Neuigkeiten:

Autor Thema:  Suche Kunststoffplatte  (Gelesen 1017 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1256
Suche Kunststoffplatte
« am: 11. Februar 2020, 14:33:47 »
Hallo Leute,

Ich habe mal ein Problem.  Ich suche eine sehr günstige Kunststoffplatte. Sie soll folgende Eigenschaften aufweisen.

1.) SEHR PREISWERT.  DIN-A4 unter 1 Euro wären nett. ;)
2.) Schmelztemperatur unter 150°C
3.) Relativ Stabil. Also einfach gesagt STARR.
4.) Materialdicke ca. 1-5 mm
5.) Es muss sich kleben lassen

Es gibt Milliarden von Produkten aus Plastik, ich suche einfach so ein Plastik als Platte. Das Material muss nicht schön sein. Es kann zur Not bemalt werden.

Ich habe mindestens ein Dutzende Projekte in der Planung wo ich so was brauche. Aktuell nehme ich für so Pojekte Holz, beklebe es oder schleife es wie ein Weltmeister, bemale es, und klebe es mit Ponal.

Allerdings gibt es jetzt 2 Projekte wo WASSER ein Feind ist. Mit anderen Worten, das fertige Objekt muss dauerhaft lauwarme Wasser standhalten können ohne seine Eigenschaft zu verlieren. Stellt euch z.b. ein Schwammhalter in der Küche vor. Ein Plastikrahmen, mit einen Gitter in der Mitte. Verhindert das der feuchte Schwamm das stinken anfängt.  Ist übrigens das kleinste Projekt meiner Liste. ;)

Ich habe übrigens seit Wochen immer wieder gegoogelt, und nix Preiswertes gefunden. Eine A4-Platte für 5 Euro liegt weit über meinen Möglichkeiten.

Auch habe ich in Chemie so gut wie keine Ahnung. So das ich nicht wirklich weiß wonach ich suchen muss. Pucki weiß halt nicht alles ;(.  Kunststoff ist das billigste Material was es gibt. Also wieso finde ich nix.

Ich hoffe also als letzten Ausweg auf die Schwarmintelligenz der lieben Member.

Wer also Ideen hat, bitte mit Link. Und er kann sich meiner Dankbarkeit bewusst sein. Ich bin für JEDEN Tipp dankbar.
Also auch für ein günstiges Material.

Gruß

ein fast verzweifelter

   Pucki




Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 19296
Re: Suche Kunststoffplatte
« Antwort #1 am: 11. Februar 2020, 15:33:19 »
Polystyrolplatten lassen sich am einfachsten kleben, es ist das Material, aus dem auch unsere Bausätze sind. ABS gibts auch, bekommt man im Baumarkt, braucht Spezialkleber. Dann noch Plexiglas (Handelsname, gibts zb auch als Makrolon), ist spröde und lässt sich mit Aceton kleben. Das Zeug hat alles seinen Preis. Faustregel ist aber, jed größer die Platte, desto günstiger der Preis pro cm².
Beispiel: https://www.obi.de/kunststoffbedachung/polystyrol-platte-2-5-mm-glatt-opal-1000-mm-x-500-m/p/6328629?wt_mc=gs.pla_css.Bauen.Baustoffe.BedachungenDachrinnen&wt_cc1=2032213149&wt_cc4=c&wt_cc9=69905211577&gclid=EAIaIQobChMIq7qgmtrJ5wIVDbDtCh1_4QnOEAQYBCABEgIlt_D_BwE

Im Baumarkt werden zT auch Platten zugeschnitten, meist Makrolon/Plexglas. Da stehen sehr häufig Restekisten herum. Früher hab ich auch mangels anderen Quellen auch schon mal "Betreten verboten" Schilder im Sonderabgebot gekauft, kann aber auch ABS sein.

Und natürlich ebay, da gibts immer wieder günstige Angebote. Beispiel:

https://www.ebay.de/itm/5-Polystyrol-Platten-Platte-weiss-DIN-A4-297x210x1mm-PS-Platten-weis-Modellbau/271516105133?hash=item3f379ef9ad:g:s0gAAOSw91NTu6ma

Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1256
Re: Suche Kunststoffplatte
« Antwort #2 am: 11. Februar 2020, 16:50:12 »
Vielen Dank HANS für deine ausführliche Antwort.

Weißt du zufällig auch den ca, Schmelzpunkt der PS-Platten in dein Ebay-Link. ?

Der Grund warum das so wichtig ist für mich ist, ich habe eine Thermocut-Maschine von Poxxon die sehr präzise schneidet. Aber das Teil kann nur ca. 200 °C erzeugen. Und ich möchte diese Platten damit schneiden.

Gruß

   Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 19296
Re: Suche Kunststoffplatte
« Antwort #3 am: 11. Februar 2020, 17:01:13 »
Geht nicht. Material verbindet sich nach dem Heizdraht sofort wieder. Massive Polystyrolplatten sägt man oder man ritzt sie mit dem Cutter und bricht sie dann. 1mm schneidet man komplett mit dem Cutter durch.

Wenn du mit Hitze schneiden willst und zB komplexe Kurven brauchst, nimm Styrodur Schaumplatten. Durch die Schaueigenschaft kann es nicht mit Polystyrolkleber geklebt werden. Es geht mit Styroporkleber, Weissleim oder 2K-Epoxykleber.

https://www.modellbau-profi.de/Werkstoffe-Halbzeug-Profile/Schaumstoff/Polystrol-Hartschaumplatten-52kg-m-.htm?SessionId=&a=catalog&p=10008
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1256
Re: Suche Kunststoffplatte
« Antwort #4 am: 11. Februar 2020, 17:12:02 »
Ich habe mal gerade die 5 Platten aus deinen E-Bay-link gekauft. Wenn es nicht klappt,dann kommen sie als Trenner für meine Singles in den Schrank. Da ist es mir egal wie es aussieht. ;)

Aber du hast unbewusst mein Problem erfasst.

https://www.bauhaus.info/polystyrolschneider/proxxon-micromot-heissdraht-schneidegeraet-thermocut-230e/p/11296686

In diesen Link schreiben die das die Maschine Polystyrolplatten schneiden kann. Andere sagen es geht nicht. (Hab ich genauso viel Links für). Irgendwie verwirrt mich das Zeug gewaltig.

Dein Ebay-Link war trotzdem eine SUPER-Hilfe. Damit kann ich das selbst testen, mir ein Urteil bilden ohne ein Vermögen auszugeben. 9 Euro inkl. Versand ist voll O.K. für 5 Platten.

Styropor/Styrodur Zeug funktioniert einwandfrei. Hab ich schon getestet. Schaumstoff (für Kissen) auch. Obwohl alle sagen es geht nicht. Man muß es nur langsam führen. Styropor/Styrodur hingegen muss man SCHNELL !! führen für sehr gute Ergebnisse.

Gruß

   Pucki

 
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 19296
Re: Suche Kunststoffplatte
« Antwort #5 am: 11. Februar 2020, 17:50:24 »
Styropor und Styrodur SIND aus Polystyrol. Deshalb auch die Bezeichnung Polystyrol Hartschaumplatten. SCHAUMplatten! Nicht geschäumtes Polystyrol kann man NICHT schneiden. Ich habe dein Problem schon bei vollem Bewusstsein erfasst, nicht jedoch, ob und wie genau du sowas liest.
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1256
Re: Suche Kunststoffplatte
« Antwort #6 am: 11. Februar 2020, 18:06:14 »
Ich lese sehr genau. Und auch das es unterschiedliche Dichten des Materials gibt weiß ich inzwischen. Was mir NICHT bewusst war ist, das das alles das selbe Zeug ist. Also auch im FESTEN Zustand, nämlich Polystyrol.

Styropor und Styrodur SIND aus Polystyrol.


Einfacher gesagt, diese Information von dir war mir nicht bewusst. Ich dachte das Zeug wäre aus was anderem. Gibt ja genug Chemieprodukte auf der Welt.

Manchmal in seltenen Fällen kommt es vor, das mir halt wichtigste Grundlagen fehlen. Und leider wird bei Beschreibungen (s. mein Link) auch so Feinheiten wie das Wort "geschäumt" vergessen.  ;( :2: :].  Wenn die das schreiben würden, wäre mir viel Suche im Internet erspart geblieben.

Egal jedenfalls bin ich dank deiner Hilfe ein wichtiges Stück weiter in meinen Verständnis. Ist ja das erste mal das ich ein ein Objekt aus Kunststoff plane. Mit Holz (bevorzugt Sperrholz) war so was einfacher. :). Ein Baum ist ein Baum. :3: Und Holzarten hab ich in der Schule gelernt. Kunststoffarten nicht  :2:

Gruß

  Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Kontio

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 319
  • We love to MB you :-)
Re: Suche Kunststoffplatte
« Antwort #7 am: 11. Februar 2020, 18:22:01 »
Moin Moin ...

es gibt aber auch Wasserfest verleimtes Sperrholz. Und der "Blaue" Ponal Weißleim ist auch Wasserfest. Zu Not kann man das Holz aber auch noch mit Klarlack versiegeln , oder mit Epoxyd Harz bestreichen.... :winken: :winken: :winken:

Als ich RC- Schiffsmodellbau betrieben habe, waren die meisten (selbstgebauten) Rümpfe auch aus Holz (Balsa). Und auch die haben wir Wasserdicht bekommen.
« Letzte Änderung: 11. Februar 2020, 18:23:41 von Kontio »
Gruß von der Ostsee    

Dirk (Kontio)         "Bei mir stehen die Menschen im Mittelpunkt"    Jan (42) Scharfschütze

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1256
Re: Suche Kunststoffplatte
« Antwort #8 am: 11. Februar 2020, 18:47:07 »
Ich habe Holz schon wasserdicht gemacht in meiner Jugendzeit. Aber es geht auch um Hygiene. Und um andere Projekte.

Davon abgesehen ist das wasserdicht machen, ziemlich aufwendig und teuer. Ich suchte halt eine günstigere Lösung.

Gruß

  Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 19296
Re: Suche Kunststoffplatte
« Antwort #9 am: 11. Februar 2020, 19:00:13 »
Pucki, die üblichsten Plattenrodukte sind nur aus einer handvoll Grundmaterialien. Es gibt natürlich noch ganz spezielle Materialien, aber die kommen "uns" nicht unter, sind exotisch teuer und werden für ganz spzielle Zwecke verwendet. Das Problem sind nur die Handelsnamen und ggf Sachen wie Aufschäumung und oder Anteil von Weichmachern

Polystyrol - sehr weit verbreitet, auch und gerade im Lebensmittelbereich. Geschäumt (eher weich, grosse "Kugeln" heisst es Styropor. Hartgeschäumt heisst es unter anderem Styrodur, gibts in jedem Baumarkt als Dämmplatte. Dünnere Störken nur im Modellbaufachhandel

ABS, sehr schlagfestes Plastik, relativ elastisch. Heutzutage besteht das Auto halb aus sowas. Etwas umständlich zu kleben. Im Baumarkt als "Bastelplatten (!!)" in bunt erhältlich, auch Schilder etc

PVC  als reine Platte eher ungebräuchlich, aber als geschäumt erhältlich, zB als Siebdruckunterlage. Ekelhaft zum schneiden, kaum klebbar. Bekanntester Handelsname Forex.

Acryl   Handelsname Plexiglas oder Makrolon. Gibts im Baumarkt, klebbar mit Spezialkleber oder Aceton. Sehr spröde. Kann man gut lasern.

PU (Polyurethanharz). Nur geschäumt erhältlich, sehr bröselig und brüchig. Erst ab ca 5 mm stabil verwendbar. Ist aber das Herz von "Karton-Schaumplatten" Handelsnamen sehr vielfältig, zB Kapabloc.

Das wärs....gar nicht kompliziert
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1256
Re: Suche Kunststoffplatte
« Antwort #10 am: 11. Februar 2020, 19:29:38 »
Prima Erklärung Hans,

so langsam bekomme ich Durchblick bei den ganzen Zeug. Diese "Handelsnamen" davon habe ich die meisten schon gelesen. Allerdings dachte ich halt bis eben, das das alles was anderes ist. Und nicht nur das selbe Zeug mit anderen Namen.

Deine "Liste" hat mich jedenfalls viel schlauer gemacht.

Vielen Dank


Gruß

   Pucki

 

Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Marco Scheloske

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2571
Re: Suche Kunststoffplatte
« Antwort #11 am: 11. Februar 2020, 21:25:59 »
Forex benutze ich sehr viel. Ich finde es super zu verarbeiten und auch zu kleben (mit Styroporkleber wie z.B. UHU Por. Sekundenkleber klappt aber auch, vor allem bei Kleinteilen). Ist in sehr vielen Stärken und Farben erhältlich. Lässt sich gut lackieren, egal ob mit (wasserverdünnbaren) Acrylfarben oder Enamel.

Hier eine ausführliche Beschreibung aller Eigenschaften und gut verständliche Verarbeitungshinweise:

https://www.antalis.ch/mediashare/g4media/pdf/PU_DE_FOREXCLASSIC_ISS_01012008_00.pdf
Gruß aus MG und "Just glue it!"
Marco (Triliance.de), "The Baseman"


Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 19296
Re: Suche Kunststoffplatte
« Antwort #12 am: 12. Februar 2020, 00:16:54 »
Jeder hat sein Lieblingsmaterial. Forex hat für mich den Vorteil, dass es vergleichsweise leicht ist. Ich verwende es hauptsächlich als Platte für bedruckte Tafeln, früher Siebdruck, heute halt Inkjet. Durch die Weichheit läßt es sich nicht "knick-schneiden", man muss es anschneiden, umbiegen und im gebogenen Zustand mit dem Messer trennen. Der "Schweisskleber" ist ekelhaft, stinkt und ist nur in größeren Gebinden beschaffbar. Baumarkt-PVC-Kleber hält nicht gescheit und wird schnell gelb. Dass die Oberfläche nicht glatt ist, kann von Vor- oder von Nachteil sein. Fazit: Solange ich nix schneiden oder kleben muss, hat es seine Vorteile. Für den Maßstabsmodellbau in kleineren Abmessungen und speziellen Schnitten nervt es mich. Subjektiv.
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1256
Re: Suche Kunststoffplatte
« Antwort #13 am: 15. Februar 2020, 12:52:55 »
So Leute hier meine Ergebnisse.

https://www.ebay.de/itm/5-Polystyrol-Platten-Platte-weiss-DIN-A4-297x210x1mm-PS-Platten-weis-Modellbau/271516105133?hash=item3f379ef9ad:g:s0gAAOSw91NTu6ma

Wie weiter oben erwähnt habe ich mir diese Platten gekauft. Lieferzeit : 3 Tage. Was voll O.K. ist.

Ich besitze die GROSSE Proxxon Thermacut Maschine und habe die Platten damit bearbeitet.

Die Bearbeitung erfolgte bei 90% Stellung des Thermo-Regels (= kurz vor der 6 was als max. gilt).
Der Vorschub ist bedingt durch das Material sehr langsam. Die Geruchsbelästigung ist kaum vorhanden.

Geht nicht. Material verbindet sich nach dem Heizdraht sofort wieder. Massive Polystyrolplatten sägt man oder man ritzt sie mit dem Cutter und bricht sie dann. 1mm schneidet man komplett mit dem Cutter durch.

Diese Aussage von Hans ist völlig korrekt.

ABER ;) Diese daraus entstehende erneute Verbindung ist eher eine "Sollbruchstelle". Ich habe einige ca. 5 mm breiten Streifen mir Parallel-Anschlag geschnitten. Nach jeden Schnitt habe ich mit den Finger an der Schnittkante den Streifen problemlos abbrechen können. Der Streifen war SEHR präzise geschnitten. Danach bin ich 2 x mit einer Schlüsselfeile schräg drüber gerutscht um feinste Grate zu entfernen.

Nunja. Das habe ich getan.

Was sind nun meiner Meinung nach die Vorteile / Nachteile.

Vorteile (Liste unvollständig).

1.) Sogut wie kein Verschnitt durch das Messer. Der Draht ist ja auch dünn. Messer muss man immer mind. 0.5 mm rechnen.
2.) Kein Verkleben des Messers durch zu hoch Hitze beim Arbeiten. Ist mir persönlich mal beim Bohren an ein Stück Kunststoff passiert. Der Bohrer war danach Müll. (Nur beim Einsatz von Maschinen).
3.) Durch das wieder "zusammen kleben" keinen Probleme mit Verzug durch vibrieren.
4.) Besserer Schnitt als mit ein Cutter (Jedenfalls bei mir mit einer 1 mm dicken Platte)
5.) Formschnitte möglich.

NACHteile (Liste unvollständig).

1.) Die Teile müssen nach den Schneiden mechanisch getrennt werden. Geht aber durch biegen mit der Hand.
2.) sehr leichte Geruchsbelästigung. (Jede Farbe stinkt schlimmer).
3.) leichte Nach berarbeitung mit der Feile o.ä. nötig.

Resultat für mich persönlich.

Da das Material, meinen Ansprüchen was das spätere Objekt angeht, völlig genügt, werde ich es auch dafür benutzen, und mir bei Zeiten Nachschub besorgen. Größe und Preis sind was den Ebay-Link angeht völlig im Rahmen.

Da ich die Thermocut und die kleine Kreissäge von Proxxon besitze, werde ich je nach Bedarf entscheiden. Aber ich denke die Vorteile überwiegen für mich bei der Thermocut. Immerhin ist damit feinster Rund-/Formschnitt möglich. Und ihre Auflagefläche ist größer. Sie jedoch dafür extra anzuschaffen, würde ich aber definitiv NICHT. !!! Der Cutter ist für mich nur die allerletzte Möglichkeit. Ich rutsche halt zu oft ab bei längeren Schnitten. ;(

So ich habe euch das alles erzählt damit das vielleicht jemand liest der ähnliche Probleme hat wie ich damit. Und einen alternative Lösung sucht.

Kleiner Hinweis zum Schuss : Ich möchte darauf hinweisen, das die getesteten Platten eine Materialstärke von 1 mm hatten. Ich bin fest davon überzeugt das es bei der Bearbeitung von dickeren Platten NICHT zu den gleichen (wie ich finde positiven) Resultaten kommt.

Gruß

   Pucki

p.s. : Rote Schrift bedeutet FETT. Da ich die fett gedruckten Textteile auf meinen Monitor bei der Schrift nicht erkennen kann ohne genau hinzusehen. Früher war nicht alles besser, aber die Schriftart des Forums mit Sicherheit.  ;(
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Kontio

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 319
  • We love to MB you :-)
Re: Suche Kunststoffplatte
« Antwort #14 am: 15. Februar 2020, 14:10:12 »
Kleiner Tipp...

Ich habe vor Jahren die "kleine" Proxxon Säge benutzt, und damit Kunststoffe zu schneiden ist gelinde gesagt Scheis***.

1. man kann die Drehzahl leider nicht einstellen (bei der "großen" allerdings auch nicht)
2. es gibt da ein spezielles Sägeblatt mit dem lässt sich auch Kunststoff relativ gut Schneiden, man muss nur langsam schneiden, und ggf. mit Spiritus kühlen...

https://www.dittmar-werkzeuge.de/Proxxon-Kreissaegeblatt-aus-hochlegiertem-Spezialstahl-HSS-28730.html?gclid=EAIaIQobChMIlOfy4s_T5wIVCkPTCh0FrAi8EAQYBCABEgIp7_D_BwE

Ich weis noch bei uns in der Tischlerei hatten wir ein Sägeblatt mit einer ganz speziellen Zahnform, dass war Extra NUR für Kunststoff. So etwas gibt es aber wohl leider nicht im Hobby Bereich....
Gruß von der Ostsee    

Dirk (Kontio)         "Bei mir stehen die Menschen im Mittelpunkt"    Jan (42) Scharfschütze