Neuigkeiten:

Autor Thema: Dioramen ***Fertig*** French Farm 1:35 Miniart  (Gelesen 27227 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Warlock

  • B.A.f.H in Rente
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5377
  • Dirk Fries
Dioramen ***Fertig*** French Farm 1:35 Miniart
« am: 22. März 2008, 23:00:39 »
Hi @all,

jaja ich weiß - mit dem Bandit und meinem Ritter hab ich noch 2 Bauberichte offen...beim Bandit bin ich auch noch wild dran - sobald ich mit der Lackierung fertig bin bring ich auch ein Update ...EHRLICH !  :D
Eigentlich wollt ich das Farmgebäude auch eher heimlich, still und leise bauen. Aber je mehr ich mit dem Bau vorran komme desto mehr Fallen stellen sich.
Deshalb hab ich mir gedacht, es wäre auch für andere interessant zu sehen welche Fallen der Vacukit so auf Lager hat...in der Hoffnung das diejenigen unter euch die genauso Noob sind wie ich wissen was auf sie zukommt wenn sie diesen Kit bauen.

Die diejenigen die sich zur Einstimmung erst nochmal die Bausatzvorstellung anschauen wollen -> http://www.modellboard.net/index.php?topic=22485.0

Als Appetitanreger erstmal die Boxart :



Also wie fing meine Leidensgeschichte an ?

Erstmal mussten die unseeligen Pickel entfernt werden. Im Prinzip gibt es 2 Arten von Pickeln bei diesem Kit.
Pickel die auf den Steinen kleben, und Pickel die in den Zwischenräumen gedeihen.

Die Pickel auf den Mauersteinen habe ich mit einer Feiler runtergekratzt :



Die Pickel in den Zwischenräumen wurden mit einem Gravierwerkzeug rausgekratzt.
Jaja..ich weiß, meine Beschreibung hört sich im Moment wie ein Beitrag aus einem Teenagerforum an ..



Im nächsten Schritt wurden die einzelnen Komponenten ausgeschnitten...



...und auf der Rückseite halbwegs plan geschliffen, da hier später das Gegenstück der jeweiligen Mauer verklebt wird.



Auf den nächsten Bilder gibt es ein paar Eindrücke wie es dann aussieht wenn 2 Mauerhälften zusammengeklebt werden :








Wie bereits zu erwarten wird es nun richtig ungemütlich, da die Nahtstellen zwischen den beiden Hälften verschliffen werden müssen.
Deshalb an der Stelle einige Hinweise.

Spachelmasse ( Putty von Italeri ) wollte bei mir einfach nicht auf dem Material halten. Das mag einerseits an der Oberfläche liegen, andererseits an dem sehr flexiblen Material. Da die Mauern innen hohl sind neigen die Wände bei Krafteinwirking ( schleifen ) dazu sich zu verbiegen. Das bringt leider den Effekt das die getrocknete Spachtelmasse abplatzt.
Ich konnte den Effekt etwas eindämmen in dem ich teilweise in die Hohlräume Gips zur Stabilität eingefüllt habe ( ...ich sag nur : Sauerei ) und die Nahtstellen mit Sekundenkleber verklebt habe ( teilweise mit Backpulver als Füller : an der Stelle Thanks @ KlausH für den Tip ). Leider konnte ich nicht den kompletten Hohlraum mit Gips ausfüllen, da ich nur noch ein kleines "Einfüllloch" zur Verfügung hatte.
Wenn ich nochmal von vorne anfangen würde, würde ich wahrscheinlich sämtliche Halbschalen von innen mit Gips ausfüllen.







Im Moment bin ich dabei die Nahtstellen zu verschleifen und die Mauerstruktur wieder zu gravieren ( teilweise durch Sekundenkleber "verstopft" ).
Gerade in den Fenstern ist diese Arbeit nicht gerade einfach, da man hier doch sehr beengt ist.
Ein ähnliche Spiel wird bzgl. Verschleifen & Co. wird mich wohl erwarten wenn ich die Seitenteile zusammensetze :



Ansonsten mach ich mir auch gerne mal Mut und schau mir an wie das Ganze später aussehen könnte :





Edit :
Kleiner Nachtrag - wer mal sehen möchte wie die Farm wirklich 1A gebaut aussieht sollte sich mal den Beitrag von Corum anschauen :
http://www.modellboard.net/index.php?topic=23676.new#new

Leider hab ich seinen Beitrag erst gesehen als ich den Baubericht schon abgespeichert hatte...sonst hätt' ich den Kit weiterhin still und leise gebaut..Naja...sehen wir diesen Thread hier eben unter dem Motto "Noob@work"  :D
« Letzte Änderung: 19. November 2011, 20:13:27 von Warlock »
50 Shades of Olive Drab
http://www.kitreviewsonline.de

Corum

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 492
    • www.middenheim.de
Re: French Farm 1:35 Miniart
« Antwort #1 am: 22. März 2008, 23:29:56 »
Hallo Warlock!

Ein wirklich schöner Baubericht der auf die Schwierigkeiten so eines Bausatzes eingeht!
Leider hast du die Wandteile nicht genügend abgeschliffen und da ich das nur schlecht beschreiben kann, hier ein beabeitets Bild von deiner Farm:
Den Rot markierten Bereich hättest du auch noch abschleifen müssen, dann passen wie Wände auch besser zusammen.
Und auch die Wände sollte man entgegen der Baubeschreibung an den Enden komplett um 45° abschrägen. Aber eben auch hier viel Trockenanpassen und schauen wie es am Besten gehen könnte ;).

Achja, ich Bereich solcher Bausätze bin ich auch ein Noob :D.

Ich bin abe echt gespannt was du aus dem Bausatz machst und wenn du spezielle Fragen hast, kannst du dich gerne an mich wenden und ich versuche dir so gut wie möglich zu helfen, so von Noob zu Noob :D.

Gruß Christian

Ps: Mir fällt gerade auf das dein Bausatz eine andere Boxart als meine hat, auf meiner ist nu die Farm selber abgebildet.
 


Warlock

  • B.A.f.H in Rente
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5377
  • Dirk Fries
Re: French Farm 1:35 Miniart
« Antwort #2 am: 22. März 2008, 23:36:12 »
Mist..mit dem "roten Faden" hast Du echt Recht.... ich werd mir das heute Nacht mal noch in Ruhe überlegen...aber wahrscheinlich werd ich die Teile noch mal trennen ( sofern ohne Schäden möglich ) und den "roten Faden" abschleifen.

Bzgl. der Boxart : In Ermangelung eines passenden Bildes von der Box hab ich kurzerhand die erste Seite von der Bauanleitung genommen ;)

Dann mal noch vielen Dank für das Hilfsangebot - ich werd mit Sicherheit drauf zurückkommen  X(

"noobige" Grüße !  :D
50 Shades of Olive Drab
http://www.kitreviewsonline.de

Viper

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1062
Re: French Farm 1:35 Miniart
« Antwort #3 am: 23. März 2008, 10:37:45 »
Hey Warlock,

den Kit hab ich auch noch vor mir. Das sieht nach viel Arbeit aus...  :rolleyes:

Ich denke ich lass mir da noch ein bischen Zeit.  :pffft:
Bin gespannt auf deine weiteren Fortschritte und freu mich aufs nächste Update.  :klatsch:


Gruß
Thomas

panzerchen

  • Gast
Re: French Farm 1:35 Miniart
« Antwort #4 am: 23. März 2008, 14:49:20 »
In die Öffnungen werden doch die Türen und Fenster eingebaut.
Ist es da wirklich erforderlich, so sorgfältig nachzuarbeiten ?????

Warlock

  • B.A.f.H in Rente
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5377
  • Dirk Fries
Re: French Farm 1:35 Miniart
« Antwort #5 am: 23. März 2008, 15:17:09 »
Hi panzerchen,

das hab ich mir gestern auch kurz überlegt aber :

1. Wenn die Türen/Tor offen dargestellt werden wären die Nahtstellen sichtbar.
2. Die Fenster gehören meiner Meinung nach nicht mittig in die entsprechende Öffnung, sondern etwas nach aussen verlagert -> somit wär auch hier die Nahtstelle sichtbar ( durch die Verglasung ).

Außerdem denk ich das Übung den Meister macht, und schleifen kann man nicht genug üben  :rolleyes:
Ich persönliche bin oftmals zwischen "Schluderei" und "Mach's richtig" hin und hergerissen und versuche mich soweit es geht immer zum zweiten zu bewegen ... auch wenn es nicht immer funktioniert ... dafür gibt es genug Beweise :D
50 Shades of Olive Drab
http://www.kitreviewsonline.de

Warlock

  • B.A.f.H in Rente
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5377
  • Dirk Fries
Re: French Farm 1:35 Miniart
« Antwort #6 am: 12. April 2008, 22:47:46 »
So Kinder...
hier geht's dann auch mal etwas weiter.

Die meiste Zeit hab ich mittlerweile mit dem Verspachteln/Verschleifen der Mauerteile verbracht. Die Nahtstellen in den Fenster und Türen sind echt nervig *seuftz*

Um aber auch an anderer Stelle weiterzukommen wurden die Dächer erstmal mit Airbrush lackiert :



Da aber in "real" nicht alle Ziegel die gleiche Farbe haben und sich auch durch Alterungen Farbunterschiede einstellen können sollte das Dach noch etwas "behandelt" werden.A
uf Basis der Grundfarbe "Schattierungen" mit ähnlichen Farben wie Rot oder Rost gemischt und auf verschiedene Ziegel aufgetragen.
Ausserdem wurden verschiedene Ziegel mit in Alkohol gelösten Pigmenten behandelt. Was dem Dach nun noch fehlt ist eine Fixierung mit Klarlack, Washings mit Ölfarbe und abschliessen eine Runde Mattlack




Die Holzteile wurden alle mit der Farbe "Wood" von ModelMaster sozusagen grundiert.
Nach ausreichender Trocknungsphase wurde dann Ölfarbe "Burnt Sienna" aufgetragen nach kurzer Antrocknung wieder etwas entfernt. Das Ergebnis kann sich mittlerweile sehen lassen. Das einzig nervige bei diesem Vorgang ist die Trocknungszeit der Ölfarbe. Das Auftragen ist mittlerweile eine Woche her, und noch immer sind nicht alle Teile komplett trocken und anfassbar  :5:
Beim nächsten Versuch werd ich aber die Holzteile mal grau grundieren und dann mit Burnt Sienne drübergehen - ich denke dadurch wird das Holz noch älter aussehen.


Den Schuppen hab ich mittlerweile komplett verschliffen und verspachtelt. An einer Eckkante warzwar  ein Spalt von mehreren mm, der sich aber sehr gut Verspachteln lies.




Grad eben hab ich dann mal noch die Rückseite und die Seitenteile vom Haupthaus miteinander verklebt und Spachtelmasse an den Kanten aufgetragen.
An der Vorderseite muß ich noch einige Spalte verschleifen bis ich Sie mit den restlichen Mauern verkleben kann.

Im Moment überlege ich noch ob ich der Farm einen Boden aus Balsaholz gönnen soll. Aber ob das zu einer Farm paßt ? Später soll auch ein Karren im Schuppen stehen - aber ein Abstellplatz für Karren auf Holzboden ? Unter Umständen werd ich aber auch nur der Hälfte des Schuppens einen Holzboden  spendieren die nicht als Abstellplatz für einen Karren dient. Wie ihr sicher schon raten könnt - Ich bin mir darüber noch nicht ganz im Klaren. Falls ihr Vorschläge habt - Her damit  :D
50 Shades of Olive Drab
http://www.kitreviewsonline.de

Warlock

  • B.A.f.H in Rente
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5377
  • Dirk Fries
Re: French Farm 1:35 Miniart
« Antwort #7 am: 14. April 2008, 23:38:08 »
Sodele - mittlerweile ist nun auch die Front mit dem Rest der Mauern verklebt
Da ich bei den anderen Verklebungen vergessen habe dies zu dokumentieren nehm ich das schnell mal noch nach, damit ihr eine Vorstellung habt wie groß ca. die Spalten sind die es zu verspachteln gibt.




Kleiner Tip noch an der Stelle. Durch das Verspachteln und durch die "Schlammentwicklung" beim Nassschleifen setzen sich natürlich die Mauerritzen zu. Bei dem Versuch diese Mauerritzen wieder mit einer Gravurnadel zu öffnen habe ich mir teilweise kleiner "Brocken" der Spachtelmasse wieder rausgerissen. Mittelerweile befreie ich die Mauerritzen durch eine passende Säge. Hier mal an einem Beispiel an der Rückseite des Gebäudes.

50 Shades of Olive Drab
http://www.kitreviewsonline.de

KlausH

  • -o---o-
  • Lebende MB Legende
  • ********
  • Beiträge: 14081
Re: French Farm 1:35 Miniart
« Antwort #8 am: 15. April 2008, 06:27:57 »
Gefällt mir bis hierher sehr gut, was du da machst, Dirk! :P

Die Mauerecken hast du meiner Meinung nach prima hingekriegt, das Dach wirkt nach einem Washing bestimmt auch gut.

Das Holz sieht halt aus, wie ein frisch gebeizter Balken; hier würde ich mit grauen und ggf. beigen Pastellkreiden etwas mehr altern. (oder hast du Tamiya Weathering sets, diese Schminkkistchen für Modellbauer?).

Wie gesagt, ich find das klasse, auch deinen Bericht!  :1:

Schöne Grüße
Klaus

P.S.: Du besitzt auch diese tolle Tamiya-Säge, sehe ich? ;)

panzerchen

  • Gast
Re: French Farm 1:35 Miniart
« Antwort #9 am: 15. April 2008, 11:22:42 »
Ich klebe solche Stellen mit Tubenkleber.
Wegen seiner Zähigkeit füllt er Spalten, und nach dem Trocknen verhält er sich wie das Basismaterial, da bricht nichts aus.

Warlock

  • B.A.f.H in Rente
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5377
  • Dirk Fries
Re: French Farm 1:35 Miniart
« Antwort #10 am: 15. April 2008, 22:26:58 »
Hi @all,

auf den Tip von Klaus hin hab ich mal nachgeschaut was der Chemobaukasten noch so hergibt.
Von Tamiya hab ich zwar keinen "Schminkkistchen", aber dafür von Artitec ein Pigmentset.
In diesem Set gibt es zwar kein grau, aber "Schwarz" und "Steinkreide".
Kurzerhand hab ich mal die beiden gemixt und mal tocken an einem Probestückchen getestet :



Aus den Rillen sollte ich wohl noch etwas Pulver "rausfegen".
Das Ergebnis ist zwar noch nicht optimal, ist aber auf jeden Fall besser als "frisch gebeizt", wie Klaus schon bemerkt hat. Vielleicht versuch ich an einem anderen Stück mal noch ein Washing mit grauer Acrylfarbe ... ?(

-> @KlausH : Danke für den "Schubser" in die richtige Richtung  :D

Ansonsten hab ich eben noch etwas an den Ecken der Mauern geschliffen. Leider gab es dabei 2 kleine Risse in der Spachtelmasse. Diese wurden mal wieder verspachtelt und können morgen wieder verschliffen werden.
Ich hoffe, das ich die "Drecksarbeit" ( im wahrsten Sinne des Wortes ) diese Woche abschliessen kann und dann die Bemalung der Mauern angehen kann.
Als erstes werd ich dann mal meinem Arbeitsplatz einer Grundreinigung unterziehen  :rolleyes:
Die Mauern werden dann in verschiedenen Graustufen bemalt. Bin mal gespannt wie es später aussieht und freu mich schon drauf am dem Gebäude mal was OHNE Spachtelmasse und Schleifpapier zu machen  :D
50 Shades of Olive Drab
http://www.kitreviewsonline.de

KlausH

  • -o---o-
  • Lebende MB Legende
  • ********
  • Beiträge: 14081
Re: French Farm 1:35 Miniart
« Antwort #11 am: 16. April 2008, 05:32:05 »
Klasse! :P Ich find das Holz jetzt so prima!

Corum

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 492
    • www.middenheim.de
Re: French Farm 1:35 Miniart
« Antwort #12 am: 18. April 2008, 23:54:45 »
Hallo Warlock!

Deine bisherigen Baufortschritte machen aufjedenfall Lust auf mehr und mache Sachen bei dir gefallen mir jetzt schon besser als an meiner Scheune ;).

Das Dach mit den verschiedenen Ziegelfarben sieht schon jetzt sehr schön aus, in diese Richtung werde ich meins auch noch mal Überarbeiten ;).

Das letzte Bild von dem Holz ist auch klasse (besonders das obere Stück gefällt mir sehr gut), ich würde es fast so lassen.

Das du die Nase vom Schleifen und Spachteln voll hast kann ich sehr gut nachvollziehen, ich mußte danach meinen Basteltisch auch von Grund auf Reinigen ;).

Guß Christian

AnobiumPunctatum

  • aus Leidenschaft
  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6609
  • Holzwurm aus Leidenschaft
    • Modellmarine.de
Re: French Farm 1:35 Miniart
« Antwort #13 am: 19. April 2008, 08:33:23 »
Hi Warlock,

Deine Hütte sieht wirklich gut aus.

Auch wenn Du das Holz sauber bemalt hast. kann mich das Ergebnis nicht überzeugen. Im Maßstab 1:35 solltest Du echtes Holz verwenden und dann in der ähnlichen Vorgehensweise wie Mac bei seinen kleinen Meisterwerken versuchen zu altern.
:winken:  Christian

in der Werft: Medway Longboat, 1742 - 1/24,  mittelalterliches Hafendiorama 1/72
auf dem Zeichenbrett: HMS Triton, 1773 - 1/48

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

panzerchen

  • Gast
Re: French Farm 1:35 Miniart
« Antwort #14 am: 19. April 2008, 15:10:26 »
Das unterstütze ich !
Es muß ja für den Anfang nicht gleich gleich so aufwendig sein wie bei Marcel.
Meine simplifizierte Methode für den faulen Modellbauer ( also solche wie mich ) :
Das Holz ( ich verwende gerne Balsa ) mit einer Acrylfarbe anmalen und nach leichtem Antrocknen mit Seife und einer Zahnbürste ( es kann ruhig die der Ehefrau sein ! ) teilweise wieder abschrubben.
Das ähnelt abgeblätterter Farbe.
Beim Trocknen richten sich die Holzfasern zu kleinen Stacheln auf, die ich anschließend mit Sandpapier leicht überschleife, das ergibt eine weitere Alterungsstufe.
Weitere Verschmutzung jetzt nach Belieben, fast Alles ist möglich.
Ich lasse auch mal Kaffee, verdünnte Farbe, Tee oder so rüberlaufen, oder schmiere Alles dick mit Erde ein die ich wieder abbürste.
Brettfugen lasen sich ganz brauchbar mit spitzem Bleistift zeichnen.