Neuigkeiten:

Autor Thema: Flugzeuge Einer kam durch: Saab J35F1 Draken "Petter Röd" (1:48 von Hasegawa / Twobobs)  (Gelesen 18466 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hobbybastler

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1081
    • Modellboard-Portfolio
Flugzeuge Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
« Antwort #60 am: 31. Januar 2010, 22:10:21 »
Bei den TwoBobs-Decals habe ich keinerlei Befürchtungen, wenn da etwas daneben geht, dann liegt´s an mir! :D

Ich musste ja unbedingt eine dicke Lippe riskieren - nun ist es passiert! :haudrauf:

Ich habe die große 11 und die schwedischen Hoheitskennzeichen auf den Flächen anbringen wollen, und dabei die Decals wohl etwas zu lange im Wasser gelassen. Jedenfalls klebten sie nicht. Drei habe ich gut wieder herunterbekommen, eines klebte teilweise, und dann aber bombenfest. Dieses habe ich dann mit 4000-er Schleifleinen heruntergeschliffen, damit zumindest alle lockeren Stellen entfernt werden. Eine dünne Schicht Future habe ich auch noch drübergenebelt.



Mit einem anderen Decal, exakt platziert, habe ich hoffentlich Glück, so dass man von diesem Malheur vermutlich nichts oder zumindest nicht allzu viel sehen wird.

Dummerweise kann ich mir jetzt den Decalsatz nochmal kaufen! :12:

Viele Grüße, Christian
« Letzte Änderung: 14. Juli 2017, 09:33:11 von Hobbybastler »

Hobbybastler

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1081
    • Modellboard-Portfolio
Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
« Antwort #61 am: 01. Februar 2010, 22:37:11 »
Hallo!

Nach dem etwas unglücklich verlaufenen Sonntag lief es dann heute wieder besser. Die Decal-Reparatur hat soweit geklappt ...



... mit nur geringem Schaden, der sich auch nur bei einem ganz bestimmten Lichteinfall bemerkbar macht. Die Reste des kaputten Decals darunter sorgen trotz des Abschleifens für ein kleines Relief.



Weitere Decals habe ich dann unfallfrei auf das Modell gebracht.





Nur kurz in Wasser eingetaucht, lassen sich die Decals schon nach wenigen Sekunden auf das Flugzeug schieben. Korrekturen sind dann noch möglich, um den richtigen Platz zu erwischen. So bleibt genug Klebstoff unter den Decals, und nach leichtem Andrücken mit einem weichen Lappen sitzen sie fest.





Nach wenigen Minuten habe ich dann mit einem Fingernagel die Panellines nachgezogen. Für den Rest wird dann noch Weichmacher sorgen, den ich aber erst nach kompletten Durchtrocknen der Decals anwenden werde.



Die Schlieren auf dem Flügel sind Kleberreste, die lassen sich problemlos mit einem feuchten Tuch beseitigen. Bei den Hoheitskennzeichen fehlt noch die Umrandung der Kronen, die mit einem zweiten Decal dargestellt wird. Auch an anderen Stellen werden mehrteilige Decals verwendet, was natürlich immer etwas Fitzelei mit sich bringt. :D

Bis dann, Christian
« Letzte Änderung: 14. Juli 2017, 09:34:25 von Hobbybastler »

Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4563
  • Walter
    • Modellbaufreunde
Re: Jetzt ist es nur noch einer: Saab Draken von Hasegawa in 1:48
« Antwort #62 am: 02. Februar 2010, 13:11:29 »
 :D Das Problem mit dem Decal hast du ja prima hinbekommen - schaut bisher prima aus! Weiter so!

Hab früher mal auch solche Erfahrungen mit den Decals gemacht, seitdem lasse ich sie nichtmehr wie Goldfische im Glas schwimmen.  :D
Ich tauche sie ein paar Sekunden in lauwarmes Wasser, wenn die Rückseite dünkler wird nehme ich Sie raus und lasse sie auf einem Stück Küchenrolle noch ein wenig "ziehen". Erst dann kommen Sie zum Modell und ich schiebe die Decals vom Träger runter.

lg
Walter
MACHEN ist wie WOLLEN ... nur viel besser!

wezman

  • Gast
Re: Jetzt ist es nur noch einer: Saab Draken von Hasegawa in 1:48
« Antwort #63 am: 02. Februar 2010, 16:30:55 »
Das mache ich eigentlich auch so. Nur ganz kurz in warmes Wasser tauchen bis das gesamte Trägerpapier durchgeweicht ist. Dann rausnehmen und gegebenfalls noch einen Tropfen Wasser auf´s Decal wenn es sich doch nach wenigen Sekunden nicht verschieben lässt.
Dein Draken sieht jedenfalls schon ganz gut aus. Bin auf das Endergebnis gespannt.

Hobbybastler

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1081
    • Modellboard-Portfolio
Re: Jetzt ist es nur noch einer: Saab Draken von Hasegawa in 1:48
« Antwort #64 am: 04. Februar 2010, 22:50:32 »
Bei den Decals habe ich einfach nicht aufgepasst, zumal die misslungenen Hasegawa-Decals locker zwei Minuten gebraucht haben, bis ich sie sich vom Trägerpapier schieben konnte. Das hatte ich wohl irgendwie noch drin ... ;)

Der neue Decalsatz ist inzwischen eingetroffen. Bis auf das Anbringen weiterer Decals, die Montage der Streben unter den Flügeln (geklebt mit Future, um den Lack nicht zu beschädigen) und die Pinsellackierung der Fahrwerksschächte und des Schachtes für die Hilfsturbine ist zwischenzeitlich auch weiter nichts passiert. Diese Fummelarbeiten halten ziemlich auf!







Viele Grüße, Christian
« Letzte Änderung: 14. Juli 2017, 09:36:31 von Hobbybastler »

mumm

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3828
  • Peter Justus
Re: Jetzt ist es nur noch einer: Saab Draken von Hasegawa in 1:48
« Antwort #65 am: 05. Februar 2010, 06:32:45 »
auch wenn die Fummelarbeiten aufhalten, sind sie es auf jeden Fall wert!

Dein roter sieht richtig toll aus, auch wenn ich davon keine Ahnung habe  :klatsch:

Peter  :winken:

PS: wo hast du die Baumwollhandschuhe her (sind auf einem Bild zu sehen), danach suche ich auch schon länger...

Travis

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3300
  • Thorsten 'Wombat' Höse
    • http://www.modellbaufreunde-siegen.de
Re: Jetzt ist es nur noch einer: Saab Draken von Hasegawa in 1:48
« Antwort #66 am: 05. Februar 2010, 14:44:29 »
Hallo Christian,
ich hab gerade leider erst gesehen, was bei dem schwarzen Drachen alles schief gelaufen ist. Das tut mir leid!  :(
Aber um so mehr freut es mich, dass Du bei der roten Schwedin um so besser voran kommst. Die gefällt mir sowieso besser  :D


Warum die rote Farbe bei dieser Korrektur etwas dunkler ausfällt, ist mir schleierhaft. Aber am Ende wird´s hoffentlich fast unsichtbar sein.
Das leicht unterschiedliche Rot an der Fahrwerksklappe kann viele Ursachen haben, deswegen sollte man insbesondere leuchtende Farbtöne immer in einem Durchgang sprühen:
Unterschiedliche Luftfeuchtigkeit, Temparatur, Schichtdicke und Untergrundbehandlung lassen die Farben immer ein bißchen anders aussehen...  8o


Bei den TwoBobs-Decals habe ich keinerlei Befürchtungen, wenn da etwas daneben geht, dann liegt´s an mir! :D

Yap, die sind toll, oder?  :P  :D

Ich hätte allerdings endweder alle Gravuren ähnlich vorschattiert, wie Du das mit den Steuerflächen gemacht hast, oder im Nachhinein mit einem dunkleren Rot nachschattiert. Ist natürlich persönlicher Geschmack, aber irgendwie sehen superblitzblanke Flugzeuge in Sonderlackierungen immer ein klein wenig 'steril' aus....
Just my 2 cents.

But anyway, it looks pretty awesome!  :respekt:

Tho :santa:
- Modellbaufreunde Siegen -

I knew it, I knew it! Well, not in the sense of having the slightest idea but I knew there was something I didn't know!

Come to the dark side, Luke...   We have cookies!!!

Hobbybastler

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1081
    • Modellboard-Portfolio
Re: Jetzt ist es nur noch einer: Saab Draken von Hasegawa in 1:48
« Antwort #67 am: 05. Februar 2010, 16:58:21 »
Hallo!

PS: wo hast du die Baumwollhandschuhe her (sind auf einem Bild zu sehen), danach suche ich auch schon länger...

Äh, so etwas besitze ich gar nicht. Auf welchem Bild sind die denn drauf?  :woist:

Danke für das Lob, ich hoffe, den Vogel nicht auf der Zielgeraden doch noch zu versauen ... :pffft:

Die gefällt mir sowieso besser  :D

Mir inzwischen auch! ;)

Zitat
Das leicht unterschiedliche Rot an der Fahrwerksklappe kann viele Ursachen haben, deswegen sollte man insbesondere leuchtende Farbtöne immer in einem Durchgang sprühen:
Unterschiedliche Luftfeuchtigkeit, Temparatur, Schichtdicke und Untergrundbehandlung lassen die Farben immer ein bißchen anders aussehen...  8o

Danke für die Erläuterung, das erklärt´s. Bei den üblichen Grautönen ist mir das so bisher nicht vorgekommen, daher war ich doch überrascht. Leider war´s aber unvermeidlich, die Fahrwerksklappe nachzulackieren, die hätte ohne die Korrektur noch wesentlich übler ausgesehen.

Zitat
Yap, die sind toll, oder?  :P  :D

Die TwoBobs-Decals sind wirklich allererste Sahne!  :D

Dünn, trotzdem deckend, wenig Neigung zum silbern. Mit das Beste, was mir an Decals bisher untergekommen ist.  :P

Zitat
Ich hätte allerdings endweder alle Gravuren ähnlich vorschattiert, wie Du das mit den Steuerflächen gemacht hast, oder im Nachhinein mit einem dunkleren Rot nachschattiert. Ist natürlich persönlicher Geschmack, aber irgendwie sehen superblitzblanke Flugzeuge in Sonderlackierungen immer ein klein wenig 'steril' aus....
Just my 2 cents.

Ich habe das bewusst nicht gemacht, weil einige Decals, vor allem die große weiße 11, über die Gravuren hinweggehen, was dann auch wieder etwas komisch ausgesehen hätte. Vielleicht mache ich aber trotzdem noch etwas an den Gravuren, vielleicht mit einem Bleistift, mal sehen.

Zitat
But anyway, it looks pretty awesome!  :respekt:

Thanks a lot, I really appreciate it!  :tröt:

Werde mal wieder an die Decals gehen, bis dann!  :winken:

Christian
« Letzte Änderung: 05. Februar 2010, 17:02:22 von Hobbybastler »

Travis

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3300
  • Thorsten 'Wombat' Höse
    • http://www.modellbaufreunde-siegen.de
Re: Jetzt ist es nur noch einer: Saab Draken von Hasegawa in 1:48
« Antwort #68 am: 05. Februar 2010, 22:46:57 »
Zitat
Das leicht unterschiedliche Rot an der Fahrwerksklappe kann viele Ursachen haben, deswegen sollte man insbesondere leuchtende Farbtöne immer in einem Durchgang sprühen:
Unterschiedliche Luftfeuchtigkeit, Temparatur, Schichtdicke und Untergrundbehandlung lassen die Farben immer ein bißchen anders aussehen...  8o

Danke für die Erläuterung, das erklärt´s. Bei den üblichen Grautönen ist mir das so bisher nicht vorgekommen, daher war ich doch überrascht. Leider war´s aber unvermeidlich, die Fahrwerksklappe nachzulackieren, die hätte ohne die Korrektur noch wesentlich übler ausgesehen.

Ich glaube nicht, dass das ein Problem sein sollte. Sowas fällt eher bei einem Automodell auf, wenn die Motorhaube oder der Spoiler nen leicht unterschiedlichen Farbton haben, aber nicht bei 'ner Fahrwerksklappe eines Flugzeugs... Dreh das Modell mal wieder richtig rum, geh 'n Meter weit weg... das siehst Du nachher nicht mehr, zumal das Modell ja eh nich einfarbig ist...

Zitat
Ich hätte allerdings endweder alle Gravuren ähnlich vorschattiert, wie Du das mit den Steuerflächen gemacht hast, oder im Nachhinein mit einem dunkleren Rot nachschattiert. Ist natürlich persönlicher Geschmack, aber irgendwie sehen superblitzblanke Flugzeuge in Sonderlackierungen immer ein klein wenig 'steril' aus....
Just my 2 cents.

Ich habe das bewusst nicht gemacht, weil einige Decals, vor allem die große weiße 11, über die Gravuren hinweggehen, was dann auch wieder etwas komisch ausgesehen hätte. Vielleicht mache ich aber trotzdem noch etwas an den Gravuren, vielleicht mit einem Bleistift, mal sehen.

Stimmt, Bleistift ist auch ne gute Möglichkeit!  :P Hab ich bei meinem letzten Model auch gemacht! Und es ging erstaunlich gut und ließ sich auch gut dosieren...

Mach Du mal jetzt mit den Decal weiter. Und ich mach mir jetzt erst mal nen Kaffee :D

Tho :santa:
- Modellbaufreunde Siegen -

I knew it, I knew it! Well, not in the sense of having the slightest idea but I knew there was something I didn't know!

Come to the dark side, Luke...   We have cookies!!!

Hobbybastler

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1081
    • Modellboard-Portfolio
Re: Jetzt ist es nur noch einer: Saab Draken von Hasegawa in 1:48
« Antwort #69 am: 06. Februar 2010, 16:59:04 »
Mach Du mal jetzt mit den Decal weiter.

Kleine Änderung im Plan - irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem ein Jungvogel auf den eigenen Beinen stehen muss. Daher habe ich das Fahrwerk vorgezogen. Zuerst habe ich mir eine behelfsmäßige Helling aus Schaustoffteilen - die stammen aus nicht verwendeten Dämmungsteilen eines PC-Gehäuses - auf einem Drehteller gebaut.



Die Konstruktion ist zwar etwas wackelig, aber für diesen Bauabschnitt völlig ausreichend. Die Räder waren ja bereits länger fertig, und die Fahrwerksteile habe ich zwischenzeitlich mit Vallejo steel besprüht. Na ja, fast alle. :D





Da werde ich mit einem feinen Pinsel noch etwas nacharbeiten müssen. Beim Heckfahrwerk habe ich das schon gemacht, zumal der Vallejo-Lack nicht wirklich grifffest ist. Beim Einbau geht da einiges wieder ab.





Das Hauptfahrwerk muss auch noch etwas nachgebessert werden. Hier war ich zwar auch schon mit dem Pinsel dabei, habe aber nicht alles erwischt.









Die fehlenden Klappen muss ich noch lackieren, die folgen dann später.

Viele Grüße, Christian
« Letzte Änderung: 14. Juli 2017, 09:39:26 von Hobbybastler »

mumm

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3828
  • Peter Justus
Re: Jetzt ist es nur noch einer: Saab Draken von Hasegawa in 1:48
« Antwort #70 am: 06. Februar 2010, 18:17:46 »
hallo Christian,

sorry, mit den Handschuhen habe ich irgendwas auf der Linse gehabt, ich dachte du hättest die bei dem schwarzen Drachen (schade darum) gehabt. :woist:

Der rote sieht wirklich toll aus, da bin ich mal gespannt wie der auf den Rädern steht...

Peter  :winken:

StiftRoyal

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4704
  • Triplexer
Re: Jetzt ist es nur noch einer: Saab Draken von Hasegawa in 1:48
« Antwort #71 am: 06. Februar 2010, 19:31:43 »
Was soll man noch groß sagen? Fabelhaft! Ich bin immer wieder begeistert wie sauber du arbeitest!

Update 30.12.2013 A6 Intruder + A6m5 Zero "Wonsan" + U-VIIC...

Hobbybastler

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1081
    • Modellboard-Portfolio
Re: Jetzt ist es nur noch einer: Saab Draken von Hasegawa in 1:48
« Antwort #72 am: 06. Februar 2010, 20:06:10 »
Der rote sieht wirklich toll aus, da bin ich mal gespannt wie der auf den Rädern steht...

Das wird nicht mehr allzu lange dauern, ich habe mich entschieden, jetzt die Unterseite komplett fertigzustellen und dann mit der Oberseite weiterzumachen.

Also habe ich die restlichen Klappen grundiert ...



... und lackiert ...



... sowie mit einer leichten Betonung einiger Gravuren mit dem Bleistift angefangen.



Weiterhin habe ich die schon lange fertigen Außentanks angeklebt, wobei ich wieder den Ätzteilkleber genommen habe. Nach dem Antrocknen sorgte dann ein Tropfen Future in die Klebestellen für zustätzliche Stabilität.



Mit einer dünnen Brühe aus Plakafarbe habe ich dann die gut einsehbaren Schächte des Hauptfahrwerks bearbeitet, um die Riffelblechstruktur etwas deutlicher herauskommen zu lassen.







Das ist schwer zu fotografieren, ich hoffe, man kann erahnen, was ich meine. ;)

Was soll man noch groß sagen? Fabelhaft! Ich bin immer wieder begeistert wie sauber du arbeitest!

Vielen Dank, aber das stimmt ehrlicherweise nicht ganz. Bei den Details lege ich tatsächlich Wert auf eine möglichst akkurate Ausführung, was dann hoffentlich von einigen Mängeln in der Lackierung ablenkt. Die wird bei mir nie so richtig toll, ohne Staubeinschlüsse und Fussel geht das leider nicht über die Bühne. Da sind die Fotos relativ gnädig ... :D

Bis dann, Christian
« Letzte Änderung: 14. Juli 2017, 09:40:47 von Hobbybastler »

StiftRoyal

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4704
  • Triplexer
Re: Jetzt ist es nur noch einer: Saab Draken von Hasegawa in 1:48
« Antwort #73 am: 06. Februar 2010, 20:17:10 »
Ich glaube "die perfekte Lackierung" ist so oder so ein Mythos des Modellbaus ;). Da gibt es so viele wunderschöne Modelle und immer wieder hört man das die Lackierung nicht ganz so toll ist wie sie auf den Bildern rüber kommt obwohl man selber nix zu meckern findet.

Ich selber habe mich da auf Kompromisse eingelassen und mir einfach einen eigenen Standard gesetzt in dem Staubfussel und ein paar unsaubere Partikel Verirrungen einfach dazu gehören :D. Was denkst du wie manch ein Flieger von mir aussieht wenn das Makroauge samt Blitzlicht mein Modell zu kritisieren versucht?  :1:

Die wahre, hohe Kunst ist dann die ganze Schlamperei zu vertuschen :D.
« Letzte Änderung: 06. Februar 2010, 20:18:46 von StiftRoyal »

Update 30.12.2013 A6 Intruder + A6m5 Zero "Wonsan" + U-VIIC...

Hobbybastler

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1081
    • Modellboard-Portfolio
Re: Jetzt ist es nur noch einer: Saab Draken von Hasegawa in 1:48
« Antwort #74 am: 06. Februar 2010, 23:48:54 »
Ich glaube "die perfekte Lackierung" ist so oder so ein Mythos des Modellbaus ;)
Zitat
Ich selber habe mich da auf Kompromisse eingelassen und mir einfach einen eigenen Standard gesetzt in dem Staubfussel und ein paar unsaubere Partikel Verirrungen einfach dazu gehören :D

Jap, aber trotzdem bin ich mit der roten Lackierung nicht ganz zufrieden, allein schon, weil es bei meinen letzten Modellen besser geklappt hat. Was aber auch daran liegen mag, dass es bei Tarnfarben eventuell weniger auffällt als bei bunten Vögeln. ;)

Zitat
Was denkst du wie manch ein Flieger von mir aussieht wenn das Makroauge samt Blitzlicht mein Modell zu kritisieren versucht?  :1:

Irgendwie finde ich es unglaublich entspannend und beruhigend, das zu lesen!  :P :D

Und das ist eine völlig ironiefreie Aussage, bei dem sehr guten Finish Deiner Modelle auf den Fotos.

Zitat
Die wahre, hohe Kunst ist dann die ganze Schlamperei zu vertuschen :D

Amen! :meister: :meister:

Bring den Spruch als Poster raus, und ich hänge den mir gerahmt an die Wand! :1:

Ich habe jetzt noch die kleine Finne auf dem Rumpfrücken schwarz lackiert, und die Klebestellen des Hauptfahrwerks etwas verstärkt. Es war insgesamt noch etwas nachgiebig, nicht gut bei dem Winkel der Fahrwerksstreben, und es waren kleine Spalten an den Klebestellen offen geblieben. In diese habe ich mit einem Zahnstocher vorsichtig etwas dünnflüssigen Sekundenkleber hineinlaufen lassen, damit sollte es dann bombenfest halten. Neue Farbe kam dann natürlich auch wieder auf die nachgearbeiteten Stellen.

Bis morgen oder so gibt es also nichts zu tun, alles muss jetzt erstmal anständig trocknen. Das ist übrigens mein höchstprofessionelles Trockendock:



Einfach einen dicken alten Markierstift in´s Heck gesteckt und den in einer Schublade eingeklemmt - fertig! :D

So gab´s dann heute abend etwas Luft für eine andere Facette des Modellbaus, sorry für off topic ...



Viele Grüße und schönen Sonntag! :winken:

Christian
« Letzte Änderung: 14. Juli 2017, 10:09:44 von Hobbybastler »