Neuigkeiten:

Autor Thema: Militär BREM-1M „Armoured Recovery Vehicle“  (Gelesen 1334 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Benzi95

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 106
Militär Re: BREM-1M „Armoured Recovery Vehicle“
« Antwort #15 am: 11. Januar 2021, 23:57:21 »
Guten Abend alle beisammen.

Was soll ich sagen... langsam erkennt man wozu der BREM dient.
Heute habe ich mich mit den typischen Merkmalen eines russischen Panzers sowie dem auffälligsten Teil gewidmet. Dem Kran.

Kommen wir erstmal zum Kran.
Hier haben wir die Möglichkeit ihn ihn jeder Position beweglich darzustellen. Bewegliches Rollensystem (auch die Rollen die nachher den Haken heben und senken) sowie die
normale Transport und Arbeitsposition.
Hier hat Trumpeter in der Anleitung die jeweilige Lage der Seile schön beschrieben. Zwar nicht gleich auf dem ersten Blick ersichtlich welches Seil in welcher Rolle läuft, aber
mit etwas Grips und ein paar rauchende Hirnzellen gelingt es dann doch.
Mir fällt gerade auf dem Bild auf das die Seile etwas an Spannung verloren haben. Muss ich wohl mal den Schlitten in dem die Rollen liegen doch verkleben. Schaut ja doof aus.
Weitere Punkte waren die restlichen Umlenkrollen die überall auf dem Panzer verteilt sind.
Das ist einmal das große Paket auf dem hinteren Teil der linken Kettenabdeckung sowie auf der Frontplatte.

Zum Thema Haken kommen wir beim nächsten mal.

Zweiter Punkt waren die Fässer. Wie man sieht hat Trumpeter extra einen dünnen Schlauch aus Gummi beigelegt.
Doof zwar das die Fässer aus 4 Teilen zusammen gesetzt werden müssen (es hätte auch gereicht wenn man das Fass hätte gießen können und einfach die Deckel links und rechts aufsetzt) aber trotzdem schöne Details, wie zum Beispiel die Anschlüsse für die Tankanlage.
Die Schläuche werden nachher mit drei PE Teilen noch in ihre endgültige Position gebracht.

Wie man auf den Fotos sieht, wurde auch das UF-Rohr angebracht (das Teil was auf die Kommandantenluke rauf kommt bei einer Unterwasserfahrt).

Um mal zu sehen wie es wirkt, wurden alle Komponenten zusammen gefügt.

Jetzt fehlen noch die restlichen Kleinteile, das MG und die Kette. Die Lackierung folgt danach.











Mit freundlichen Grüßen, euer Max.

Motschke

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 541
  • Jet Noise - The Sound of Freedom
Re: BREM-1M „Armoured Recovery Vehicle“
« Antwort #16 am: 12. Januar 2021, 03:50:03 »
Was ein cooles Biest!  :14:
Moritz

"Das Wichtigste im Leben ist, man selbst zu sein. Es sei denn, man kann Batman sein. Sei immer Batman!"

Rafael Neumann

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 997
Re: BREM-1M „Armoured Recovery Vehicle“
« Antwort #17 am: 13. Januar 2021, 15:22:06 »
Hallo Max,

ich finde ja diese Bergefahrzeuge seit jeher klasse und der BREM sieht bis jetzt sehr gut aus.
Mit diesen Gummiteilen hatte ich bei meinem BMR-3M auch schon zu tun, aber so richtig bin ich nicht damit warm geworden - gerade auch mit den Gummileitungen für die Fässer. Die passten nicht ganz und dann war Gummi nicht so schön zu verarbeiten.
Wie war das bei Dir ?

Schöne Grüße
Rafael
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

Benzi95

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 106
Re: BREM-1M „Armoured Recovery Vehicle“
« Antwort #18 am: 13. Januar 2021, 15:25:21 »
Hallo Rafael.

Also die Schläuche gingen mit ihrer Verarbeitung.
Aber man brauch eindeutig ne Pinzette. Mit etwas Druck und Kleber haben sie auf die Anschlüsse gepasst.

Aber den BMR-3 habe ich auch bald im Lager. Auf den bin ich auch noch scharf.
Mit freundlichen Grüßen, euer Max.

Benzi95

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 106
Re: BREM-1M „Armoured Recovery Vehicle“
« Antwort #19 am: 13. Januar 2021, 21:37:35 »
Guten Abend zusammen.

Heute war Post da. Wie nicht anders zu erwarten gab‘s pünktlich und zuverlässig ein Päckchen von dem Sockelshop.

Darin hat sich die Masterclub Metallkette befunden.
180 Kettenglieder sowie 360 Plastikverbinder.
Erster Blick: sauber gegossen, kein Grat... ein zwei Fischhäute in den Führungszähnen. Damit kann ich aber leben.

Mit freundlichen Grüßen, euer Max.

Benzi95

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 106
Re: BREM-1M „Armoured Recovery Vehicle“
« Antwort #20 am: 13. Januar 2021, 23:23:30 »
Und mit diesen beiden Bildern der ersten fertigen Kette verabschiede ich mich für den heutigen Abend.

Es gibt doch halt nichts schöneres als ne Metallkette.



Mit freundlichen Grüßen, euer Max.

Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4913
  • Walter
    • Modellbaufreunde
Re: BREM-1M „Armoured Recovery Vehicle“
« Antwort #21 am: 14. Januar 2021, 10:52:41 »
Sieht schon richtig schwer aus mit den Metallketten ... prima Arbeit von dir  :klatsch: :klatsch:

lg
Walter
DAS GEHEIMNIS DES ERFOLGES IST ANZUFANGEN. (Mark Twain)

AlexE.

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 145
Re: BREM-1M „Armoured Recovery Vehicle“
« Antwort #22 am: 14. Januar 2021, 20:51:45 »
Schließe mich an, mit den Metallketten wirkt das schon jetzt richtig gut und offensichtlich hat die Metallkette weniger Nerven gekostet als die aus dem Kit.

Gruß Alexander :winken:

Benzi95

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 106
Re: BREM-1M „Armoured Recovery Vehicle“
« Antwort #23 am: 14. Januar 2021, 21:12:42 »
Hallo Walter, hallo Alexander.

Vielen danke für die positiven Worte.

Alex: Ja deutlich. War entspannend und machen optisch trotzdem was her.
Mit freundlichen Grüßen, euer Max.

kohl-michael

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 226
Re: BREM-1M „Armoured Recovery Vehicle“
« Antwort #24 am: 15. Januar 2021, 18:21:41 »
sauberer Bau, schöne Bilder, cooles Modell. Freue mich auf die Fortsetzungen

Benzi95

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 106
Re: BREM-1M „Armoured Recovery Vehicle“
« Antwort #25 am: 16. Januar 2021, 14:38:42 »
Hallo zusammen.


Hey Michael.
Freut mich sehr das dir der Baubericht soweit gefällt.
Und hier auch schon das Update.


Neuigkeiten an der Russenfront.

Ich habe mich für die Standard Russischgrün Optik entschieden.
Nach einer Lage NATO Oliv von Revell (passt optisch recht gut), wurden größere Flächen aufgehellt.
(Frontplatte, Oberseite Kranausleger, der Turm für die Unterwasserfahrt, Staukisten usw usw)

Nach einem Fading mit Ölfarbe sowie Washing und Pinwash folgte meine Lieblingsarbeit: die Verschmutzung.

Hier wurde mein Augenmerk vor allem aufs Fahrwerk und das Schild gelegt.
Durch die großen Kettenbleche kam es doch eher selten vor, das der Dreck so hoch flog.







Mit freundlichen Grüßen, euer Max.

Benzi95

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 106
Re: BREM-1M „Armoured Recovery Vehicle“
« Antwort #26 am: 17. Januar 2021, 00:32:57 »
Einige Stellen gefielen mir noch nicht so ganz.

Am Schild wurden die Feuchtespuren noch mal überarbeitet. Langsam nimmt das doch formen an
Im Bereich Fahrwerk wurden erstmal die Pigmente grob aufgebracht. Farblich werden diese im nächsten Schritt angepasst.
Heißt also von oben nach unten. Von hell zu dunkel. Von trocken zu feucht.

Das Washing wurde noch mal überarbeitet. Einige Stellen noch mal nachgezogen mit dem Pinsel.
Jetzt stechen die Schweißnähte schön raus.

Hier sieht man auf den Bildern auch meine Versuche der Aufhellungen der Flächen mit dem Pinsel.







Mit freundlichen Grüßen, euer Max.

kohl-michael

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 226
Re: BREM-1M „Armoured Recovery Vehicle“
« Antwort #27 am: 17. Januar 2021, 11:09:22 »
Sieht so aus, als würdest Du es auch mit der Farbe nicht versauen... :3:

Sehr schönes fading und Verschmutzung.

Da fällt mir ein, dass ich ja sowas ähnliches auch noch im Regal der Schande liegen habe...


nen schönen Bastelsonntag noch

Benzi95

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 106
Re: BREM-1M „Armoured Recovery Vehicle“
« Antwort #28 am: 18. Januar 2021, 00:03:28 »
Guten Abend zusammen.

Langsam fügt sich zusammen, was zusammen gehört.
Jetzt steht er zum ersten Mal auf seinen zu 99% fertigen Laufrollen.
Wie man schon sieht haben sich hier zwei sandfarbene Rollen zwischen geschummelt.
Ob es jetzt zu 100% realistisch ist weis ich nicht, da auf dem Feld aber keine Zeit ist um erst in gewünschter Farbe die Rollen zu lackieren, habe
ich mal die Fantasie spielen lassen.

Ein paar Öl-Lecks haben sich auch zwischen gefummelt. Finde das lockert die Optik der Rollen noch mal etwas auf.

An den Fässern am Heck gab es noch ein paar Laufspuren sowie an dem Tank unter dem Unterwasser Rohr.
Das Fading wurde stellenweise noch mal überarbeitet und auch am Pinwash wurde nachgebessert.
Hinter der Kommandantenluke ist eine Tanköffnung zu sehen, diese bekam auch noch Ablaufspuren.

Die nächsten Schritte werden die Fertigstellung der zweiten Kette sein, diese lackieren und altern.
Spuren von Feuchtigkeit im Bereich der Laufrollen darstellen. Wenn’s am Schild noch feucht ist, dürfen die Rollen natürlich nicht fehlen.

Und ich müsste mir mal nen Kopf machen was ich nun als Bergebalken nehme. Die Halterungen hängen da so lieblos halbfertig rum.







Mit freundlichen Grüßen, euer Max.