Neuigkeiten:

Autor Thema:  Frage zum Tamiya "Spray Work Kompressor Advance" !  (Gelesen 459 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

obsidian

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 120
Frage zum Tamiya "Spray Work Kompressor Advance" !
« am: 05. April 2021, 13:53:50 »
Hallo werte Kollegenschar !

Kurze Frage am Ostermontag : Was haltet Ihr von diesem Gerät hier ?

https://www.tamiya.de/de/zubehoer/tamiya-zubehoer/zubehoer/werkzeug/spray-work-kompressor-advance-300174559/

Plane die Anschaffung Desselben und dachte still bei mir, daß der Name "Tamiya" wohl doch eigentlich für Qualität steht und das Teil dann jahrelang problemlos seinen gelegentlichen Dienst tun sollte. Habe natürlich bislang auch einen Kompressor (allerdings mit Lufttank) benutzt, aber der schwächelt im Moment ein bißchen. Und aus Platzgründen wäre mir nun ein tankloser Kompressor am Liebsten. Auch vor dem Hintergrund, daß mein Bautempo extrem langsam ist und der Kompressor dann bei mir eigentlich ein ruhiges Leben vor sich hätte . . . 

Vielleicht verfügt ja der Eine oder Andere unter Euch über Erfahrungen mit diesem Teil ?

Über eine Antwort freut sich und verbleibt mit besten Grüßen, Andreas alias obsidian

Erst wenn man anfängt, gegen den Strom zu schwimmen, merkt man, wieviel Dreck einem entgegenkommt ! (Uwe Steimle)

Keks_nascher

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1199
Re: Frage zum Tamiya "Spray Work Kompressor Advance" !
« Antwort #1 am: 05. April 2021, 14:11:50 »
Ich habe keinerlei Erfahrungen mit dem Teil. Aber bei über 200 Euro die aufgerufen werden und der Größe einer Brotzeitbox..... kein Lufttank und somit kontinuierlicher Lauf.... da wirkt auch das Tamiya Logo nicht auf mich.

Ich würde zu einem neuen bzw besseren Kompressor mit Lufttank raten (Je nachdem was mit deinem Alten nicht stimmt, welchen hast du denn?)
Gruß Michi

Koffeinfliege

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2170
  • Aachen - Köln
Re: Frage zum Tamiya "Spray Work Kompressor Advance" !
« Antwort #2 am: 05. April 2021, 14:28:10 »
Für mich wäre so was nichts, aber er scheint baugleich mit dem Sparmax Beetle.
Darüber kannst Du vielleicht auch noch Infos finden. Hier gibts es ein (wenig aussagekräftiges) Kurzvideo, in dem man aber wenigstens seinen Sound hört:




Keks_nascher

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1199
Re: Frage zum Tamiya "Spray Work Kompressor Advance" !
« Antwort #3 am: 05. April 2021, 14:35:11 »
Gruß Michi

jackrabbit

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1505
Re: Frage zum Tamiya "Spray Work Kompressor Advance" !
« Antwort #4 am: 05. April 2021, 15:17:19 »
Hallo,

... , daß der Name "Tamiya" wohl doch eigentlich für Qualität steht und das Teil dann jahrelang problemlos seinen gelegentlichen Dienst tun sollte.

Und aus Platzgründen wäre mir nun ein tankloser Kompressor am Liebsten.

Vielleicht verfügt ja der Eine oder Andere unter Euch über Erfahrungen mit diesem Teil ?

ich habe keine Erfahrung mit dem verlinkten Kompressor, nutze aber öfter einen billigen, tanklosen aus China der mit "Güde" gelabelt ist.
Man kann damit eigentlich ganz normal airbrushen, er läuft im Einsatz halt nur kontinuierlich.

Von der Qualität sind die chinesischen so lala (bei Vereinkollegen sind schon welche "verreckt", Kolben abgerissen), aber sie kosten ja nur so 60 bis 80 Euro.
Der Tamiya wäre mit mit 200 Euro oder auch als Sparmax Beetle dann ab 150 Euro zu teuer, auch wenn er Made in Japan ist.

Grüsse
« Letzte Änderung: 05. April 2021, 19:23:55 von jackrabbit »

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 20023
Re: Frage zum Tamiya "Spray Work Kompressor Advance" !
« Antwort #5 am: 05. April 2021, 15:58:12 »
Beim Airbrushen Geld sparen zu wollen, ist so ne Sache. Gleichwohl: Dieser Tanklose Typ ist sicherlich weder leise noch das beste, was man an Kompressor haben kann. Kompromiss ist eben ein Kompromiss. Aber: Durch den langen Luftschlauch wird die pulsierende Luft recht beruhigt. Flächig spritzen dürfte wirklich kein Problem sein.
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

obsidian

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 120
Re: Frage zum Tamiya "Spray Work Kompressor Advance" !
« Antwort #6 am: 05. April 2021, 16:59:46 »
Herzlichen Dank den Herren für die Einlassungen !

Wie mein jetziger Kompressor (mit Tank) heißt, weiß ich gerade garnicht, komme auch im Moment schlecht dran, müßte etwas räumen. Billig war er jedenfalls nicht, aber in letzter Zeit ruckelt der immer so merkwürdig nach und springt manchmal auch schlecht an. Wegen dieses Corona-Irrsinns da draußen komme ich auch in kein Fachgeschäft, wo ich ihn überprüfen lassen könnte. Und das Teil irgendwohin zu verschicken, dazu habe ich keine Lust, weil allein das Verpacken eine Krux wäre.

Mit Meister Hans gehe ich völlig konform : Irgendeinen Billigheimer zu kaufen, der im entscheidenden Moment versagt oder eben nicht gut arbeitet und dann ein Modell mit Hunderten von Arbeitsstunden über den Jordan schießt, dazu habe ich auch keine Lust. Daher eben mein Gedanke an Tamiya. Das kostet zwar mehr und man bezahlt den Namen mit, aber wie mich der jahrelange Besitz von japanischen Autos lehrt und auch das Verheiratetsein mit einer Japanerin : Aus dem Land der aufgehenden Sonne kommt (weit überwiegend) meisterliche Qualität. War auch selbst oft unten in Japan und ziehe meinen Hut bis sonstwohin vor diesem bienenfleißigen, hochinnovativen und perfektionistischen Volk ! Die leben dort wirklich nach der alten DDR-Devise : "Meine Hand für mein Produkt !"  :D

Aber zurück zum Kompressor : Er soll platzsparend sein und er soll ein ruckelfreies Sprühen ermöglichen. Überbeansprucht wird er bei mir nicht, und wenn er wirklich mal kaputt geht, so kann man ihn aufwandslos mit einem Päckchen zur Reparatur schicken. Auch dürfte an solch einem Teil auch nicht allzuviel kaputtgehen können. Wenn ich mir da so die ungeheuren komplizierten Konstruktionen von Kompressoren mit Tanks und Tausenden von Anbauten betrachte . . .

Ich weiß, nahezu 99 % aller Modellbauer schwören auf Lufttank-Modelle, aber ich denke, wenn Tamiya so etwas herausbringt, wie ich es mir evtl. kaufen will, so sollte das schon funktionieren. Dazu hat Tamiya wohl auch zuviel Ehre im Leib, als unbrauchbaren Schrott zu produzieren.

Ich schwanke noch, aber nähere mich der Kaufentscheidung Richtung Tamiya zusehends. Wollte bloß vorher doch noch einmal hier im "Meister-Forum" herumhören, ob gewichtige Gründe dagegen sprechen . . .

Vielen Dank nochmals für Eure Antworten !

Herzlich, Andreas
Erst wenn man anfängt, gegen den Strom zu schwimmen, merkt man, wieviel Dreck einem entgegenkommt ! (Uwe Steimle)

jackrabbit

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1505
Re: Frage zum Tamiya "Spray Work Kompressor Advance" !
« Antwort #7 am: 05. April 2021, 19:28:22 »
Hallo noch einmal,

TAMIYA produziert ja vieles (an Werkzeug) nicht direkt selber, auch die Airbrush-Sachen werden für TAMIYA hergestellt.

Da der Sparmax Beetle baugleich ist/ zu sein scheint, kannst Du Dir ja mal deren Produktpalette ansehen.
Sparmax hat mehrere „Platz-optimierte“ Kompressoren im Angebot.

Viele Grüße

Postbote

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 862
  • 36043 Fulda/Osthessen
Re: Frage zum Tamiya "Spray Work Kompressor Advance" !
« Antwort #8 am: 05. April 2021, 19:55:08 »
Servus Andreas,

zu dem Kompi kann ich nix weiter sagen. Scheint einer mit einer Membrane zu sein, dann wäre er mir zu laut; glaube ich...

Ich habe selber auch einen ohne Lufttank, seit geraumer Zeit schleiche ich um dieses Teil herum.
Ich sehe gerade, daß ich zu lange geschlichen bin. Ist zur Zeit nicht lieferbar... :15:


Mit schönem Gruß
Christoph
Perfekt ist Mathe, und Mathe ist 'ne Körperöffnung!

Baue zur Zeit
Eddies Spitfire

obsidian

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 120
Re: Frage zum Tamiya "Spray Work Kompressor Advance" !
« Antwort #9 am: 05. April 2021, 20:20:14 »
Ja, Kollege Postbote - das Teil hat ´was . . .

Nur ich wollte eben ein tankloses Gerät, bin aber mittlerweile vom Tamiya wieder abgekommen und dem hier anheim gefallen : https://www.sparmaxair.com/compressor-master-1/ac-501x
Der hat immerhin einen Wasserabscheider und ein Manometer, ist günstiger als der Tamiya und hat auch japanische Gene, da Iwata an dieser Firma beteiligt ist !

Nun ja, wer die Wahl hat, hat die Qual ! Und dies Gott sei Dank ! Wenn erst die ganze Weltwirtschaft zusammenkracht, die Anzeichen mehren sich ja dafür, dann werden wir wieder alle schön mit dem Pinsel und dem Farbdöschen dasitzen, wie zu Kinderzeiten in den 70ern  :D

Beste Grüße, Andreas
Erst wenn man anfängt, gegen den Strom zu schwimmen, merkt man, wieviel Dreck einem entgegenkommt ! (Uwe Steimle)

Frank74

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1846
  • safe the riNg
Re: Frage zum Tamiya "Spray Work Kompressor Advance" !
« Antwort #10 am: 06. April 2021, 09:12:50 »
Hi,

ich hab seit einer halben Ewigkeit (ca. 15Jahre) einen GÜDE Airbrush Kompresssor ohne Tank. läuft auch sehr problemlos! sein kurzer ZEit hab ich auch noch einen Lufttank dazwischengeschaltet und jetzt läuft der nur noch, wenn kein Druck mehr im Tank ist  :D

Frank
Im Bau: RWB 930 'STELLA ARTOIS' ; DeAgo Millenium Falke

Koffeinfliege

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2170
  • Aachen - Köln
Re: Frage zum Tamiya "Spray Work Kompressor Advance" !
« Antwort #11 am: 06. April 2021, 11:00:40 »
Jetzt sind Deine Vorstellungen aber schon gut gewachsen. Fehlt nicht mehr viel zu Größe und Preis, dann kannst Du Dir auch einen 20A gönnen... *duckundwech* :D
Meiner ist von 1989, Made in (W-)Germany, da gab es noch Qualität. :3:

jackrabbit

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1505
Re: Frage zum Tamiya "Spray Work Kompressor Advance" !
« Antwort #12 am: 06. April 2021, 11:30:36 »
Hallo,

Fehlt nicht mehr viel zu Größe und Preis, dann kannst Du Dir auch einen 20A gönnen...

ne, der Sparmax AC-501X ist schon deutlich kleiner (und macht einen guten Eindruck).   ;)

Glückwunsch zum Kauf und viele Grüße