Neuigkeiten:

Autor Thema: Zivilfahrzeuge The famine horse of the apocalypse, Custom Fighter in 1:12  (Gelesen 929 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

hammerhand

  • MB Routinier
  • Beiträge: 62
  • go hard or go home
Zivilfahrzeuge The famine horse of the apocalypse, Custom Fighter in 1:12
« am: 14. November 2020, 12:08:01 »
Das erste Projekt mit dem 3D Drucker ist fertig. Ziel war es, auszuloten was damit geht und wo die Grenzen liegen. Ich habe viel geflucht und viel gelernt und nebenbei ist ein Unikat entstanden, wie es die realen Vorbilder ebenfalls sind. Dabei hab ich mich bewusst auch nicht um Regeln geschert, in die uns die Gesellschaft nur zu gern hineinzwängt. Das Nummernschild konnte ich mir trotzdem nicht verkneifen, wohlwissend, dass bereits irgendwo ein eifriger Vollpfosten vom Amt mit dem Schaber in der Hand lauert, um die Plakette wieder abzukratzen.

Das gewählte Thema sollten bibelfeste Christen kennen. In den Offenbarungen des Johannes gibt es die 4 Reiter der Apokalypse. Der dritte Reiter sitzt auf einem schwarzen Pferd und verkündet kommende Hungersnot (Famine) und Teuerung. Im O-Ton geht das so:

Als das Lamm das dritte Siegel öffnete, hörte ich das dritte Lebewesen rufen: Komm! Da sah ich und siehe, ein schwarzes Pferd; und der auf ihm saß, hielt in der Hand eine Waage. Inmitten der vier Lebewesen hörte ich etwas wie eine Stimme sagen: Ein Maß Weizen für einen Denar und drei Maß Gerste für einen Denar. Aber dem Öl und dem Wein füge keinen Schaden zu!

Die Waage ist auf dem Sitzhöcker und den Rückspiegeln zu sehen. Das wäre doch noch eine Karriere für das Leben nach dem Tod, da steig ich auf den schwarzen Gaul, der dann eben ein schwarzes Mopped ist 8).

Basis für das Modell war der Bausatz von Tamiya in 1:12 der Suzuki Hayabusa GSX 1300R, ein auch bei Custombikern sehr beliebtes Umbauobjekt. Verwendet hab ich davon Rahmen, Motor, Krümmer, die Kühler und den Tank, der allerdings auch noch etwas verändert wurde. Alle anderen Teile sind aus dem 3D Drucker nach eigenen CAD Konstrukten entstanden. Die Tauchrohre hab ich dann später nochmals verändert und aus Edelstahlrohr gefertigt. Die problematischsten Teile waren die Kette und die Bremsscheiben. Bei der Kette waren anfangs die Zwischenräume der Kettenrollen ständig zu, weil die Abstände zu gering waren und die Bremsscheiben musste ich letztlich wie PE Teile aus mehreren Teilen (Scheibe, Träger, Floater und die Schrauben) fertigen. An das Aussehen von PE Teile kommt man aber nicht ran. Mit dem Projekt bin ich aber insgesamt zufrieden. Die größte Schwierigkeit sehe ich darin, loslassen zu können und nicht zu versuchen, jedes Teil noch besser hinzubekommen weil man es kann. Nur wenige Teile habe ich am Ende nur einmal gefertigt, das hat natürlich auch mit der Lernphase zutun und weil eben vor allem bei solchen Hybridprojekten alles aneinander angepasst werden muss. Ein reines CAD Konstrukt wird da wieder einfacher, weil man alles genau im Computer zusammenpasst. Das Handwerkliche verlagert sich dabei zur maschinellen Fertigung, was aber mit Präzision belohnt wird. Wenn man den CAD Kram einmal drin hat geht das auch recht flott von der Hand. Und beim Zusammenbau ist das Handwerkliche dann auch wieder gefragt, also alles gut:)

Leider ist das Licht in dieser Jahreszeit eine Katastrophe, so bleibt wieder nur Kunstlicht. Mit hohen ISO's hat meine Canon so ihre liebe Not es geht aber gerade noch. So richtig Fotostudio bin ich auch nicht, hier ist es nur ein gefaltetes A3 Bild. Das nahezu komplett schwarze Konstrukt ist auch nicht ganz einfach abzulichten, irgendwann werd ich das aber auch noch besser hinbekommen.
« Letzte Änderung: 23. November 2020, 17:56:56 von hammerhand »
Es grüßt hammerhand ( im realen Leben Heiko ) vom Sachsenring (Hohenstein-Ernstthal)

Maesi

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 449
  • Es geht immer um alles!
Re: The famine horse of the apocalypse, Custombike in 1:12
« Antwort #1 am: 14. November 2020, 12:46:52 »
Alter ...

Das ist ja der Hammer. Ganz wunderbare Arbeit, ich bin begeistert  :respekt: .

xingu

  • MB Routinier
  • Beiträge: 54
Re: The famine horse of the apocalypse, Custombike in 1:12
« Antwort #2 am: 14. November 2020, 13:29:48 »
...mir gefällt sowas ja garnicht...aber die gefällt mir...👍👍
alles, was man selbst schnitzen kann, muss man nicht kaufen.....

Bono1975

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 207
    • http://-
Re: The famine horse of the apocalypse, Custombike in 1:12
« Antwort #3 am: 14. November 2020, 13:39:56 »
Mit Motorrädern habe ich es ja eigentlich nicht so, aber ...

... DAS ...

... ist einfach schweinegeil geworden! Schöne Umsetzung Deines gewählten Themas, bin nur gespannt wie die "Arbeitspferde" :D der drei anderen Reiter von Dir umgesetzt werden ...

Beste Grüße aus Bochum,

Marcus
Derzeit in Arbeit:
A-10 Thunderbolt II (Revell, 1:72)
F7F-Tigercat (Fly-Modell, 1:33)

freddy55

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 105
  • Gibt es ein kleben nach dem Tot ??
Re: The famine horse of the apocalypse, Custombike in 1:12
« Antwort #4 am: 14. November 2020, 19:17:37 »
UIUIUIUI,

und auch noch mit Wurstblinker :klatsch: :klatsch: :klatsch:

fred

PILSTRINKER

  • MB Junior
  • Beiträge: 46
  • DO SCHAU HER
Re: The famine horse of the apocalypse, Custombike in 1:12
« Antwort #5 am: 14. November 2020, 19:33:20 »
 8o Ditte is jeil,wa,weeste.  :P :P :P :P

eydumpfbacke

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2379
  • Exercitatio potest omnia->Germanys Next Top Modell
Re: The famine horse of the apocalypse, Custombike in 1:12
« Antwort #6 am: 14. November 2020, 20:02:49 »
Ich konnte ja beim KMF folgen.

Großartig
Es grüßt der Reinhart :santa:

Pille: Eins muss ich sagen, Sie erstaunen mich immer wieder.
Spock: Ich mich auch, Doctor.

HI-Lok

  • Globaler Moderator
  • MB Star
  • *****
  • Beiträge: 1000
  • Marcel K.
Re: The famine horse of the apocalypse, Custombike in 1:12
« Antwort #7 am: 15. November 2020, 14:39:26 »
Das Ding aus zwei Rädern ist definitiv keine Alltagskost  :klatsch:
Besonders finde ich den Lenker und die Kette... 8o
Das einzige, was ich mich frage ist, wo lässt der Lenker seine Füße???
Gruß
Marcel

hammerhand

  • MB Routinier
  • Beiträge: 62
  • go hard or go home
Re: The famine horse of the apocalypse, Custombike in 1:12
« Antwort #8 am: 16. November 2020, 18:42:29 »
Danke für die netten Kommentare!

@HI-Lok: auf den Rasten :D O.K.das sind Rennrasten von der Yamaha M1, weder sehr auffällig noch groß. Außerdem fällt der Blick immer erst auf die Kuckelduster

Es grüßt hammerhand ( im realen Leben Heiko ) vom Sachsenring (Hohenstein-Ernstthal)

HI-Lok

  • Globaler Moderator
  • MB Star
  • *****
  • Beiträge: 1000
  • Marcel K.
Re: The famine horse of the apocalypse, Custombike in 1:12
« Antwort #9 am: 16. November 2020, 18:47:58 »
Danke Dir.
Die chr brauche eine neue Brille.... :pffft: ich habe die Rasten gesucht und nicht wirklich gesehen.... :6:
Gruß
Marcel

Cpt. Lee Adama

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 193
  • "Chuck Norris isst keinen Honig, er kaut Bienen"
Re: The famine horse of the apocalypse, Custombike in 1:12
« Antwort #10 am: 21. November 2020, 22:28:13 »
Wow! Stark! mehr kann ich nicht zu sagen...  :klatsch:

Hab mir die U.S.S. Sulaco aus Alien gedruckt und kenne den Aufwand...

IronCross

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 357
  • bemale alles was stillhält..
Re: The famine horse of the apocalypse, Custombike in 1:12
« Antwort #11 am: 22. November 2020, 03:01:52 »
Kerle ,Kerle ,das seh ich ja erst jetzt 8o 8o!!!!!
 
Gut ,das "Custombike in 1:12" der Überschrift läßt ja auch eher eine chrom-bunt-verhunzte U.S.-V2Schleuder vermuten :woist: :woist: Hab ja minusNULL Ahnung von CAD oder 3D-Druck aber
ich weis wo es ähnliche Teile (in Echt) zu kaufen gibt oder wie sie aussehen und da muß ich sagen:
Hut ab ,Helm auf :P :P was Du da konstruiert hast steht dem Original in nichts nach. 110%!!!
Handbrems(&Kupplungs)hebel samt Pumpe....Rizoma kanns nicht besser...Schlagringfersenschutzdinger..
Bimbo´s hätts nicht anders gemacht...Bremsscheiben ,Schwinge ,Lampenmaske.....PERFEKT :P :P
Man könnt echt meinen das Du hier das Schwester-Moped "Mad I" von Destroyer Custom geschaffen hast.
Tolles Modell ,echt erste Klasse gebaut & gelackt :P :P....nur die Reifen müßten noch was "runtergeburnt"
werden :7:

Up the Irons!
Gruß , Martin  :winken:

hammerhand

  • MB Routinier
  • Beiträge: 62
  • go hard or go home
Re: The famine horse of the apocalypse, Custom Fighter in 1:12
« Antwort #12 am: 23. November 2020, 18:06:22 »
Hey, Danke Euch :D

So, hab mal den Titel angepasst, damit keine Missverständnisse mehr entstehen...

Ja die Reifen haben mich ziemlich beschäftig. Trotz mehrfachem Anschliff mit durchaus grobem Schleifleinen sind die Biester immer wieder durch das nun mal notwendige anfassen wieder glänzend. Schon das Zero Reifenschwarz war ziemlicher Mist, naja Lernkurve für die Resinräderdruckerei. Den nächsten werde ich schon vor dem Lack richtig aufrauhen, gibt es demnächst...
Es grüßt hammerhand ( im realen Leben Heiko ) vom Sachsenring (Hohenstein-Ernstthal)

Koffeinfliege

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2009
  • Aachen - Köln
Re: The famine horse of the apocalypse, Custom Fighter in 1:12
« Antwort #13 am: 24. November 2020, 08:19:27 »
Ich habs ja nebenan verfolgt. Ganz großes Kino! :klatsch:
Aber Du hast den glänzenden Angststreifen auf der fetten Pelle vergessen. X( ;)


Angel

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 220
Re: The famine horse of the apocalypse, Custom Fighter in 1:12
« Antwort #14 am: 24. November 2020, 12:10:20 »
Echt geiles Teil  8o
Gruß André