Modellboard

Tipps und Tricks* => Kleben, Spachteln, Formen => Thema gestartet von: Cool Hand am 03. Oktober 2020, 17:32:23

Titel: "Tamiya Extra Thin" selbst mischen.
Beitrag von: Cool Hand am 03. Oktober 2020, 17:32:23
Tach zusammen.

Ich klebe bevorzugt mit n-Butylacetat. Manchmal ist mir die Wirkung aber zu stark. Bei dünnen oder kleinen Teilen wirds manchmal kritisch. Auch wenn ich dünn auftrage.

Da ja Tamiya Extra Thin eben aus Butylacetet und Aceton besteht und ich beides zu Hause habe: Kann ich das gefahrlos zusammen mischen oder muss das in einem geheimen, magisch chemischen Verfahren verarbeitet werden? ;-)
Titel: Re: "Tamiya Extra Thin" selbst mischen.
Beitrag von: freddy55 am 03. Oktober 2020, 19:35:30
Hallo Cool Hand,

ich benutze normalerweise, weil im Bedarfsfall schnell zu besorgen, Revell Professional.

für Klebungen, wo der Kleber zu dickflüssig ist, verdünne ich ihn 1:1 mit Aceton.

Funktioniert prima.

Ich würde an deiner Stelle einfach mal ausprobieren.

fred


Titel: Re: "Tamiya Extra Thin" selbst mischen.
Beitrag von: wefalck am 05. Oktober 2020, 08:54:21
Die Frage war nicht nach Alternativen, sondern betraf die Mischung der beiden Lösungsmittel ...

Da n-Butylacetat eine natürlich vorkommende Verbindung ist, sollte es bei der Mischung keine Probleme geben. Hinsichtlich der Mischungsverhältnisse wird man wohl Versuche anstellen müssen, falls es nicht aus kommerziellen Produkten bekannt ist.
Titel: Re: "Tamiya Extra Thin" selbst mischen.
Beitrag von: oggy01 am 05. Oktober 2020, 20:08:22
Kannst auch mit Tamiya Airbrush Cleaner (Rosa Deckel) klaeben. klappt einwandfrei...

Hatten wir hier im Board schonmal....

 :klatsch:

Ralf
Titel: Re: "Tamiya Extra Thin" selbst mischen.
Beitrag von: Cool Hand am 13. Dezember 2020, 19:16:03
Hab mittlerweile gemischt, wurde dabei nicht schläfrig und es ist nicht explodiert. ;-) Probiere noch mit dem Mischungsverhältnis rum.
Titel: Re: "Tamiya Extra Thin" selbst mischen.
Beitrag von: Hetman am 04. Mai 2021, 11:26:27
Ich verwende den Tamiya Extra Thin sehr gerne. Ich habe gesehen, dass es noch weitere Tamiya Klebstoffe gibt.
Z.B. ABS-Klebstoff - ich vermute ein Sekundenkleber und Tamiya Plastikkleber (weiße Kappe). Ist der letzte mit dem Revell 39608 Contacta Professional Mini in der Leim Flasche vergleichbar? Ich verwende den zwar gerne, hätte aber lieber etwas mit einem Pinsel.
Titel: Re: "Tamiya Extra Thin" selbst mischen.
Beitrag von: Wolf am 04. Mai 2021, 12:13:40
außer dem Extra Thin kenne ich an Polystyrol Klebern noch den mit der weißen Kappe und den mit der orangenen in der sechseckigen Flasche (ich meine hier nicht den Limone). der weiße ist dickflüssiger als der grüne, aber flüssiger als der Contacta. Der orangene ist noch etwas dickflüssiger als der weiße und kommt zum Contacta im Vergleich eher hin.
Titel: Re: "Tamiya Extra Thin" selbst mischen.
Beitrag von: Hans am 04. Mai 2021, 16:20:07
Ester riechen meist fruchtig, Aceton eben wie ein Keton, eher nussig, scharf. Tamiya Extra Thin stinkt dagegen wie der Teufel, stark benzinig. Rein vom Geruch her mussen da noch irgendwelche Aromaten dabei sein zB irgendwelche Xylole in geringen, aber deutlich riechbaren Anteilen. Das Datenblatt weisst sie nicht aus, ich weiss, aber die Nase sagt, da ist was drin.

Mr Cement S von Mr Hobby dagegen riecht genau so wie eine Mischung aus einem Ester und einem Keton riechen sollte.
Titel: Re: "Tamiya Extra Thin" selbst mischen.
Beitrag von: Diavolonero am 05. Mai 2021, 00:44:37
Hallo,
Ich nutze am liebsten den Tamiya mit der weißen Kappe. Ist vergleichbar mit dem Revell Contacta mit Pinsel. Den Tamiya finde ich wesentlich besser: Pinsel mit sehr feinen Haaren, der Klebstoff tropft daher nicht. Er ist auch schneller fest.
Im Revell habe ich Gußäste aufgelöst und nutze ihn nur noch als Spachtel.

Gruß
Alex