Neuigkeiten:

Autor Thema:  F4K Phantom FG.1, Hasegawa, 1:48, "Colonial Navy" *FERTIG*  (Gelesen 17655 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Skyline1978

  • MB Routinier
  • Beiträge: 64
Re: F4K Phantom FG.1, Hasegawa, 1:48, "Colonial Navy"
« Antwort #15 am: 10. März 2015, 04:00:56 »
Hallo Ralph,

schönes Projekt da bleib ich dabei :1:


LG

Dirk :winken:

ralph21075

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1028
  • Yeah, well, that's just, like, your opinion, man
Re: F4K Phantom FG.1, Hasegawa, 1:48, "Colonial Navy"
« Antwort #16 am: 27. Mai 2015, 14:09:14 »
Es mag aufgefallen sein... hier herrscht grade eine kleine

BAUPAUSE  :woist:

Aber das Thema ist nicht vom Tisch. Ich habe mich ein wenig vom Cockpit entmutigen lassen, dann eine Bastelpause und nun habe ich "Komm-Erstmal-Wieder-Rein"-Flieger in Form einer P-51 Mustang auf dem Tisch. Sobald die Motivation wieder im grünen Bereich ist, geht es hier weiter....  :winken:

ralph21075

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1028
  • Yeah, well, that's just, like, your opinion, man
Re: F4K Phantom FG.1, Hasegawa, 1:48, "Colonial Navy"
« Antwort #17 am: 02. Juli 2015, 21:43:51 »
So langsam nehme ich wieder Fahrt auf mit meiner Phantom. Die Detailfülle des Aires-Cockpit bringt mich brutal an mein Limit, was die Kleinstbemalung mit dem Pinsel betrifft. Aber egal, weiter geht´s!

Heute abend wurde erstmal alles Weggepackte wieder ausgepackt, gesichtet und dann ging es mit Lupenbrille an die Detaillierung. Den Grauton habe ich nun so gelassen, auch wenn er etwas zu dunkel ist. Vielleicht kann ich wirklich durch Trockenmalen noch etwas rausholen. Ich habe noch angefangen, die Gurte zu bemalen und bin schon sehr gespannt, die Teile dann an die Schleudersitze anzubringen. Beim nächsten mal geht es mit der Montage weiter und dann gibt es eine ausgiebige Washing- und Trockenmalen-Runde. Und dann werde ich hoffentlich ein Ergebnis haben, wo ich die Kamera auch etwas dichter ans Cockpit bringen kann...  :pffft:

Hier mal ein Übersichts-Schnappschuss als "Arbeitsbeleg" für heute...  :winken:

« Letzte Änderung: 03. Juli 2015, 10:41:29 von ralph21075 »

ralph21075

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1028
  • Yeah, well, that's just, like, your opinion, man
Re: F4K Phantom FG.1, Hasegawa, 1:48, "Colonial Navy"
« Antwort #18 am: 07. Juli 2015, 21:37:37 »
Heute ging es weiter mit dem Aires-Cockpit. Wie wohl schon erwähnt tue ich mich hier etwas schwer. Aber heute war in der Hinsicht ein guter Basteltag – ich hatte das Gefühl, ich habe es soweit im Griff, das ich mit dem Ergebnis zufrieden sein werde. Nach einigem Trockenmalen und ein wenig Washing bekommt die Sache langsam Gesicht:



Mit angespitzten Zahnstochern und Sekundenkleber (Ein spitzer Zahnstocher zum Aufbringen des Sekundenklebers, ein im dicken Teil durchgeschnittener und mit Spucke angefeuchteter Zahnstocher zum Platzieren und halten und noch ein Zahnstocher zum Positionieren) ging es an die vorher kolorierten Ätz-Teile (Gurte etc.) für die Schleudersitze. Das hat richtig Spaß gemacht, denn die kleinen Teilchen machen wirklich was her an den Schleudersitzen:



Weiter detailliert und schon mal probeweise zusammengesteckt:





Geht doch, so langsam wird es und bald kann ich hoffentlich andere Teile statt nur den Cockpit-Bereich in die Arbeit einbeziehen, hurrah! Aber als nächster Schritt kommt jetzt die Fertigstellung des Cockpits (Verkleben der Einzelteile und weitere Kleinteile, Nachbessern der Farbgebung) und dann hoffentlich der Einbau in den Rumpf.

Viele Grüße,
Ralph  :winken:
« Letzte Änderung: 08. Juli 2015, 08:47:55 von ralph21075 »

StiftRoyal

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4704
  • Triplexer
Re: F4K Phantom FG.1, Hasegawa, 1:48, "Colonial Navy"
« Antwort #19 am: 09. Juli 2015, 13:00:24 »
Echt super! Was würden wir nur ohne Aires machen  :D...

Update 30.12.2013 A6 Intruder + A6m5 Zero "Wonsan" + U-VIIC...

MadPlast

  • Gast
Re: F4K Phantom FG.1, Hasegawa, 1:48, "Colonial Navy"
« Antwort #20 am: 09. Juli 2015, 20:58:42 »
Hallo,

bekomme gerade meinen Mund so langsam wieder zu. Ein Bausatz im Bausatz im Bausatz  :D . Klasse Arbeit, mir zittern schon die Hände wenn ich an meinen Panzerchen ein paar grobe, klobige Ätzteile bearbeiten/ anbringen soll  :pffft: . Nur weiter so!

ralph21075

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1028
  • Yeah, well, that's just, like, your opinion, man
Re: F4K Phantom FG.1, Hasegawa, 1:48, "Colonial Navy"
« Antwort #21 am: 10. Juli 2015, 11:29:04 »
@StiftRoyal & MadPlast: Danke für´s Feedback! Schön zu lesen, das noch jemand im Phantom-Thread mitliest. Ich bin ja arg spät dran mit meiner Phantom.. der 30.09. als Ende des Groupbild taucht entfernt am Horizont auf... wird wohl eine Last-Minute-Fertigstellung, wenn ich mir meinen Sommerkalender so anschaue...  :pffft:

 :winken:


Exodus

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 444
Re: F4K Phantom FG.1, Hasegawa, 1:48, "Colonial Navy"
« Antwort #22 am: 10. Juli 2015, 11:55:21 »
Hallo,

sieht klasse aus und den Tipp mit den Zahnstochern und Spucke werde ich mir merken
und bei Gelegenheit testen. Ich habe es bis jetzt nur mit Geduld und Spucke probiert.

Gruß Johne

StiftRoyal

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4704
  • Triplexer
Re: F4K Phantom FG.1, Hasegawa, 1:48, "Colonial Navy"
« Antwort #23 am: 10. Juli 2015, 12:27:35 »
Hauptsache fertig! Die Galerie ist ja noch sehr, sehr leer. Nach der Euphorie folgt meist die Stagnation, die Phantom ist eben kein Schüttelbausatz, egal von welchen Hersteller sie kommt.

Zu allen Überfluss ist Outerlimits Natodiesel aus der Galerie genommen worden und schon faucht der Wüstenwind  :D.

Um so wichtiger ist es, das du fertig wirst! Gib alles, die wird bestimmt toll!

Update 30.12.2013 A6 Intruder + A6m5 Zero "Wonsan" + U-VIIC...

Hörnchen

  • Globaler Moderator
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1684
  • André Höncher
    • Hamburger Modellbau Stammtisch
Re: F4K Phantom FG.1, Hasegawa, 1:48, "Colonial Navy"
« Antwort #24 am: 11. Juli 2015, 17:24:36 »
Mit dem Cockpit kannst du echt zufrieden sein. Sehr schön geworden
BTW. Da fällt mir ein ich habe da ja auch noch eine Phantom angefangen. :woist:

Gruß André

Es gibt eine Sache auf der Welt, die teuerer ist als Bildung - keine Bildung (JFK)

ralph21075

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1028
  • Yeah, well, that's just, like, your opinion, man
Re: F4K Phantom FG.1, Hasegawa, 1:48, "Colonial Navy"
« Antwort #25 am: 12. Juli 2015, 21:09:07 »
Vielen Dank, ich werde Gas geben, und den Vogel noch rechtzeitig über die Ziellinie schubsen – so der Plan.  :pffft:

Heute ging es an kleine Details und Montage des Aires-Cockpits. Die Gurte haben noch ein kleines Washing bekommen und hier und da wurde noch ein Tropfen Farbe aufgebracht, dann die Einzelteile mit Sekundenkleber zusammengebaut.








Anschließend ging es nochmal ans Trockenanpassen in die Rumpfhälften. Es musste noch ein wenig abgeschliffen werden, womit das Material zum Teil hauchdünn wurde. Die Übergänge vom Aires-Cockpit zur "Seitenumrandung" des Cockpits (auf die Kanzeln aufliegen) haben noch einige Spalten, da wird noch Arbeit zu leisten sein. Egal, endlich nimmt die Phantom Form an durch die Hochzeit des Cockpits mit dem Rumpf.  :9:




Das Cockpit muss ein wenig in Form gepresst werden. Alle Kontaktflächen wurde mit ordentlich Plastikkleber ausgestattet.




Heute war es nur ein kurzer Ausflug in den Bastelkeller, aber mit einem großen Fortschritt.. die Hürde Cockpit ist so gut wie hinter mir...  :D

Viele Grüße,
Ralph  :winken:





ralph21075

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1028
  • Yeah, well, that's just, like, your opinion, man
Re: F4K Phantom FG.1, Hasegawa, 1:48, "Colonial Navy"
« Antwort #26 am: 14. Juli 2015, 21:50:08 »
Heute bekam die British Phantom ein bisschen Gesicht. Ich habe übrigens noch ein wenig Sheet eingeklebt, um das vordere Instrumentenbrett von Aires besser einbauen zu können – sonst rutscht es ein wenig durch. Die Spalten zwischen den Aires-Cockpitwänden und dem Rumpf werden noch eine Herausforderung. Damit beschäftige ich mich wohl beim nächsten Bastelabend.





Los ging es mit dem Abnehmen der Klammern und dem Begutachten der Klebenähte der Rumpfhälften. Das lässt sich ungefähr so zusammenfassen:  :5:
Unter dem Druck der Klammern haben sich die Hälfen wohl leicht zueinander verschoben, trotz der vielen kleinen Zapfen, die in die Hälften gegossen sind, um sowas zu verhindern. Nun denn, die Absätze sind nicht so arg und somit begann der Bastelabend mit fleissiger Schleifarbeit.



Los ging es mit dem Proxxon für die grobe Arbeit, danach wurde es feiner und feiner mit flexiblen Schleifstäben (Mittel, Fein, Superfein, Polish). Jetzt sind die Übergänge der Rumpfhälften schön glatt. Die ein oder andere Gravur ging natürlich dabei flöten, aber da werde ich dann ein paar Details nachgravieren. Ich sage bewusst "ein paar", denn ich bin wahrlich kein Experte beim Nachgravieren... :pffft:

Die Bauanleitung gibt keine Zugabe von Bleigewichten an. Da aber die Nase der Phantom dazu einlädt, Gewicht einzubauen, gehe ich da mal kein Risiko ein. Mit Knete und Bleikugeln wurde ordentlich Gewicht platizert, damit meine Phantom nicht auf dem Hinterteil stehen wird.



Neben der Nase wurden noch einige Teile am Rumpf verklebt und dann bekamen noch einige Teile etwas Farbe. Lackiert wurde Weiß (glänzend für die Fahrwerkschächte und diverese Kleinteile sowie dem Innenleben der Lufteinläude (werden beim nächsten Mal nach Trocknung der Farbe verbaut) und anschließend Rot (glänzend) für Luftbremsenklappen und zwei weitere Klappen am Rumpf. Das alles darf nun eine Weile trocknen, für heute war es mir genug...  :10:






Viele Grüße,
Ralph  :winken:




ralph21075

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1028
  • Yeah, well, that's just, like, your opinion, man
Re: F4K Phantom FG.1, Hasegawa, 1:48, "Colonial Navy"
« Antwort #27 am: 15. Juli 2015, 10:43:43 »
MITHILFE-ERSUCHEN:

Wie würdet Ihr bei diesen Spalten vorgehen.. mit verdünntem Putty auffüllen und glatt schleifen ist mein Plan, vorher mit Tamyia-Tape den Bereich eingrenzen. Ich habe nur Sorge die schönen Details der Aires-Cockpitwand zu verlieren, wenn ich das Niveau angleiche. Die Einwandung des Bausatzes ist ja absolut glatt. Höhe möche ich nicht verlieren (also nicht runterschleifen), damit die Passigkeit der Kanzelteile gegeben ist (auch wenn ich wohl die Kanzeln offen darstellen möchte).



Danke im Voraus für Eure Mitarbeit...  :winken:

Exodus

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 444
Re: F4K Phantom FG.1, Hasegawa, 1:48, "Colonial Navy"
« Antwort #28 am: 15. Juli 2015, 14:39:53 »
Hallo Ralph,

das Cockpit sieht absolut top aus  :P
Mein Tipp für oder besser gesagt gegen die Spalten wäre gezogener Gussast.
Ist aber nur ein Vorschlag. Habe ich selber noch nicht getestet und ich denke das du da mehr Ahnung hast als ich.
Wünsch dir weiter gutes Gelingen.

Gruß Johne

ralph21075

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1028
  • Yeah, well, that's just, like, your opinion, man
Re: F4K Phantom FG.1, Hasegawa, 1:48, "Colonial Navy"
« Antwort #29 am: 16. Juli 2015, 09:38:13 »
das Cockpit sieht absolut top aus  :P Mein Tipp für oder besser gesagt gegen die Spalten wäre gezogener Gussast.

Hi Johne, vielen Dank! Gezogener Gussast habe ich bei solchen Spalten noch nicht gemacht. Ich schätze mal, es würde nicht so richtig verfüllen. Ich werde mal ein bisschen beim hervorragenden Baubericht von Klaush und seiner F-4E räubern..  :D

http://www.modellboard.net/index.php?topic=37094.75

Wenn ich am Ende auch nur halbwegs so einen Übergang zwischen Aires-Cockpit und Bausatz-Rumpfhälften hinbekomme, werde ich mir ein Belohnungsbier genehmigen...  :1:

 :winken: