Neuigkeiten:

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Dankeschön, auch für die Tips zum Alublech!
Auf das Lithoblech bin ich nur gekommen, weil ich mal eine Tante Ju als RC-Flieger gesehen habe, und das Modell war mit Wellblech, gebogen aus diesen Aludruckplatten, beplankt.


Frontlagerung


Bei der Lebed haben Jürgen/f1-bauer und ich uns damals schon den Kopf zerbrochen, wie der Motor vorn gelagert ist.

Die Lagerung der späteren Schneider und Tabloid ist von diesem Bild bekannt, dafür hatte ich ein Ätzteil im Bausatz.

Quelle: kingstonaviation.org

Außer, daß es durch den größeren Motor nicht breit genug war, hatten die frühen Maschinen eine andere Lagerung.
Das ist eindeutig auf diesem Bild zu erkennen (wenn man reinzoomt), das gerade Frontteil fehlt!

Quelle: kingstonaviation.org


Und dann fand ich dieses Bild einer Replik im Netz, jetzt passt alles zusammen! Nur hier ist er schwarz, auf obigem Bild eher nicht.

Quelle: https://hiveminer.com/Tags/schneider%2Cseaplane/Timeline via flickr.com


Ein Blech bekomme ich in dieser Form nicht nachgebaut, aber vielleicht in zwei Schritten?

Ein 4mm Messingstreifen gewinkelt und geschlitzt, um ihn in der Mitte aufzubiegen. Ein 4mm Bohrerschaft passt nun hindurch.

* J00front.jpg (128.5 KB)



Da es recht fragil wird, hilft etwas Stahl bei der Ausrichtung.

* J01front.jpg (141.94 KB)



Ein weiteres Blech auf die Front gelötet bringt Stabilität, danach das Loch für das Lager eingebracht. Die Schlitze sind gefräst, leider ist mir das Teil bei einem Schlitz etwas ausgekommen, die Seite kommt nach oben unter die Motorhaube.
Das eigentliche Lager habe ich gedreht. Leider läuft mein Proxxon-Teilapparat nicht rund :12: das Resultat sieht man am rechten Lager! Bei so kleinen Teilen fällt es extrem auf.
Also nochmal neu, etwas kleiner gedreht, das linke Lager.
Und, da die Drehbank gerade in Betrieb war, noch einen Tankstutzen aus Messing, darunter.

* J02front.jpg (143.37 KB)



Lagerhalter verzinnt und das Lager leicht brüniert. Hier sieht man es seitlich, das ist dünn wie ein Ätzteil.

* J03front.jpg (143.59 KB)



Hier noch aufgelegt:

* J05front.jpg (141.92 KB)



Der Halter ist am Modell. Das Lager werde ich aber erst mit der Montage des Motors einkleben.

* J06front.jpg (144.02 KB)



Viele Grüße,
Bughunter
2
Neu von CRM in 1/700
CSS Confederate States Navy gunboat Hampton & Nansemond (1862)
https://www.ebay.com/itm/resin-kit-1-700-CSS-Confederate-States-Navy-gunboat-Hampton-Nansemond-1862/184136902645

Gunboats der Maury(Hampton) Class. Alle ähnlich aber nicht gleich. Gibts auch von Thoroughbred models, aber in 1/600
3
Bauberichte / Re: ItPsv 90, Leopard 2 Marksman Flakpz, Takom/Hobbyboss 1:35
« Letzter Beitrag von Mardermann am Heute um 17:00:02 »
Hallo,
Man wieder zurück bei diesen beiden Finnen. Grundiert kurz nach dem letzten Beitrag.Ich hab dann doch HATAKA-Farben gekauft. Die Finnenfarben sollen ja "anscheinend" original sein: AN11, AN44, AN22. Airbrush ist ja nach 25 Jahren "immer noch nicht mein Ding". Ich nehme lieber Farben, die ich kenne und weiß, wie ich damit umgehen muß. So viel hab ich selten beim airbrushen geflucht. Aber die "Bösen" Farben gehen meisten gut mit Verdünung, zumindest mit der, die ich im Moment nehme. Aber diese Wasserverdünnbaren :4:
so sieht nun mein "Vaaleanvihreä" AN22 nach dem 4. Durchgang aus. Bei Tageslicht, man kann damit leben. Die Flasche ist auch fast leer. Die letzten Tropfen brauche ich bestimmt zum nachbessern beim Pinseln. Kommt ja noch Tarnschema drauf.




Ich hatte auch schon getüftelt, welche Enamel-Farben ich nehmen könnte. Kam beim Mischen auf keinen grünen Zweig. Okay, dann letzter Versuch Hataka


Unten links der Pinselversuch mit Destillierten Wasser verdünnt(Sind ja Wasserbasis-Farben)und daneben mit meinem PVC Reiniger der für Enamels (bei mir) gut funktioniert. Oben rechts AN22 pur aus der Flasche gepinselt. Macht bei den Lichtverhältnissen im Moment des Fotos schon einen grauen Eindruck.
4
Bauberichte / Re: Zeigt eure Projekte XIII
« Letzter Beitrag von Mardermann am Heute um 16:25:59 »
Ja, die Wummen sind Oelikon wie beim Gepard. Der Turm ist britisches Eigengewächs. Nennt sich Marksman. Da fällt mir ein, ich hatte ja auch einen Baubericht. Hab ich mal aktualisiert.
5
Bauberichte / Re: Zeigt eure Projekte XIII
« Letzter Beitrag von NonPerfectModeller am Heute um 16:17:39 »
Grüß dich Didi

Ich kann dich gut verstehen. Meine Airbrush und ich werden wohl auch nie gute Freunde. :5:
Dein Projekt klingt spannend. Ist die Ähnlichkeit mit Gepard-Teilen Zufall?

Bernd
6
Eure Werke - Die MB Galerie / Re: Roland C.II "Walfisch", Revell 1:48
« Letzter Beitrag von Wolf am Heute um 16:04:42 »
Saubere Arbeit. Propellerhaube und Auspuff finde ich interessant. Die wirken wie Hammerschlaglack. Welche Farbe hast du da genommen? Auch Revell Enamel?
7
Kleben, Spachteln, Formen / Re: Ätzteile versenkt einbauen oder nicht?
« Letzter Beitrag von Alex am Heute um 15:26:02 »
Da schliesse ich mich den Vorrednern an, hier sehe ich beim Ätzteil keinen Mehrwert gegenüber der Gravur.

Alex
8
Schöne Bilder, tolle Modelle, schöne Eindrücke! :P :P

Danke fürs Zeigen!  :klatsch:
9
Hallo,
3 anstrengende Tage sind vorbei. Aber es waren wieder 3 schöne und interessante Tage in Bad Salzuflen. Ich erlaube mir mal, es einfach zu machen, und zu meinen 180 Bildern auf "Flickr" zu verlinken.
https://www.flickr.com/photos/142700047@N02/albums/72157712505123802

Bei unserm Stand den der IGPM Köln wurden täglich einige Tisch "umdekoriert", weil manche nur Freitag dort waren, andere nur Samstag und Sonntag oder auch nur Sonntag. Ich kann mich nicht so recht entscheiden, was hier wichtig ist zu zeigen, denn Plastikmodellbau ist ja dort bekanntlich nicht so umfangreich. Eher RC und Eisenbahn.

Da ich die meisten Bilder Freitags machte, wirkt es in der Halle sehr leer. Ja, Freitags ist immer weniger los. Aber auf den wenigen Wochenendbildern erkennt man auch mal Menschenmassen. Aber in der Fahradhalle war es immer überschaubarer.
10
Bauberichte / Re: Zeigt eure Projekte XIII
« Letzter Beitrag von Mardermann am Heute um 12:56:11 »
Hallo,
Ich hab mich mal mit meinen 2 Finnen befasst. Grundiert waren ja schon im Sommer. Das große Problem war der passende Farbton. Bei allen Herstellern, die einen Finnen im Program haben, waren die Farbvorschläge anders.
Academy K9, Trumpeter MLRS, Takom Itpsv90. Auch die Alternativfarbenvorschläge von "bekannten Firmen" waren oft abenteuerlich. Das passende mixen nach Originalbild brachte mich auch nicht zum Ziel.Dann stieß ich auf die Firma HATAKA, die die Finnenfarben "anscheinend" original haben. AN11, AN44, AN22. Also bestellt. Airbrush ist ja nach 25 Jahren "immer noch nicht mein Ding". Ich nehme lieber Farben, die ich kenne und weiß, wie ich damit umgehen muß. So viel hab ich selten beim airbrushen geflucht. Aber die "Bösen" Farben gehen meisten gut mit Verdünung, zumindest mit der, die ich im Moment nehme. Aber diese Wasserverdünnbaren :4:
so sieht nun mein "Vaaleanvihreä" AN22 nach dem 4. Durchgang aus. Bei Tageslicht, man kann damit leben. Die Flasche ist auch fast leer. Die letzten Tropfen brauche ich bestimmt zum nachbessern beim pinseln.Kommt ja noch Tarnschema drauf.



Nach der ersten Runde.

Seiten: [1] 2 3 ... 10