen. Sound kann man via SD-Kartenmodul abspielen. Sogar dann variable. Einfach per Fernbedienung die 1 drücken, er spielt Soundfile "001.mp3" und die LED's flackern im bestimmten Modus.

Text wäre auch möglich. Via Display würde aber glaube ich nicht ins Design passen.

Und bei 67 cm ist für das bisschen Technik sicher noch irgendwo Platz. ;)

Gruß

   Pucki
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 23. März 2019, 22:36:49
Pucki, Platz ist satt da für so ein Modul und Lautsprecher. :P

Ich habe jetzt die ersten 2 RC Schalter bekommen, mit dem ich die Bel. per RC Funke ein und ausschalten kann. 3 weitere RC Schalter sind bestellt.
Sobald die Schalter da sind, werde ich diese einbauen und die B1 vervollständigen. Dann habe ich 1 Baustelle weniger.

Ideen und Visionen sind genug da, hoffentlich bekomme ich die alle auf die Reihe. :D
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 08. April 2019, 18:42:46
Update

Ich habe mal ein wenig weiter gebaut an meiner Raumstation B1 und bin jetzt mit der Verkabelung angefangen. Ein erster Test, die Leds per Funk ein und auszuschalten ist positiv verlaufen.
Sieht im Moment noch etwas chaotisch aus, aber es wird. Bin begeistert. :D
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 08. April 2019, 22:43:31
Während ich hier dabei bin, die Raumstation B1 fertig zu bauen, habe ich heute abend Besuch aus derm fernen Universum bekommen. :D

Es war die Enterprise 1701A.
Die wollten nur wissen, wann sie endlich an der Raumstation B1 andocken können. :D
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 15. April 2019, 17:53:49
Ich habe am WE fleissig weiter gebaut an meiner Raumstation. Die Test, die Beleuchtung per Funke ein und aus zu schalten sind endlich positiv.
Alles blinkt und leuchtet so, wie ich es gerne hätte. Sieht aus wie ein leuchtender Weihnachtsbaum im Weltraum.  :D

Aber jetzt kommt der Hacken.

Im Moment sind das noch 2 Teile. Einmal der grosse runde Oberbau mit der Glaskuppel und einmal der Unterbau mit der Satellitenschüssel.

Soll ich das steckbar machen oder zu einer festen Einheit zusammen kleben??

Beides hat Vor und Nachteile.

Was meint ihr? Zusammen kleben oder steckbar machen??
Wie ich das steckbar machen soll, habe ich leider auch noch keine Idee.
Hat einer von euch eine Idee, wie ich das stabil steckbar machen könnte??
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: pucki am 16. April 2019, 11:20:01
Hast du ja ein schönen Kabelsalat gemacht. ;)

Soll ich das steckbar machen oder zu einer festen Einheit zusammen kleben??

Ich bin für steckbar. Ist zwar bedeutend mehr Aufwand aber falls machbar hättest du einen Wartungszugang für den Fall das mal was an der Elektronik spinnt.

Als Idee würde ich einfach an den Rand des Unterteil eine stabile Folie, die ca 5 - 10 m je nach Platz nach oben übersteht, kleben. Diese als Steckhülse nehmen, für den Oberteil. Dazu vielleicht noch an 3 Stellen im 120° Abstand ein kleinen Pin mit einen Harken. Selbiges an gleichen Position an den Oberteil. Beim zusammenstecken ein Gummi nehmen und die Harken verbinden.

Ich habe keine Ahnung ob das wirklich so funktioniert. Aber ich würde es ausprobieren. Wobei das mit den Gummi würde ich nur machen wenn die "Hülsentechnik" nicht stabil genug ist.

Gruß

  Pucki
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 16. April 2019, 19:52:30
Ja, Pucki ich habe richtig Kabelsalat gemacht.  :D

Aber ganz so schlimm wie auf dem Foto ist es nicht mehr, weil ich die Kabel aufgewickelt habe und mit Kabelbinder gesichert habe.

Ich werde die Station steckbar machen. Ist zwar etwas mehr Arbeit aber das hat den Vorteil, das ich dann im Fall des Falles besser wieder an die Elektronik dran kann. :P
Ein zweites Argument ist, das ich diese dann in 2 Teile lagern kann.
Ich kann die ja nicht ewig unter die Decke hängen. Das gibt Ärger mit meiner Regierung.
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 10. Mai 2019, 14:43:27
Update

Das Problem mit der Steckverbindung zwischen dem oberen Teil der B1 und dem unteren Teil der B1 habe ich jetzt gelöst. Ein 3mm Stahlstab hält das Ober- und Unterteil zusammen. Ist so auch besser, denn jetzt kann ich dann noch an die Elektronik dran, falls es Probleme gibt.
Die elektr. Schalter die ich per Funke betätige sind alle eingebaut.
Bin zur Zeit dabei die 1,5mm Balsabeplankung auf zu kleben.
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: pucki am 10. Mai 2019, 16:59:20
Sieht doch schon gut aus.

Steckbar ist wirklich die bessere Idee. Du willst nicht wissen, wie oft ich schon alles Mögliche (besonders Fernbedienungen und Tastaturen) geöffnet habe. Nicht aus Freude sonderen weil sie wegen Schmutz nicht mehr funktioniert haben. Eine alte Zahnbürste und normales Wasser sind halt preiswerter als bis zu 100 Euro für eine neue Fernbedienung ;)

Und bei dir wird es (ich hoffe nicht) auch mal zu Problemen führen. Da ist Öffnen dann halt die bessere Lösung.

Und es besteht die Möglichkeit das durch neuere Technik oder neue Ideen du ja mal Bock hast, den Teil ein Upgrade zu verpassen. Allerdings bin ich auch ein Mensch der versucht, möglicherweise auftretende Probleme im Voraus zu vermeiden oder den Aufwand der Beseitigung klein zu halten.

Gruß

   Pucki
Titel: Raumstation B1 Gartenbau
Beitrag von: alf-1234 am 12. Mai 2019, 14:25:08
Nachdem auf der ersten 2mm Holzscheibe die Pflanzen zu gross waren, habe ich mir eine neue Scheibe ausgesägt.
Hier jetzt mal ein erster Entwurf mit den neuen Gärten. Die Gärten habe ich aber nicht selber gemacht sondern ein anderer.

Könnte das so, von der Grösse in etwa passen???
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: pucki am 12. Mai 2019, 18:49:44
Wieso sollten in der Zukunft die Pflanzen nicht auch was größer / anders sein. Immerhin versucht man ja schon heute mit Düngemittel daran rumzupfuschen ;). Ist doch eine Raumstation ohne Umweltbelastung ;)

Damals zu Dinos Zeiten waren die Pflanzen ja auch größer.

Gruß

  Pucki
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 21. Mai 2019, 12:58:15
Update

Ich sehe Licht am Ende des Tunnels.
Ich habe die Verdrahtung der Leds soweit abgeschlossen.
Ebenfalls habe ich jetzt die meisten Balsaplatten aufgeklebt. Heute abend kommen die letzten 3 Platten. Dann ist die Unterseite geschlossen  :D und das grosse Schleifen beginnt.
Danach nur noch Bügeln und die Raumstation B1 ist vollbracht.
Ich habe hier auch noch meine 40cm Enterprise, die real fliegen kann.

Wenn ich jetzt die B1 unter die Decke hänge und mir an der B1 eine Landestelle für die fliegende Enterprise mache, dann müsste das doch megagut aussehen.

Ich habe hier soviele Ideen und Visionen im Kopf.
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: pucki am 21. Mai 2019, 17:18:05
Sieht doch klasse aus schon. 

Musst aber den Staub vom schleifen aufbewahren. ;) so wie das aktuell aussieht aktuell.

Gruß

  Pucki
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 23. Mai 2019, 22:54:02
Update

Ich habe nun die restlichen Balsabrettchen aufgeklebt.
Die kleinen weissen Dreiecke sind kleine Led Strahler die die Unterseite der B1 anstrahlen. Am WE beginnt dann das Schleifen. Evtl. komme ich dann nächste Woche zum Bügeln der Unterseite mit weisser Bügelfolie.
Es wird, aber es dauert noch ein wenig.
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 25. Mai 2019, 00:03:49
Habe heute abend mal eine gute Stunde im Keller geschliffen.
Jetzt ist die Unterseite kreisrund und sauber glatt geschliffen. Als nächstes werden nun die 12 Dreiecke aus weisser Bügelfolie aus geschnitten.
Ich habe auch schon mal testweise den unteren Teil der Raumstation zur Kontrolle angesteckt.
Passt alles gut, bin begeistert. :P
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 09. Juni 2019, 11:12:39
Fertig gebügelt ist die noch nicht, aber ich hatte diese Tage mal etwas Zeit und habe die B1 im Keller unter die Decke gehangen. Es juckte in den Fingern. :D

Das war der totale Wahnsinn. :P Jetzt sieht man erst mal richtig die Dimensionen, wenn das gute Stück hängt. :D Auch die beiden Raumschiffe haben probeweise schon mal angelegt. Die kann ich leider nicht immer hängen lassen, oh man das gibt Ärger mit meiner Regierung.

Ich überlege hier schon, ob ich auch eine Anlegestelle für meine real fliegende Enterprise 1701A machen soll. Das müsste doch super aussehen, wenn die anlegt.
Und im Dunklen mit der vielen Bel. das war der Oberhammer. :D
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 19. Juni 2019, 19:09:15
Ich habe heute von einem Kollegen den Beschriftungstext für meine B1 bekommen.
Ich habe das jetzt mal testweise auf die Unterseite der B1 gelegt.
Das sieht schon mal super aus, jetzt muss ich nur noch sehen, das ich die Unterseite der B1 gebügelt bekomme.
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 18. Juli 2019, 10:55:51
Das Projekt Raumstation B1 ist nach über 1 Jahr Bauzeit abgeschlossen worden.  :P
Ich habe die Beschriftnung und auch die restlichen 2mm Streifen aufgebügelt.

Die Federation der Planeten war schon da und hat die Raumstation in den Weltraum geschleppt. :D


Jetzt habe ich Zeit und kann das Raumschiff Avalon vollenden, welches bei mir im Keller unter die Decke hängt. Da kommt als nächstes die Lackierung und die restliche Elektronik.
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: pucki am 18. Juli 2019, 13:09:46
Ist echt schick geworden.  :klatsch: :klatsch: :klatsch:

Hast du das obere Bild vor den Spiegel fotografiert. ;)

Gruß

   Pucki
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 18. Juli 2019, 13:58:00
Nein, das ist nicht vor dem Spiegel photografiert worden.
Ich habe nur die Buchstaben mit der Trägerfolie falsch herum aufgelegt.
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: vf33 am 28. September 2019, 11:46:00
Ich bin beeindruckt von diesem Modell...schaut sehr interessant und gut aus.
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 25. November 2019, 22:14:49
vf33, schön, das dir die Raumstation gefällt. War sehr viel Arbeit, das so hin zu bekommen.

Ich habe vor einiger Zeit noch mal ein paar Blider der Raumstation mit Bel. im dunklen gemacht.
Ob ich da später noch mal weiter etwas mache, weiss ich zur Zeit noch nicht. Ich habe hier noch ein paar andere Baustellen wie Avalon und Eta2 die auch mal fertig werden sollen.
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 24. Januar 2020, 11:28:51
Ich habe gestern die letzen CNC Holzteile bekommen, um die gebogene weisse Fläche noch etwas zu verschönern. :P
Auch die Simulation eines Plasmatriebwerks im transparenten Rohr ist jetzt so, wie ich das haben wollte. :1:
Sobald ich etwas Zeit habe, wird die Raumstation endgültig fertig gemacht.
Bilder folgen dann.
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 11. Februar 2020, 23:21:42
Es ist vollbracht.
Ich habe heute abend die Gitter mit doppelseitigem Klebeband aufgeklebt. :D
Damit ist die Raumstation B1 endgültig ab geschlossen. Sieht gut aus. :P


Dann kann ich jetzt weitere Projekte angehen, die auch noch auf ihre Fertigstellung warten. Hier liegen noch ein paar Projekte.
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: pucki am 12. Februar 2020, 22:21:16
Häng das Ding doch mit Angelschnur auf. Oder so einer Kunststoff-Seil. Das sieht viel besser aus. Und man bekommt auf einige Entfernung ein Eindruck als wenn sie wirklich schwebt.

Nur so als Tipp.  Ansonsten kann mich mich mein Vorrednern nur anschließen. SUPER MODELL.

Gruß

   Pucki
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 16. Februar 2020, 11:55:01
Pucki, die Idee mit der Angelschnur ist super. :P

Daher habe ich gerade hier im Netz eine Schnur transparent (2mm Durchmesser, 20kg Tragkraft) für meine tonnenschwere Raumstation bestellt. :D
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: pucki am 16. Februar 2020, 19:09:31
Dann kann ich nur hoffen, das deine Raumstadtion weniger als 20 Kg wiegt. Sonst bist du noch nachträglich böse auf mich.

Vielleicht solltest die sie vorher wiegen. Man unterschätzt das leicht.

Gruß

  Pucki
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 16. Februar 2020, 19:26:13
Pucki, alles wird gut. :P

So lange da keiner dran zieht, wird es keine Probleme geben.
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: alf-1234 am 18. Februar 2020, 18:31:50
Angelschnur ist heute eingetroffen. Sieht gut aus, habe auch schon kräftig gezogen, nichts abgerissen.
Titel: Re: Raumstation B1
Beitrag von: pucki am 18. Februar 2020, 18:33:38
Na dann.  Toi Toi Toi.

Sieht doch schick aus. Hab ich sogar schon in Natur gesehen. In unseren Dorf gibt es nämlich ein Angelgeschäft. ;) Deshalb kam mir ja die Idee.

Gruß

   Pucki