Neuigkeiten:

Autor Thema:  Fokker DR.I Triplane, Meng 1/32  (Gelesen 1467 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

olli

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1286
Fokker DR.I Triplane, Meng 1/32
« am: 16. August 2020, 06:31:22 »
Fokker DR.I Triplane  
 


Modell:  Fokker DR.I Triplane
Hersteller:  MENG
Maßstab:   1/32
Art. Nr. :   QS-002
Preis ca. :  59€








Beschreibung: 

Auf Wunsch von Usern im Thread Modellvorräte die Bilder des Schachtelinhalts.
 

* IMG_2277.jpg (142.49 KB)

 

* IMG_2278.jpg (145.59 KB)

 

* IMG_2281.jpg (145.73 KB)

 

* IMG_2282.jpg (146.03 KB)

 

* IMG_2283.jpg (146.46 KB)

 

* IMG_2284.jpg (142.92 KB)

 

* IMG_2286.jpg (121.96 KB)

 

* IMG_2287.jpg (147.35 KB)

 

* IMG_2288.jpg (145.07 KB)

 

* IMG_2289.jpg (149.38 KB)

 

* IMG_2290.jpg (145.33 KB)

 

* IMG_2291.jpg (147.65 KB)

 

* IMG_2292.jpg (147.41 KB)

 

* IMG_2293.jpg (145.03 KB)

 

* IMG_2294.jpg (144.63 KB)

"Solange die Sterne noch steh'n, solang wird ein Traum nicht vergeh'n
solang das Feuer in uns brennt, und blau-weiß jeder kennt
ja solange für immer KSC!"

olli

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1286
Re: Fokker DR.I Triplane, Meng 1/32
« Antwort #1 am: 16. August 2020, 07:01:52 »
 

* IMG_2296.jpg (146.55 KB)

 

* IMG_2297.jpg (90.9 KB)

 

* IMG_2298.jpg (146.8 KB)

 

* IMG_2299.jpg (146.3 KB)

 

* IMG_2300.jpg (144.45 KB)

 

* IMG_2301.jpg (135.97 KB)

 

* IMG_2304.jpg (131.15 KB)

 

* IMG_2305.jpg (140.6 KB)

 

* IMG_2306.jpg (146.49 KB)

 

* IMG_2307.jpg (132.57 KB)

 

* IMG_2308.jpg (145.94 KB)

 

* IMG_2310.jpg (131.58 KB)

 

* IMG_2311.jpg (145.09 KB)

 

* IMG_2313.jpg (143.91 KB)

 

* IMG_2314.jpg (127.19 KB)
"Solange die Sterne noch steh'n, solang wird ein Traum nicht vergeh'n
solang das Feuer in uns brennt, und blau-weiß jeder kennt
ja solange für immer KSC!"

olli

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1286
Re: Fokker DR.I Triplane, Meng 1/32
« Antwort #2 am: 16. August 2020, 07:05:06 »
 

* IMG_2315.jpg (146.59 KB)

 

* IMG_2316.jpg (144.66 KB)

 

* IMG_2317.jpg (137.39 KB)

 

* IMG_2318.jpg (131.7 KB)

 

* IMG_2320.jpg (146.08 KB)

 

* IMG_2321.jpg (132.5 KB)
 

* IMG_2322.jpg (135.67 KB)

 

* IMG_2323.jpg (134.25 KB)

 

* IMG_2326.jpg (93.34 KB)

 

* IMG_2327.jpg (145.74 KB)

 

* IMG_2328.jpg (137.87 KB)

 

* IMG_2330.jpg (146.67 KB)

 

* IMG_2331.jpg (135.28 KB)

 

* IMG_2332.jpg (140.22 KB)

 

* IMG_2333.jpg (138.4 KB)
"Solange die Sterne noch steh'n, solang wird ein Traum nicht vergeh'n
solang das Feuer in uns brennt, und blau-weiß jeder kennt
ja solange für immer KSC!"

olli

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1286
Re: Fokker DR.I Triplane, Meng 1/32
« Antwort #3 am: 16. August 2020, 07:09:09 »
 

* IMG_2334.jpg (124.37 KB)

 

* IMG_2336.jpeg (145.17 KB)

 

* IMG_2337.jpg (131.31 KB)

 

* IMG_2338.jpg (125.58 KB)

 

* IMG_2339.jpeg (141.26 KB)

 

* IMG_2340.jpeg (138.18 KB)

 

* IMG_2341.jpg (142.32 KB)

 

* IMG_2342.jpeg (141.99 KB)

 

* IMG_2343.jpg (133.53 KB)

 

* IMG_2344.jpg (101.62 KB)

 

* IMG_2345.jpg (135.65 KB)

 

* IMG_2346.jpg (96.78 KB)

 

* IMG_2347.jpg (137.01 KB)

 

* IMG_2348.jpeg (143.12 KB)

 

* IMG_2349.jpeg (138.27 KB)
"Solange die Sterne noch steh'n, solang wird ein Traum nicht vergeh'n
solang das Feuer in uns brennt, und blau-weiß jeder kennt
ja solange für immer KSC!"

olli

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1286
Re: Fokker DR.I Triplane, Meng 1/32
« Antwort #4 am: 16. August 2020, 07:11:02 »
 

* IMG_2350.jpg (142.4 KB)

 

* IMG_2351.jpeg (138.45 KB)

 

* IMG_2352.jpg (138.61 KB)

 

* IMG_2353.jpg (138.82 KB)

 

* IMG_2354.jpg (137.75 KB)

 

* IMG_2355.jpeg (145.49 KB)

 

* IMG_2356.jpeg (139.33 KB)
"Solange die Sterne noch steh'n, solang wird ein Traum nicht vergeh'n
solang das Feuer in uns brennt, und blau-weiß jeder kennt
ja solange für immer KSC!"

Popeye

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 154
Re: Fokker DR.I Triplane, Meng 1/32
« Antwort #5 am: 16. August 2020, 07:59:24 »
Sehr schönes Flugzeug. Viele Gute Bilder.  :klatsch:
Bei dem Flieger könnte ich sogar schwach werden. Baue sonst Jets aber der Drei-decker hat ja einen gewissen Kultstatus 
Grüße
Micha

olli

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1286
Re: Fokker DR.I Triplane, Meng 1/32
« Antwort #6 am: 16. August 2020, 08:00:03 »
Zur Umsetzung gegenüber dem Original vermag ich mangels Wissen nichts sagen zu können. Für mich schaut das wie ein Fokker Dreidecker aus.

Gezahlt hatte ich bei Artscale 60€ mit Versand. Ehrlich gesagt würde ICH persönlich auch nicht viel mehr zahlen. Für die Fokker E.II mit der Figur von Immelmann habe ich beim König 89€ gezahlt gehabt. Das war mein erster WNW-Bausatz. Das war dann schon die Grenze.

Was mir bei der DR.I aufgefallen ist. Der Kunststoff, bzw. die Oberfläche, schaut grieselig aus. Fühlt sich aber relativ glatt an. Die Schlieren sind bei der E.II nicht vorhanden und das Plastik ist da heller.

Die Kühlrippen an den Zylindern sehen Klasse aus, wie im Allgemeinen die Details sehr gut und recht filigran wiedergegeben sind (Keine Ahnung ob das beim Vorbild auch so ist, aber die bei der E.II sehe ich fast nichts von den Kühlrippen?). An den Rippen bei den Flügeln etc. sind kleine Erhebungen (Schrauben, Nieten?) dargestellt. Gesehen habe ich die live fast nicht. Nur gefühlt. Aber auf den vergrößerten Photos dann gesehen. Und die sehen alle gleich aus. Und auch wenn an den Stellen die Oberfläche des Kunststoffes recht inhomogen aussieht.. es fühlt sich glatt an. Wie es aussieht nach einer dünnen Schicht Farbe/Grundierung wird sich dann zeigen. Man beachte auch die Beschriftung der Reifen.

Sinkstellen etc. sind mir jetzt nicht aufgefallen und die Auswerferstellen scheinen auf den ersten Blick im nicht sichtbaren Bereich zu sein.
Der Spritzling mit den Flügeln und den Rumpfhälften ist gewölbt, sodaß die Flügel nach oben gewölbt sind. Ich glaube, original ist das nicht?

Der Schreibfehler auf dem Decalbogen dürfte auch nicht original sein... Ansonsten habe ich keinen Versatz o.ä. Fehler entdeckt. Die Instrumente sind auch einigermassen brauchbar. Ob die unterschiedlichen Schreibweisen der Abkürzung von Fokker etc. so richtig sind, kann ich auch nicht beurteilen.

Die Anleitung schaut ok aus. Für mich verständlich. Von der Aufmachung her ähnlich wie bei WNW aber Qualitätsmässig weit drunter. Die E.II von WNW hat eine wesentlich höhere Druckqualität, die von Meng wirkt auf mich irgendwie unscharf und verschwommen, wenn auch erkennbar. Das Papier ist bei WNW fester, dicker, griffiger. Das bei Meng fühlt sich billig an.  Die Baustufenbeschriftung bei Meng ist... naja. Ich muss zweimal hinschauen um die Überschrift zu verstehen.
Die Anleitung von der WNW E.II wäre eine, die ich aufheben würde, weil mir die Aufmachung, QUalität gefällt, dazu Text und Bilder zum Original. Die von Meng würde ich entsorgen wenn das Modell mal fertig wäre.

Alles in allem... FÜR MICH sind die 60€ (mit Versand) in Ordnung. Was mir etwas Bauchschmerzen bereitet ist der gewölbte Spritzling mit den Tragflächen. Die Details sind recht filigran und schauen nett aus.


"Solange die Sterne noch steh'n, solang wird ein Traum nicht vergeh'n
solang das Feuer in uns brennt, und blau-weiß jeder kennt
ja solange für immer KSC!"

olli

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1286
Re: Fokker DR.I Triplane, Meng 1/32
« Antwort #7 am: 16. August 2020, 08:05:44 »
Sehr schönes Flugzeug. Viele Gute Bilder.  :klatsch:
Bei dem Flieger könnte ich sogar schwach werden. Baue sonst Jets aber der Drei-decker hat ja einen gewissen Kultstatus

Besonderst in rot  :pffft: Das war auch mein Kaufgrund.
Wenn ich den bauen würde, rot lackieren und hinstelle, würden locker 90% der Leute die bei uns zu Besuch sind das als Fokker Dreidecker vom Richthofen erkennen.

"Solange die Sterne noch steh'n, solang wird ein Traum nicht vergeh'n
solang das Feuer in uns brennt, und blau-weiß jeder kennt
ja solange für immer KSC!"

Rambazanella

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 112
  • Attitute makes the difference
Re: Fokker DR.I Triplane, Meng 1/32
« Antwort #8 am: 16. August 2020, 08:36:51 »
Danke für deine sehr ausführliche Vorstellung des Bausatzes.
Für mich ist nach den Betrachten der Bilder eindutig klar das dies auf keinen Fall ein wie immer wieder zu hören, nicht mehr verwirklichtes Modell von WNW sein kann.
Die Formsprache gerade in Bezug auf solchen Details in den Bilder wie die Cockpiteinbauten, Fischhäute und Auswerfermarken ist eindeutig.
Sollte ich jedoch beweisbar daneben liegen wäre ich angesichts dessen was von WNW kam mehr als enttäscht sein.
Sei´s drum WNWN ist Geschichte und 60 Euro für den Bausatz schon recht ambitioniert.

Horrido!
Don't trust anyone, not even your best friend.

knightofthesky

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 111
Re: Fokker DR.I Triplane, Meng 1/32
« Antwort #9 am: 16. August 2020, 09:47:23 »
Hi!
Danke, dass du den Bausatz vorgestellt hast.
Die Auswerfermarken in den Rumpfhälften sehen erstmal heftig aus...aber gut, das kriegt man hin  ;)
Der Decalbogen ist leider nicht komplett...in einem anderen Forum wurde schon darauf hingwiesen, dass u.a. die Spantenbeschriftungen fehlen.
Und zum kleinen Rechtschreibfehler...Deutsch ist halt schwierig  :D
Mein Fazit: Wenn es die ursprüngliche Entwicklung von WNW ist, dann wurde hier von Meng "hopplahopp" der Kit auf dem Markt geworfen, ohne sich noch größere Gedanken über Details zu machen (dazu passt auch der Fehler auf dem Deckelbild mit dem "feststehenden" Umlaufmotor.
Ich habe den Bausatz vorbestellt und bin also mal gespannt, wie er auf mich "im Original" wirkt.

Gruß
Dietmar

olli

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1286
Re: Fokker DR.I Triplane, Meng 1/32
« Antwort #10 am: 16. August 2020, 11:25:28 »
@Rambazanella

MEIN subjektiver Eindruck bei einem kurzen Vergleich: Die Aufteilung der Teile, Verteilung und Form der Hilfsgußkanäle, Grad der Detailierung etc. haben schon eine Ähnlichkeit mit denen von der E.II. Fischhäute habe ich jetzt nicht so wirklich bei der DR.I gesehen?
Was mir aufgefallen ist.... die Bewaffnung. Ist die bei der E.II und DR.I unterschiedlich? Bei beiden Bausätzen liegen MGs mit und ohne Kühlmantel bei. Während der Kühlmantel noch halbwegs identisch scheint, aber auch unterschiedlich, ist bei beiden Varianten die Mündung definitiv unterschiedlich zwischen E.II und DR.I. Und der Verschlussblock schaut bei der E.II zwischen mit und ohne Kühlmantel identisch aus, aber im Vergleich zur DR.I sowas von definitiv anderst. Der Lauf ohne Kühmantel ist zwischen E.II und DR.I auch unterschiedlich. *
Entweder wurde die Form bzw. die CAD-Daten von der Bewaffnung verbessert/verändert (immerhin ist die "Ur-Form" von 2012 bzw. eher), oder da waren unterschiedliche Firmen am Werk.

Hätte die DR.I denselben Preis, oder annhährend, wie die WNW-Bausätze gehabt, hätte ich erstmal abgewartet. Den hätte ich mit Sicherheit nicht bezahlt. Das mit der gewölbten Tragfläche ärgert mich immer noch. Ich habe so einige WNW-Bausätze schon gesehen und Qualitätsmässig waren die alle erstklassig. 53€ ohne Versand war für mich noch ok. Nach dem Betrachten was drin ist, würde ich aber definitiv auch nicht mehr zahlen.

@knightofthesky

Die Auswerfermarken in den Rumpfhälften sind in der Tat heftigst..... das ist mir gleich in's Auge gesprungen, vor allem die eine auf der Rippe, die noch nicht mal mittig ist. Aber bei einem kurzen Blick in die Anleitung würde ich vermuten, daß man später davon nichts mehr sieht. Dennoch erscheinen mir die Auswerfermarken bei der DR.I etwas ausgeprägter, auffälliger als bei der E.II. Da ist im Rumpfbereich so gut wie nichts zu sehen.
Und wegen dem Rechtschreibfehler..... finde ich irgendwo traurig in der heutigen Zeit. Es wäre ja kein Problem jemanden zu Fragen dem das aufgefallen wäre. Sowas SOLLTE heutzutage nicht mehr passieren.
In welchem Forum war das mit dem Decalbogen? Ich habe schon versucht mal ein "professionelles" Review zu finden, aber bis jetzt nichts gesehen.
"Solange die Sterne noch steh'n, solang wird ein Traum nicht vergeh'n
solang das Feuer in uns brennt, und blau-weiß jeder kennt
ja solange für immer KSC!"

Ostwind

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 742
  • We love to MB you :-)
Re: Fokker DR.I Triplane, Meng 1/32
« Antwort #11 am: 16. August 2020, 11:56:38 »
Hallo, ich weiß immer nicht was ihr mit den Auswerfermarken habt.

Formtechnisch lässt sich sowas nicht immer vermeiden, anderseits sind wir Modellbauer und sowas sollte kein Hindernis sein diese zu entfernen wenn sie sichtbar sein sollten.

Bausätze ohne diese Maschinenbedingte Auswerfermarken gibt es nicht, wie bitte sollte der Gussast aus der Maschine gedrückt werden.

Diese Formen sind im Spritzvorgang ziemlich heiß keiner kann da einen Gussast mit der Hand anfassen.

MfG Ostwind


olli

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1286
Re: Fokker DR.I Triplane, Meng 1/32
« Antwort #12 am: 16. August 2020, 12:09:20 »
Ich wage mal zu behaupten, daß bei allen Modellen, bzw. Gußästen Auswerfer vonnöten sind, um diese aus der Form zu bekommen. Mit der Hand rauspopeln kann ganz schön in die Hose gehen. Also muss und kann man damit leben.

Keine Ahnung wie das mit den Werkzeugformen im Modellbaubereich ist, aber in unserer Firma gab es auch mal eine Kunststoffpritzerei. Da waren viele Formen "wassergekühlt" und die Teile waren etwas mehr als handwarmm, zumal die auch lange genug in der Form verblieben zum Abkühlen. Aber Teile in der Größe wie im Modellbau mit solchen Formen wurden immer mit Auswerfern ausgestossen. Anderst bekommt man die eigentlich nicht unfallfrei heraus.

Aber je nachdem wie gut die CAD-Zeichnung bzw. die Werkzeugform gefertigt ist, hat man ein Loch, eine ziemliche Erhebung, oder im Idealfall den Hauch eines Abdrucks, den man mit kurzem sanften Überschleifen weg bekommt. Und das wäre wünschenswert  :pffft:
"Solange die Sterne noch steh'n, solang wird ein Traum nicht vergeh'n
solang das Feuer in uns brennt, und blau-weiß jeder kennt
ja solange für immer KSC!"

jackrabbit

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1444
Re: Fokker DR.I Triplane, Meng 1/32
« Antwort #13 am: 16. August 2020, 12:33:18 »
Hallo,

naja, so einigen Chinesen sind (im Militärbereich) dafür bekannt, dass sie große, hinterher nicht mehr sichtbare Auswerfermarken oder -formstücke haben.
Ich meine Meng und z.B. Amusing Hobby gehören dazu.

Zu WNW:
Ich habe auch ein paar WNW-Bausätze zuhause und diese sind nicht alle "Gold" von der Qualität (der Spritzlinge).
Vor 10 Jahren waren die WNW-Bausätze vom Paket her natürlich eine Sensation, aber wenn ich mir z.B. die Fokker D.VII heute ansehe, dann können andere Hersteller dies allgemein vom Bausatz/ dem Engineering/ den Spritzlingen her auch.

Viele Grüsse 
« Letzte Änderung: 16. August 2020, 12:38:33 von jackrabbit »

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 19736
Re: Fokker DR.I Triplane, Meng 1/32
« Antwort #14 am: 16. August 2020, 12:40:51 »
Die Spritzlinge sind identisch mit den Test-Shots, die zB auf der Spielwarenmesse zu sehen waren. Die Entwicklungsarbeit ist ganz sicher von WnW geleistet worden und Meng war mit der Realisierung beauftragt. Dies haben auch ehemaligen WnW-Mitarbeiter bestätigt. Alle WnW-Kits wurden in China bei verschiedenen Herstellern realisiert. WnW war der Thinktank und Datenlieferant.


Die MG 08/15 der E-Fokker von 1916 und der der Dr-Fokker von 1917/18 können sich tatsächlich im Detail unterscheiden. Inbesondere die Mündungen können unterschiedlich sein, aber auch die Verschlußkästen. Dazu bitte Fotos konsultieren

Bei einigen Exemplaren des Bausatzes ist am Mittelstück des Mittelflügels die Verkleidung zum Rumpf abgebrochen, die Verbindung zum Flügel ist vorbildgerecht sehr dünn. Bei einigen Exemplaren sieht man da auch eine Sinkstelle

Die "Nieten" auf den Rippen sind Nähte. Diese wurden dann noch mit einem Sicherungsband überklebt. Ein Überschleifen ist angesagt, auch auch Bemalungstechnischen Gründen, wenn man die normale Streifentarnung aufbringt

Die Rippensicherungsnähte auf der Unterseite der Flächen liegen "plan" auf, im Original sind diese aber leicht nach innen gezogen, also in negativen Vertiefungen. Ausser Revell in 1/72 machte das noch nie jemand. Man muss damit leben, eine Korrektur treibt einen in den Wahnsinn

Der Vorteil des Bausatzes gegenüber WnW ist allenfalls, dass die Teile für die Vorserienversion (F1-Kennung), also andere Haube, Leitwerk, Querruder) gleich dabei sind. WnW hätte sicherlich da zwei oder drei Kits daraus gemacht.

Die gesamte grafische Arbeit von Meng ist natürlich im Vergleich zu WnW , naja, simpel. Bei WnW waren halt immer zu jeder Bemalungsversion auch jede Menge Originalfotos dabei. Die WNW-Site funktioniert aber noch, dort kann man noch alle Originalfotos der Dr I abrufen. Speichern geht aber "nur" mit Screenshot.

Im Vergleich zum Rodenbausatz ist der Mengwing-Kit schon detaillierter und schärfer in den Details. Ich werde aber trotzdem die MG von GasPatch und einen anderen Resin-Motor verwenden. Ich hasse Trennnähte an Kühlrippen.

Fazit: Ein bisschen enttäuscht, aber wir wusste ja, dass Meng nicht WnW ist. Wer einen Dr I in 32 bauen will, kommt damit aber wirklich ganz ausgezeichnet hin
« Letzte Änderung: 16. August 2020, 12:42:38 von Hans »
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger