Neuigkeiten:

Autor Thema:  Infinity geht nicht mehr!  (Gelesen 743 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 19945
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: Infinity geht nicht mehr!
« Antwort #15 am: 25. März 2020, 09:26:21 »
Ich wäre beim Einsatz dieser Reinigungsahlen vorsichtig. Die Evo/Infinity Düsen sind sehr empfindlich, da sie aus einem relativ weichen Material bestehen. Das gleiche gilt für diese Interdentalbürsten, die ja in der Regel einen Metalldraht haben. Die Gefahr die Düseninnenseiten zu beschädigen oder die Düsenöffnung zu weiten ist nicht außer Acht zu lassen.

Man sollte diese Instrumente nur dann verwenden, wenn gar nichts anderes mehr hilft und die Düse dadurch eh unbrauchbar wäre und wenn man ein ausreichendes feinmechanisches Geschick hat.

Ich arbeite mit meiner Evo jetzt seit mehr als 15 Jahren. In all der Zeit habe ich solche mechanischen Reinigungsmittel nie gebraucht. Es hilft wenn man sein Werkzeug immer korrekt pflegt/behandelt. Das heißt: Farben nicht antrocknen lassen und die Airbrush nach jedem Lackierdurchgang mit dem zur Farbe passenden Reiniger/Verdünner durchpusten. (Ausreichend wenn man eine Lackiersession mit mehreren Farben der gleichen Art/Hersteller macht). Nach Abschluss der Lackierarbeiten oder vor Wechsel auf ein anderes Farbsystem die Airbrush gründlich reinigen (zerlegen und reinigen wie von KlausH beschrieben). Immer darauf achten dass mit dem zur Farbe kompatiblen Reiniger gearbeitet wird. Immer darauf achten, dass keine Reiniger Rückstände in der Airbrush verbleiben.

 
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

Postbote

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 718
  • 36043 Fulda/Osthessen
Re: Infinity geht nicht mehr!
« Antwort #16 am: 25. März 2020, 10:04:39 »
Noch mal Moin Andreas,

das Du Vallejo Farben benutzt hatte ich ganz überlesen.

Mit denen arbeite ich auch sehr gerne und habe mit dem Verdünnen und Sprühen keine Probleme, Originalverdünner 71.161 + Flowimprover 71.262.
Verhältnis 2 Teile Verdünner 1 Teil Farbe plus ein Klecks Flowimprover.

Zum Reinigen nutze ich entsprechend den Originalreiniger 71.199.
Und nur wenn es so gar nicht funktioniert kommt Isopropanol zum Einsatz, dann allerdings mit zweimal Wasser durchpusten, damit da keine Spuren bleiben.


Mit schönem Gruß
Christoph
Perfekt ist Mathe, und Mathe ist 'ne Körperöffnung!

Baue zur Zeit
Eddies Spitfire

jackrabbit

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1459
Re: Infinity geht nicht mehr!
« Antwort #17 am: 25. März 2020, 13:00:50 »
Hallo,

würde denn ein Ultraschall-Reinigungsbad etwas bringen?
Oder ist dieses bei „Verhärtungen“ auch schon machtlos?

Grüße

Marderkommandant

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 977
Re: Infinity geht nicht mehr!
« Antwort #18 am: 25. März 2020, 14:32:37 »
Ich geb's auf... ich habe mir eine neue 0,15er Düse bestellt und was gelernt....  ?(
Niemals nie nicht bei Vallejofraben mit Tamiyareiniger (der sonst sehr gut ist!) reinigen!
Den zähen Schleim kriegt man nicht mehr wech…

Beste Grüße,
Andreas
Als der Herr am siebten Tag über die Erde wandelte und Sein Werk betrachtete, stellte Er fest, dass die Steine zu weich geraten waren. Darauf schuf Er den Panzergrenadier.

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1324
Re: Infinity geht nicht mehr!
« Antwort #19 am: 25. März 2020, 14:41:40 »
Ich geb's auf... ich habe mir eine neue 0,15er Düse bestellt und was gelernt....  ?(
Niemals nie nicht bei Vallejofraben mit Tamiyareiniger (der sonst sehr gut ist!) reinigen!
Den zähen Schleim kriegt man nicht mehr wech…

Naja, wenn du die sowieso weg wirfst, kannst du ja vorher ein letzten Test machen. Ich habe selbst schlimmsten Farb-siff mit Universal-Nitro-Verdünnung  (Blechdose aus den Baumarkt) weg bekommen.  ABER : Das Zeug ist heftig, und es kann bestimmte Kunststoffe angreifen. Was bedeutet, es besteht die Gefahr das du deine Dichtungen ruinierst.

Bei meiner China-Gun ist das egal. Der Kunststoff wird nicht angegriffen. Aber ich habe keine Ahnung wie das bei anderen Guns ist.   Einfach die Düse in ein kleines Gläschen mit Schraubverschluss legen, Verdünnung rein, und einige Minuten (bei mir reichen 10) drin liegen lassen, dabei zwischendurch einfach öfters leicht schütteln.

Ich bekomme damit sogar an getrocknete die Farbe von Revell im Metall-Döschen weg.

Ist ein Risiko, aber wenn die Düse so wieso in die Tonne soll ...... ;)

Wichtig : Nach der Behandlung gut + lange mit Wasser abspülen (auch ab blassen)  und dann auf ein Küchentuch (Klopapier ist zu wertvoll ;) )  trocknen lassen.

Gruß

   Pucki

« Letzte Änderung: 25. März 2020, 14:43:39 von pucki »
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Viquell

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3429
Re: Infinity geht nicht mehr!
« Antwort #20 am: 25. März 2020, 14:46:57 »
Moin Andreas  :1:

solche Verkrustungen löse ich mit Ethylacetat, kommt schon mal vor das Wasserfarben mit dem Verdünner der Enamels nicht konform gehen  :D

aber das Ethylacetat oder Essigester lösen selbst das bis zum blanken Metall, zum Abschluß noch vorsichtig mit der Nadel etwas ausreiben,
ich hatte so noch nie größere Bestellpausen wegen irgendwelcher Ersatzteile ...

 :winken: :winken: :winken:

Gruß Jens
((( ړײ).......Nein, ich mache keine Sachen
.(▒.)..kaputt!!
.╝╚...Ich verändere nur die Gebrauchfähigkeit

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1324
Re: Infinity geht nicht mehr!
« Antwort #21 am: 25. März 2020, 14:49:14 »
Moin Andreas  :1:

solche Verkrustungen löse ich mit Ethylacetat, kommt schon mal vor das Wasserfarben mit dem Verdünner der Enamels nicht konform gehen  :D

STIMMT, ich hab mal den REVELL AQUA mit den normalen Vertauscht. DAS war eine Sauerei.  Seit dem haben die Flaschen Extra-Aufkleber. ;)

Gruß

   Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.