Neuigkeiten:

Autor Thema:  PzKpfw 38(t), model-hobby / Weapons of WWII, 1:25  (Gelesen 12480 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Koffeinfliege

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1870
  • Aachen - Köln
Re: PzKpfw 38(t), model-hobby / Weapons of WWII, 1:25
« Antwort #45 am: 18. Dezember 2019, 14:03:40 »
Tolle Arbeit! Danke für den Tipp mit den Korneisen, die sehen durch die Rundung realistischer aus als die mit Punch & Die.


Leokomandant

  • MB Junior
  • Beiträge: 20
  • We love to MB you :-)
Re: PzKpfw 38(t), model-hobby / Weapons of WWII, 1:25
« Antwort #46 am: 18. Dezember 2019, 15:34:34 »
Man mag es kaum glauben, daß das alles aus Karton ist :respekt:

doom99

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3787
  • Null Problemo!
Re: PzKpfw 38(t), model-hobby / Weapons of WWII, 1:25
« Antwort #47 am: 26. Dezember 2019, 08:26:15 »
Bin eben durch Zufall auf diesen Baubericht gestoßen. Das ist das beste was ich je an Kartonmodellbau gesehen habe !!!!!!!! Meinen größten Respekt!

fuchsjos

  • MB Routinier
  • Beiträge: 83
Re: PzKpfw 38(t), model-hobby / Weapons of WWII, 1:25
« Antwort #48 am: 02. Januar 2020, 21:15:10 »
Herzlichen Dank für die netten Kommentare, das motiviert unheimlich.

Auch beim Turm ist der Detaillierungsgrad sehr hoch angesetzt. Die Hülle bleibt noch auf einer Seite offen, erst muß die Inneneinrichtung fertig gebaut werden. Wir sind ja schließlich Modellbauer und keine Gynäkologen ...









Als ersten Teil der Inneneinrichtung habe ich das Geschütz in Angriff genommen. Beim Geschützrohr habe ich auf ein gekauftes Drehteil zurück gegriffen. Der Verschluß ist nur aufgesteckt und sieht auf den Bildern daher etwas wackelig aus.









Hinten wird dann noch der Hülsenfangkorb montiert - auf den Bildern sind die Teile nur lose zusammengesteckt - für unterschiedliche Farbgebung kann so alles einfach demontiert werden.





Es fehlt noch die Höhenverstellung und die Zieloptik; die Markierungen dafür sind auf dem letzten Bild zu erkennen.

fuchsjos

  • MB Routinier
  • Beiträge: 83
Re: PzKpfw 38(t), model-hobby / Weapons of WWII, 1:25
« Antwort #49 am: 16. Januar 2020, 12:02:24 »
Hier zeige ich eine Auswahl meiner Hilfswerkzeuge für die Herstellung der Munitionskisten. Da sie meisten Teile nur stumpf an den Kanten verklebt werden sind derartige einfache Formen aus Karton extrem hilfreich. Ebenfalls aus Karton ist das Formwerkzeug für den Griff - leicht mit dem Pinsel anfeuchten - einlegen - zusammenpressen - einige Minuten warten - fertig.




Hier zeige ich eine Makroaufnahme einer fertigen Munitionskiste. Bei Makroaufnahmen sehen die Teile immer fürchterlich faserig aus - unter normaler Betrachtung ist das glücklicherweise nicht so schlimm. Der Verschlußbügel (silber) ist ebenfalls aus Papier und ca. 0,2 mm dick. Die Haltelaschen für den Griff sind ca. 1,3 × 2,5 mm groß und die ganze Munitionskiste ist ca. 15 × 23 mm groß.



Insgesamt werden 9 derartige Kisten im Turm verstaut. 8 Stk kommen in den hinteren Teil des Turms und eine hängt an der Decke oberhalb des Turm-MG's.









Beim Innenleben des Turms fehlt noch die Vorrichtung für das Drehen des Turms, dann kann der Deckel drauf. Parallel arbeite ich bereits an der Aussichtskuppel und zeige ein Bild mit einem weiteren Hilfswerkzeug - diesmal handelt es sich um einen Teil aus dem 3D-Drucker als Haltehilfe, Stabilisierungsstütze und Lackierhilfe.



LG
Josef

Sachse 3

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 508
  • Wer ein Hobby hat, macht aus Freizeit Freudzeit
Re: PzKpfw 38(t), model-hobby / Weapons of WWII, 1:25
« Antwort #50 am: 19. Januar 2020, 14:17:08 »
Hallo,
wahnsinniger, irrwitziger Modellbau im positivsten Sinn.  :respekt:

Gruß Michel
Ich betrachte auch einen siegreichen Krieg an sich immer als Übel, welches die Staatskunst den Völkern zu ersparen bemüht sein muß. (Otto von Bismarck)

Im Bau: Langzeitprojekt Hafenstadt 1:250, Dampfer "Schwan" 1:250, Kirche Wang 1:150, Dampfer "Kronprinz" 1:250
I.WK-GB: Heizölfahrzeug Baltrum 1:250
Vorläufig stillgelegte Projekte:"SMS Markgraf", "Suworow"

fuchsjos

  • MB Routinier
  • Beiträge: 83
Re: PzKpfw 38(t), model-hobby / Weapons of WWII, 1:25
« Antwort #51 am: 24. Januar 2020, 16:09:59 »
Danke, Sachse 3!

Wie erwähnt, fehlte bei der Turmeinrichtung noch die Vorrichtung für das Drehen, die ich hiermit nachreiche. Damit ist das Innenleben abgeschlossen und der Deckel kann drauf.





Die Turmluke mit den Sichtfenstern ist auch bereits fertig (die Endlackierung fehlt noch). Die Glasscheiben sind bereits maskiert.



Innen sieht dieser Ausguck dann so aus. Reichlich Lederpolster sollten die Köpfe der Mannschaft schützen.



Selbstverständlich ist die Einstiegsluke aufklappbar, damit dann beim fertigen Modell auch ein Blick auf die Inneneinrichtung ermöglicht wird.



Um dem Vorbild möglichst nahe zu kommen, werden die aufgeklebten Muttern (Papier mit 0,3 mm Dicke, SW 1,2 mm) mit einem Hügel aus Bondic versehen. Diese zähe, glasklare Masse wird mit einem Zahnstocher vorsichtig aufgetupft und anschließend mit UV-Licht ausgehärtet. Die drei 'Nietmuttern' links im Bild sind bereits derart behandelt worden. Zum Vergleich eine Detailaufnahme von einem Original.

   

fuchsjos

  • MB Routinier
  • Beiträge: 83
Re: PzKpfw 38(t), model-hobby / Weapons of WWII, 1:25
« Antwort #52 am: 30. Januar 2020, 19:08:33 »
Mittlerweile wurde der Turm mit Nieten versehen und die Einstiegsluke eingeklebt. Mangels eines passenden Vorhängeschlosses habe ich die Turmluke mit einem Stück Draht gesichert; wäre blöd wenn beim Spritzlackieren der Deckel aufgeweht wird und die Inneneinrichtung den Farbnebel abkriegt. Der Verschlussstopfen für die Öffnung des Turm-MG's ist ein weiteres Beispiel für die Verwendung eines 3D-Druck-Teils. So vorbereitet kann der Turm der Lackiererei übergeben werden.







Die Grundlackierung ist erledigt. Bevor es nun an die Verfeinerung der Farbgebung geht, müssen die Beschriftungen erledigt werden.



Grundsätzlich könnte ich die Beschriftung mit geeigneten Masken direkt auf den Turm spritzen ... durch die Krümmung und die vielen Nieten würde das aber nur mit viel Bauchweh klappen. Daher habe ich eine Methode entwickelt, die es den Besitzern eines Laserschneiders ermöglicht, eigene hochwertige Decals herzustellen. Nachfolgend ein kleiner Exkurs, der meine Methode vorstellt:

Auf eine Trägerplatte wird mit Haftkleber ein Blatt Seidenpapier (Blumenseide) aufgezogen. Da der Laserschneider in der Regel mit rein weissen Teilen so seine Probleme hat, wird auf dem Seidenpapier eine ausreichend große Fläche mit z.B. hellgrauer Farbe grundiert. Durch die Grundierung wird das Lasern erleichtert und das Seidenpapier erhält etwas mehr Festigkeit. Anschließend wird diese grundierte Fläche gelasert - die Außenkontur des 'Decals' und ein Rahmen wird für jede Beschriftung geschnitten. Dann wird die erste Farbe (in dem Fall weiss) aufgesprüht und der Teil zwischen dem Außenrahmen und dem Decal entfernt.
Während beim Seidenpapier der Haftkleber auf der Trägerplatte aufgesprüht wurde, das Seidenpapier also frei von Kleber ist, wird eine weitere Platte mit normalem 80g Druckerpapier (nicht weiss) vorbereitet. Hier wird der Haftkleber aber auf das Papier aufgetragen, es wird quasi ein großes Post-It erzeugt. Mit dem Laser wird hier wieder das Decal (allerdings mit der Kontur für die nächste Farbe - in diesem Fall rot) und der lagerichtig gleiche Rahmen geschnitten. Diese Maske wird nun auf das weiss lackierte Seidenpapier geklebt - der Rahmen hilft bei der exakten Positionierung. Nun wird die Airbrush mit rot geladen und die zweite Farbe aufgetragen. Das Ergebnis ist ein nahezu perfektes Decal. Das Raster auf meiner Schneidmatte ist 1×1 cm.





Dieses Decal wird nun mit ordinärem Tapetenkleister an Ort und Stelle geklebt. Die Gravur auf dem Turm hilft bei der genauen Position.Die Balkenkreuze auf dem Rumpf sind mit der selben Methode entstanden. Das Einheitszeichen (in dem Fall 7.Panzer-Division, 'Gespensterdivision') wird allerdings direkt aufgesprüht - das ist für meine Methode zu klein (die Punkte sind gerade mal 0,5 mm gross). Die kräftige, helle Farbe wird dann im Zuge der weiteren Behandlung noch abgeschwächt.




fuchsjos

  • MB Routinier
  • Beiträge: 83
Re: PzKpfw 38(t), model-hobby / Weapons of WWII, 1:25 (Fertig)
« Antwort #53 am: 05. Februar 2020, 11:36:14 »
Der Turm ist fertig, der Baubericht ist fertig, weitere Bilder gibt es dann in der Galerie.












Sachse 3

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 508
  • Wer ein Hobby hat, macht aus Freizeit Freudzeit
Re: PzKpfw 38(t), model-hobby / Weapons of WWII, 1:25
« Antwort #54 am: 07. Februar 2020, 10:02:04 »
Hallo,
spitzenmäßig. Obwohl ich manchmal denke, du hast heimlich einen originalen bei dir stehen.  :respekt:

Gruß Michel
Ich betrachte auch einen siegreichen Krieg an sich immer als Übel, welches die Staatskunst den Völkern zu ersparen bemüht sein muß. (Otto von Bismarck)

Im Bau: Langzeitprojekt Hafenstadt 1:250, Dampfer "Schwan" 1:250, Kirche Wang 1:150, Dampfer "Kronprinz" 1:250
I.WK-GB: Heizölfahrzeug Baltrum 1:250
Vorläufig stillgelegte Projekte:"SMS Markgraf", "Suworow"

Kontio

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 291
  • We love to MB you :-)
Re: PzKpfw 38(t), model-hobby / Weapons of WWII, 1:25
« Antwort #55 am: 07. Februar 2020, 10:33:41 »
Wahnsinn !!! 8o 8o 8o
Gruß von der Ostsee    

Dirk (Kontio)         "Bei mir stehen die Menschen im Mittelpunkt"    Jan (42) Scharfschütze