Neuigkeiten:

Autor Thema:  V2 MOTOR 17 TURN???  (Gelesen 1424 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

tc3_freak

  • Gast
V2 MOTOR 17 TURN???
« am: 10. September 2004, 13:54:41 »
HALLO,
was bedeutet eigentlich bei KEIL V2 MOTOR 17 TURN die Anzahl der Turns? Wofür sind die gut? *dummi*

Bis dann
David

heavytank

  • Just heavytank
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4556
V2 MOTOR 17 TURN???
« Antwort #1 am: 10. September 2004, 14:34:00 »
Die Turn-Zahl gibt an, wie oft der Draht um den Anker gewickelt ist. Im vorliegenden Fall ist der Draht 17 mal darum gewunden. Bei Angaben 1 x 17 (z.B) ist ein Draht 17 mal um den Anker gewickelt. Analog gibt es Motore mit 2, 3, oder 4 Drähten.

Aus der Anzahl der Windungen kann man die ungefähre Leistung des Motors ableiten. Je geringer die Windungszahl, desto höher der "Bums" des Motors. Ein 17 Turner liegt im Gesunden Mittelfeld. Für den Fahranfänger(Fahrschüler*g*) erst mal völlig ausreichend. Wenn Du das Auto beherschst, kannst Du mal über schnellere Motore nachdenken.

Ups, hab gerade gesehen, Du fährst ja Boot. Dann vergiss das mit dem Fahranfänger. Bootsantriebe sind ein Thema für.
"Das ist Dressur-Reiten, davon habe ich keine Ahnung.":D

Burkhardt

  • Drehwurm
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1706
  • أحب النمذجة
    • https://shop.modellmarine.de
V2 MOTOR 17 TURN???
« Antwort #2 am: 10. September 2004, 18:44:23 »
Tja,

auch bei Booten ist das mit den Turns das gleiche wenn beim Auto die Übersetztung dazukommt ist beim Boot die Schraube das Maß alles dinge! Die 17 Turns beziehen sich auf die Wicklungen wie heavytank schon geschrieben hat! Nur sollte der Fahrregler diese Motoren auch regeln können denn der von dir beschriebene Motor hat 175Watt und da kann schon mal nen einfacher Fahrregler verweigern:D

Am besten schaut man wer schon so ein Boot oder Auto hat und orientiert sich an deren Vorgaben!


Gruß
Burkhardt

panzerchen

  • Gast
V2 MOTOR 17 TURN???
« Antwort #3 am: 10. September 2004, 22:15:06 »
Zitat
Je geringer die Windungszahl, desto höher der "Bums" des Motors.


Am geringsten ist die Windungszahl "Null", also gar keine Wicklung !
Das heißt also, ein nackter E-Motor, ohne jegliche Wicklungen auf dem Anker, hat maximale Leistung, oder ?

Irgendwas stimmt doch da nicht ?

heavytank

  • Just heavytank
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4556
V2 MOTOR 17 TURN???
« Antwort #4 am: 11. September 2004, 10:12:03 »
Panzerchen, man kann das mit der verbalen Auslegung auch übertreiben.:D

Aber ja, mathematisch betrachtet, hast Du da sogar recht. Nur bei ohne Wicklung befindet sich in Leistungsberechnung ein Term x 0. Und bekanntermaßen ergibt eine Multiplikation mit 0 immer Null.(Außer im Bereich der imaginären Zahlen, die dürfen wir hier aber wohl mal aussen vor lassen).

In der Tat ist es so, daß gerade im Bootsmodellsport Motore eingesetz werden, wo man sich fragt, warum da überhaupt noch was gewickelt ist. Die bekannten Plettenbergmotore haben streckenweise nur noch acht oder weniger Windungen. Die Leistung ist enorm, aber auch der Stromverbrauch.  

tc3_freak

  • Gast
V2 MOTOR 17 TURN???
« Antwort #5 am: 11. September 2004, 11:25:24 »
Zitat

In der Tat ist es so, daß gerade im Bootsmodellsport Motore eingesetz werden, wo man sich fragt, warum da überhaupt noch was gewickelt ist.  


Meine Frage galt aber eher den RC Autos, denn in diesem Gebiet bin ich noch unerfahren. *dummi*

David

heavytank

  • Just heavytank
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4556
V2 MOTOR 17 TURN???
« Antwort #6 am: 11. September 2004, 12:14:21 »
Ja gut, dann ist halt meine Aussage weiter oben zutreffend, mit dem 17 turner fahren lernen, und dann langsam steigern.

Es wurde auch schon daraufhingewieden, daß der Regler dann aber auch den Motor verkraften muß. Entsprechende Angaben werden in aller Regel auch mit den Turns gemacht. Der Motor sollte immer eine höhere Turnzahl haben als für den Regler zulässig. Schwierig ist es dann, wenn für den Regler Angaben über die Stromstärke gemacht werden. Das ist zwar präzieser, aber man braucht dann Kenntnis über die Stromaufnahme des Motor. Diesbezüglich solltest Du dann den Verkäufer fragen, ob der Regler für den Motor geeignet ist. Damit bist Du auf der sicheren Seite.

KlausH

  • -o---o-
  • Lebende MB Legende
  • ********
  • Beiträge: 14062
V2 MOTOR 17 TURN???
« Antwort #7 am: 11. September 2004, 22:05:14 »
Hi,

noch als Ergänzung:

so bei etwa 17T fangen die Akkus an, eine sehr große Rolle zu spielen.

Ich bin weiß Gott kein Verfechter der 130 Euro-gepuscht-gematched und was weiß ich-Akkus, wie sie z.B. Keil anbietet. Aber zwischen einem 7,95 Euro-Akku von Conrad und einem für 30 Euro mit Sanyo- oder Panasonic-Zellen liegen Welten, und das merkst du sofort. Bei den billigen ist der Akku schlicht und einfach nicht in der Lage, den Strom zu liefern, den der Motor gerne hätte. Ergo leidet die Beschleunigung z.T. enorm. Bei noch weniger Turns wird dieser Aspekt immer stärker.

Außerdem sollte man bedenken, daß z.B. ein 12T-Motor schon enorme Fahrleistungen bietet. Wenn man mehr will, als auf dem Aldi-Parkplatz Dragster-Rennen zu fahren, ist für einen solchen Motor schon ein sehr gut abgestimmtes Chassis und zumindest etwas Erfahrung Vorraussetzung, sonst hat der Spaß schnell ein Ende. Außerdem ist bei einem solchen Motor meist schon nahc etwa 30 Akkus der Kollektor fällig zum Abdrehen, ansonsten hat man nur noch die Leistung eines 17ers, aber mit dem Stromverbrauch eines 12ers. :D

@panzerchen: Deine Grenzwertbetrachtung ist soweit schon korrekt. Ich habe irgendwo gelesen, daß die Amis zur Zeit nach einem geeigneten Akku für einen Motor mit 0,05 Turns suchen, mit dem sie dann einen Flugzeugträger antreiben wollen. Langfristige Planungen der NASA suchen nach Möglichkeiten, mit einem echten 0-Turn-Motor Lichtgeschwindigkeit zu erreichen. Problem auch hierbei ist der Akku. ;)

Gruß
Klaus

heavytank

  • Just heavytank
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4556
V2 MOTOR 17 TURN???
« Antwort #8 am: 11. September 2004, 22:10:34 »
Zitat
Original von KlausH

@panzerchen: Deine Grenzwertbetrachtung ist soweit schon korrekt. Ich habe irgendwo gelesen, daß die Amis zur Zeit nach einem geeigneten Akku für einen Motor mit 0,05 Turns suchen, mit dem sie dann einen Flugzeugträger antreiben wollen. Langfristige Planungen der NASA suchen nach Möglichkeiten, mit einem echten 0-Turn-Motor Lichtgeschwindigkeit zu erreichen. Problem auch hierbei ist der Akku. ;)

Gruß
Klaus



:7: :7: :7: :7: :7: :7: :7: :7: :7: :7: :7:

tc3_freak

  • Gast
V2 MOTOR 17 TURN???
« Antwort #9 am: 12. September 2004, 10:04:02 »
Zitat
Außerdem ist bei einem solchen Motor meist schon nahc etwa 30 Akkus der Kollektor fällig zum Abdrehen, ansonsten hat man nur noch die Leistung eines 17ers, aber mit dem Stromverbrauch eines 12ers. :D


Was ist denn der Kollektor eins Motors?

Gruß
David

KlausH

  • -o---o-
  • Lebende MB Legende
  • ********
  • Beiträge: 14062
V2 MOTOR 17 TURN???
« Antwort #10 am: 12. September 2004, 11:23:26 »
Hi David,

der Kollektor ist der Teil des Motor-Innenlebens, wo der Strom von den Motorkohlen zu den sich drehenden Ankerwicklungen übertragen wird. Da hier große Strommengen übertragen werden müssen, muß eine gute Leitfähigkeit gegeben sein, weshalb der Kollektor meist aus einer Kupferlegierung gemacht wird. Nachteil ist dann natürlich, daß die Verschleißfestigkeit nicht so hoch ist. Der Kollektor wird mit der Zeit "uneben", somit setzen die Kohlen nicht mehr plan auf der ganzen Fläche auf und der Stromfluss wird reduziert. Beim Abdrehen wird der Kollektor wieder "geebnet".

So sieht ein Kollektor aus:



Gruß
Klaus