Neuigkeiten: Wartungsarbeiten
Unser Provider hat uns mitgeteilt, dass an einem der beiden Termine Wartungsarbeiten durchgeführt werden.
Das Board kann während dieser Zeit ca. 90 Minuten nicht erreichbar sein.

01.07.2020 22:00 Uhr - 02.07.2020 07:00 Uhr
02.07.2020 22:00 Uhr - 03.07.2020 07:00 Uhr

darkmoon2010

Autor Thema:  Druckvorlagen  (Gelesen 177 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Rafael Neumann

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 897
Druckvorlagen
« am: 29. Juni 2020, 11:53:59 »
Hallo zusammen,

das Thema 3D-Druck fasziniert mich ja doch, obwohl mich im Moment die Konstruktion von Bauteilen noch beeindruckt und auch ein wenig abschreckt; ich habe allerdings begonnen, mich ein wenig in SketchUp hineinzufuchsen.

Aber man findet ja im Netz auch einiges fertigen Vorlagen, manche muss man halt kaufen wie z.B. dies hier:
https://www.cgtrader.com/3d-models/furniture/bed/military-cot-bed-gen-pbr-game-ready

Was genau braucht es dann eigentlich noch zum druckfähigen Modell ? Muss die gekaufte Datei (welche, also fbx oder obj ?) "nur noch" ein slicing über sich ergehen lassen?

Schöne Grüße
Rafael
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

THX 1138

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 347
  • Hamburg
Re: Druckvorlagen
« Antwort #1 am: 29. Juni 2020, 11:58:53 »
Moin Rafael,

ich vermute das ist eine 3D datei für PC Games und nicht für 3D Druck

ich bin aber nicht 100% sicher, muss ich erstmal durchlesen

grüße Axel

jaykay

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1578
Re: Druckvorlagen
« Antwort #2 am: 29. Juni 2020, 12:16:10 »
 
Das Datenformat fbx kenne ich nicht, aber OBJ.
Das isrt ein Polygon-Format, das auch mit Sketchup funktionieren müsste.
Aus dem kannst Du mit rinrrt geeigneten Software ein STL machen, das der Printer benötigt. Kann sein dass Sketchup auch das macht.

Dabei solltest Du aber auch checken, ob die Materialstärken für den Druck ausreichend sind.
Ich hätte da bei dem Tuch der Trage Bedenken.
Mit dem OBJ als Ausgangspunkt wäre das aber machbar.
Oder Du baust das als "Lernobjekt" gleich selbst:-) So komplex ist die Trage nicht. 

Warlock

  • B.A.f.H in Rente
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5377
  • Dirk Fries
Re: Druckvorlagen
« Antwort #3 am: 29. Juni 2020, 12:25:01 »
Ich suche momentan gezielt nach STL Files und dabei bevorzuge ich dann Files ohne Texturzauberei, damit man gleich sieht was das eigentliche Modell so hergibt. "Lowpoly" ist für Spieleentwickler sicherlich ein Prädikatsurteil - für uns ist das eher ein Indiz die Finger davon zu lassen.

Wenn ein Designer auch kein Bild des Modells ohne Textur zeigt ist das Teil bei mir eigentlich schon erledigt ...
50 Shades of Olive Drab
http://www.kitreviewsonline.de

Rafael Neumann

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 897
Re: Druckvorlagen
« Antwort #4 am: 29. Juni 2020, 12:46:30 »
Zitat
... ein STL machen, das der Printer benötigt. Kann sein dass Sketchup auch das macht ...
Ja, dafür gibt es ein Pluggin ...

Zitat
... Oder Du baust das als "Lernobjekt" gleich selbst:-) So komplex ist die Trage nicht.   ...
Na ja, vielleicht in einem anderen Leben ...  :6:
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

tengel

  • Globaler Moderator
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2560
    • http://www.scaleautofactory.com
Re: Druckvorlagen
« Antwort #5 am: 30. Juni 2020, 08:25:45 »
Druckfertige Modelle gibt es z.B. auf https://www.thingiverse.com

Cgtrader oder turbosquid verkaufen i.d.R. 3D Modelle die nicht sofort gedruckt werden können, heißt es fehlen Wandstärken und die Meshes sind i.d.R. nicht solid.
Auf enthalten solche Modelle interlocked Meshes, was im Spiel oder beim Rendern keine Probleme macht, aber den 3D-Druck meist unmöglich macht.
Low-Poly-Modelle sind für Video-Spiele gedacht, bei dem die Game-Software die Oberflächen je nach Entfernung zum Objekt verfeinert.
Zum 3D-Drucken eignen sich Dateien im OBJ oder STL-Format. Die Datei muß halt mit der zum Drucker gelieferten Slicer-Software in den entsprechenden G-Code konvertiert werden und damit der Drucker gefüttert werden. Hilfreich sind Prüfprogramme wie Meshmixer oder Netfabb zum prüfen der 3D-Dateien auf Fehler, den Probleme im Mesh führen i.d.R. zu Artefakten und Problemen beim Drucken.
Best Regards
Torsten
The difference between genius and stupidity is that genius has its limits - Albert Einstein

scaleautofactory

Rafael Neumann

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 897
Re: Druckvorlagen
« Antwort #6 am: 30. Juni 2020, 16:07:32 »
Hallo Torsten,

schönen Dank. Das hilft weiter für die Einschätzungen und ich weiß wenigstens wieder ein wenig mehr, auf was ich achten muss.
Dabei wächst aber auch die Erkenntnis, dass es auf dem Markt nicht ganz so viel gibt und man schon selbst konstruieren muss - bzw. konstruieren lassen muss.

Schöne Grüße
Rafael
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

Warlock

  • B.A.f.H in Rente
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5377
  • Dirk Fries
Re: Druckvorlagen
« Antwort #7 am: 30. Juni 2020, 19:06:44 »
... bei cgtrader kann man nach STL Files filtern ...
50 Shades of Olive Drab
http://www.kitreviewsonline.de