Neuigkeiten:

Autor Thema:  Visby-Class Mast  (Gelesen 1767 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Jack O´Neill

  • Gast
Visby-Class Mast
« am: 26. Januar 2003, 21:32:12 »
ich habe ein kleines problem mit diesem schiff...

ab und zu sieht man auf bilder, das sie ein Mast hat und eine Reling, rettungskapseln nun sieht man aber auch verschiedene bilder WO wieder rein garnichts an bord ist...

wo zum teufel ist da der Mast


wenn er einklappbar sein soll, wie könnte man es im Modellbaurealisieren.. :D


http://www.kockums.se/News/oldnews/020606visby.html dort unten links "image for Download"

Burkhardt

  • Drehwurm
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1706
  • أحب النمذجة
    • https://shop.modellmarine.de
Visby-Class Mast
« Antwort #1 am: 26. Januar 2003, 21:51:51 »
Also, bei den Bilder wo nichts on-Board ist würde ich sagen das das Zeichnungen sind! Das Schiff hat denke ich keinen einklappbaren Masten und die Bilder mit Reeling und Rettungskapseln sind die Natura Ansichten.Auserdem sind dort mehrere Baufasen festgehalten. Auf dem einen Bild ist noch kein Mast aber schon eine provisorische Reeling zu sehen.  Aber tolle Seite das Schiff kann man schnell bauen und macht trotzdem was her. Da kann man sich mehr auf die Sonderfunktionen konzentrieren :D

Jack O´Neill

  • Gast
Visby-Class Mast
« Antwort #2 am: 26. Januar 2003, 22:14:26 »
Zitat
Original von Burkhardt
Also, bei den Bilder wo nichts on-Board ist würde ich sagen das das Zeichnungen sind!



nei eben nicht! die ersten beiden bilder die man da sieht sind ohne Mast ect.. und das sind keine Zeichnungen...


btw: bei dem boot ist vieles eingeklappt. selbst das geschützroh muss vor dem abschuss ausgeklappt werden http://www.naval-technology.com/projects/visby/images/visby9.jpg

zum Thema die 5 schiffe mit opiton auf ein 6tes sind fertig und das sind auch fertige bilder...

Burkhardt

  • Drehwurm
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1706
  • أحب النمذجة
    • https://shop.modellmarine.de
Visby-Class Mast
« Antwort #3 am: 26. Januar 2003, 22:37:42 »
Du hast recht aber die Fotos ohne Mast sind bestimmt bei Testfahrten endstanden und da war noch keine Ausrüstung on-Board! Denn auf dem Bild wo die Besatzung angetreten ist sieht man das die den Mast nicht einfahren können.

Jack O´Neill

  • Gast
Visby-Class Mast
« Antwort #4 am: 26. Januar 2003, 22:56:25 »
Zitat
Original von Burkhardt
Du hast recht aber die Fotos ohne Mast sind bestimmt bei Testfahrten endstanden und da war noch keine Ausrüstung on-Board! Denn auf dem Bild wo die Besatzung angetreten ist sieht man das die den Mast nicht einfahren können.



aber der Mast und die Reling werfen Radarstrahlen zurück! warum baut man sich dann ne steahlcorvette, wenn ich dann eh wieder was draufbaue, was radatstrahlen zurückwirft.. ( würde nichts sagen, wenn der Mast und die Reling verschachtelt wäre )

Burkhardt

  • Drehwurm
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1706
  • أحب النمذجة
    • https://shop.modellmarine.de
Visby-Class Mast
« Antwort #5 am: 27. Januar 2003, 19:03:13 »
Na da können wir noch eine Woche Diskutieren :D Denke das das nicht so viel ausmacht dafür auch die Testfahrten ohne Mast und das andere Zeug. Ohne einen der da Ahnung von hat können wir sowieso nur Vermutungen anstellen.

Gruß
Burkhardt

Jack O´Neill

  • Gast
Visby-Class Mast
« Antwort #6 am: 02. Februar 2003, 22:52:27 »
soo.. gerade eben hab ich dem Mutteronzern in kiel ( ja ja ich kann kein schwedisch ;))
angeschrieben, was nun ist..

Zitat
guten Tag,

Ich habe mich für ein RC-Nachbau der Visbyklasse entschieden. Nun hab ich jedoch ein Problem.

Man sieht im Web mindestens 4 verschieden Version dieser Klasse. Meine Frage ist nun, warum gibt es verschieden Version. Sind das verschiedene Bauphasen, oder verschiedene Ausrüstungsarten.

vielen dank für ihre Mühe,

mfg
****  


hoffen wir mal auf antwort... :3:

Jack O´Neill

  • Gast
Visby-Class Mast
« Antwort #7 am: 20. Februar 2003, 17:52:18 »
Zitat
Lieber Herr *****,

alle Schiffe der Visbyklasse werden identisch aussehen, wobei die Ausruestung unterschiedlich sein kann.

Die Aufnahmen, die das erste Schiff der Klasse zeigen, stellen das Schiff in der Erprobung dar, d.h. HF-Peitschenantennen, den Mast mit offener Lichterfuehrung, die Rettungsinselcontainer auf dem Vorschiff und die Reling um das Landedeck wird es bei der Einsatzversion nicht mehr geben. Ausserdem findet sich noch nicht der Radom auf der Bruecke.

Viel Erfolg beim Bauen und vielleicht koennen Sie uns ein Photo des Modells zukommen lassen.

mfG

Hanspeter Hartmann
Vertriebschef
Kockums AB




mal ne frage was ist ne radom ? ;)

Burkhardt

  • Drehwurm
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1706
  • أحب النمذجة
    • https://shop.modellmarine.de
Visby-Class Mast
« Antwort #8 am: 21. Februar 2003, 07:54:29 »
Hoi,

Antennenkonstruktionen sind immer anfällig gegen die Witterung, besonders wenn sie sich drehende Teile enthalten. Deswegen werden aufwändige Maßnahmen getroffen, um diese Witterungseinflüsse von der Antennenanlage fernzuhalten. So kann diese Funktion durch eine gummierte Hülle übernommen werden, die durch einen Überdruck, der durch ein Gebläse erzeugt wird, formstabil gehalten wird.

 

Aber auch formstabilere Konstruktionen, die ohne atmosphärischem Überdruck auskommen, werden eingesetzt. Wichtig ist dabei, dass das Material für die elektromagnetischen Wellen möglichst durchlässig ist.

Dieses Gebilde erhielt wieder einen Kunstnamen: RAdar DOMicile.

Gruß
Burkhardt