Neuigkeiten:

Autor Thema:  Suche Kunststoffplatte  (Gelesen 1354 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1295
Re: Suche Kunststoffplatte
« Antwort #15 am: 15. Februar 2020, 14:19:34 »
Kleiner Tipp...

Ich habe vor Jahren die "kleine" Proxxon Säge benutzt, und damit Kunststoffe zu schneiden ist gelinde gesagt Scheis***.

Danke für die Info.  :P :winken: Dann werde ich das gar nicht erst versuchen. Ich habe aktuell in der Kleinen Proxxon ein 10 Zähne (o.s.) Sägeblatt drin. Das ist für 4 mm Sperrholz (Pappel / Kiefer) absolut prima. Ich habe zwar noch ein Supercut-Sägeblatt (80 Zähne glaub i) aber nach deiner Aussage und der Tatsache das der Umbau nicht so einfach ist werde ich das lassen.

Wie man vielleicht schon erkannt hat, bin ich mit den Ergebnis der Thermocut eigentlich zufrieden. Das "Zusammen kleben" ist zwar nicht immer fein, aber das trennen danach kinderleicht. Also wird die Thermocut meine beste Wahl bleiben. Jedenfalls für 1 mm oder dünner.

Gruß

   Pucki

Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Kontio

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 324
  • We love to MB you :-)
Re: Suche Kunststoffplatte
« Antwort #16 am: 15. Februar 2020, 14:31:07 »
Moin ...

Also das wechseln des Sägeblattes geht doch fix von der Hand ....Mit dem kleinen Imbus die Welle Blockieren, und mit dem Extra langen Imbus das Blatt lösen...Dauert keine 2 Minuten.

Das Sägeblatt aus meinem Link ist aber ein Extra Feines und hat 250 Zähne  :pffft: und ist eben für sehr feine Schnitte gemacht. Ist zwar keine "Eierlegewollmilchsau", aber damit geht es zumindest besser , als mit den anderen Sägeblättern.
Gruß von der Ostsee    

Dirk (Kontio)         "Bei mir stehen die Menschen im Mittelpunkt"    Jan (42) Scharfschütze

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1295
Re: Suche Kunststoffplatte
« Antwort #17 am: 15. Februar 2020, 14:50:21 »
Ich blockiere immer mit ein Schraubenzieher da ich die Säge gebraucht gekauft habe. Dann mit den Schlüssel in der Tür das Sägeblatt lösen, es rausfummeln, das neue Reinfummeln und darauf achten das es beim Festschrauben nicht 1 Mikromillimeter verkantet. Wenn das passiert schrappt es nämlich oben am Alu im Schlitz.

Alles in allen brauche ich ca. 20-25 Minuten dafür. Hab ich wie gesagt schon ein paar mal gemacht. Aber noch nie Bock drauf gehabt. ;)

Das Sägeblatt in deinen Link ist ca. 22 mm zu groß. Der Maximale Durchmesser der KS-230 (Mein Modell) ist 58 mm. Es passen also nur Sägeblätter mit Zulassung und 50 - 58 mm. Und das Supercut ist das einzige was ich kenne mit 80 Zähnen. Mir ist kein Sägeblatt bekannt was mehr Zähne hat. Falls es da eins gibt das passt (von ein Dritt-Händler) gerne Link.  :1:


Gruß

   Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Kontio

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 324
  • We love to MB you :-)
Re: Suche Kunststoffplatte
« Antwort #18 am: 15. Februar 2020, 16:01:12 »
Moin...

das hier ist für die "kleine" gedacht .... hat 100 Zähne

https://www.dittmar-werkzeuge.de/Proxxon-Kreissaegeblatt-HSS-50-mm-100-Zaehne-28020.html
Gruß von der Ostsee    

Dirk (Kontio)         "Bei mir stehen die Menschen im Mittelpunkt"    Jan (42) Scharfschütze

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1295
Re: Suche Kunststoffplatte
« Antwort #19 am: 15. Februar 2020, 16:48:50 »
Moin...

das hier ist für die "kleine" gedacht .... hat 100 Zähne

https://www.dittmar-werkzeuge.de/Proxxon-Kreissaegeblatt-HSS-50-mm-100-Zaehne-28020.html

Cool. Das passt und ich kannte es noch nicht. VIELEN DANK  :klatsch:

Gruß

   Pucki

Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Kontio

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 324
  • We love to MB you :-)
Re: Suche Kunststoffplatte
« Antwort #20 am: 15. Februar 2020, 19:29:02 »
@pucki

dafür nicht..... :winken:
Gruß von der Ostsee    

Dirk (Kontio)         "Bei mir stehen die Menschen im Mittelpunkt"    Jan (42) Scharfschütze

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1295
Re: Suche Kunststoffplatte
« Antwort #21 am: 16. Februar 2020, 20:18:03 »
So.

Das erste Projekt mit den Kunststoffplatten ist fertig. Das schneiden der 1 mm Platten mit der Thermocut ging super.

Da ich irgendwo mal gelesen habe, das meine Plastik-Modelle aus den selben Material sind, wie diese Platten, habe ich mal mein Revellkleber (den mit der Nadel) getestet. Die Aussage stimmt. Der Kleber funktioniert genau so gut, wie bei meinen Autos. ER führt eine "verschweißung" durch.

Ergebnis : 1. Projekt fertig. Ab sofort stinken meine Küchenschwämme nicht mehr. Das ist nämlich ein Ablagehalter geworden der verhindert das der Schwamm feucht bleibt auf seiner Grundfläche.

Einziger Nachteil. Für Plastik finde ich die Platten eigentlich zu teuer. aber was solls. ;(

Gruß

   Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

wefalck

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1214
  • panta rhei - Alles fließt (Heraklit)
    • Maritima & Mechanika
Re: Suche Kunststoffplatte
« Antwort #22 am: 17. Februar 2020, 12:29:16 »
Zu der von Hans angeführten Liste von Materialien sollte man vielleicht auch noch den Duroplast Hartpapier hinzufügen. Das gibt es in Stärken von 0,1 mm an aufwärts und ist hell- bis dunkelbraun. Es war das klassische Basismaterial für Platinen in der Elektronik und Isolator in der Elektrotechnik. Es ist deutlich härter und steifer als die anderen genannten Kunststoffe. Es läßt sich gut bohren und schleifen, neigt beim Sägen aber zum Splittern. Dünnes Material schneidet man besten mit einem Cutter oder einem Skalpell vor und bricht es dann. Zum Kleben eignen sich alle Kontaktklebstoffe und für kleinere Teile auch Cyanoacrylat sowie Klebelacke, wie Zaponlack.

Hartpapier gibt es in Stärken ab 1 mm im Elektronikfachhandel, wo man es aber nicht mit den grün-grauen glasfaserverstärkten Epoxidplatten verwechseln darf. Dünneres Hartpapier muß man sich wohl über das Internet besorgen, das wohl nur in sehr großen Städten einen spezialisierten Fachhandel dafür gibt.

Hartpapier gibt es natürlich auch in ein- oder beidseitig kupferkaschierter Version, was Lötverbindungen ermöglicht. Auch kann man die Kaschierung wie bei Photoätzteilen wegätzen, was interessante Möglichkeiten für Oberflächenstrukturen ergibt.

Eine andere Variante ist Hartgewebe, bei dem anstatt Papier ein Baumwollgewebe in die Bakelitschicht eingelagert ist.

Noch zum Thema Kreissägeblätter: diese gibt es in unterschiedlichen Varianten bezüglich Durchmesser, Dicke und Zähnezahl, wobei allerdings die Welle der kleinen PROXXON-Säge nicht der DIN entspricht. Die kennt nämlich keinen Lochdurchmesser von 10 mm bei 50 mm Blattdurchmesser. Hier eine Übersicht über die DIN-gemäßen Abmessungen:



Deswegen bekommt man Sägeblätter für die PROXXON nur bei bestimmten Händlern, die diese extra anfertigen lassen.

Übliche Materialien sind Federstahl (nicht sehr temperaturstabil, nicht überhitzen), HSS (Hochleistungs Schnell-Stahl) und HM (Harmetall), wobei letztere bei kleinen Größen ganz aus HM bestehen und bei Durchmessern ab 50 mm auch einzelne Zähne eingelötet werden.

Sägen und bohren lassen sich eigentlich fast alle thermoplastischen Kunststoffe, man muß nur daran denken, daß deren Wärmeabfuhr gering ist und deshalb meist mit geringer Drehzahl und Vorschub gearbeitet werden muß (nichts für Ungeduldige).

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1295
Re: Suche Kunststoffplatte
« Antwort #23 am: 17. Februar 2020, 15:30:09 »
@wefalck

Dieses Hardpapier und auch die glasfaserverstärkten Epoxidplatten habe ich beide schon bearbeitet. Allerdings nicht zum bauen, sondern als Kupfer beschichtete Version. Und zwar immer dann, wenn ich mal wieder eine neue Platine designen tue.

Allerdings ist mir das Zeug zu teuer, und auch viel zu schwer zu bearbeiten um damit kleine Projekte zu machen. 

Diese Polystyrolplatte hat sich für mein Projekt sehr gut bewährt, und ich denke ich bleibe dabei.

Das die kleine Proxxon was Sägeblätter angeht, sehr eigen ist, habe ich leider schon selbst feststellen dürfen. Aber sie hat auch klar ihre Vorteile. Sie ist KLEIN. Man kann damit gut schneiden.

Und was ich besonders hervorheben möchte, der Ersatzteilservice von Proxxon ist Mega-Klasse. !!! Der Antrieb des Sägeblatt erfolgt über ein Zahnradriemen aus Verbundmaterial. Ich hatte den man glatt gedreht und Proxxon hat mir für unter 15 Euro inkl. Versand auf Rechnung einen neuen zugeschickt. Dies hat mich übrigens zu ein Proxxon-Fan gemacht. ;)

Ich komme mit den 10er Sägeblatt prima durch Epoxidplatten mit Kupferbeschichtung durch. Geht echt wie durch Butter ohne Splittern bei mir.

Wobei bei allen Geräten nach meiner Erfahrung gilt. Schaden am Material wird meistens durch den Vorschub verursacht. Bei meiner Thermocut gilt. Styropor/dur zügig durch (je schneller je besser). Polystyrolplatten sehr gemütlich. Das verkleben dabei ist minimal und das Material kann danach problemlos durch abknicken getrennt werden. Ich habe in einen Experiment sogar Freihand Formen geschnitten aus Polystyrolplatten.

Gruß

   Pucki

Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1295
Re: Suche Kunststoffplatte
« Antwort #24 am: 17. Februar 2020, 19:16:37 »
Gut wenn man noch andere Hobby hat ;)

Dank der in diesen Threat gewonnen Infos kam mir eine Idee. Da ich auch Schallplatten besitzt (ca. 1200 Singles und ca.600-700 Lp's) bin ich auch stolzer Besitzer von Register-Trenner für diese Platten. Ok. Für die Singles ;)

Gekauft habe ich die HIER.

https://protected.de/de/single-zubehoer/single-registerwaende-grau ' singles (185 x 210 mm) 6.90 Euro
https://protected.de/de/lp-registerwaende-grau  'lp Breite: 314 mm Tiefe: 350 mm Höhe: 1 mm : 19.90 Euro

Material: BEIDE aus Polyethylen

Da diese Platten auch aus "polys" bestehen, habe ich mal eine die noch übrig war, mit meiner Thermocut bearbeitet. Das Ergebnis ist das gleiche. Nach den Schnitt eine "Sollbruchstelle" die man locker abbrechen kann. Geklebt habe ich das Testobjekt dann auch mit Revellkleber (der mit der Nadel).  Ergebnis : Ich bin sehr zufrieden.

Warum ich das hier noch poste. : Ganz einfach ich finde den Preis für die 25 !! Platten in der Größe sehr günstig. Jedenfalls sind das die günstigen Platten die ich nach langer Suche gefunden habe. Witziger weise hatte ich die absolut nicht im Verdacht.

Vielleicht kann/will jemand die ja auch für Projekte verarbeiten. Und/oder suchte wie ich günstige Platten.

Aber bitte fragt mich jetzt nicht nach den Unterschied zwischen Polyethylen und Polystyrol. Ich weiß es immer noch nicht. Ich erkenne jedenfalls keinen. Fakt ist. Ich werde bei meiner nächsten Bestellung 1 Paket LP-Trennwände bestellen. Obwohl ich die für meine Lp's nicht brauche ;)  :pffft:

Kleiner Hinweis : Ich habe bei den Shop im laufe der Jahre einige Bestellungen gemacht. Ich war immer sehr zufrieden. Die Lieferzeit beträgt i.d.R. 7-10 Tage. Bei einen Telefonat sagte man mir das sie nur ein kleiner Betrieb seinen, und deshalb manchmal nicht so schnell nachkommen könnten bei Aktionen.

Gruß

   Pucki

ps.: Falls einer denkt das ist Werbung, bitte löschen.
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

wefalck

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1214
  • panta rhei - Alles fließt (Heraklit)
    • Maritima & Mechanika
Re: Suche Kunststoffplatte
« Antwort #25 am: 17. Februar 2020, 19:41:23 »
Also, da sich dieser Kunstoff kleben lies, ist er wohl eher kein Polyethylen. Versuche mal eine weiche Plastikflasche oder eine Frischhaltedose zu kleben, das funktioniert eher nicht.

Der Unterschied liegt in der Chemie:

Polyethylen [-CH2-CH2-]n

Polystyrol [-CH2-CH(Benzolring)]n ... statt dem zweiten H hängt da ein Benzolring am Kohlenstoffatom; je nachdem wie diese Benzols räumlich angeordnet sind, kommt Polystyrol mit unterschiedlichen Eigenschaften heraus.

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 19636
Re: Suche Kunststoffplatte
« Antwort #26 am: 17. Februar 2020, 19:42:59 »
Polyethylen ist ein sehr weit verbreiteter Kunststoff. Wasserflaschen, Benzinkanister, grosse Objekte. Eher weich und elastisch, gibts aber in Spezialsorten. Polystyrol ist dagegen unser Bausatzmaterial. Polyethylen ist schwer klebbar. Deine Klebung ist nur eine kaum belastbare Haftung.
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1295
Re: Suche Kunststoffplatte
« Antwort #27 am: 17. Februar 2020, 19:55:05 »
Polyethylen ist ein sehr weit verbreiteter Kunststoff. Wasserflaschen, Benzinkanister, grosse Objekte. Eher weich und elastisch, gibts aber in Spezialsorten. Polystyrol ist dagegen unser Bausatzmaterial. Polyethylen ist schwer klebbar. Deine Klebung ist nur eine kaum belastbare Haftung.

Dann weiß ich auch nicht mehr weiter. ;(  Fakt ist. Ich habe die Singlewände. Ich habe die 02.2019 gekauft. Und die haben die selber "verschweißende" Wirkung wie ein normales Bauteil von Revell. Ich werde aber da morgen mal anrufen und fragen ob die sich bei den Material geirrt haben, oder ob sie ein anderen Lieferanten habe.

Ergebnis werde ich hier berichten.

Wäre in meinen Augen die einzige noch logische Erklärung wenn ich eure Aussagen und meine Erfahrung mische. Wie oben schon erwähnt sind die am Telefon sehr nett.

Gruß

   Pucki

Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 19636
Re: Suche Kunststoffplatte
« Antwort #28 am: 17. Februar 2020, 21:54:54 »
Was genau steht auf der Unterseite der Flasche deines Contacta Klebers? Irgendwelche Ziffern, Buchstaben?
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1295
Re: Suche Kunststoffplatte
« Antwort #29 am: 17. Februar 2020, 21:59:16 »
Was genau steht auf der Unterseite der Flasche deines Contacta Klebers? Irgendwelche Ziffern, Buchstaben?

Das ist DER Kleber. https://www.revell.de/produkte/farben-kleber-co/kleber/contacta-professional.html

Der einzige Unterschied ist meiner nur 12.5 g in der "Flasche" hat, weil er aus ein Bausatz.komplett stammt.

Gruß

  Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.