Modellboard

Tipps und Tricks* => Airbrush, Painting, Altern => Thema gestartet von: Marderkommandant am 24. März 2020, 17:14:27

Titel: Infinity geht nicht mehr!
Beitrag von: Marderkommandant am 24. März 2020, 17:14:27
Stehe vor einem Rätsel...
Ich habe meine Infinity gereinigt und wieder zusammengebaut.
Danach Farbe eingefüllt....und nix.  :2:
Luft kommt vorne raus, aber keine Farbe.
Hält man vorne zu, dann blubbert die Farbe.
Woran liegt's, was habe ich falsch gemacht/versemmelt???
Ich bin ratlos.  *dummi*
Ich danke Euch schon jetzt für fachkundige Hilfe.
Beste Grüße,
Amdreas.
Titel: Re: Infinity geht nicht mehr!
Beitrag von: asus1402 am 24. März 2020, 17:57:15
Dichtungen überprüfen.
Titel: Re: Infinity geht nicht mehr!
Beitrag von: Marderkommandant am 24. März 2020, 18:54:55
Öh. Welche Dichtung??
Wo finde ich die? Ich habe die zerlegt, aber Dichtungen sind mir nur vorne an der Düse aufgefallen...
Ratlose Grüße,
Andreas
Titel: Re: Infinity geht nicht mehr!
Beitrag von: KlausH am 24. März 2020, 19:35:58
Hallo Andreas,

einfach so ein paar Ideen:

- Die Dichtung an der Düse (die weiße hinten) könnte defekt sein. Das halte ich für am wahrscheinlichsten, weil dann Luft an der vorbei in den Farbtrichter blubbern kann, wenn du vorne zuhälst. Eventuell reicht es auch, die Dichting zu entfernen und alles gut zu reinigen.
- Eventuell kommt auch die Dichtung am Düsenkopf (die schwarze zum Gehäuse hin) in Frage.
- Die Düse selbst kann verstopft sein. Versuch ggf. mal einen 0,1er Kupferdraht vorsichtig(!) von vorne in die Öffnung zu stupsen; eine Lupe ist dabei hilfreich.
- Bewegt sich die Nadel oder hängt die eventuell an der hinteren Nadeldichtung fest? Dann bewegt sich zwar die Mechanik, aber die Nadel selbst nicht.
- Ist die Öffnung am Kopf, wo die Düsenspitze durchguckt, eventuell verschmutzt? Da muß ein feiner Spalt sein um die Düse, und der setzt sich mit der Zeit zu.

:winken:
Klaus
Titel: Re: Infinity geht nicht mehr!
Beitrag von: Rolle am 24. März 2020, 20:02:00
Klaus hat schon fast alles gesagt. :P Die Dichtung der Düse, die weiße kann kaputt sein oder flach gedrückt, sodass sie nicht mehr dichtet. Dann brauchst du eine neue. Oder du hast den Luftkopf, da wo die Düse drin steckt nicht fest genug angezogen.
Die schwarze Dichtung am Luftkopf hat mit der Luft nix am Hut. Die dient nur dazu, dass die Luft nicht so dolle zwischen Luftkopf und Körper raus zischt. Die Ultra von H&S hatte bis vor kurzem auch keine solche Dichtung und funktioniert einwandfrei.
Titel: Re: Infinity geht nicht mehr!
Beitrag von: Marderkommandant am 24. März 2020, 21:28:26
Danke für Eure Antworten.
Aber das ist's nicht. Die Farbe kommt nicht raus. Die Düse ist frei, immerhin sieht man die Nadelspitze. Luft kommt auch, sobald ich den Knopf runterdrücke, ziehe ich den zurück, kommt aber keine Farbe mit.
Die Pistole ist gereinigt - sauberst!
Ich bin nach wie vor ratlos...
Was passiert mit der Farbe, wie kommt die nach vorne? Normalerweise doch an der Nadel vorbei, richtig? Da ist aber frei. Alles sauber, die Nadel kommt anstandslos durch und wenn ich durch die Düse gucke, sehe ich ein Licht am Ende des Tunnels - aber keine Erklärung...  :2:
Woran kann es denn noch liegen??

Beste Grüße,
Andreas
Titel: Re: Infinity geht nicht mehr!
Beitrag von: IchBins am 24. März 2020, 22:01:13
Blubbert denn Farbe einfach nur so, wenn du abdrückst?
Hatte mal, dass der Korb mit der Düse vorne wirklich sehr, sehr fest angezogen werden muss. Sonst passiert da außer Bläßchen nichts.
Titel: Re: Infinity geht nicht mehr!
Beitrag von: F-16 am 24. März 2020, 22:27:10
Na dann guck doch mal ob die Nadel zurückgeht wenn Du den Hebel ziehst. Hatte KlausH schon geschrieben, ich konnte aber in keiner Antwort von Dir lesen daß Du das gecheckt hast.
Titel: Re: Infinity geht nicht mehr!
Beitrag von: Marderkommandant am 24. März 2020, 22:37:59
Danke Ihr Lieben! Ich habe mal die Düse gewechselt - mit der 0.4er ging alles klar.
Es muss also die Düse sein, irgendein Schmodder!  :5:
Ich habe die in Vallejo-Reiniger eingelegt.
Mal gucke, da muss etwas vorne zwischen Nadel und Wandung der Düse kleben.
Falls da noch jemand eine Idee hat...ich versuche es morgen mit dünn zusammen gerolltem Küchenpapier..
Beste Grüße,
Andreas
Titel: Re: Infinity geht nicht mehr!
Beitrag von: marjac99 am 24. März 2020, 23:48:27
Andreas,
ich hab unter anderem eine Evolution und weiss jetzt nicht, wie gross da die Unterschiede sind, aber kennst du Reinigungsanleitung von KlausH hier im Forum (https://www.modellboard.net/index.php?topic=41455.0)?  :woist:
Vielleicht hilft die?
Titel: Re: Infinity geht nicht mehr!
Beitrag von: Hans am 25. März 2020, 00:40:11
Ich hatte exakt dieses Problem mit meiner Hansa 281. Obwohl die Düse einen offenen Eindruck machte und die Nadel herausragte, war sie sofort wieder zu. Mit einer alten Nadel und mit einer langen, sehr spitzen Stecknadel fing ich vorsichtig an, in der Düse herumzupopeln. Es lösten sich sehr kleine, aber sehr harte Bröckelchen. Ich habe die Düse dann in Alkohol und dann in Airbrush Clean eingelegt und erneut gereinigt. So weit es ging. War die Nadel wieder drin, sah man wieder winzige Bröckelchen. Nochmal das Ganze. Nach der dritten Runde gab ich auf und habe einen neuen Düsen-Nadel-Kappen-Dichtungssatz bestellt.

Ich habe lediglich den Verdacht, dass der Düse der Mix aus Vallejo und alkohollöslichen Farben nicht guttat. Ich vermute, dass die Vallejos durch den Alkohol danach sich übermäßig verhärtet haben. Oder so. Natürlich hab ich nach jeder Aktion die Pistole gesäubert, aber eine andere Erklärung habe ich einfach nicht.

Mein Ratschlage wäre deshalb die Düse wirklich in was brutalem einzulegen. Salmiakgeist, harter Backofenreiniger, Aceton. Irgendsowas. Und dann auch die Innenwände der Düse sorgfältig, aber nicht zu zaghaft anzugehen. Es war wie Zahnstein, richtig bröselig, knallhart.
Titel: Re: Infinity geht nicht mehr!
Beitrag von: Postbote am 25. März 2020, 07:51:44
Moin Andreas,

wenn Du nach Reinigungsnadeln suchst , kann ich Dir diese empfehlen.

https://www.airbrush4you.de/hilfsmittel/reinigung-pflege/reinigungsnadeln/1097/spezial-duesenreinigungsnadeln-12-stk.?c=564

Die sind an der Spitze wirklich extrem dünn.
Bei vorsichtigem Einführen von vorn ruinierst Du nicht gleich deine Düse. (Liest sich jetzt irgendwie komisch :6:)


Mit schönem Gruß
Christoph
Titel: Re: Infinity geht nicht mehr!
Beitrag von: pucki am 25. März 2020, 07:56:49
Ich kenne die Infinity zwar nicht, aber Düse ist eigentlich Düse. Deshalb würde ich mal 2 Euro investieren und mit Zahn-Zwischenraum-Reinigungbürsten kaufen. Gibt es bei DM-Markt mit ein roten Griff. https://www.dm.de/dontodent-interdentalbuersten-pink-0-4-mm-iso-0-p4058172063237.html (https://www.dm.de/dontodent-interdentalbuersten-pink-0-4-mm-iso-0-p4058172063237.html).

Ich schraube bei meiner China-Gun immer das Kupferteil (die eigentliche Düse) vorne ab. Bade die im Reiniger. Danach blase ich die durch. Während die "Badet" putze ich dann mit den Teil (s. Link) die Gun von Vorne gut durch. Damit erwische ich Siffe die sich direkt hinter/vor der Düse selbst befindet.

Deshalb denke ich das diese Teil ein Versuch wert wäre. Und ansonsten kannst du die für eine Innenreinigung nutzen, bzw. alternativ wirklich für die Zähne.  :D :D

Und um Geld zu sparen, mach nach der Reinigung den Wassertest. Einfach statt Farbe normales Wasser in die Gun laden, und den Strahl beobachten. Wenn der nicht RUND ist, ist noch irgendwo Siffe.

Gruß

   Pucki


Titel: Re: Infinity geht nicht mehr!
Beitrag von: Flugwuzzi am 25. März 2020, 08:12:21
Das hatte ich auch schon ein paar mal mit kleiner Düse bei der Infinity.
Wie von Hans beschrieben, waren bei mir auch Verkrustungen in der Düse.

Hab mir diese Ahle von H&S besorgt, damit kann man die Innenverkrustungen der Düse richtigehend abschaben.
https://www.airbrush4you.de/hilfsmittel/reinigung-pflege/reinigungsnadeln/648/duesenreinigungsset-harder-steenbeck
Danach war das Problem gelöst.

lg
Walter
Titel: Re: Infinity geht nicht mehr!
Beitrag von: Marderkommandant am 25. März 2020, 08:23:28
Vielen Dank, Leute!
Das hilft weiter...auch weiß man, dass man nicht allein ist....  :1:
Ich versuche das mal. Diese Zahnzwischenraumreiniger habe ich, die Ahle von H&S habe ich auch.
Mit Backofenreiniger warte ich noch, ich versuche noch Zahnseide.
Ich habe den Eindruck, dass Vallejofarben nicht gut auf Tamiyareiniger ansprechen. Der löst alles, aber verwandelt die Vallejofarben in Schleim...  ;(
Mal sehen..
Dankbare Grüße,  :1:
Andreas
Titel: Re: Infinity geht nicht mehr!
Beitrag von: Wolf am 25. März 2020, 09:26:21
Ich wäre beim Einsatz dieser Reinigungsahlen vorsichtig. Die Evo/Infinity Düsen sind sehr empfindlich, da sie aus einem relativ weichen Material bestehen. Das gleiche gilt für diese Interdentalbürsten, die ja in der Regel einen Metalldraht haben. Die Gefahr die Düseninnenseiten zu beschädigen oder die Düsenöffnung zu weiten ist nicht außer Acht zu lassen.

Man sollte diese Instrumente nur dann verwenden, wenn gar nichts anderes mehr hilft und die Düse dadurch eh unbrauchbar wäre und wenn man ein ausreichendes feinmechanisches Geschick hat.

Ich arbeite mit meiner Evo jetzt seit mehr als 15 Jahren. In all der Zeit habe ich solche mechanischen Reinigungsmittel nie gebraucht. Es hilft wenn man sein Werkzeug immer korrekt pflegt/behandelt. Das heißt: Farben nicht antrocknen lassen und die Airbrush nach jedem Lackierdurchgang mit dem zur Farbe passenden Reiniger/Verdünner durchpusten. (Ausreichend wenn man eine Lackiersession mit mehreren Farben der gleichen Art/Hersteller macht). Nach Abschluss der Lackierarbeiten oder vor Wechsel auf ein anderes Farbsystem die Airbrush gründlich reinigen (zerlegen und reinigen wie von KlausH beschrieben). Immer darauf achten dass mit dem zur Farbe kompatiblen Reiniger gearbeitet wird. Immer darauf achten, dass keine Reiniger Rückstände in der Airbrush verbleiben.

 
Titel: Re: Infinity geht nicht mehr!
Beitrag von: Postbote am 25. März 2020, 10:04:39
Noch mal Moin Andreas,

das Du Vallejo Farben benutzt hatte ich ganz überlesen.

Mit denen arbeite ich auch sehr gerne und habe mit dem Verdünnen und Sprühen keine Probleme, Originalverdünner 71.161 + Flowimprover 71.262.
Verhältnis 2 Teile Verdünner 1 Teil Farbe plus ein Klecks Flowimprover.

Zum Reinigen nutze ich entsprechend den Originalreiniger 71.199.
Und nur wenn es so gar nicht funktioniert kommt Isopropanol zum Einsatz, dann allerdings mit zweimal Wasser durchpusten, damit da keine Spuren bleiben.


Mit schönem Gruß
Christoph
Titel: Re: Infinity geht nicht mehr!
Beitrag von: jackrabbit am 25. März 2020, 13:00:50
Hallo,

würde denn ein Ultraschall-Reinigungsbad etwas bringen?
Oder ist dieses bei „Verhärtungen“ auch schon machtlos?

Grüße
Titel: Re: Infinity geht nicht mehr!
Beitrag von: Marderkommandant am 25. März 2020, 14:32:37
Ich geb's auf... ich habe mir eine neue 0,15er Düse bestellt und was gelernt....  ?(
Niemals nie nicht bei Vallejofraben mit Tamiyareiniger (der sonst sehr gut ist!) reinigen!
Den zähen Schleim kriegt man nicht mehr wech…

Beste Grüße,
Andreas
Titel: Re: Infinity geht nicht mehr!
Beitrag von: pucki am 25. März 2020, 14:41:40
Ich geb's auf... ich habe mir eine neue 0,15er Düse bestellt und was gelernt....  ?(
Niemals nie nicht bei Vallejofraben mit Tamiyareiniger (der sonst sehr gut ist!) reinigen!
Den zähen Schleim kriegt man nicht mehr wech…

Naja, wenn du die sowieso weg wirfst, kannst du ja vorher ein letzten Test machen. Ich habe selbst schlimmsten Farb-siff mit Universal-Nitro-Verdünnung  (Blechdose aus den Baumarkt) weg bekommen.  ABER : Das Zeug ist heftig, und es kann bestimmte Kunststoffe angreifen. Was bedeutet, es besteht die Gefahr das du deine Dichtungen ruinierst.

Bei meiner China-Gun ist das egal. Der Kunststoff wird nicht angegriffen. Aber ich habe keine Ahnung wie das bei anderen Guns ist.   Einfach die Düse in ein kleines Gläschen mit Schraubverschluss legen, Verdünnung rein, und einige Minuten (bei mir reichen 10) drin liegen lassen, dabei zwischendurch einfach öfters leicht schütteln.

Ich bekomme damit sogar an getrocknete die Farbe von Revell im Metall-Döschen weg.

Ist ein Risiko, aber wenn die Düse so wieso in die Tonne soll ...... ;)

Wichtig : Nach der Behandlung gut + lange mit Wasser abspülen (auch ab blassen)  und dann auf ein Küchentuch (Klopapier ist zu wertvoll ;) )  trocknen lassen.

Gruß

   Pucki

Titel: Re: Infinity geht nicht mehr!
Beitrag von: Viquell am 25. März 2020, 14:46:57
Moin Andreas  :1:

solche Verkrustungen löse ich mit Ethylacetat, kommt schon mal vor das Wasserfarben mit dem Verdünner der Enamels nicht konform gehen  :D

aber das Ethylacetat oder Essigester lösen selbst das bis zum blanken Metall, zum Abschluß noch vorsichtig mit der Nadel etwas ausreiben,
ich hatte so noch nie größere Bestellpausen wegen irgendwelcher Ersatzteile ...

 :winken: :winken: :winken:

Gruß Jens
Titel: Re: Infinity geht nicht mehr!
Beitrag von: pucki am 25. März 2020, 14:49:14
Moin Andreas  :1:

solche Verkrustungen löse ich mit Ethylacetat, kommt schon mal vor das Wasserfarben mit dem Verdünner der Enamels nicht konform gehen  :D

STIMMT, ich hab mal den REVELL AQUA mit den normalen Vertauscht. DAS war eine Sauerei.  Seit dem haben die Flaschen Extra-Aufkleber. ;)

Gruß

   Pucki