Neuigkeiten:

Autor Thema: Zivilfahrzeuge Dodge Charger 1969 in 1:25 *Rollout*  (Gelesen 12143 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Riker

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 324
  • Landkreis Spree-Dahme (Berlin/Brandenburg)
Zivilfahrzeuge Re: Dodge Charger 1969 in 1:25 *Update*
« Antwort #30 am: 05. Januar 2011, 13:08:19 »
@ Travis
Die Scheiben sind tatsächlich schon eingeklebt und einige Kleinteile sind auch schon dran (Scheibenwischer).
Das wird dann auf jedenfall alles schön sauber abgeklebt. Wobei auf die hintere Scheibe auch noch kleine Decals kommen, da werde ich dann auch noch mit Klarlack rüber gehen. Ich verwende dafür den Acryl-lack von revell. Je nach Anwendung entweder Nr. 01 oder 02 ;) Der Glanzlack (01) verarbeitet sich wunderbar, nur mit dem Mattlack hab ich meine Schierigkeiten. Damit hab ich mir schon (fast) mein Alpha U-Boot versaut weil es milchig wurde.

Poliert wird das ganze aber noch auf jedenfall, möchte ja ein schönes Schmuckstück in die Vitrine stellen, nach mittlerweile fast 3 Jahren Bauzeit!! 8o

Gruß nach Down-Under


@KleinerHugo
Danke für das Kompliment.
Du hast recht, die Farbe stimmt nicht ganz... aber....

... der Bruder steht schon in den Startlöchern.
Du kannst also gespannt sein  ;) :1:


Grüße,
Sven
« Letzte Änderung: 29. September 2017, 16:22:00 von Riker »
Bauprojekte:
1:400 russ. SSN Akula       Abgeschlossen
1:25   69'er Dodge Charger Abgeschlossen
1:96 Columbia & Eagle Aufarbeitung Abgeschlossen
1:72 Supmarine Spitfire Mk Vc Abgeschlossen

Travis

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3348
  • Thorsten 'Wombat' Höse
    • http://www.modellbaufreunde-siegen.de
Re: Dodge Charger 1969 in 1:25 *Update*
« Antwort #31 am: 06. Januar 2011, 04:48:42 »
@ Travis
[...] Wobei auf die hintere Scheibe auch noch kleine Decals kommen, da werde ich dann auch noch mit Klarlack rüber gehen. Ich verwende dafür den Acryl-lack von revell. Je nach Anwendung entweder Nr. 01 oder 02 ;) Der Glanzlack (01) verarbeitet sich wunderbar, nur mit dem Mattlack hab ich meine Schierigkeiten. Damit hab ich mir schon (fast) mein Alpha U-Boot versaut weil es milchig wurde.
[...]
Oha, sei bloss vorsichtig mit der Anwendung von Klarlacken auch Klarsichtteilen... :woist: da bin ich ja gar kein grosser Freund von. :aerger: Weshalb willst Du denn ueber die Klarsichtteile nochmal mit Klarlack druebergehen?
Und wenn's schon eine Versiegelung sein sollte, so waere 'Future' sicher meiner erste Wahl anstelle von (Revell-)Klarlacken...

Versteh mich nicht falsch, probieren geht ueber studieren, aber verhunz' das schoene Modell bitte nicht...  8o

Tho :santa:

P.S.: Man vermindert das milchige in den matten Klarlacken, wenn man diesen ein paar Tropfen glaenzenden Klarlack hinzufuegt... :8:
- Modellbaufreunde Siegen -

I knew it, I knew it! Well, not in the sense of having the slightest idea but I knew there was something I didn't know!

Come to the dark side, Luke...   We have cookies!!!

Riker

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 324
  • Landkreis Spree-Dahme (Berlin/Brandenburg)
Re: Dodge Charger 1969 in 1:25 *Update*
« Antwort #32 am: 06. Januar 2011, 14:02:41 »
@Tho
Vielen Dank für den guten Tipp mit dem beimischen von Glanzlack zu Mattlack, werde ich mal bei einem Probestück ausprobieren.  :6:
Ist es eigenlich möglch mit Glanzlack über bereits getrockneten Mattlack der milchig wurde drüber zu gehen, um diesen milch-effekt wieder weg zu bekommen?

Keine Sorge, verstehe dich nicht falsch. Bin in dieser Phase des Baues für jeden guten Tipp dankbar, ansonst sitze ich stundenlang davor und grüble darüber nach, wie ich das am besten bewerkstellige. Will das gute Stück schließlich ja auch nicht versauen. ;(
Über Future hab ich auch schon nachgedacht, leider kann ich es in meinen ansässigen 'MacGyver'-Läden nicht finden, bzw. habe noch nicht sehr gezielt genau danach ausschau gehalten. Denke es ist eher ein Ausländisches Mittel(nicht in D zu bekommen)? Wo hast du deins bekommen?
Online bestellt? Würde es auch gerne ausprobieren oder generell für solche sachen nutzen, hab schon viel darüber gelesen und gesehen.
Habe nur herkömliche Bodenpflege, denke die ist nicht mit Future vergleichbar und unbedingt ausprobieren will ich es auch nicht  ;)

Mal zu dem Grund, warum ich mit Klarlack über die Klarsichtteile gehen will.
Es handelt sich hierbei auch nur um die hintere Scheibe. Dort sollen in den unteren Ecken 'R/T'-Decals angebracht werden (laut Anleitung Optional). Der Klarlack soll diese dann Versiegeln. Wenn es dafür eine Alternative gibt, immer her damit. ?(
Jeder Tipp ist willkommen, von jedermann. :9:

Grüße nach Down Under
und natürlich auch an alle anderen  :winken:
Bauprojekte:
1:400 russ. SSN Akula       Abgeschlossen
1:25   69'er Dodge Charger Abgeschlossen
1:96 Columbia & Eagle Aufarbeitung Abgeschlossen
1:72 Supmarine Spitfire Mk Vc Abgeschlossen

Travis

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3348
  • Thorsten 'Wombat' Höse
    • http://www.modellbaufreunde-siegen.de
Re: Dodge Charger 1969 in 1:25 *Update*
« Antwort #33 am: 07. Januar 2011, 01:12:04 »
[...] Ist es eigenlich möglch mit Glanzlack über bereits getrockneten Mattlack der milchig wurde drüber zu gehen, um diesen milch-effekt wieder weg zu bekommen? [...]
Ich hab damit unterschiedliche Erfahrungen, es hat bei mir schon mal geklappt und mal nicht. Hab aber jetzt auch keine Versuchsreihe diesbezueglich gestartet... *dummi* Ich glaube, wenn der glaenzende Klarlack dick genug aufgetragen wird, dann kriegt man den Effekt wieder weg, aber lass' mich nicht luegen...  8o Ausserdem weiss ich nicht, ob dick aufgetragener Klarlack die bessere Alternative ist...  :rolleyes:

[...] Über Future hab ich auch schon nachgedacht, leider kann ich es in meinen ansässigen 'MacGyver'-Läden nicht finden, bzw. habe noch nicht sehr gezielt genau danach ausschau gehalten. Denke es ist eher ein Ausländisches Mittel(nicht in D zu bekommen)? Wo hast du deins bekommen?
Online bestellt? Würde es auch gerne ausprobieren oder generell für solche sachen nutzen, hab schon viel darüber gelesen und gesehen.
Habe nur herkömliche Bodenpflege, denke die ist nicht mit Future vergleichbar und unbedingt ausprobieren will ich es auch nicht  ;)
[...]
Future stammt aus den USA. Meins habe ich vor Ewigkeiten von einem Kollegen eines Freundes aus den USA mitgebracht bekommen, sollte aber online noch aufzutreiben sein (auch wenn die letztes Jahr die Rezeptur geaendert haben... :5: ). Und auch wenn manche behaupten, dass einheimische, herkoemmliche Fussbodenpflege mit Future vergleichbar sein soll, die haben entweder noch nie selbst Future verwendet oder sind mit weniger zufrieden... ;)
Es ist vergleichbar, aber eben nicht das selbe... :D

[...] Mal zu dem Grund, warum ich mit Klarlack über die Klarsichtteile gehen will.
Es handelt sich hierbei auch nur um die hintere Scheibe. Dort sollen in den unteren Ecken 'R/T'-Decals angebracht werden (laut Anleitung Optional). Der Klarlack soll diese dann Versiegeln. Wenn es dafür eine Alternative gibt, immer her damit. ?(

Alternativen? Gerne! :D

Vergiss das Versiegeln der Decals! 8)
Ich kenne jetzt nicht die Qualitaet der Decals, aber ein bisschen Micro-Set unter das Decal und vernuenftig andruecken should do the job!
Du wirst das Decal spaeter eh nicht mehr anfassen, und gerade bei kleinen Decals auf glatten Klarsichtteilen solltest Du wenig Probleme erwarten (ok, es sei denn du fasst die spaeter dauernd wieder mit den Fingern an...).
Ich hab die Decals auf den Scheiben meines Tamiya-Nismo auch nicht versiegelt, und ich glaube die Decals kriege ich nur noch wieder runter, wenn ich die 'runterkratze'...  :pffft:

Glaub mir, mit dem Versiegeln der Decals auf Klarsichtteilen hast Du hier mehr zu verlieren als zu gewinnen :woist:

Gruesse auf die Nordhalbkugel,
Tho :santa:
- Modellbaufreunde Siegen -

I knew it, I knew it! Well, not in the sense of having the slightest idea but I knew there was something I didn't know!

Come to the dark side, Luke...   We have cookies!!!

Capri-Schorsch

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3237
  • Der einzig wahre Maßstab: 1/12
    • Mezzo-Mix-Models
Re: Dodge Charger 1969 in 1:25 *Update*
« Antwort #34 am: 07. Januar 2011, 06:27:06 »
Zur not tut es auch ein wenig Tamiya Waxx auf die Decals,und das ganze sollte versiegelt sein.

Toller Wagen!

Gruss
Christian

Riker

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 324
  • Landkreis Spree-Dahme (Berlin/Brandenburg)
Re: Dodge Charger 1969 in 1:25 *Update*
« Antwort #35 am: 08. Januar 2011, 13:52:09 »
Es ging wieder etwas weiter:


Es gab eine Abklebeorgie :9:
Der Defekt am hinterem Streifen wurde mit etwas weißer Farbe, mehr schlecht als recht, behandelt und eine Schicht Klarlack kam über die gesamt Karosse.

Jetzt wird noch etwas poliert, das Klebeband entfernt und die restlichen Decals angebracht.

Dazu bin ich noch am überlegen ob ich es wagen sollte das Dach mit einer dünnen!! Schicht Mattlack zu versehen um den Eindruck eines Vinyldaches zu verstärken. :santa:

@Capri
Den Tipp mit dem Waxx werd ich mir mal durch den Kopf gehen lassen. Hab damit noch nie gearbeitet. Hast du eine gute Info-Quelle zur Bearbeitung?

@Tho
Das mit dem matten Klarlack auf meinem anderem Modell hab ich gestern noch mit Filterung weg bekommen.
Dazu später in einem gesonderten Bericht mehr ;)

Schöne Grüße,
Sven
« Letzte Änderung: 29. September 2017, 16:14:34 von Riker »
Bauprojekte:
1:400 russ. SSN Akula       Abgeschlossen
1:25   69'er Dodge Charger Abgeschlossen
1:96 Columbia & Eagle Aufarbeitung Abgeschlossen
1:72 Supmarine Spitfire Mk Vc Abgeschlossen

mumm

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3854
  • Peter Justus
Re: Dodge Charger 1969 in 1:25 *Update*
« Antwort #36 am: 08. Januar 2011, 15:33:05 »
Ich hoffe, du bekommst das Abdeckband ohne Beschädigung wieder runter...

Marco war´s, glaube ich, oder Tormentor, einer hat mir mal den Tip gegeben, die Karosse bei sowas gründlich einzuweichen und dann erst abziehen, hat auch gut geklappt, oder war´s Daniel?

Mit dem Mattlack auf dem Dach wäre nicht schlecht, aber ist so ein Dach nicht eher seidenmatt?  :laaaang:

Peter  :pffft:

Capri-Schorsch

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3237
  • Der einzig wahre Maßstab: 1/12
    • Mezzo-Mix-Models
Re: Dodge Charger 1969 in 1:25 *Update*
« Antwort #37 am: 08. Januar 2011, 17:24:27 »


@Capri
Den Tipp mit dem Waxx werd ich mir mal durch den Kopf gehen lassen. Hab damit noch nie gearbeitet. Hast du eine gute Info-Quelle zur Bearbeitung?


Schöne Grüße,
Sven

Hi,

ähmm,ne Info-Quelle habe ich jetzt nicht.Ich habe mein Modell zum anschluss damit eingerieben.Da ist ein weiches Tuch zum Polieren dabei,damit gehts ganz gut.
Selbst wenn du auf Matte Farbe damit kommst,wird nicht der Matte Lack glänzend.
Das zeug von Tamiya ist richtig gut.
Natürlich musst du ein wenig vorsichtig sein wenn du über die Decals gehst.Aber das sollte zu meistern sein.

Gruss
Christian

Riker

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 324
  • Landkreis Spree-Dahme (Berlin/Brandenburg)
Re: Dodge Charger 1969 in 1:25 *Dach Update*
« Antwort #38 am: 20. Februar 2011, 16:57:59 »
Hallo liebe Bastelkollegen,

heute gibt es wieder ein kleines Update zu dem guten Stück,
dabei geht es um das Dach.

Die Ränder wurden mit Malerkrepp abgeklebt. Anschließend mit Revell Enamel matt Weiß (05) lackiert.
Das Ergebniss sieht nun so aus:


Die restliche weiße Fläche vom Dach wird nochmal mit feinem, 8000-12000er, Schleifpapier geglättet anschließend neu mit revell glänzend weiß (04) ebenfalls neu lackiert um die Staub und Fussel Einschlüsse zu beseitigen.


@mumm
Das Abdeckband hab ich wieder gut runter bekommen. Vorsichtig abgezogen und nicht mit einem Ruck. Dazu muß der Lack darunter natürlich gut durchgetrocknet sein. Bei meinem Bautempo ist das kein Problem :pffft:
Den Tipp mit dem gut durchweichen hab ich mal probiert, ging etwas leichter aber einen wirklichen großen Unterschied konnte ich nicht feststellen.

Bis zum nächsten mal,
euch noch einen schönen Sonntag

« Letzte Änderung: 29. September 2017, 16:15:10 von Riker »
Bauprojekte:
1:400 russ. SSN Akula       Abgeschlossen
1:25   69'er Dodge Charger Abgeschlossen
1:96 Columbia & Eagle Aufarbeitung Abgeschlossen
1:72 Supmarine Spitfire Mk Vc Abgeschlossen

Riker

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 324
  • Landkreis Spree-Dahme (Berlin/Brandenburg)
Re: Dodge Charger 1969 in 1:25 *Rollout*
« Antwort #39 am: 26. März 2011, 20:42:24 »
Schönen Abend Kollegen....

es ist soweit, das gute Stück ist FERTIG!!! Bauzeit mittlerweile geschätzte 5 1/2 Jahre mit allen was man sich so vorstellt.... alle Krisen, tiefen und höhen dabei gewesen.

Heute wurden die letzten kleinen arbeiten erledigt..... aber seht selbst...
ich bin auf eure Antworten und Meinungen gespannt









grüße,
sven
« Letzte Änderung: 29. September 2017, 16:19:25 von Riker »
Bauprojekte:
1:400 russ. SSN Akula       Abgeschlossen
1:25   69'er Dodge Charger Abgeschlossen
1:96 Columbia & Eagle Aufarbeitung Abgeschlossen
1:72 Supmarine Spitfire Mk Vc Abgeschlossen

mumm

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3854
  • Peter Justus
Re: Dodge Charger 1969 in 1:25 *Rollout*
« Antwort #40 am: 27. März 2011, 10:29:59 »
Hi Sven,

jetzt noch ´n paar schicke Galeriefotos und gut ist...

Schick sieht er aus.

Peter :winken:

Riker

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 324
  • Landkreis Spree-Dahme (Berlin/Brandenburg)
Re: Dodge Charger 1969 in 1:25 *Rollout*
« Antwort #41 am: 27. März 2011, 12:41:47 »
Hi Peter,

ein paar sind schon drin. Gestern war allerdings die Sonne doch zu heftig dafür....

Hier gehts zur Gallerie

Grüße,
Sven
Bauprojekte:
1:400 russ. SSN Akula       Abgeschlossen
1:25   69'er Dodge Charger Abgeschlossen
1:96 Columbia & Eagle Aufarbeitung Abgeschlossen
1:72 Supmarine Spitfire Mk Vc Abgeschlossen